Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2192
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von derFuchsi » 3. Sep 2018, 01:26

Ihr könnt mich mal mit euren seltsamen Arthouse-Filmen :P.
Neulich Baywatch nachgeholt, der mit Dwayne Johnson.
Habe eigentlich erwartet das Beste bereits in dem Trailer gesehen zu haben und wollte den Rest erst garnicht sehen. War aber dann doch recht unterhaltsam. Ein wenig Urlaubsfeeling, ein wenig Komödie, ein wenig Krimi. Kann man sich doch mal anschauen. Ein Film Mit Dwayne Johnson ist sowieso nie ganz scheisse wage ich mal zu behaupten ;) .
Und wie es sich gehört gab es natürlich Gastauftritte von "The Hoff" und Pamela Anderson auch wenn man von letzterer kaum das Gesicht zu sehen bekommt (vermutlich aus gutem Grund)
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 1848
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic » 3. Sep 2018, 11:56

Hellraiser: Revelations

Warum tu' ich mir das an? Vielleicht stehe ich ja tatsächlich auf höllische Qualen... :mrgreen:

Ab Teil 3 waren eigentlich alle Hellraiser-Filme ziemlich schrottig. Teilweise wirklich unterirdisch schrottig. Der neunte Teil wärmt im Grunde die Originalstory nochmal auf, kommt aber in keinster Weise an das inzwischen 30 Jahre alte Original ran. Überflüssig.

@Feamorn:
Arbeitest du dich chronologisch durch Argentos Schaffen? Dann hast du die richtigen Perlen erst noch vor dir. Von "Profondo Rosso" bis zu "Sleepless" finde ich fast alles gut bis großartig. Danach wird's allerdings ziemlich finster. Leider...

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 692
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Feamorn » 3. Sep 2018, 12:50

Heretic hat geschrieben:
3. Sep 2018, 11:56
Hellraiser: Revelations

Warum tu' ich mir das an? Vielleicht stehe ich ja tatsächlich auf höllische Qualen... :mrgreen:

Ab Teil 3 waren eigentlich alle Hellraiser-Filme ziemlich schrottig. Teilweise wirklich unterirdisch schrottig. Der neunte Teil wärmt im Grunde die Originalstory nochmal auf, kommt aber in keinster Weise an das inzwischen 30 Jahre alte Original ran. Überflüssig.
Ich habe aus irgendeinem Grund eine merkwürdige Hassliebe zu Bloodlines (also Teil 4), eventuell weil ich den Gedanken der Raumstation so cool fand, und prinzipiell auch die Spielzeugmachergeschichte. Als Film ist der natürlich trotzdem Grütze...

Danach habe ich auch selbst (glaube ich) gar keinen Film mehr gesehen, nur die Reviews/Zusammenfassungen von Decker Shado bei YouTube.

@Feamorn:
Arbeitest du dich chronologisch durch Argentos Schaffen? Dann hast du die richtigen Perlen erst noch vor dir. Von "Profondo Rosso" bis zu "Sleepless" finde ich fast alles gut bis großartig. Danach wird's allerdings ziemlich finster. Leider...
Das war jetzt eher Zufall. Ich bin durch irgendwelche YouTube-Filmvideos überhaupt erst auf den giallo aufmerksam geworden und habe mir dann zunächst einmal die paar bezahlbaren Filme geordert, und die dann eben in chronologischer Reihenfolge geschaut. Dass da die großen Titel der Gattung noch fehlen habe ich aber schon gelesen. :)
Jetzt steht Profondo Rosso, neben Suspiria, natürlich sehr hoch auf der Liste, leider wird das nicht ganz billig (zumal auf BluRay). Unter 30€ werde ich pro Film kaum weg kommen... :( Wird aber wohl auf jeden Fall kommen, dafür habe ich zu viel Blut geleckt. ;)

Was manche Klassiker in modernen Medienformaten angeht ist Deutschland echt schlecht aufgestellt. Habe mich auch schon damit abgefunden, dass ich Kurosawa und Tarkowski wohl aus dem Vereinigten Königreich importieren muss...

