Indiana Jones 5

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit Respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Aratirion
Beiträge: 30
Registriert: 16. Jul 2016, 21:12

Indiana Jones 5

Beitrag von Aratirion »

Ich denke, es ist an der Zeit um über Indy 5 zu sprechen.

Wie sicherlich einige von euch bereits mitbekommen haben, sind die Dreharbeiten nun in vollem Gange (entsprechende Twitter-Accounts, Subreddits, und Facebook-Gruppen sind mittlerweile voll von Bildern vom Set aus England, und natürlich auch voll von Spekulationen und Gerüchten). Um ehrlich zu sein, hätte ich mir nicht gedacht, dass das noch mal was wird. Aber ich bin trotzdem gehyped und freu mich, wider besseres Wissen und aller Stimmen in mir, die mir versichern, dass das gar nix mehr werden kann.

Aber was soll ich sagen. Die Indiana Jones Reihe ist für mich ganz oben auf dem Olymp der besten Filme aller Zeiten. Ich mag Geschichte, ich mag Abenteuer, ich mag kultige und coole Charaktere, und ich mag es, wenn mir das ganze in einem pulpigen Format und nicht allzu historisch korrekt rübergebracht wird. All das bietet mir Indy und diese Filme sind ein Grund dafür, warum es sowas wie Kino gibt bzw. die große Leinwand, Bombast, Rollercoaster mit Charme und einer gekonnten und liebevollen Umsetzung.

Und wie die restliche Welt war ich natürlich von "Crystal Skull" enttäuscht. Was soll man auch noch erwarten? Irgendwie funktioniert dieser Charakter so richtig wohl nur in jünger, in den 20er und 30ern, mit historischen Artefakten mit dem gewissen mythologisch-übernatürlichen Touch. Aliens? Science-Fiction Indy? UFOs? Meh. Nicht wirklich warm geworden damit. Dabei war das objektiv betrachtet, natürlich noch nicht mal das größte Problem dieses Films. Seitdem hoffe ich aber auf Wiedergutmachung. Richtiges expectation management vorausgesetzt, könnte das vielleicht doch noch klappen. Auch ohne Lucas, Spielberg und Fate of Atlantis als Story.

Wer dagegen mit an Bord ist, neben the one and only: Mads Mikkelsen (würde mich wundern, wenn er nicht der Nazi Bösewicht wäre); Phoebe Waller-Bridge, Boyd Holbrook (vermutlich der junge Sidekick), Thomas Kretschmann (wohl auch ein Nazi), Shaunette Renée Wilson. Regie führt Walk the Line, Logan, Ford vs. Ferrari James Mangold.

Lange Rede, kurzer Sinn. Wie steht ihr dazu? Freut ihr euch auf den Film? Beteilgt ihr euch an den Spekulationen und saugt jede News (oder Nicht-News) und jedes Gerücht auf, wollt ihr am liebsten nichts wissen, bis er dann hoffentlich nächsten Sommer erscheint, oder könnte es euch nicht egaler sein?

Bild
Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 3201
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Indiana Jones 5

Beitrag von Heretic »

Ich habe keine großen Erwartungen and den fünften Indy, freue mich aber, wenn etwas Gutes dabei herauskommen sollte. Ich bin schon zufrieden, wenn Harrison Ford seinen Spaß an der Rolle nicht verloren hat (hoffentlich ist das so) und ein paar zünftige Oneliner raushaut. Story war mir schon bei den vorherigen Filmen nicht so wichtig, aber komplett hirnrissiger Nonsens sollte es halt doch nicht sein. Wobei... wenn's unterhält... :mrgreen:
Aratirion hat geschrieben: 11. Jun 2021, 11:39 Und wie die restliche Welt war ich natürlich von "Crystal Skull" enttäuscht. Was soll man auch noch erwarten? Irgendwie funktioniert dieser Charakter so richtig wohl nur in jünger, in den 20er und 30ern, mit historischen Artefakten mit dem gewissen mythologisch-übernatürlichen Touch. Aliens? Science-Fiction Indy? UFOs? Meh. Nicht wirklich warm geworden damit. Dabei war das objektiv betrachtet, natürlich noch nicht mal das größte Problem dieses Films.
Das größte Problem des Films war eindeutig Cate Blanchetts Perücke. :mrgreen:
Benutzeravatar
Aratirion
Beiträge: 30
Registriert: 16. Jul 2016, 21:12

