COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit Respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Dr_Hasenbein
Beiträge: 551
Registriert: 13. Dez 2016, 00:01

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Dr_Hasenbein »

Mir ist gerade was interessantes passiert. Ich war felsenfest der Ansicht, dass ich Prio 3 bin, natürlich reines Internetwissen, wenngleich mich meine Vorbelastung insgesamt schon lange begleitet und ich mich eigentlich für gut informiert halte. Ich habe jedoch ein Attest ausgestellt bekommen, für Prio 2. Auf Rückfrage und Anmerkung, warum ich glaube, dass ich eigentlich Prio 3 wäre, erläuterte mir die Ärztin plausibel warum meine Annahme falsch war. Ich sage das deshalb, weil hier kürzlich jemand mit ebenfalls eher schwerer Erkrankung meinte, er sei nur Prio 4. Ich habe das allerdings nicht gefunden.
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2992
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von bluttrinker13 »

HerrReineke hat geschrieben: 27. Mai 2021, 09:48 Habe gerade von einem Arzt hier in der Gegend die Mail bekommen, dass ich heute Abend eine übrig gebliebene Dosis J&J kriegen kann :dance: Freu mich grad tierisch und werde dann berichten, wie es dort mit Nebenwirkungen so aussieht. Kenne bisher niemanden, der den erhalten hat.
Sehr cool! Dann bist du danach auch gleich durchgeimpft. :D
oilrumsick
Beiträge: 55
Registriert: 7. Okt 2019, 19:37

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von oilrumsick »

Hab gestern Vormittag meine zweite Dosis Biontech bekommen - fühle mich gut (der Schultermuskel tut ein bisschen weh) :)
Benutzeravatar
TheDarkShadow
Beiträge: 306
Registriert: 19. Jul 2017, 18:28
Wohnort: München

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von TheDarkShadow »

HerrReineke hat geschrieben: 27. Mai 2021, 09:48 Habe gerade von einem Arzt hier in der Gegend die Mail bekommen, dass ich heute Abend eine übrig gebliebene Dosis J&J kriegen kann :dance: Freu mich grad tierisch und werde dann berichten, wie es dort mit Nebenwirkungen so aussieht. Kenne bisher niemanden, der den erhalten hat.
Gratz, falls es etwas beruhigt, meine Mutter hat den Impfstoff vor anderthalb Wochen bekommen und keine Nebenwirkungen gehabt. Ist natürlich nur anekdotische Evidenz und nicht aussagekräftig, aber manchmal hilft ja sogar das :)
Merbatur
Beiträge: 89
Registriert: 10. Jun 2016, 01:08

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Merbatur »

Ich wurde heute auch geimpft! Ein Bekannte meines Mitbewohners konnte den Termin nicht wahrnehmen und ich konnte dann für ihn einspringen. Es fühlt sich schon merkwürdig an, den ersten Schritt in die Normalität geschafft zu haben :-)
Benutzeravatar
Textsortenlinguistik
Beiträge: 394
Registriert: 28. Jan 2016, 15:41

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Textsortenlinguistik »

HerrReineke hat geschrieben: 27. Mai 2021, 09:48 Habe gerade von einem Arzt hier in der Gegend die Mail bekommen, dass ich heute Abend eine übrig gebliebene Dosis J&J kriegen kann :dance: Freu mich grad tierisch und werde dann berichten, wie es dort mit Nebenwirkungen so aussieht. Kenne bisher niemanden, der den erhalten hat.
Nimm dir den nächsten Tag (vielleicht auch zwei) nichts vor und geh vorher einkaufen.
Bild
OrangeKnickers
Beiträge: 7
Registriert: 5. Apr 2017, 13:41

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von OrangeKnickers »

Ich habe am Montag die zweite Dosis Biontech bekommen (Impfgruppe E, Schweiz) und hatte bei beiden Dosen als einzige Nebenwirkung Muskelkater im Arm.
Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 1271
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Dicker »

