80er und 90er Jahre Musik!

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit Respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2582
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

80er und 90er Jahre Musik!

Beitrag von Axel »

Also, was der lolaldenee (wieso muss ich eigentlich immer an den hier denken, wenn ich den Nickname sehe? :ugly: ) im Blade Runner Thread geschrieben hat... Das geht auf keine Kuhhaut!
lolaldanee hat geschrieben:
3. Jun 2020, 14:59
Denn wie wir ja alle wissen, gab es nie ein Jahrzehnt in dem bessere und für die Nachwelt erhaltenswertere Kunst geschaffen wurde. Ein zufällig ausgewählter Song irgendwann aus den 80er ist mit 99,99% Wahrscheinlichkeit besser als alles was in 90er und 2000er Jahren produziert wurde (und das gilt noch mehr, wenn man den Mainstream betrachtet, in Nischen gibt es heute natürlich auch noch geiles Zeug). Niemals zuvor und auch nicht mehr seither, hat die Menschheit in so kurzer Zeit so viel geniale Musik geschrieben.
Wohlgemerkt: Jahrgang 1988. Er hat die 80er nicht erlebt. Okay, ich bin Jahrgang 1984, ich habe die 80er so bewusst auch nicht erlebt. Zudem gabs bei mir noch ne Mauer. Aber egal. Ich habe umso intensiver die 90er erlebt. Wie wir 1991 über Sat das britische MTV reinbekommen haben und ich musikalisch dadurch krass für mein ganzes Leben geprägt wurde!

Ich sage voller ernst: Die 90er Mainstream-Musik ist das beste was die Menschheit geschaffen hat! Endlich waren die Synthies weg, die nur die Angst vor der Atombombe musikalisch verbergen sollten. Endlich gab es wieder ordentliches Schlagzeug in den Songs und sogar Piano!

Wie, glaubt ihr mir jetzt nicht? 90er Jahre sind Bad Taste? Hiermit präsentiere ich meine TOP 40 der 90er Jahre Mainstream Musik! Wer danach noch meint, die 90er wären doof... dem, dem, dem... Öh, ja, der wurde entweder zu spät oder zu früh geboren! So!
SpoilerShow
Platz 40: Silverchair
Platz 39: Crash Test Dummies
Platz 38: Soul Asylum
Platz 37: Hole
Platz 36: Ugly Kid Joe
Platz 35: Guano Apes
Platz 34: Placebo
Platz 33: Depeche Mode (die 90er waren deren mit Abstand stärkste Phase!)
Platz 32: Shakespears Sister
Platz 31: The Kelly Family (Ohhh, was war ich damals für krasser Kelly-Fan! Und wenn ihr mal ganz frei von Vorurteilen rangeht: Die hatten saugeile Songs!)

Platz 30: The Cranberries
Platz 29: Soundgarden
Platz 28: The Pretenders
Platz 27: Wolfsheim
Platz 26: X-Perience (Yeah, Wolfsheim und X-Perience wirken wie Fremdkörper in der Liste! :lol:)
Platz 25: Alanis Morisette
Platz 24: Tori Amos (Zugegeben: Langfristige Charterfolge hatte sie „nur“ in Kanada, den USA und Australien)
Platz 23: Garbage
Platz 22: Smashing Pumpkins
Platz 21: Jewel

Platz 20: Lisa Loeb
Platz 19: Stone Temple Pilots
Platz 18: Metallica (Ja, 80er war Thrash Metal und alles. Aber in den 90ern hatten die den Groove!)
Platz 17: Red Hot Chili Peppers
Platz 16: Sheryl Crow
Platz 15: Neneh Cherry
Platz 14: Sarah McLachlan
Platz 13: Melissa Etheridge
Platz 12: Pixies
Platz 11: Fiona Apple

Platz 10: Nirvana
Platz 9: Guns N‘ Roses
Platz 8: R. E. M.
Platz 7: Karat
Platz 6: Silly („Hurensöhne“ und „Paradies“ von Silly sind mit Abstand die besten Deutschrock Alben der 90er! :clap: )
Platz 5: Meat Loaf
Platz 4: Scorpions
Platz 3: Portishead (Immer noch Gänsehaut)
Platz 2: Roxette (Bis heute riesiger Per Gessle Fan!)

