Der allgemeine Film-Thread

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit Respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Rince81
Beiträge: 4779
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Der allgemeine Film-Thread

Beitrag von Rince81 »

Rigolax hat geschrieben: 12. Aug 2021, 16:14 Bei Netzkino habe ich mich schon immer gefragt, wie sie das finanzieren bzw. sich die Lizenzen leisten können.
Die sind billig. :ugly:

Ab einem gewissen Alter und nach zig Fernsehausstrahlungen sind die Filme als Ware wirtschaftlich kaum mehr etwas wert.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Rigolax
Beiträge: 553
Registriert: 20. Feb 2018, 15:53

Re: Der allgemeine Film-Thread

Beitrag von Rigolax »

Rince81 hat geschrieben: 12. Aug 2021, 16:40
Rigolax hat geschrieben: 12. Aug 2021, 16:14 Bei Netzkino habe ich mich schon immer gefragt, wie sie das finanzieren bzw. sich die Lizenzen leisten können.
Die sind billig. :ugly:

Ab einem gewissen Alter und nach zig Fernsehausstrahlungen sind die Filme als Ware wirtschaftlich kaum mehr etwas wert.
Selbst so etwas wie Fight Club, LA Confidential, The Negotiator (Verhandlungssache) oder Fantastic Mr. Fox? Wobei okay, vielleicht machen die mit diesen Lizenzen noch tendenziell Verluste und das dient dann eher dazu, Leute allgemein für den Kanal zu gewinnen. Dass die B/C-Filme da nicht viel kosten, auch klar, vermutlich kriegt man die im Megapack zum Vorzugspreis. Aber die Abrufzahlen sind halt auch so schäbig im Schnitt bei YouTube. :ugly: Wobei die auch ja noch eine eigene Website haben und ggf. Anbindungen anderswo, hmm. Und es sind ja auch nur deutsche Synchronfassungen, hmm.
Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 7070
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Der allgemeine Film-Thread

Beitrag von Andre Peschke »

Rince81 hat geschrieben: 12. Aug 2021, 16:40
Rigolax hat geschrieben: 12. Aug 2021, 16:14 Bei Netzkino habe ich mich schon immer gefragt, wie sie das finanzieren bzw. sich die Lizenzen leisten können.
Die sind billig. :ugly:

Ab einem gewissen Alter und nach zig Fernsehausstrahlungen sind die Filme als Ware wirtschaftlich kaum mehr etwas wert.
Hier gibt es ein interessantes Interview dazu: https://beta.blickpunktfilm.de/details/445947

Andre
Rigolax
Beiträge: 553
Registriert: 20. Feb 2018, 15:53

Re: Der allgemeine Film-Thread

Beitrag von Rigolax »

In dem Interview:
Geben Sie mal "ganze Spielfilme" bei Google ein. Da kommt als erstes Netzkino und nicht Amazon oder ähnliches. Dies wird dank unseres Wachstums und dank unserer YouTube Channels mit der entsprechenden Reichweite auch erst einmal so bleiben.
Ich glaube, da war/ist nicht ganz klar, wie Google Suchergebnisse algorithmisch aufbereitet bzw. was Leute, die die schräge Phrase "ganze Spielfilme" googlen erwarten (aus Sicht von Google, aber auch tatsächlich), nämlich eben keine Bezahlangebote/-Schranken wie bei Amazon, Netflix und co. "Ganze Spielfilme" ist imho als Suche vor allem im Kontext einer Plattform sinnig, wo es vornehmlich (kostenlose) Snippets aus Filmen zu sehen gibt, wie bei YouTube. Anders gesagt ist auch das "kostenlos" bei "Ganze Spielfilme" impliziert meines Erachtens und Google merkt das schon.

Egal, ist ein interessantes Interview, find's auch weiterhin interessant, dass so ein Angebot sich finanzieren kann.
Rince81
Beiträge: 4779
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Der allgemeine Film-Thread

Beitrag von Rince81 »

Rigolax hat geschrieben: 12. Aug 2021, 16:48 Selbst so etwas wie Fight Club, LA Confidential, The Negotiator (Verhandlungssache) oder Fantastic Mr. Fox?
Den Fantastic Mr. Fox habe ich seit Jahren in meiner Google Film Bibliothek, weil es den Code dafür in einer Packung Pringles gab. :lol: Dazu gab es ja die Zeiten mit den Heft-DVDs

AVOD ist praktisch das hinterste Ende der Auswertungskette eines Filmes, zu einem Zeitpunkt, wo der Film seine Kosten längst mehr als wieder eingespielt hat und vor allem normalerweise überhaupt kein Geld mehr generiert.

