Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit Respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
PrinzEisenerz
Beiträge: 95
Registriert: 22. Jun 2017, 13:04

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von PrinzEisenerz »

bluttrinker13 hat geschrieben:
16. Nov 2020, 15:46
Neill Marshal war in der Zeit sowieso mein Held als Regisseur. Centurion, Doomsday, Dog Soldiers, alles geile Genrekost. Was macht der denn überhaupt heute...? Das letzte was ich mitbekam, war diese eine GoT Folge mit der Schlacht um King's Landing. (?)
Hm, Doomsday habe ich vor Jahren auch gefeiert. Werde ich mal in die anderen reinschauen.

Selbst zuletzt gesehen: Possessor (https://www.imdb.com/title/tt5918982/?ref_=nv_sr_srsg_0)

Ist ein recht neuer Film vom Sohn von David Cronenberg, den ich großartig finde. Der neue Film hat mir leider wie auch schon Antiviral nicht so gefallen. Relativ langsamer Film der für mich nie wirklich Spannung aufbaut. Dafür sehr blutig.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2998
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von derFuchsi »

HerrReineke hat geschrieben:
17. Nov 2020, 09:36
The Truman Show
Ziemlich beste Freunde
Ist das Leben nicht schön?
Endlich mal "normale" Filme hier im Thread. Ich komme mir hier sonst vor wie bei Arte oder so :lol:
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 1345
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von HerrReineke »

derFuchsi hat geschrieben:
17. Nov 2020, 12:37
HerrReineke hat geschrieben:
17. Nov 2020, 09:36
The Truman Show
Ziemlich beste Freunde
Ist das Leben nicht schön?
Endlich mal "normale" Filme hier im Thread. Ich komme mir hier sonst vor wie bei Arte oder so :lol:
Ich hab halt auch ein krasses "Backlog" was so Filme angeht. Ich hab währenddessen gemerkt, dass ich "Ist das Leben nicht schön?" vermutlich doch schonmal gesehen habe. Aber ich konnte mich halt nicht dran erinnern.

Wird aber auch bei mir bestimmt irgendwann nochmal eher Arte-artig ( :ugly:). Von der IMDb Top 250 fehlen mir halt noch diverse... :whistle: Aber auch die verschiedenen Filme die ich hier noch liegen habe (Brazil, Disturbia, City of God, Westworld...) fühlte ich mich zuletzt noch nicht so wirklich in der Stimmung für :D

BTW: Hab nen Film vergessen:
Bonnie & Clyde
Es war interessant zu sehen, was damals noch mit als krasse Gewalt- und Verbrechensverherrlichung galt - wo man mit heutigen Sehgewohnheiten noch das "Problem" nachvollziehen kann, es aber zumindest mich bei Weitem nicht so berührt. Der Film selbst ist okay und für damalige Zeiten bestimmt toll gemacht. Aber nunja. Mir gab es nichts mehr.

4/10
Quis leget haec?

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2789
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic »

One Cut of the Dead

Der Film wurde hier im Thread ja schon mehrfach lobend erwähnt. Und das zu recht, hat mich bestens unterhalten. Auch für Leute geeignet, die mit der Zombiethematik nichts anfangen können. Man sollte nur etwas Geduld mitbringen und nicht frühzeitig abschalten. ;)

Benutzeravatar
Domi-Wan Kenobi
Beiträge: 22
Registriert: 1. Feb 2017, 13:43

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Domi-Wan Kenobi »

Ich hab in den letzten Tagen zwei Filme bei Disney+ nachgeholt. Zum einen den wirklich süßen ONWARD der zwar nicht ganz auf dem Niveau der ganz großen Pixar Filme ist, aber für nen netten Animationsfilm-Abend einige Lacher bereit hält.

