Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit Respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 3438
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Axel »

Andre Peschke hat geschrieben: 18. Jul 2022, 10:06 Finde, ein weiteres Problem des Films ist, dass "er" jetzt Dino-Fan ist. In dem Moment, wo deine Dinos nicht mehr Monster sind, sondern eben ganz normale Tiere, ist das ein anderer Film. "Der Weisse Hai" funktioniert auch nicht mehr, sobald jemand sagt: "Ja, okay, aber vielleicht wurde er ja nur durch Überfischung der Gewässer vor die Küste von Amity getrieben", "Ja, und Haie würden hier Menschen nicht angreifen", "Genau und..."

Vermutlich hat man ein jüngeres, dino-begeistertes Publikum und/oder Dino-Merchandise im Sinn.

Und dann ist das Ding so vollgestopft mit Plotlines und Figuren, das es platzt. Da durfte wohl jeder nochmal ein Post-it ins Drehbuch kleben.
Naja, Monster um Film-Sinne (also alles blutrünstige Wesen) waren die Dinos schon in der ersten Trilogie nicht so richtig. Klar, ein T-Rex wurde da feindlich dargestellt - und der hat sich auch stark ins Hirn eingebrannt. Gab aber auch in den damaligen Filmen genügend Szenen, die eher das staunende, faszinierende an den Dinos gezeigt haben. Insbesondere in JP3 glaub ich.

Dino Merchandise gab es ja damals auch zu genüge. :mrgreen:

Nein, JW3 ist einfach kein guter Film. Es ist ein liebloser Blockbuster nach Schema F wo man überall die Häkchen auf der Liste sieht. Diese Häkchen auf der Liste gab es auch schon im ersten Jurassic Park (starke Kinder - check, obligatorische Horror-Szene - check, usw.). Aber trotzdem war es schlicht und ergreifend ein guter Film mit einem guten Drehbuch. Das fehlt dem neuen Film so komplett. Daher fällt hier die Formelhaftigkeit besonders negativ auf.
Zebras sind selbstgefällige, bräsige Angeber die sich am liebsten selber reden hören und sowas kann ich auf den Tod nicht ausstehen! Für 'n Pferd hat's nicht gereicht, aber einen dick auf Streifen machen!
Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 7647
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Andre Peschke »

Axel hat geschrieben: 18. Jul 2022, 11:03 Naja, Monster um Film-Sinne (also alles blutrünstige Wesen) waren die Dinos schon in der ersten Trilogie nicht so richtig. Klar, ein T-Rex wurde da feindlich dargestellt - und der hat sich auch stark ins Hirn eingebrannt. Gab aber auch in den damaligen Filmen genügend Szenen, die eher das staunende, faszinierende an den Dinos gezeigt haben. Insbesondere in JP3 glaub ich.
Jo - bezogen auf die Pflanzenfresser. Aber die Raubsaurier sind halt Monster. Inklusive stufenweise Reveal von rascheln im Unterholz über hier ein Saurier-Auge, da ein schneller Schnitt, bis sie hinterher so richtig aufdrehen. Diese Horror-Elemente hatte der erste JW auch noch, mit seinem Chameleon-Saurier - obwohl sie auch den schon zu schnell voll revealed haben. Das ist inzwischen fast völlig getilgt und wird nur noch überhastet reingeschmissen.

In JW3 sind wir inzwischen ja eher im Godzilla-Bereich, wo der T-Rex den Bossfight ausficht, während ihn die Menschen von der Seitenlinie anfeuern.

Genau wie bei den Menschen ist die Dino-Cast auch einfach zu groß. Anstatt wenige Spezies als furchteinflößende Widersacher aufzubauen und dafür auch Zeit zu haben, ballern sie jede Minute einen neuen Dino durch's Bild.

