Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit Respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Seroon
Beiträge: 125
Registriert: 11. Okt 2019, 18:42

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Seroon »

Andreas29 hat geschrieben: 22. Feb 2021, 17:24 OK, einen Nachzügler habe ich heute noch:

I, Daniel Blake
2016; Regisseur: Ken Loach; Schauspieler: Dave Johns, Haley Squieres; Genre: Drama

4,5 von 5 Sternen

https://letterboxd.com/film/i-daniel-blake/
Den Film finde ich auch toll, ich habe vorher "Sorry We Missed You" vom gleichen Regisseur gesehen, auch sehr gut.
Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 1256
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Dicker »

Con Air
Kannte ihn noch nicht und er soll ja einer der besten Action Streifen der 90er sein. Joa, was soll ich sagen. Ich wurde ganz gut unterhalten. Nicht mehr, nicht weniger.
Die One-Liner Dicht ist - wie für diese Zeit bekannt - recht hoch (die Erklärung von Ironie, sie haben Garland Greene doch nur eingebaut, damit er diesen Satz sagen kann^^). Der Actionanteil ist gar nicht mal so hoch, erst gegen Ende geht es richtig ab. Durchgehend spannend ist er auch.
Aber meine Güte ist Nicolas Cage ein schlechter Schauspieler. Ist mir früher nie so aufgefallen, aber da hab ich auch nicht im O-Ton geschaut. Und die ganze Sache mit seiner Frau hätte man auch weglassen können. Dann wäre er viel mehr Badass gewesen und der Handlung wäre es sowieso egal gewesen. Und man hätte nicht dieses grässliche Schnuelzen Lied am Anfang und am Ende einbauen müssen. Nun gut, jetzt habe ich auch diese Bildungslücke geschlossen. Es ist aber imo ein Film, den man damals zu seiner Zeit gesehen haben sollte. Mittlerweile nagt dann doch etwas der Zahn der Zeit an ihm
Mastertronic
Beiträge: 174
Registriert: 18. Nov 2019, 16:54

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Mastertronic »

They shall not grow old- Geschichte sehr bewegend erzählt. Für erste Weltkrieg Interessierte ein Muss !
Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1485
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Jon Zen »

Falling Down – Ein ganz normaler Tag (1993 mit Michael Douglas)
Ein scheinbar ganz normaler Mann möchte den Geburtstag seiner Tochter feiern. Allerdings lebt er getrennt von seiner Frau und darf sie per Gerichtsverfügung nicht besuchen. Im Laufe des Films zeigen sich immer mehr die zwanghaften Störungen von William "D-Fense" Foster und der Film eskaliert immer mehr. Auf seinem Weg durch L.A. entwickelt er sich buchstäblich zum Amokläufer, der Film weist dabei auf die sozialen Misstände der USA in den frühen 90ern hin.
Als ein Nazi-Waffenladenbesitzer einen weiblichen Officer fragte, warum es nicht "Officedess" heiße, wie bei Stewardess, antwortet diese selbstbewusst, dass "Officer" das Amt sei, unabhängig vom Geschlecht. Gute Argumentation.
Zieht sich etwas in die Länge, aber cleverer Film, sehr gut umgesetzt.
7/10