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 1848
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic » 3. Sep 2018, 13:17

Feamorn hat geschrieben:
3. Sep 2018, 12:50
Jetzt steht Profondo Rosso, neben Suspiria, natürlich sehr hoch auf der Liste, leider wird das nicht ganz billig (zumal auf BluRay). Unter 30€ werde ich pro Film kaum weg kommen... :( Wird aber wohl auf jeden Fall kommen, dafür habe ich zu viel Blut geleckt. ;)
Ja, die vernünftigen und ungeschnittenen Versionen sind meist nicht ganz billig. Guck mal bei medienversand.at. "Profondo Rosso" und "Suspiria" liefen übrigens schonmal auf Arte im Free-TV, ersterer sogar ungekürzt. Ob Arte die aber nochmal aus der Mottenkiste zieht, steht natürlich in den Sternen.

Ich mag ja Argentos Horrorphase am liebsten (besonders "Suspiria", "Inferno" und "Phenomena"). Ansonsten finde ich auch zwei seiner neueren Gialli sehr gelungen, nämlich "The Stendhal Syndrome" und "Sleepless". Bin aber auch ein kleiner Argento-Fanboy. Ich mag sogar "The Mother of Tears"... :mrgreen:

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 692
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Feamorn » 4. Sep 2018, 11:48

Heretic hat geschrieben:
3. Sep 2018, 13:17
Feamorn hat geschrieben:
3. Sep 2018, 12:50
Jetzt steht Profondo Rosso, neben Suspiria, natürlich sehr hoch auf der Liste, leider wird das nicht ganz billig (zumal auf BluRay). Unter 30€ werde ich pro Film kaum weg kommen... :( Wird aber wohl auf jeden Fall kommen, dafür habe ich zu viel Blut geleckt. ;)
Ja, die vernünftigen und ungeschnittenen Versionen sind meist nicht ganz billig. Guck mal bei medienversand.at. "Profondo Rosso" und "Suspiria" liefen übrigens schonmal auf Arte im Free-TV, ersterer sogar ungekürzt. Ob Arte die aber nochmal aus der Mottenkiste zieht, steht natürlich in den Sternen.

Ich mag ja Argentos Horrorphase am liebsten (besonders "Suspiria", "Inferno" und "Phenomena"). Ansonsten finde ich auch zwei seiner neueren Gialli sehr gelungen, nämlich "The Stendhal Syndrome" und "Sleepless". Bin aber auch ein kleiner Argento-Fanboy. Ich mag sogar "The Mother of Tears"... :mrgreen:
Ich weiß gar nicht, ob ich von Argento sonst überhaupt schon was gesehen habe...

Habe gestern noch den letzten giallo meines ersten Einkaufs zu dem Thema geschaut:


Solamente Nero (1978)

Der Film hatte deutlich mehr von einem klassischen Thriller/Krimi, als meine bisherigen Kandidaten, was vor allem an der deutlich straffer und kohärenter erzählten Geschichte gelegen haben dürfte. Der Film war fast von Beginn an spannend. Andererseits verzichtet der Film weitestgehend auf die surrealen Elemente, weshalb das "Gefühl" bzw. der Stil der bisherigen Filme etwas verloren ging. Hat mir dennoch recht gut gefallen.
Großartig war natürlich Venedig als Handlungskulisse. Es dreht sich um einen Matheprofessor der seinen Bruder, einen Priester, zu Hause besucht und mitten in den Beginn einer Mordserie platzt. Sehr schön, wie es der Film schafft lange sehr viele Verdächtige aufrecht zu erhalten.