Anders verhält es sich mit dem ach so schrecklichen Remake von König der Löwen. Was ich dort tricktechnisch gesehen habe war zwar beeindruckend aber so ohne Seele und Herz das ich wünschte ich hätte den Film nie gesehen.^^
PSN: Don_Willi_86

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2998
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von derFuchsi »

Ich kenne diesen König der Löwen nicht aber das neue Dschungelbuch fand ich ganz cool eigentlich. Hätte aber noch düsterer sein können. Wie ist dann Lion King im Vergleich?
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2789
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic »

Tag - A High School Splatter Film

Eins vorweg: Der Untertitel wird dem Film nur bedingt gerecht. Es wird zwar derbe und ausgiebig gesplattert, aber auf wenig realistische Art und Weise. Wenn eine Windböe (!) einem Bus das Dach absäbelt und dabei eine ganze Ladung Schulmädchen in zwei Hälften teilt (!!), wirkt das doch leicht abgedreht. Und wenn Mitsuko, die einzige Überlebende des Bus-Massakers nach ziellosem Herumirren auf ihre plötzlich wieder quicklebendigen Schulkameradinnen stößt, die wie gewohnt herumalbern und kichern, während ihnen eine Windböe (!) die Röckchen der Schuluniformen nach oben bläst, dann wirkt das schwer abgedreht. Um nicht zu sagen Manga-mäßig. Wer sich aufgrund der billigen Effekte und des extremen Overactings aller Akteurinnen in einem miesen Horrorschinken wähnt, der liegt phasenweise gar nicht so falsch. Doch was sollen dann diese seltsamen, fast poetisch oder gar tiefgründig wirkenden Momente, die nicht ins Gesamtbild zu passen scheinen? Und wieso scheint Mitsuko, die zwischendurch auch gerne mal ihre Identität wechselt, in einer Zeitschleife oder in alternativen Realitäten zu stecken? Die Auflösung bekommt der ausdauernde Zuschauer erst am Ende geliefert. Zusammen mit einer eindeutigen Message...

Mich hat "Tag" auf eigenartige Weise abgeholt. Nach der ersten Viertelstunde war ich versucht abzuschalten, zu billig und doof wirkte das ganze Geschehen (von der deutschen Synchro fange ich gar nicht erst an). Man verfolgt die meiste Zeit Mädchen in Schuluniformen, die im Wald, der Schule oder sonstwo in der Pampa herumrennen, bis sie ein gewaltsamer Tod ereilt. Eine übergeordnete Handlung scheint es nicht zu geben. Aber irgendwann wurden die Situationen so abgefahren und surreal, dass ich wissen wollte, was da noch kommt. Und am Ende machte alles irgendwie Sinn. Glaube ich zumindest... :D

"Tag" ist für Leute mit eher konventionellen Sehgewohnheiten nicht geeignet. Gorehounds werden auch nur bedingt auf ihre Kosten kommen, da der Splatter zwar auf gewisse Weise zelebriert wird, aber nicht im Vordergrund steht. Freunde des unkonventionellen japanischen Films (Regisseur Sion Sono ist wohl eine Ikone desselben) können aber auf ihre Kosten kommen. Man sollte allerdings aufmerksam das illustre Treiben verfolgen, um nicht den Faden zu verlieren. Denn es steckt doch mehr im Film drin, als man anfangs vermutet.

Empfehlung an Fuchsi! :mrgreen:

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 994
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Dicker »

Spiderman - Into the Spiderverse
Ich schau sonst keine Superhelden Filme. Aber der hier sah anders aus, hat viele positive Kritik erhalten, also why not. Die erste Hälfte ist wirklich grandios. Allein der tolle Animationsstil und das flotte Tempo. Ich wurde bestens unterhalten. Die zweite Hälfte ist dann leider more of the Same Superhelden Story Blabla. Kompetent umgesetzt, imo aber nichts besonderes. Aber allein für den Anfang lohnt es sich, diesen Film zu sehen.

Eiskalte Engel
Irgendwie habe ich es nie geschafft, diesen Film zu sehen. Dabei ist er Kult und das zurecht. Heute wirkt er an der ein oder anderen Stelle etwas zu 90er und die Liebesgeschichte von Sebastian hätte mehr Zeit benötigt. Manche Dialoge wirken außerdem so, als stammt sie direkt aus der literarischen Vorlage, die ja im 19. Jhd spielt. Aber seis drum. Allein für die bekloppte art, wie Sebastian und Cathrin miteinander agieren, hat sich das Nachholen dieses Films gelohnt. Was hatte ich meinen Spaß. Zurecht ein Kultfilm und auf IMDB irgendwie gar nicht so gut bewertet. Klar, das ist keine hohe Kultur, aber das was der Film sein will, passt schon ziemlich gut.

