(Sub)Notebook bis ~500 EUR

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
Benutzeravatar
lipt00n
Beiträge: 177
Registriert: 11. Dez 2015, 10:01
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

(Sub)Notebook bis ~500 EUR

Beitrag von lipt00n »

Da ich mich demnächst wieder auf Reisen begebe, mein Notebook aber nicht dafür gemacht ist (17" und so schwer wie ein adipöses Baby), bin ich auf der Suche nach einer eleganten Reisebegleitung. Wenn ich anfange mir Produktreviews durchzulesen komme ich leider nie zu einem Ergebnis und vor allem, zu keinem unter 3000 EUR. Schon die kleinsten Kritikpunkte in Reviews lassen mich oft abschrecken und vermitteln mir das Gefühl, ich würde "Schund" einkaufen -das kann ich gar nicht leiden. Vielleicht hat jemand von euch so ein Gerät im Einsatz und kann mir dazu was erzählen.

Mein Anforderungsprofil sieht wie folgt aus:

"Bildbearbeitung"
Sitzt in Anführungszeichen, weil ich nur Photoshop öffne und in Batchverarbeitung die Bilder verkleinere und automatisch korrigieren lasse. Das wars. Keine großen Montagen o.ä., ich brauche nur kleine, nette Bilder für meinen Blog.

Filme/Serien
Selbstverständlich Medienwiedergabe. Muss man sowas eigtl noch explizit erwähnen?

Akkulaufzeit
Ziemlich wichtig. So 2 Filme in 720p sollte das Ding schon rausleiern können bevor es den Geist aufgibt. Alternativ eben 5-6 Stunden "Officebetrieb", wenn das nicht zu viel verlangt ist. War mir bisher nie sehr wichtig, habe da also nicht so den Überblick, was da heute so normal ist.

Surfen und Blogeinträge schreiben
Das wird wohl der Hauptgrund sein. Unterwegs weitere Routen planen ist mit dem Smartphone und dem 7" Tablet von vorgestern ein Krampf. Darüber hinaus gibt es im Internet noch immer viele Dropdown-Menüs die keine Lust haben, auf Mobilgeräten zu funktionieren. Hat mir schon des öfteren meine Reiseroute erschwert, ich will diese Gefahr nicht wieder eingehen ^^

2D-Indiespiele und altes Zeug
Auch wenn ich mich eigtl vollkommen meinem Kindle hingeben wollte -einmal Spielkind, immer Spielkind.


Ich würde sagen ich bewege mich so im Rahmen eines i3 mit am liebsten 4GB+ RAM. Festplatte ist zweitrangig, da ich vermutlich nach dem ersten Einschalten schon eine 500GB SSD reinschraube um diese elendigen Wartezeiten zu eliminieren (und die Akkulaufzeit zu erhöhen). Ein Convertible finde ich grundsätzlich sehr interessant, das spiegelnde Display schreckt mich aber extrem ab. Außerdem schraubt das den Preis ungemein nach oben, muss also nicht zwangsläufig sein.

Danke!


Auch wenn es generell den Preisrahmen sprengt: Ein Apfelprodukt (auch keine Gebrauchtware) kommt mir aus religiösen Eiferergründen nicht und niemals in mein Haus und darf daher getrost ignoriert werden.
Bild
Mal wieder unterwegs: dorfkartoffel.com

cptCaps
Beiträge: 67
Registriert: 8. Jun 2016, 17:00

Re: (Sub)Notebook bis ~500 EUR

Beitrag von cptCaps »

Wie du schon sagtest: wenn man keine Kritikpunkte ertragen kann wird man nichts unter 1000 erst recht nicht unter 500 finden.
i3 ist schonmal eine gute Wahl, ich bin mir sicher dass die alle Mediendecoder in Hardware haben und somit dein Punkt 2 abgedeckt ist.
Akku ist natürlich abhängig von Bildschirm und Leistung aber die neusten Intel cores sind, im Leerlauf (also Office betrieb, der besteht zu über 90% aus Leerlauf, selbst bei schnellen Tippern) extrem effizient, Filme ist dann schon wieder Akkufresser da könnte die Akkugröße richtung Premium gehen

und zu bedenken bei der Priorisierung: so schön ssd auch sind, auch in Sachen stoßfestigkeit, bei 500gb, laut google 150€ aufwärts, hast du schon beinahe die Hälfte des Budgets "verballert" (vorausgesetzt die mitgekaufte hdd wird nicht verkauft)