Platz 1: Natürlich Beavis & Butt-Head, was sonst! What... Moment, doch nicht? Fuck!

Der echte Platz 1:
Dagegen können doch die 80er nur anstinken, oder? Oder hatten die 80er vielleicht nicht doch so viel zu bieten, dass ich sogar für eines der überschätztesten Musikdekaden ever in den nächsten Tagen eine Top 40 hinbekomme? :mrgreen:
Aber: Was war denn nun besser so rein musikalisch? Die 80er oder die 90er? Oder war am Ende nicht beides ziemlich geil? :)

Was sind Eure musikalischen Erinnerungen an diese beiden Jahrzehnte?
„Kein Wunder also, dass wir uns den Debatten der Allgemeinheit anschließen und lieber darüber nachdenken, wer zu uns gehört und nicht, als gemeinsam über Lösungen zu streiten. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.“
(Serdar Somuncu)

Benutzeravatar
schneeland
Beiträge: 1146
Registriert: 22. Apr 2018, 15:41

Re: 80er und 90er Jahre Musik!

Beitrag von schneeland »

Ich glaube, es gibt mehr 80er-Pop-/Mainstream-Musik, die ich erträglich finde, als solche aus den 90ern. Allerdings mag ich sowieso nicht übermäßig viel Mainstream-Kram, von daher ist das vielleicht nur eingeschränkt repräsentativ ;)

Es gibt aber in den 90ern eine große Menge hervorragender Alternativmusik, m.E. sogar deutlich mehr als in den 80ern. Egal, ob wir von Black Metal, Doom Metal, Gothic Rock oder Neofolk reden, da gibt es wirklich eine ganze Menge herausragender Alben, die es auch heute noch wert sind, gehört zu werden.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!" (BlizzCon 2018)
"And now our RPG even has NPCs!" (Bethesda, E3 2019)
"..." (E3 2020, entfallen)

Dober
Beiträge: 114
Registriert: 11. Feb 2016, 04:48

Re: 80er und 90er Jahre Musik!

Beitrag von Dober »

Ich muss zugeben, dass mir spontan ganz ganz andere Musikstücke zum Thema Mainstreammusik in den 90ern eingefallen sind, als jene, die ich dann in deinem Spoiler gesehen habe. Ich finde deine Auswahl relativ rockig, aber hätte das jetzt alles nicht wirklich mit Mainstream in Verbindung gebracht, auch wenn in den 90ern natürlich Nirvana, Guns N Roses und Metallica der ganz heiße Scheiß waren mit Smells Like Teen Spirit, Nothing Else Matters oder November Rain. Alle deiner gelisteten Songs waren auch imho kommerzielle Erfolge. Also was bestimmt den Mainstream?!

Ich hätte Mainstream 90er eher mit Popmusik a la Bravo Hits gleichgesetzt und Stücken wie:
2 Unlimited
Magic Affair
Spice Girls
Culture Beat
Dr. Alban
Mr. President
Aqua

Das sind Lieder, die damals total dufte waren, ich heute aber nicht mehr freiwillig hören würde und für mich auch in keine Top 40 gehören. Der Großteil davon zählt doch zum "Eurodance"?! Aufgrund dieses Genres schauen doch die Leute verächtlich auf die 90er zurück. :mrgreen:

PS.
Wilde These: Du hast doch nur den Interpreten hingeschrieben um den Leuten die "expectations zu subverten". Wer denkt denn bitte bei Platz 30 nicht an Zombie und bei Platz 25 nicht an Ironic? Pah! :mrgreen:

lolaldanee
Beiträge: 1233
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Re: 80er und 90er Jahre Musik!