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 1345
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von HerrReineke »

Westworld (1973)
Puh, also... die Idee ist immer noch grandios, wie man ja anscheinend auch an der Serienadaption gut sehen kann (hab es selbst leider noch nicht gesehen). Der Film war damals - 11 Jahre vor Terminator :ugly: - sicherlich in vielen Punkten innovativ. Leider ist das Pacing für mich ziemlich schrecklich gewesen. Die Handlung hätte ebenso gut in die Hälfte der Zeit gepasst. Das macht den Film noch nicht insgesamt scheiße, aber mehr als Mittelmaß ist es dann leider doch nicht (mehr).
5/10 Androiden.
Quis leget haec?

Palestar
Beiträge: 5
Registriert: 20. Nov 2020, 11:59

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Palestar »

Samsara (2011 von Ron Fricke)

Ist quasi die Fortsetzung der geführten Meditation "Baraka" aus dem Jahr 1992. Ruhige Bilder im religiösen und kulturellen Kontext der aktuellen Menschheit. Meiner Meinung sehr sehenswert.

Benutzeravatar
lipt00n
Beiträge: 378
Registriert: 11. Dez 2015, 10:01
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von lipt00n »

War Dogs (2016)

Stand schon lange auf der Liste, gestern habe ich ihn mir dann angesehen. Ist ganz kurzweilig und okay, aber war für mich jetzt kein großes Highlight. Leider bewegt sich der Film streckenweise sehr weit weg von der Realität, was beim Schauen total okay war, mich aber hinterher beim "Abgleich" irgendwie "nachenttäuscht" hat :D
Kann man sich aber gut ansehen.
Bild
Mal wieder unterwegs: dorfkartoffel.com

Andreas29
Beiträge: 371
Registriert: 22. Mai 2019, 12:14

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Andreas29 »

Jagd auf Roter Oktober

Solider spannender und handwerklich gut gemachter U-Boot-Film, der natürlich noch ganz im Zeichen des Kalten Krieges stand. Nicht ganz so authentisch wie z.B. die Benchmark in dem Genre "Das Boot", aber ausreichend; in dieser Tom Clancy Verfilmung geht es natürlich in erster Linie um Unterhaltung. Top-Besetzung: Sean Connery, Sam Neill, Alec Baldwin, James Earl Jones, Stellan Skarsgard.

Info: https://letterboxd.com/film/the-hunt-for-red-october/

3,5 von 5 Sternen

Die üblichen Verdächtigen

Ich habe ein Problem gehabt: Ich kannte den Twist schon :-(. Trotzdem konnte ich wertschätzen, wie der Film seine Zuschauer aufs Glatteis führt. Flott erzählt, coole Dialoge, kauzige Charaktere. Außerdem ist Kevin Spacey - möge er noch so ein Arschloch sein - auch in diesem Film wieder eine schauspielerische Naturgewalt.

Info: https://letterboxd.com/film/the-usual-suspects/

4 von 5 Sternen.

Kommen wir zum Teil, der nichts für Depressive ist:

The Nightingale

Rape and Revenge im Arthouse-Style im Tasmanien des 19. Jahrhunderts. Dieser Film erreicht in seiner authentischen und grausamen unästhetisierten Art Gewalt zu zeigen einen Film wie "Funny Games". Am Anfang gibt es eine Szene, die über Minuten geht und einen das Blut in den Adern gefrieren lässt. Kolonialismus, Rassismus und die (sexuelle) Unterdrückung der Frau werden gleich mit verhandelt. Das Setting ist komplett unverbraucht. Gerade die Hauptdarstellerin liefert eine grandiose Performance ab und man leidet in jeder Sekunde mit.
Handwerklich wird dem Film vorgeworfen stellenweise etwas billig zu wirken und warum der in 4:3 sein muss, habe ich nicht verstanden. Aber der Inhalt hat mich dann doch mehr überzeugt.
Die Regisseurin und Drehbuchautorin hat übrigens auch "Der Babadook" gemacht.

(Trigger-Warnung: Es gibt sehr lange und quälende Einstellungen von Vergewaltigungen und Gewalt gegen ein Baby)

Info: https://letterboxd.com/film/the-nightingale-2018/

4,5 von 5 Sternen.

