Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Ironic Maiden
Beiträge: 157
Registriert: 6. Apr 2016, 22:06

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Ironic Maiden » 22. Mär 2019, 23:09

Heretic hat geschrieben:
14. Mär 2019, 20:04

@topic:
Two Eyes Staring - Der Tod ist kein Kinderspiel

Solider Geisterhorror aus Belgien/Holland. Nicht vom doofen deutschen Titel (Originaltitel: Zwart Water) und der Tatsache, dass der Film von RTL-Nederland kommt, abschrecken lassen (Originaltitel: Zwart Water) - das Ding ist besser als die zumeist unterirdischen deutschen RTL-Eigenprodukionen. Der Film erfindet zwar das Rad nicht neu und ist vielleicht ein paar Minuten zu lang, wird aber im späteren Verlauf immer besser und auch origineller. Ist ebenfalls gerade umsonst bei Amazon Prime zu sehen.
Vielen Dank für den Tipp! Ich habe mir den Film jetzt angesehen und war wirklich angetan. Nichts umwerfend Neues, aber sehr nett und ich fand es sehr schön, mal eine einigermaßen echt wirkende Familie mit echten Problemen in so einem Film zu sehen. Das Ende hat mich nicht unbedingt überrascht, aber ich fand es stimmig und konsequent.

Nächste Woche werde ich mir dann hoffentlich Wir / Us anschauen, den neuen Film von Jordan Peele, der "Get Out" gemacht hat. Ich bin schon sehr gespannt und hoffe wirklich, nicht enttäuscht zu werden.

Benutzeravatar
Filusi
Beiträge: 426
Registriert: 31. Aug 2016, 20:43

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Filusi » 23. Mär 2019, 10:25

DexterKane hat geschrieben:
22. Mär 2019, 14:02
SWEARENGEN!!!

https://www.youtube.com/watch?v=tAcftIU ... 0rvrGzXpXE

Holy Shit, das ist ja fast noch besser als die Bloodlines 2 Ankündigung heute morgen! *happy dance* :)
Genial!
Hab die Serie zwar erst vor kurzem entdeckt, dank RDR 2, aber das macht sie ja nicht schlechter.

Ich freu mich!
Dank dir für die Info.

Harry Tuttle
Beiträge: 140
Registriert: 23. Mär 2018, 23:02

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Harry Tuttle » 23. Mär 2019, 20:35

DexterKane hat geschrieben:
22. Mär 2019, 14:02
SWEARENGEN!!!

https://www.youtube.com/watch?v=tAcftIU ... 0rvrGzXpXE

Holy Shit, das ist ja fast noch besser als die Bloodlines 2 Ankündigung heute morgen! *happy dance* :)
Whoooohoooo!!! Bin gerade fast vor Extase vom Stuhl gekippt. Hat ja auch nur 13 Jahre gedauert :lol: :dance: :clap:

Benutzeravatar
Brahlam
Beiträge: 706
Registriert: 3. Jan 2017, 08:24

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Brahlam » 25. Mär 2019, 09:04

Resident Evil - Final Chapter Den kannte ich noch nicht und meine Freundin hat in den letzten Wochen die ganze Reihe inkl. der Animationsfilme nachgeholt (warum auch immer sie sich das angetan hat... fing nach dem Lets Play zum letzten RE2 Remake an). Und meine Fresse was für ein Schund... Ich kann solche Filme einfach nicht mehr schauen. So viele Logiklöcher und Plotdevices, das war kaum zum aushalten. Der Film existiert nur um "Coole Szenen" zu produzieren, sonst nichts. Selbst für Popkornkino bei dem man das Gehirn vorher am besten deaktiviert war das schlimm... das ganze wird dadurch intensiviert das sich der Film selbst so ernst nimmt. Wenn es wenigstens ein wenig Klamaukiger wäre in Richtung Evil Dead, dann wären die Fehler ja verzeihbar aber so fühlte es sich an als ob man einen 2h langen Unfall anschaut.