Ich erinnere mich da an eine Podiumsdiskussion vor ein paar Jahren mit einem Filmproduzenten, der über sein zwiespältiges Verhältnis zu Netflix gesprochen hat. Zum einen war und ist Netflix durch Eigenproduktionen ein Konkurrent, andererseits saßen die ganzen Produktionsfirmen auf einem großen Archiv von Filmen und Filmrechten, mit denen sich kein Geld mehr verdienen ließ, weil sie die Verwertungskette Kino - Verleih- und Kaufmedium, Pay- und dann FreeTV vollständig durchlaufen hatten. Netflix hat da auf einmal für gesorgt, dass damit wieder (etwas) Geld zu verdienen war.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Andreas29

Re: Der allgemeine Film-Thread

Beitrag von Andreas29 »

Rigolax hat geschrieben: 12. Aug 2021, 16:48 Selbst so etwas wie Fight Club, LA Confidential, The Negotiator (Verhandlungssache) oder Fantastic Mr. Fox? Wobei okay, vielleicht machen die mit diesen Lizenzen noch tendenziell Verluste und das dient dann eher dazu, Leute allgemein für den Kanal zu gewinnen.
Davon gehe ich auch aus.
Benutzeravatar
Felidae
Beiträge: 845
Registriert: 22. Mai 2016, 17:49
Wohnort: NRW

Re: Der allgemeine Film-Thread

Beitrag von Felidae »

Okay. Nachdem ich gerade Viggo Mortensen als dicken Italoamerikaner (!) gesehen habe, muss ich gestehen, dass ich mir mit den Amazon-Richtlinien doch deutlich schwerer tue als zuvor...
Andreas29

Re: Der allgemeine Film-Thread

Beitrag von Andreas29 »

Mal eine Kuriosität:

Der deutsche Hai-Nazi-Trash "Sky Sharks" kommt in die Kinos. Der Kritiker Robert Hofmann hat dazu auf Youtube eine Rezension gebracht, die kein gutes Haar daran lässt. Das veranlasste den offiziellen (!) Facebook-Account der Produktion Robert auf's Übelste persönlich zu beleidigen. Sein Freund David Hain hat dazu ein Video gemacht.

https://www.youtube.com/watch?v=uoCrhoM9ee4

Der Facebook-Eintrag ist aufgrund des Shitstorms und Angst vor schlechter PR (und wahrscheinlich aus Sorgen vor rechtlichen Schritten) mittlerweile gelöscht. Es existiert aber ein vollständiges Zitat in den Kommentaren von David Hains Video:
Dieses an Lächerlichkeit nicht zu überbietende Presse-Statement möchten wir Euch natürlich aus Gründen der freien Meinungsbildung auch nicht vorenthalten. Robert Hofmann, selbsternannter ehemaliger Schauspieler-Darsteller und dabei ebenso unbekannt wie erfolglos, unbeliebt und unbedeutend, entschließt sich eines dunklen Tages, weil ihn schon längere Zeit zum Glück keiner mehr buchen tut, nach einer Riesenkarriere die Schauspielerei doch lieber an den Nagel zu hängen und sich ab dann Journalist mit Presseausweis und selbst ernannter You-Tube- Film-Rezensor zu nennen. Wow! Toller Plan, Robert. So kannst Du alle Filme schon vorab umsonst sehen ohne Dein knappes Hartz IV – Budget zu belasten.

