Bücher!

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit Respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1652
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Bücher!

Beitrag von Guthwulf »

Terranigma hat geschrieben:
5. Sep 2020, 15:02
Dicker hat geschrieben:
5. Sep 2020, 13:14
Ich lese gerade meinen ersten Steven King Roman und habe mir dafür Salem's Lot ausgesucht (auf Deutsch Brennen muss Salem). ...
Salem's Lot ist kein dankbarer Einstieg... Für den Einstieg hätte ich eher Pet Sematary empfohlen...
Ich weiß nicht... Ich würde als Einstieg tatsächlich einen der beiden ganz großen Klassiker empfehlen: Also entwedger "IT" oder "The Last Stand". Ja, das sind beides sehr lange Bücher, aber sie fesseln beide sehr schnell und beide haben ein spannendes Setting. Der Weltuntergang durch eine Pandemie bei "The Last Stand" ist sicher grad in heutigen Zeiten besonders unterhaltsam zu lesen. Und mit "IT" verbinde ich neben dem Horrorclown vor allem auch Jugendbuch / -abenteuer Nostalgie, dank der Gruppe von Kindern, die in den Sommerferien einem großen Mysterium auf den Grund gehen. Bei beiden kann man das Buch schnell nicht mehr zur Seite legen. Insofern wirds auch nicht über die Zeit langweilig und die Länge stört zumindest mich gar nicht mehr. Es sind jedenfalls nicht ohne Grund zwei der großen Klassiker aus der King Bibliographie.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 1193
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Bücher!

Beitrag von Feamorn »

Mein erstes King-Buch war auch Es, damals leider die gekürzte deutsche Ausgabe, aber das war in der Tat etwas, was ich nicht mehr zur Seite legen konnte/wollte.

Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 1021
Registriert: 17. Feb 2016, 19:34

Re: Bücher!

Beitrag von Terranigma »

Guthwulf hat geschrieben:
5. Sep 2020, 15:55
Es sind jedenfalls nicht ohne Grund zwei der großen Klassiker aus der King Bibliographie.
Stimmt, wenn einen sehr umfangreiche Bücher nicht abschrecken, dann ist IT definitiv die bessere Empfehlung.
Wenn unser Geist leer ist, ist er für alles bereit. Im Anfänger-Geist liegen viele Möglichkeiten, in dem des Experten wenige.
Suzuki Shunryū​

Insanity
Beiträge: 216
Registriert: 4. Nov 2018, 12:43

Re: Bücher!

Beitrag von Insanity »

Wenn du auf einen guten Einstieg stehst und auf eher schnelle Eskalation: Misery ist dein King-Roman, Dicker. Und er kommt sogar komplett ohne übernatürliche Elemente aus. Pageturner vom Feinsten.
Ansonsten wie geschrieben IT oder Pet Cematary, da kann man echt nichts falsch machen, außer, dass man dann wahrscheinlich das beste von King schon weggelesen hat. ;)
Chuck Norris kann eine Schwingtür zuschlagen!

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 915
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Bücher!

Beitrag von Varus »

Mit Watchmen seit Ewigkeiten mal wieder einen Comic/Graphic Novel gelesen und gleichzeitig eine "Bildungslücke" geschlossen. Sobald man sich wieder dran gewöhnt hat, dass es Bilder gibt und man nicht nur gehetzt die Sprechblasen liest, gewinnt das ganze ungemein.^^ Sehr interessante und sehr düstere, alternative Realität die dort gezeichnet wird. Weltenbau und Charakterzeichnung sind wirklich sehr gut gelungen. Man versteht wieso Dinge so kamen, wie sie hier geschildert werden. Richard Nixon ist bspw. in seiner 5. Amtsperiode :ugly: . Man lernt den kompletten Cast hervorragend kennen und verstehen. Sogar den einzigen "echten" Superhelden mit richtigen Superkräften, der de facto ein Gott ist.
I'm Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet.

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 2019
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Bücher!

Beitrag von Leonard Zelig »

Habe diese Woche Schockraum von Tobias Schlegl gelesen. Er ist ehemaliger VIVA-, Extra-3- und aspekte-Moderator, aber hat sich vor einigen Jahren entschieden eine Ausbildung zum Notfallsanitäter zu machen. In seinem Debütroman geht es um einen Notfallsanitäter, der nach einem Einsatz traumatisiert ist und versucht das zu verdrängen. Das Buch liest sich sehr leicht und gibt interessante Einblicke in den Beruf. Große Literatur erwartet einen nicht, aber eine spannende Geschichte über ein gesellschaftlich relevantes Thema.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Andreas29
Beiträge: 423
Registriert: 22. Mai 2019, 12:14

Re: Bücher!