Ich wurde auch gestern mit AstraZeneca geimpft. Vorm Impfzentrum standen die Leute trotz Terminvergabe Schlange (Schätze mal so 40). Die Termine wurden aber auch im Minutentakt vergeben. Insofern war das eine reine Massenabfertigung, aber eine gut organisierte.
Ich hatte wohl Glück, hab heute nicht viel gemerkt, da hab ich schon ganz andere Geschichten bei der Erstimpfung mit AstraZeneca gehört.
Dr_Hasenbein
Beiträge: 551
Registriert: 13. Dez 2016, 00:01

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Dr_Hasenbein »

Ich kriege auch gleich den heißesten Scheiß geballert, ja, also das Zeug, das quasi die Moderne im Namen trägt. :D Ich weiß allerdings nicht, ob es so schlau war, dass ich danach noch ein volles Programm und 150 KM Fahrt vor mir habe. Gibt's da Erfahrungen, oder kickt es, wenn überhaupt erst am Folgetag?
Inkognito
Beiträge: 519
Registriert: 1. Aug 2020, 14:03

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Inkognito »

Kann jemand erklären, warum jetzt Kinder bei Impfungen priorisiert werden?
Die Gefahr ist doch für die Altersgruppe 50+ um ein Vielfaches höher. Außerdem lieber erst eine Gruppe durchimpfen, als alle ein bisschen, um insgesamt geringere Inzidenzen zu erreichen.

Wieder mal eine Genialität vom Spahn die Impfdosen dafür als "zusätzlich" zu deklarieren.
Obwohl es natürlich insgesamt nicht mehr Dosen gibt.
So läuft das in der CDU/CSU wenn sie "zusätzlich" Nebeneinkünfte kassieren. Da wird niemandem etwas weggenommen, und mehr Wohlstand für alle geschaffen. ;)

Auf Twitter wird der Spahn mittlerweile mehrfach täglich vom Böhmermann gelyncht.
Also er verweist einfach nur darauf, was Spahn sagt und macht.
Zuletzt geändert von Inkognito am 27. Mai 2021, 19:07, insgesamt 1-mal geändert.
Rince81
Beiträge: 4028
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Rince81 »

Dr_Hasenbein hat geschrieben: 27. Mai 2021, 18:36 Ich kriege auch gleich den heißesten Scheiß geballert, ja, also das Zeug, das quasi die Moderne im Namen trägt. :D Ich weiß allerdings nicht, ob es so schlau war, dass ich danach noch ein volles Programm und 150 KM Fahrt vor mir habe. Gibt's da Erfahrungen, oder kickt es, wenn überhaupt erst am Folgetag?
Wenn du nicht gleich durch den Impfschock umkippst dürfte das erst in ein paar Stunden Nebenwirkungen geben - wenn überhaupt. Ein Freund hat Moderna und nix gemerkt...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Benutzeravatar
schneeland
Beiträge: 1247
Registriert: 22. Apr 2018, 15:41

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von schneeland »

Inkognito hat geschrieben: 27. Mai 2021, 19:06 Kann jemand erklären, warum jetzt Kinder bei Impfungen priorisiert werden?
Wahlwerbung. Die Schule soll wieder laufen, damit die Eltern dem Herrn Spahn dankbar sind. Und dann die Arbeitgeber auf, weil sie das Homeoffice wieder aufheben können.

Hier im Landkreis sind laut Zahlen von gestern übrigens aktuell ca. 1/3 der Menschen geimpft. Wenn Spahn behauptet, 2/3 der Impfwilligen wären bereits geimpft, dann muss die Zahl der Impfverweigerer wirklich astronomisch sein...
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!" (BlizzCon 2018)
"And now our RPG even has NPCs!" (Bethesda, E3 2019)
"..." (E3 2020, entfallen)
Dr_Hasenbein
Beiträge: 551
Registriert: 13. Dez 2016, 00:01

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Dr_Hasenbein »

