Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2833
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von derFuchsi »

meieiro hat geschrieben:
7. Sep 2020, 08:18
Der Film hat ein paar nette Momente und Jason Momoa ist ganz cool als Aquaman. Aber zeigt mir wieder warum das MCU DC so weit voraus ist
Der Film ok aber ich feiere Jason Momoa als Aquaman. Der passt auch aufgrund seiner Herkunft wie die Faust aufs Auge. Besser als das Original, den fand ich schon damals schlimm als ich noch Comics las :D.
Nebenbei finde ich dass es so einen Film nochmal sympathischer macht wenn man die Making Ofs etc guckt (Die Extras auf der DVD/BD), so auch hier. Schade dass das ein aussterbendes Feature ist.
Bild
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2579
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic »

Knives Out

Etwas aufgeblasen wirkendes Whodunit-Movie mit Starensemble. Stellenweise echt witzig und unterhaltsam, aber manchmal etwas zu schwafelig (ja, ich meine Sie, Mr. Craig!) und langatmig. Eine halbe Stunde weniger hätte dem Film nicht geschadet. Denn leider wirken trotz der ausufernden Laufzeit einige Charaktere zu blass und unwichtig. Stattdessen fokussiert man sich mit der Pflegerin des verblichenen Hausherrn auf den meiner Meinung nach uninteressantesten Charakter - das herzensgute, zu Kotzattacken neigende scheue Reh.

"Knives Out" ist beileibe kein schlechter Film, aber nach meinem Empfinden auch kein Meisterwerk.


Session 9

Eine Gruppe von Arbeitern soll innerhalb einer Woche eine stillgelegte Nervenheilanstalt vom Asbest befreien. Dass es während der Arbeiten in dem abseits gelegenen Gebäude zu unerwarteten und unheimlichen Ereignissen kommt, dürfte den erfahrenen Horrorfan nicht überraschen... :D

Zum Glück tischt Regisseur Brad Anderson ("The Machinist") aber kein altbekanntes und ausgelutschtes Jumpscare-Huibuh auf, auch wenn die (Neben-)Handlung um eine ehemalige schizophrene Patientin und das Finale nicht gerade vor Originalität strotzen. Stattdessen rücken die persönlichen Probleme der Arbeiter der Sanierungsfirma stärker in den Vordergrund, sodass "Session 9" über weite Strecken mehr ruhiger Psychothriller mit Mystery-Touch als waschechter Horror ist. Was in Verbindung mit den eher mittelprächtigen darstellerischen Leistungen einiger Protagonisten zu der ein oder anderen Länge führt. Aber egal, der eigentliche Star ist ohnehin die Location. Die wirklich beeindruckende ehemalige Klapsmühle (man google nach "Danvers State Hospital, Massachusetts") inspirierte schon einen gewissen H. P. Lovecraft und diente ihm als Vorlage für sein Arkham Sanatorium.

Benutzeravatar
Golmo
Beiträge: 347
Registriert: 18. Nov 2019, 11:49

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Golmo »

Tenet oder auch teneT

Nun ja ...der Kino Besuch ist sehr frisch und vielleicht muss ich den Film noch etwas sacken lassen oder sogar nochmal schauen.
Begeistert bin ich aber eher weniger. Typisch Nolan 50/50 - Man weiss nicht was man bekommt. Guten Film (Interstellar, Inception) oder Murks (Dark Knight Rises, Insomnia – Schlaflos).

Der Film fängt gut an aber irgendwie versiebt es dann einfach und plätschert viel zu lange vor sich hin.

Ausserdem: Warum macht der kluge Nolan so dumme Fehler die einen wirklich laut Facepalmen lassen?
Ein Auto was solche Bremsen hat wie der Audi im Film exisiert nicht. Das hat die komplette Szene zerstört und lächerlich gemacht.

