COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit Respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Rince81
Beiträge: 3978
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Rince81 »

DickHorner hat geschrieben: 25. Mai 2021, 06:56 Der Personenkreis ist geringfügig größer:
Wusste ich nicht. Ändert aber imho im Kern an meiner Aussage nichts, abgrenzbarer Kreis Nachweispflichtiger und der Nachweis muss im Regelfall nur einmal gebracht werden. Da reicht der gelbe Pass oder ein Zettel vom Arzt. Die Covid Nachweisgeschichte ist etwas, was es so noch nicht gab.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Inkognito
Beiträge: 519
Registriert: 1. Aug 2020, 14:03

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Inkognito »

Rince81 hat geschrieben: 24. Mai 2021, 21:49
Ironic Maiden hat geschrieben: 24. Mai 2021, 15:00 Im Grunde hätte man schon bei der Einführung der verpflichtenden Masernimpfung an Schulen auf so eine Idee kommen können. Aber das zeigt halt auch mal wieder, wie wenig die Idee, dass man statt einer Million Zetteln und Heftchen auch eine digitale Lösung haben könnte, in Deutschland verankert ist. Da ist immer noch die Hauptfrage, wie viele Zettel man wo abheften kann.
Naja, wenn jemand 2018 oder 2019 den Vorschlag gemacht hätte, den Impfpass zu digitalisieren, nur weil Eltern mal eine Masernimpfung beim Kinderarzt nachweisen müssen, hätte zu einem Aufschrei durch den Bund der Steuerzahler, Datenschützern, den Medien und der Opposition geführt und das vermutlich zu recht. :ugly:
Man arbeitet in Deutschland an der Einführung des digitalen Impfpasses seit 2011.
Anfang 2022 wäre das Go Live in der EU geplant gewesen.

Das hat man jetzt auf den 01.06.2021 nach vorne geschoben.

Was es über die bisherigen 10-jährigen Arbeiten sagt, dass man den Auftrag 3 Monate vor geplanter Fertigstellung an ein neues, nichtbeteiligtes Unternehmen gibt, sagt aber natürlich schon viel aus. Da kann der Bund der Steuerzahler, Datenschützer, die Medien und die Opposition gerne mal beim Gesundheitsministerium nachforschen, was die seit 2011 gemacht haben. Die Kosten dürften sich auf einen dreistelligen Millionenbetrag belaufen haben...
Dr_Hasenbein
Beiträge: 551
Registriert: 13. Dez 2016, 00:01

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Dr_Hasenbein »

ZiggyStardust hat geschrieben: 20. Mai 2021, 14:47
Dr_Hasenbein hat geschrieben: 17. Mai 2021, 20:09
schneeland hat geschrieben: 17. Mai 2021, 17:50 Hab' ich mir irgendwie schon gedacht.
Ich halte an dieser Stelle fest, dass ich als Prio 3-Patient weiterhin noch nicht mal einen Termin für die Impfung habe...
Willkommen im Club. Habe jetzt jeden Tag mindestens 1,5 Stunden investiert seit Prio 3 Freigabe, ich gebe jetzt auf. Man bekommt ja doch kein Termin.
Meine Eltern (Ü60, aber keine relevanten Vorerkrankungen oder Berufe) haben immer noch keinen Termin hier in NRW. Ich werde Anfang Juni mal wieder beim Hausarzt vorbeigehen, aber mache mir da keine großen Hoffnungen als Prio 4. Zwar habe ich Morbus Crohn, aber dadurch dass ich aktuell keine Immunsuppressiva nehme und nicht in Behandlung bin, bekomme ich kein aktuelles Attest von meinem Gastroenterologen.

Meine Hoffnung ist einfach, dass die Zahlen weiter so rapide zurückgehen und die Gefahr sich zu infizieren dadurch sinkt. Immerhin bin ich noch bis Ende Juni im Home Office und muss erst danach wieder jeden Tag mit öffentlichen Verkehrsmitteln pendeln.
Same...Bei uns muss man ja auch jeden Tag sein Glück auf der Webseite der 116117 versuchen weil die keine Warteliste führen. Das ist total beknackt, wie beim PS5 Kauf (die ich wohl noch eher bekomme :D). Ich bin Prio 3 und würde auch lässig ein Attest bekommen, das wäre nicht das Problem. Bringt halt nur nichts^^
Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 1258
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Dicker »

