Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit Respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 2054
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Dicker »

Smutje187 hat geschrieben: 27. Jul 2022, 00:33 Was waren denn überhaupt mal gute Netflix-Eigenproduktionen? Netflix stand für mich immer für guten Vertrieb, aber noch nie als gute Filmquelle - hatten die denn nicht schon früher Serien zugekauft und dann als „Netflix-Original“ gelabeled?

Bei Netflix frage ich mich eh schon länger, welche Nulpen da im Vorstand sitzen müssen - hat denen niemand gesagt, dass Netflix keine Filme verkauft und dass die Abonnentenzahlen nicht zuletzt Dank der Konkurrenz stagnieren? Denken die ernsthaft, jemand kommt wegen einem Film zu Netflix und bleibt dann jahrelang zahlende Karteileiche und kündigt nicht nach einem Monat schon wieder, wenn’s nix anderes gibt was ihn oder sie interessiert? Denn mir müssen sie den Film ja nicht verkaufen, wenn ich schon ein Abo habe.
Sowas wie The Irishman, The Power of the Dog oder Marriage Story wurden von Netflix produziert. Es gibt also durchaus gute Netflix Filme, ich kann gerne noch mal ein paar raussuchen. Viele gehen aber leider unter. Das Publikum schaut lieber Red Notice oder 6 Underground, wie man an den Charts sieht.

Aber in letzter Zeit haben sie die Tendenz unreflektiert zu viel Geld in fragwürdige Projekte zu stecken und offenbar Freifahrtsscheine für die Regisseure und Producer zu verteilen. Anders kann man sich solche Filme wie The Gray Man oder Red Notice nicht erklären. Und das obwohl die Aktie stark unter Druck steht. Da sollte man meinen, dass man jeden Dollar 2x anschaut.

Edit: hier ist eine ganz gute Liste
https://www.esquire.com/entertainment/m ... al-movies/
Gerade Dolomite is my name kann ich nur empfehlen.
Wolfgang
Beiträge: 347
Registriert: 18. Sep 2021, 11:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Wolfgang »

Smutje187 hat geschrieben: 27. Jul 2022, 00:33 Was waren denn überhaupt mal gute Netflix-Eigenproduktionen?
Netflix hat jetzt wieder 4 Filme in Wettbewerb von Venedig. Dazu weitere Out of Competition.

Also sie sind schon der größte Playern im High End Segment.

Nur werden alle diese Filme ZUSAMMEN nicht mal einen Bruchteil der Zuschauer erreichen, wie die hier kritisierten.

Schau Dir doch mal die hier im Thread besprochenen Filme an!
Warum sollte Netflix also was anderes produzieren???
Smutje187 hat geschrieben: 27. Jul 2022, 00:33 Netflix stand für mich immer für guten Vertrieb, aber noch nie als gute Filmquelle - hatten die denn nicht schon früher Serien zugekauft und dann als „Netflix-Original“ gelabeled?
Yep, das kann Netflix auch hervorragend, sich in unterschiedlichsten Stufen der Production Chain einkaufen... und das dann als Orignals ausgeben.
Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1620
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Peter »

Wolfgang hat geschrieben: 27. Jul 2022, 14:02 Yep, das kann Netflix auch hervorragend, sich in unterschiedlichsten Stufen der Production Chain einkaufen... und das dann als Orignals ausgeben.
S. aktuell z.B. Better Call Saul, bei dem nach dem Intro ein reichlich deplatziertes "A Netflix Original" eingefügt wurde, obwohl Netflix sich einfach nur die Streaming-Rechte gesichert hat und an der Produktion überhaupt nicht beteiligt ist.
Rince81
Beiträge: 5832
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Rince81 »

Roma, die letzten Noah Baumbach Filme, der nächste "White Noise" kommt mit Adam Driver und Greta Gerwig und ich freue mich jetzt schon drauf.. The Two Popes, The Ballad of Buster Scruggs, dazu Dokus wie 13th. Da sind schon coole Sachen bei aber eben auch viel Masse und in der Masse auch viel Schrott.
Zuletzt geändert von Rince81 am 27. Jul 2022, 15:29, insgesamt 1-mal geändert.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 1734
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Smutje187 »

The Ballad of Buster Scruggs hab ich tatsächlich gesehen - aber eher wegen der Coen-Brüder und nicht weil Netflix draufsteht.

Ich würde mir denken, man würde mit einer Mischkalkulation vermutlich besser fahren - ein Abo für den normalen, veralteten, eingekauften Content und die Leuchtturmfilme als separat leihbarer Film, für den man kein Abo braucht (aber kann) - weiß jetzt nicht wie viele Neukunden sie sich vom Gray Man versprechen und selbst wenn wie viele der Neukunden nach dem sehen wieder abspringen, so popelig wie man Abos stoppen und in paar Monaten dann wieder starten kann.