Andre
Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 3438
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Axel »

Andre Peschke hat geschrieben: 18. Jul 2022, 11:25 Genau wie bei den Menschen ist die Dino-Cast auch einfach zu groß. Anstatt wenige Spezies als furchteinflößende Widersacher aufzubauen und dafür auch Zeit zu haben, ballern sie jede Minute einen neuen Dino durch's Bild.
Beziehungsweise wurden die Dinos damals, ich weiß nicht wie ich es nennen soll, mehr inszeniert? Ist Inszenierung das richtige Wort? Was ich meine: Diese kleinen, stillen Kameraperpsektiven, die einen Dino ankündigen. Beispielsweise das Wabern des Pfützenwassers. Also die Dinos in Jurassic Park bekamen dadurch mehr Masse, mehr Impact.

Bei Jurassic World aber insbesondere beim letzten Film hat man in jeder Szene nen neuen Dino, der durchs Bild huscht. Das nimmt dem Ganzen das Besondere finde ich. Die Spannung, das Gefühl, dass da wirklich was Großes auf einen zustapft. Heute nimmt man sich für solche Dinge wie Inszenierung keine Zeit mehr.
Zebras sind selbstgefällige, bräsige Angeber die sich am liebsten selber reden hören und sowas kann ich auf den Tod nicht ausstehen! Für 'n Pferd hat's nicht gereicht, aber einen dick auf Streifen machen!
Rince81
Beiträge: 5815
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Rince81 »

Axel hat geschrieben: 18. Jul 2022, 14:30 Bei Jurassic World aber insbesondere beim letzten Film hat man in jeder Szene nen neuen Dino, der durchs Bild huscht. Das nimmt dem Ganzen das Besondere finde ich. Die Spannung, das Gefühl, dass da wirklich was Großes auf einen zustapft. Heute nimmt man sich für solche Dinge wie Inszenierung keine Zeit mehr.
Damals war das aber auch was besonderes. Die erste zeit in der man CGI richtig geil nutzen konnte und den Leuten auf der Leinwand etwas bieten konnte, was man SO noch nicht gesehen hat. Das ist heute vorbei, ich behaupte, dass man das garnicht mehr so inszeniert bekommt, da CGI Effekte in allen Formen und Farben heute Alltag sind und man im Kino nicht mehr von Special Effects überrascht und überwältigt wird.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 3438
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Axel »

Rince81 hat geschrieben: 18. Jul 2022, 14:56 ich behaupte, dass man das garnicht mehr so inszeniert bekommt, da CGI Effekte in allen Formen und Farben heute Alltag sind
Mag ja sein, dennoch kann man sich Zeit lassen und Bilder erschaffen, die wirken können. Die Spannung aufbauen. Das funktioniert heute immer noch! Ja ich nerve, aber als Beweis verweise ich auf die aktuelle Orville Staffel, die genau das in jeder Folge machen: langsame Kamerafahrten, langsame Schnitte, die Inszenierung von Raumschiffen usw. Warum nicht auch bei einem Kinofilm? Dieses schnell, schnell, schnell mit zig absurd hastigen Schnitten, ist einfach nicht mehr schön.
Zebras sind selbstgefällige, bräsige Angeber die sich am liebsten selber reden hören und sowas kann ich auf den Tod nicht ausstehen! Für 'n Pferd hat's nicht gereicht, aber einen dick auf Streifen machen!
Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3657
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von derFuchsi »

Das erinnert mich gerade da dran (Vermutlich schon ein Klassiker) https://www.youtube.com/watch?v=4GDPNK_da7U auch wenns hier ein leicht anderes Thema ist. Aber hektische Schnitte.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C / A 2000 / A1200 / PC)
Metalveteran
Beiträge: 122
Registriert: 29. Okt 2016, 02:20

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Metalveteran »

Was war zuerst da? Schnelle Schnitte oder die geringe Aufmerksamkeitsspanne der Zuschauer? Henne-Ei Problem :)
Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 2054
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Dicker »

Ich glaube der Grund ist eher, dass man mit vielen Schnitten eine schlechte/einfache Action Choreografie wesentlich besser kaschieren kann. Ist am Ende einfach billiger und fällt den meisten Zuschauern wohl auch kaum auf, sonst würde es sich nicht o lange schon halten.
Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 1710
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Feamorn »