The Wailing

Hochgradig atmosphärischer und ästhetischer Korea-Horror. Eher langsam erzählt und mit Schockeffekten und Splatter wird sich sehr zurückgehalten. Man braucht deshalb gelegentlich Sitzfleisch bei 155 Minuten, aber die ruhigen Passagen helfen um sich die immer verwirrender werdende Story zusammen zu interpretieren.

Info: https://letterboxd.com/film/the-wailing/

4 von 5 Sternen.

Audition

Von K-Horror zu J-Horror... zumindest läuft er darunter. Ich würde als Referenz auch hier allerdings eher "Funny Games" heranziehen. Es ist bemerkenswert, wie der Film in seiner Tonalität schwankt von einer, ja... fast schon Romantic Comedy, zu Mystery zu richtig hartem und unangenehmen Torture Porn, der "Hostel" und Konsorten in den Schatten stellt. Und im Gegensatz zu letztgenannten Vertretern des Subgenres macht sich Audition die Mühe, dass ich die Charaktere mag, denen etwas passiert und bietet mir für das Schlachtfest auch eine halbwegs authentische Erklärung, die tief in der Psyche der Charaktere liegt.

Info: https://letterboxd.com/film/audition/

4 von 5 Sternen.

Cuties


Das ist er also, der Skandalfilm des Jahres. Vom Twitter-Shitstorm bis zu Petitionen Netflix gleich ganz abzuschalten war ja alles dabei. Dabei stützte sich das Ganze vor allem auf eine selten dämliche Marketing-Kampagne von Netflix und kaum einer hatte den Film wirklich gesehen.
Eine 11-Jährige gefangen zwischen streng muslimisch-religiösen Haushalt und moderner übersexualisierter französischer Gesellschaft, die sich dann entschließt mit einer Mädchen-Clique zu tanzen... knapp bekleidet, in aufreizenden Posen, gerne mal twerkend. Und die Kamera hält voll drauf: Auf den Arsch, in den Schritt, sinnlich über die zumeist freiliegenden Körper. Natürlich ist das voyeuristisch und damit im höchsten Maße provokant. Es ist unangenehm und das soll es auch sein.
Kann man ausschließen, dass man damit Pädophile anspricht? Nein. Der Film bevormundet seine Zuschauer aber nicht und traut ihm zu, das Gesehene selbst einzuordnen. Er beobachtet generell eher und nur am Ende gibt es auch eine kleine Einordnung durch den Film selbst.
Die Botschaft am Ende fand ich dann auch sehr gelungen und die jungen Darsteller, denen einiges abverlangt wird, sind wirklich gut.
Das Problem: Der Film in seiner Art mag zwar provokant sein, aber seine Thematiken hat man jetzt schon wirklich oft genug gesehen. Zu viel Sex heutzutage, das böse Internet, die religiösen Eltern, der Culture-Clash. Und er findet keine neuen Wege das darzustellen.
Handwerklich ist das Ganze auch eher auf dem Niveau eines ZDF-Fernsehspiels.

Info: https://letterboxd.com/film/cuties-2020/

3 von 5 Sternen (und da ist schon ein halber drin allein für den Mut das so zu machen).

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2789
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic »

Wir

Jordan Peeles zweiter Film kommt mit einer originellen, sicherlich vielfältig interpretierbaren Grundidee daher. Doch trotz guter Inszenierung und grandioser Besetzung wollte der Funke bei mir nicht so recht überspringen. Der gelegentlich eingestreute Humor hat mich nicht gestört, auch wenn er manchen Situationen die Spannung raubt. Vielleicht war's der wilde Mix aus diversen Horrorgenres, der mich gestört hat. Home Invasion, Survival, Slasher, Psycho-Horror - in "Wir" steckt von allem ein bisschen drin. Trotzdem gibt's einige Längen, z. B. bei den ausgiebig vorhandenen Verfolgungsszenen. Nie wirklich langweilig, aber leider auch nur bedingt mitreißend. Aber eins ist sicher: Elisabeth Moss muss in mehr Horrorfilmen auftreten! Ihr komplett wahnsinniges Grinsen ist grandios! :mrgreen:

Benutzeravatar
Ironic Maiden
Beiträge: 235
Registriert: 6. Apr 2016, 22:06

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Ironic Maiden »