Benutzeravatar
lipt00n
Beiträge: 177
Registriert: 11. Dez 2015, 10:01
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: (Sub)Notebook bis ~500 EUR

Beitrag von lipt00n »

Die SSD ist exklusive, die spielt bei der Berücksichtigung des og Budgets keine Rolle =)
Bild
Mal wieder unterwegs: dorfkartoffel.com

Benutzeravatar
tobias
Beiträge: 241
Registriert: 9. Dez 2015, 11:40

Re: (Sub)Notebook bis ~500 EUR

Beitrag von tobias »

Also das Beste was du noch unter 500€ bekommst dürfte das Acer TravelMate B116-M-P6JK sein. Das bekommst du hier für 470€. Chip hat eine Review zu dem Ding.

Der erfüllt auch deine Anforderungen an die Laufzeit und für ältere Dinge und Internet reicht es. Bei Bildbearbeitung wäre ich aber schon vorsichtig... Denn die Akkulaufzeit wird u.a. dadurch erreicht das da ein Intel Pentium N3700 drin ist. Der ist nämlich sehr sparsam und günstig. 4 GB RAM sind ebenso drin wie eine SSD (128 GB; reicht für die Anwendungen und ein paar Daten absolut aus, mehr kann nachgerüstet werden oder aber extern gelagert werden).

Allerdings solltest du dir im Klaren sein, dass es sich hier immer noch um ein Low-End-Gerät handelt und Acer auch nicht gerade für Qualität bekannt ist. Aber für 500€ wirst du kaum was besseres finden.

Strix
Beiträge: 18
Registriert: 29. Jun 2016, 19:37

Re: (Sub)Notebook bis ~500 EUR

Beitrag von Strix »

Wie wäre es mit einem gebrauchten Thinkpad X240?

Als Alternative zum Apfel-Produkt würde ich ein ASUS Zenbook UX305 in den Ring werfen. Nutze das Gerät selbst und bin vollauf zufrieden. Nur müsstest du dich hier auf dem privaten Gebrauchtmarkt umsehen, um dein Budget nicht zu sprengen.

Wichtig: Beide Modelle haben kein optisches Laufwerk.

Benutzeravatar
tobias
Beiträge: 241
Registriert: 9. Dez 2015, 11:40

Re: (Sub)Notebook bis ~500 EUR

Beitrag von tobias »

Strix hat geschrieben:Als Alternative zum Apfel-Produkt würde ich ein ASUS Zenbook UX305 in den Ring werfen.
Nur bekommt man den aus zuverlässigen Quellen ohne ewigen Import aus Asien niemals für unter 800€.
Zuletzt geändert von tobias am 4. Jul 2016, 10:46, insgesamt 1-mal geändert.

Strix
Beiträge: 18
Registriert: 29. Jun 2016, 19:37

Re: (Sub)Notebook bis ~500 EUR

Beitrag von Strix »

tobias hat geschrieben:Nur bekommt man den aus zuverlässigen Quellen ohne ewigen Import aus Asien niemals für 800€.
Bei Amazon direkt ab 799€. Gebraucht, wie ich bereits eingangs geschrieben habe, sollte man dann durchaus bei 500€ landen können, wenn man sich nach einer früheren Revision umsieht. Viel mobiler geht es nicht und man bekommt einen kontrastreichen, sehr hellen IPS-Bildschirm.

Und ja, gebrauchte Hardware ist nicht jedermanns Sache, schont aber den Geldbeutel und die Umwelt. :)

Persönlich würde ich mich nach einem angeschrammten Thinkpad der X-Serie umsehen (ab X220) und mir dafür einen Zweitakku besorgen. An den Teilen kann man sämtliche Reparaturen selbst durchführen und es gibt einen gigantischen Gebrauchtmarkt nebst hilfsbereiter Community. Damit sollte lipt00n deutlich unter seinem Budget bleiben, Macken wären egal und bei Bedarf kann man das Gerät ohne Verlust weiterverkaufen.