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 692
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Feamorn » 8. Sep 2018, 12:22

So, ich habe mir jetzt endlich Zeit für die, lose zusammenhängende, Rachetrilogie von Park Chan-wook genommen. Old Boy hatte ich früher bereits einmal gesehen, jedoch vieles nicht mehr in Erinnerung (anderes jedoch sehr gut).
Ich muss wirklich sagen, dass ich sprachlos bin, auf was für einem hohen Niveau sich die drei Filme abspielen und bin nun um so gespannter, wie sich im Vergleich dazu die anderen Park Chan-wook Filme darstellen werden, die hier im Regal bereits warten. (Das wären Thirst, Stoker und Die Taschendiebin (The Handmaiden).)
Aber nun zu den drei bereits gesehenen Filmen.


Sympathy For Mr. Vengeance (2002)

Hauptfigur ist zunächst der Taubstumme Ryu, der verzweifelt versucht, seine todkranke Schwester zu retten, die dringend auf eine Nierentransplantation angewiesen ist. Dabei lässt er sich mit Organhändlern ein und greift später sogar auf Kindesentführung zurück. Leider agiert er dabei stets ausgesprochen naiv und glücklos und löst so eine Kette wirklich schlimmer Ereignisse aus. (Verzeiht die etwas spröde Formulierung, ich versuche möglichst spoilerfrei zusammen zu fassen.)
Für mich ist Mr. Vengeance der visuell schönste Film der Reihe, ist erzählerisch aber am einfachsten gestrickt und hat letztendlich tatsächlich das bedrückendste Ende. Vom filmischen Handwerk agieren hier bereits alle phantastisch, Photographie, Schauspiel, Musik, alles ist auf einem tollen Niveau und hat mich äußerst begeistert. Ich habe gelesen, dass dieser Film als der in Sachen Gewalt "härteste" der Trilogie gilt, ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich das unterschreiben würde. Ja, er ist sehr hart und blutig, aber die emotionale Durchschlagskraft sollte sich für mich in den beiden folgenden Filmen jeweils noch steigern.

4,5/5


Old Boy (2003)

Zu Old Boy muss man vermutlich gar nicht mehr viel sagen, ist er doch irgendwie das Poster Child eines asiatischen Kultfilms. Gefühlt kennt den Film jeder und irgendwie liebt oder mag den Film auch fast jeder und das kommt natürlich nicht von ungefähr.
Diesmal folgt der Film dem Trunkenbold und Schürzenjäger Oh Dae-su der eines Nachts sturzbetrunken entführt und für 15 Jahre in einem Zimmer eingesperrt wird, nur um eines Tages plötzlich entlassen zu werden, und natürlich sinnt er auf Vergeltung. Jedes weitere Wort zum Inhalt würde zu viel verraten, weshalb ich jetzt Still bin.
Die Handlung von Old Boy ist deutlich raffinierter als in Mr. Vengeance, alles andere auf einem ähnlichen Niveau, nur die Bildkomposition fand ich im Vorgänger noch stärker, weshalb beide Filme bei mir auf ungefähr einem Niveau liegen dürften, vielleicht mit einem Hauch Vorsprung für Old Boy. Alleine die Massenschlägerei ist halt schon ein derart besonderer Moment Filmkunst, dass einem, trotz des bitteren Themas und der harten Gewalt, als Filmfan warm um's Herz wird. Andererseits konnte ich mich mit Ryu (und einer anderen Figur) deutlich besser identifizieren als mit Oh Dae-su.

4,5/5


Lady Vengeance (2005)

