Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 1781
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic » 29. Apr 2019, 15:18

Feamorn hat geschrieben:
29. Apr 2019, 15:02
Wäre mir jetzt nicht aufgefallen... Hast Du zufällig eine Szene in Erinnerung, bei der das so war?
Leider nicht. Ist ewig her, dass ich den Film gesehen habe. War aber definitiv mehrmals der Fall und ist dementsprechend wohl tatsächlich dem falschen Bildformat geschuldet.

@Fuchsi:
"Aber warum?!" schießt mir jedesmal durch den Kopf, wenn ich Filmthreads in anderen Foren sehe, die zu 90 % aus Superheldengedöns bestehen. Aber ich bin ja auch bekennender Arte-Gucker. ;)

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 2637
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] » 29. Apr 2019, 15:34

Feamorn hat geschrieben:
29. Apr 2019, 15:06
derFuchsi hat geschrieben:
29. Apr 2019, 14:37
Hihi ich finde der Thread ist ein einziges "Aber warum!?" :D
Warum das denn?
Du fragst jemanden, der lieber 80 Stunden ein Spiel spielt, das er maximal mittelmäßig findet, als noch einmal Mad Max: Fury Road zu schauen :ugly:

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2133
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von derFuchsi » 29. Apr 2019, 16:08

Dr. Zoidberg [np] hat geschrieben:
29. Apr 2019, 15:34
Feamorn hat geschrieben:
29. Apr 2019, 15:06
derFuchsi hat geschrieben:
29. Apr 2019, 14:37
Hihi ich finde der Thread ist ein einziges "Aber warum!?" :D
Warum das denn?
Du fragst jemanden, der lieber 80 Stunden ein Spiel spielt, das er maximal mittelmäßig findet, als noch einmal Mad Max: Fury Road zu schauen :ugly:
:lol:
Trotzdem... lieber 80h ME Andromeda als noch einmal Mad Max: Fury Road gucken!
Für mich fühlte sich ersteres nicht so nach verschwendeter Lebenszeit an wie zweiteres :lol:
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 675
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Feamorn » 29. Apr 2019, 16:09

Heretic hat geschrieben:
29. Apr 2019, 15:18
Feamorn hat geschrieben:
29. Apr 2019, 15:02
Wäre mir jetzt nicht aufgefallen... Hast Du zufällig eine Szene in Erinnerung, bei der das so war?
Leider nicht. Ist ewig her, dass ich den Film gesehen habe. War aber definitiv mehrmals der Fall und ist dementsprechend wohl tatsächlich dem falschen Bildformat geschuldet.

@Fuchsi:
"Aber warum?!" schießt mir jedesmal durch den Kopf, wenn ich Filmthreads in anderen Foren sehe, die zu 90 % aus Superheldengedöns bestehen. Aber ich bin ja auch bekennender Arte-Gucker. ;)
Ich war leider nicht so aufmerksam, wie sonst üblich (weshalb ich den Film auch ein paar mal zurückspulen musste *duck*, es ist also nicht ganz auszuschließen, dass ich sie einfach nicht bemerkt habe...)

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 662
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von DexterKane » 29. Apr 2019, 16:30

Gestern in Avengers: Endgame gewesen und damit zum erfolgreichsten Startwochenende aller Zeiten beigetragen.

Zum Plot kann ich nichts sagen, da man selbst aus den ersten 20 Minuten nicht wirklich was erzählen kann, ohne massiv zu spoilern,
Daher sag ich nur: Endgame ist „Die Rückkehr des Königs“ des MCU, etwas überlang, aber man gibt sich Mühe den meisten Figuren nochmal eine Szene zum Glänzen zu geben und zu einem wirklichen Ende zu kommen.
(Auch wenn strenggenommen der neue Spider-Man auch noch zu Phase 3 gehört.)

Sicherlich nicht der beste, aber einer der befriedigensten Marvel Filme. (8/10)
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 675
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Feamorn » 29. Apr 2019, 16:43

DexterKane hat geschrieben:
29. Apr 2019, 16:30
Gestern in Avengers: Endgame gewesen und damit zum erfolgreichsten Startwochenende aller Zeiten beigetragen.

