Bücher!

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
WhiteNoise
Beiträge: 18
Registriert: 3. Okt 2019, 14:35

Re: Bücher!

Beitrag von WhiteNoise »

bluttrinker13 hat geschrieben:
13. Jan 2020, 15:46
WhiteNoise hat geschrieben:
12. Jan 2020, 20:51
Ich lesen momentan Der Streik von Ayn Rand (auch bekannt als "Atlas Shrugged". Ein gigantisches Werk mit 1200 Seiten aber verdammt gut. Obwohl der Roman im Jahr 1957 ursprünglich erschien, fühlt er sich immer noch aktuell an. Absolute Leseempfehlung.
Boah, das liegt schon seit Ewigkeiten in der US Version bei mir rum. Die (philosophische?) Blaupause zu Bioshock, es wurde aber oft als sperrig und nicht gut zu lesen bezeichnet.

Deine Empfehlung gibt mir wieder Mut, das Ding doch mal anzufangen. :clap: :D
Also sperrig ist es aus meiner Sicht nicht. Die Sprache ist teilweise sehr poetisch und ausladend, aber es liest sich sehr flüssig. Ich bin jetzt bei Seite 800 und es macht immer noch Laune. Allerdings hätte man das Buch locker um ein Drittel kürzen können, wenn man sich etwas bündiger gefasst hätte.
Lurtz hat geschrieben:
18. Jan 2020, 21:45
Ist Ayn Randy's Werk nicht auch bei einigen führenden Mitgliedern der GOP nach wie vor eine tragende Ideologie?
Das weiß ich nicht genau, ich glaube es aber nicht. Die realpolitische Lage in den USA passt überhaupt nicht zum Objektivismus. Ein Donald Trump hätte Ayn Rand sicherlich nicht gefallen.
SebastianStange hat geschrieben:
13. Jan 2020, 00:34
Ha, der Einstieg von Red Sister war halt sagenhaft gut und ich mag diese Welt sowie die Prämisse dahinter - auch wenn sie kaum eine Rolle spielt. Habe inzwischen zwei der drei Bücher in der Trilogie gelesen und da hat sich mein Enthusiasmus auch schon ein wenig gemildert. Ich habe meine Mühe, die einzelnen Schwestern auseinander zu halten und die Handlung dreht sich imho viel zu oft um Gewalt und Konflikte. Aber ich hab die Bücher dennoch gerne gelesen und habe auch vor, die Trilogie zu beenden. Zunächst aber brauche ich da etwas Abstand. Uuund bin dabei direkt wieder bei den LitRPGs gelandet.. Awaken Online. Der Twist ist, dass der "Held" der Reihe zum großen Bösewicht einer MMO-Welt wird. Erstaunlich kurzweilig. Guilty pleasure. Oh Mann ...
Ja, der Einstieg war echt gut, danach kommt aber nichts mehr. Ich bin im Genre LitRPG nicht sonderlich belesen, aber Sufficiently Advanced Magic von Andrew Rowe kann ich von ganzem Herzen empfehlen. Es ist auch ein Guilty Pleasure, aber ein verdammt guter. Hatte ich auch schon mal im Thread zur Folge mit Falko erwähnt.

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 1146
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Bücher!

Beitrag von HerrReineke »

Der Guardian hat eine Liste "The 100 best books of the 21st century" veröffentlicht - ich kenne vielleicht ein knappes Dutzend und gelesen habe ich eines, nämlich Harry Potter und der Feuerkelch :ugly: Wie schauts bei euch so aus? :lol:
Quis leget haec?

Benutzeravatar
Ironic Maiden
Beiträge: 201
Registriert: 6. Apr 2016, 22:06

Re: Bücher!