Benutzeravatar
tobias
Beiträge: 241
Registriert: 9. Dez 2015, 11:40

Re: (Sub)Notebook bis ~500 EUR

Beitrag von tobias »

Strix hat geschrieben:
tobias hat geschrieben:Nur bekommt man den aus zuverlässigen Quellen ohne ewigen Import aus Asien niemals für 800€.
Bei Amazon direkt ab 799€.
Da fehlte ein unter. Habe es ergänzt.
Strix hat geschrieben:Und ja, gebrauchte Hardware ist nicht jedermanns Sache, schont aber den Geldbeutel und die Umwelt.
Da wird sich der betreffende dann wohl mal zu äußern müssen.

Stammbräu
Beiträge: 117
Registriert: 15. Jul 2016, 17:45

Re: (Sub)Notebook bis ~500 EUR

Beitrag von Stammbräu »

Muss es Neuware sein?
Um 500€ bekommst du ein neuwertiges Spitzengerät, das deine Anforderungen mehr als erfüllt!

Die 40er Generation DELL Latitudes bekommst du gebraucht ab ~500€ (zT noch mit ProSupport).

i5 4th Gen - 8GB - 4G/LTE - SSD - Top-Akkulaufzeit

Latitude E7440
Latitude E7240
Latitude E5440
"Auf ein Bier" Community TS3-Server - aufeinbier.ts.gamed.de - pw: skolprost

Benutzeravatar
lipt00n
Beiträge: 177
Registriert: 11. Dez 2015, 10:01
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: (Sub)Notebook bis ~500 EUR

Beitrag von lipt00n »

Oh, ich dachte, ich hätte hier vorgestern schon geantwortet. Scheint wohl untergegangen zu sein. Erstmal Danke für alle eure Beiträge. Ich war zwei Wochen im Urlaub und konnte daher nicht reagieren ;)

Ich würde gerne zum Gebrauchtgerät greifen, bin da aber leider etwas limitiert. Hier auf den Philippinen ist der Gebrauchtmarkt sehr überschaubar und mein Vertrauen ist da nicht so groß. Hab mich jetzt mal umgeschaut und bin zu dem Entschluss gekommen, Hardware gegen Mobilität einzutauschen. Mein Hauptaugenmerk liegt ja darin, unterwegs an meinem Blog weiterzuschreiben und im Netz zu surfen. Da ich für ein Neugerät, dass mir auch darüber hinaus (also nicht nur zum Reisen) noch Spaß bereitet locker 600-800 EUR hinblättern muss, bleibe ich vermutlich beim Reisebegleiter (dessen Verlust durch Reisestrapazen dann auch verkraftbarer wäre).

In der engeren Auswahl ist im Moment der Acer ES1-131, dessen 2GB ich gegen 4 oder 8 tauschen würde, die 500GB HDD würde ebenfalls gegen eine SSD getauscht werden. Der Preis liegt hier bei 13000 Peso, also ungefähr 260 EUR. Gibt noch ne handvoll 14" Geräte die mir sehr zusagen, aber ich weiss nicht, ob mir das nicht schon wieder zu groß und zu immobil ist...


//edit:

Das ES1-131 ist, neben einem anderen Acer, das einzige 11,6" mit mattem Display. Die ganzen Convertibles sind, Touchscreen sei Dank, alle glossy. Ansonsten werde ich erst im Bereich von 14" hier wieder fündig. Zusammen mit 8GB Ram und einer 500GB SSD komme ich auf ca. 440 EUR. Ist halt die Frage, ob ich auf Dauer mit so einer schwachbrüstigen CPU Freude haben werde, auch wenn es nur zum tippen und surfen reichen muss.
Die "Alternativen" sind ein Acer R11 oder ein Dell Inspiron 11 3000. Da werkelt zwar auch nur eine low-end CPU drin, aber ich habe von Haus aus 4GB und den Touchscreen/Convertible Bonus, dafür aber eben auch ein Hochglanzdisplay. Beide liegen bei ca. 430 EUR (ohne SSD).