Heretic hat geschrieben:
26. Nov 2020, 12:45
Aber eins ist sicher: Elisabeth Moss muss in mehr Horrorfilmen auftreten! Ihr komplett wahnsinniges Grinsen ist grandios! :mrgreen:
Dann würde ich Der Unsichtbare / The Invisible Man empfehlen. Zwar ist das teilweise eher ein Drama über häusliche Gewalt als ein "richtiger" Horrorfilm, aber der Horroranteil ist trotzdem vorhanden. Kein Wunder, schließlich hat Leigh Wannell (der Typ von "Saw" und "Upgrade") Regie geführt.
Heretic hat geschrieben:
26. Nov 2020, 12:45
Wir

Jordan Peeles zweiter Film kommt mit einer originellen, sicherlich vielfältig interpretierbaren Grundidee daher. Doch trotz guter Inszenierung und grandioser Besetzung wollte der Funke bei mir nicht so recht überspringen.
Das ging mir auch so, aber wahrscheinlich lag das daran, dass ich für den Film zu sehr gehypt war und zu viel erwartet habe, da mir "Get Out" so unglaublich gut gefallen hat. Dazu kam noch, dass ich die zentrale Metapher uninteressanter als die von "Get Out" fand:
SpoilerShow
Dass wir in der westlichen Gesellschaft unser bequemes Leben letztendlich auf Kosten von Milliarden anderer Menschen, z.B. in Entwicklungsländern, führen und die Rollen willkürlich zugeteilt wurden ist ein Thema, das mich schon lange beschäftigt. Insofern fand ich "Wir" jetzt nicht sehr originell oder augenöffnend. Dagegen hat mir "Get Out" als weiße Person Facetten von Rassismus gezeigt, die ich vorher nicht kannte und über die ich auch viel zu wenig nachgedacht hatte.

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2789
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic »

Ironic Maiden hat geschrieben:
26. Nov 2020, 15:48
Dann würde ich Der Unsichtbare / The Invisible Man empfehlen. Zwar ist das teilweise eher ein Drama über häusliche Gewalt als ein "richtiger" Horrorfilm, aber der Horroranteil ist trotzdem vorhanden. Kein Wunder, schließlich hat Leigh Wannell (der Typ von "Saw" und "Upgrade") Regie geführt.
Danke, den werde ich mal im Hinterkopf behalten.

Minor
Beiträge: 4
Registriert: 24. Nov 2020, 12:13

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Minor »

Midsommar

Hat mir extrem gut gefallen. Vom selben Regisseur 8Ari Aster), der auch Hereditary gemacht hat. Ich war sehr verstört nach dem Schauen beider Filme. Wer Horror ohne Geisterbahneffekte mag: anschauen. Beide Filme.

Benutzeravatar
kami
Beiträge: 361
Registriert: 8. Feb 2018, 21:28

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von kami »

HAPPIEST SEASON
Um ehrlich zu sein habe ich diese weihnachtliche Romcom vornehmlich der Besetzung wegen geschaut, namentlich Kristen Stewart, Mackenzie Davis, Allison Brie, Aubrey Plaza, Dan Levy. Die Geschichte dreht sich um Abby und Harper, ein von Stewart und Davis gespieltes Paar, das zu Weihnachten Harpers Eltern besucht. Erst auf dem Weg erfährt Abby, dass Harper sich ihrer Familie gegenüber noch nicht geoutet hat. Das führt zu den erwartbaren Irritationen, Missverständnissen und schließlich dramatischen Szenen, welche intensiver ablaufen, als man es in einem Weihnachtsfilm erwarten würde. Dank interessanter, ambivalenter und nicht immer sympathischer Charaktere und einem hervorragenden Darstellerensemble machen sowohl das Drama als auch die zahlreichen leichten und amüsanten Momente Spaß, der erst vom unverdient zuckersüßen Ende etwas vergällt wird. Gleichwohl ein hübscher Film.
7/10

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2789
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic »

The Good Neighbor

Die Teenager Ethan und Sean haben sich ein perfides filmisches Experiment ausgedacht: Sie wollen ihren Nachbarn, einen grantigen alten Kauz namens Grainey, glauben machen, dass es in seinem Haus spukt. Zu diesem Zweck installieren sie während Graineys Abwesenheit diverse Kameras und technische Gimmicks, um ihn anschließend von Ethans Zimmer im Haus gegenüber aus überwachen seine Reaktionen auf die Geschehnisse aufzeichnen zu können. Doch die fallen anders aus als vermutet...