Und überhaupt die ganze Szene davor:
SpoilerShow
Irgendwie war die reichlich unspektakulär oder? Bis auf das Rückwärts überschlagende Auto war das irgendwie lame. Die klemmen die Autos ein und er geht halt über ne Feuerwehrleiter in den Laster....hmm....na ja. Da war der Aufbau irgendwie krasser als der Move. Hab ich leider schon wesentlich spektakuläreres in den frühen (!) Fast and the Furios Filmen gesehen.
Leider ging auch mein Wunsch nicht auf und es gibt weiterhin keinen Film der einen perfekten Loop darstellt.

Aktuell würde ich Tenet eine 6/10 geben.

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2582
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Axel »

Bild

The Next Karate Kid (1994)

Durch den Rewatch von Cobra Kai bin ich wieder ein wenig in das Karate-Kid-Fieber gekommen. Und da ist mir eingefallen, dass es da einen Film gibt, den ich nie gesehen habe: The Next Karate Kid von 1994. Häufig habe ich nur gehört und gelesen, dass dieser Film grausam wäre. Aber das sagen sie auch über Karate Kid III, den ich nicht soooo übel finde wie er gern gemacht wird.

Von den urspürnlichen Charakteren blieb nur Mr. Miyagi. Dieser trifft auf einer Ehrung von Kriegsveteranen auf die Witwe, Louisa Pierce, eines alten Kriegskameraden von ihm. Sie lädt ihm zu sich nach Hause in Boston ein, wo er Zeuge einer Auseinandersetzung zwischen ihr und ihrer Enkelin Julie wird. Julie verlor ihre Eltern bei einem Autounfall und trägt nun sehr viel Wut und Aggressionen in sich. Zudem wird sie in der Schule gemobbt. Nur die Pflege eines kranken Kranichs hält sie am Leben. Miyagi kommt die Idee, dass Louisa doch für ein paar Wochen nach Kalifornien in sein Haus gehen könnte und er in der Zwischenzeit in Boston bleibt um sich um Julie zu kümmern.

Okay, die Ausgangslage ist schon arg konstruiert und an den Haaren herbeigezogen. Besonders wenn man es auf Papier liest. Alle Schauspieler tun aber ihr möglichstes um das nicht ganz so absurd wirken zu lassen. Besonders Miyagi ist der liebenswerte, bekannte Knauz. Auch wenn er durch die Enthüllung seiner Hintergrundgeschichte seine geheimnisvolle Aura verloren hat. Und durch die Jahre mit Danny LaRusso auch offener geworden ist. Das wird in dem Film sehr schön gezeigt.

Julie wird von einer blutjungen Hilary Swank gespielt, spätere Oscarpreisträgerin. Und verdammt war sie hier gut. Man nimmt ihr das wütende Mädchen sofort ab. Man merkt auch, das Hilary und Pat miteinander viel Spaß am Set gehabt haben müssen, denn die Chemie der beiden ist fast noch besser als zwischen Pat und Ralph.

Die weitere Geschichte erzählt im Grunde nichts neues. Miyagi bringt Julie Karate bei, sie findet ihr Balance, am Ende bekommen die Bullies aus der Schule auf die Nuss.

Aber dennoch hat mir der Film sehr gut gefallen. Denn obwohl die Grundstory ziemlich klischeehaft ist, ist die Ausführung toll und unterscheidet sich genug von der Originaltrilogie. Zum einen ist natürlich das Zusammenspiel zwischen Miyagi und Julie eine andere als zu Daniel, da sie ja ein Mädchen ist. Zum anderen steht das Karate selbst nicht im Vordergrund, sondern Julies Charakterentwicklung. Und obendrauf gibt es noch schönen 90er-Jahre-Humor. Besonders im Mittelteil, wo Miyagi Julie für zwei Wochen in ein japanisches Kloster mitnimmt.

Abgerundet wird das durch einen tollen 90er Jahre Soundtrack und auch der 90er Jahre Look, etwa bei den Frisuren und der Kleidung, lässt mich nostalgisch werden. Einerseits ist es ein schönes Zeitdokument, andererseits auch ein hübscher Abschied der Figur Miyagi.