Es kann sein, dass ich mit dieser Meinung relativ alleine da stehe, aber Lady Vengeance ist für mich die Krönung der Trilogie. Old Boy mag in seinen Glanzmomenten inszenatorisch noch besser sein (wieder sei die Schlägerei genannt), aber auf der emotionalen Ebene legt Park Chan-wook hier noch einmal einige Kohlen nach und so geht mir die Geschichte um die Kindesentführerin Lee Geum-ja einfach noch einmal deutlich näher.
Mit 19 Jahren wird Lee Geum-ja für Kindesentführung und Mord zu 13 Jahren Gefängnis verurteilt, während denen sie sich den Beinamen "Gute Frau Lee Geum-ja" und "Engel" verdient und scheinbar geläutert schließlich wieder in die Freiheit kommt.
Ich konnte mich mit Lee Geum-ja tatsächlich am besten identifizieren, gleichzeitig konzentriert sich Park Chan-wook in diesem Film weniger auf die Rachegelüste von Einzelpersonen als auf die einer ganzen Gruppe oder gar der Gesellschaft. Dazu schafft es der Film, dass ich zwischendurch schon dachte, es sei vorbei und es würde alles auf einer recht erhobenen, zufriedenstellenden Stimmung ändern, nur um dann noch ca. eine halbe Stunde länger zu laufen und auch wieder richtig, richtig unangenehm und abstoßend zu werden. Chapeau!
Auch hier ist alles wieder auf Anschlag, phantastisches Handwerk in allen Bereichen, ein bezaubernder Soundtrack, einfach Filmkunst auf allerhöchstem Niveau!

5/5

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 692
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Feamorn » 10. Sep 2018, 18:12

Thirst (2009)

Vielleicht hätte ich doch etwas Abstand zur Rache-Trilogie lassen sollen.
Thirst ist zwar ein guter Film, aber gegen die anderen genannten Park Chan-wook Filme fällt er dann leider doch etwas ab.
Dabei schafft er es durchgehend interessant zu bleiben, obwohl er ein urklassisches Thema beackert. Auf der Hülle stand etwas von "ein Vampirfilm für Erwachsene" und das trifft es eigentlich sogar recht gut und er schafft es auch wirklich das alte Thema zu Vampiren und der damit verbundenen Erotik recht erwachsen und spannend anzugehen. Leider ist er dabei oft auch etwas holprig, vor allem, wenn er versucht auch Humor mit einzubauen. So sind ein paar Figuren derart überzeichnet, dass es die Atmosphäre für mich etwas zu unangenehm bricht.
Dafür machen die beiden Hauptdarsteller ihren Job wirklich hervorragend und auch die langsame moralische Veränderung nach der Infektion wird gut vermittelt.

3,5/5


The Void (2016)

Das ist ein durch Crowd-Sourcing finanzierter quasi Retro-Horror-Film, der sehr viel Carpenter ("Prince of Darkness", "The Thing"), dazu noch etwas Romero und Lovecraft und vielleicht auch eine Spur Cronenberg zitiert und vor allem versucht alles mit einer lobenswerten Ernsthaftigkeit zu inszenieren, keine komische Brechung der Situation, hier ist alles ernst gemeint, grimmig und blutig. Leider ist das Drehbuch ziemlich schwach und der Film bietet absolut nichts neues sondern ist ein Remix, immerhin keine Kopie, von bekannten Elementen. So kann ich den Film nur schwer weiter empfehlen, allenfalls für Hardcore-Genrefans, die einfach noch einmal einen achtziger Horrorfilm sehen wollen und die dabei keine neuen Impulse benötigen. Es gibt Kultisten in weißen Kutten, dunkle Dimensionen, mutierende Körper und missgebildete Monster, alles mit dem limitierten Budget sehr ordentlich in Szene gesetzt.
Solider Durchschnitt im wahrsten Sinne des Wortes.
Ich persönlich wurde ganz gut unterhalten, aber Vorsicht, das Ganze könnte man auch als Zeitverschwendung betrachten!

2,5/5


Sparkster hat geschrieben:
17. Jul 2018, 20:39
Kyua (Cure)
Geht eher in Richtung Thriller, aber wenn dir Audition gefallen hat wirst du an Kyua wahrscheinlich auch deine Freude haben.
Cure (Kyua) (1997)

Vielen Dank an Sparkster für die Empfehlung neulich. Der Film hat mir wirklich gut gefallen! Ich würde ihn tatsächlich als Thriller und nicht als Horrorfilm einstufen, aber das tut der Sache keinen Abbruch.
Ein Polizist untersucht eine Reihe von Morden die alle nach dem gleichen Muster verübt werden, ohne dass es zwischen den beteiligten Opfer oder Tätern irgendeinen Zusammenhang zu geben scheint. Auch wenn der Film dann etwas in die übersinnliche Richtung abbiegt, bleibt er doch erstaunlich geerdet und beschäftigt sich viel mit der Psyche und Gedankenwelt des Ermittlers und schafft dadurch einen wirklich interessanten Handlungsrahmen. Ich will zu dem Film ungern mehr sagen, um nichts vorweg zu nehmen, ich bin wirklich sehr angetan!