Rince81 hat geschrieben: 27. Mai 2021, 19:07
Dr_Hasenbein hat geschrieben: 27. Mai 2021, 18:36 Ich kriege auch gleich den heißesten Scheiß geballert, ja, also das Zeug, das quasi die Moderne im Namen trägt. :D Ich weiß allerdings nicht, ob es so schlau war, dass ich danach noch ein volles Programm und 150 KM Fahrt vor mir habe. Gibt's da Erfahrungen, oder kickt es, wenn überhaupt erst am Folgetag?
Wenn du nicht gleich durch den Impfschock umkippst dürfte das erst in ein paar Stunden Nebenwirkungen geben - wenn überhaupt. Ein Freund hat Moderna und nix gemerkt...
Sehr gut, habe bisher bei anderen Impfungen auch nichts gehabt, dass darf gern so bleiben.
Benutzeravatar
lipt00n
Beiträge: 592
Registriert: 11. Dez 2015, 10:01
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von lipt00n »

Nephtis hat geschrieben: 27. Mai 2021, 09:37 Die Schnelltests sind kostenlos und das ist tatsächlich sehr gut organisiert.
Ist es nicht so, dass nur ein Bürgertest pro Woche kostenfrei ist? Die "kostenlosen" Tests sind ja auch nur kostenlos, weil sie über die kassenärztliche Vereinigung abgerechnet werden, soweit ich weiss.
Ich hätte zu viel Bedenken, dass mir bei 3 Tests in der Woche irgendwann Post von meiner Krankenkasse ins Haus flattert, weil nur Test 1 mit dem Bund abgerechnet wurde, während meine Kasse sich die Kosten von Test 2 und 3 wieder bei mir eintreibt...

Mir kann bis heute auch niemand erklären, ob "ein Test pro Woche" ein Test pro KW oder ein Test alle 7 Tage bedeutet.
Bild
Mal wieder unterwegs: dorfkartoffel.com
Benutzeravatar
Cthalin
Beiträge: 264
Registriert: 9. Jul 2016, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Cthalin »

Glückwunsch an alle die hier eine Impfung erhalten haben, zumindest hier hat man das Gefühl dass es voran geht!

Bei uns sieht es gerade so aus: meine Frau ist schwanger, ich als Kontaktperson bereits das erste Mal geimpft, obwohl das Risiko aufgrund von Schwangerschaft und chronischen Vorerkrankungen ganz klar eher bei ihr liegt. Allein schon die ganzen Arztbesuche (zu denen ich während der Pandemie nicht einmal mit rein darf), während ich wegen Homeoffice sowieso nirgendwo hin muss/gehe.
Während Frankreich, Österreich, die USA, Israel usw. Schwangere mit hoher Priorität impfen, weil der Nutzen das Covid19 Risiko bei weitem übersteigt, zögert bei uns die STIKO eine generelle Empfehlung auszusprechen.
Stattdessen gibt es diffuse Möglichkeiten und eine Empfehlung nach einer generellen Risiko-Nutzen-Analyse sich individuell beim Hausarzt impfen zu lassen.

Nun haben wir diese Abwägung schon zweifach gehört und am Ende hieß es immer hinter vorgehaltener Hand, dass sie keine Impfung bekommt, weil das Haftungsrisiko alleine beim Hausarzt läge. -.- Die Hamburger Sozialbehörde und das Impfzentrum impfen keine Schwangeren und verweisen auf die Haus- und Fachärzte, die wiederum weigern sich aufgrund der Haftung eine eigentlich sinnvolle und von ihnen teils sogar empfohlene Impfung durchzuführen.