Und ich hoffe, dass Hilary Swank in Zukunft mal bei Cobra Kai vorbeischaut. Das wäre schon sehr nice! Laut Produzenten von Cobra Kai ist dieser Film nach wie vor Kanon, Danny und Julie haben sich bei Miyagis Beerdigung kennengelernt.
„Kein Wunder also, dass wir uns den Debatten der Allgemeinheit anschließen und lieber darüber nachdenken, wer zu uns gehört und nicht, als gemeinsam über Lösungen zu streiten. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.“
(Serdar Somuncu)

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2579
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic »

Shoplifters

Warmherziges japanisches Drama um eine finanziell nicht auf Rosen gebettete (aber glückliche) Familie, die sich im Supermarkt oder im Laden um die Ecke gerne mal selbst bedient, um über die Runden zu kommen. Gesellschaftskritik inklusive, aber nicht belehrend oder spaßbefreit. Mehr sollte man im Vorfeld gar nicht über den Film wissen. Sehr empfehlenswert.

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1127
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Jon Zen »

Heretic hat geschrieben:
12. Sep 2020, 12:54
Knives Out

Etwas aufgeblasen wirkendes Whodunit-Movie mit Starensemble. Stellenweise echt witzig und unterhaltsam, aber manchmal etwas zu schwafelig (ja, ich meine Sie, Mr. Craig!) und langatmig. Eine halbe Stunde weniger hätte dem Film nicht geschadet. Denn leider wirken trotz der ausufernden Laufzeit einige Charaktere zu blass und unwichtig. Stattdessen fokussiert man sich mit der Pflegerin des verblichenen Hausherrn auf den meiner Meinung nach uninteressantesten Charakter - das herzensgute, zu Kotzattacken neigende scheue Reh.

"Knives Out" ist beileibe kein schlechter Film, aber nach meinem Empfinden auch kein Meisterwerk.
Häresie!

Da habe ich eine ganz konträre Meinung dazu:

Knives Out ist eine Hommage an die großen Krimanalautoren wie Agatha Christie oder Arthur Conan Doyle, Kriminalfilmen wie Columbo oder Mord ist ihr Hobby - welche teilweise auch direkt genannt werden. Benoit Blanc (der Privatdetektiv) wird als Hercule Poirot-Verschnitt bezeichnet, er selbst ernennt Marta Cabrera zu seinem Watson und bei ihrer Mutter läuft im Fernsehen "Mord ist ihr Hobby" auf Spanisch. Das Opfer ist weltbekannter Kriminalautor.
Die voller Geheimnisse steckende Villa, in welcher der Film spielt, ist ein weiteres Genre-Klische, welche durch unzählige kleine Details zur Perfektion eines Filmsets wird und trotzdem nicht unrealistisch erscheint, weil der Besitzer ein kauziger Kriminalautor ist, der Details aus seinen Büchern in seine Villa bauen ließ.
Ich dachte bis ich beim zweiten Mal schauen des Films die englische Orginalspur hörte (und Daniel Craig kein "Englisch" spricht, sonder Südstaaten-Dialekt), dass der Film in England spiele, weil diese Art Häuser für mich mit England verbunden sind - aber es spielt und wurde gedreht in der Gegend um Bosten.
Vermutlich weil ich kürzlich alle originalen Sherlock Holmes Romane und Kurzgeschichten las, empfinde ich den Detailreichtum noch besser. So zitiert Ryan Johnson die Kurzgeschichte "Der Mann mit dem geduckten Gang" Sherlock Holmes Meinung zu (Spoilerzitat)
SpoilerShow
Hunden:
In einer Hundeseele spiegelt sich das Leben der Familie, der er gehört. Wer hat jemals einen munteren, fröhlichen Hund in einer verdrossenen Familie gesehen oder einen trübseligen Hund in einer glücklichen? [...] Die wechselnden Launen der Tiere mögen sehr wohl ein Spiegelbild der wechselnden Launen der Familien sein.
Viele weitere Details des Drehbuchs fielen mir erst beim 2. Schauen des Films aufs.
Die schauspielerische Leistung ist hervorragend.
Der Plot bietet einige Wendungen, bei denen der Zuschauer sich nicht mehr sicher sein kann, auf welcher Seite er selbst steht und auf welcher die Protagonisten. Das passiert in dieser Form nur selten.
Ja, einige Charaktere (z.B. Meg) fehlen ein paar Minuten, um genauer charakterisiert zu sein. Doch schafft es der Film mit Andeutungen über sie, den Zuschauer dazu anzuregen, eine eigene Vorstellung über sie sich zu bilden. Viele hervorragende Filmen haben ihre "Längen" (der Pate, Herr der Ringe, Die Verurteilten, etc.), diese bleiben jedoch nicht ungenutzt und werden für ein World-Building, einen höheren Detailgrad, Charakterisierung, usw. genutzt. Das trifft auch auf Knives Out zu. Der Humor sitzt, die Tragik auch, so wird er insgesamt zu einem kurzweiligen Film.
Leider gibt es ein großen Plotloch, welches den Film (im Nachinein) etwas schlechter macht:
SpoilerShow
Es gibt keinen Grund, wieso Benoit Blanc gerufen werden sollte. Der toxikologische Bericht der Gerichtsmedizin wäre auch ohne sein zutun an die Polizei weitergegeben worden und hätte Ermittlungen ausgelöst, wenn er positiv gewesen wäre.
Rian Johnson Star-War-Irrfahrt wird mit diesem Film umso schlimmer. Welch guten Film hätte er stattdessen drehen können? Ich hoffe, dass es in Zukunft einen weiteren Film im Knives Out Universum (ohne zu spoilern) von ihm geben wird. Sehr gut für Film-Fans, großartig für Krimi-Fans. Auf einem Niveau mit den ersten Staffeln von Sherlock.
9/10
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 824
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Dicker »