4,5/5

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 1848
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic » 10. Sep 2018, 20:32

Feamorn hat geschrieben:
10. Sep 2018, 18:12
Vielleicht hätte ich doch etwas Abstand zur Rache-Trilogie lassen sollen.
"Thirst" und "Stoker" sind imo schwächere Filme von Park Chan-wook. "The Handmaiden" ist da wesentlich besser. Mein persönlicher Lieblingsfilm von ihm ist aber "I'm a Cyborg, but that's OK": Total abgedreht, (Asia-)humorig und gleichzeitig romantisch und melancholisch. Ein wenig Klamauk und Overacting muss man abkönnen, aber die Hauptdarsteller (u. a. eine der Schwestern aus "Tale of Two Sisters") sind erstklassig.

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 692
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Feamorn » 10. Sep 2018, 22:49

Heretic hat geschrieben:
10. Sep 2018, 20:32
Feamorn hat geschrieben:
10. Sep 2018, 18:12
Vielleicht hätte ich doch etwas Abstand zur Rache-Trilogie lassen sollen.
"Thirst" und "Stoker" sind imo schwächere Filme von Park Chan-wook. "The Handmaiden" ist da wesentlich besser. Mein persönlicher Lieblingsfilm von ihm ist aber "I'm a Cyborg, but that's OK": Total abgedreht, (Asia-)humorig und gleichzeitig romantisch und melancholisch. Ein wenig Klamauk und Overacting muss man abkönnen, aber die Hauptdarsteller (u. a. eine der Schwestern aus "Tale of Two Sisters") sind erstklassig.
Das hatte sich für mich schon etwas angedeutet, ich bin mal gespannt. Cyborg hat mich nach der Vorabinfo eigentlich nicht wirklich gereizt, wobei mir auch zur Zeit der Sinn nicht wirklich nach Komödien steht, mal schauen, wann ich mich dem mal widme.

Ich habe eh noch genug Filme für den Rest des Jahres und vermutlich darüber hinaus, dazu kaufe ich auch immer noch... Habe heute morgen noch der Versuchung nachgegeben und noch kurz vor Ablauf der 3-für-2-Aktion bei Amazon noch einmal zugeschlagen und die Bunuel- und Bergman-Boxen bestellt... :whistle:

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 1848
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic » 11. Sep 2018, 11:48

Haunted Village

Etwas unausgegorene Mischung aus "Ring" und "Tatort". Während der Krimianteil durchaus unterhaltsam ist, kommen die Horroreinlagen arg ausgelutscht und unspektakulär daher. Aus dem Nichts auftauchende langmähnige Geistermädchen mit blutunterlaufenen Augen können den Asiahorror-Kenner schon lange nicht mehr schocken - solange sich ihre Präsenz tatsächlich nur auf den heimischen Fernseher beschränkt. :mrgreen:

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 1848
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic » 13. Sep 2018, 11:21

Elle

Ein echter Verhoeven in bester "Basic Instinct"-Tradition: erotisch, provokativ, abgründig und ironisch-böse. Dazu eine gewohnt grandios aufspielende Isabelle Huppert. Herrlich.

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 692
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Feamorn » 13. Sep 2018, 11:26

Heretic hat geschrieben:
13. Sep 2018, 11:21
Elle

Ein echter Verhoeven in bester "Basic Instinct"-Tradition: erotisch, provokativ, abgründig und ironisch-böse. Dazu eine gewohnt grandios aufspielende Isabelle Huppert. Herrlich.
Nach Isabelle Huppert musste ich gerade tatsächlich erst einmal bei Wikipedia nachschlagen. Französischen Film kenne ich halt immer noch so gut wie gar nicht...