Re: Indiana Jones 5

Beitrag von Aratirion »

Ja, damit triffst du einen guten Punkt! Wenn Indy in diesem Film funktioniert, dann ist das schon die halbe Miete. Viel mehr als professionellere Fanfiction kann das ja gar nicht sein. Mindestvoraussetzung, damit es überhaupt Sinn ergibt, sowas zu machen, ist aber, dass man Harrison Ford dabei zusehen können will, wie er noch mal diese Rolle wiederbelebt.

Haha, give me that wig anytime! Ich trag die sogar selber bis Juli 2022, wenn dafür Aliens tabu sind. :mrgreen:
meieiro
Beiträge: 678
Registriert: 12. Jan 2018, 07:48
Wohnort: Niederbayern

Re: Indiana Jones 5

Beitrag von meieiro »

Ich verseh nicht so ganz warum der Indiana Jones 5 heißen soll. Es gibt doch bisher nur 3(Sorry! Ich konnte nicht anders)

Ich bin auch großer Fan der Triologie und bin grundsätzlich schon offen für einen neuen Teil.
Aber der letzt Film war halt einfach nur schlecht und wenn nicht Indy dranstehen würde, dann hätten wir den Film wahrscheinlich schon wieder vergessen.

Aber wenn ich mir so die Beteiligten am 5.Teil, sorgt das schon für Hoffnung, dass das was werden könnte.
Aber zu deinen Theorien wegen der Rollen. Es macht doch eigentlich keinen Sinn, dass Indy gegen Nazis kämpft. Wenn man nach dem Alter von Harrison Ford und den ersten 3 Filmen geht, dann müsste der ja irgendwann in den 70er spielen. Da machen jetzt Nazis ja nicht so wirklich Sinn.

Und zu deiner anderen Frage. Ich weiß, dass der Film kommen wird, das wars aber schon. Ich hatte bis zu deinem Post auch gar keine Ahnung wer außer Ford noch so dabei ist. Wenn der in die Kinos kommt, werde ich ihn mir bestimmt ansehen, aber jede einzelne News werde ich bis dahin nicht mitnehmen.
Das war beim 4. noch anders
Benutzeravatar
Aratirion
Beiträge: 30
Registriert: 16. Jul 2016, 21:12

Re: Indiana Jones 5

Beitrag von Aratirion »

Ich hoffe, das ist jetzt kein allzu großer Spoiler, aber wir wissen zumindest von den Setfotos, dass Nazis vorkommen - wobei nicht ganz klar ist, ob das nicht auch einfach ein Rückblick sein könnte. (Es gibt hier keine Möglichkeit, etwas in Spoilerkästen zu setzen, oder?)
meieiro
Beiträge: 678
Registriert: 12. Jan 2018, 07:48
Wohnort: Niederbayern

Re: Indiana Jones 5

Beitrag von meieiro »

Doch einfach so ohne die '
['spoiler']Spoilertext['/spoiler']
Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 868
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Indiana Jones 5

Beitrag von LegendaryAndre »