Heretic hat geschrieben:
22. Sep 2020, 11:41
Shoplifters

Warmherziges japanisches Drama um eine finanziell nicht auf Rosen gebettete (aber glückliche) Familie, die sich im Supermarkt oder im Laden um die Ecke gerne mal selbst bedient, um über die Runden zu kommen. Gesellschaftskritik inklusive, aber nicht belehrend oder spaßbefreit. Mehr sollte man im Vorfeld gar nicht über den Film wissen. Sehr empfehlenswert.
Ein sehr schöner Film, dessen deutscher Untertitel "Familienbande" den Film imo besser beschreibt, als Shoplifters. Es geht um das Thema Familie, was sie ist, was sie bedeutet und ob man sich seine Familie aussuchen kann. Die ersten 90 min besteht der Film aus vielen kleinen Einblicken in das Familienleben, die etwas beliebig wirken. Und dann kommt eine Erkenntnis hinzu (kein Twist), der alles in einem neuen Licht erscheinen lässt und aufgrund dessen sich die einzelnen Szenen zu etwas größerem zusammenfügen. Ganz toll gemacht und auch von mir eine klare Empfehlung.

1917
Wahrscheinlich stehe ich mit der Meinung recht alleine da, aber so gut ist der Film nicht. Der One Shot Ansatz ist toll umgesetzt, die Schauspieler, das Set, die gesamte Produktion ist klasse. Aber die Geschichte ist einfach nicht so spannend, als dass ich groß mitgefiebert hätte.

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 3021
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Desotho »

Mulan (2020). Den Zeichentrick habe ich erst letztes Jahr gesehen und fand ihn ok, ich bin also kein brennender Fan. Die Realverfilmung fand ich demnach auch "ok". Ich hatte Spaß an den paar Kampfszenen, das Mädel sieht nett aus. Sie machen ein paar nicht so schlaue Dinge, die mich persönlich jetzt aber nicht so übermäßig gestört haben wie z.B. der Phönix oder die Hexe. Eine Kollegin von mir hasst den Film regelrecht, u.A. weil sich Mulan ihren Fortschritt da nicht erarbeiten muss sondern halt einfach Superkräfte dank Chi hat. Den Punkt kann ich nachvollziehen, hat mich persönlich jetzt aber nicht so gestört.