Zum Plot kann ich nichts sagen, da man selbst aus den ersten 20 Minuten nicht wirklich was erzählen kann, ohne massiv zu spoilern,
Daher sag ich nur: Endgame ist „Die Rückkehr des Königs“ des MCU, etwas überlang, aber man gibt sich Mühe den meisten Figuren nochmal eine Szene zum Glänzen zu geben und zu einem wirklichen Ende zu kommen.
(Auch wenn strenggenommen der neue Spider-Man auch noch zu Phase 3 gehört.)

Sicherlich nicht der beste, aber einer der befriedigensten Marvel Filme. (8/10)
Ich hab eigentlich auch vor, den im Kino zu sehen, habe nur leider Captain Marvel verpasst. Denkst Du, wenn man den nicht kennt, leidet Endgame? Ich kenne auch die Comics nicht.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2133
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von derFuchsi » 29. Apr 2019, 16:48

Feamorn hat geschrieben:
29. Apr 2019, 16:43
Ich hab eigentlich auch vor, den im Kino zu sehen, habe nur leider Captain Marvel verpasst. Denkst Du, wenn man den nicht kennt, leidet Endgame?
Geht mir genauso. Werden Endgame trotzdem in Kino gucken. Ist dann halt so.
Die nerven mich mit ihrer abartigen Releasepolitik. Ein paar weniger Filme oder weiter auseinander wären echt toll. Ist doch bescheuert wenn man einen im Kino verpasst hat und die aufeinander aufbauen. Kann man nicht mal vorher auf Video nachholen was soll der Scheiß?
Wenns nicht gerade Endgame wäre hätte ich den halt irgendwann auf Video geguckt.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 675
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Feamorn » 29. Apr 2019, 16:53

derFuchsi hat geschrieben:
29. Apr 2019, 16:48
Feamorn hat geschrieben:
29. Apr 2019, 16:43
Ich hab eigentlich auch vor, den im Kino zu sehen, habe nur leider Captain Marvel verpasst. Denkst Du, wenn man den nicht kennt, leidet Endgame?
Geht mir genauso. Werden Endgame trotzdem in Kino gucken. Ist dann halt so.
Die nerven mich mit ihrer abartigen Releasepolitik. Ein paar weniger Filme oder weiter auseinander wären echt toll. Ist doch bescheuert wenn man einen im Kino verpasst hat und die aufeinander aufbauen. Kann man nicht mal vorher auf Video nachholen was soll der Scheiß?
Wenns nicht gerade Endgame wäre hätte ich den halt irgendwann auf Video geguckt.
Oder den Film halt so lange im Kino halten, dass der noch läuft, wenn der nächste kommt. So ist in der Tat bescheiden, mir wäre die Variante, dass er rechtzeitig für's Heimkino kommt aber auch die liebste. (Mir ist das bisher schon so oft passiert, dass ich fast alles im MCU außerhalb der ursprünglichen Reihenfolge gesehen habe... Bzw. teilweise habe ich dann einfach direkt auf's Kino verzichtet und gewartet, dass ich daheim in richtiger Reihenfolge gucken konnte. Nur würde ich Endgame lieber ungespoilert sehen, und die Chance, dass bis zum BluRay-Release zu schaffen dürfte relativ klein sein. ;) (Dafür treibe ich mich zuviel auf Filmkanälen bzw. generell YouTube herum.)

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 662
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von DexterKane » 29. Apr 2019, 17:06

Nein, am Ende von Captain Marvel taucht Carol kurz nach dem Ende von Infinity War auf und fragt, wo der gerade gestaubte Nick Fury ist.
Da Captain Marvel ein Prequel ist, das in den 90ern noch deutlich vor dem ersten Iron Man spielt und hauptsächlich erklärt warum Sie in den 22 Filmen davor nicht vorkam, geht das auch gut ohne.

