Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 1089
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Feamorn »

bluttrinker13 hat geschrieben:
21. Okt 2020, 12:12
Nur ein bisschen Bodyhorror?
Hatte, glaube ich auf Filmstarts, gelesen, dass das Finale wohl ziemlich krass sein soll, und ihn deshalb weiterhin auf der Liste, trotz Nicolas Cage. :D
Man kann den Film auf jeden Fall gucken, find ich, schön anzusehen ist er auf jeden Fall. Teilweise schafft er sogar die Stimmung passend zur Vorlage aufzubauen, allerdings hat er öfter mal ein tonales Problem (Stichwort: Tommy Chong ist im Film Oo). Hus Film war einfach straffer und fokussierter und einfach düsterer.
Wo bleibt eigentlich mein Mountains of fucking Madness...??? :evil:
Ich glaube, Del Toro hat die Finanzierung nie auf die Beine bekommen, als ich dann irgendwann hörte, dass Tom Cruise(?) plötzlich mitmachen wollte, hab ich gedacht, ob es nicht auch besser so ist Oo
Das Problem bei der Vorlage ist halt, denke ich, dass das Ganze, wenn man nah am Werk bleibt, ungeeignet für hohe Einnahmen sein dürfte, gleichzeitig bräuchte es aber schon Geld, um das passend hinzubekommen, alleine schon für die Landschaften.

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2281
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von bluttrinker13 »

Mountains of Madness als VR-Film... :dance:

Shut up and take my m..!!

(Macht bestimmt noch mal jemand ;) )

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2663
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic »

bluttrinker13 hat geschrieben:
21. Okt 2020, 12:12
Nur ein bisschen Bodyhorror?
Hatte, glaube ich auf Filmstarts, gelesen, dass das Finale wohl ziemlich krass sein soll, und ihn deshalb weiterhin auf der Liste, trotz Nicolas Cage. :D
Ein bisschen was gibt's schon zu sehen, aber sonderlich krass fand ich's nicht. Ich konnte das alles nicht so recht ernst nehmen. :D

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2663
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic »

Rabid

Das Remake der Soska Sisters des inzwischen leicht angestaubten Kultstreifens von David Cronenberg hat mich leider ganz und gar nicht überzeugt. Zu oberflächlich sind die Charaktere und zu seltsam deren Verhaltensweisen. Dazu gibt's ein wenig aufgesetzt wirkende Kritik an der Modebranche, die in einem klischeehaften Karl Lagerfeld-Verschnitt gipfelt. Naja. Ein paar nette handgemachte Ekeleffekte bekommt man im letzten Drittel des Films geboten, aber auch da hätte man noch 'ne Schippe drauflegen können. Muss man nicht schauen.

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1177
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Jon Zen »

Es gibt den neuen Borat Film auf Amazon Prime.
Nach den ersten 11 einhalb Minuten musste ich erstmal unterbrechen, sonst werde ich wahnsinnig. Was in dieser Zeit schon alles Irrsinniges passiert ist. :lol: :ugly:
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2908
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von derFuchsi »

Die beste Szene beim ersten Film war in den Extras versteckt. Der Teil mit dem Supermarkt am Käseregal mit hundert Sorten Käse. "What is this?" "Cheese" "And what is this?" "Cheese" "And what is this?" "Cheese" .... minutenlang. Dann "Why do americans only eat cheese?"
Dann ging es weiter mit dem Butterregal :lol:
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

meieiro
Beiträge: 440
Registriert: 12. Jan 2018, 07:48
Wohnort: Niederbayern

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von meieiro »

Hab mir ehrlich gesagt etwas mehr erhoft von dem Film. Im Prinzip hat man viel gesehen, was man aus anderen Formaten schon kennt. Amerikaner mit komischen Ansichten.
Wenigstens waren mit den beiden Jüdinnen und der Nanny 3 Menschen in dem Film, die eine zeigen, dass es vielleicht doch noch Hoffnung für die Amerikaner gibt

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 1222
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von HerrReineke »

Hab grad mal The Imitation Game geschaut. An sich ganz unterhaltsam, aber der nachträgliche Blick in die Wikipedia vermiest es einem dann doch ein wenig. Filme, die sich historischer Vorlagen bedienen müssen ja keine exakte Nacherzählung sein, aber hier fand ich dann doch zu viele Abweichungen zu unnötig. Schade aber auch.
Quis leget haec?