Daraufhin habe ich mir aber noch den Mulan Streifen von 2009 reingezogen. Der legt im Schweinsgalopp los. Nach 20 Minuten haben schon 3 Leute raus bekommen, dass Mulan eine Frau ist und sie ist zum Tode verurteilt. Gerade zu Beginn hatte ich meine Probleme mit dem Film.
In der zweiten Hälfte wurde der dann aber richtig gut und stimmig. Der Film ist ein Stück düsterer und kommt ohne übernatürlichen Kram aus. Und das Ende hat mir gut gefallen.
El Psy Kongroo
Meine Rübenpreise: https://stalks.io/u/desotho

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3175
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

Den 2009er Mulan, will ich auch schon länger anschauen, finde aber nirgendwo ne vernünftige Version. Die deutsche Synchro ist wirklich gruselig und Amazon hat ihn nur auf deutch, iTunes hat ihn zwar neben Deutsch auch auf Chinesisch, aber ohne irgendwelche Untertitel. Hast du ihn dir denn auf Deutsch angetan oder gibt es ihn auch irgendwo auf Chinesisch mit Untertiteln?

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2579
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic »

Jon Zen hat geschrieben:
23. Sep 2020, 19:51
Häresie!
:twisted:
Jon Zen hat geschrieben:
23. Sep 2020, 19:51
Da habe ich eine ganz konträre Meinung dazu:

Knives Out ist eine Hommage an die großen Krimanalautoren wie Agatha Christie oder Arthur Conan Doyle, Kriminalfilmen wie Columbo oder Mord ist ihr Hobby - welche teilweise auch direkt genannt werden. [...]
Das mag alles stimmen, mich hat der Film trotzdem nicht überzeugt. Ich bin aber zugegebenermaßen noch nie ein Freund klassischer Krimikost à la Christie und Doyle gewesen. Ich fand das Genre schon immer etwas dröge. Ausnahmen: Eher komödiantische Variationen wie z. B. "Eine Leiche zum Dessert" oder "Alle Mörder sind schon da". Aber auch "Sherlock" mit Cumberbatch fand ich größtenteils gelungen.

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 824
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Dicker »

Upgrade
Cooler Film mit interessantem Ende. Die Action Szenen haben dank des "Upgrades" einen eigenen Touch und die Geschichte ist zwar nicht spektakulär, aber in sich stimmig. Auch wenn man sich Fragen muss warum
SpoilerShow
Eron den Chip überhaupt einpflanzt. Nur als Chip ist Stem ja harmlos.
Crazy Rich (Asians)
Warum in Deutschland das Asians fehlt muss mir mal einer erklären. Ich hab von dem Film mehr erwartet. Er ist am Ende ein normaler Romantic Comedy Verschnitt mit weniger Comedy als sonst und etwas anderem Setting, die Welt der Schönen und Reichen in Singapur. Hätte genauso gut auch mit einem z.B. europäischen Adelshaus funktioniert. Denn am Ende sind die Crazy Rich Asians gar nicht so Crazy und eigentlich nur Kulisse für den Plot. Etwas schade. Gelangweilt hab ich mich trotzdem nicht.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5261
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Andre Peschke »

Dicker hat geschrieben:
26. Sep 2020, 13:45
Denn am Ende sind die Crazy Rich Asians gar nicht so Crazy
Das "Crazy" bezieht sich auch auf den Reichtum. Also "irrsinnig reiche Asiaten", nicht "irrsinnige, reiche Asiaten".

Andre

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3175
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

In Buchform gibt es da ja bereits mehrere Bände (3 afaik). Ich hatte mir irgendwann mal „Crazy Rich Girlfriend“ geholt und bereits nach wenigen Seiten (maximal 100) gelangweilt weggelegt und wieder verkauft. Stelle mir das in Filmform nicht sonderlich spannender vor^^

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 824
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Dicker »

Andre Peschke hat geschrieben:
26. Sep 2020, 16:42
Dicker hat geschrieben:
26. Sep 2020, 13:45
Denn am Ende sind die Crazy Rich Asians gar nicht so Crazy
Das "Crazy" bezieht sich auch auf den Reichtum. Also "irrsinnig reiche Asiaten", nicht "irrsinnige, reiche Asiaten".