In Baden-Württemberg ist es mittlerweile recht einfach einen Termin mit AstraZeneca zu bekommen. Ich hab meinen AZ Impftermin am Mittwoch und hab mich schon auf hohes Fieber, Schüttelfrost, Kopfschmerzen und Gliederschmerzen am Donnerstag eingestellt. Das berichteten nämlich alle in meinen Alter nach der Impfung.
Dr_Hasenbein
Beiträge: 551
Registriert: 13. Dez 2016, 00:01

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Dr_Hasenbein »

Wo genau in BaWü kriegt man leicht einen Termin?
Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 1258
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Dicker »

In Neckarsulm/Landkreis Heilbronn.
Vielleicht lebe ich auch in einer Bubble, aber ich habe von einigen gehört, dass ihr Hausarzt gesagt hatte, mit AZ kann ich sie sofort impfen, bei Biontech müssen sie auf die Warteliste.
Dr_Hasenbein
Beiträge: 551
Registriert: 13. Dez 2016, 00:01

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Dr_Hasenbein »

Ich fahre jederzeit nach NSU oder HN, wenns da was gibt. Ich habe jetzt mal 2 Ärzte dort angerufen, da war nix zu haben. Die haben lange Wartelisten.
Dr_Hasenbein
Beiträge: 551
Registriert: 13. Dez 2016, 00:01

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Dr_Hasenbein »

Dank @Dicker habe ich jetzt auch einen Impftermin :) Vielen Dank
Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 1258
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Dicker »

Ich helfe gern. Je mehr geimpft sind, desto früher ist die Pandemie vorbei :-)
ZiggyStardust
Beiträge: 405
Registriert: 14. Nov 2018, 12:53

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von ZiggyStardust »

Dicker hat geschrieben: 25. Mai 2021, 11:00 In Neckarsulm/Landkreis Heilbronn.
Vielleicht lebe ich auch in einer Bubble, aber ich habe von einigen gehört, dass ihr Hausarzt gesagt hatte, mit AZ kann ich sie sofort impfen, bei Biontech müssen sie auf die Warteliste.
Hab ich auch schon gehört. Aber die 2. Dosis wäre es ja erst 12 Wochen später. Da wäre Johnson&Johnson praktischer, weil man da schon nach einer Impfung als vollständig geimpft gilt. Die Nebenwirkungen sind wohl die selben wie bei Astra.
Insanity
Beiträge: 271
Registriert: 4. Nov 2018, 12:43

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Insanity »

Dicker hat geschrieben: 25. Mai 2021, 11:00 In Neckarsulm/Landkreis Heilbronn.
Vielleicht lebe ich auch in einer Bubble, aber ich habe von einigen gehört, dass ihr Hausarzt gesagt hatte, mit AZ kann ich sie sofort impfen, bei Biontech müssen sie auf die Warteliste.
Ich komme auch aus Neckarsulm :) Ich stehe aber gerade im Wartebereich des KIZ Rot am See, weil ich in näherer Umgebung nichts bekommen hatte. Ist allerdings auch schon meine Zweitimpfung mit Biontec und die Terminsuche war Anfang April, glaube ich. Mit AZ sollte es aber wirklich schnell möglich sein, einen Termin zu bekommen im Raum HN.
Chuck Norris kann eine Schwingtür zuschlagen!
Johpir
Beiträge: 127
Registriert: 12. Mär 2020, 15:01

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Johpir »

Wer im Süden von NRW wohnt, kann es vielleicht auch mal in RLP versuchen. Bei mir Umfeld (Kreis MYK) ist jeder geimpft bzw. hat schon nen Termin. Mein Hausarzt macht nachmittags nix mehr anderes als zu impfen. Für alles andere bekommt man da gar keine Termine mehr.
Benutzeravatar
HerrReineke
Archduke of Banhammer
Beiträge: 1508
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von HerrReineke »

Ihr Glücklichen. Schleswig-Holstein sieht immer noch nach Moppelkotze aus, was Impftermine angeht. Eine Ärztin hat mich auf meine Anfrage hin angerufen, die hat grad ca. 660 Leute auf der Warteliste. Diese Woche kann sie sieben davon impfen. In guten Wochen bis zu 50. Ich habe mal darauf verzichtet mich darauf setzen zu lassen - bis dahin wollte ich zurück in NRW sein :whistle:
Quis leget haec?
Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 1343
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Feamorn »