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 1848
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic » 2. Okt 2018, 14:33

Synecdoche, New York

Drei oder viermal habe ich diesen Film inzwischen gesehen, und jedes Mal aufs Neue lässt er mich völlig geplättet zurück. Charlie Kaufmans verschachteltes Meisterwerk ist verstörend, zutiefst deprimierend und gleichzeitig auf verschrobene Art amüsant. Philip Seymour Hoffman liefert hier eine grandiose Leistung ab, die er aufgrund seines viel zu frühen Todes leider nicht mehr toppen kann. Auch der übrige Cast ist hervorragend. Ob ich die Geschichte jemals von vorne bis hinten durchblicken werde - keine Ahnung. Ist aber auch egal. "Synecdoche, New York" ist eine außergewöhnliche Erfahrung, die man leider viel zu selten geliefert bekommt.

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 692
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Feamorn » 7. Okt 2018, 20:54

Es folgt mein Filmkonsum der letzten drei Wochen, durch Urlaub und Arbeitsstress das Posten etwas verschleppt und auch deutlich weniger gesehen als zuletzt. Ach ja, und zwischendrin habe ich noch die erste Staffel Westworld geguckt, das knappste auch Filmzeit ab. :)

Annihilation (2018)

Ich weiß, Jochen fand den Film furchtbar, das ist aber eine Ansicht die ich absolut nicht teilen kann. Mir hat der Streifen extrem gut gefallen und mit den, durchaus vorhandenen, Problemen kann ich wirklich gut leben. Der Film macht in Sachen Atmosphäre so vieles richtig und sieht dabei so gut aus, dass mich die Charaktere nicht wirklich stören. Für mich vielleicht der beste Alex Garland Film bisher.

4/5


V/H/S (2012)

Ich weiß nicht mehr, wo genau ich die Aussage her hatte, dass V/H/S besser sei als sein Ruf, auf jeden Fall ist sie falsch. Ich würde zwar durchaus attestieren, dass es in diesem Kuddelmuddel aus unzusammenhängenden Found-Footage-Episoden durchaus gute Ideen gab, aber am Ende war es eben, wie man bereits erahnen konnte, immer zu wenig um einen Film zu tragen und die Umsetzung lässt auch durch die Bank zu wünschen übrig.

1,5/5


Unbreakable (2000)

Den Film habe ich damals im Kino verpasst und dann irgendwie keine rechte Lust mehr, da ich von Mr. Shyamalan genug hatte. Jetzt in der Nachbetrachtung muss ich doch attestieren, dass ich da etwas verpasst habe, denn der Film ist erstaunlich großartig. Ich hatte schon gehört, dass er gut sein soll, dass er mir jedoch so gut gefallen wird, war für mich nicht abzusehen. Für mich einer der besten Beiträge überhaupt zum Thema "Superhelden" und nebenbei vermutlich auch der besten Shyamalan-Film. Hut ab! (Und der Film hat noch so gut funktioniert, obwohl ich den Twist bereits kannte!)

4,5/5


Chernobyl Diaries (2012)

Ich kann einen Film mit dem Thema nicht nicht gucken... Egal wie schlecht der Ruf und die Bewertungen sind. Leider stimmt meine Wahrnehmung auch hier am Ende wieder mit der der Masse überein. Im Gegensatz zu V/H/S ist hier aber richtig viel Potential vorhanden gewesen und der Film scheitert am Ende an einem wirklich lausigen Skript und (vermutlich) Geldmangel und dem Unvermögen der Macher diesen durch Kreativität zu kompensieren. Dazu gibt es auch Handwerklich ein paar Probleme (die Kamera z.B. hat mich teilweise ziemlich genervt). Die Atmosphäre des Films jedoch ist stellenweise wirklich hervorragend, insbesondere die erste Zeit als die Gruppe dann tatsächlich in Prybjat ankommt. Sehr Schade, dass da nicht mehr draus wurde, zu dem Thema hätte ich gerne mal einen guten Film...