Andre
Ok, ergibt mehr Sinn.
Wobei Nick (der reiche Asiate) seiner Freundin am Anfang seine Familie vorstellt und da sind schon ein paar Andeutungen dabei, dass sie etwas seltsam sind. Von daher hatte ich mir Film etwas mehr davon erhofft.

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2579
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic »

Planet of the Tapes

Oliver Kalkofe, Marcus Stiglegger, Jörg Buttgereit und einige andere Video-Enthusiasten schwelgen in Erinnerungen an die VHS-Zeit. Der Infogehalt der zu 99 % aus Interviews bestehenden Doku ist zwar gering, der Spaßfaktor für "Zeitzeugen" mit Nostalgiebrille auf dem Kopf und Faible für die eher trashige Seite der filmischen Unterhaltung ist aber nicht zu unterschätzen. Und Spätgeborene erhalten einen Einblick in eine seltsame aber lustige Zeit ohne Internet oder gar Streamingdienste. :mrgreen:

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2833
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von derFuchsi »

Danke für den Tipp. Kalkofe + Nostalgie passt so :)
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2579
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic »

derFuchsi hat geschrieben:
28. Sep 2020, 11:11
Danke für den Tipp. Kalkofe + Nostalgie passt so :)
Filmausschnitte gibt's aber keine, nur ein paar Cover werden gezeigt. Die ganze Doku besteht wirklich nur aus Gelaber. Ist momentan übrigens in Amazon Prime enthalten.

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2579
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic »

Und endlich eine klaffende Bildungslücke geschlossen:

Die Reifeprüfung

Ein zeitloser Klassiker mit einem blutjung aussehenden Dustin Hoffman (der damals allerdings schon 30 Jahre alt war :D ) und Anne Bancroft als leicht gealterter Ehefrau mit Fremdgehneigung, die den guten Dustin mal eben um den Finger wickelt. Lustig, traurig, dramatisch und mit vielen ikonischen Szenen ausgestattet, die schon in einigen anderen Filmen (und den Simpsons!) zitiert wurden.

Btw: Jetzt ahne ich, warum Jochen in Party-RPGs immer eine "Mrs. Robinson" am Start hat... :mrgreen:

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5261
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Andre Peschke »

Doku: Last Breath, Netflix

Während zwei Tiefseetaucher Reparaturen an einer Pipeline in der Nordsee durchführen, fällt auf ihrem Mutterschiff das Navigationssystem aus, welches das Schiff über den Tauchern auf Position hält. Das Schiff driftet ab und die "Nabelschnur" eines Tauchers, die ihn mit Sauerstoff und Wärme versorgt, reißt. Für sowas sind 7 Minuten Notsauerstoff vorgesehen, weil man davon ausgeht, der Taucher muss nur schnell zu seiner Tauchglocke zurück. Die ist aber nun (mit dem Schiff) 200 Meter abgedriftet...

Indie-Doku mit teils erkennbar schmalem Budget, aber die Story dahinter ist so dramatisch, dass man das nicht merkt. Interessant, ein bisschen bewegend, ein bisschen gruselig und mit einem Hauch von "welche Art Menschen macht diesen Job?". Hätte noch viel besser sein können, aber wirklich sehenswert. Gibt besonders eine Szene inklusive zugehöriger Originalaufnahmen, die Gänsehaut auslöst.

Für Leute wie mich, die gern vorher wissen, ob sie sich auf sowas mit oder ohne Happy-End einlassen:
SpoilerShow
Auch wenn die Doku es so trickst, dass man vom Gegenteil ausgehen muss: Er überlebt am Ende tatsächlich.
Andre

Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 563
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von LegendaryAndre »

The Devil all the Time

Ein sehr guter Thriller mit Schauspielern wie Tom Holland, Isaac Clarke und Robert Pattinson, den man sich besser ansieht ohne sich im Vorfeld über den Film zu informieren. Sehr zu empfehlen!

Antworten