In Gladbach läuft Captain Marvel auch noch, allerdings nur noch 1 einsame Vorstellung am Tag. :)

https://www.comet-cine-center.de/programm
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Benutzeravatar
mausdoadschmatza
Beiträge: 73
Registriert: 20. Mai 2016, 12:48

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von mausdoadschmatza » 29. Apr 2019, 19:47

Es ist eher sinnvoll Ant Man 2 gesehen zu haben, zu Captain Marvel gab es es beim Dreh von Endgame noch nicht mal ein Drehbuch, entsprechend ist die Rolle auch angelegt. Da braucht man sich kein Sorgen zu machen.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2133
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von derFuchsi » 29. Apr 2019, 19:52

Danke für die Info, das beruhigt.
Feamorn hat geschrieben:
29. Apr 2019, 16:53
---
Mad Max: Fury Road ist einer der besten und besterzählten Filme der Dekade!!!11einself
Du willst mich doch absichtlich ärgern mit deiner Signatur, gib's zu :naughty:
Bild
;)
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Ironic Maiden
Beiträge: 156
Registriert: 6. Apr 2016, 22:06

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Ironic Maiden » 29. Apr 2019, 21:55

Grrr, weil ich "Avengers: Endgame" frühestens Mittwoch sehen kann (und deswegen diesen Thread nur mit halbgeschlossenen Augen überfliegen kann und mich von Youtube und anderen Spoiler-Quellen fernhalten muss), habe ich mir eben Anna and the Apocalypse angesehen.

Ich würde diesen Film sehr gerne mögen. Es ist ein Zombie-Musical, das an einer schottischen Schule spielt, also erfüllt eigentlich alle Voraussetzungen damit ich begeistert bin, aber irgendwie fand ich ihn nicht so toll. Ich finde es schön, dass der Film seinen Teenie-Musical-Anteil ernst nimmt und gleichzeitig einige nette Splatterszenen hat. Die Lieder sind auch schmissig und eingängig, aber leider sind z.B. die Texte furchtbar nichtssagend. Ich mag Musicals eigentlich nur, wenn die Handlung durch die Lieder vorangetrieben wird, aber hier wirkt es so, als würde die Handlung jeweils unterbrochen, damit alle das nächste Lied anstimmen können, und das nervt. Gleichzeitig sieht man dem Film an vielen Stellen das mangelnde Budget an, was an sich kein Problem wäre, wenn sie nicht immer wieder Szenen einbauen würden, die für die Handlung irrelevant sind, aber die Sparbemühungen deutlich werden lassen. Warum müssen die Figuren Schnee-Engel machen, wenn das Budget offensichtlich nur gereicht hat, um die dafür nötigen 10 Quadratmeter Parkplatz mit hässlichem Kunstschnee zu berieseln, aber für den Rest des Filmes überall nur schottischer Matsch zu sehen ist?

Viele Kritiker mochten den Film anscheinend und ich kann ihn auch durchaus empfehlen, wenn man einen netten, unzynischen Film mit sympathischen Teenagern und gleichzeitig Zombies sehen will, aber für mich persönlich war das nix.

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 675
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Feamorn » 30. Apr 2019, 08:34

derFuchsi hat geschrieben:
29. Apr 2019, 19:52
Danke für die Info, das beruhigt.
Feamorn hat geschrieben:
29. Apr 2019, 16:53
---
Mad Max: Fury Road ist einer der besten und besterzählten Filme der Dekade!!!11einself
Du willst mich doch absichtlich ärgern mit deiner Signatur, gib's zu :naughty:
;)
Waaaaaaaaaas? Iiiiiiiich? :mrgreen:



Notwehr. ;)

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 1781
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic » 1. Mai 2019, 13:07

The Man Who Killed Don Quixote

Über ein Vierteljahrhundert hat es gedauert, bis Terry Gilliam seine Vision von Don Quichotte auf die Leinwand bringen konnte. Ein echter Kampf gegen Windmühlen, glücklicherweise nun doch mit Happy End.