Auf den ersten Blick erinnert "The Good Neighbor" an eine Low Budged-Version von "Disturbia" im (zum Glück nicht allzu nervigen) Found Footage-Look. Doch der Film entwickelt sich in eine andere Richtung und hat mehr zu bieten. Die reichlich unglaubwürdige Ausgangssituation, dass zwei Teenager über das Know-how und die Mittel verfügen, fast das komplette Nachbarhaus in ein Big Brother-Spukhaus zu verwandeln, muss man erstmal hinnehmen. Der zurückhaltende Sean ist eine Intelligenzbestie und praktischerweise mit einem reichen, meist abwesenden Vater ausgestattet ist, der als nie versiegende Geldquelle dient. Jaja, schon klar. Auch Ethans Mutter scheint nichts mitzubekommen, obwohl sie mehrfach ins Zimmer platzt. Da hätte sie besser mal genauer hingeschaut. Wenn man mit diesen Schönheitsfehlern leben kann, bekommt man einen ruhigen, aber stellenweise sehr atmosphärischen Thriller geboten, der hauptsächlich von seiner wendungsreichen Story lebt und auf billige Schockeffekte verzichtet. Und dann wäre da noch James Caan, der dem meist stoisch dreinblickenden Nachbarn Grainey eine ganz eigene Note verleiht. "The Good Neighbor" ist zwar kein Überwerk, für mich aber eine positive Überraschung.

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 994
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Dicker »

Parallelwelten
Die beiden anderen Filme, die ich von Regisseur Oriol Paulo gesehen habe, haben mir so gut gefallen, dass ich in blindem Vertrauen auch diesen Film gesehen habe (es waren The Body und Der unsichtbare Gast). Leider ist der Film wirklich nicht gut. Vielleicht etwas gehobeneres TV-Film Niveau. Zum einen liegt das an der uninspirierten Geschichte über die namens gebenden Parallelwelten an, die man so schon öfters gesehen hat, die hier aber auf eine ganz persönliche Ebene heruntergebrochen wird, die nie wirklich spannend wird. Zum anderen kann man den großen Twist des Films bereits sehr früh erahnen (ok, einen Teil des Twists nicht, aber den grundlegenden Teil). Insbesondere, weil sich die Protagonistin wie die Axt im Walde aufführt und für ihre Umwelt eigentlich in die Klapse müsste. Nur diese andere Person unterstützt sie aus unerfindlichen Gründen. Zu guter letzt ist der Film mit 120 min ca. 30 min zu lange.
Ich hätte meinem ersten Impuls nachgeben sollen und den Film nach 30 min ausmachen sollen. Wirklich etwas verpasst hätte ich dann nicht. Schade, denn wie geschrieben, The Body und Der unsichtbare Gast sind wirklich ganz tolle Filme.

Andreas29
Beiträge: 371
Registriert: 22. Mai 2019, 12:14

Re: Welche Filme habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Andreas29 »

Personal Shopper

Kristen Stewart kann schauspielern! Wer was anderes behauptet, sollte diesen Film sehen. Sie spielt hier einen sogenannten "Personal Shopper"; das sind Leute, die für reiche Menschen einkaufen. Nebenbei versucht sie Kontakt zu ihrem verstorbenen Bruder aufzunehmen.
Ein wirklich solider Mysteryfilm, der sich um Trauer und deren Verarbeitung dreht. Der kam bei Kino+ nicht so gut weg, aber meiner Meinung nach hat der was.

3,5 von 5 Sternen.

Info: https://letterboxd.com/film/personal-shopper/

The Killing of a sacred Deer

Nach "The Lobster" und "Dogtooth" geht meine Yorgos Lantimos Tour weiter. Und wieder einmal enttäuscht er nicht. Diesmal gibt es etwas weniger Gesellschatskritik und es ist mehr eine persönliche Geschichte, was aber nicht bedeutet, dass er es nicht weniger grotesk und einzigartig umsetzt. Es ist stellenweise richtig unangenehm und böse, was hier gezeigt wird.

4 von 5 Sternen.