Benutzeravatar
Ironic Maiden
Beiträge: 157
Registriert: 6. Apr 2016, 22:06

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Ironic Maiden » 25. Mär 2019, 22:48

Ich habe mir eben Overlord angesehen und bin sehr angetan. Nach den relativ guten Kritiken und dem netten Trailer (wenn im Hintergrund "Hell's Bells" läuft bin ich dabei...) hatte ich einen soliden Popcornfilm erwartet, aber im Endeffekt fand ich ihn sogar noch einen Ticken besser als das. Im Gegensatz zu dem, was der Trailer verspricht, ist es meist doch eher ein Kriegs- als ein campy Nazi-Monster-Film, und ich hätte mir gewünscht, dass das Ganze gegen Ende noch etwas mehr aufdreht, aber insgesamt ist der Film sehr kompetent und "liebevoll" gemacht. Alle Details sind durchdacht, es gibt gerade so viele Infos über die Figuren, dass man sie auseinanderhalten kann, die Musik und die Soundeffekte sind gut und es gibt eine ausreichende Menge an Blut und Gewalt für einen netten Abend. :D

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 1793
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic » 26. Mär 2019, 11:54

Utøya 22. Juli

Nachstellung des Terroranschlags auf der norwegischen Insel Utøya aus der Sicht der Opfer. Der Täter taucht nur einmal schemenhaft in der Ferne auf und ist ansonsten den ganzen Film über nicht zu sehen. Eine bewusste Entscheidung des Regisseurs, der ihm so wenig Aufmerksamkeit wie möglich zuteil kommen lassen will. Dementsprechend befindet man sich als Zuschauer direkt unter den Jugendlichen, die panisch über die Insel rennen oder sich im Wald und an der Küste verstecken. Dabei folgt man der 18jährigen Kaja, die auf der Suche nach ihrer Schwester Emilia ist, quasi auf Schritt und Tritt. Diese Suche hat in der Realität nicht stattgefunden, Kaja und Emilia sind fiktive Charaktere, die für einen minimalistischen Handlungsrahmen erschaffen wurden.

Ob ein Film wie "Utøya 22. Juli" sinnvoll ist, ob er zu früh oder zu spät kommt, das kann wohl jeder Zuschauer nur für sich selbst beantworten. Bei mir hat er, trotz einiger intensiver Momente, nicht wirklich funktioniert. Einige Male wurde mir zu bewusst auf die Tränendrüse gedrückt, was zum Blair Witch-artigen Found Footage-Stil (ich kann's nicht anders beschreiben) irgendwie nicht passen will. Seltsamerweise lässt gerade dieser realistische Look inklusive Wackelkamera die Szenerie irgendwie unecht wirken. Womöglich weil man genau weiß, dass der Anschlag tatsächlich stattgefunden hat und keine Erfindung der Filmemacher ist. Eine wirkliche Empfehlung kann ich also nicht aussprechen. Aber von pathetischem Sondermüll wie beispielsweise Oliver Stones "World Trade Center" ist "Utøya 22. Juli" zum Glück weit entfernt.

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 1793
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic » 30. Mär 2019, 11:30

Wildling

Die sechzehnjährige Anna (Bel Powley) hat ihr ganzes Leben abgeschottet in ihrem Zimmer in einer Waldhütte verbracht. Ihre einzige Bezugsperson in dieser Zeit war ihr Daddy (Brad Dourif), der sie anfangs mit Gruselgeschichten über kinderfressende Wildlinge und später mit Medikamenten unter Kontrolle hielt. Nachdem sie befreit wurde, lebt sie bei Sherriff Ellen (Liv Tyler) im nahegelegenen Dorf und beginnt, ihre Umwelt und sich selbst zu entdecken...