HerrReineke hat geschrieben: 25. Mai 2021, 17:33 Ihr Glücklichen. Schleswig-Holstein sieht immer noch nach Moppelkotze aus, was Impftermine angeht. Eine Ärztin hat mich auf meine Anfrage hin angerufen, die hat grad ca. 660 Leute auf der Warteliste. Diese Woche kann sie sieben davon impfen. In guten Wochen bis zu 50. Ich habe mal darauf verzichtet mich darauf setzen zu lassen - bis dahin wollte ich zurück in NRW sein :whistle:
Ein Kollege hat heute ähnliches von seiner HÄ in Köln berichtet. 400+ Leute auf der Warteliste und sie bekommt sechs Impfdosen pro Woche... Er hatte dann Glück (bzw. eher die Ausdauer) und hat sich so lange in's Portal geklemmt, dass er da doch sehr zeitnah einen Termin im Impfzentrum bekommen hat und nun geimpft wurde.

Angesichts solcher Geschichte, und auch, dass gerade ältere Semester das mit den Portalen nicht so gut auf die Reihe bekommen (bzw. auf jüngere Bekannte/Familienmitglieder angewiesen sind), empfinde ich das mit der Aufhebung der Priorisierung echt als Hohn. Man kommt ja offenbar heute bei vielen Impfärzten, auch mit anderen Anliegen, telefonisch kaum noch durch, wie soll das dann bitte werden, wenn da jeder sich genötigt sieht, vorstellig zu werden. :doh:
Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 3198
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Desotho »

Dr_Hasenbein hat geschrieben: 25. Mai 2021, 09:57 Same...Bei uns muss man ja auch jeden Tag sein Glück auf der Webseite der 116117 versuchen weil die keine Warteliste führen. Das ist total beknackt, wie beim PS5 Kauf (die ich wohl noch eher bekomme :D). Ich bin Prio 3 und würde auch lässig ein Attest bekommen, das wäre nicht das Problem. Bringt halt nur nichts^^
Bin da auch nur dank Bot-Unterstützung durchgekommen. Die brauchen einfach ne Lösung wo man sich auf eine Warteliste setzen lassen kann. ABer jeden Tag ne Webseite zu traktieren oder Hausärzte mit Anfragen zu überrollen kann es ja irgendwie nicht sein.
El Psy Kongroo
Meine Rübenpreise: https://stalks.io/u/desotho
Dr_Hasenbein
Beiträge: 551
Registriert: 13. Dez 2016, 00:01

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Dr_Hasenbein »

Desotho hat geschrieben: 25. Mai 2021, 18:42
Dr_Hasenbein hat geschrieben: 25. Mai 2021, 09:57 Same...Bei uns muss man ja auch jeden Tag sein Glück auf der Webseite der 116117 versuchen weil die keine Warteliste führen. Das ist total beknackt, wie beim PS5 Kauf (die ich wohl noch eher bekomme :D). Ich bin Prio 3 und würde auch lässig ein Attest bekommen, das wäre nicht das Problem. Bringt halt nur nichts^^
Bin da auch nur dank Bot-Unterstützung durchgekommen. Die brauchen einfach ne Lösung wo man sich auf eine Warteliste setzen lassen kann. ABer jeden Tag ne Webseite zu traktieren oder Hausärzte mit Anfragen zu überrollen kann es ja irgendwie nicht sein.
Mein Reden, aber dann sagen mir meist IT Fremde Personen, ich hätte einfach nur keine Ahnung und sowas wäre nicht so leicht.
Benutzeravatar
Textsortenlinguistik
Beiträge: 394
Registriert: 28. Jan 2016, 15:41

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Textsortenlinguistik »

Feamorn hat geschrieben: 25. Mai 2021, 17:37 Angesichts solcher Geschichte, und auch, dass gerade ältere Semester das mit den Portalen nicht so gut auf die Reihe bekommen (bzw. auf jüngere Bekannte/Familienmitglieder angewiesen sind), empfinde ich das mit der Aufhebung der Priorisierung echt als Hohn. Man kommt ja offenbar heute bei vielen Impfärzten, auch mit anderen Anliegen, telefonisch kaum noch durch, wie soll das dann bitte werden, wenn da jeder sich genötigt sieht, vorstellig zu werden. :doh:
Wenn man mal bedenkt, dass mittlerweile >40% der Menschen (nicht der impfwilligen oder Erwachsenen) schon eine Impfung haben, stehen vermutlich die meisten schon auf irgendeiner Warteliste.