Beitrag von Ironic Maiden »

HerrReineke hat geschrieben:
23. Jan 2020, 19:30
Der Guardian hat eine Liste "The 100 best books of the 21st century" veröffentlicht - ich kenne vielleicht ein knappes Dutzend und gelesen habe ich eines, nämlich Harry Potter und der Feuerkelch :ugly: Wie schauts bei euch so aus? :lol:
Neun! (“The Girl with the Dragon Tattoo”, “Harry Potter and the Goblet of Fire”, “Coraline”, “The Fifth Season”, “Night Watch”, “Atonement”, “A Visit from the Goon Squad”, “The Curious Incident of the Dog in the Night-Time”, “The Corrections”). Diese Liste muss ganz hervorragend ausgewählt sein. ;)

Einige von den aufgezählten Büchern habe ich schon ewig auf meiner Leseliste, vielleicht sollte ich mich dochmal aufraffen. "Wolf Hall" wollte ich schon lange lesen und "My Brilliant Friend" liegt sogar auf dem Stapel neben mir...
Soweit ich das sehen kann, finde ich die Liste vom Guardian recht nett, weil auch Autoren wie Neil Gaiman oder Terry Pratchett dabei sind, aber manche Titel sind mMn nur auf der Liste, damit der Autor auftaucht. "Harry Potter and the Prisoner of Askaban" sehe ich als den besten Teil der Reihe, aber der ist halt vor 2000 erschienen. Wenn man solche Listen mag, aber über das Für und Wider von sowas zu reden ist ziemlich müßig.
Von den genannten Titeln finde ich "Atonement" (Abbitte) und "Night Watch" am besten, gefehlt haben mir "The Female Persuasion" von Meg Wolitzer, "Unsheltered" von Barbara Kingsolver und "Middlesex" von Jeffrey Eugenides.

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 1146
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Bücher!

Beitrag von HerrReineke »

Ironic Maiden hat geschrieben:
23. Jan 2020, 20:24
Neun! (“The Girl with the Dragon Tattoo”, “Harry Potter and the Goblet of Fire”, “Coraline”, “The Fifth Season”, “Night Watch”, “Atonement”, “A Visit from the Goon Squad”, “The Curious Incident of the Dog in the Night-Time”, “The Corrections”). Diese Liste muss ganz hervorragend ausgewählt sein. ;)

Einige von den aufgezählten Büchern habe ich schon ewig auf meiner Leseliste, vielleicht sollte ich mich dochmal aufraffen. "Wolf Hall" wollte ich schon lange lesen und "My Brilliant Friend" liegt sogar auf dem Stapel neben mir...
Nice^^ Wegen dem englischen Titel hatte ich “The Girl with the Dragon Tattoo” übersehen, also doch zwei :ugly: Gone Girl habe ich zumindest gesehen und Night Watch werde ich definitiv noch lesen, aber nunja; meine Ausbeute bleibt gering :lol:
Ironic Maiden hat geschrieben:
23. Jan 2020, 20:24
"Harry Potter and the Prisoner of Askaban" sehe ich als den besten Teil der Reihe,[...]
:text-bravo:
Quis leget haec?

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 1074
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Bücher!

Beitrag von DexterKane »

6 1/2
Dragon Tattoo, Goblet of fire, Coraline, Gone Girl, Night Watch, Persepolis
5th Season hab ich schon auf dem Kindle, aber bin noch nicht dazu gekommen.

Ich seh schon, ich sitz selbst als Vielleser noch zu sehr in meiner Genre Filter Bubble. :D
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Benutzeravatar
Haferbrei
Beiträge: 326
Registriert: 19. Mär 2017, 07:06

Re: Bücher!

Beitrag von Haferbrei »

Ich merke schon, ich bin der klassische Epic-Fantasy-Dilettant :D
2 1/2 - Goblet of Fire, Cloud Atlas und Amber Spyglass zähle ich mal halb, da ich auf halbem Wege durch The Subtle Knife bin und das wirklich mal fertig lesen sollte. Beim Überfliegen ist mir aber spontan auch nicht viel abseits von The 5th Season ins Auge gesprungen, das ich noch lesen will.