One Night in Miami (2020)
Die schwarzen amerikanischen Bekanntheiten Cassius Clay (später bekannt als Muhammed Ali), Malcolm X, Jim Brown (damals MVP der NFL) und Soulstar Sam Cooke treffen sich nach dem WM-Kampf von Cassius Clay in einer Wohnung, um zu feiern. Das war ein Vorwand von Malcom X, der lieber darüber diskutieren möchte, wie sie ihren Einfluss nutzen können, um die Rechte der Schwarzen zu stärken. Malcom X aggressive Methodik (Kampf gegen die Weißen) prallt auf Sam Cookes Philosophie, dass man über eine weiche Integration der Schwarzen in die Gesellschaft, den Unterschied der Hautfarben besiegt. Der Film basiert auf einem wahren Treffen der Person. Er ist gut geschauspielert und kurzweilig zu sehen, allerdings lässt er den Zuschauer mit vielen unebeantworteten Fragen zurück. Eine leichte Anwort auf die schwierigen Fragen gibt es nicht.
Malcom X wurde 1965 von ehemalligen Mitstreiter ermordet, Cooke wurde im gleichen Jahr unter bis heute nicht geklärten Umstände ermordet, als "dead negro" von der Polizei abgestempelt (mehr: https://taz.de/!662152/). Nach seinem Tod kam noch der weltbekannte Friedensbewegungshit "A Change is Gonna Come" heraus (https://youtu.be/wEBlaMOmKV4), welcher das Ergebnis der One Night in Miami sein kann.
7,5/10

Nun kommen meinen Bratt Pitt Festspielen: :lol:

Moneyball (2011)
Bratt Pitt spielt den Teammanager Billy Bean, der mit dem finanzschwachen Baseballteam Oakland Athletics versucht, die World Series zu gewinnen.
Zusammen mit Peter Brand (Jonah Hill) setzen sie auf das Konzept des Buchs "Moneyball" bei Spielertransfers: Anstatt auf die klassischen soften Scoutkriterien (z.B. Schlägerhaltung) zu hören und einen abgeworbenen Star durch einen möglichst gleichwertigen Spieler zu ersetzen, benutzten sie für ihre Spielertransfers komplexe mathematische Formeln, die sich aus den unzähligen Statistikend es Baseballs ergeben.
Letztlich springt dabei immer nur ein Wert raus: Wie viele erwartete Punkte, bringt der Spieler?
Auf diese Weise transferieren sie von allen Teams ignorierte Spieler für wenig Geld, um dem unter chronischen Geldmangel leidende Team bessere Chancen auf den Titel einzuräumen.
Trotz aller Widerstände ziehen sie ihre Strategie durch und werden damit so erfolgreich, dass auch das große der Boston Red Sox die Strategie übernehmen wird und damit (in Wirklichkeit) die nächste Saison gewinnen wird.

Billy Beans Ziel sind dabei keine Titel, sondern das Spiel zu verändern. Das hat er geschafft und nicht nur im Baseball.
Die Red Sox Besitzer kaufen den den Liverpool FC und nutzen die Moneyball Strategie, um dort relativ unbekannten Spieler wie Mo Salah, Mané oder van Dijk zu Weltklassespielern zu machen und die Champions League zu gewinnen. Darauf geht der Film nicht mehr ein, er endet mit der einen MLB Saison, die den Sport änderte. Von daher gehört der Film für alle Sportinteressierte zur Allgemeinbildung.
Sonst versteht man z.B. dieses Gag von B/R Sports nicht: https://youtu.be/hT_xDTi-bW4
Leider wird das Moneyball System zu oberflächlich erklärt, Probleme des us-amerikansichen Tranfersystems nur angedeutet (Hire & Fire während der Saison, trotz Vertrag) und bietet keinen guten Handlungsbogen, obwohl die tatsächlichen Ereignisse, die über mehrere Saisons liefen, bereits in diese eine Saison 2002/03 komprimiert wurden.
7,5/10


12 Monkeys (1995)
Bruce Willies spielt den Gefangenen James Cole, der die von einem Virus verseuchte Welt mit Informationen aus der Vergangenheit retten soll, indem er in diese zurückreist. Eine Armee der 12 Monkeys sei für den Virusausbruch verantwortlich.
Als er aber ins Jahr 1990 zurückreist (ein paar Jahre zu früh) wird er in eine Psychiatrie gesteckt, weil ihm niemand seine Geschichte vom Virus glaubt (,er nackt ist und Polizisten angriff). Dort trifft er den verrückten Jeffrey Goines (Bratt Pitt), den Sohn eines bekannten Wissenschaftler und die Psychiaterin Kathrin Railly (Madeleine Stowe).
Im Laufe der Geschichte, verschwimmt die Realität für ihn. Ist er vielleicht wirklich verrückt?
Goines findet die Geschichte der Armee der 12 Monkeys spannend und baut diese in den nächsten Jahren auf, als sich Cole plötzlich im Jahr 1996, im Jahr des Ausbruchs, wiederfindet.