Ich habe eins der o.g. Gebrauchgeräte von Dell gefunden, der Verkäufer möchte noch 330 EUR dafür haben. Auf den Fotos sieht das noch ganz gut aus und ich könnte es vor dem Kauf testen, aber da ist eben wieder die 14" Frage. Die kleinen Dinger hat man schnell in den (großen) Rucksack gequetscht, ich weiss nicht wie praktikabel das mit 14" noch ist. Mir fehlen da eben die Vergleichswerte.

Sorry für diesen unstrukturierten Beitrag, aber so sieht es eben auch in meinem Kopf aus.
Bild
Mal wieder unterwegs: dorfkartoffel.com

Stammbräu
Beiträge: 117
Registriert: 15. Jul 2016, 17:45

Re: (Sub)Notebook bis ~500 EUR

Beitrag von Stammbräu »

lipt00n hat geschrieben: Ich habe eins der o.g. Gebrauchgeräte von Dell gefunden, der Verkäufer möchte noch 330 EUR dafür haben. Auf den Fotos sieht das noch ganz gut aus und ich könnte es vor dem Kauf testen, aber da ist eben wieder die 14" Frage. Die kleinen Dinger hat man schnell in den (großen) Rucksack gequetscht, ich weiss nicht wie praktikabel das mit 14" noch ist. Mir fehlen da eben die Vergleichswerte.
E7240 ist ein 12" Zoller
Der 7440 ist 20mm breiter und 25mm länger. Also wenn ich sie direkt übereinander lege, dann kann ich einen Unterschied ausmachen, muss ich zugeben^^

Ich bevorzuge das 12" Gerät:
Durch die höhere Pixeldichte ist das Bild am 12" eine ordentliche Ecke besser. Auf 14" sieht HD schon sehr matschig aus.
Es gibt zwar die 7440er auch mit FullHD aber das macht sich deutlich bei der Akkulaufzeit bemerkbar.

Beim E7440 darauf achten, dass ein ordentlicher Akku dabei ist oder den Nachkauf beachten. Gibt es von 34wh bis 53wh.
Der E7240 sollte min. einen 45wh Akku drin haben :)

Beim Kleinen ist aber nix mit 2,5" Platten. mSATA only
"Auf ein Bier" Community TS3-Server - aufeinbier.ts.gamed.de - pw: skolprost

Benutzeravatar
lipt00n
Beiträge: 177
Registriert: 11. Dez 2015, 10:01
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: (Sub)Notebook bis ~500 EUR

Beitrag von lipt00n »

Ich habe bisher nur den Latitude E5440 gefunden. Habe nicht mit dem Maßstab rumhantiert, mir sind aber in den letzten 3 Tagen viele Geräte durch die Hand gerutscht. Auch wenn die meisten der 14" auf den ersten Blick recht handlich wirken, sind sie das am Ende des Tages leider nicht (Gewicht, Höhe).
Ich hätte im Bereich von 600-1000 EUR vermutlich wesentlich weniger Entscheidungsprobleme, da sich da ziemlich interessante Ultrabooks finden, aber im Entry-Level ist es echt schwer, keinen vollkommenen Scheiss zu kaufen. Bin hier, wie gesagt, auch ziemlich limitiert. Sowas wie brauchbarer Internethandel und unglaubliche Modellvielfalt gibt es nicht, ich bin auf das beschränkt, was ich in den Malls finden kann.

//edit: Bitte nicht falsch verstehen. Ich hasse eigentlich Leute, die einen Rat wollen, dann aber jedweden Ratschläge entgegenreden. Sorry dafür ;)
Bild
Mal wieder unterwegs: dorfkartoffel.com

Stammbräu
Beiträge: 117
Registriert: 15. Jul 2016, 17:45

Re: (Sub)Notebook bis ~500 EUR

Beitrag von Stammbräu »

Die E5xxx sind natürlich gute Geräte aber von Gewicht, Größe und portablem Handling, meilenweit von einem E7xxx entfernt. (und es gibt keine 12-Zoll davon)
Rumbasteln, Akku-Wechsel usw. Das ist alles x-mal mehr Gefrickel bei den E5xxx. Der Akku lässt sich zB gar nicht "normal" rausnehmen.