„Wildling“ beginnt stark als Coming of Age-Drama, fügt später eine Prise Horror hinzu und verflacht zusehends. Kann man zu Anfang die Marschrichtung des Films nur erahnen, so wird spätestens mit Annas Befreiung relativ schnell klar, wie der Hase läuft. Dank der guten Darsteller ist das zwar über weite Strecken unterhaltsam, Tiefgang sucht man aber vergebens. Annas Charakterentwicklung wird viel zu schnell abgehandelt und wirkt daher unglaubwürdig. Im letzten Drittel plätschert die Handlung ziemlich öde und austauschbar vor sich hin.
SpoilerShow
Schade, denn in den besten Momenten werden Erinnerungen an „Ginger Snaps“, den inhaltlich ähnlich gelagerten Werwolfhorror aus Kanada, wach. Naja, immerhin umschifft man fiesen Kitsch à la „Twilight“ auch größtenteils und wandelt zum Ende hin eher auf ausgetretenen B-Horror-Pfaden.

Benutzeravatar
Ironic Maiden
Beiträge: 157
Registriert: 6. Apr 2016, 22:06

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Ironic Maiden » 3. Apr 2019, 22:41

Hrmpf. Ich habe mir jetzt Wir / Us angesehen, auf den ich mich seit Monaten gefreut habe, und mein Fazit ist - naja - gemischt. Ohne groß zu spoilern kann ich sagen, dass der Film versucht, eine interessante Metapher aufzubauen, dass aber nicht durchhält und je mehr man darüber nachdenkt, umso mehr offene Fragen tun sich auf. Insgesamt habe ich mich nicht wirklich gelangweilt, aber der Film ist auf keiner Ebene befriedigend. Für einen Horrorfilm, der teilweise sehr brutale Handlungen anlegt, war da zu wenig gore, für einen "anspruchsvollen", gesellschaftskritischen Film aber auch wieder zu wenig Inhalt. Vermutlich wäre es besser gewesen, wenn das Drehbuch noch ein paar Jahre in Jordan Peeles Hinterkopf verbracht hätte, anstatt innerhalb von kurzer Zeit die Rolle des "Get Out"-Nachfolgers annehmen zu müssen.

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 1793
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic » 4. Apr 2019, 18:52

Bleeder

Würden Quentin Tarantino und Aki Kaurismäki einen Film zusammen drehen, dann könnte sowas wie "Bleeder" dabei herauskommen. Müssen sie aber nicht tun, denn dafür haben wir ja Nicolas Winding Refn! :dance:

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1800
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von bluttrinker13 » 5. Apr 2019, 12:34

Ironic Maiden hat geschrieben:
3. Apr 2019, 22:41
Hrmpf. Ich habe mir jetzt Wir / Us angesehen, auf den ich mich seit Monaten gefreut habe, und mein Fazit ist - naja - gemischt. Ohne groß zu spoilern kann ich sagen, dass der Film versucht, eine interessante Metapher aufzubauen, dass aber nicht durchhält und je mehr man darüber nachdenkt, umso mehr offene Fragen tun sich auf. Insgesamt habe ich mich nicht wirklich gelangweilt, aber der Film ist auf keiner Ebene befriedigend. Für einen Horrorfilm, der teilweise sehr brutale Handlungen anlegt, war da zu wenig gore, für einen "anspruchsvollen", gesellschaftskritischen Film aber auch wieder zu wenig Inhalt. Vermutlich wäre es besser gewesen, wenn das Drehbuch noch ein paar Jahre in Jordan Peeles Hinterkopf verbracht hätte, anstatt innerhalb von kurzer Zeit die Rolle des "Get Out"-Nachfolgers annehmen zu müssen.
Danke für die Info. Nachdem Get Out mich (auf hohem Niveau aber!) enttäuscht hatte, war ich hier unschlüssig, ob's ein Kinobesuch werden soll. Ich werden den dann einfach später nachholen. :D

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 676
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Feamorn » 5. Apr 2019, 16:37

Ein Vorteil, wenn man zu Hause krank auf dem Sofa liegt: ich komme nach vier Monaten Umzugs- und Freizeitstress endlich noch einmal dazu, meinen Bluray-Backlog zu reduzieren, ich habe mir (teilweise zufällig) fast nur Perlen herausgegriffen. :D


Videodrome (1983)