Die erste Hälfte des Films kann noch mit coolen Plottwists, Ideen und Unsicherheiten überzeugen, während die 2. Hälfte leider langweilig und vorhersehbar wird.
Das Finale ist bescheuert.
6/10

Nun kommen noch zwei hervorragende Filme, welche ich nach vielen Jahren erneut schauen wollte:

Fight Club (1999)
Zu diesem Film muss man wohl wenig sagen. Er. ist. legendär.
Beim erneuten Sehen findet man immer mehr Kleinigkeiten und Anspielungen. Sehr komplexer Film vom Handlungsaufbau. Gefällt mir.
Allerdings kritisiert der Film alles und macht sich über genauso viel lustig, auch über die eigene Kritik. So wirkt der Film in seiner Aussagekraft etwas planlos, chaotisch. Dass soll er vielleicht sein, aber das nagt an seiner Perfektion, weshalb ich meine alte Wertung von 10 auf 9 herabsenke.
9/10

Von Bratt Pitt zu Russell Crowe:

Gladiator (2000)
Gladiator war mit Troja der erste verhältnismäßig "brutale" Film den ich mit 10 Jahren sehen durfte (dafür durfte ich kein Herr der Ringe sehen :? ). Deshalb habe ich schon immer beste Erinnerungen an ihn. :D
Dennoch hat mich beim Rewatch die Perfektion des Films überrascht. Alles ist genauso, wie es sein soll. Die Dialoge sind für ihren Zweck exzellent. Der Film ist nahezu perfekt. Selbst das CGI aus dem Jahr 2000 sieht noch ganz okay aus.
Einziger Kritikpunkt (auf höchstem Niveau) sind die nicht mehr zeitgemäßen Kampfszenen. Seit den Star Wars Episode I Lichtschwertduellen hat man Besseres gesehen, die John Wick Filme und die Daredevil Serie (Hallway Szene: https://youtu.be/B66feInucFY) haben neue Maßstäbe gesetzt: Weniger Schnitte, d.h. weniger Wrestling, mehr MMA.
Gladiator ist ein Meisterwerk. Der Film erzählt eine großartige Geschichte, die trotzdem einfach wirkt. Das Finale ist perfekt.
10/10
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!
Benutzeravatar
Ironic Maiden
Beiträge: 336
Registriert: 6. Apr 2016, 22:06

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Ironic Maiden »

Und noch ein Horrorfilm. Der Thread soll schließlich nicht zu mainstreamig werden. :D

The Mortuary (im Original "The Mortuary Collection") ist ein Anthologiefilm mit einer Rahmenhandlung, der mir viel Spaß beschert hat. Das Setting, eine amerikanische Kleinstadt, erinnert an H.P. Lovecrafts Arkham und wirkt vom Design her so, wie die Stadt z.B. in dem Brettspiel "Arkham Horror" dargestellt wird. Alles ist düster-bunt, quirky und irgendwie leicht schief und wird bevölkert von exzentrischen Persönlichkeiten. Eine davon, der Bestattungsunternehmer Montgomery Dark, erzählt einer jungen Frau, die sich um eine Aushilfsstelle bei ihm bewirbt, von den ungewöhnlichen und gruseligen Geschehnissen, die zum Ableben seiner Kunden geführt haben.

Und das sind dann auch die unterschiedlich langen Episoden, die den Hauptteil des Filmes ausmachen. Wie bei solchen Filmen normal, sind nicht alle davon gleich gut gelungen, aber ich fand sie alle spaßig und unterhaltsam und insbesondere die zweite, die an der Uni spielt, hat mir so gut gefallen, dass ich sie wahrscheinlich demnächst für ein "Call of Cthulhu"-P&P-Abenteuer verwursten werde.