Beitrag von lolaldanee »

Dober hat geschrieben:
3. Jun 2020, 22:52

Aqua
Mist, die hatte ich vergessen.
Ok, Punkt für die 90er :P Da habe wir eine der wenigen Ausnahmen, die die Regeln bestätigen :P

Die besten Songs aus den 90ern sind übrigens ganz eindeutig
https://www.youtube.com/watch?v=abw49k3rIN0 Maria von Blondie (und damit von einer Band aus den 70ern!)
und Time To Say Goodbye
https://www.youtube.com/watch?v=4L_yCwFD6Jo

Das sind 2 echte Hammerstücke, aber sonst war es in dem Jahrzehnt SO dünn, erst gegen Ende des Jahrzents, mit zunehmender Popularität von Bands wie Hammerfall, Blind Guardian etc. und VOR ALLEM dem auftreten von Nightwish ging es dann zumindest im Metal Genre wieder bergauf.

Der Mainstream ist wohl fürs erste verloren, da war 1990 wirklich schluss :roll:

P.S. Axel, ich hab dich lieb *drück* :violin: :whistle: :violin:

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2582
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: 80er und 90er Jahre Musik!

Beitrag von Axel »

Dober hat geschrieben:
3. Jun 2020, 22:52
Ich muss zugeben, dass mir spontan ganz ganz andere Musikstücke zum Thema Mainstreammusik in den 90ern eingefallen sind, als jene, die ich dann in deinem Spoiler gesehen habe. Ich finde deine Auswahl relativ rockig, aber hätte das jetzt alles nicht wirklich mit Mainstream in Verbindung gebracht, auch wenn in den 90ern natürlich Nirvana, Guns N Roses und Metallica der ganz heiße Scheiß waren mit Smells Like Teen Spirit, Nothing Else Matters oder November Rain. Alle deiner gelisteten Songs waren auch imho kommerzielle Erfolge. Also was bestimmt den Mainstream?!
Tatsächlich glaube ich nicht, dass Mainstream in der Musik zwingend mit Einheitsgeschmack einhergehen muss. Heute nicht und damals auch nicht. Sondern, dass der Mainstream eigentlich genug Platz hat, damals mehr wie heute, um verschiedene Genres und Geschmäcker zu bedienen.

Und dann liegt es natürlich auch an der eigenen Sozialisierung. Wir haben damals in der Grundschule beispielsweise immer zwischen „MTV Kindern“ und „VIVA Kindern“ unterschieden. Die VIVA Kids haben halt in der Tat den von Dir erwähnten Eurodance oder so Sachen wie Scooter oder Happy Hardcore und all das gehört. Schlicht, weil das den ganzen Tag auf VIVA lief. Und in der Zeit war das MTV was wir noch gesehen haben britisch. Dort haben diese Genre keine Rolle gespielt. Eurodance war ne rein deutsche und vielleicht noch osteuropäische Geschichte, hat im englischsprachigen Raum aber nie ne Rolle gespielt. Und so kam es dann, dass auf dem britischen MTV die ganzen Rockbands und Singer/Songwriter liefen, unterbrochen mit Brit-Pop und etwas Rap. Das wurde dann erst anders, als MTV Mitte der 90er „deutsch“ wurde und die Musik an den hiesigen Markt anpasste.

Aber zu der Zeit war dann schon VIVA ZWEI auf den Weg, was die entstandene Lücke für ein paar Jahre gut geschlossen hat.
Dober hat geschrieben:
3. Jun 2020, 22:52
Wilde These: Du hast doch nur den Interpreten hingeschrieben um den Leuten die "expectations zu subverten". Wer denkt denn bitte bei Platz 30 nicht an Zombie und bei Platz 25 nicht an Ironic? Pah! :mrgreen:
Natürlich! Genau deswegen! :clap:
lolaldanee hat geschrieben:
3. Jun 2020, 23:28
erst gegen Ende des Jahrzents, mit zunehmender Popularität von Bands wie Hammerfall, Blind Guardian etc. und VOR ALLEM dem auftreten von Nightwish ging es dann zumindest im Metal Genre wieder bergauf.
DA war ich schon in meiner unausstehlichen Jugendphase! Das hieß: Edgelord ohne Ende. :ugly: Bands gehört wie Siebenbürgen, Catamenia, Grabak oder Death Reality. Und was man damals im Keules Metal Shop hier in Chemnitz halt sonst so bekommen hat. Da war ich so 16 / 17 rum.