ZiggyStardust
Beiträge: 326
Registriert: 14. Nov 2018, 12:53

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von ZiggyStardust »

Borat 2

Borat hat super ins Jahr 2006 gepasst: Als es noch keinen tagtäglichen Tabubruch durch omnipräsente radikale Gruppen gab. Es war zwei Jahre vor der Kandidatur von Sarah Palin, drei Jahre vor der Tea-Party-Bewegung, sieben Jahre vor der Gründung der AfD und zehn Jahre vor dem Wahlsieg von Donald Trump. Das Absurde konnte damals noch wahrhaftig sein. Die Realität des Jahres 2020 wirkt wie eine Dauersendung des Pranks von 2006. Borat 2 kann da nicht mithalten. Immer dann, wenn der Film noch einen draufzusetzen versucht, wird es wirklich peinlich: Weil das Realabsurde eigentlich keine Überzeichnung mehr braucht, um eine Wahrheit preiszugeben. Wenn Borat beispielsweise als "Country Joe" auf einer radikal-konservativen Veranstaltung darüber singt, Journalisten "wie die Saudis" zu "zerhacken", und die Leute dann auch noch mitsingen, dann ist das keine Entblößung - sondern schlicht und einfach erwartbar. Wir leben nun mal in einer Zeit, in der bestimmte Leute öffentlich zur Tötung von Medienvertretern aufrufen können, ohne dabei Widerspruch aus der eigenen Peergroup zu erwarten.

Auch die Szene mit Rudy Giuliani fällt in diese Kategorie: Natürlich verschwindet einer der engsten Berater des US-Präsidenten mit einer Fake-Journalistin im Schlafzimmer, um noch "ein paar Drinks" einzunehmen. Der Präsident selbst bekennt sich ja öffentlich dazu, Frauen sexuell zu nötigen. Nichts ist krasser als die Realität.

Kurz: Den Film kann man sich sparen. Zumal auch die immer gleichen Kasachstan-Witze nach 14 Jahren nicht besser geworden sind.

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 1089
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Feamorn »

Habe endlich nochmal die Ruhe für einen Film gefunden, wurde dann vorhin

Uzumaki

Ich hatte ja vor nicht allzulanger Zeit den Manga gelesen, und war jetzt ziemlich gespannt, wie sie das im Film umgesetzt haben.
Ich muss leider feststellen, dass sie sich zwar redlich Mühe gegeben haben, die Essenz der Vorlage aber nur so semi-gut einfangen konnten (was auch nicht weiter verwunderlich ist, wenn man ehrlich ist). Zum einen musste für einen Film mit etwas über 90 Minuten Länge natürlich einiges gestrichen werden, was beim Stimmungsaufbau durchaus schon zu Problemen führt, dazu wirken einige Dinge, die im Manga noch funktionieren und vielleicht sogar verstören, im Film dann doch eher albern.
Joa. Alles in allem würde ich jedem mit Interesse deutlich stärker den Manga ans Herz legen als den Film, denn für mich bleibt dir Wirkung hier weitestgehend aus, die Vorlage ist vermutlich einfach zu absurd und speziell um sie gut in ein anderes Medium zu überführen.
2,5/5

Andreas29
Beiträge: 334
Registriert: 22. Mai 2019, 12:14

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Andreas29 »

Saving Private Ryan

Mir ist aufgefallen, dass ich den noch nie im O-Ton gesehen habe und er fliegt bald bei Amazon raus. Also warum nicht. Es ist genug dazu gesagt und geschrieben worden und ich kann mich der allgemeinen Kritik unter Filmfans anschließen: Ein wirklich abstoßender und wirksamer Antikriegsfilm ist der nur in den ersten 25 Minuten, wo er in einer bahnbrechend immersiven Sequenz die Erstürmung der Normandie zeigt. Danach wird er zu einem vor Pathos triefender Abenteueractionfilm im Krieg. Spannend und gut gefilmt ist das alles (Spielberg halt), aber man sollte es nicht zu weit hinterfragen.