Der Gore-Faktor ist ziemlich hoch, man sollte beim Anschauen nicht empfindlich sein und einen robusten Sinn für Humor haben. Qualitativ reicht der Film nicht an sowas wie "Trick 'r Treat" oder "Tales of Halloween" heran, aber wenn man wie ich gerade Lust auf Horror hat, der einfach nur Spaß machen will und nicht mehr, ist "The Mortuary" genau passend.
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2958
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von bluttrinker13 »

Super Empfehlung @Maiden. Mich hatte das Cover bisher ziemlich abgeschreckt, aber was du schreibst, klingt definitiv sehenswert!
Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 3191
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic »

Quiet Comes The Dawn

Horror aus Russland. Gäbe es keine kyrillischen Texte (ohne Untertitel :ugly: ) und eine weniger holprige deutscher Synchro, könnte der Film aber genausogut aus den USA stammen. Aufgrund massiver Alpträume begibt sich die Protagonistin in ein Institut für Schlaftherapie. Dort soll sie zusammen mit drei anderen Patienten ihre Träume "bewusst" erleben und sich ihren Ängsten stellen. Die Idee klingt ganz interessant, entpuppt sich aber schnell als ziemliche Schlaftablette ( :D ). Wie ein "Nightmare on Elm Street", aber nicht halb so abgedreht. Und ohne Freddy. Hat ein paar nette Momente, aber die reißen's nicht raus.
Benutzeravatar
Kesselflicken
Beiträge: 1024
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Kesselflicken »

Ironic Maiden hat geschrieben: 1. Mär 2021, 16:51 The Mortuary (im Original "The Mortuary Collection") ist ein Anthologiefilm mit einer Rahmenhandlung, der mir viel Spaß beschert hat. Das Setting, eine amerikanische Kleinstadt, erinnert an H.P. Lovecrafts Arkham und wirkt vom Design her so, wie die Stadt z.B. in dem Brettspiel "Arkham Horror" dargestellt wird. Alles ist düster-bunt, quirky und irgendwie leicht schief und wird bevölkert von exzentrischen Persönlichkeiten. Eine davon, der Bestattungsunternehmer Montgomery Dark, erzählt einer jungen Frau, die sich um eine Aushilfsstelle bei ihm bewirbt, von den ungewöhnlichen und gruseligen Geschehnissen, die zum Ableben seiner Kunden geführt haben.
Der Empfehlung schließe ich mich mal uneingeschränkt an. War auch der letzte Film, den ich in unserem Kino sehen konnte, ehe wieder geschlossen wurde. Hat dadurch auch einen besonderen Platz in meinem Herzen. :)

Ich hab am Wochenende das erste mal Gladiator gesehen. Als der Film zuerst erschienen ist war ich noch wesentlich zu jung. Als ich dann in ein passenderes Alter kam, haben andere Filme meine Aufmerksamkeit verlangt. Außerdem wollte ich keinen alten Scheiß schauen. :lol:

Bin unterm Strich aber wirklich sehr angetan von dem Film. Hat mich auch seit langem mal wieder motiviert Wikipedia bezüglich der römischen Geschichte zu bemühen. Die Schlachtszenen sind überraschend gut gealtert auch wenn man ihnen ansieht, dass sie vor über 20 Jahren entstanden sind. Kann es sein, dass die Kampfszenen schneller laufen als der Rest des Films?

Was mir am meisten gefallen hat war die tolle Darstellung von Protagonist und Antagonist. Russell Crow und Joaquin Phoenix machen da einen exzellenten Job. Commodus als machthungriger aber gleichzeitig verletzlicher Despote hat mir gefallen.