Dicker hat geschrieben: 18. Jul 2022, 17:11 Ich glaube der Grund ist eher, dass man mit vielen Schnitten eine schlechte/einfache Action Choreografie wesentlich besser kaschieren kann. Ist am Ende einfach billiger und fällt den meisten Zuschauern wohl auch kaum auf, sonst würde es sich nicht o lange schon halten.
Jo, sehe ich auch so.
Mit den schnellen Schnitten kannst Du besser kaschieren, wenn der Schauspieler und/oder Stuntman nicht die Physis/Fertigkeit mitbringt (oder keine Zeit für Training im Budget war), die nötig wäre, um das ganz "voll" zu zeigen. Dafür leidet halt die Übersicht, also eine kurze Aufmerksamkeitsspanne sollte eigentlich auch eher von wenig Schnitten profitieren.
Dazu ist es am Ende eben auch eine Kunst, den Blick des Zuschauers zu führen.
Der letzte Mad Max ist ja ein beliebtes Beispiel, wie man es richtig macht. Zum einen passiert das Wichtige fast immer in der Bildmitte, zum anderen werden teilweise auch Bewegungen aus der vorherigen Szene in der nachfolgenden Szene fortgesetzt, auch wenn es sich um unterschiedliche Bildinhalte handelt.
Aber da bedarf es halt eben auch wieder eines guten Handwerks und genauer Vorplanung (== Geldeinsatz). Dazu braucht man dann auch einen entsprechend versierten Cutter (bei Mad Max hat bspw. u.a. George Millers Gattin den Film geschnitten, die arbeiten auch schon ewig zusammen).
Ist auch kein Zufall, dass zu vielen guten Filmen so ausführliche Storyboards existieren.

Die Taken 3 Szene aus dem Anfang vom Video oben ist aber echt übel... Habe tatsächlich keinen der Filme gesehen, aber bei sowas hab ich gleich noch weniger Lust. Oo
Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 1710
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Feamorn »

Axel hat geschrieben: 18. Jul 2022, 14:30
Andre Peschke hat geschrieben: 18. Jul 2022, 11:25 Genau wie bei den Menschen ist die Dino-Cast auch einfach zu groß. Anstatt wenige Spezies als furchteinflößende Widersacher aufzubauen und dafür auch Zeit zu haben, ballern sie jede Minute einen neuen Dino durch's Bild.
Beziehungsweise wurden die Dinos damals, ich weiß nicht wie ich es nennen soll, mehr inszeniert? Ist Inszenierung das richtige Wort? Was ich meine: Diese kleinen, stillen Kameraperpsektiven, die einen Dino ankündigen. Beispielsweise das Wabern des Pfützenwassers. Also die Dinos in Jurassic Park bekamen dadurch mehr Masse, mehr Impact.
Ich hab mal ein echt tolles Video gesehen, bei dem sie die Enthüllung des Brachiosaurus in JP1 mit der ähnlichen Szene in JW2 verglichen haben, und wie sie das mit dem Vermitteln der Größe im letzteren ziemlich verbockt haben, alleine durch Kamerawinkel etc. Muss mal schauen, ob ich das wieder finde...
Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 1728
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Smutje187 »

Minions: The Rise of Gru

Ja keine Ahnung, Minions halt - der blödsinnige Plot um das Amulett, was am chinesischen Neujahr die Kräfte der Tiere entfesselt klingt so hart nach Anbiederung an den chinesischen Markt, dass es fast schon nicht offensichtlicher geht. Balthazar Bratt war noch irgendwie lustig, die Vicious 6 sind so farblos wie untererklärt. Lehrstück wie man einen tollen Cast irrelevant machen kann (RZA als Motorradfahrer!)
Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 3998
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic »

The Theatre Bizarre

Sechs Horrorepisoden von sieben mehr oder weniger bekannten Regisseuren (u. a. Tom Savini). Präsentiert von Udo Kier, der quasi den Cryptkeeper gibt. Leider wird das Niveau der Geschichten aus der Gruft nicht ganz erreicht, aber immerhin ist die dargebotene Auswahl recht abwechslungsreich. Irgendwie fehlt aber allen Episoden, die größtenteils direkt aus den Achtzigern entsprungen sein könnten, die zündende Pointe bzw. ein interessanter Twist. So bleibt man als Zuschauer meist achselzuckend zurück. Aufgrund des relativ hohen Ekelfaktors nur für Freunde des bizarren Horrortrashs empfehlenswert.
Benutzeravatar
EchnaTron
Beiträge: 251
Registriert: 21. Jun 2017, 12:20