Ich schätze mal dass man einen Teil der Geschichte in der Vergangenheit erzählen wird und dieser dann in der Gegenwart eine Bedeutung bekommt. Die Technik für die Verjüngung des Hauptcharakters dürfte ausgereift genug sein, sodass der Teil vielleicht sogar größer ausfallen wird. Das ist natürlich nur rein spekulativ, aber so würde es Sinn machen Nazis einzusetzen und man hätte einen jungen und alten Indy. Harrison Ford könnte dann auch in weiteren Filmen die Hauptrolle "spielen", wenn die digitale Verjüngung gut ankommt. Ob das tatsächlich passieren wird bleibt natürlich fraglich, aber ich denke ein Film mit einem gealterten Harrison Ford als Indy müsste schon sehr gut sein, damit er funktioniert. Indy steht auch für Action und Abenteuer und das funktioniert mit einem jüngeren Indy natürlich besser. Ich hoffe aber vor allem dass der Humor des neuen Films gut und nicht aufgesetzt ist, wie im vierten Teil.
Benutzeravatar
schneeland
Beiträge: 1247
Registriert: 22. Apr 2018, 15:41

Re: Indiana Jones 5

Beitrag von schneeland »

Ich werde ihn mir relativ sicher anschauen - zumindest Teil 1 und 3 mag ich nach wie vor sehr gern. Habe aber auch keine großen Erwartungen.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!" (BlizzCon 2018)
"And now our RPG even has NPCs!" (Bethesda, E3 2019)
"..." (E3 2020, entfallen)
Benutzeravatar
BummsGeordy
Beiträge: 328
Registriert: 11. Mär 2017, 14:18
Wohnort: Saarland

Re: Indiana Jones 5

Beitrag von BummsGeordy »

Indy 1-3 sind wahnsinnig tolle Abenteuerfilme. Natürlich hatte ich mich damals auf auf Teil 4 gefreut und konnte mir erst nach einiger Zeit eingestehen, was für eine enttäuschende Katastrophe das Ganze geworden ist :/

Die Mischung aus lächerlichem CGI und fehlenden Charaktermomenten sowie dem abgehakten Pacing haben für mich einfach kein bisschen funktioniert. Der Film hat optisch deutlich schlechter und unglaubwürdiger ausgesehen, als die früheren Teile - und darüber konnte ich nie hinwegsehen... Ich bin mir sicher, dass man auf Indy 5 einen guten Film machen könnte (Uncharted hat das Konzept ja in die Moderne übertragen), aber es ist reine Kaffeesatzleserei da jetzt etwas zu vermuten...

Mangold finde ich primär erstmal eine vielversprechende Wahl. Ob die Story nun etwas taugt oder nicht ist für mich sekundär, wenn der Film sich nicht selbst im Weg steht. Mehr Charaktermomente, eine kohärente Optik und ein spannendes Abenteuer würden mir schon reichen :)
Benutzeravatar
Ironic Maiden
Beiträge: 336
Registriert: 6. Apr 2016, 22:06

Re: Indiana Jones 5

Beitrag von Ironic Maiden »

Ich mag die ersten drei Filme sehr und sie sind ein wichtiger Teil meiner Kindheit und Jugend. Und natürlich des kulturellen Gedächtnisses, schließlich ist es nicht mehr möglich, noch schnell unter einem runterfahrenden Garagentor durchzulaufen, ohne die entsprechende Musik im Kopf zu haben...

Aber auf einen weiteren Film kann ich wirklich verzichten. Ich fände es super, einfach zu akzeptieren, dass Harrison Ford nunmal zu alt für die Rolle ist und irgendwann auch mal Schluss sein muss. Ford ist zehn Jahre älter als mein Vater, herrje!
Gut, man könnte das durch einen hohen Anteil an Rückblenden ausgleichen und Ford technisch verjüngen. Aber ich möchte ehrlich gesagt in keiner Welt leben, in der Samuel L. Jackson (wie in "Captain Marvel") und Harrison Ford ständig ihre alten Rollen wieder aufleben lassen. Die Rolle des jungen Indy neu zu besetzen fände ich angesichts der engen Verknüpfung von Schauspieler und Charakter auch nicht gut, auch wenn das in "Der letzte Kreuzzug" schonmal gemacht wurde.
Ich muss schon damit leben, dass man für den nächsten Mad Max-Film mal schnell Imperator Furiosa durch eine zwanzig Jahre jüngere Schauspielerin ersetzt hat und ein Prequel macht. Da findet das irgendwie keiner so schlimm. Ist ja auch viel besser, eine hübsche Fünfundzwanzigjährige zu nehmen, dann hat das männliche Publikum mehr zu gucken. Und ich darf dann dem geriatrischen Ford auf Pressetour zuschauen, denn das ist ja ok.