Sonst ist die ganze Epik des Films schon beeindruckend. Das einzige was mich gestört hat, war das der Film manchmal ziemlich....esoterisch wurde? Die ganzen Träume fand ich nervig und gerade zu Anfang warens billige Tricks um schnell viel zu lange Strecken zurückzulegen.
There's no such thing as a dumb question, Regnitz, but that one came awefully close.
Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1485
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Jon Zen »

Varus hat geschrieben: 1. Mär 2021, 18:44 Bin unterm Strich aber wirklich sehr angetan von dem Film. Hat mich auch seit langem mal wieder motiviert Wikipedia bezüglich der römischen Geschichte zu bemühen. Die Schlachtszenen sind überraschend gut gealtert auch wenn man ihnen ansieht, dass sie vor über 20 Jahren entstanden sind. Kann es sein, dass die Kampfszenen schneller laufen als der Rest des Films?
Ich vermute, dass die Arenakampfszenen langsamer gedreht wurden und dann etwas schneller im Schnitt gemacht werden. Weshalb ich die Kämpfe nicht gut gealtert sehe (zu viele schnelle Schnitte), hatte ich ja schon ein paar Beiträge weiter oben ausgeführt. :lol:
Die Anfangsschlacht finde ich hingegen ziemlich gut, auch wenn einiges unlogisch ist (z.B. der Kavalerieangriff durch den Wald, Feuerpfeile, etc.).

Hier noch zwei Analysen zu den Kämpfen und Schlachten in Gladiator:
Ancient Warfare Expert Rates 10 Battle Tactics In Movies And TV: https://youtu.be/xPGdOXstSyk?t=452
Prop Master and Historian Fact Check Weapons from 'Game of Thrones' to '300' https://youtu.be/awioL9P8RPw?t=404


Gestern habe ich noch Starship Troopers (1997) gesehen.
Ich dachte immer, dass dies ein Low Budget Action Science Fiction Film sei, bis ich in der Cinema Strikes Back Rezension einen kleinen Spoiler hörte:
SpoilerShow
Der Film soll so wirken, als sei er eine TV Serie oder Dokumentation. Auch die Darsteller sollen aussehen, als ob sie in einer Telenovela mitspielen würden
Dann habe ich sie gestoppt und mir stattdessen erst den Film angeschaltet (auf Disney+).
Der Film ist eine herrliche Nazi- und Nationalismus Satire. Der Anfang in der Highschool langweilt zwar zuerst, aber danach kommen die kurzweiligeren Phasen der "Armeeausbildung" und des Kampfes.
Den Splatter muss man mögen, dann wird der Film zu einem Klassiker.
"The only good bug is a dead bug!" https://youtu.be/faFuaYA-daw
8,5/10
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!
Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1065
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Peter »

Starship Troopers habe ich auch gerade gesehen. Nach 5x im Kino und mehrere Male zuhause, war das das erste Mal seit knapp 15 Jahren. Ich habe immer etwas Angst davor nach so langer Zeit einen alten Liebling zu schauen, da viele Filme dann doch schlecht gealtert sind. Das trifft hier zum Glück nicht zu, im Gegenteil, ST könnte genauso gut aus dem letzten Jahr stammen und ist eigentlich aktueller denn je. Selbst unter den Actionszenen befinden sich welche, die ich noch immer als Genre-Highlight bezeichnen würde. Und während ich viele Filme schon nach Monaten wieder komplett vergessen habe, konnte ich hier selbst nach 15 Jahren quasi die Dialoge mitsprechen.
Benutzeravatar
Kesselflicken
Beiträge: 1024
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Kesselflicken »

Jon Zen hat geschrieben: 3. Mär 2021, 00:13 Ich vermute, dass die Arenakampfszenen langsamer gedreht wurden und dann etwas schneller im Schnitt gemacht werden. Weshalb ich die Kämpfe nicht gut gealtert sehe (zu viele schnelle Schnitte), hatte ich ja schon ein paar Beiträge weiter oben ausgeführt.
Hab ich gesehen, wollte aber nicht einfach deinen Text kopieren^^. Mir kam es so vor, als ob gerade die Anfangsschlacht so "angespeedet" war. Als hätten die Darsteller sich sehr langsam bewegt und dann anschließend die Aufnahmen in 1,5-facher Geschwindigkeit abgespielt wurden. Zu viele Schnitte meinte ich da gar nicht und sind mir auch gar nicht so aufgefallen. :think:

Starship Troopers ist wirklich klasse! Hab den mit 14,15,16 aus purem Zufall mal im Nachprogramm gesehen. Alles mitsprechen kann ich zwar nicht, aber ein paar Sprüche/Szenen haben sich direkt eingebrannt.

"Möchten Sie mehr erfahren?"

"Das ganze Gehirn weggelutscht." :ugly:
There's no such thing as a dumb question, Regnitz, but that one came awefully close.
Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3218
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von derFuchsi »

Hmmm Denise Richards damals :romance-heartsthree:
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C / A 2000 / A1200 / PC)
biaaas
Beiträge: 502
Registriert: 1. Sep 2016, 22:28

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von biaaas »

Da demnächst die Fortsetzung vom Prinz aus Zamunda kommt, habe ich mir mal den alten nochmal angeschaut. Es ist bestimmt schon 10-15 Jahre her, das ich den das letzte Mal gesehen hatte und diesmal habe ich ihn in OV geschaut.
Man merkt dem Film an jeder Ecke das er aus den 80zigern kommt. Ansonsten funktionierten die meisten Witze noch ziemlich gut, vor allem da ich sie nur in der übersetzten Version kannte. Die Szenen in denen Eddy Murphy und Arsenio Hall mehrere Rollen übernehmen sind da bestimmt die Highlights.
Das hat mir gut genug gefallen, das ich demnächst noch ein paar weitere Murphy Filme im OV "nachholen" werde.
Zuletzt geändert von biaaas am 4. Mär 2021, 08:10, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1485
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Jon Zen »

derFuchsi hat geschrieben: 3. Mär 2021, 16:47 Hmmm Denise Richards damals :romance-heartsthree:
Und dann hat sie Charlie Sheen geheiratet. :lol: :lol: :lol:

Ich kenne sie eher von Blue Mountain State. :D
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!
Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3218
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von derFuchsi »

Wo sie doch mich hätte haben können manno...
Naja zu spät, war vielleicht auch besser so was ich gesehen habe :D
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C / A 2000 / A1200 / PC)
Benutzeravatar
lipt00n
Beiträge: 592
Registriert: 11. Dez 2015, 10:01
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von lipt00n »

biaaas hat geschrieben: 3. Mär 2021, 17:32 Da demnächst die Fortsetzung vom Prinz aus Zamunda kommt, habe ich mir mal den alten nochmal angeschaut. Es ist bestimmt schon 10-15 Jahre her, das ich den das letzte Mal gesehen hatte und diesmal habe ich ihn in OV geschaut.
Man merkt dem Film an jeder Ecke das er aus den 80zigern kommt. Ansonsten funktionierten die meisten Witze noch ziemlich gut, vor allem da ich sie nur in der übersetzten Version kannte. Die Szenen in denen Eddy Murphy und Arsenio Hall mehrere Rollen übernehmen sind da bestimmt die Highlights.
Das mir gut genug gefallen, das ich demnächst noch ein paar weitere Murphy Filme im OV "nachholen" werde.
Ich hatte den, zusammen mit meiner Freundin, 2014 mal wieder ausgegraben und auch zum ersten mal in OV geschaut. Ich war danach ein bisschen entsetzt und auch ein bisschen traurig darüber, mir meine positiven Kindheitserinnerungen an diesen Film so zertrümmert zu haben. Ich finde den nicht nur nicht gut, ich finde ihn sogar beschämend :D
Bild
Mal wieder unterwegs: dorfkartoffel.com
biaaas
Beiträge: 502
Registriert: 1. Sep 2016, 22:28

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von biaaas »