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von EchnaTron »

Men

Wer schon mal einen Horrorfilm von A24 gesehen hat, der wird sich schon denken können, was einen hier erwarten kann bzw. dass er wahrscheinlich nicht unbedingt weiß, was ihn hier erwartet. Ich kann nur ganz dringend raten: NICHT GOOGLEN, wenn man ihn sehen will, denn hier geht man am besten rein, ohne etwas zu wissen und leider verraten viele Artikel im Internet das Finale des Films und auch, wenn erfahrene Horrorfans hier nicht unbedingt das Gefühl haben werden, etwas zu sehen, was sie noch nie gesehen haben, sind die letzten Bilder schon recht beeindruckend. Und wenn man den Film blind sieht, rechnet man damit sicher nicht.

Der Film ist nicht ganz so subtil mit seinem Sozialkommentar, aber ich glaube, es steckt mehr drin als die Aussage "Alle Männer sind gleich." Aber man kann durchaus die Kritik anbringen, dass der Film seine Symbolik meist nur auf der Oberfläche liegen lässt und die Gelegenheit auslässt, das ganze etwas tiefer zu ergründen. Aber visuell und auditiv ist er wieder exzellent, besonders den Soundtrack kann ich nur höchstens loben und dazu raten, ihn mal auf Spotify anzuspielen.
Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 1728
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Smutje187 »

EchnaTron hat geschrieben: 23. Jul 2022, 12:30 Men

[…]

Der Film ist nicht ganz so subtil mit seinem Sozialkommentar, aber ich glaube, es steckt mehr drin als die Aussage "Alle Männer sind gleich." Aber man kann durchaus die Kritik anbringen, dass der Film seine Symbolik meist nur auf der Oberfläche liegen lässt und die Gelegenheit auslässt, das ganze etwas tiefer zu ergründen.
Für mich ging’s mittlerweile tatsächlich auch „nur“ vordergründig um dieses „Alle Männer sind gleich“ weil mit sehr einfachen Mitteln leicht darstellbar, aber eigentlich um etwas weitergehendes wie
SpoilerShow
Eine Reproduktion der Zustände durch die Gesellschaft gezeigt durch die wortwörtliche Wiedergeburt von Harper’s toxischem Ehemann durch die anderen Gestalten und wie sich der immer gleiche Unfug wortwörtlich in die nächste Generation Männer fortpflanzt - „die Gesellschaft ist schuld, dass ich so bin“ :D (Terrorgruppe - Die Gesellschaft ist schuld)
Audio und Video volle Zustimmung, ich saß dazu alleine im Programmkino - wahnsinnig gute Erfahrung!
Benutzeravatar
EchnaTron
Beiträge: 251
Registriert: 21. Jun 2017, 12:20

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von EchnaTron »

Smutje187 hat geschrieben: 23. Jul 2022, 13:05
SpoilerShow
Eine Reproduktion der Zustände durch die Gesellschaft gezeigt durch die wortwörtliche Wiedergeburt von Harper’s toxischem Ehemann durch die anderen Gestalten und wie sich der immer gleiche Unfug wortwörtlich in die nächste Generation Männer fortpflanzt - „die Gesellschaft ist schuld, dass ich so bin“ :D (Terrorgruppe - Die Gesellschaft ist schuld)
Ja, das definitiv auch, aber der Film dreht sich natürlich auch ganz viel um Schuld und da gibt es auch die eine oder andere Szene, die ein bisschen nette Metaphorik trägt.
SpoilerShow
Beispielsweise der Moment, in dem Harper durch den Wald spaziert, es anfängt zu regnen und sie ihre bedrückte Stimmung zu verlieren scheint und leichtfüßig und lächelnd durch den Regen läuft, während sakrale Musik im Hintergrund spielt. Da musste ich schon direkt an Taufe und Reinwaschung von den Sünden denken, zumal sie kurz vorher davon geredet hat, dass sie ihren Namen eigentlich wieder wechseln wollte.
Fand ich nett. Und ich denke, solche Momente gibt es noch einige, die einem nur meist beim ersten Ansehen nicht so bewusst werden, weil man sich eher auf die Story konzentriert und sowas dann auch schon mal übersieht oder schnell wieder vergisst.
Mastertronic
Beiträge: 315
Registriert: 18. Nov 2019, 16:54