Und wie immer wenn man in die jugendliche Trotz- und Rebellionsphase kommt: Wenn da irgendwelche Bands meinen sich kommerziell auszuverkaufen, waren die aber sowas von unten durch! Bah! Bäh! Bäh bäh! Ging gaaar nicht! Außerdem war das ja schon in meinen Ohren kein Metal mehr! :ugly: Ja, ich war damals wirklich ein unausstehliches, weil extrem intolerantes Arschloch gewesen. :? :whistle:
„Kein Wunder also, dass wir uns den Debatten der Allgemeinheit anschließen und lieber darüber nachdenken, wer zu uns gehört und nicht, als gemeinsam über Lösungen zu streiten. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.“
(Serdar Somuncu)

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1909
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: 80er und 90er Jahre Musik!

Beitrag von echtschlecht165 »

ich finde es gab in jedem Jahrzehnt geiles Zeug, und richtigen Müll.
Zu sagen: "die 80er waren scheisse" ist imo dasselbe wie zu sagen "Youtube ist Scheisse"

Ja man wühlt sich durch jede Menge Dreck um die Perlen zu finden, aber wo ist das nicht so?

Ich bin 80er Jahrgang, habe die späten 80er aber vorallem die 90er voll miterlebt als Teenager.
Natürlich gab es Kacke wie Haddaway, aber es gab auch Wu-Tang Clan, Machine Head und Rage against the Machine.
90er >>>>>>>>>>>> all
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 1366
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: 80er und 90er Jahre Musik!

Beitrag von Alienloeffel »

Der 90er mainstream war doch die Pest! Boybands, Euro dance...
allerdings wurde der schwedische death metal in den Neunzigern erfunden und das ist ja bekanntlich das geilste. Deswegen war die erste neunziger Hälfte geil, das hat aber ja keinen interessiert und es gab Blümchen.
Gerade abseits des Pop gab es in den Neunzigern geile Sachen, aber spartenmusik hat immer starke Alben hervorgebracht, in jedem Jahrzehnt.


Edit: Hammerfall und Nightwish? Ach bitte, dieses power metal geträller finde ich unerträglich.

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1909
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: 80er und 90er Jahre Musik!

Beitrag von echtschlecht165 »

Alienloeffel hat geschrieben:
4. Jun 2020, 08:44
Der 90er mainstream war doch die Pest! Boybands, Euro dance...
allerdings wurde der schwedische death metal in den Neunzigern erfunden und das ist ja bekanntlich das geilste. Deswegen war die erste neunziger Hälfte geil, das hat aber ja keinen interessiert und es gab Blümchen.
Gerade abseits des Pop gab es in den Neunzigern geile Sachen, aber spartenmusik hat immer starke Alben hervorgebracht, in jedem Jahrzehnt.


Edit: Hammerfall und Nightwish? Ach bitte, dieses power metal geträller finde ich unerträglich.
Ich mochte Ace of Base. :-D

Und ich finde schon, dass sich in den 90ern so sparten wie Crossover-Metal und Hiphop zum Mainstream entwickelten. Also in meiner Jugend hörten alle, die was auf sich hielten das.
Es war auch der Beginn der Festivalkultur, auf denen ja auch eher nicht Mainstream gespielt wird, aber 100000e Leute anziehen
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
DickHorner
Beiträge: 765
Registriert: 30. Aug 2018, 10:26

Re: 80er und 90er Jahre Musik!

Beitrag von DickHorner »

Was ist das denn für krauses Zeug?
Mainstream ist der Massengeschmack und in unserer Gesellschaft ist der kommerzielle Erfolg Gradmesser dieses Massengeschmacks, in den 1990ern und im Bereich Musik wohl absolut unangefochten dargestellt durch die Media Control Charts.
Mag ja sein, dass der individuelle Geschmack dem nicht entspricht, da kann man ja auch ein bisschen eine Identität daraus ziehen ("ich höre nicht das, was alle hören - so wie alle meine Freunde halt"), aber das dann irgendwie mit der Brechstange zum Mainstream umzudefinieren ist einfach nur kolossaler Kintopp.