Das ist ultra frustrierend und wir fühlen uns da recht allein gelassen. :( Von "informierter Selbstbestimmung" und eigener Entscheidung ist da nichts. Stattdessen wird schön die Verantwortung hin und hergeschoben, weil niemand sie tragen will (und wir nicht dürfen). :roll:
Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 1345
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Feamorn »

lipt00n hat geschrieben: 27. Mai 2021, 22:36
Nephtis hat geschrieben: 27. Mai 2021, 09:37 Die Schnelltests sind kostenlos und das ist tatsächlich sehr gut organisiert.
Ist es nicht so, dass nur ein Bürgertest pro Woche kostenfrei ist? Die "kostenlosen" Tests sind ja auch nur kostenlos, weil sie über die kassenärztliche Vereinigung abgerechnet werden, soweit ich weiss.
Ich hätte zu viel Bedenken, dass mir bei 3 Tests in der Woche irgendwann Post von meiner Krankenkasse ins Haus flattert, weil nur Test 1 mit dem Bund abgerechnet wurde, während meine Kasse sich die Kosten von Test 2 und 3 wieder bei mir eintreibt...

Mir kann bis heute auch niemand erklären, ob "ein Test pro Woche" ein Test pro KW oder ein Test alle 7 Tage bedeutet.
Ein Test pro Woche ist bloß gesetzlich garantiert, mittlerweile ist die Kapazität hier bei mir in der Stadt so groß, dass ich mich vermutlich problemlos täglich testen lassen könnte, denke die verdienen da ganz ordentlich dran (s.u.). Ich hab auch noch nie beim Schnelltest irgendwo meine Krankenkasse angegeben, geschweige denn Karte vorgezeigt oder scannen lassen.
AFAIK bekommen die Anbieter pro Test 15€ (oder waren es 18, oder ganz was anderes?) vom Bund. Die Kassen haben damit nichts zu schaffen.
Voigt
Beiträge: 2822
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Voigt »

Selber habe ich bisher noch garkeinen von diesen Schnelltests gemacht, wofür mscht man die denn?
Lebensmittel einkaufen geht ja auch so. Einfach nur zur Absicherung alle 2 Tage, dass man frühzeitig in Quarantäne kann?
Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 1271
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Dicker »

Ich mach häufig am Wochenende einen Schnelltest, bevor ich mich mit Freunden treffe (und die machen das auch). Gibt einfach eine höhere Sicherheit.
Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 1345
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Feamorn »

Voigt hat geschrieben: 27. Mai 2021, 22:50 Selber habe ich bisher noch garkeinen von diesen Schnelltests gemacht, wofür mscht man die denn?
Lebensmittel einkaufen geht ja auch so. Einfach nur zur Absicherung alle 2 Tage, dass man frühzeitig in Quarantäne kann?
Ich hab bisher drei oder vier Mal einen gemacht.
Jedes Mal, bevor ich meine Eltern besucht hab, hab zwar keinen Kontakt ausser Einkäufe mit FFP2 Maske, aber da mein Vater gerade eine Chemo durch macht, gehe ich da lieber auf Nummer sicher (mit meinem Heuschnupfen würden die Symptome vermutlich auch untergehen).
Einmal hab ich das Ergebnis dann auch noch genutzt, um in einen Laden zu gehen.
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2992
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von bluttrinker13 »

Voigt hat geschrieben: 27. Mai 2021, 22:50 Selber habe ich bisher noch garkeinen von diesen Schnelltests gemacht, wofür mscht man die denn?
Lebensmittel einkaufen geht ja auch so. Einfach nur zur Absicherung alle 2 Tage, dass man frühzeitig in Quarantäne kann?
Du trinkst ja keinen Alkohol. ;)

Nee also bei mir und Frau in Berlin aktuell ganz klar um wieder die Außengastronomie nutzen zu können - ausgehen etc. Klappt auch wie geschmiert, buchen, hingehen, 20min später Ergebnis da und Drinks und Essen bestellen. Machen wir morgen bspw wieder. Einzig das es nur 24h gilt, ist nervig. Wird bei sinkenden Inzidenzen aber eh bald entfallen, vermute ich.

Selbsttests wiederum liegen bei mir 17 auf Halde, nicht benutzt, vom Arbeitgeber bekommen, mittlerweile total wertlos. Da werden einige auch Geld verlieren imo, aufgrund der Überproduktion der Dinger.
Antworten