Grad bei Better Call Saul finde ich gerade die Ironie so lustig - statt die gesamte Staffel zu veröffentlichen, kommen jetzt wieder wöchentlich Folgen - obwohl ich in OV schaue! Netflix fällt quasi zurück zu den Zeiten des linearen Fernsehens, wo man sich Samstagabend vor dem TV versammelt hat um Wetten Dass?! zu schauen - nur dass es jetzt Dienstag ist und man Better Call Saul schaut :D
Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1620
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Peter »

Das liegt bei BCS aber einfach daran, dass das eben eine normale TV-Serie ist und Netflix die einzelnen Folgen erst zeigen kann, wenn sie im TV laufen.
Yano
Beiträge: 328
Registriert: 4. Feb 2016, 12:59

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Yano »

Rince81 hat geschrieben: 27. Jul 2022, 14:53 Roma, die letzten Noah Baumbach Filme, der nächste "White Noise" kommt mit Adam Driver und Greta Gerwig und ich freue mich jetzt schon drauf.. The Two Popes, The Ballad of Buster Scruggs, dazu Dokus wie 13th. Da sind schon coole Sachen bei aber eben auch viel Masse und in der Masse auch viel Schrott.
Zumindenst Roma wurde auch zunächst fürs Kino gedreht und glaube erst in der PostProduction von Netflix eingetütet.
Rince81
Beiträge: 5832
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Rince81 »

Stimmt, das hatte ich bei dem falsch in Erinnerung.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 1734
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Smutje187 »

Peter hat geschrieben: 27. Jul 2022, 15:38 Das liegt bei BCS aber einfach daran, dass das eben eine normale TV-Serie ist und Netflix die einzelnen Folgen erst zeigen kann, wenn sie im TV laufen.
Ja eben, also ein Grund mehr, warum sie sich schämen sollten, da „Netflix Original“ davorzukleben :D
Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1865
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Jon Zen »

Als ich die Podcastfolge von Nerd & Kultur zu den besten Nicolas Cage Filmen hören wollte, entschloss ich mich die in der jeweiligen Top 5 aufgelisteten 90er Action Filme nachzuholen.
Nick Cage war mir zuvor hauptsächlich als Hauptdarsteller der Tempelritter Filme (meh), eines meiner Lieblingsfilme (Lord of War) bekannt (https://youtu.be/VHn1zogeyO4) und dann vor allem für seine Eskapaden, Geldprobleme und die daraus folgenden schlechten Direct-To-DVD Filme.
Die 90er Nicolas Cage Action Filme sind an mir vorbeigegangen (bis auf sein Cameo in Grindhouse :P ).

Con Air (1997)
Ein trotz Notwehr verurteilter Ranger Cameron Poe (Nick Cage) wird nach vielen Jahren aus dem Gefängnis freigelassen. Nun wird er endlich zum ersten Mal seine Tochter sehen können. Aber auf seinen Flug in die Freiheit sind die schlimmsten Verbrecher der USA mit an Bord, die ihre Verlegung als Chance zur Flucht begreifen. Diese wird durch die unfähige DEA und den Piloten erleichtert - doch Poe (nicht das Teletubby) hat etwas dagegen!
Hier wird schon klar, wofür diese Action Filme stehen: Explosionen, viele brutale Tötungen und kein CGI an allen Stellen! :lol:
Gerade dass man damals noch wenig CGI verwendet hat, gefällt mir und macht den Film aus heutiger Sicht im Vergleich zu den Schattenkämpfen, die man beispielsweise in Heldenfilmen sieht, besser.
Gerade der Idiot vom DEA nervt aber. Ich finde dieses Klischee vom harten Polizisten, der alles abschießen will und deshalb alles falsch macht, nervig und macht jeden Film schlechter. Es ist eine Ausrede für die Writer, warum ständig dumme Dinge passieren, die sie nicht besser erklären können.
Legendär sind die Bösewichte: John Malkovich als Cyrus „The Virus“ - der Oberbösewicht, oder z.B. Danny Trejo als „Johnny 23“ (das 23 steht für die Vergewaltigung, es waren aber viel mehr).
Fazit: Macht heute noch Spaß zu sehen. Cooler Cast!