Ich kann mich über vieles was ich als Kind lustig fand immer noch herzlich amüsieren. Sehe aber auch das es da aus heutiger Sicht sehr problematische Sachen gibt. Eins ist klar der Film würde heute so nicht mehr erscheinen. Deswegen bin ich auch mal gespannt wie sie die Fortsetzung gestalten.
Was mich auch überraschte waren die kurzen Auftritte von Samuel L. Jackson und Cuba Gooding Jr.
Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6447
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Andre Peschke »

Varus hat geschrieben: 3. Mär 2021, 15:55
Jon Zen hat geschrieben: 3. Mär 2021, 00:13 Ich vermute, dass die Arenakampfszenen langsamer gedreht wurden und dann etwas schneller im Schnitt gemacht werden. Weshalb ich die Kämpfe nicht gut gealtert sehe (zu viele schnelle Schnitte), hatte ich ja schon ein paar Beiträge weiter oben ausgeführt.
Hab ich gesehen, wollte aber nicht einfach deinen Text kopieren^^. Mir kam es so vor, als ob gerade die Anfangsschlacht so "angespeedet" war. Als hätten die Darsteller sich sehr langsam bewegt und dann anschließend die Aufnahmen in 1,5-facher Geschwindigkeit abgespielt wurden. Zu viele Schnitte meinte ich da gar nicht und sind mir auch gar nicht so aufgefallen. :think:
Wenn ich mich richtig erinnere: Das war der Anfang von Ridley Scotts Phase mit diesem Effekt. Der Film wird glaube ich erstmal mit höherem Shutter-Speed aufgenommen (also eher wie in Zeitlupe: Mehr Bilder pro Sekunde). Dadurch ist die einzelne Belichtungszeit pro Bild kürzer, was den Motion-Blur rausnimmt und die einzelnen Bilder schärfer macht. Dann werden aber im Nachgang die zusätzlichen Frames rausgekürzt, so dass es trotzdem in Echtzeit oder sogar leicht beschleunigt läuft. Das Ergebnis sind dann schnelle Kämpfe mit ungewöhnlich klaren Bildern. Sieht man auch ganz besonders bei sowas wie Blutspritzern etc. wo einzelne Tropfen viel klarer sichtbar werden. In "Hannibal" (seinem nächsten Film nach Gladiator) ist der Effekt IIRC auch direkt drin... glaube bei einem Autounfall oder so. In "Black Hawk Down" auch. "Saving Private Ryan" hat das glllllaaaaaauuuubeeee iiiiichhhh auch vorher schon gemacht.

Andre
Yano
Beiträge: 255
Registriert: 4. Feb 2016, 12:59

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Yano »

Andre Peschke hat geschrieben: 4. Mär 2021, 10:51 Wenn ich mich richtig erinnere: Das war der Anfang von Ridley Scotts Phase mit diesem Effekt.
Noch ein bisschen früher konnte man auch in einigen Sammo Hung Arbeiten ähnliche Experimente in diese Richtung beobachten, z.b. in Ashes of Time (94) oder Thunderbolt (95)
Zuletzt geändert von Yano am 4. Mär 2021, 12:16, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6447
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Andre Peschke »

Yano hat geschrieben: 4. Mär 2021, 12:14
Andre Peschke hat geschrieben: 4. Mär 2021, 10:51 Wenn ich mich richtig erinnere: Das war der Anfang von Ridley Scotts Phase mit diesem Effekt.
Noch ein bisschen früher konnte man auch in einigen Sammo Hung Arbeiten Experimente in diese Richtung beobachten, z.b. in Ashes of Time (94) oder Thunderbolt (95)
Jo, ich meinte auch nur das Ridley sich da total in diesen Ästhetik verliebt hat und das dann eine Zeit lang wirklich ÜBERALL reingeklatscht hat. "Kingdom of Heaven" hat das bestimmt auch, auch wenn ich mich nicht mehr erinnere. :D

Andre
Antworten