Info: https://letterboxd.com/film/the-killing ... cred-deer/

Shame

Den fand ich wirklich krass. Auf der Oberfläche schockt der Film mit für britische Produktionen unüblicher Nacktheit und krassen Sexszenen. Darunter steckt aber ein wirklich niederschmetterndes Drama, bei dem ein Mensch Zuneigung braucht, aber nicht bekommt, weil ein anderer Mensch zu sehr mit sich selbst beschäftigt ist. Famos und mutig gespielt von Michael Fassbender, der hier wirklich alles gibt... und ich meine ALLES. Nicht weniger beeindruckend ist Carey Mulligan, die ungefähr 2 Sekunden braucht, bis ihr Charakter sympathisch ist. Keine Szene ist unnötig, jeder Dialog auf den Punkt.
Mega Film.

4,5 von 5 Sternen.

Info: https://letterboxd.com/film/shame-2011/

A Taxi Driver

Nicht zu verwechseln mit Taxi Driver. Es geht um einen südkoreanischen Taxifahrer, der 1980 einen deutschen Journalisten in die Gwangju-Region fahren soll, in der gerade eine Studentenrevolte stattfindet und sich das Militär mobilisiert.
Es handelt sich um eine wahre, aber zu großen Teilen fiktionalisierte Geschichte. Sehr sympathisch, charmant, lustig, dramatisch, traurig... die Südkoreaner haben es halt drauf. Ich hätte mir etwas mehr politischen Hintergrund gewünscht und stellenweise ist der Pathos dann doch etwas zu drüber.

4 von 5 Sternen.

Info: https://letterboxd.com/film/a-taxi-driver/

Assassination Nation

Die erste Staffel der Serie Euphoria hat mir wahnsinnig gefallen. Hier waren dieselben Macher am Werk und auch nur deswegen habe ich mir den Film angeguckt... was ich leider bereue. Es ist sozusagen der Film zu #TheFappening und versucht sich an dem Gedanken, was passiert, wenn der Internetmob ins Reallife kommt. Der Film ist dabei so plump und plakativ und pseudocool, dass er einer der wenigen ist, den ich wirklich fast ausgemacht habe. Am stärksten ist der Film, wenn er die Auswirkungen der Leaks privatester Dinge zeigt; das reicht um einen zum Nachdenken anzuregen, aber das reicht den Machern wohl nicht. Die absolute Eskalation kommt mit einem Fingerschnipsen; von "Scheiße es wurden Nacktbilder geleakt" zu "Wir laufen alle mit Masken und Knarren rum" vergeht ein Schnitt. Am Ende wird der Film zu einer Gewaltfantasie gegen Internettrolle, die niederste Beweggründe anspricht... und da noch nicht einmal richtig durchzieht.
Und da rettet man sich auch nicht mit dem schon aus Euphoria gewohnten Style aus Zeitlupen, verspielter Kamera, Chartsongs und Neonfarben.

2 von 5 Sternen.

Info: https://letterboxd.com/film/assassination-nation/

Conan - Der Barbar

Ja. Macht Spaß. Schwarzenegger ist gerade im Original ein Genuss und bringt den ein oder anderen unfreiwilligen Lacher. Die Rachestory hat man schon hunderte Male gesehen und der von A nach B Plot ist standard. Die Kämpfe sind nicht mehr wirklich gut choreografiert... stellenweise sieht man, wie meterweit mit dem Schert, der Axt oder dem Hammer daneben gehauen wird. Die Ausstattung fand ich allerdings überraschend gut... coole Kostüme und die Rüstung von James Earl Jones ist richtig geil :-D Die Musik mag hier rund da etwas zu dick aufgetragen sein, ist aber schön episch und manche Effekte fand ich richtig gut gemacht, z.B. die Geister, die Conan entführen wollen.
Ach das hat alles aber irgendwie seinen Charme. Der Bösewicht verschießt Schlangen mit seinem Bogen... SCHLANGEN! Dazu noch die Kultszenen wie z.B. "...the Lamentation of the women" oder wenn er das Kamel mit einem Faustschlag niederstreckt oder einen Geier totbeißt. Schwarzenegger passt perfekt in die etwas tumbe-naive Barbarenrolle.

3,5 von 5 Sternen.

Info: https://letterboxd.com/film/conan-the-barbarian/

Antworten