1,5/5


Kong: Skull Island (2017)

Dieser Film hat kein Recht so gut zu sein... Andererseits, bei dieser phänomenalen Besetzung wäre es auch wirklich Schade gewesen, wenn es zum Rohrcrepier geworden wäre. Ja, mir hat der Film unerwartet gut gefallen. Es ist ein Hochglanz-Monsterfilm, nicht mehr, nicht weniger. Popcornunterhaltung ohne Anspruch, dazu mit einer ganz gelungenen Inszenierung der 70er-Jahre zum Ende des Vietnamkriegs. Leider bleiben die Charaktere allesamt Abziehbilder, sonst wäre noch mehr drin gewesen. Tom Hiddleston ist echt ein krasser Charmebolzen, Brie Larson sieht die ganze Zeit aus wie Lara Croft, Sam Jackson ist Sam Jackson und seine Figur leider eine ziemlich typische Karikatur eines verblendeten Befehlshabenden, am sympatischsten, Überraschung, John C. Reilly als Langzeitüberlebender auf der Insel und John Goodman als Wissenschaftler. (Ich halte Goodman für einen der besten Schauspieler unserer Zeit und das kommt selbst bei einer derart bescheidenen Rolle durch!) Erstaunlich zudem, dass der Film es schafft, zwei, drei der Soldaten zumindest auf ein Aliens-Niveau in Sachen Sympathie zu heben, so dass ich dann doch immerhin ein wenig mitgezittert habe, wer es denn jetzt schaffen wird und wer nicht.
Ansonsten ignoriert der Film fast jegliche Charakterzeichnung des Affen und setzt voll darauf, die Kraft seines titelgebenden Protagonisten zu demonstrieren. Das ist völlig in Ordnung, lässt aber sämtliche anderen Untertöne, von denen durchaus einige vorhanden sind, absolut untergehen, da sich keine Zeit genommen wird und schnell zum nächsten Eye-Candy gesprungen werden muss (und davon gibt es einige).
Ich wurde vorzüglich Unterhalten!

3,5/5


The Babadook (2014)

Regisseurin Jennifer Kent möchte zeigen, dass Frauen Horrorfilme machen können. Übung gelungen, da hätte ich auch gerne noch mehr von! Der Film ist durchaus etwas anders indem er sich sehr stark auf die Psyche der Mutter konzentriert, die parallel ihren Sohn großziehen muss (der wirklich phänomenal nervig dargestellt wird) und den Tod ihres Ehemannes verarbeiten muss. Die Schmuckstücke des Films sind die Inszenierung und die Leistung von Hauptdarstellerin Essie Davis, geistiger Zustand der Mutter und das Haus scheinen mit Fortschreiten des Filmes gleichsam gemeinsam zu zerfallen und Davis bringt das wirklich hervorragend und glaubhaft rüber. Nebenbei schafft es der Film dann tatsächlich noch, gruselig zu sein, bravo!

4/5


Amer (2009)

Ein künstlicher Film, ein künstlerischer Film; ein Experiment; ein Schnittgewitter; ein Film mit so wenig Sprache, dass ihn nicht viel vom Stummfilm trennt; ein gruseliger Film der im Verlauf den Grusel aufgibt und dafür in eine Giallo-Optik mutiert; ein erotischer Film; ein verstörender Film; ein Film der auch "The male gaze" heißen könnte; ein Film der für viele Menschen ganz sicher nichts sein wird; ein Film der vieles anders macht.
Ein Film der mir wirklich gut gefallen hat.

4,5/5

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 531
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von SebastianStange » 8. Okt 2018, 11:37

Ah, endlich die Rache-Filme geschaut, Feamorn. Sehr gut! Ich finde auch, dass Lady Vengeance der beste Film der Reihe ist. Ich liebe die Bilder in diesem Film. Die Schönheit im Detail. Ich liebe den Soundtrack, den ich auch privat sehr gern höre und ich mag, wie hier nach zwei Filmen, in denen Männer Rache geübt (oder versucht) haben, eine Frau Rache übt - und das weitaus raffinierter, überlegter und methodischer als in den beiden vorigen Filmen. Beim ersten Anschauen hat mich der Film wirklich umgehauen.