Wer Gilliams Filme kennt, der weiß, was ihn erwartet: Schrullige Charaktere, eine chaotisch-wirre Handlung sowie abgedreht-ranzige Kulissen. All das findet man in Gilliams bislang letzten Streich zur Genüge. Erzählt wird die Geschichte des in einer Sinnkrise steckenden Werbefilmers Toby (Adam Driver), der in Spanien einen Werbespot mit Don Quichotte als Hauptfigur drehen soll. Kurioserweise stellt er alsbald fest, dass er vor zehn Jahren seinen Abschlussfilm für die Filmakademie - Thema: Don Quichotte - in einem verschlafenen Dörfchen ganz in der Nähe gedreht hat. Doch die Dorfbewohner, aus deren Mitte Toby damals seine Darsteller rekrutierte, sind nicht allzu erfreut, ihn wiederzusehen: Der Schuhmacher (Jonathan Pryce), den Toby als Don Quichotte besetzte, ist durchgedreht und hält sich bis heute für den Ritter von der traurigen Gestalt. Sein Sancho Pansa ist dem Alkohol erlegen. Und die Tochter des Wirts, der Toby eine schillernde Filmkarriere prophezeit hatte, verdingt sich laut Aussage des erbosten Vaters inzwischen in der Großstadt als Hure. Doch als der leicht angeranzte Don Quichotte meint, in Toby seinen Knappen Sancho Pansa wiederzuerkennen, erwachen in ihm die bereits leicht altersschwachen Lebensgeister, und er zieht los, um neue Abenteuer zu erleben. Mit Toby im Schlepptau...

Diese auf den ersten Blick etwas deprimierend wirkende Ausgangssituation entwickelt sich alsbald zu einem aberwitzigen Fantasyspektakel, von vorne bis hinten gespickt mit Gesellschafts- und Filmbusinesskritik, dargeboten mit Gilliams verschrobenen Humor. Letzterer zündet in diesem Film zwar nicht immer, ist aber trotzdem für einige Lacher gut. Die Laufzeit ist mit 132 Minuten etwas zu lang ausgefallen, es dauert fast eine Stunde, bis Meister Gilliam so richtig die Kuh fliegen lässt. Ein wenig Sitzfleisch und Durchhaltevermögen ist also angebracht. Wer das mitbringt und auch Gilliams skurrileren Werken etwas abgewinnen kann, der dürfte auch mit dem alten Don seinen Spaß haben.

Benutzeravatar
mausdoadschmatza
Beiträge: 73
Registriert: 20. Mai 2016, 12:48

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von mausdoadschmatza » 1. Mai 2019, 21:26

Captain Marvel

Captain Marvel ist Marvels Superman, die stärkste Figur im Universums. Hier handelt es sich wieder um eine klassische Marvel Origin Story, mit einer Heldin auf einem fernen Planeten, die nach und nach ihr volles Potential erkennen und entfalten kann. In bester RPG-Manier hat Sie ihre Vergangenheit vergessen und so dreht sich der Film auch um die Frage, wie Captain Marvel zu ihren Kräften gekommen ist und was ihre Hintergrundgeschichte auf der Erde ist. Mit einem digital verjüngten Samuel L Jackson in den 90er kann man so natürlich die üblichen Gedächtnisverlust-/Alien-Gags bringen und das funktioniert auch meist ganz ordentlich. Wie schon üblich bei Marvel ist der Bösewicht nicht gerade denkwürdig. Immerhin geht es einmal nicht um die Rettung der Erde, die ist im eigentlich nur dazu da, um Captain Marvel im MCU zu verankern und einen Bezugspunkt zu den Avengers zu schaffen. Es bleibt ein kurzweiliger Film, der wie schon Black Panther letztes Jahr, zu stark gehypt wurde.