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1909
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: 80er und 90er Jahre Musik!

Beitrag von echtschlecht165 »

keine Ahnung, was ausser Mainstream heute Hiphop sein sollte.
Und diese Entwicklung begann in den 90ern.
Die Österreichischen Charts wurden gefälscht, weil ansonsten Raf Camora 7 der ersten 10 Plätze eingenommen hätte, und das natürlich nicht sein darf (Jugendgefahr)

Hier die Nr1 alben des Jahres 1999
Wieviele Eurodance Alben zählst du?
Wieviele Hiphop/RnB Alben?
Wieviele Rockalben?

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der ... and_(1999)

Bild
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2582
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: 80er und 90er Jahre Musik!

Beitrag von Axel »

DickHorner hat geschrieben:
4. Jun 2020, 09:40
Mainstream ist der Massengeschmack und in unserer Gesellschaft ist der kommerzielle Erfolg Gradmesser dieses Massengeschmacks, in den 1990ern und im Bereich Musik wohl absolut unangefochten dargestellt durch die Media Control Charts.
Und nun schau Dir mal meine Top 40 oben nochmal an: Das waren alles Charterfolge! ;) Gerade wenn man sich die Top 100 Charts der damaligen Zeit so anschaut, Alben wie auch Singles, das war alles andere als homogen.
„Kein Wunder also, dass wir uns den Debatten der Allgemeinheit anschließen und lieber darüber nachdenken, wer zu uns gehört und nicht, als gemeinsam über Lösungen zu streiten. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.“
(Serdar Somuncu)

biaaas
Beiträge: 429
Registriert: 1. Sep 2016, 22:28

Re: 80er und 90er Jahre Musik!

Beitrag von biaaas »

Die 80ziger haben uns "Last Christmas" beschert, es gibt einfach nicht genug gute Musik um das wieder gut zu machen!!! :puke-huge: :ugly:

Aber Scherz beiseite, ich stimme da mit echtschlecht165 überein. Es gibt immer gutes und schlechtes.

mitsumichi
Beiträge: 13
Registriert: 20. Mär 2019, 21:20

Re: 80er und 90er Jahre Musik!

Beitrag von mitsumichi »

Ach ach, die 80er. Pauls Rand über die Musik der 80er hat mich zugegebenermaßen auch arg getriggert. Mehr als alles zu Blade Runner.
Natürlich gibt es in jedem Jahrzehnt tolle und richtig beschissene Musik und ich denke, wie man diese Zeiten wahrnimmt, liegt nicht zuletzt auch darin, in welchem Jahrzehnt man aufgewachsen ist und sich angefangen hat für Musik zu interessieren. Für mich, Jahrgang 84, waren das auch die 90er Jahre und abseits von Eurodance, Boybands und anderem Quatsch, gab es durchaus tolle Sachen zu entdecken, auch abseits des Undergrounds. Axel hat mit Alanis Morisette, Tori Amos und Portishead einiges aufgezählt. Dazu kommen dann noch Alben für die Ewigkeit wie "Automatic for the people", "OK Computer", die erste RATM oder auch "Nevermind", die auch im Mainstream eine gewisse Rolle gespielt haben. Aber, so ist zumindest mein Eindruck, die Durchlässigkeit für interessante Musik in den Mainstream war in den 90er Jahren deutlich geringer. Und gerade die (durch und durch) Popmusik der 90er ist unterm Strich deutlich weniger spannend als in den 80ern. (man denke hier insbesondere an die von mir abgöttisch verehrten Talk Talk, aber auch bspw. an Talking Heads etc.)
Und wenn ich mir dann nur anschaue, welche, auch kommerziell erfolgreichen, Alben allein im Jahr 1980 erschienen, die auch heute noch (auch im Mainstream) als Klassiker gelten, dann braucht man über die mangelnde Qualität der 80er eigentlich nicht mehr diskutieren. Trotz der Frisuren ;)
Hier nur eine Auswahl:

David Bowie - Scary Monsters
Talking Heads - In the light
The Clash - London Calling
AC/DC - Back in Black
Bruce Springsteen - The River
Joy Division - Closer
The Cure - Seventeen Seconds
Rush - Permanent Waves
Back Sabbath - Heaven and hell
Motörhead - Ace of Spades
Kate Bush - Never for Ever
Peter Gabriel - Three
Prince - Dirty Mind

und das ist ja nur Beginn der 80er. Da kommt dann ja noch "Purple Rain", "The Sign o' Times", "Thriller", "Born in the USA", "Spirit of Eden", "Midnight Love" und wie sie alle heißen mögen.
Kurz: die 80er waren unterm Strich natürlich ein hervorragendes Jahrzehnt für tolle Musik. Wer etwas anderes behauptet, hat wahrscheinlich nur die "falsche" Musik gehört ;)

Sanity Assassin
Beiträge: 235
Registriert: 4. Feb 2017, 14:23

Re: 80er und 90er Jahre Musik!

Beitrag von Sanity Assassin »

Ich mag zwar superviele Sachen aus den 80ern, aber ich kann Pauls Punkt schon verstehen. Im kollektiven Gedächtnis haben die 80er eine bestimmte Klangästhetik, die z.B. „Stranger Things“ auch gezielt aufgreift. Und wenn man genau das nicht mag, dann ist vermutlich wirklich vieles, was damals an Musik rauskam, schwer erträglich. Wenn man allein mal alles aussortiert, was die Phil-Collins-Gedächtnis-Drums mit gated reverb drunterliegen hat… Für die 90er gibt es das zwar auch zu einem gewissen Grad (Eurodance etc.), aber da haben sich gefühlt mehr Nischensachen prominent mit ins Bild geschoben. Jedenfalls ist es in meiner Wahrnehmung das stilistisch breitere Jahrzehnt, was die großen Trends angeht, was sich auch noch bis in die frühen 2000er zog. Aber auch da gilt natürlich: alles eingefasst vom persönlichen Horizont.
Und Axel, in deiner Liste ist viel gutes Zeug, aber die Scorpions haben 95% ihrer relevanten Musik vor 1990 veröffentlicht, Meat Loaf (wenn man etwas böse ist) sogar vor 1980. Auch „Surfer Rosa“ von den Pixies ist aus den 80ern. Die finde ich als Beispiel für musikalische Qualität der 90er eher fragwürdig, denn wenn überhaupt, dann haben die alle einfach ihre bestehende Qualität erhalten. 😉 Und über Metallica diskutieren wir in dem Kontext besser nicht…

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2977
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: 80er und 90er Jahre Musik!

Beitrag von Heretic »

Die Achtziger bestanden nur aus Synthie-Pop und Hairmetal? Mitnichten... :twisted:

Nur mal so 'ne spontane kleine hartmetallische Querbeet-Auswahl:

Mercyful Fate - Evil
Bathory - Equimanthorn
Venom - Black Metal
Secrecy - Trisomie XXI
Helloween - How Many Tears
Savatage - Sirens
Fate's Warning - Exodus
Celtic Frost - Circle of the Tyrants
Queensryche - Spreading the Disease
Despair - History of Hate
Sodom - Blasphemer
Metallica - Whiplash
Slayer - Raining Blood
Death - Scream Bloody Gore
Napalm Death - Instinct of Survival
Overkill - Rotten to the Core

Doch, doch. Die Achtziger waren schon nett. :mrgreen:

Das hier war übrigens meine erste selbstgekaufte Single:
A-ha - The Sun Always Shines on TV

Auch Synthie-Pop muss nicht immer scheiße sein. Bin dann aber doch relativ zügig auf andere Klänge umgeschwenkt. ;)

Ansonsten muss ich ja nicht weiter erwähnen, dass die Siebziger den Achtzigern mindestens ebenbürtig sind. Black Sabbath, Deep Purple, Alice Cooper, Motörhead, Pink Floyd, Kraftwerk usw. Das meiste davon hab' ich (Baujahr 1974) zwar frühestens in den Achtzigern für mich entdeckt, aber das macht die Achtziger nur noch geiler. :mrgreen:

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 1366
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: 80er und 90er Jahre Musik!