Snake Eyes (1998) (dt. Spiel auf Zeit)
Spiel auf Zeit ist kein Action-Film, viel mehr ein Thriller mit Noir Elementen.
Eingeführt wird er mit einem famosen One-Shot, in dem alle Personen um dem korrupten Cop Rick Santoro (Nick Cage) eingeführt werden und zu dessen Finale der Mord mitten in einem Boxkampf geschieht. Santoro übernimmt und lässt niemanden aus der riesigen Halle heraus.
Bis zur Hälfte des Films ist Snake Eyes richtig gut, verfolgt man die Ermittlungen aus, wie in einem Noir Film.
Aber dann - mitten im Film - wird die Verschwörung aufgedeckt und der Film wird zum schlechten Thriller mit langgezogenem Finale. :doh:
Einzig die Entscheidung, ob Santoro zum Helden wird, aber dafür verurteilt werden wird, oder ob er sein Leben mit viel Geld weiterleben kann, ist interessant, weil Brian de Palma (Regie, Buch, Produzent) einen guten Epilog hinzugefügt hat, welcher auf diese Entscheidung Bezug nimmt.
Fazit: Niemand braucht die 2. Hälfte des Films. Ich würde nach dem Reveal zum Finale vorspulen, würde ich ihn mir nochmal anschauen.

Gone in 60 Seconds (2000)
Innerhalb von 4 Tagen müssen 50 Autos gestohlen werden. Dafür muss Randall „Memphis“ Raines (Nick Cage) seine Crew zurückholen.
Er hatte dem Autodiebstahl abgeschworen, aber weil der böse Mafiosi droht seinen Bruder zu töten, bleibt ihm keine Wahl.
Auf der Gegenseite wird der gute Cop von Marshall persönlich gespielt - Timothy Olyphant. Der macht das auch wieder gut.
Obwohl ich mich für Autos interessiere, finde ich diesen Film langweilig, wie schon 10x geschaut. Ich würde z.B. F&F Tokyo Drift diesem Film weit vorziehen.
Am Ende kommen nur 49 Autos pünktlich an und der Shelby ca. 15 Minuten zu spät. Das kann der Gangsterboss natürlich nicht auf sich sitzen lassen - und was sein Tod zur Folge hat (wer hätt's gedacht :lol: ).
Alle Autos werden der Polizei übergeben. Nick Cage ist halt immer ein Guter.
Der Titel macht keinen Sinn. Ich meine, er bezieht sich auf die erste Szene, die ansonsten keine Auswirkung hat.
Need For Speed: Most Wanted und die Unterground Reihe orientieren sich klar am Film. Die Polizeiansagen von Most Wanted könnten sogar diesselben sein.
Fazit: Trotz den schlechten neuen Fast & the Furios Filmen kann Gone in 60 Seconds keinen Retro Charme versprühen, außer für Most Wanted Fans.

The Rock - Fels der Entscheidung (1996)
Hier spielt Nick Cage gemeinsam mit Sean Connery. Nick Cage ist ein Dr. für chemische Kampfstoffe beim FBI und Sean Connery ist James Bond, nur dass er von den Amerikanern vor vielen Jahren eingesperrt wurde und nicht mehr freigelassen wird (er stahl Geheimnisse), aber immer wieder aus den Gefängnissen ausbracht - u.a. aus Alcatraz.
Dort verschlägt sich nämlich eine Gruppe von geheimen Elite US Soldaten, die Anerkennung für ihre gefallenen Kameraden und Kompensationszahlungen für deren Familien fordern. Als Druckmittel haben sie Raketen voller Saringas gestohlen (was sie auf San Francisco zu schießen drohen) und einige Zivilisten gefangen genommen. :lol:
Cage und Connery sollen gemeinsam mit Navy Seals die Basis von den geheimen Tunneln einnehmen und die Sarin-Bomben entschärfen. Die Seals laufen in eine Falle, wollen sich nicht ergeben und werden daraufhin erschossen.
Also bleiben nur noch die beiden Protagonisten übrig, die in einer Guerilla-Aktion Bombe für Bombe entschärfen.
The Rock lebt von der Chemie der Hauptdarsteller. Connery ist eine Legende. Ich mochte als Kind sogar Die Liga der Außergewöhnlichen Gentlemen - wegen ihm (habe ihn seitdem nicht mehr gesehen).
Fazit: Unterhaltsames Popcornkino mit einem tollen C&C Duo.