Was diese selbsternannte Koryphäe der deutschen Kulturszene hier über 10 Minuten lang herunterrattert, hat, macht Euch bitte selber ein Bild, nichts mit einer neutralen Filmkritik zu tun. Hier geht es vom Anfang bis zum Ende nur um das bewusste Schlechtmachen und die verbale mediale Vernichtung eines Produktes in der Öffentlichkeit unter dem Deckmantel eines angeblich seriösen Journalismus. Hier wird bewusst extrem auffällige, niveaulose und inhaltsleere Meinungsmache betrieben, um den Frust über seine eigene versaute Karriere in irgendeiner Form verarbeiten zu können. Jede Mimik dieser Person ist geprägt vom puren Neid. Verbunden mit dem Bewusstsein, dass Robert selber so ein Mammutprojekt in Deutschland ohne jegliche Filmförderung niemals auf die Reihe bekommen hätte, er selber als Schauspieler (absolut zu Recht) kläglich gescheitert ist, möchte Robert natürlich, so ist des Deutschen Art in solchen Dingen, natürlich auch niemand anderem in irgendeiner Form auch nur ansatzweise einen Erfolg gönnen.

Daher unsere Bitte: schaut Euch, auch wenn es schwerfällt, diese 10 Minuten an und geht mit dem Bewusstsein dieser Rezension in die Kinos. Danach werdet Ihr merken, dass diese Rezension rein nichts mit einer seriösen journalistischen Aufarbeitung einer Filmbesprechung gemein hat, sondern ausschließlich das Ziel verfolgt, gezielte negative Meinungsmache zu verbreiten. Und dagegen wehren wir uns in aller Form!

Herr Hofmann hat sich damit selber in aller Öffentlichkeit einen Bärendienst erwiesen, sich auch für sein jetziges berufliches Standbein vollends selber diskreditiert und jegliche journalistische Glaubwürdigkeit verloren.

Leider vollkommen am Thema vorbei, Robert. 6, setzen. Und bitte steh nie wieder auf.
Wie unsouverän kann man sein :ugly:
Benutzeravatar
Felidae
Beiträge: 845
Registriert: 22. Mai 2016, 17:49
Wohnort: NRW

Re: Der allgemeine Film-Thread

Beitrag von Felidae »

Andreas29 hat geschrieben: 17. Aug 2021, 19:09
Dieses an Lächerlichkeit nicht zu überbietende Presse-Statement möchten wir Euch natürlich aus Gründen der freien Meinungsbildung auch nicht vorenthalten. Robert Hofmann, selbsternannter ehemaliger Schauspieler-Darsteller und dabei ebenso unbekannt wie erfolglos, unbeliebt und unbedeutend, entschließt sich eines dunklen Tages, weil ihn schon längere Zeit zum Glück keiner mehr buchen tut, nach einer Riesenkarriere die Schauspielerei doch lieber an den Nagel zu hängen und sich ab dann Journalist mit Presseausweis und selbst ernannter You-Tube- Film-Rezensor zu nennen. Wow! Toller Plan, Robert. So kannst Du alle Filme schon vorab umsonst sehen ohne Dein knappes Hartz IV – Budget zu belasten.

Was diese selbsternannte Koryphäe der deutschen Kulturszene hier über 10 Minuten lang herunterrattert, hat, macht Euch bitte selber ein Bild, nichts mit einer neutralen Filmkritik zu tun. Hier geht es vom Anfang bis zum Ende nur um das bewusste Schlechtmachen und die verbale mediale Vernichtung eines Produktes in der Öffentlichkeit unter dem Deckmantel eines angeblich seriösen Journalismus. Hier wird bewusst extrem auffällige, niveaulose und inhaltsleere Meinungsmache betrieben, um den Frust über seine eigene versaute Karriere in irgendeiner Form verarbeiten zu können. Jede Mimik dieser Person ist geprägt vom puren Neid. Verbunden mit dem Bewusstsein, dass Robert selber so ein Mammutprojekt in Deutschland ohne jegliche Filmförderung niemals auf die Reihe bekommen hätte, er selber als Schauspieler (absolut zu Recht) kläglich gescheitert ist, möchte Robert natürlich, so ist des Deutschen Art in solchen Dingen, natürlich auch niemand anderem in irgendeiner Form auch nur ansatzweise einen Erfolg gönnen.

Daher unsere Bitte: schaut Euch, auch wenn es schwerfällt, diese 10 Minuten an und geht mit dem Bewusstsein dieser Rezension in die Kinos. Danach werdet Ihr merken, dass diese Rezension rein nichts mit einer seriösen journalistischen Aufarbeitung einer Filmbesprechung gemein hat, sondern ausschließlich das Ziel verfolgt, gezielte negative Meinungsmache zu verbreiten. Und dagegen wehren wir uns in aller Form!