Aktuell bin ich mitten in Children of Time. Die Grundidee finde ich spannend, aber im Gegensatz zu den "einheimischen" Kapiteln fesseln mich die mit menschlicher Perspektive eher weniger. Ich freue mich danach schon auf The Rage of Dragons von Evan Winter, das vielerorts als hervorragendes Erstlingswerk gelobt wird. Und ich hatte schon lange nichts mehr mit Drachen. :D

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 710
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: Bücher!

Beitrag von SebastianStange »

HerrReineke hat geschrieben:
23. Jan 2020, 19:30
Der Guardian hat eine Liste "The 100 best books of the 21st century" veröffentlicht - ich kenne vielleicht ein knappes Dutzend und gelesen habe ich eines, nämlich Harry Potter und der Feuerkelch :ugly: Wie schauts bei euch so aus? :lol:
Drei! The Fifth Season, Night Watch und Never Let Me Go. Letzteres hat mich mehr als viele andere Bücher mitgenommen. Nicht auf ne schöne Art und Weise, aber ich will es nicht missen, das gelesen zu haben. Es ging mir noch lange im Kopf rum. Danach brauchte ich erstmal ne Weile heiteren Fluff.

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 855
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: Bücher!

Beitrag von Peter »

Bei mir sind es Harry Potter, Fifth Season, Night Watch und Cloud Atlas.

Verfilmungen habe ich da einige mehr gesehen. Schon seltsam, dass ich mir sowas wie Atonement als Film sehr gerne anschaue, aber nie zu dessen Buch greifen würde.

akill0816
Beiträge: 230
Registriert: 29. Feb 2016, 15:58

Re: Bücher!

Beitrag von akill0816 »

Bei mir sind es drei:
Verblendung, Der Gotteswahn und Das Kapital im 21. Jahrhundert.

Wolf Hall habe ich zwei Mal angefangen aber nie beendet. Nicht weil das Buch schlecht war sondern weil es starke Konzentration erfordert und mir immer Stress dazwischen kam. NK Jemisen habe ich trotz einiger Vorbehalte dank der Besprechung bei Jochens Buchpodcast jetzt als nächstes Hörbuch bei Audible lesen.

Ansonste kenne ich noch ein paar Filme zu hier erwähnten Romanen.

Benutzeravatar
Seroon
Beiträge: 86
Registriert: 11. Okt 2019, 18:42

Re: Bücher!

Beitrag von Seroon »

Bücher gelesen:

Harry Potter and the Goblet of Fire

Filme gesehen, die auf den Büchern basieren:

The Girl With the Dragon Tattoo
Harry Potter and the Goblet of Fire
Coraline
Stories of Your Life and Others
Gone Girl
Persepolis
Cloud Atlas

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2174
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Bücher!

Beitrag von bluttrinker13 »

Da man jetzt Zeit zum Lesen hat: Joe Abercrombie mit "Kriegsklingen" angefangen.

Wurde auf Amazon als viable alternative zu George Martin gehandelt. Kennt den jemand?

Ersten 50 Seiten waren schon mal sehr gut. :D

Sanity Assassin
Beiträge: 189
Registriert: 4. Feb 2017, 14:23

Re: Bücher!

Beitrag von Sanity Assassin »

bluttrinker13 hat geschrieben:
19. Mär 2020, 13:33
Da man jetzt Zeit zum Lesen hat: Joe Abercrombie mit "Kriegsklingen" angefangen.

Wurde auf Amazon als viable alternative zu George Martin gehandelt. Kennt den jemand?

Ersten 50 Seiten waren schon mal sehr gut. :D
Vor Ewigkeiten gelesen, fand ich damals aber sehr gut. Schreib gern nochmal was dazu, wenn du durch bist, würde mich interessieren.

Benutzeravatar
toxic_garden
Beiträge: 876
Registriert: 14. Okt 2016, 17:54
Wohnort: Hamburg

Re: Bücher!

