Abwarten und Tee trinken

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit Respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Ines
Beiträge: 337
Registriert: 27. Sep 2016, 07:22

Abwarten und Tee trinken

Beitrag von Ines »

Ich trinke zwar schon immer sehr viel Tee, aber seit es bei mir auf der Arbeit zeitweise wegen Corona keinen Kaffee gab, ist es noch mehr geworden.
Mein aktueller Lieblingstee ist Milky Oolong, ein chinesischer halbfermentierter Tee, der mit Milch-Aromen versetzt wurde und dadurch eine unaufdringliche milchige Note hat.
Ansonsten probiere ich mich durch grüne und Oolong-Tees.
Was trinkt ihr so? Was sind eure Empfehlungen?
"Se faire objet, se faire passive, c'est tout autre chose q'être un objet passif" (S. de Beauvoir)

Voigt
Beiträge: 2301
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Abwarten und Tee trinken

Beitrag von Voigt »

Ich trinke nicht so häufig Tee, aber wenn dann eigentlich immer so Thüringer 9-Kräuter, Rennsteig Kräuter oder ähnliches Tee.

Da ich sonst keinerlei Koffeein zu mir nehme, auch selten mal Schwarzen Tee, einfach nur wenn ich länger wach bleiben möchte, das kommt aber nur alle paar Jahre mal vor.

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2651
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Abwarten und Tee trinken

Beitrag von bluttrinker13 »

Nachdem ich mich im Souls Thread um Kopf und Kragen geredet habe, kommt mir eine Tasse Tee gerade recht. :D

Ich trinke mittlerweile sehr gerne Grünen Tee, vor allem als magenschonenden Kaffee-Ersatz. Der Geschmack ist sehr grasig, am Anfang gewöhnungsbedürftig, aber dann toll. Er hat auch recht viele evidente gesundheitsförderliche Eigenschaften. Gibt bspw eine Studie die zeigt, dass er die Wirksamkeit von Antibiotika unterstützen kann.

Generell wichtig bei Grüntee ist, ihn nicht zu heiß (max. 80°) aufzugießen und nicht zu lange (max 2-3min) ziehen zu lassen. Sonst wird er bitter, da er unfermentiert ist. Heißt aber auch: man kann ihn wunderbar mehrfach aufgießen, der zweite Aufguss ist dann sanfter, sozusagen der sweet spot.

Ich trinke am liebsten Gunpowder aus China, der ist kräftig, und kann 3x aufgegossen werden (erster Aufguss ist als Einstieg wahrscheinlich zu hart). Aber es gibt noch viele andere, weichere Sorten.

Benutzeravatar
Blaight
Lord Moderator of the Isles, First of his name
Beiträge: 1126
Registriert: 2. Jun 2016, 10:41

Re: Abwarten und Tee trinken

Beitrag von Blaight »

Ich mag gerne Ceylon, und wenns mal feierlich wird, dann gerne mal mit Vanille aromatisiert.

Benutzeravatar
schneeland
Beiträge: 1145
Registriert: 22. Apr 2018, 15:41

Re: Abwarten und Tee trinken

Beitrag von schneeland »

Tee immer gern und in größeren Mengen (ein doppelter Espresso nach dem Mittagessen muss trotzdem sein, aber mengenmäßig gewinnt der Tee ganz klar).
Die Sortenwahl ist dann allerdings eher Standard: Darjeeling und Grüner Tee. Seltener Earl Grey. Früchtetees sind so gar nicht mein Ding.
Und wie der bluttrinker sagt: nicht zu heiß aufgießen (danke lieber Wasserkocher mit Temperatureinstellung ;)), das ist besser für den Geschmack.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!" (BlizzCon 2018)
"And now our RPG even has NPCs!" (Bethesda, E3 2019)
"..." (E3 2020, entfallen)