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Mastertronic »

Gerade The Gray Man auf Netflix gesehen - Oh Gott war der furchtbar.. Aneinanderreihung von schlechten Actionszenen, extrem flache Charaktere, besonders Captain American als Bösewicht war grausam - absolut nicht schaubar trotz ganz netter Opulenz 3/10 Pkt..
Carlos
Beiträge: 170
Registriert: 30. Okt 2021, 13:25

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Carlos »

Absolut, ich hatte ihn auf einem Fernseher in nem Hotel gesehen und dachte erst es läge an den Settings dort (schön Motion Interpolation + Soap Opera Effekt) dass er so dumm und billig wirkte.

Immerhin waren hier die Russos beteiligt und auch nahmhafte Schausspieler. Dazu noch der teuerste Netflix Film bisher. Aber das konnte nun echt nichts retten, im Gegenteil, sowohl die fehlende Charakterzeichnung der Figuren als auch die wirklich sinnlose Handlung war etwas was man bei dem Lineup erwarten konnte. Teilweise waren die Action Setups der Falcon & Winter Soldier-Serie von Disney besser und hochwertiger als dass was Netflix hier in 120 Minuten für 200 Millionen abgeliefert hat. So war es einfach nur ein dummer, teurer Edel-B-Movie. Sowas wie die 80er Jahre Cannon Filme https://de.wikipedia.org/wiki/Cannon_Films nur ohne die Nostalgie-Brille ;)
Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 2054
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Dicker »

Es ist irgendwie erschreckend, wenn die Nachricht "teuerster Netflix Film aller Zeiten" einen an der Qualität zweifeln lässt. Früher war das so ein Gütesiegel, heute heißt es Edeltrash, bei dem zu viel Geld in Stars geflossen ist, die ihr Potential dann nicht mal ausschöpfen können.
Wie sagte es ein Youtuber so schön, das ist kein Film, das ist Content.
Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 1728
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Smutje187 »

Was waren denn überhaupt mal gute Netflix-Eigenproduktionen? Netflix stand für mich immer für guten Vertrieb, aber noch nie als gute Filmquelle - hatten die denn nicht schon früher Serien zugekauft und dann als „Netflix-Original“ gelabeled?

Bei Netflix frage ich mich eh schon länger, welche Nulpen da im Vorstand sitzen müssen - hat denen niemand gesagt, dass Netflix keine Filme verkauft und dass die Abonnentenzahlen nicht zuletzt Dank der Konkurrenz stagnieren? Denken die ernsthaft, jemand kommt wegen einem Film zu Netflix und bleibt dann jahrelang zahlende Karteileiche und kündigt nicht nach einem Monat schon wieder, wenn’s nix anderes gibt was ihn oder sie interessiert? Denn mir müssen sie den Film ja nicht verkaufen, wenn ich schon ein Abo habe.
Rince81
Beiträge: 5815
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Rince81 »

The Princess

Ich nehme an das ist jetzt die neueste Disney Prinzessin. :ugly:

Der Film ist platt und die Story passt auf einen Bierdeckel. Prinzessin verweigert eine arrangierte Hochzeit, der potenzielle zukünftige Gatte findet das nicht witzig und kommt mit seinen Soldaten ins Schloss, Prinzessin schnetzelt sich durch diese Soldaten.
Dafür macht er wirklich Spaß, die Kampfszenen sind gut choreografiert und davon gibt es jede Menge, weil wie schon erwähnt mehr Plot ist nicht. Gleichzeitig nimmt sich der Film auch nicht ernst und spielt immer mal wieder mit den Klischees der Disneyprinzessin und ist gleichzeitig für eine Disney Auftragsarbeit manchmal überraschend brutal, wenn auch am Ende trotzdem "harmlos".
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Antworten