Herr Hofmann hat sich damit selber in aller Öffentlichkeit einen Bärendienst erwiesen, sich auch für sein jetziges berufliches Standbein vollends selber diskreditiert und jegliche journalistische Glaubwürdigkeit verloren.

Leider vollkommen am Thema vorbei, Robert. 6, setzen. Und bitte steh nie wieder auf.
Wie das so grundsätzlich mit Presse- und Meinungsfreiheit aussieht, ist denen aber schon bekannt, oder?

Edit: Aber gut, letztlich ist das nur die logische Konsequenz daraus, dass ja auch Fans im Netz ständig fordern, dass Kritik fair zu sein habe. Die Diskussion hatten wir hier im Forum ja auch schon öfter, ob Kritik fair und ausgewogen sein müsse. Letztlich findet auch hier eine Verschiebung dessen statt, was von freier Presse (fälschlicherweise) erwartet wird.
Andreas29

Re: Der allgemeine Film-Thread

Beitrag von Andreas29 »

Felidae hat geschrieben: 17. Aug 2021, 21:52 Wie das so grundsätzlich mit Presse- und Meinungsfreiheit aussieht, ist denen aber schon bekannt, oder?
Die Sache ist von vorne bis hinten absolut absurd. Sich gerade Robert Hofmann für so einen Kommentar auszusuchen, der für seine eher wohlwollenden Kritiken bekannt ist und diesem zu unterstellen, er würde diese Kritik so machen, weil er den Leuten etwas nicht gönnt, ist nicht weniger als verrückt. Robert ist jemand, der sogar stets betont und fast entschuldigend immer vorwegnimmt, dass er weiß, dass jeder Film von jemanden eine Art "Baby" ist, wenn er mal schlechter wertet.

Vielleicht war dieser "Meltdown" ja auch eine Art PR-Aktion... allerdings ist man in der Wortwahl so übers Ziel hinausgeschossen, dass ich einfach glaube, irgendeinem Verantwortlichen sind da die Sicherungen rausgesprungen.
Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1701
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Der allgemeine Film-Thread

Beitrag von Jon Zen »

Was wäre denn die beste Lösung von Seiten Hofmanns gewesen?
Anzeigen und ansonsten nicht weiter beachten?
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!
Rince81
Beiträge: 4779
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Der allgemeine Film-Thread

Beitrag von Rince81 »

Jon Zen hat geschrieben: 17. Aug 2021, 22:40 Was wäre denn die beste Lösung von Seiten Hofmanns gewesen?
Anzeigen und ansonsten nicht weiter beachten?
Streich das Anzeigen. Ein Kritiker muss auch mit Kritik leben können. Klar, geht unter die Gürtellinie und ist massiv unprofessionell, dennoch dürfte da ignorieren die beste Reaktion sein.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Rince81
Beiträge: 4779
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Der allgemeine Film-Thread

Beitrag von Rince81 »

Zu den wirklich relevanten Themen:
Bild
OMG! :clap: :clap: :clap: :clap: :clap: :clap: :clap:
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 1171
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: Der allgemeine Film-Thread

Beitrag von Smutje187 »

Andreas29 hat geschrieben: 17. Aug 2021, 22:22 Vielleicht war dieser "Meltdown" ja auch eine Art PR-Aktion... allerdings ist man in der Wortwahl so übers Ziel hinausgeschossen, dass ich einfach glaube, irgendeinem Verantwortlichen sind da die Sicherungen rausgesprungen.
Klingt ja schon auch ein bisschen nach Uwe Boll-Vokabular, vielleicht Freunde im Geist? ;-)
Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1701
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Der allgemeine Film-Thread

Beitrag von Jon Zen »

Rince81 hat geschrieben: 17. Aug 2021, 23:05 Zu den wirklich relevanten Themen:
SpoilerShow
Bild
OMG! :clap: :clap: :clap: :clap: :clap: :clap: :clap:
Was soll uns das Bild sagen?
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!
Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 1520
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Der allgemeine Film-Thread

Beitrag von Feamorn »

Jon Zen hat geschrieben: 17. Aug 2021, 23:24
Rince81 hat geschrieben: 17. Aug 2021, 23:05 Zu den wirklich relevanten Themen:
SpoilerShow
Bild
OMG! :clap: :clap: :clap: :clap: :clap: :clap: :clap:
Was soll uns das Bild sagen?
Das ist die Clerks Besetzung 😍
Rince81
Beiträge: 4779
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Der allgemeine Film-Thread

Beitrag von Rince81 »

Feamorn hat geschrieben: 17. Aug 2021, 23:32 Das ist die Clerks Besetzung 😍
DingDingDing. Das erste Bild der Dreharbeiten zum Dritten Teil.