Benutzeravatar
Ines
Beiträge: 337
Registriert: 27. Sep 2016, 07:22

Re: Abwarten und Tee trinken

Beitrag von Ines »

Mein aktueller Lieblings-Grüntee nennt sich Dao Ren Feng Superior (aus China) und hinten steht drauf, dass die Fermentation durch das eigentlich japanische Blanchierverfahren verhindert wird. Ich habe noch zwei japanische Senchas, aber die sind mir beide ein bisschen "zu viel". Die mag ich erst beim zweiten ider dritten Aufguss und auch da werde ich nicht richtig warm damit. Der Dao Ren Feng ist viel sanfter.
Ich gieße die Tees eigentlich alle mindestens 3-4 Mal auf. Meine Wassertemperatur liegt eher bei 60-70 Grad, da muss man dann nicht so furchtbar auf's Timing achten. Bis ich von der Teeküche in mein Büro gekommen bin, hätte der auch schon zu lange gezogen.
Gunpowder-Tees sehen ja auch schon beeindruckend aus, wenn die sich so auffalten.
"Se faire objet, se faire passive, c'est tout autre chose q'être un objet passif" (S. de Beauvoir)

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2651
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Abwarten und Tee trinken

Beitrag von bluttrinker13 »

schneeland hat geschrieben:
21. Jan 2021, 14:27
(danke lieber Wasserkocher mit Temperatureinstellung ;)), das ist besser für den Geschmack.
Damn, sowas brauch ich für's Büro! :dance:
Wie oft ich das schon verbaselt habe, einfach weil ich nicht aufgepasst hab, oder abgelenkt bin, oder ein netter Kollege meinte er hilft indem er schon mal aufgießt... :mrgreen:

Benutzeravatar
Ironic Maiden
Beiträge: 251
Registriert: 6. Apr 2016, 22:06

Re: Abwarten und Tee trinken

Beitrag von Ironic Maiden »

Als Kaffeetrinkerin bin ich in meiner ursprünglich aus dem Emsland/Ostfriesland stammenden Familie das schwarze Schaf, allerdings switche ich phasenweise immer mal wieder zu Tee. (Wenn man damit aufgewachsen ist, dass es zu jeder Tageszeit - auch für alle Kinder über etwa fünf - erstmal ne Tasse starken schwarzen Tee mit Milch und Kandis gibt, kommt man davon nicht mehr ganz weg...)

Ich bin da ziemlich banausig und bevorzuge das, was man in England als "Builders' Tea" bezeichnet, also sehr kräftig, meist mit Assam, und viel Milch und Zucker. Ich nehme auch gerne Beuteltee, mMn ist der schlechte Ruf, den dieser hat, häufig unberechtigt. Aus England bringe ich mir oft riesige Packungen "Yorkshire Tea" mit, aber ich mag ebenfalls gerne PG Tipps, den man hier oft in türkischen Läden oder dem Asiamarkt bekommt. Loser Tee ist mir meist zu aufwändig, auch wenn ich eigentlich mit dem kompletten Teeritual (Kanne vorwärmen usw.) aufgewachsen bin. Meine Eltern bestehen auch immer noch darauf, dass man das Innere der Teekanne niemals mit Spülmittel reinigen darf, damit die gute Patina erhalten bleibt, aber selbst die sind mittlerweile zu Beuteltee umgeschwenkt.

Ansonsten mag ich aromatisierte Tees (ich sag ja, Banause...), z.B. den Orangeblütenoolong oder den Vanillechai von Ronnefeldt. Lapsang Souchong, also geräucherten Schwarztee, gönne ich mir auch immer wieder gerne, den trinke ich dann auch schwarz.

Grüner Tee geht gar nicht, pfui bäh, dann kann ich auch Grünschnitt aufbrühen. :mrgreen:

Mo von Wimate
Beiträge: 81
Registriert: 22. Okt 2019, 22:26

Re: Abwarten und Tee trinken

Beitrag von Mo von Wimate »

Ich trinke meine Getränke gerne im Temperaturbereich Kühlschrank - Raumtemperatur. Soll heißen, ich gieße mir am Vortag meist meinen Tee auf.