Ich fände es toll, wenn es mehr pulpige Abenteuerfilme abseits von Indiana Jones geben würde. Natürlich sind etliche Versuche in dem Genre krachend gefloppt, aber ich zumindest würde gerne mehr Typen (und Typinnen) sehen, die spannende Abenteuer an exotischen Orten erleben. Auf mehr Indy-Lore und Fanservice kann ich da gut verzichten, das würde den Filmen vermutlich auch nur gut tun.
(Und jetzt hoffe ich, nicht direkt eins von den Indy-Fans auf den Deckel zu kriegen, vielleicht sind die ja netter als die Fans der Ghostbusters. :D )
Benutzeravatar
BummsGeordy
Beiträge: 328
Registriert: 11. Mär 2017, 14:18
Wohnort: Saarland

Re: Indiana Jones 5

Beitrag von BummsGeordy »

verbrennt ihn! ;)

aber im Ernst: ich hoffe sehr, dass sie NICHT verjüngen.. das hat noch nie so funktioniert, dass es nicht ständig störend aufgefallen wäre.. und was ich bei Indiana Jones NICHT will ist störendes CGI... das passt nicht.

ich würde mich auch über mehr Abenteuerfilme im Stil von den ersten drei Indiana Jones Filmen freuen. Aber auch wenn mir Indy 4 nicht gefallen hat, so macht es Teile 1-3 dadurch ja nicht ungeschehen. Entweder wird 5 gut (ist ja möglich), dann hat man etwas gewonnen.. und wenn nicht: kann man es wieder ignorieren :)
Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 868
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Indiana Jones 5

Beitrag von LegendaryAndre »

Ironic Maiden hat geschrieben: 11. Jun 2021, 15:58 Ich mag die ersten drei Filme sehr und sie sind ein wichtiger Teil meiner Kindheit und Jugend. Und natürlich des kulturellen Gedächtnisses, schließlich ist es nicht mehr möglich, noch schnell unter einem runterfahrenden Garagentor durchzulaufen, ohne die entsprechende Musik im Kopf zu haben...

Aber auf einen weiteren Film kann ich wirklich verzichten. Ich fände es super, einfach zu akzeptieren, dass Harrison Ford nunmal zu alt für die Rolle ist und irgendwann auch mal Schluss sein muss. Ford ist zehn Jahre älter als mein Vater, herrje!
Es stimmt. Eigentlich sollte man sich eingestehen dass Ford zu alt ist für die Rolle, diese selbst zu ikonisch ist, als dass man sie neu besetzen sollte und die digitale Verjüngung selbst auch nicht die optimale Lösung ist, weil das einerseits allgemein als mangelnder Respekt gegenüber Schauspielern verstanden werden könnte, andererseits aber auch irgendwie seelenlos wirkt. Gelegentliche Ausnahme würde ich aber okay finden.

Eine schreckliche Vorstellung weiterhin in jedem Film Samuel L. Jackson zu sehen, der bereits zu Lebzeiten zu viele Rollen für meinen Geschmack hat. Nicht dass ich es ihm nicht gönne, aber es sollen auch mal andere ran und so facettenreich ist seine Schauspielkunst nun mal nicht. Es war mal davon die Rede James Dean in einem neuen Film digital auftreten zu lassen und manche empfanden das als pietätlos. Ich betrachte das auch mit gemischten Gefühlen, würde mich aber auch darüber freuen einen Schauspieler von damals in einem neuen Film zu sehen. Auch bei The Mandalorian habe ich mich sehr über den digitalen Auftritt eines alten Bekannten gefreut, nämlich sogar so sehr dass ich mir eine Fortsetzung mit ihm wünsche.