Face/Off - Im Körper des Feindes (1997)
Nick Cage spielt den sadistischen Söldner-Terroristen Castor Troy, John Travolta den guten Special Agent Sean Archer, der seinen Sohn durch Cage verlor.
In einer ähnlichen Flugzeugszene wie zuletzt gesehen bei Tennet, wird der Castor Troy gefasst und liegt im Koma. Weil Troy aber noch eine Bombe platziert hat (mit langem Timer) wird Sean Archer vorgeschlagen mittels einer neuen operativen Methode so auszusehen, wie Troy - um im Gefängnis an die Information von Troys Bruder zu kommen.
Troy wacht aber auf (ohne Gesicht) und lässt sich nun zu Archer umoperieren. Das Spiel der doppelten Lottchen beginnt. Die Handlung ist Nebensache und macht keinen Sinn.
Eigentlich finde ich diesen Kniff, seitdem ich ihn einmal sah, ausgelutscht. Aber weil die Figur von Castor Troy so verrückt ist, können Travolta (der nun Troy spielt) und Cage (der Archer spielt, welcher sich wie Troy verhalten soll) dem Subgenre einen Mehrgewinn bringen.
Face/Off klotzt mit vielen aufwendigen Stunts und Sets. Das ist vorzüglich.
Trotzdem bevorzuge ich die Dialoge und Szenen, in denen sich die beiden austoben dürfen.
Fazit: Brutales 90er Jahre Action-Hollywoodkino, wie man es sich wünscht. Die unlogische Handlung spuckte mir dennoch in die Suppe.

Eine Sache habe ich noch nicht angesprochen, welche alle Filme betrifft: Die Musik. Sie ist hervorragend und macht jeden Film besser. Am eindrücklichsten schafft das Gone in 60 Seconds, welcher z.B. mit the Prodigy "Breathe" aufwartet. https://youtu.be/rmHDhAohJlQ

Da bleibt nur noch mein Ranking. [Lord of War setze ich immer noch darüber]
  1. The Rock
  2. Face/Off
  3. Con Air
  4. Snake Eyes
  5. Gone in 60 Seconds
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!
Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 4003
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic »

Wenn's nicht unbedingt Action sein muss: Leaving Las Vegas und The Pig sind empfehlenswert. Da spielt Cage mal nicht den Grimassenkasper.
Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 1734
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Smutje187 »

Mandy hatte auch ganz tolle Cage Rage und einen super Soundtrack
Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1865
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Jon Zen »

Ja, Mandy, The Pig und sein neuester Film The Unbearable Weight of Massive Talent standen auch auf der Liste, haben aber für mich nicht in diesen Filmmarathon gepasst (der letzt Genannte ist ja noch im Kino). Leaving Las Vegas klingt auch nicht schlecht.
Werde ich noch nachholen.

Eigentlich bin ich kein Action-Film Fan mehr, ist so etwas wie Echtzeit-Strategie: Früher toll, heute langweilig, aber man hofft wieder daran gefallen zu finden.
Ich habe die Filme alle nebenbei gesehen, beim "Klemmbaustein"-Bauen (Burg Blaustein, Vorburg). :D
Dafür eignen sich am besten Komödien, Action und Thriller Filme.
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!
Rince81
Beiträge: 5832
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Rince81 »

Con Air ist einer meiner Guilty Pleasures... :lol:
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 7664
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Andre Peschke »

Rince81 hat geschrieben: 27. Jul 2022, 18:37 Con Air ist einer meiner Guilty Pleasures... :lol:
Put the bunny back in the box!

Andre
Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1865
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Jon Zen »

Bild

Bild
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!
Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1865
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Jon Zen »

Mastertronic hat geschrieben: 26. Jul 2022, 23:53 Gerade The Gray Man auf Netflix gesehen - Oh Gott war der furchtbar.. Aneinanderreihung von schlechten Actionszenen, extrem flache Charaktere, besonders Captain American als Bösewicht war grausam - absolut nicht schaubar trotz ganz netter Opulenz 3/10 Pkt..
Carlos hat geschrieben: 27. Jul 2022, 00:01 Absolut, ich hatte ihn auf einem Fernseher in nem Hotel gesehen und dachte erst es läge an den Settings dort (schön Motion Interpolation + Soap Opera Effekt) dass er so dumm und billig wirkte.