- Frischer Ingwer mit Zitrone (wenn ich mal Party machen will, kommt noch ein Esslöffel gefrorener Beerenmix in den Aufguss)
- Ooloong
- Guayusa
- Matetee

Die drei Grünteesorten bereite ich meist so zu: zwei gehäufte Esslöffel + einen gestrichenen Teelöffel Steviablätter

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2651
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Abwarten und Tee trinken

Beitrag von bluttrinker13 »

Da wir ja schon über die richtige Temperatur beim Aufgießen gesprochen haben, weiß eigentlich jemand, ob das bei Kräutertees wie Pfefferminze oder Kamille auch einen Unterschied macht?
Auf der Packung steht ja meist "sprudelnd heiß übergießen". Seit ich aber auch bei Kaffee gelernt habe, dass sprudelnd heiß echt nicht immer besser ist, bin ich da nicht so sicher.

Benutzeravatar
Ines
Beiträge: 337
Registriert: 27. Sep 2016, 07:22

Re: Abwarten und Tee trinken

Beitrag von Ines »

Ironic Maiden hat geschrieben:
21. Jan 2021, 15:13
Als Kaffeetrinkerin bin ich in meiner ursprünglich aus dem Emsland/Ostfriesland stammenden Familie das schwarze Schaf, allerdings switche ich phasenweise immer mal wieder zu Tee. (Wenn man damit aufgewachsen ist, dass es zu jeder Tageszeit - auch für alle Kinder über etwa fünf - erstmal ne Tasse starken schwarzen Tee mit Milch und Kandis gibt, kommt man davon nicht mehr ganz weg...)

Ich bin da ziemlich banausig und bevorzuge das, was man in England als "Builders' Tea" bezeichnet, also sehr kräftig, meist mit Assam, und viel Milch und Zucker. Ich nehme auch gerne Beuteltee, mMn ist der schlechte Ruf, den dieser hat, häufig unberechtigt. Aus England bringe ich mir oft riesige Packungen "Yorkshire Tea" mit, aber ich mag ebenfalls gerne PG Tipps, den man hier oft in türkischen Läden oder dem Asiamarkt bekommt. Loser Tee ist mir meist zu aufwändig, auch wenn ich eigentlich mit dem kompletten Teeritual (Kanne vorwärmen usw.) aufgewachsen bin. Meine Eltern bestehen auch immer noch darauf, dass man das Innere der Teekanne niemals mit Spülmittel reinigen darf, damit die gute Patina erhalten bleibt, aber selbst die sind mittlerweile zu Beuteltee umgeschwenkt.

Ansonsten mag ich aromatisierte Tees (ich sag ja, Banause...), z.B. den Orangeblütenoolong oder den Vanillechai von Ronnefeldt. Lapsang Souchong, also geräucherten Schwarztee, gönne ich mir auch immer wieder gerne, den trinke ich dann auch schwarz.

Grüner Tee geht gar nicht, pfui bäh, dann kann ich auch Grünschnitt aufbrühen. :mrgreen:
Ich bin auch Ostfriesin, aber von schwarzen Tees fast ganz weg. Außer ich bin tatsächlich zu Hause. Die Kanne wird aber weiterhin nur mit Wasser ausgespült und nur für ähnliche Tees und nichts mit Aroma (Ausnahme ist der Milky Oolong) verwendet. Ich habe zu Weihnachten eine wunderschöne Teekanne aus Ton geschenkt bekommen, die mich jetzt bei der Arbeit begleitet. Wäre zu schade, wenn die das Aroma von Spülmittel annehmen würde.
Die japanischen Grüntees, die ich habe, schmecken tatsächlich ein bisschen nach Grünschnitt. Kann das verstehen.