Mein vierter Cronenberg und wieder bin ich begeistert. Es ist schon ziemlich verstörend, dass die Thematik in der heutigen Zeit noch aktueller und reeller erscheint als jemals zuvor.
Der Film leidet meiner Meinung nach ein wenig darunter, dass er technisch in der Zwischenzeit einige Male überrundet wurde, einen großen Abbruch tut das dem Ganzen aber nicht. Er ist etwas konsequenter und deutlich verstörender als mein erster, und thematisch sehr ähnlich gelagerter, Cronenberg, eXistenZ, der allerdings wohl dennoch mein Favorit bleibt.
Da hätte ich fast gerne noch einmal ein modernisiertes Update.
Großartig!
(4/5)


Black Panther (2018)

Eigentlich wollte ich einige Comic-Filme aus meinem Regal nachholen, aber jetzt ist es doch nur einer geworden. Black Panther hat zudem das Problem, dass ich sowohl davor und danach zwei absolute Perlen bestaunen durfte.
Leider ist das hier, trotz aller schönen Optik und afrikanischem Fundament im Inneren eine 08/15-Marvel Story, die mich zudem fatal an Thor etc. erinnert hat, viel gewöhnlicher geht es in der Beziehung leider nicht mehr. Dazu kommt, dass mir so ziemlich alle Schauspieler der Besetzung deutlich sympathischer waren als Chadwick Boseman in der Hauptrolle... Insbesondere Michael B. Jordan in der Rolle des Gegenspielers hat tausend mal mehr Charisma für mein Empfinden.
Ich hatte nicht unbedingt mehr erwartet, aber wohl doch mehr erhofft.
Die Definition von Durchschnitt, durch die Hauptstory. Wie so oft bei Marvel gilt, hier war mehr drin! Richtig spannend fand ich nur die kurze Episode, als Killmonger in Wakanda ankommt, der Schlußkampf war dann aber auch wieder öde.
(2,5/5)


Suspiria (1977)

Nun habe ich den großen Klassiker endlich gesehen. Hach ja, Erwartungen voll erfüllt, wenn nicht gar übertroffen. Mein Hauptproblem ist wohl die Farbe des Kunstbluts. Das war es, mehr kann ich nicht kritisieren. Danke, Dario Argento!
(Wie alles aus dem giallo-Umfeld natürlich längst kein Film für jedermann, das hier ist audio-visuelle Kunst, kein klassisches Geschichtenerzählen, auch wenn das hier noch sehr gut gemacht wird.)
(5/5)


The Neon Demon (2016)

Neon-giallo? Ich war mir gar nicht bewusst, wie nah der Film an meiner jüngsten Leidenschaft sein wird, der ich informiere mich mittlerweile tatsächlich meist so gut wie gar nicht vorher über Filme, umso besser kam das hier.
Wenn ich nach den Bewertungen gehe, einer der polarisierendsten Filme der letzten Jahre, zudem einige Mysogynie-Vorwürfe, was ich etwas befremdlich finde, da das, finde ich, schon als unterschwellige Kritik im Film mitgelesen werden kann.
Naja, ich sehe es so nicht. Dafür sehe ich großartige audio-visuelle Ideen und Präsentation, wie erwähnt mit starkem giallo Einschlag, nicht nur im Surrealismus, sondern auch der (in diesem Stil-Update neon-gefärbten) Farbgebung.
Mein erster Refn-Film (Drive steht schon im Regal). Was für ein Auftakt!
(4/5)


Der Tod weint rote Tränen (L'étrange couleur des larmes de ton corps) (2013)