Beitrag von Andreas29 »

Terranigma hat geschrieben:
5. Sep 2020, 16:34
Stimmt, wenn einen sehr umfangreiche Bücher nicht abschrecken, dann ist IT definitiv die bessere Empfehlung.
Irgendwie witzig. Ich bin eigentlich ein Lesemuffel. Ich weiß gar nicht warum, aber in meiner Familie liest halt keiner und das färbt dann halt ab.

Aber wenn ich Lust auf ein Buch hab, dann sind es eigentlich immer Brocken.

Ich bin eher Film- und Serienfan und komme so meistens auf den Gedanken Vorlagen zu lesen. Der erste Klopper war Herr der Ringe. Als Jugendlicher auf Deutsch und vor 2 Jahren auf Englisch. Dann tatsächlich auch IT von King. Und der Grund warum ich gerade hier im Thread bin:

Es hat lang gedauert, aber ich habe jetzt alle 5 Bände von Game of Thrones durch. Ja, der vierte Band war schwächer, aber es ging und alles in allem halten die Bücher wesentlich besser ihr Niveau als die Serie. Freue mich auf die letzten beiden Bände... wenn ich das noch erleben darf...

Ja, ich würde gerne mehr lesen, aber das auch noch zwischen Filme, Serien und Videospielen zu drücken ist gar nicht so einfach. Und ich müsste da auch wieder viel recherchieren, was man da so lesen sollte. Ich finde es schon schwer genug herauszufinden, welche Bücher man von King gelesen haben muss... und das ist nur ein Autor.

Andreas29
Beiträge: 423
Registriert: 22. Mai 2019, 12:14

Re: Bücher!

Beitrag von Andreas29 »

Zu Halloween gibt es mal Pet Semetary (Friedhof der Kuscheltiere). Bin gespannt.

Benutzeravatar
Seroon
Beiträge: 110
Registriert: 11. Okt 2019, 18:42

Re: Bücher!

Beitrag von Seroon »

"Dies Kind Soll Leben": Die Aufzeichnungen der Helene Holzman 1941-1944 373 Seiten

Da ich mit Worten nicht gut umgehen kann, zitiere ich vom Klappentext:

"Als hellwache Chronistin berichtet Helene Holzmann aus einer Stadt, in der das Menschenmorden und Menschenschinden während drei Jahren zum unübersehbaren Alltag wurde. Dabei ist sie in einer >>idealen<< Beobachterposition: deutscher Herkunft, aber litauische Staatsbürgerin; außerhalb des Ghettos lebend, aber mit engen Beziehungen ins Ghetto; >>halbjüdisch<<, aber von ihrer Umgebung als >>deutsch<< wahrgenommen; durch den Verlust des Mannes und der älteren Tochter selbst Opfer, zugleich aber Aktivistin, die nicht Opfer bleibt. Die Perspektiven und Einsichten, die sich ihr aus dieser Position bieten sind vielfältig, vielfach gebrochen, von Gegensätzen und Widersprüchen geprägt - kurzum, der Wirklichkeit sehr nah."

Ich fand das Buch sehr eindrücklich, aber ich musste es immer wieder weglegen, da manche Stellen sehr grausam sind.

Benutzeravatar
katarasgame
Beiträge: 11
Registriert: 5. Nov 2020, 23:24

Re: Bücher!

Beitrag von katarasgame »

Lana_Gamer hat geschrieben:
18. Jul 2020, 12:43
Momentan lese ich wieder einmal, Achtung, langweilig: Harry Potter. Zur Handlung muss ich wohl nicht viel sagen. Dennoch jedesmal erstaunt, wie viel ich vergesse und wie toll ich es jedes Mal wieder finde. Ich werde trotzdem immer noch in die Geschichte eingesogen und ich liebe das Universum und die Charaktere.
so geht es mir auch jedes Mal, wenn ich Harry Potter wieder in die Hand nehme. Einfach schön, wie fesselnd die Geschichte immer noch ist. Bei den Filmen sieht das ganze allerdings anders aus, aber das ist kein Thema für diesen Thread...