Eigentlich kaum zu glauben, dass aus dem Film auch Band of Brothers entstanden ist, das alles um ein Vielfaches besser macht, ganz ohne Pathos und hochauthentisch bleibt.

3,5 von 5 Sternen.

Styx

Ein hochpolitischer Film über eine Ärztin, die auf einer Segeltour Abstand sucht und dann auf ein in Seenot geratenes Flüchtlingsboot trifft. Von der Küstenwache wird sie im Stich gelassen, aber wie helfen? Kommt man dem Boot zu nahe, springen die Leute runter; alle aufnehmen und versorgen kann sie alleine nicht. Ein Kind fischt sie aus dem Wasser, das jedoch aggressiv und unkooperativ ist, weil es verständlicherweise verlangt mehr zu retten.
Sehr dokumentarisch beobachtend, sehr authentisch und sehr sehr bitter. Einfache Antworten bietet der Film auch nicht, ist aber eine deutliche Anklage an die offiziellen Behörden, die in der Flüchtlingskrise ihre Unmenschlichkeiten hinter Bürokratie verstecken. Grandios gespielt von Susanne Wolf.

4 von 5 Sternen.

Marrowbone

Das war eine Überraschung. Eine Familie flieht vor ihrem Vater von England nach Amerika auf ein Landhaus. Die Mutter stirbt, was die Geschwister verheimlichen um aufgrund mangelnder Volljährigkeit nicht getrennt zu werden. Irgendwas im Haus stimmt aber nicht und man hört Geräusche und Spiegel scheinen irgendwie gefährlich zu sein. Dazu kommt, dass ihnen von einem Anwalt Druck gemacht wird für das Haus zu bezahlen.
Eine wahnsinnig dichte und unangenehme Atmosphäre mit wirklich tollen Schauspielern (u.A. Anya Taylor-Joy, Mia Goth und George MacKey von 1917). Mit Jumpscares wird sich deutlich zurückgehalten. Dazu kommt, dass es eine wirklich überraschende Wendung gibt. Als erfahrener Filmfan merkt man relativ schnell, dass ein Twist naht, aber diesen Twist hab ich echt nicht erwartet.

4 von 5 Sternen

Her

Ja. Einer dieser Filme, wo man sich am Ende ärgert ihn so absurd lange aufgeschoben zu haben. Die Prämisse: In der Zukunft verliebt sich ein Mann in ein Computer-KI-Programm. Das war es eigentlich auch, aber der Film macht so wahnsinnig viel daraus.
Zunächst einmal mutet er wie ein Independentfilm an, wartet aber mit einem absurden Cast auf: Joaquin Pheonix, Scarlett Johansson, Amy Adams, Chris Pratt, Olivia Wilde und Rooney Mara. Und die liefern alle ab, auch wenn manch Auftritt kurz ist.
Hinzu kommt eine noch nie dagewesene Zukunftsvision, die ganz ohne fliegende Autos oder Androiden auskommt, sondern aktuelle Entwicklungen logisch weiter denkt und sich in so etwas subtilen wie der Mode äußert, die etwas Neues (alle laufen in bunten Pastellfarben rum) und Retroansätzen vermischt. Das sorgt für Authentizität, weil sich die Mode zwar immer etwas weiterentwickelt, aber es eben auch immer die Wiederbelebung alter Trends gibt.
Dazu werden mehrere Themen verhandelt: Trennungsschmerz, Einsamkeit Seelenverwandtschaft, Freundschaft, wie wichtig unsere Stimme in der Zwischenmenschlichkeit ist, KIs an sich, die Emanzipation von KIs und natürlich die Conditia Humana in der Zukunft und die Frage, ob wir nicht mit dem Voranschreiten der Technik alle zu kleinen abgeschotteten Inseln werden, die nur noch umeinander kreisen.
Das Ganze in tollen stimmungsvollen Bildern und unterlegt mit einer wirklich interessanten Musik, die auf Lizenzsongs verzichtet.