Beitrag von toxic_garden »

nachdem ich mit Blutmusik durch bin, habe ich mich jetzt mal an Biokrieg versucht. Die Story finde ich bisher (nach den ersten 100 Seiten) schon ziemlich spannend und in der Umsetzung auch gelungen. Aber dieser inflationäre Gebrauch von thailändischen Begriffen nervt mich schon ein bisschen. Um es so nebenbei zum einschlafen zu lesen finde ich es dahingehend ein bisschen zu schwierig. Aber grundsätzlich trotzdem ein sehr schöner Approach zu dem Thema Biotech und allen damit verbundenen Problemen...
Mein Name ist Guybrush und ich verkaufe diese feinen Lederjacken.

Grumbledook
Beiträge: 31
Registriert: 30. Mär 2018, 12:41

Re: Bücher!

Beitrag von Grumbledook »

bluttrinker13 hat geschrieben:
19. Mär 2020, 13:33
Da man jetzt Zeit zum Lesen hat: Joe Abercrombie mit "Kriegsklingen" angefangen.

Wurde auf Amazon als viable alternative zu George Martin gehandelt. Kennt den jemand?

Ersten 50 Seiten waren schon mal sehr gut. :D
Oh, einer meiner Lieblingsautoren! :D

Ist mir damals auch wegen seiner Ähnlichkeit mit Martin empfohlen worden. Bei genaueren Hinsehen bzw. -lesen fand ich die First Law Trilogie, deren erster Band Kriegsklingen ist, dann doch mehr "klassisches" High-Fantasy Epos als bspw. das Lied von Eis und Feuer. Aber Abercrombie ist schon stark von Martin beeinflusst, das merkt man vor allem an den ambivalenten Figuren.

Er schreibt auch angenehm knackig und präzise und lässt sich daher gut weglesen.

Wenn dir Kriegsklingen gefällt, bleib auf jeden Fall dran. Er steigert sich von Buch zu Buch und hat auch noch eine Reihe von in sich abgeschlossenen Romanen geschrieben, die im selben Universum wie Kriegsklingen angesiedelt sind und jeweils noch mal einen sehr eigenen Spin haben. Die haben mir noch besser gefallen.

akill0816
Beiträge: 230
Registriert: 29. Feb 2016, 15:58

Re: Bücher!

Beitrag von akill0816 »

Abercrombie liebe ich auch. Seine Bücher sind weniger episch als Martin aber in der Figurenzeichnung bestehen ähnlichkeiten wobei Abercrombie noch etwas dunkler ist. Sein Schreibstil ist schnörkellos und direkt. Ich habe alle sein Bücher in der First Law Welt gelesen bis auf das neueste bei dem ich noch auf die Übersetzung warte und auf die deutsche Hörbuchumsetzung.
Je mehr man von ihm liest desto durchschaubare werden seine Plots und Enden aber insgesamt hat mich noch jedes Buch von ihm unterhalten.
Bei der erste Trilogie ist es wirklich wichtig dranzubleiben, da das Ende von Buch 3 den ganzen Plot in einem anderen Licht erscheinen lässt.
Die drei nachfolgende Standalones sind recht einzigartig, da sie Romangattungen (Rachegeschichte, Kriegsgeschicht, Western) in Fantasy-Storylines überträgt und dabei immer wieder auf Charaktere aus der Haupttrilogie zurückgreift.

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2174
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Bücher!

Beitrag von bluttrinker13 »

Glokta ist für mich jedenfalls einer der spannendsten Charaktere seit langem. Cooler Move auch, sich mal ausiebig dem Thema Versertheit anzunehmen.
Das hatte mir schon bei Robin Hobb und Fitz gefallen. Der wurde in seinen Abenteuern ja auch regelmäßig schwerst verletzt und seine Rekonvaleszenz, oder zunehmende Gebrechlichkeit, wurde organisch in die Story eingebunden anstatt einfach übergangen zu werden.
Logen sorgt bei mir regelmäßig für Lacher.