Bei Temperaturen bin ich eigentlich recht schmerzfrei. Ich habe zwischen zwei Gesprächen oft nicht die Zeit, auf den Wasserkocher zu warten, deshalb nehme ich heißes Wasser aus dem Wasserhahn und schätze die Temperatur ungefähr.
"Se faire objet, se faire passive, c'est tout autre chose q'être un objet passif" (S. de Beauvoir)

Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 1056
Registriert: 17. Feb 2016, 19:34

Re: Abwarten und Tee trinken

Beitrag von Terranigma »

Matcha. Nachdem ich's endlich mit der Wassertemperatur hinbekomme, sind sie sogar genießbar. Die Betonung liegt auf genießba. Nur das Aufschlagen geht weiterhin ins Handgelenk. Als echter Connoisseur kaufe ich mir ansonsten auch gerne "Gut und Günstig"-Früchtetee beim Edeka. :D
Wenn unser Geist leer ist, ist er für alles bereit. Im Anfänger-Geist liegen viele Möglichkeiten, in dem des Experten wenige.
Suzuki Shunryū​

Benutzeravatar
TheDarkShadow
Beiträge: 196
Registriert: 19. Jul 2017, 18:28
Wohnort: München

Re: Abwarten und Tee trinken

Beitrag von TheDarkShadow »

Ich bin zwar leidenschaftlicher Kaffeetrinker, wobei das für mich eher ein casual genießer Getränk ist, aber ich bin auch ein Teegenießer.

Aktuell habe ich hier einen Asatsuyu No. 1 hier aus Japan, gewonnen aus der Asatuyo-Pflanze, auch bekannt als Morgentau. Ein Tennen Gyokuro halt, sehr zu empfehlen. Unglücklicherweise habe ich wohl vergessen mir neue Teenetze zu holen und schon war es das gerade mit aufbrauen.
Dann einen Matcha hier, welchen ich mir hab mirbringen lassen, jetzt kein besonderer, aber wirklich nett zu trinken, wenn man sowas mag.
UInd schlussendlich hab ich hier noch eine Bio-Mate Tee Mischung, welche ein Weihnachtsgeschenk war, immer gut da zu haben und zu empfehen.

Unabhängig davon bin ich dankbar für diesen Thread und die Anregungen, von denen kann man nie genug haben :)

Benutzeravatar
lipt00n
Beiträge: 495
Registriert: 11. Dez 2015, 10:01
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Abwarten und Tee trinken

Beitrag von lipt00n »

Bin eigentlich eher so der Kaffeetyp.

Beim Tee bin ich ganz unspektakulär. Ich trinke jeden tag Hibiskus (ohne irgendwas), im Winter gerne mit ein paar Scheibchen Ingwer drin. Die Kombination aus milder Säure und der leichten Schärfe fühlt sich gut an. Ist mittlerweile ein fester Begleiter für jeden Arbeitstag (zusätzlich zum Kaffee).
Es gibt auch mal Beuteltee, dann aber ausschließlich ohne Aromen diesdas Dingeling und dementsprechend auch nur "langweilige" Kräutermischungen oder sortenreine Tees. Schwarzen Tee gibt's auch mal, dann aber thailändische Sorten und ausschließlich kalt mit gesüßter Kondensmilch -in anderen Kombinationen brauch ich das nicht unbedingt. Und Grüner Tee....naja, oft probiert und nie gemocht.
Bild
Mal wieder unterwegs: dorfkartoffel.com