Die BluRay habe ich eigentlich nur nach dem Cover-Artwork gekauft, und oh man, bereits im Intro war mir bewusst, wie richtig ich hier bin. Ich habe nachträglich einen Kommentar gelesen, der (frei übersetzt) sagte "der beste giallo des 21. Jahrhunderts, nicht von Argento gedreht", das passt dermaßen.
Mir fehlen ja noch viele giallos in meiner Rezeption, aber das hier könnte mein bisher Liebster gewesen sein. Habe von Hélène Cattet und Bruno Forzani vorher schon Amer gesehen, den ich hervorragend fand, und jetzt muss ich sagen, wenn sich jemand einen Titel wie "Argentos Erben" oder so verdient hat, dann die beiden. Ein giallo durch und durch, dazu sehr "französisch" (ja, ich weiß, ist ein belgischer Film), ich komm aus dem Schwärmen nicht mehr raus. Sowohl Bilder als auch Ton sind dermaßen stilisiert, surrealistisch, perfekt, mir fehlen einfach die Worte für eine angemessene Beschreibung.
Absolut phänomenal!
(5/5)

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 1793
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic » 5. Apr 2019, 17:32

Feamorn hat geschrieben:
5. Apr 2019, 16:37
Mein erster Refn-Film
Falls du mal einen früheren Refn-Film sehen willst: der oben von mir erwähnte "Bleeder" ist noch bis zum 09.04. in der Arte Mediathek abrufbar.

Ich habe jetzt alle Refn-Kinofilme gesehen und fand sie alle sehr gut bis hervorragend. Man weiß im Vorfeld nie genau, was man bekommt, aber eins ist sicher: am Ende bleibt man verstört in Fernsehsessel zurück. :mrgreen:

Ich empfehle unbedingt noch "Bronson", "Only God Forgives" und "Fear X".

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 676
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Feamorn » 5. Apr 2019, 20:36

Heretic hat geschrieben:
5. Apr 2019, 17:32
Feamorn hat geschrieben:
5. Apr 2019, 16:37
Mein erster Refn-Film
Falls du mal einen früheren Refn-Film sehen willst: der oben von mir erwähnte "Bleeder" ist noch bis zum 09.04. in der Arte Mediathek abrufbar.
Oh, danke!

;)

Bleeder (1999)

Puh, auch harter Stoff, aber auf ganz andere Art. Ziemlich realistisch und die hier gezeigte Gewalt berührt mich ehrlich gesagt sehr viel mehr und unangenehmer als etwa die in Neon Demon.
Ich hatte zunächst etwas Probleme, in den Film rein zu kommen, das hat sich erst im letzten Drittel gelegt. Lag zum einen bestimmt daran, dass ich mir das Thema für heute wohl nicht freiwillig ausgesucht hätte (Stimmung ;) ), zum anderen, dass die "Hauptgeschichte" für mich keine Identifikationsfiguren bot. Die Story mit Lenny lief ja etwas im.Hintergrund, dafür komnte ich mich mit ihm Recht gut identifizieren (und hatte gleichzeitig viele "cringe" Momente), trotzdem am Ende die Figur und Geschichte zum Festhalten (und ja wohl auch quasi Refns Projektion seiner selbst im Film).
Kein einfacher Film, aber sehr intensiv, zudem sehr interessant, wie viel natürlicher/realistischer der im Vergleich zum Neon Demon war.
(4/5)

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 1793
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic » 5. Apr 2019, 21:23

Feamorn hat geschrieben:
5. Apr 2019, 20:36
Die Story mit Lenny lief ja etwas im.Hintergrund, dafür komnte ich mich mit ihm Recht gut identifizieren (und hatte gleichzeitig viele "cringe" Momente), trotzdem am Ende die Figur und Geschichte zum Festhalten (und ja wohl auch quasi Refns Projektion seiner selbst im Film).
Ich musste auch ein wenig in mich hineingrinsen, den vielfach als Darsteller für Geralt von Riva geforderten Mads Mikkelsen als verschüchterten Videotheksangestellten bei seinen unbeholfenen Annäherungsversuchen beobachten zu müssen. Aber im Grunde gibt's ein Happy End, zumindest in der Realität: Refn hat die Lea-Darstellerin Liv Corfixen geehelicht. :mrgreen:

Feamorn hat geschrieben:
5. Apr 2019, 20:36
Kein einfacher Film, aber sehr intensiv, zudem sehr interessant, wie viel natürlicher/realistischer der im Vergleich zum Neon Demon war.(4/5)
Könnte natürlich auch damit zusammenhängen, dass Refn bei seinen dänischen Produktionen ein wesentlich begrenzteres Budget hatte. Aber vielleicht hat er wie von Trier und Vinterberg bewusst den Dogma-Stil verwendet. Ist ja quasi 'ne dänische Erfindung.