Das sind sie in Teil 2:
Bild

Und in Teil 1:
Bild

Genug der Bilder. Ich freu mich einfach wahnsinnig, dass Kevin Smith es endlich(!)geschafft hat Brian O’Halloran zu einer Fortsetzung zu überreden und das sowohl Rosario Dawson als auch Trevor Fehrman wieder mit dabei sind.

Clerks ist von 1994, Clerks 2 von 2006 und Clerks 3 kommt 2022...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 7070
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Der allgemeine Film-Thread

Beitrag von Andre Peschke »

Andreas29 hat geschrieben: 17. Aug 2021, 22:22 Vielleicht war dieser "Meltdown" ja auch eine Art PR-Aktion... allerdings ist man in der Wortwahl so übers Ziel hinausgeschossen, dass ich einfach glaube, irgendeinem Verantwortlichen sind da die Sicherungen rausgesprungen.
Ich würde ja immer vermuten, die kennen sich irgendwie, wenn es so emotional wird.

Andre
Andreas29

Re: Der allgemeine Film-Thread

Beitrag von Andreas29 »

Rince81 hat geschrieben: 17. Aug 2021, 22:57
Jon Zen hat geschrieben: 17. Aug 2021, 22:40 Was wäre denn die beste Lösung von Seiten Hofmanns gewesen?
Anzeigen und ansonsten nicht weiter beachten?
Streich das Anzeigen. Ein Kritiker muss auch mit Kritik leben können. Klar, geht unter die Gürtellinie und ist massiv unprofessionell, dennoch dürfte da ignorieren die beste Reaktion sein.
Keiner muss sich das bieten lassen. Das hat mit Kritik an Kritik nichts zu tun. Teile des Pamphlets grenzen - wie schon David Hain gesagt hat - an Verleumdung und Beleidigung. Ob das letztlich justiziabel ist, weiß ich nicht. Dass das nicht geht und man sich sowas nicht bieten lassen muss, steht aber außer Frage.

Robert selber hat übrigens (noch!) nicht darauf reagiert, sondern sich nur bei David für die Unterstützung bedankt. Die beiden haben einen Filmpodcast der "Zwei wie Pech und Schwafel" heißt. Vielleicht äußert er sich dort dazu - ich kann mir nicht vorstellen, dass man den Elefanten im Raum nicht anspricht.

Andre Peschke hat geschrieben: 18. Aug 2021, 00:26 Ich würde ja immer vermuten, die kennen sich irgendwie, wenn es so emotional wird.
Gut möglich. Aber Robert ist auch so dafür bekannt, dass er Trash mag und hat auch "Sky Sharks" bei Kickstarter unterstützt. Vielleicht hat man sich gerade von ihm eine wohlwollende Kritik und einen Boost versprochen, der dann ausblieb.
Rince81
Beiträge: 4779
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Der allgemeine Film-Thread

Beitrag von Rince81 »

Andreas29 hat geschrieben: 18. Aug 2021, 01:10 Keiner muss sich das bieten lassen. Das hat mit Kritik an Kritik nichts zu tun. Teile des Pamphlets grenzen - wie schon David Hain gesagt hat - an Verleumdung und Beleidigung. Ob das letztlich justiziabel ist, weiß ich nicht. Dass das nicht geht und man sich sowas nicht bieten lassen muss, steht aber außer Frage.
Dann aber die Frage, warum den Post, der vom Urheber auf der Facebookseite gelöscht wurde, hier als Vollzitat reinstellen? Das sich das der Betroffene vielleicht nicht bieten lassen will kann ich nachvollziehen. Das jemand, der meint, dass man sich das nicht bieten lassen muss, den Inhalt komplett weiterverbreitet nicht so richtig.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Antworten