Was Mad Max anbelangt weiß ich nichts über die Hintergründe der Neubesetzung. Wenn man nur eine Prequel-Story erzählen möchte, dann ist es okay. In dem Fall ist Anya Taylor-Joy aber wirklich eine herausragende Schauspielerin, bei der ich glaube dass sie die Rolle der jungen Furiosa gut spielen wird. Die darauffolgenden Mad Max-Filme selbst, sollen dann ja wieder Fortsetzungen sein.

Wäre natürlich super, wenn es mehr eigenständige Filme geben würde und man nicht immer an den alten Marken festhalten muss.
Benutzeravatar
Aratirion
Beiträge: 30
Registriert: 16. Jul 2016, 21:12

Re: Indiana Jones 5

Beitrag von Aratirion »

Ich bin da weitgehend bei Ironic Maiden, mit ein paar Ausnahmen.

Grundsätzlich würde ich es auch bevorzugen, wenn es mehr gute pulpige Abenteuerfilme im Stile von Indy gebe. Da bräuchte es eigentlich auch keine holprigen Indy-Fortsetzungen. Im Zweifel nehme ich aber auch noch einen neuen Indy um meine Lust drauf zu stillen. Und einen Funken Hoffnung hege ich nach wie vor, dass sie aus Teil vier lernen und was gutes dabei rauskommt - im Rahmen der Möglichkeiten. Stichwort ist für mich: expectation management.

Natürlich wird ein ikonisches und essentielles Element in der Form nicht mehr funktionieren: Actionszenen mit Indy selber. Wenn das aber mit guten Dialogen, einer spannenden Story und gut konstruierten Charakteren kompensiert wird - und die sonstige Action nicht zu sehr nur ein lächerliches CGI Fest ist - dann bin ich bereit, diese anderen Form von Indiana Jones zu akzeptieren.

Zwei Sachen bereiten mir Bauchweh: Einerseits die Bilder vom Set, auf denen klar eine Art von CGI-Verjüngung zu vermuten ist (wobei natürlich nicht klar ist, wie weit sie dabei gehen wollen; wenn es nur kleinere kosmetische Ausbesserungen wie in den jüngsten Star Wars sind, dann gehts in Ordnung); und natürlich die Flashback(?)-Szenen mit dem jüngeren Stuntman mit Young-Indy-Maske. Das kann alles halb so wild sein, aber die Möglichkeit besteht, dass es sehr cringig wird. Andererseits aber auch die ganze Gerüchteküche hinsichtlich Titel, Story, Artworks. Die meisten davon sind mittlerweile debunked, aber wenn es auch nur annähernd in Richtung Mondlandung/Nazis in space oder dergleichen gehen sollte, stehen die Chancen für mich ganz schlecht, dass ich doch noch was damit anfangen kann.

Was wir ja bisher wissen:
SpoilerShow
1. Mangold hat getwittert, seine aktuellen Filme spielen allesamt im New York der 1960er; kann für Indy alles heißen; Szenen werden aber in der Zeit spielen.
2. Die Dreharbeiten in Nordengland/Schottland zeigen eine zur Nazi-Festung umfunktionierte Burg, einen Nazi-Zug und ein SS-Auto der Einsatzgruppe Rosenberg (die u.a. mit dem Diebstahl und Verstecken von Kulturgütern beschäftigt waren). Wir wissen also, dass Nazis vorkommen werden, wir wissen auch, dass sowohl Alt-Indy als auch der jüngere Indy Szenen an der selben location haben/hatten.
3. Viel mehr wissen wir nicht. Die Gerüchte - ACHTUNG! - sprechen aber von einem Nazi-Wissenschafter unter Aufsicht der Engländer/Amerikaner, der ihnen bei ihren Ambitionen behilflich ist, was den Flug zum Mond betrifft; noch wilder sind die Ideen zur anti-gravitation Technologie der Nazis (Stichwort "Die Glocke"), UFO-Abstürze in Kecksburg/1965, time travel, etc. Die Glocke soll u.a. in einem Nazi-Gold-Train befördert worden sein und irgendwo in Polen verschollen sein. Diverse Gerüchte sprechen dafür, wobei nichts davon auch nur annähernd bestätigt wurde. Wenn sie diesen Weg gehen, dann befürchte ich das schlimmste. Ich kann es aber fast nicht glauben, nach der Crystal-Skull-Alien-Sache, die doch seeehr kontrovers war.
4. Wir wissen schließlich, dass das - Stand heute, offiziell - der letzte Indy Film wird und keine Fortführung des Charakters mit anderem Schauspieler vorgesehen ist. Damit wäre es äußerst seltsam, wenn sie wirklich für den Abschluss auch ein komisches Weltraum/Alien-Thema wählen. V.a. wäre der historische Bezug arg dürftig. Aber wer weiß, was ihnen alles einfällt...
Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6472
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Indiana Jones 5

