COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit Respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Rince81
Beiträge: 3969
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Rince81 »

Inkognito hat geschrieben: 4. Jun 2021, 14:36 Da wurden mindetsens eine Milliarde Euro grob fahrlässig gegen den Rat von Beteiligten und anderen Ministerien verschwendet, und du mäkelst an der Verlinkung rum?
ich mäkel dran rum, dass du womöglich wieder Sachen behauptest, die da nicht stehen. Im jetzt verlinkten Artikel ist von Burda keine Rede.

Du hast aber explizit behauptet:
Das sind genau die Burda Masken.
Und die Tandler Masken.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Inkognito
Beiträge: 519
Registriert: 1. Aug 2020, 14:03

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Inkognito »

Lies doch bitte nach, was das für Masken bei Burda waren, und um welche Masken es sich nun handelt. Und um welchen Zeitraum es geht.
Und dann zähl 1+1+1 zusammen.

Und das die Burda Masken Schrottmasken waren, ist ja nun schon hinlänglich bekannt.

Was man aber für besonders perfide finden kann:
"Das Gesundheitsministerium habe daraufhin dafür plädiert, die Masken mit Sonderaktionen kostenlos an Bedürftige wie Sozialhilfeempfänger und Obdachlose zu verteilen. Das habe das SPD-geführte Arbeitsministerium abgelehnt."

Spahn ist es also offenbar egal, ob diese Klientel mit Masken ohne wirkliche Schutzwirkungen rumlaufen. Der GESUNDHEITSminister.
Rince81
Beiträge: 3969
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Rince81 »

Inkognito hat geschrieben: 4. Jun 2021, 14:52 Lies doch bitte nach, was das für Masken bei Burda waren, und um welche Masken es sich nun handelt. Und um welchen Zeitraum es geht.
Und dann zähl 1+1+1 zusammen.
Also Du behauptest das. Ohne Beleg. Verstanden. Da klinke ich mich aber aus der Diskussion aus.
Inkognito hat geschrieben: 4. Jun 2021, 14:52 Was man aber für besonders perfide finden kann:
"Das Gesundheitsministerium habe daraufhin dafür plädiert, die Masken mit Sonderaktionen kostenlos an Bedürftige wie Sozialhilfeempfänger und Obdachlose zu verteilen. Das habe das SPD-geführte Arbeitsministerium abgelehnt."

Spahn ist es also offenbar egal, ob diese Klientel mit Masken ohne wirkliche Schutzwirkungen rumlaufen. Der GESUNDHEITSminister.
Ok, der Artikel im Deutschlandfunk sagt:
Die Masken hatte Spahn im Frühjahr 2020 aus China kaufen lassen, obwohl sie keine europäischen Prüfzeichen hatten.
Der Artikel spricht nicht von "Schrottmasken", er spricht nicht von "Masken ohne wirkliche Schutzwirkungen", das sind alles deine Behauptungen. Es sind chinesische Masken ohne europäische Prüfzeichen. Können das Schrottmasken sein? Ja. Kann es sein, dass es Masken sind, die wie eine FFP2 Schutzmaske schützen, denen aber nur das Siegel fehlt und die daher nicht so heißen darf? Auch ja. Macht es das besser? Nicht unbedingt. Stimmen deine Vorwürfe - nein.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
ZiggyStardust
Beiträge: 405
Registriert: 14. Nov 2018, 12:53

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von ZiggyStardust »

Warum verteidigst du eigentlich ständig Spahn? Seid ihr im selben CDU-Ortsverband? Die Pflegekräfte sind in ihrem Urteil jedenfalls eindeutig:
https://www.zeit.de/2021/23/corona-mask ... ettansicht
Santiago Garcia
Master of Fantasy
Beiträge: 248
Registriert: 13. Feb 2016, 15:56

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Santiago Garcia »

Leonard Zelig hat geschrieben: 3. Jun 2021, 23:25 Bild
Ich bin übrigens die Dame hinter dem Tresen. :mrgreen:
Voigt
Beiträge: 2794
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Voigt »