Beitrag von Alienloeffel »

Heretic hat geschrieben:
4. Jun 2020, 16:00
Die Achtziger bestanden nur aus Synthie-Pop und Hairmetal? Mitnichten... :twisted:

Nur mal so 'ne spontane kleine hartmetallische Querbeet-Auswahl:

Mercyful Fate - Evil
Bathory - Equimanthorn
Venom - Black Metal
Secrecy - Trisomie XXI
Helloween - How Many Tears
Savatage - Sirens
Fate's Warning - Exodus
Celtic Frost - Circle of the Tyrants
Queensryche - Spreading the Disease
Despair - History of Hate
Sodom - Blasphemer
Metallica - Whiplash
Slayer - Raining Blood
Death - Scream Bloody Gore
Napalm Death - Instinct of Survival
Overkill - Rotten to the Core

Doch, doch. Die Achtziger waren schon nett. :mrgreen:

Das hier war übrigens meine erste selbstgekaufte Single:
A-ha - The Sun Always Shines on TV

Auch Synthie-Pop muss nicht immer scheiße sein. Bin dann aber doch relativ zügig auf andere Klänge umgeschwenkt. ;)

Ansonsten muss ich ja nicht weiter erwähnen, dass die Siebziger den Achtzigern mindestens ebenbürtig sind. Black Sabbath, Deep Purple, Alice Cooper, Motörhead, Pink Floyd, Kraftwerk usw. Das meiste davon hab' ich (Baujahr 1974) zwar frühestens in den Achtzigern für mich entdeckt, aber das macht die Achtziger nur noch geiler. :mrgreen:
Hach, Slayer und Death <3

Metalveteran
Beiträge: 64
Registriert: 29. Okt 2016, 02:20

Re: 80er und 90er Jahre Musik!

Beitrag von Metalveteran »

Mit Baujahr '76 kann ich behaupten, mindestens die Hälfte der 80er und die kompletten 90er bewusst mitbekommen zu haben. Zudem sehe ich das ganze (getreu meines Nicknames) aus Sicht der eher metallischen Klänge. ;)

90er? Pff. In den 80ern wurden die besten Metal-Scheiben aller Zeiten veröffentlicht! Iron Maiden. Metallica. Slayer. Black Sabbath mit Dio. AC/DC. Die russische Band "Kruiz" mit dem gleichnamigen Album!!! Und alles was bereits genannt wurde. Alben, die heute immernoch Relevanz haben!
Im Pop-Bereich: A-HA! Großartige Band! Falco. Großartiger Künstler! Im Rap-Bereich: Beastie Boys. Run DMC. Public Enemy. Was die 90er betrifft hab ich nur Techno, Eurodance und Boybands im Ohr. Und die Kommerzialisierung von Indie, Rap und Metal. Wer braucht schon "No Prayer for the Dying" wenn er "Piece of Mind" oder "Powerslave" haben kann. Metallica's "Black Album"? Ein Haufen Rotz gegen "Master of Puppets". Body Count? No thanks. Grunge wurde auch sehr schnell kommerziell ausgeschlachtet, was dann auch Kurz Cobain das Leben gekostet hat.

Die 90er waren ein Jahrzehnt der One Hit Wonder. Okay, Judas Priest haben "Painkiller" veröffentlicht, und der Schweden-Tod kam in die Gänge, begann aber auch schon in den (späten) 80ern. Death waren nie besser als zu "Human", "Individual Thought Patterns" und "Symbolic"-Zeiten. Generell wurde der Death Metal "erwachsen". Aber auch kommerziell bzw. kommerzialisiert.