Operation Red Sea
Eine chinesischer Spezialeinheit muss im Jemen Chinesen befreien und eine islamische Terrorgruppe daran hindern an radioaktives Material zu kommen. Die Prämisse könnte auch aus jedem amerikanischen Actionfilm mit Unterstützung des Pentagons stammen und genauso relevant ist der Plot auch. Nur, dass dieser Film eben vom chinesischen Verteidigungsministerium unterstützt wurde. Entsprechend hoch sind auch die Schauwerte und eine gehörige Portion Pathos ist natürlich auch dabei. Im Kern ist Operation Red Sea aber ein kompetent inszenierter Militärfilm, der trotz seiner 2,5 Std. Laufzeit nie langweilig wird. Für eine so teure Produktion ist der Film erstaunlich brutal und explizit. Man sollte keinen Gore mit Blutfontänen oder ähnlichem erwarten, aber wenn ein Bus von einem Mörser getroffen wird, dann wird auf die verkohlten Leichen drauf gehalten und herumliegende Extremitäten kommen auch nicht zu kurz. Dabei werden auch die Soldaten nicht geschont. Wenn einer in einem 30 minütigen Gefecht seine Beine durch eine Granate verliert und einem anderen der halbe Kiefer zerfetzt wird, ist die Kamera hier relativ schonungslos mit Nahaufnahmen dabei. Ob das jetzt die Tapferkeit der Soldaten und die Brutalität der muslimischen Terroristen besonders hervorheben soll, bleibt die Frage.
Wer also mit expliziten Gewaltdarstellungen nicht zurecht kommt, sollte diesen Film also meiden. Freunde gepflegter Militär-Action können bei Amazon Prime rein schauen.

The Great Battle
Der Titel spricht für sich, es geht um eine koreanische Festung an einem Hügel im Grenzgebiet zu China. Der chinesische Kaiser hat das koreanische Herr erst vernichtend geschlagen und rückt jetzt auf die Hauptstadt vor, nur die Festung Ansi mit ihrer 5000 Mann starken Besatzung ist ihm noch im Weg. Wobei, eigentlich könnt man bei einem 200.000 Mann Herr auch einfach 10.000 Mann für die Belagerung da lassen und an der Festung vorbei marschieren, schließlich blockiert sie nichts, aber das verträgt sich wohl mit dem asiatischen Verständnis von Ehre nicht ;) . Der Kommandant der Festung wird vom koreanischen König als Vertreter betrachtet und so muss er alleine mit seinen Männer gegen eine Übermacht die Belagerung und eine Angriffswelle nach der anderen mit immer neuen Finten überstehen. Das dieser Film von der Schlacht um Helms Klamm inspiriert wurde lässt sich kaum verbergen. Da gibt es u.a. den großen, leicht arroganten Bogenschützen sowie den eher kleinen Haudrauf und auch die Ausgangslage ist durchaus ähnlich.
The Great Battle merkt man sein vergleichsweise hohes Budget an, mit über 6000 Statisten wird hier eine richtige Materialschlacht geboten. Dass es das große Finale dann von seiner erzählten Zeit etwas übertreibt ist irgendwie typisch asiatisch und kann man dem Film gerne verzeihen. Wer asiatische Schlachtepen mag, kommt hier definitiv nicht zu kurz.

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1186
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Leonard Zelig » 1. Mai 2019, 23:44

derFuchsi hat geschrieben:
27. Apr 2019, 00:58
The 13th Floor war toll aber die Welt am Draht fand ich unerträglich. Mag sein dass der seinerzeit visionär war aber ist heutzutage nur was für Arte-Gucker ^^
Sind sich aber sehr ähnlich was wohl an der Vorlage liegt.
Die Action-Version war dann wohl Matrix :)
Ich schau gerne arte. :mrgreen:

Hab ne halbe Stunde gebraucht, um mich auf den Erzählstil einzulassen, aber danach konnte ich den Film genießen.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Benutzeravatar
Ironic Maiden
Beiträge: 156
Registriert: 6. Apr 2016, 22:06

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Ironic Maiden » 2. Mai 2019, 20:06

Hurra, ich habe jetzt endlich Avengers: Endgame gesehen und ich hatte drei Stunden lang Spaß. Ich kam mit einem breiten Grinsen aus dem Kino und ich fühlte mich einfach zufrieden, dass dieser Filmzyklus so zu Ende gegangen ist. Klar, es ist ein Mainstream-Blockbuster, aber ich habe da auch keinerlei Bildungsbürgerdünkel, ich mag die Marvel-Filme. Und Endgame ist definitiv einer der besten.