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1800
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von bluttrinker13 » 7. Apr 2019, 11:51

Mist, Neon Demon muss ich mir auch endlich irgendwann reinziehen. Das Ende soll ja der shit sein.

Bin mal gespannt wie du Drive findest, Feamorn. Einer meiner absoluten Lieblinge. <3

Harry Tuttle
Beiträge: 140
Registriert: 23. Mär 2018, 23:02

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Harry Tuttle » 7. Apr 2019, 14:05

Ich habe letztens One Cut of the Dead gesehen. Ich will gar nicht viel dazu sagen, denn am besten wirkt der Film, wenn man ihn sich vollkommen ohne Vorwissen ansieht. Für mich ist es der witzigste Film der letzten Jahre und die größte Sensation, die ich möglicherweise je im Filmbereich erlebt habe. Nur soviel - der Film wurde mit mit knapp über 20.000€ Budget produziert, startete ursprünglich für 6 Tage in einem kleinen Kino in Japan und hat mittlerweile über 25 Millionen!!! Euro eingespielt weltweit. Also mehr als das tausendfache des Budgets. Hat inzwischen auch unzählige Preise gewonnen und hält Bescheidene 100% auf Rotten Tomatoes. Go Go Go, ansehen!!!

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 531
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Varus » 8. Apr 2019, 21:11

Bin gestern kurz entschlossen in das Kino bei um die Ecke gegangen und habe Shazam! Gesehen. Wenn man Spider-Man: Into the Spiderverse nicht mitzählt, müsste das der erste Superhelden-Film seit Antman 1 gewesen sein, den ich im Kino gesehen habe.

Fand ihn wirklich gut. Es ist ein wesentlich humorvollerer Ansatz als die bisherigen DC-Filme. Die vielen Wortgefechte im insgesamt sehr jungen Cast fand ich immer realistisch. Teilweise habe ich laut gelacht, manchmal musste ich mir einen Klos im Halse runterschlucken. Am besten gefiel mir die Dynamik der Pflegefamilie, in die Billy Batson zu Beginn kommt. Gerade Cooper Andrews als der Pflegevater strahlte eine unheimlich nachvollziehbare Wärme aus. ^^

Woran sich womöglich die Geister scheiden werden, ist vermutlich das generelle Setting. Shazam der seine Kraft durch Magie bekommt, die überzeichneten Kostüme, die Sieben-Tod-Sünden als Antagonisten. Alles wie gesagt nicht ganz so bierernst… In der Hinsicht hat sich der Film dem Setting gut angepasst :)
I´m Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet

Metalveteran
Beiträge: 47
Registriert: 29. Okt 2016, 02:20

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Metalveteran » 8. Apr 2019, 21:18

Lords of Chaos

Nicht gänzlich uninteressante Geschichte über die Ursprünge des norwegischen Black Metals, genauer "True Norwegian Black Metal", allerdings in stark komprimierter Form. Ein paar Jugendliche haben die Nase voll von "Poser"-Metal und dem Christentum, gründen die Band Mayhem (die heute noch/wieder aktiv ist) und sind ganz doll böse. Der Hauptprotagonist "Euronymous" gilt dabei als Antreiber/Begründer der Szene. Der Schwede "Dead" tritt der Band bei, bleibt aber nicht lange dabei weil *Spoiler*. Später tritt noch der Oberbösewicht Christian "Varg" Vikernes auf den Plan, Euronymous eröffnet einen Plattenladen, verliebt sich in eine Frau und *Spoiler*. Nebenbei brennen ein paar Kirchen, und es gibt viel Blut. Sogar erstaunlich viel Blut. Und ein wenig nackte Haut.