@ZiggyStardust dazu empfehle ich die ersten Beiträge auf Seite 173 des Threads:

"Bei solcher Fundamentalkritik, wie Du sie hier übst wäre es hilfreich, wenn du den Kritisierten nicht Dinge in den Mund legst, die sie so nicht gesagt haben. Spahn will die Jungen nicht jetzt, sondern zum Ende der Sommerferien geimpft haben - und
zwar einmal. Zu dem Zeitpunkt sind die Impfbereiten aus Prio 1-3 durch und zwar komplett. Man kann über den Vorzug von Jugendlichen vermutlich streiten, es gibt da offensichtlich unterschiedliche Positionen von Leuten mit Ahnung, was Du hier aber machst ist unlauter."
-Rince

"Ich hab schon gegen Merkel, ihre jeweilige Regierung, gegen Ministerpräsidenten, gegen Oberbürgermeister und alle möglichen politischen Entscheidungen demonstriert, sehe mich selbst als ziemlich linksgrünversifft. Aber seit 2015 kommt es irgendwie regelmäßig vor, dass ich mich dabei ertappe, CDU-Politiker:innen tatsächlich öffentlich verteidigen zu müssen. Das war so eigentlich nie vorgesehen. Aber das Netz machts möglich (und notwendig)."
-Felidae

"Ich fühle den Schmerz, ich verteidige hier gerade Spahn und Lindner... Das geht gegen jede politische DNA in mir... :ugly:"
-Rince

Da ist nichts mit im selbe CDU-Ortsverband. ;)
Inkognito
Beiträge: 519
Registriert: 1. Aug 2020, 14:03

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Inkognito »

Rince81 hat geschrieben: 4. Jun 2021, 15:03 Der Artikel spricht nicht von "Schrottmasken", er spricht nicht von "Masken ohne wirkliche Schutzwirkungen", das sind alles deine Behauptungen. Es sind chinesische Masken ohne europäische Prüfzeichen. Können das Schrottmasken sein? Ja. Kann es sein, dass es Masken sind, die wie eine FFP2 Schutzmaske schützen, denen aber nur das Siegel fehlt und die daher nicht so heißen darf? Auch ja. Macht es das besser? Nicht unbedingt. Stimmen deine Vorwürfe - nein.
KN95 sind Schrottmasken, da gibt es unzählige unabhängige Untersuchungen dazu.
Und ich habe auch schon einige davon hier im Thread verlinkt.
(Und ja, das gilt nicht für jede einzelne von Milliarden Masken, aber es gilt für die Mehrzahl!) Weil das Prüfzeichen können die Masken bekommen, wenn sie die notwendige Qualität hätten.
Nur weil ein Auto kein TÜV hat, ist es kein Scheottauto, aber die Mehrzahl der Autos in D ohne TÜV sind nunmal nach unseren Standards Schrottautos.

Nur weil du etwas nicht kennst, ist es nicht weniger wahr.

Der Artikel spricht sehr klar von Schrottmasken.
Ganz eindeutig würden die Masken benutzt werden, wenn sie keine Schrottmasken wären. Weil das dürften sie.

Ich habe das Gefühl, dass du dich nur an Kleinigkeiten, Fußnoten und Wortklaubereien aufhängst, damit du anderen unterstellen kannst, sie hätten Unrecht.

Wir alle hier geben nur journalistische Arbeiten wider. Und arbeiten mit Heuristiken.
Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 1194
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von DexterKane »

Santiago Garcia hat geschrieben: 4. Jun 2021, 15:27
Leonard Zelig hat geschrieben: 3. Jun 2021, 23:25 Bild
Ich bin übrigens die Dame hinter dem Tresen. :mrgreen:
Ich die links daneben :)
Aber mal im Ernst, ich denke, dass das jetzt weitaus schneller gehen wird.

Ich hab, wie gesagt, nächste Woche einen Termin durch die Firma und gehöre auch keiner Risikogruppe oder Priorisierungsgruppe an.
Meine Schwester sagt, ihre Warteliste beim Hausarzt ist bei AZ ca. 3-4 Wochen, bei Biontech allerdings wirklich 2-3 Monate.