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2174
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Bücher!

Beitrag von bluttrinker13 »

So! Klingen-Trilogie von Joe Abercrombie abgeschlossen. Und es hat mir sehr gefallen!

Den Vergleich mit George RR Martin und GoT finde ich unpassend, das ist noch mal ne andere Liga. Aber Abercrombies Stil, und vor allem seine (Anti-)Helden-Charaktere haben es mir sehr angetan. Das Ende im 3ten Band fand ich etwas unbefriedigend und teilweise konstruiert (zumindest der "showdown" war irgendwie auf der einen Seite zu aufgeblasen, auf der anderen dann sehr antiklimaktisch), aber es hatte auch tolle und mutige Seiten und Wendungen.

Dringendste Frage: Was lese ich denn jetzt von ihm, Joe Abercrombie, weiter? Gibt es noch andere Bücher in denen evt auch die Charaktere wieder auftauchen? Das was Amazon mir als "Band 4 und 5"vorschlägt, scheint jedenfalls etwas ganz anderes oder neues zu sein.

Vielen Dank für jegliche Tipps! :D
Zuletzt geändert von bluttrinker13 am 27. Mai 2020, 10:00, insgesamt 1-mal geändert.

tralow
Beiträge: 20
Registriert: 4. Sep 2017, 07:48

Re: Bücher!

Beitrag von tralow »

Ich habe die ersten beiden Teile von der Zerrissenen Erde von N. K. Jemisin gelesen nach der Empfehlung von Sebastian und fand sie sehr gut. Am 01.06. kommt der 3. Teil raus, damit hättest du wieder 3. Teile zum lesen. In letzter Zeit habe ich sonst Daniel Wolf die Friesensaga gelesen und finde die Bücher recht vom Setting ganz interessant. Auf meinen Bücherstapel liegt sonst auch noch Erebos von Ursula Poznanski, mal schauen wie es ist.

akill0816
Beiträge: 230
Registriert: 29. Feb 2016, 15:58

Re: Bücher!

Beitrag von akill0816 »

bluttrinker13 hat geschrieben:
26. Mai 2020, 19:32
So! Klingen-Trilogie von Joe Abercrombie abgeschlossen. Und es hat mir sehr gefallen!

Den Vergleich mit George RR Martin und GoT finde ich unpassend, das ist noch mal ne andere Liga. Aber Abercrombies Stil, und vor allem seine (Anti-)Helden-Charaktere haben es mir sehr angetan. Das Ende im 3ten Band fand ich etwas unbefriedigend und teilweise konstruiert (zumindest der "showdown" war irgendwie auf der einen Seite zu aufgeblasen, auf der anderen dann sehr antiklimaktisch), aber es hatte auch tolle und mutige Seiten und Wendungen.

Dringendste Frage: Was lese ich denn jetzt von ihm, Joe Abercrombie, weiter? Gibt es noch andere Bücher in denen evt auch die Charaktere wieder auftauchen? Das was Amazon mir als "Band 4 und 5"vorschlägt, scheint jedenfalls etwas ganz anderes oder neues zu sein.

Vielen Dank für jegliche Tipps! :D
Bei Abercrombie solltest du die drei Standalones in der Reihefolge ihres Erscheinens lesen, also Racheklingen, Kriegsklingen und Blutklingen. Die Bücher haben zwar teilweise bisher unbekannte Hauptcharaktere, bauen aber immerwieder Charaktere aus der Klingentrilogie ein und bauen Nebencharaktere der Haupttrilogie teilweise stark (und sehr gelungen) aus - teilweise über alle drei Bände.

Zwar kann man alle drei Bände wohl als Einzelromane lesen aber sie bauen in Hinblick auf die Charakterentwicklung der Figuren aufeinander auf und spielen auch chronologisch aufeinander auf. Als Standalones werden sie angesehen weil die Haupthandlung der jeweiligen Bände für sich steht und abgeschlossen ist und alle drei Roman sehr unterschiedlich in Szenario auf Aufbau sind.