Es gibt übrigens auch ne Schnittfassung, die nach und nach die Farbe verliert und zu nem S/W-Film wird - bis auf wenige, relevante Objekte. (etwa das Glöckchen). Hatte ich sogar mal in den Händen, aber leider nie geschaut.

Von Park kann ich auch dringend Joint Security Area empfehlen. Ein zeitlos aktuelles, faszinierendes Thema und eine schöne, menschliche Geschichte. Ach und das Ende... daran erinnere ich mich bis heute. Und ich hab den Film 2001 zuletzt gesehen.

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 692
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Feamorn » 8. Okt 2018, 11:55

SebastianStange hat geschrieben:
8. Okt 2018, 11:37
Es gibt übrigens auch ne Schnittfassung, die nach und nach die Farbe verliert und zu nem S/W-Film wird - bis auf wenige, relevante Objekte. (etwa das Glöckchen). Hatte ich sogar mal in den Händen, aber leider nie geschaut.
Ah, das klingt echt interessant! Muss ich mich mal schlau machen, wäre ein interessanter künstlerischer Ansatz für den Film. Ich habe auch tatsächlich schon wieder Lust, den Film noch einmal zu gucken. :)

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 1848
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic » 9. Okt 2018, 10:38

Stepen King's A Good Marriage

Mal wieder eine eher mittelprächtige King-Verfilmung. Das Thriller-Drama fängt gut an, hat sein Pulver aber bereits in der Filmmitte verschossen und dümpelt dann eher behäbig und unglaubwürdig vor sich hin. Horror der übernatürlichen Sorte gibt' überhaupt nicht. Was ja nicht schlimm ist, wenn anderweitig für Spannung gesorgt wird. Hat man in diesem Fall leider weitgehend versäumt.

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 1848
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic » 16. Okt 2018, 11:34

Split

Abgesehen von den Ausrutschern "Die Legende von Aang" und "After Earth" mag ich eigentlich alle Filme von M. Night Shyamalan. Gerade weil er sein eigenes Ding durchzieht und auf die Erwartungshaltung der Zuschauer pfeift. "Split" setzt diese Tradition perfekt fort. Man erwartet einen klassischen Thriller, und oberflächlich betrachtet bekommt man den auch. Gleichzeitig wirkt der Film immer eine Spur überzeichnet und B-Movie-haft. Was nicht negativ gemeint ist, sondern eher bei Laune hält. James McAvoy setzt dem Ganzen mit seinem Schauspiel die Krone auf und wirkt stellenweise lächerlich, verschroben sympathisch bis ernsthaft durchgeknallt. Jetzt fehlt nur noch der obligatorische Twist, der von Zuschauerseite seit "The Sixth Sense" ja gnadenlos gefordert wird. Und auf gewisse Weise bekommt man den ebenfalls geliefert,
SpoilerShow
wenn "Split" im letzten Drittel quasi zum Superhelden-Film der besonderen Art mutiert und sich als Fortsetzung von "Unbreakable" entpuppt. Ich bin gespannt, was Shyamalan mit "Glass", dem dritten Teil der Trilogie, abliefern wird. Ein bisschen Angst, dass er es übertreibt, hab' ich schon... :mrgreen:

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 692
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Feamorn » 16. Okt 2018, 11:52

Der liegt tatsächlich zur Zeit bei mir auch sehr weit oben auf dem Stapel, dürfte demnächst an die Reihe kommen! :) Ich bin sehr gespannt!

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 696
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von DexterKane » 16. Okt 2018, 14:09

:shock:

Ihr wollt mir jetzt nicht ernsthaft erzählen, dass ihr "Devil" und "The Happening " gut fandet?
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Antworten