Ich habe grade "Verbrechen" von Ferdinand von Schirach beendet (zum zweiten Mal). Ich liebe den nüchternen, schlichten Schreibstil von Schirach und bin ein großer Fan seiner Werke. Bei "Verbrechen" gefällt mir besonders die Täter-Opfer-Umkehrung, denn Schirach macht bei jedem seiner Fälle deutlich, WARUM die Täter überhaupt zum Täter werden. Denn meistens sind sie vorher die Opfer gewesen. Ich kann das Buch nur empfehlen!
Wer das Leben nicht schätzt, hat es nicht verdient. (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar
tsch
Beiträge: 737
Registriert: 23. Jul 2016, 15:10

Re: Bücher!

Beitrag von tsch »

Ich habe Elantris von Brandon Sanderson gelesen, damit ich jetzt alle Romane aus dem Cosmere (übergreifendes Universum) kenne. Habe ich noch schnell vorher reingeschoben, weil in einigen Tagen schon der neueste Teil des Stormlight Archives erscheint - meine wohl aktuell liebste Fantasy-Reihe.

Elantris würde ich als schwächsten Teil dieser Romane einordnen, was bei Brandon Sanderson aber immer noch bedeutet, dass ich es sehr gerne gelesen habe. Der Mann kann einfach interessanten Prämissen bauen und schreibt dann so angenehm, dass man es ohne Probleme und Motivationslöcher durchliest. Ein komplett anderes Erlebnis als die Malazan Book of the Fallen, die ich zuvor gelesen hatte.

Freu mich schon riesig auf Rhythm of War :)

Benutzeravatar
Sophie94
Beiträge: 16
Registriert: 10. Nov 2020, 10:35
Wohnort: Duisburg

Re: Bücher!

Beitrag von Sophie94 »

Feamorn hat geschrieben:
5. Sep 2020, 16:17
Mein erstes King-Buch war auch Es, damals leider die gekürzte deutsche Ausgabe, aber das war in der Tat etwas, was ich nicht mehr zur Seite legen konnte/wollte.
So ging es mir auch. Ich hab das Buch irgendwann auf einem Flohmarkt gefunden und die nächsten Tage damit verbracht das Buch zu lesen, weil ich es nicht mehr aus der Hand legen wollte. Heute ist es immer noch einer meiner Favoriten.
Die große Chance kommt, wenn du sie herbeiführst.

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 1193
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Bücher!

Beitrag von Feamorn »

Sophie94 hat geschrieben:
10. Nov 2020, 18:58
Feamorn hat geschrieben:
5. Sep 2020, 16:17
Mein erstes King-Buch war auch Es, damals leider die gekürzte deutsche Ausgabe, aber das war in der Tat etwas, was ich nicht mehr zur Seite legen konnte/wollte.
So ging es mir auch. Ich hab das Buch irgendwann auf einem Flohmarkt gefunden und die nächsten Tage damit verbracht das Buch zu lesen, weil ich es nicht mehr aus der Hand legen wollte. Heute ist es immer noch einer meiner Favoriten.
Bei mir ist es auch auf jeden Fall eines der Bücher, die mir am deutlichsten In Erinnerung geblieben sind.

Benutzeravatar
tanair
Beiträge: 98
Registriert: 16. Sep 2019, 09:42

Re: Bücher!

Beitrag von tanair »

Ich lese zurzeit gerne Bücher von Hideo Yokoyama. Es sind japansiche Krimis, die sich sehr um die Normen und die japanischen Arbeitskultur drehen. Es ist etwas speziell und sicherlich nicht für jeden was. Aber da ich mich sehr für Japan interessiere, lese ich die Bücher gerne. 64 und 2 habe ich bereits gelesen und 50 gerade angefangen.

64 kann ich sehr empfehlen, dass war ein sehr spanendes Buch. 2 sind zwei kürzere Krimis in einem Buch, die sind ganz in Ordnung aber nicht vergleichbar mit 64. Zu 50 kann ich noch nichts sagen.

Andreas29
Beiträge: 423
Registriert: 22. Mai 2019, 12:14

Re: Bücher!

Beitrag von Andreas29 »

Pet Semetary (Friedhof der Kuscheltiere)

Ich muss sagen, dass ich etwas enttäuscht bin. Klar wächst einem die Familie und das Ehepaar von nebenan ans Herz und das Thema - Verlust/Tod - ist ziemlich schwer, aber irgendwie passiert ja nicht so richtig was. Das Pacing ist wirklich komisch, denn erst nach gut 85% (dank Kindle kann man das ja sehr genau bestimmen) kommt etwas fahrt auf. Ich verstehe das Argument, dass King sich Zeit lässt um die Charaktere aufzubauen, aber das kann man auch pointierter.
Gegruselt habe ich mich im Gegensatz zu meinem ersten King - IT - zu keinem Zeitpunkt. Ich kannte aber auch schon die Verfilmung und vielleicht hat das etwas Spannung raus genommen.
Also schlecht war es nicht und es liest sich knackig durch, aber den Klassikerstatus kann ich nicht ganz nachvollziehen.