4,5 von 5 Sternen.

Das hat sich gelohnt dieses Wochenende :dance:
Zuletzt geändert von Andreas29 am 30. Okt 2020, 00:21, insgesamt 1-mal geändert.

meieiro
Beiträge: 440
Registriert: 12. Jan 2018, 07:48
Wohnort: Niederbayern

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von meieiro »

Andreas29 hat geschrieben:
26. Okt 2020, 10:43
Saving Private Ryan

Mir ist aufgefallen, dass ich den noch nie im O-Ton gesehen habe und er fliegt bald bei Amazon raus. Also warum nicht. Es ist genug dazu gesagt und geschrieben worden und ich kann mich der allgemeinen Kritik unter Filmfans anschließen: Ein wirklich abstoßender und wirksamer Antikriegsfilm ist der nur in den ersten 25 Minuten, wo er in einer bahnbrechend immersiven Sequenz die Erstürmung der Normandie zeigt. Danach wird er zu einem vor Pathos triefender Abenteueractionfilm im Krieg. Spannend und gut gefilmt ist das alles (Spielberg halt), aber man sollte es nicht zu weit hinterfragen.

Eigentlich kaum zu glauben, dass aus dem Film auch Band of Brothers entstanden ist, das alles um ein Vielfaches besser macht, ganz ohne Pathos und hochauthentisch bleibt.

3,5 von 5 Sternen.
Ja geht mir ähnlich so. Der Film wird immer so hochgehoben und als Beleg dient eben die Landung an der Normandie. DIe ha auch fraglos sehr toll gemacht ist. Aber danach verkommt der Film zu einem normalen amerikanischen Kriegsfilm, mit allem was dazu gehört
Andreas29 hat geschrieben:
26. Okt 2020, 10:43
Her

Ja. Einer dieser Filme, wo man sich am Ende ärgert ihn so absurd lange aufgeschoben zu haben. Die Prämisse: In der Zukunft verliebt sich ein Mann in ein Computer-KI-Programm. Das war es eigentlich auch, aber der Film macht so wahnsinnig viel daraus.
Zunächst einmal mutet er wie ein Independentfilm an, wartet aber mit einem absurden Cast auf: Joaquin Pheonix, Scarlett Johansson, Amy Adams, Chris Pratt, Olivia Wilde und Rooney Mara. Und die liefern alle ab, auch wenn manch Auftritt kurz ist.
Hinzu kommt eine noch nie dagewesene Zukunftsvision, die ganz ohne fliegende Autos oder Androiden auskommt, sondern aktuelle Entwicklungen logisch weiter denkt und sich in so etwas subtilen wie der Mode äußert, die etwas Neues (alle laufen in bunten Pastellfarben rum) und Retroansätzen vermischt. Das sorgt für Authentizität, weil sich die Mode zwar immer etwas weiterentwickelt, aber es eben auch immer die Wiederbelebung alter Trends gibt.
Dazu werden mehrere Themen verhandelt: Trennungsschmerz, Einsamkeit Seelenverwandtschaft, Freundschaft, wie wichtig unsere Stimme in der Zwischenmenschlichkeit ist, KIs an sich, die Emanzipation von KIs und natürlich die Conditia Humana in der Zukunft und die Frage, ob wir nicht mit dem Voranschreiten der Technik alle zu kleinen abgeschotteten Inseln werden, die nur noch umeinander kreisen.
Das Ganze in tollen stimmungsvollen Bildern und unterlegt mit einer wirklich interessanten Musik, die auf Lizenzsongs verzichtet.

4,5 von 5 Sternen.

Das hat sich gelohnt dieses Wochenende :dance:
Der Film wird immer etwas belächelt, wenn ich davon erzähle, dass sich da ein Mann quasi in eine bessere Siri oder Alexa verliebt. Dabei ist das auch unabhängig von dem ganzen KI-Thema und was da alles mitschwingt, eine richtig schöner Film über eine Beziehung.
Von dem können sich noch viele Filme was abschneiden, die 'nur' 2 Menschen als Protagonisten haben

Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 608
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von LegendaryAndre »

meieiro hat geschrieben:
29. Okt 2020, 13:58
Andreas29 hat geschrieben:
26. Okt 2020, 10:43
Her

4,5 von 5 Sternen.