Benutzeravatar
Ironic Maiden
Beiträge: 251
Registriert: 6. Apr 2016, 22:06

Re: Abwarten und Tee trinken

Beitrag von Ironic Maiden »

bluttrinker13 hat geschrieben:
21. Jan 2021, 17:57
Da wir ja schon über die richtige Temperatur beim Aufgießen gesprochen haben, weiß eigentlich jemand, ob das bei Kräutertees wie Pfefferminze oder Kamille auch einen Unterschied macht?
Auf der Packung steht ja meist "sprudelnd heiß übergießen". Seit ich aber auch bei Kaffee gelernt habe, dass sprudelnd heiß echt nicht immer besser ist, bin ich da nicht so sicher.
Soweit ich weiß, aber ich könnte jetzt keine konkrete Quelle nennen, steht das mit dem kochenden Wasser uns auch der vorgegebenen Ziehzeit auf Kräuter- und Früchtetees, um sich rechtlich abzusichern. Tees können nämlich schon irgendwelche gesundheitsschädlichen Keime enthalten, und das Überbrühen mit kochendem Wasser tötet ein bisschen was ab. Salat und Gemüse wäscht man ja auch vor dem Essen, aber bei Tee nimmt man ja quasi das Abwaschwasser mit zu sich.

Ich könnte mir vorstellen, dass es bei manchen Kräutertees einen Unterschied macht, wie heiß das Wasser ist. Bei Heilkräutern gibt es z.B. auch Kaltwasserauszüge und z.B. Minze oder Melisse kann man ja auch im Sommer einfach ein bisschen in kaltem Wasser ziehen lassen, was mMn dann einen Ticken anders schmeckt als ein aufgebrühter abgekühlter Pfefferminztee. Da müsste man wahrscheinlich einfach mal experimentieren.

Grumbledook
Beiträge: 71
Registriert: 30. Mär 2018, 12:41

Re: Abwarten und Tee trinken

Beitrag von Grumbledook »

Terranigma hat geschrieben:
21. Jan 2021, 19:20
Als echter Connoisseur kaufe ich mir ansonsten auch gerne "Gut und Günstig"-Früchtetee beim Edeka. :D
:clap:

An mich werden mittlerweile auch Sorten mit so klangvollen Namen wie "Winterzauber" oder "Bratapfel" weitergereicht. So nach dem Motto: "Im Zweifelsfall trinkt er auch aufgewärmtes Spülwasser."

Benutzeravatar
Ironic Maiden
Beiträge: 251
Registriert: 6. Apr 2016, 22:06

Re: Abwarten und Tee trinken

Beitrag von Ironic Maiden »

Früchtetee-Namen sind das Schlimmste überhaupt. Bei einigen weigere ich mich, die zu kaufen, selbst wenn die Geschmacksrichtung lecker klingt. Wann kommen endlich Namen wie "Blut meiner Feinde"? Das würde ich sofort kaufen.

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2651
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Abwarten und Tee trinken

Beitrag von bluttrinker13 »

Bluttee! Hervorragend. Das wäre was für den alten Bluttrinker. Kann dann nahtlos übergehen in Blutwein... :D

Bezüglich Kräutertee hat die ironische Maid vollkommen recht, es gibt nirgendwo eine Empfehlung da (anders als bei den "richtigen" Tees) auf zu viel Hitze zu verzichten. Ich hab nen paar mal probiert mit Kamille und Pfeffi, und ersterer schmeckt sogar weniger intensiv, wenn ich es vorher abkühlen lies. Just4info

Benutzeravatar
Seroon
Beiträge: 116
Registriert: 11. Okt 2019, 18:42

Re: Abwarten und Tee trinken

Beitrag von Seroon »

Ich trinke selten Tee und dann meistens nur Brennnessel-Zitrone Tee, zu dem ich direkt nach dem Ziehen Apfelsaft gebe.

biaaas
Beiträge: 428
Registriert: 1. Sep 2016, 22:28

Re: Abwarten und Tee trinken

Beitrag von biaaas »

Wenn ich Tee trinke dann einen guten Earl Grey. Also mit richtigen Bergamotteöl und einem guten Schwarztee als Grundlage.
Ansonsten mach ich mir manchmal eine Pfefferminz-Apfel Schorle mit kaltem Pfefferminztee.

Antworten