Wenn ich drüber nachdenke, fallen mir zwar haufenweise großartiger Bands aus den 90ern ein, aber ohne die Pionierarbeit aus den 80ern würde es die garnicht geben! Das einzige Jahrzehnt, das den 80ern das Wasser reichen kann, sind die 70er!

@Axel: Du schreibst selbst, das Du die 80er selbst kaum mitbekommen hast, zudem noch hinter dem Eisernen Vorhang. Wieso diese Selbstverständlichkeit, das die 90er besser als die 80er waren? Der Thread zeigt ja, das dies faktisch falsch ist :P

Johpir
Beiträge: 105
Registriert: 12. Mär 2020, 15:01

Re: 80er und 90er Jahre Musik!

Beitrag von Johpir »

Die 80er waren musikalisch grausam. Die paar interessanten Bands wurden leider von furchtbaren Synthiesounds, Hairy Metal und eintönigem HipHop überlagert. Mit Sicherheit alles Kinder ihrer Zeit, aber furchtbar schlecht gealtert. Selbst so Götter wie Dylan, Neil Young und die Stones haben da nur noch Rotz rausgebracht.
Aber wer will schon über 80er und 90er streiten, wenn wir die grandiosen 60er und 70er (zumindest bis zur Disco/Glamrock-Ära) haben. DAS war noch kreative Musik mit Seele!

Benutzeravatar
Rossy
Beiträge: 198
Registriert: 6. Feb 2016, 09:52

Re: 80er und 90er Jahre Musik!

Beitrag von Rossy »

In den 80ern entstanden auch Bands wie Terrorizer, Carcass, Extreme Noise Terror, Swans. Das ist wahrlich ein gutes musikalisches Jahrzehnt. Die 90er waren natürlich auch sehr fein.

PhelanKell
Beiträge: 159
Registriert: 7. Feb 2019, 10:15

Re: 80er und 90er Jahre Musik!

Beitrag von PhelanKell »

Mojen,

Jahrgang 81 und noch östlicher als Sebastian :roll:

Ich höre bei Musik eigentlich ziemlich viele Genre. Und damit meine ich nicht Rock, Pop usw., sondern schon feingliedriger. Z.B. mag ich Symphonic Metal, aber kein Death Metal.

Das geht bei mir also soweit, dass ich diese Diskussion überhaupt nicht verstehe :roll:
Ich finde total viel aus den Jahrzehnten absolute Spitzenklasse und gleichzeitig gibt es so viel was ich abgrundtief hasse.
Und dabei ist es total egal, ob die Bands/Künstler "Mainstream-Chartler" waren oder aus dem totalen "Underground".

Ich kann ein Queen - Innuendo genauso feiern wie ein Metallica - Battery oder 2Unlimited - Tribal Dance oder The Prodigy - Breathe.
Oder die ersten Sachen von 2Pac oder Jimmy eat World oder Carl Cox oder oder. (Um mal in den beiden Jahrzehnten zu bleiben.)

Es ist halt eine Geschmacksache. Ich kann einige Eurodance-Lieder bis zur Ekstase hören, andere überhaupt nicht.
Selbst bei Hass-Rihanna gibt es mittlerweile das ein oder andere hörbare für mich.
Nur bei Schlager, Kelly Family und diesem stupiden Ballermann-Kram finde ich keinen aber auch wirklich keinen Zugang.

Also zusammengefasst: Über Musikgeschmack zu diskutieren und dann nur das Jahrzehnt einzugrenzen, finde ich suboptimal.
Ich könnte auch sagen, dass ich nichts aus den 2010-2020ern hören kann. Das stimmt aber auch nur teilweise und wenn man sich auf Charts/Radio festsetzt. Aber ich habe in diesem Jahrzehnt die Lieder von (als Bsp.) Metallica genauso gern gehört wie die in den 80ern (oder die Sachen aus den 80ern, den in den 80ern kannte ich die noch garnicht).
Also grenzt euch nicht ein! Feiert einfach alles, was gut ist :)



Z.B. den Blade Runner Soundtrack - pöser Paul!
:P
expect the unexpected

Antworten