Benutzeravatar
Haferbrei
Beiträge: 360
Registriert: 19. Mär 2017, 07:06

Re: Bücher!

Beitrag von Haferbrei »

tsch hat geschrieben:
9. Nov 2020, 18:01
Ich habe Elantris von Brandon Sanderson gelesen, damit ich jetzt alle Romane aus dem Cosmere (übergreifendes Universum) kenne. Habe ich noch schnell vorher reingeschoben, weil in einigen Tagen schon der neueste Teil des Stormlight Archives erscheint - meine wohl aktuell liebste Fantasy-Reihe.

Elantris würde ich als schwächsten Teil dieser Romane einordnen, was bei Brandon Sanderson aber immer noch bedeutet, dass ich es sehr gerne gelesen habe. Der Mann kann einfach interessanten Prämissen bauen und schreibt dann so angenehm, dass man es ohne Probleme und Motivationslöcher durchliest. Ein komplett anderes Erlebnis als die Malazan Book of the Fallen, die ich zuvor gelesen hatte.

Freu mich schon riesig auf Rhythm of War :)
Der Dienstag kann nicht früh genug kommen. Die ersten zwanzig Kapitel von Rhythm of War hat er ja bereits kostenlos online veröffentlicht und sowohl die Zeichnung der bekannten POV Charaktere als auch die neuen Perspektiven auf das Geschehen sind äußerst gelungen.

Ansonsten habe ich zuletzt Dawnshard gelesen, eine am Dienstag erschienene Novelle von Sanderson, die ebenfalls im Stormlight Archive Kanon vor RoW angeordnet ist und eine Geschichte um Rysn erzählt, einer Nebenfigur aus dem Romanen. Die Geschichte bietet auf jeden Fall viel Futter für Cosmere-Theoretiker.

Aktuell hol ich gerade Steelheart, einen von Sandersons YA-Romanen, nach. Die Prämisse ist recht simpel "Superhelden, aber sie sind Arschlöcher. Teenager will Rache an Oberdude für Tod seines Vaters". Liest sich ganz flockig weg und wird mich bis Dienstag bei Laune halten.

Benutzeravatar
tsch
Beiträge: 737
Registriert: 23. Jul 2016, 15:10

Re: Bücher!

Beitrag von tsch »

Haferbrei hat geschrieben:
13. Nov 2020, 22:36
Ansonsten habe ich zuletzt Dawnshard gelesen, eine am Dienstag erschienene Novelle von Sanderson, die ebenfalls im Stormlight Archive Kanon vor RoW angeordnet ist und eine Geschichte um Rysn erzählt, einer Nebenfigur aus dem Romanen. Die Geschichte bietet auf jeden Fall viel Futter für Cosmere-Theoretiker.
Ha, wie Edgedancer vor dem letzten Teil! Habe ich irgendwie gar nicht mitbekommen, dass es wieder sowas vor dem eigentlich großen Release gibt. Dann habe ich auf jeden Fall jetzt ja noch etwas, das ich vor Release lesen kann. Danke für den Hinweis - wäre komplett untergegangen bei mir :clap: .

Insanity
Beiträge: 216
Registriert: 4. Nov 2018, 12:43

Re: Bücher!

Beitrag von Insanity »

Andreas29 hat geschrieben:
13. Nov 2020, 14:57
Pet Semetary (Friedhof der Kuscheltiere)

Ich muss sagen, dass ich etwas enttäuscht bin. Klar wächst einem die Familie und das Ehepaar von nebenan ans Herz und das Thema - Verlust/Tod - ist ziemlich schwer, aber irgendwie passiert ja nicht so richtig was. Das Pacing ist wirklich komisch, denn erst nach gut 85% (dank Kindle kann man das ja sehr genau bestimmen) kommt etwas fahrt auf. Ich verstehe das Argument, dass King sich Zeit lässt um die Charaktere aufzubauen, aber das kann man auch pointierter.
Gegruselt habe ich mich im Gegensatz zu meinem ersten King - IT - zu keinem Zeitpunkt. Ich kannte aber auch schon die Verfilmung und vielleicht hat das etwas Spannung raus genommen.
Also schlecht war es nicht und es liest sich knackig durch, aber den Klassikerstatus kann ich nicht ganz nachvollziehen.
Wirklich gegruselt hatte ich mich auch nur an zwei oder drei Stellen im Roman.
Aber der Niedergang aufgrund der Trauer der Familie Creed, den fand ich schon extrem intensiv. Ich habe zwar selbst keine Kinder, kann mir aber vorstellen, dass die Geschichte als Familienvater brutal hart zu lesen sein muss.