Immerhin waren hier die Russos beteiligt und auch nahmhafte Schausspieler. Dazu noch der teuerste Netflix Film bisher. Aber das konnte nun echt nichts retten, im Gegenteil, sowohl die fehlende Charakterzeichnung der Figuren als auch die wirklich sinnlose Handlung war etwas was man bei dem Lineup erwarten konnte. Teilweise waren die Action Setups der Falcon & Winter Soldier-Serie von Disney besser und hochwertiger als dass was Netflix hier in 120 Minuten für 200 Millionen abgeliefert hat. So war es einfach nur ein dummer, teurer Edel-B-Movie. Sowas wie die 80er Jahre Cannon Filme https://de.wikipedia.org/wiki/Cannon_Films nur ohne die Nostalgie-Brille ;)
Ich habe nun auch The Gray Man gesehen und werde ihn vermutlich in einem Monat schon wieder vergessen haben.
Eines der Hauptprobleme des Films sind die fehlenden Motive der Charaktere - besonders wenn ich es mit den Nick Cage Filmen vergleiche. Bis auf "Nur noch 60 Sekunden" besitzen dort alle Bösewichter gute, nachvollziehbare Motivationen.
Chris Evans hat das Motiv Psychopath zu sein und die Models* vom CIA, sind karrieregeil - aber das funktioniert doch nicht, wenn man sich wie eine Herde Elephanten verhält?! Der ganze Film ist blödsinn, es gibt auch keine Charakterentwicklungen. Am besten gefällt mir noch das Kind, was im Gegensatz zu allen anderen Kinder in solchen Filmen etwas weniger dumm ist.
Außerdem geht mir der CGI Bumms auf den Wecker. Ryan Gosling gehört zu meinen aktuellen Lieblingsschauspielern, aber dieser Film, bzw. diese Filmreihe verhindert nur, dass er gute Filme macht. :|
Netflix hat zu viel Geld.

*Immerhin gibt es dazu wieder ein super Pitch Meeting: https://youtu.be/IK9Nf5H-0OI :D
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!
Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 1734
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Smutje187 »

Lustig: Bei Instagram letztens einen Post gesehen, wo die Russo-Brüder Netflix bejubeln, weil sie dort im Gegensatz zu klassischen Studios freier arbeiten können - ein großer Teil der Kommentare fragte dann natürlich, warum gerade so ein irrelevanter Film dabei herauskam :D
Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 4003
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic »

Scream

Also eigentlich Scream 5. Aber mit der alten Garde in Nebenrollen. Wieder schwarzhumorig, meta und relativ blutig. Aber irgendwie ist bei mir nicht viel hängengeblieben - zu austauschbar sind die neuen Charaktere. So langsam ist's auch mal gut mit der Reihe.


Into The Dark (Staffel 1)

Horror-Anthologieserie mit zwölf Folgen in Spielfilmlänge (meist um die 80 Minuten) von Blumhouse Productions. Nix Weltbewegendes und qualitativ schwankend, aber einige Episoden fand ich ganz unterhaltsam. Zum Beispiel den Auftakt, wo ein Killer mit eingewickelter Leiche aufgrund seines "gelungenen Kostüms" auf 'ne Halloween-Party mitgeschleppt wird. Gab's schonmal in einer kürzeren Version in irgendeinem Episodenfilm, dessen Titel mir nicht mehr einfällt. :think:
Benutzeravatar
Ironic Maiden
Beiträge: 402
Registriert: 6. Apr 2016, 22:06

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Ironic Maiden »

Scare Me ist, trotz des Namens, eigentlich kein wirklicher Horrorfilm, hat mir aber sehr gut gefallen und viel Spaß gemacht. Die Prämisse ist einfach, aber ungewöhnlich: Fred, der sich selbst als Autor und Schauspieler sieht, obwohl er noch kein Buch fertig geschrieben, geschweige denn veröffentlicht hat, mietet sich für ein paar Tage in einer Ferienhütte im Wald ein, um endlich seinen Werwolfroman, der bisher nur aus wenigen Sätzen besteht, zu schreiben. Dort trifft er Annie, die in der Nachbarhütte wohnt und vor kurzem einen Horror-Bestseller veröffentlicht hat. Als nachts der Strom ausfällt, treffen sich die beiden und beschließen, sich die Zeit damit zu vertreiben, einander Gruselgeschichten zu erzählen.
Und dabei bleibt es auch. Die Geschichten werden ausschließlich von den beiden Darstellern erzählt und höchstens durch wenige optische Effekte und Sound illustriert. Häufig wirkt das ganze wie Improvisationstheater, etwa, wenn beide sich gegenseitig unterbrechen, um neue Wendungen in die Geschichten einzubauen, Fragen zu stellen oder eine Rolle in der Erzählung zu übernehmen.

Ich hatte ein paar Befürchtungen, dass der Film recht öde sein könnte, und Improvisationstheater finde ich als Zuschauerin meist langweilig bis nervig, aber hier funktioniert das ganz hervorragend. Abgesehen davon, dass der Film einfach Spaß macht und wirklich witzig ist, hat er auch eine tiefere thematische Ebene über Geschichten erzählen als Handwerk und Arbeit und über Konkurrenz und Ehrgeiz, insbesondere zwischen Männern und Frauen.

Ich kann ihn nur empfehlen, auch wenn man mit Horror nichts anfangen kann.
Antworten