Was ich sagen will: Die letzten Wochen schaffen wir auch noch!
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer
Rince81
Beiträge: 3969
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Rince81 »

Inkognito hat geschrieben: 4. Jun 2021, 15:47 KN95 sind Schrottmasken, da gibt es unzählige unabhängige Untersuchungen dazu.
Und ich habe auch schon einige davon hier im Thread verlinkt.
Nein, sind sie nicht und die Behauptung wird durch die regelmäßige Wiederholung auch nicht richtiger...

KN95 ist ein chinesisches Schutzniveau, welches mit dem FFP2 (Europa) oder N95 (Nordamerika) Niveau vergleichbar ist. KN95 Masken sind per se ganz sicher keine Schrottmasken.

Ändert nichts daran, dass viele in 2020 schnell produzierte und auf den Markt geworfene Masken mit einem angeblichen FFP2 oder KN95 Schutzniveau im Endeffekt Schrott waren und sind.

https://www.abda.de/aktuelles-und-press ... utzmasken/
https://www.din.de/de/mitwirken/normena ... ar--709924
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Voigt
Beiträge: 2794
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Voigt »

Soweit ich weiß sind richtige KN95 Masken minimalst schlechter als FFP2 also so 95% vs 93% Filterung oder sowas.
Problem ist, dass es wohl einige Masken gab die mit KN95 zertifiziert waren, deren Standards aber garnich voll erreichten.

Trotzdem sind diese minderwertigen Masken noch besser als Stoffmasken, insbesondere wenn man diese vorschriftsgemäß nur einmalig nutzt.

Um aber nochmal zurück zum Stein des Anstoßes zu bekommen, auch wenn die Masken gut sind und Spahn guten Preis ausgehandelt hat, finde ich es nicht in Ordnung wenn er sich privat entweder selbst oder seine Familie durch Bonuszahlungen oder ähnliches dran bereichert hat.

Wenn er im Eifer auch noch in der Pflege nicht nutzbare Masken kaufte, sondern nur Kram was von Privatpersonen in Geschäften genutzt werden kann/sollte, und sich dann auch noch dran bereichert hat, ist das nochmals moralisch verwerflicher, aber was erwartet man schon an CDU/CSU..
Hoffe die Wahl in diesem Jahr ändert da was.
Inkognito
Beiträge: 519
Registriert: 1. Aug 2020, 14:03

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Inkognito »

Mit dir sinnvoll zu diskutieren hat keinerlei Sinn.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/KN95-Maske
60-80% der KN95 Masken in Deutschland sind Schrott.
Eindeutiger und seriöser in der Quelle geht's nicht mehr.
Oder vom wem muss der Beweis kommen, dass aich du ihn glauben wirst?!?

"KN95 ist ein chinesisches Schutzniveau, welches mit dem FFP2 (Europa) oder N95 (Nordamerika) Niveau vergleichbar ist. KN95 Masken sind per se ganz sicher keine Schrottmasken."
Und das chinesische iPhone ist vergleichbar mit dem Apple iPhone.
Ne. Ein Standard ist objektiv offensichtlich höher als der andere.
Zuletzt geändert von Inkognito am 4. Jun 2021, 16:22, insgesamt 1-mal geändert.
Rince81
Beiträge: 3969
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Rince81 »

Voigt hat geschrieben: 4. Jun 2021, 16:19 Um aber nochmal zurück zum Stein des Anstoßes zu bekommen, auch wenn die Masken gut sind und Spahn guten Preis ausgehandelt hat, finde ich es nicht in Ordnung wenn er sich privat entweder selbst oder seine Familie durch Bonuszahlungen oder ähnliches dran bereichert hat.
Das Spahn oder sein Mann sich durch irgendwelche Bonuszahlungen oder Maskendeals bereichert haben behauptet niemand.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6447
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Andre Peschke »

Inkognito hat geschrieben: 4. Jun 2021, 16:21 Mit dir sinnvoll zu diskutieren hat keinerlei Sinn.

Komödiantisches Timing 1A. Auf den Rest hab ich keine Lust mehr. Gesperrt.