Beitrag von Andre Peschke »

LegendaryAndre hat geschrieben: 11. Jun 2021, 16:35 Es stimmt. Eigentlich sollte man sich eingestehen dass Ford zu alt ist für die Rolle, diese selbst zu ikonisch ist, als dass man sie neu besetzen sollte
Warum eigentlich nicht. Ich hätte nix gegen einen anderen Indy-Darsteller, wenn der seine Sache gut macht. Man hat bestimmt auch mal gedacht, dass außer Sean Connery keiner James Bond sein kann. Und dann kam Roger Moore und hat BEWIESEN DAS KEINER AUSSER SEAN CONNERY JAMES BOND SEIN SOLLTE...

Sorry, wo war ich? Achso, ja: Und dann kamen Pierce Brosnan und Daniel Craig und haben bewiesen, dass es auch andere coole Bonds geben kann! Zumindest jeweils einen Film lang, bevor es dann SOFORT SCHEISSE WURDE, JA INKLUSIVE SKYFALL!!11

Sorry... heute scheine ich öfter den Faden zu verlieren. Wo war ich? Achja: Also, der Trick scheint es zu sein, dass man Martin Campbell anheuert, dann eine hervorragende erste Folge vom neuen Bond/Indy hat. Danach heuert man einfach irgenwen an, bis wirklich keiner mehr Bock hat!

Problem gelöst. Richtig? Worüber reden wir nochmal?

Andre
PS: Nein, keine Sorge, ich meins nicht super-ernst. Ja, ich habe Roger Moore als Kind auch gemocht. Ja, ich hab die Filme seit ca. 20-30 Jahren nicht gesehen. Ja, ich fand tatsächlich Quantum of Solace gar nicht so schlecht. Eigentlich hasse ich es nur, wie hoch Skyfall gelobt wurde, dieses überlange Ding mit seinem schlechten Bösewicht und James-Allein-Zuhaus-Ende und dabei mag ich Bardem natürlich prinzipiell. Edit: Oh Gott, ich habe noch Spectre vergessen. Spectre war auch sehr, sehr schlecht.
Edit Edit: Aber, auf jeden Fall - warum nicht einen neuen Indy besetzen. Das geht schon. Mit Martin Campbell. Für einen Film. Das ist ein guter Film mehr, als wir jetzt kriegen, voraussichtlich!
Benutzeravatar
Tengri Lethos
Beiträge: 486
Registriert: 17. Jun 2017, 16:43

Re: Indiana Jones 5

Beitrag von Tengri Lethos »

Bin eigentlich bei André: Warum nicht einen neuen Indiana Jones finden? Kann man ja auch gerne in eine Zeit vor den ersten Film setzen. Kann mir da viele Personen vorstellen, die dem ganzen eine eigene (gute) Note geben könnten.
Für mich ist ja eher die Frage, ob wir heute nochmal einen Indiana Jones mit (inflationsbereinigtem) ähnlichen Budget wie früher bekommen könnten oder ob das Risiko heute viel zu hoch ist.