Das hat sich gelohnt dieses Wochenende :dance:
Der Film wird immer etwas belächelt, wenn ich davon erzähle, dass sich da ein Mann quasi in eine bessere Siri oder Alexa verliebt. Dabei ist das auch unabhängig von dem ganzen KI-Thema und was da alles mitschwingt, eine richtig schöner Film über eine Beziehung.
Von dem können sich noch viele Filme was abschneiden, die 'nur' 2 Menschen als Protagonisten haben
Habe Her schon vor längerer Zeit gesehen und finde den auch ziemlich gut. 4,5 von 5 würde auch ich vergeben. Einzig mit dem Ende war ich zum Zeitpunkt als ich den Film gesehen hatte nicht ganz zufrieden, aber das liegt nicht daran dass es schlecht war, sondern weil ich mir einfach irgendwie was anderes gewünscht hatte. ;)

Andreas29
Beiträge: 334
Registriert: 22. Mai 2019, 12:14

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Andreas29 »

LegendaryAndre hat geschrieben:
29. Okt 2020, 15:32
Einzig mit dem Ende war ich zum Zeitpunkt als ich den Film gesehen hatte nicht ganz zufrieden, aber das liegt nicht daran dass es schlecht war, sondern weil ich mir einfach irgendwie was anderes gewünscht hatte. ;)
Ich fand das bittersüße antiklimaktische Ende genau richtig. Die 0,5 Sterne zur 5 haben nur ein paar ganz knappe Längen verhindert.

Benutzeravatar
Tengri Lethos
Beiträge: 384
Registriert: 17. Jun 2017, 16:43

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Tengri Lethos »

Zuletzt gesehen The Devil all the time

Die Geschichte beginnt chronologisch Ende der 1940´er Jahre in den USA und begleitet mehrere Menschen, die in Provinznestern in Ohio und West Virginia leben. Die Wege dieser Menschen kreuzen sich mal mehr mal weniger bewusst und ein dominierendes Thema in dem Film ist, wie mit Religion umgegangen wird, welche Erwartungen und Rollen seinerzeit vorherrschten und auf der Handlungsbene, was aus den Menschen wird. Das klingt jetzt sehr abstrakt, aber ich tue mich hier wirklich schwer etwas zu DEM Thema des Films zu sagen, weil das einer der Filme ist, bei dem sich mir in Gesprächen danach noch ganz neue Betrachtungsebenen aufgetan haben.

Ich gebe zu, dass mir der Film vor allem wegen der Darsteller (Tom Holland, Robert Pattinson) aufgefallen ist, da ich beide sympathisch finde und wissen wollte, ob sie auch ernstere Filme können. Bei Pattinson hat mir letztens schon Tenet gezeigt, dass er mich zumindest emotional erreichen kann, bei Tom Holland ist es jetzt dieser Film.

Mir hat der Film gut gefallen, aber der Reiz liegt im Wesentlichen darin, danach über das Gesehen zu reden. Gut finde ich auch, dass eine differenzierte Darstellung vieler Charaktere stattfindet, so dass jemand nicht einfach nur Böse, hinterlistig, egoistisch, ein Gutmensch etc. ist. Falls jemand von euch dem ganzen auch eine Chance geben will (gegeben hat): Was unterscheidet für euch die Figur, die Tom Holland spielt (Arvin) von allen anderen Figuren, die der Film präsentiert? Und will der Film eurer Meinung nach eine Aussage treffen oder ist er eher eine (semi-autobiographische) Erzählung des Autors Donald Ray Pollock?