Der Film basiert "auf Wahrheit und Lügen", so erzählt es der Vorspann. Der Film konzentriert sich eigentlich nur auf "Euronymous", kurzzeitig zusätzlich auf "Dead", später dann noch auf "Varg". Alle weiteren Charaktere bleiben blass und eindimensional. Aber um die geht es in dem Film sowieso nicht, kann man also verschmerzen.


Als Metalfan kennt man die grobe Geschichte, auch ohne das namensgleiche Buch gelesen zu haben. Auch deutsche Nachrichtensendungen haben über die brennenden Kirchen berichtet, das war 1993. Zu einer Zeit, in der ich selbst immer weniger AC/DC und immer mehr extremen Metal gehört habe. Man kann sich vorstellen das die Eltern das eher so semi-gut fanden und plötzlich befand ich mich in der Situation, meinen Musikgeschmack rechtfertigen zu müssen. Nicht das ich auch noch anfange, Kirchen anzuzünden, mit 16/17 ist man ja leicht manipulierbar. Aber ich hatte nie viel für Black Metal übrig, damals wie heute nicht. Wahrscheinlich eben genau deshalb, aufgrund der Ereignisse.


Fazit: Nettes Zeitdokument, eine "Coming of Age"-Geschichte der anderen Art. Trotz 2 Stunden Laufzeit zu oberflächlich bzw zu sehr auf Euronymous fixiert. Ich habe das Buch nicht gelesen, kann daher keine Aussagen treffen wie gut/schlecht der Film im Vergleich ist. Die Liebesgeschichte nervt und stört den Fluss des Films. Weil der Fluss eigentlich... recht ordentlich ist.

3.5 / 5. Kann man sich geben, "Metalhead" ist besser. Aber als Metalfan sollte man beide Filme gesehen haben.

"Fun" Fact: Christian "Varg" Vikernes war einer der Empfänger von Anders Behring Breivik's "Manifest" vor seinem Amoklauf.

Benutzeravatar
Ironic Maiden
Beiträge: 157
Registriert: 6. Apr 2016, 22:06

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Ironic Maiden » 8. Apr 2019, 21:33

Metalveteran hat geschrieben:
8. Apr 2019, 21:18
Lords of Chaos
Oh ja, den habe ich neulich auch gesehen und fand ihn ziemlich gelungen. Im Anschluss habe ich dann auch mal in das Buch geschaut, allerdings die endlosen, wirren antisemitisch-rassistisch-grunzdummen Einlassungen in den abgedruckten Interviews übersprungen. Ich fand den Film als Dokument einer Radikalisierung und einer toxischen Freundschaft sehr interessant, wieviel davon der Wahrheit entspricht war und ist mir ziemlich ralle. Dem Film wurde teilweise vorgeworfen, einseitig Position zu beziehen. Diesen Eindruck kann ich gar nicht teilen. Für mich waren alle Figuren im Film unsympathische, unreflektierte Spinner, was aber die Handlung nicht weniger gestört hat.
Ok, er ist tatsächlich sehr blutig, ich würde eine deutliche Warnung für Leute, die zu selbstverletzendem Verhalten neigen oder kein Blut sehen können, aussprechen.

Metalveteran
Beiträge: 47
Registriert: 29. Okt 2016, 02:20

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Metalveteran » 8. Apr 2019, 23:05

Ironic Maiden hat geschrieben:
8. Apr 2019, 21:33
Dem Film wurde teilweise vorgeworfen, einseitig Position zu beziehen. Diesen Eindruck kann ich gar nicht teilen. Für mich waren alle Figuren im Film unsympathische, unreflektierte Spinner, was aber die Handlung nicht weniger gestört hat.
Mir war das doch zu sehr "Euronymous-Romantisierend". Keiner der Protagonisten hat noch alle Latten am Zaun, darauf können wir uns einigen. Aber die einseitige Darstellung, doch, den Vorwurf kann ich nachvollziehen. Aber ich kenne auch das Buch nicht.

Antworten