1. Racheklingen (before they were hanged) erzählt eine klassische Rachegeschichte. Ausgangspunkt ist eine Söldnerin, die den tot ihres Bruders rächen will. Zwei Nebenfiguren der ersten Trilogie spielen eine zentrale Rolle. (Cosca und Kaul Espe) Mir war der Roman etwas lang für seine Geschichte aber mir hat das Ende sehr gut gefallen. Insgesamt wird der Roman ziemlich gut rezipiert.

2. Kriegsklingen(heroes) steht in der Tradition von Kriegsromanen und wählt dabei einen recht innovativen Ansatz, da lediglich der Verlauf einer Schlacht, die sich über ca. drei Tage erstreckt, aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt wird. Für mich ist der Roman Abercrombies bestes bisheriges Buch, weil ich den Ansatz des Romans liebe eine Schlacht auf beiden Seiten und mit ganz unterschiedlichen Perspektiven zu beleuchten. Der Fokus auf ein begrenztes Szenario passt dabei sehr gut zu Abercrombie schreibstil und kaschiert seine Schwächen am besten.
Eine Erzählperspektive hat mit Bremer dan Gorst eine bekannte Hauptfigur. Es treten sowohl Hauptfiguren aus der Haupttrilogie als auch Figuren die in Racheklingen ausgebaut wurden auf. Der schwarze Dau als Anführer der Nordmänner spielt eine recht prominente Rolle.

Blutklingen (red country) ist der letzte Teil der Standalone-Trilogie und nimmt sich des Westerngenres an. Der Roman wird jedenfalls im Fantasyreddit am schlechtesten aufgenommen. Mir hat die Verknüpfung zwischen Western und Fantasy insgesamt gut gefallen, da er sehr kauzige und unterhaltsame neue Charaktere hat und ich würde den Roman keinesfalls auslassen zumal Abercrombie für Leser der Klingentrilogie ein interessantes Schmankerl bereithällt.

Vor kurzem hat Abercrombie eine neue Trilogie in der First Law Welt begonnen, die in der Industrialisierung der First Law Welt angesiedelt ist, wohl wieder in klassischer Trilogieform mit fortlaufender Handlung daherkommt und wohl auch Bezüge zur ersten Trilogie enthällt. Ich warte sehnsüchtig auf die deutsche Hörbuchversion und habe Spoiler daher bisher gemieden und weiß daher auch nichts über die Rezeption in englischsprachigen Foren.

Ich glaube aber nicht, dass es sinnvoll ist, direkt mit der neuen Trilogie weiterzumachen, da zu viele wichtigen Charaktere in den Standalone auftauchen, wenn auch oft nicht als Hauptpersonen. Außerdem denke ich, dass Abercrombie sich schriftstellerisch in den Standalone weiterentwickelt hat und sie teilweise besser sind als die erste Trilogie.
Natürlich erkennt wie bei allen Fantasyautoren mit vielen Werken zum Teil ein gewisses Muster zur Gestaltung der Geschichten aber trotzdem sehe ich Abercrombie immernoch als einen der besten jungen Fantasyautoren an und kann den Vergleich zu Martin deshalb nachvollziehen, weil Abercrombie teilweise eine ähnliche Tonlage triftt - sehr dunkel aber nicht komplett hoffnungslos und dazu mit humoristischer Auflockerung auch wenn ich dir zustimme, dass Martin noch eine Liga höher spielt und literarischer schreibt - dafür hat Abercrombie gute Karte seine Projekte auch zu beenden ;)

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2174
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Bücher!

Beitrag von bluttrinker13 »

Ok, cool. Besten Dank. Dann ist Racheklingen schon auf dem Kindle.

Beim zweiten meintest du Schattenklingen, oder? Klingt auf jeden Fall vielversprechend. :D

Antworten