Andre
biaaas
Beiträge: 502
Registriert: 1. Sep 2016, 22:28

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von biaaas »

Inkognito hat geschrieben: 4. Jun 2021, 16:21 Mit dir sinnvoll zu diskutieren hat keinerlei Sinn.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/KN95-Maske
60-80% der KN95 Masken in Deutschland sind Schrott.
Eindeutiger und seriöser in der Quelle geht's nicht mehr.
Oder vom wem muss der Beweis kommen, dass aich du ihn glauben wirst?!?

"KN95 ist ein chinesisches Schutzniveau, welches mit dem FFP2 (Europa) oder N95 (Nordamerika) Niveau vergleichbar ist. KN95 Masken sind per se ganz sicher keine Schrottmasken."
Und das chinesische iPhone ist vergleichbar mit dem Apple iPhone.
Ne. Ein Standard ist objektiv offensichtlich höher als der andere.
Hast Du deine Quelle und die darin verlinkten Quellen auch mal gelesen? Das was Du daraus folgerst steht da nämlich nicht.
Rince81
Beiträge: 3969
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Rince81 »

Inkognito hat geschrieben: 4. Jun 2021, 16:21 Mit dir sinnvoll zu diskutieren hat keinerlei Sinn.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/KN95-Maske
60-80% der KN95 Masken in Deutschland sind Schrott.
Eindeutiger und seriöser in der Quelle geht's nicht mehr.
Oder vom wem muss der Beweis kommen, dass aich du ihn glauben wirst?!?
Da steht:
Im Rahmen der Corona-Pandemie sind nach Schätzung der DEKRA 60 bis 80 Prozent der in Deutschland in Verkehr gebrachten Masken nicht konform zugelassen.
Da steht nicht 60-80% der KN95 Masken sind Schrott, sondern 60-80% der in Deutschland in Verkehr gebrachten Masken nicht konform zugelassen. Das ist ein Widerspruch, was sagt denn die Quelle auf die Wikipedia für die Aussage verweist?
https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ ... en-121990/
Aktuell gibt es viele mangelhafte FFP2-Masken auf dem Markt. Die Dekra schätzt, dass 60 bis 80 Prozent dieser aktuell auf dem Markt befindlichen Produkte nicht konform zugelassen sind.
Moment, die Dekra bezieht sich demnach nicht auf KN95 Masken, sondern auf FFP2 Masken? :ugly:

Nicht konform zugelassen heißt nicht automatisch, dass die Schrott sind. Die DEKRA schreibt selbst:
KN95- und N95-Masken sind FFP2-ähnlich, müssen aber nicht die strengen Testanforderungen der europäischen Norm EN 149 erfüllen. Eine Maske mit der Klassifizierung KN95 wird nach dem chinesischen Standard GB2626 geprüft. Eine Maske mit der Klassifizierung N95 wird nach dem amerikanischen Standard NIOSH geprüft. KN95 und N95 sind in der EU keine verkehrsfähigen FFP2-Masken.
Sind FFP2 ähnlich aber keine verkehrsfähigen FFP2 Masken. Das bedeutet nicht, dass sie per se Schrott sind.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Benutzeravatar
Felidae
Beiträge: 309
Registriert: 22. Mai 2016, 17:49
Wohnort: NRW

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Felidae »

Andre Peschke hat geschrieben: 4. Jun 2021, 16:23
Komödiantisches Timing 1A. Auf den Rest hab ich keine Lust mehr. Gesperrt.
Danke. In dem Fall ist es mir ein Bedürfnis, das zu sagen. (Falls nicht erwünscht, bitte löschen.)
Voigt
Beiträge: 2794
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Voigt »

Ich dachte es ging auch um die Bereichung von Spahns Eheman, sowie CSU nahe Partner durch den Deal, mittels Provision für all diese Masken.