In Falko und Jochens Buchpodcast gibt es eine Folge dazu sowie eine Forendiskussion. Falls du sie noch nicht kennst, kannst du ja mal reinhören. Vielleicht kann sie etwas zum Verständnis beitragen, warum das Buch mittlerweile einen solchen Klassiker-Status hat. :)
Chuck Norris kann eine Schwingtür zuschlagen!

Andreas29
Beiträge: 423
Registriert: 22. Mai 2019, 12:14

Re: Bücher!

Beitrag von Andreas29 »

Insanity hat geschrieben:
14. Nov 2020, 08:04
Aber der Niedergang aufgrund der Trauer der Familie Creed, den fand ich schon extrem intensiv.
Ich habe ja nicht geschrieben, dass mich das kalt gelassen hat. Ich hatte mir nur etwas anderes erwartet. Das Buch ist ja zu 90% eher Familiendrama mit so ein bisschen Mystery. Wirklicher Horror ist kaum in dem Buch... es sei denn, dass man eben auch das Drama um die Familie als Horror begreift.

Die Buchpodcast-Folge kenne ich übrigens.

Benutzeravatar
Sophie94
Beiträge: 16
Registriert: 10. Nov 2020, 10:35
Wohnort: Duisburg

Re: Bücher!

Beitrag von Sophie94 »

-Gefährliche Liebschaften von Laclos
Das Buch ist voller Intrige und voller Wahrheit. An manchen Stellen schüttelte ich den Kopf weil das Verhalten absolut nicht meinen moralischen Standards entspricht aber ich war zugleich fasziniert von dem Geschick mit dem die Intrigen eingefädelt werden. Das Buch ist vollgepackt mit Erkenntnissen über das menschliche Wesen und es lohnt sich manche Passagen zu wiederholen und tiefer hineinzublicken. Die Briefe haben eine alte und niveauvolle Ausdrucksweise. Darauf stehe ich. Die Liebe wird in dem Buch (wie der Titel verrät) ausführlich thematisiert. Jedoch nur vordergründig in einer gesitteten tugendhaften Form. Der Protagonist sieht die Frau und hat plötzlich nur noch Augen für Sie. Die Verführung braucht nicht mehr als den Schein einer besonderen Verliebtheit. Die Liebe ist eine Illusion, der wir uns als Menschen hingeben. Das ist zugegeben eine ziemlich machiavellistische, hedonistische Denkweise, aber im Kern ist etwas Wahres dran. Bist du ein Romantiker und willst für immer in der Illusion vom tugendhaften und unschuldigen Wesen im Menschen Leben empfehle ich dir das Buch ausdrücklich NICHT. Das Buch eignet sich für Leser die bereit sind, sich auch der kalkulierbaren und kühlen Seite in der Liebe zu widmen. Ich nehme aus dem Buch mit: Liebe ist nicht schwarz oder weiß sondern facettenreich. Machiavellismus und Romantik sind scheinbare Gegensätze.
Das Buch war auf meinem neuen Ebook vorgespeichert. Ich glaube nicht, dass ich bereit gewesen wäre das Buch zu kaufen. Im Nachhinein hat das Buch mir meine rosablumige Brille von der Nase genommen, abgenommen und umgekehrt wieder aufgesetzt. Ich bin von Natur aus ein Romantiker und bin es auch geblieben. Das Buch hat mir einfach ermöglicht auch eine andere Perspektive auf die Liebe zu gewinnen. Achja, an alle die mit Laptop viel Lesen: Hab ich auch lange Zeit gemacht und ist wohl nicht so gut für die Augen. Deswegen bin ich auch auf ein Ebook umgestiegen. Habe jetzt ein Tolino und mein nächstes Ebook wird ein Kindl sein. Dann kann ich die Bücher auf Amazon bestellen. Ich hab mir neulich ein ebook auf Amazon bestellt und konnte es dann nicht auf dem Tolino abspielen. Schöne Scheiße :D
Die große Chance kommt, wenn du sie herbeiführst.

Antworten