Die Story hat ein paar Plotlöcher und manche Entscheidungen sind etwas wirr, aber für mich ist dies auch ein Film, der eher auf der emotionalen Ebene funktioniert, eben als große Abschiedsparty für Figuren, die ich in den letzten zehn Jahren liebgewonnen habe. Und dies wird durch den Film auch perfekt umgesetzt, jeder Charakter hat noch ein paar große Szenen, und es gibt einige Sequenzen, die seit Jahren angedeutet wurden, und die jetzt endlich im Film sind.
SpoilerShow
Wenn ich ein Mensch wäre, der zu öffentlichen Begeisterungsbekundungen neigt, hätte ich lautstark gejubelt, als Captain America Thors Hammer benutzt. Und der übergewichtige Thor eröffnet tausenden von Cosplayern ganz neue Möglichkeiten. Und Professor Hulk, der endlich zufrieden und mit sich im Reinen ist, ist herzerwärmend. Und der Moment, als alle Weggeschnippten zurückkommen, hach! Ich könnte noch ziemlich lange weiterschwärmen...
Ich verstehe, dass meine unkritische Begeisterung für manche Menschen befremdlich sein könnte, aber ich fühle mich, wie sich -vermute ich- ein Fußballfan fühlt, dessen Mannschaft Meister geworden ist. Andere mögen das übertrieben und seltsam finden, aber eigentlich sind die es, denen etwas entgeht.

Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 270
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von LegendaryAndre » 2. Mai 2019, 20:20

Ironic Maiden hat geschrieben:
2. Mai 2019, 20:06
Ich verstehe, dass meine unkritische Begeisterung für manche Menschen befremdlich sein könnte, aber ich fühle mich, wie sich -vermute ich- ein Fußballfan fühlt, dessen Mannschaft Meister geworden ist. Andere mögen das übertrieben und seltsam finden, aber eigentlich sind die es, denen etwas entgeht.
Cool, freue mich schon auf das "Endspiel"! Gut beschrieben! :)

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1797
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von bluttrinker13 » 2. Mai 2019, 21:04

Schon jemand den chinesischen "SciFi-Kracher" Wandering Earth auf Netflix angeschaut...?

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 565
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Dicker » 2. Mai 2019, 21:28

Enders Game - Das große Spiel
Nachdem ich das Buch gelesen habe, musste ich trotz Jochens Warnung auch den Film sehen. Er ist besser als erwartet und trotzdem kein wirklich guter Film. Er wird dem Buch in so vielen Dingen nicht gerecht, aber welcher Film zu einem Buch kann das schon. Das Buch ist aber auch schwierig zu verfilmen und gerade am Anfang dachte ich mir, dass sie genau den richtigen Ton getroffen haben und es trotzdem dämlich wirkt. Und das ist alleine der Vorlage zuzuschreiben. Auch die ist oftmals seltsam. Enders Innenleben ist seltsam, die gesamte Situation in der Kampfschule ist seltsam und einige Handlungsstränge (z.B. das Videospiel) lassen sich einfach schwierig verfilmen.
Dazu kommt, dass der Film durch die Ausbildung hetzt, dem Zuschauer gar nicht klar wird, was Ender dort eigentlich lernen soll und damit eine Kernaussage des Buches verloren geht. Mindestens 30 Minuten hätten dem Film hier sehr sehr gut getan.

Ich weiß jetzt nicht, ob ich den Film empfehlen soll, oder nicht. Einerseits ging die Zeit um wie im Flug und das kann ich nicht von so vielen Filem behaupten. Abdererseits sind die SChwächen offensichtlich. Ich sage, egal ob man das Buch kennt oder nicht, wer SciFi mit etwas Meta Ebene mag, ist hier richtig. Film gibt es aktuell bei Amazon Prime.

Antworten