@André: Und Roger Moore hat vor allem eins bewiesen: Er hätte schon beim ersten Casting vor Sean Connery landen müssen ;)
Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6472
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Indiana Jones 5

Beitrag von Andre Peschke »

Tengri Lethos hat geschrieben: 14. Jun 2021, 20:02 @André: Und Roger Moore hat vor allem eins bewiesen: Er hätte schon beim ersten Casting vor Sean Connery landen müssen ;)
NIEMAND landet beim Casting vor Sean Connery.

Andre
Benutzeravatar
Tengri Lethos
Beiträge: 486
Registriert: 17. Jun 2017, 16:43

Re: Indiana Jones 5

Beitrag von Tengri Lethos »

Andre Peschke hat geschrieben: 14. Jun 2021, 20:05
Tengri Lethos hat geschrieben: 14. Jun 2021, 20:02 @André: Und Roger Moore hat vor allem eins bewiesen: Er hätte schon beim ersten Casting vor Sean Connery landen müssen ;)
NIEMAND landet beim Casting vor Sean Connery.

Andre
Nur um Recht zu behalten habe ich jetzt DEINETWEGEN gegooglet und dabei erfahren, dass Sean Connery die Gandalf Rolle bei Herr der Ringe +15% der Einnahmen an der gesamten Herr der Ringe Reihe abgelehnt hat. Weil er Zweifel am Skript hatte. Wie heißt nochmal dieses schöne Wort, was Sebastian gerne sagt, wenn jemand dumme Dinge tut? :ugly:
Hat mir nur leider nichts gebracht, ich habe keine Informationen über verlorene Castings gefunden.
Edit: HA! Ich bin jetzt so verzweifelt, dass ich sogar Bild zitieren würde, aber immerhin: Ian Flemming wollte ihn nicht haben
Immerhin verdanke ich Sean Connery neben tollen Filme auch tolle SNL Jeopardy Folgen in meiner Jugend mit viel jugendlichem Humor (Niveau: unter Teppichkante, aber das muss manchmal auch sein)
Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 3201
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Indiana Jones 5

Beitrag von Heretic »

Wäre damals wie vorgesehen Tom Selleck Indiana Jones geworden, wäre Indy jetzt erst 76 anstatt 78. Vielleicht könnten die beiden ja als dynamisches Rentnerduo zusammen losziehen. :D

Gegen eine alternative Realität als neues Indy-Szenario hätte ich nichts, es müssen ja nicht gleich Nazis auf dem Mond sein. Dafür haben wir schon "Iron Sky". Etwas weniger trashig wäre nicht verkehrt. Aber seien wir ehrlich: Weder die Geschichten um die Bundeslade, den heiligen Gral oder den bösen Kristallschädel waren Realismus pur. ;)
Andre Peschke hat geschrieben: 14. Jun 2021, 20:05 NIEMAND landet beim Casting vor Sean Connery.
Doch. Chuck Norris. :D
Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6472
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Indiana Jones 5

Beitrag von Andre Peschke »

Tengri Lethos hat geschrieben: 14. Jun 2021, 20:15 Nur um Recht zu behalten habe ich jetzt DEINETWEGEN gegooglet und dabei erfahren, dass Sean Connery die Gandalf Rolle bei Herr der Ringe +15% der Einnahmen an der gesamten Herr der Ringe Reihe abgelehnt hat.
Keiner hat je behauptet, Sean Connery sei besonders smart oder so. Er hat ja auch mal sinngemäß gesagt, dass Frauen manchmal auch einfach eine geknallt bekommen wollen. ;)

Einigen wir uns einfach alle auf einen Quartermain Reboot.

Andre
Benutzeravatar
DickHorner
Beiträge: 900
Registriert: 30. Aug 2018, 10:26

Re: Indiana Jones 5

Beitrag von DickHorner »

Hier im Indy Kostüm:

Bild
Antworten