Benutzeravatar
Seroon
Beiträge: 92
Registriert: 11. Okt 2019, 18:42

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Seroon »

Sorry We Missed You 100 min

Ein Drama von Ken Loach aus dem Jahr 2019 über eine kleine Familie im heutigen England, der Vater arbeitet als Auslieferungsfahrer, die Mutter als Pflegekraft, der Sohn verhält sich problematisch und die Eltern sind immer nur sehr spät zu Hause. Der Film hat meiner Meinung nach eine gute Entscheidung getroffen, keine alleinerziehende Person mit Kindern zu wählen, da das wahrscheinlich noch härter wäre. Die Eltern müssen immer wieder schwierige Entscheidungen treffen, um in ihren Berufen zurecht zu kommen und diese Entscheidungen gehen zulasten ihrer Beziehung und der Kinder. Sie leben nicht in Armut, aber die Gefahr dieser ist überall zu spüren.

Mich hat der Film beeindruckt, ich kann nicht einschätzen wie realitisch er ist, aber ich mag seine unaufgeregte und direkte Art.

Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 608
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von LegendaryAndre »

Andreas29 hat geschrieben:
30. Okt 2020, 10:39
LegendaryAndre hat geschrieben:
29. Okt 2020, 15:32
Einzig mit dem Ende war ich zum Zeitpunkt als ich den Film gesehen hatte nicht ganz zufrieden, aber das liegt nicht daran dass es schlecht war, sondern weil ich mir einfach irgendwie was anderes gewünscht hatte. ;)
Ich fand das bittersüße antiklimaktische Ende genau richtig. Die 0,5 Sterne zur 5 haben nur ein paar ganz knappe Längen verhindert.
Es war richtig, finde ich auch. Persönlich hätte ich mir eben etwas anderes gewünscht, aber das wäre dann wohl doch zu kitschig geworden und hätte den Film wirklich schlechter gemacht. ;)

ClintSchiesstGut
Beiträge: 408
Registriert: 16. Mär 2019, 13:18
Wohnort: West NRW

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von ClintSchiesstGut »

Habe eben gerade auf Netflix den Film "Nobody Sleeps in the Woods tonight" gesehen, wow, richtig gut.

Da stand deutlich Wrong Turn als Vorbild, aber dieser Film hier ist erstaunlich gut gemacht.

Die 'Ohrwurm' Musik wird bis zum Ende des Films immer wieder abgespielt und untermalt immer wieder dieses FSK 18 Gore Fest.

Wirklich guter Film. 5 von 5 Sternen.

"Popcorn raus liebe Horror Fans, das Netflix Wochenende kann starten" ;)
:whistle:

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2663
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic »

Planet Terror

Robert Rodriguez' Reminiszenz an das Grindhouse-Trashkino macht auch heute noch Spaß. Schmierig, schmuddelig und komplett over the top.

Ein echt ungutes Gefühl kommt allerdings beim Vorspann auf, wenn Rose McGowan ihr erotisches Eröffnungstänzchen hinlegt und der Name Harvey Weinstein eingeblendet wird... :ugly:

Benutzeravatar
Golmo
Beiträge: 382
Registriert: 18. Nov 2019, 11:49

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Golmo »

Auf Empfehlung von Kino+ habe ich mir auf Netflix "Mein Lehrer, der Krake" bzw. "My Octopus Teacher" angeschaut.

Zitat aus der Filmbeschreibung:

"In einem Algenwald vor der Küste Südafrikas begegnet er einem Oktopus-Weibchen, das ihn sofort in seinen Bann zieht. Zwischen den beiden entsteht eine ungewöhnliche Freundschaft und der faszinierende Meeresbewohner zeigt ihm jeden Tag aufs Neue die Wunder seiner einzigartigen Unterwasserwelt."

Nun....beziehen die das ungewöhnlich nun darauf das der eine ein Mensch und die andere ein Oktopus ist oder eher auf die Tatsache das der Mensch ein ziemlich beschiessener "Freund" ist, der seine kleine Meeresfreundinn nicht mal vor nem Hai Angriff schützt oder helfend eingreift?!
Also wenn nen Freund von mir in Not ist, dann helfe ich...sonst würde ich das nicht als Freundschaft bezeichnen.

Daher:
1 / 10 Tentakel
Der Typ ist kein Freund und hat den armen Oktopus für seinen ansonsten stinklangweilligen Film schamlos ausgenutzt.

Antworten