Ich bin eh gespannt, wann die Impfquote ein Plateau erreicht. Zwischen 60-70%?
Bild
Rince81
Beiträge: 3978
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Rince81 »

Via Reddit drauf gestoßen, die Zeit hat eine Seite mit interessanten Zahlen:
https://www.zeit.de/wissen/corona-karte ... landkreise
Coronavirus in Deutschland und bei Ihnen – alle Zahlen im Überblick
Das ist interessant. Von den 10 Landkreisen mit den meisten Corona Toten pro 100.000 Einwohner liegen 9 in Ostdeutschland. Traurige Spitze ist der Landkreis Görlitz mit 439 Toten pro 100.000 Einwohnern.
Wenn man sich das auf Ebene der Bundesländer ansieht sieht es ähnlich aus. Vier ostdeutsche Bundesländer führen mit Abstand die Liste der meisten Todesfälle pro 100.000 Einwohner an - nur MV ist hier nicht "vorne" mit dabei.

Das sind Zahlen, bei denen die Politik aufhorchen sollte.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Dr_Hasenbein
Beiträge: 551
Registriert: 13. Dez 2016, 00:01

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Dr_Hasenbein »

So eine ähnliche Karte gibt es seit der Wende auch für die Arbeitslosenquote oder Lohnverhältnisse. Hat nie jemanden interessiert.
Benutzeravatar
HerrReineke
Archduke of Banhammer
Beiträge: 1508
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von HerrReineke »

Feamorn hat geschrieben: 25. Mai 2021, 17:37
Das Impfportal hier oben in SH ist auch... interessant. Wird ja von Eventim betrieben (und lassen die sich auch ganz gut bezahlen). Positiv: Neue Termine (oder wieder freigewordene, weil abgesagte Termine) werden täglich um 07:00 und 17:00 freigegeben. Das ist wenigstens klar kommuniziert und für viele Menschen eine machbare Uhrzeit. Und wenn eine größere Menge Termine "reinkommt", wird das auch vorher angekündigt.
Edit: Das gilt wohl nur, wenn eine größere Menge Termine freigeschaltet wird. Ansonsten ploppel die einfach so auf. Was dazu führt, dass man einfach den ganzen Tag mit F5 vor dem PC sitzen kann. Und dann gibt es auch keine Warteschlange, dann sieht man immer mal wieder einen Termin und... hupps, schon vergeben :roll: Besonders lustig daran: Der Link, über den man Termine machen kann, ist jeweils nur zwei Stunden gültig. Danach muss man sich einen neuen Link generieren. Weil... :doh:

Negativ: Das System bricht trotzdem unter dem Ansturm zusammen. Letzten Donnerstag gab es 75.000 Termine - und über 400.000 in der digitalen Warteschlange. Und das System machte das wohl auch nicht so wirklich mit. :?

Angesichts dessen die Priorität aufzuheben ist eher witzlos. Der Andrang wird nur noch größer werden und Menschen, die eine Impfung nötig(er) hätten, sich aber jetzt schon nicht durch das System quälen können oder wollen, fallen noch weiter unten durch.

Noch eine tolle Anekdote zu den Strategien hier im hohen Norden: Sylt sollte ja relativ schnell wieder für Touristen öffnen (hat ja auch an diesem Modellprojekt teilgenommen). Und natürlich müssen dann auch wieder mehr Menschen zum Arbeiten auf die Insel pendeln. Begleitet von einer großen Teststrategie, dass diese Menschen ebenfalls regelmäßig getestet werden müssen. Wenn der Arbeitgeber auf Sylt sitzt, die Arbeitnehmer aber mit dem Zug auf die Insel pendeln und sich dort testen lassen (müssen), kam scheinbar vorher niemand auf den Gedanken, was man eigentlich macht, wenn davon jemand positiv ist. Die Person kommt nämlich dann nicht mehr von der Insel runter. Zug fahren geht ja nicht mehr. Man hat dann die Testzentren auf dem Festland ab 05:00 Uhr öffnen lassen, damit die Menschen nur noch bis dahin müssen vorher :roll:
Quis leget haec?
Antworten