Ich ich tippe insgesamt eh auf Inkompetenz. Daher Spahn war Gesundheitsminister und es kommt Pandemie, plötzlich wollen alle Masken, insbesondere das Gesundheitswesen und er muss welche besorgen. Von Beratern kriegt er mit FFP2 und N95 sind nicht zu haben, aber KN95 sind noch möglich, und offiziell sind die vergleichbar von der Zertifizierung, von der Effektivität. Das alles mit dem Druck, schnell irgendwelche Masken zu holen, wenn die Masken nicht ganz der europäischen Zeritifierung entsprechen sei's drum jetzt lieber irgendwelche Masken die zumindest besser als Stoffmasken sind, als garnix.
Dazu noch Tipp wo man das kaufen kann, durch CDU Ministeriumskollegen, und da ist es halt durch 16 Jahre Regierung eh so ein verfilzter Club, dass halt eine Firma die von einer CSU Person geführt wird empfohlen wird, weil "man kennt sich ja".
Dann wurde da der Deal gemacht, es flossen Provisionen, Personen habe sich was "als Berater" abgezweigt, und jetzt ist es die nächste in der langen Reihe der CDU/CSU Affären.
Vermute eher Strukturen die sowas erst ermöglichten sind Schuld, als Spahn nun selbst, der ist bloß Teil davon.
ZiggyStardust
Beiträge: 405
Registriert: 14. Nov 2018, 12:53

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von ZiggyStardust »

Voigt hat geschrieben: 4. Jun 2021, 15:36 Da ist nichts mit im selbe CDU-Ortsverband. ;)
Das erklärt trotzdem nicht, warum er Spahn in der Sache verteidigt. Sicher kann man Spahn nicht für alles verantwortlich machen und insbesondere die Vorwürfe der Leerdenker sind an den Haaren herbeigezogen, aber bei den Masken ist die Sache doch relativ eindeutig. Da gab es in der Vergangenheit echt genügend Berichte.
Im vergangenen Frühjahr wurde die Beschaffung von Atemschutzmasken zur Chefsache. Das Bundesgesundheitsministerium schloss Tausende Verträge mit Lieferanten, kaufte Schutzmasken für Milliarden von Euro und ließ sie auch an Behörden und Altenheime verteilen. Doch in den vergangenen Wochen mussten zahlreiche der vom Bund beschafften Masken zurückgerufen werden – nicht verkehrsfähig, so das Urteil. Daran sei der Bund selbst schuld, meinen Experten. Denn er habe die Anforderungen an die Masken nicht richtig definiert. Wurden für Milliarden von Euro Masken beschafft, die eigentlich Schrott sind?
https://youtu.be/VBuEwgRQHY0

Das hat für mich auch nichts mit "Made in Germany" oder "Made in China" zu tun. Schrott kann überall produziert werden.
Rince81
Beiträge: 3969
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Rince81 »

Voigt hat geschrieben: 4. Jun 2021, 17:03 Ich dachte es ging auch um die Bereichung von Spahns Eheman, sowie CSU nahe Partner durch den Deal, mittels Provision für all diese Masken.
Nein, bisher hat niemand Spahns Ehemann vorgeworfen Provisionen kassiert zu haben. Es geht in den Vorwürfen darum, dass Spahns Gesundheitsministerium auch bei Burda, dem Arbeitgeber von Spahns Ehemann, Masken bestellt hat und das andere Verkäufer über seinen Ehemann versucht haben, direkt an Spahn bzw. auf seinen Schreibtisch zu kommen. Alles schlimm genug aber persönliche Bereicherung hat ihm bisher keiner vorgeworfen, sprich er hat dafür kein Geld kassiert.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Voigt
Beiträge: 2794
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Voigt »

Mhm ok, aber scheint dann wirklich auf allgemeine CDU Vefilzung zu deuten, statt jetzt explizit Spahn. Als Minister stejt er aber halt auch dafür, wichtig wäre es dann halt bloß, ihn nicht nur als "Sündenbock" (In Anführungdzeichen, weil er hat ja auch Teilschuld dran, sei es nur durch Inkompetenz) abzusägen, ohne die Verfilzungen zu lösen.

Würde auch nich sagen das Spahn hier wirklich verteidigt wird, sondern primär nach faktischer Grundlage für Anschuldigungen und nach tiefergreifenden Ursachen gefragt wird.
Antworten