Ich kann dir sowohl E7440 als auch E7240 anbieten ;-)
Natürlich auch andere aber ich denke dass sind die Besten für dich?
Ein E54xx wiegt gefühlt 10x soviel wie ein E74xx. Und er ist auch 10x so klobig^^
"Auf ein Bier" Community TS3-Server - aufeinbier.ts.gamed.de - pw: skolprost

Benutzeravatar
lipt00n
Beiträge: 177
Registriert: 11. Dez 2015, 10:01
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: (Sub)Notebook bis ~500 EUR

Beitrag von lipt00n »

Ich hatte die Möglichkeit auf ein 7440, habe dann aber doch gepasst. Auch wenn das Gerät noch neuwertig scheint, ich kaufe im Endeffekt 3,5 Jahre alte Hardware für rund 400 EUR. Das war mir nix. Top-Zustand hin oder her, Scharniere nutzen sich auch ab, Materialermüdung gibts auch auf dem Mainboard etc. pp., ich wollte einfach ein Neugerät. Außerdem, und das ist der größere Faktor, habe ich mich dann doch zur Mobilität entschieden.

Habe mir das Acer ES1-131 gekauft und, wie oben gesagt, mit einem 8GB RAM Riegel und einer 500GB SSD ausgestattet. Bin mit der Leistung jetzt ziemlich zufrieden, besonders nett finde ich aber die Tatsache, dass dieses Ding jetzt absolut keine Nebengeräusche mehr produziert (da passiv gekühlt + SSD). Die Akkulaufzeit lässt sich, beim surfen, runterladen, installieren, mit rund 8-9 Stunden im Mittel auch sehen. Da geht sicherlich noch ein bisschen mehr, wenn man noch ein bisschen mehr einsparen möchte. Außerdem sind die 11,6" angenehm klein und passen immer in die Tasche und mit jetzt 1,2kg ist das auch ein absolutes Leichtgewicht.

I like.
Bild
Mal wieder unterwegs: dorfkartoffel.com

Ubique
Beiträge: 200
Registriert: 5. Apr 2016, 10:10

Re: (Sub)Notebook bis ~500 EUR

Beitrag von Ubique »

Ich suche ähnlich wie der Threadersteller ein Laptop/Notbook. Auch für mich ist das Gerät primär für Multimedia, Web, und alte/wenig anspruchsvolle Spiele gedacht. Die Mobilität ist für mich kein wichtiges Kriterium. Zudem habe ich von PC Hardware nicht mehr den blassesten Schimmer und von mobiler PC Hardware noch viel weniger.

Daher würde ich mich über Vorschläge freuen, bin beim Stöbern auf dieses Gerät gestößen:
https://www.amazon.de/Lenovo-ideapad-No ... r=1-1&th=1" onclick="window.open(this.href);return false;
Das liegt auch preislich in dem Rahmen den ich maximal investieren möchte. Kann das was?

Benutzeravatar
KeiserinSkadi
Beiträge: 200
Registriert: 27. Jul 2016, 10:13
Kontaktdaten:

Re: (Sub)Notebook bis ~500 EUR

Beitrag von KeiserinSkadi »

Ich kann nur gebrauchte Thinkpads empfehlen.
Die gibt es, wenn man will, sogar Generalüberholt und mit Garantie bei Händlern auf e-bay.
Dann kauft man sich dazu noch eine SSD, vielleicht RAM oder einen größeren Akku und man hat einen soliden Laptop zu einem guten Preis.
Generell ist die T400 (14") und X200 (12") reihe zu empfehlen.
Mit einer Docking Station kann man auch ganz viele Anschlüsse bekommen wenn mans braucht.
Ich habe ein T410 und bin vollends zufrieden. Habe Die Festplatte durch eine SSD ersetzt und das CD Laufwerk durch eine 1TB HDD. 4GB RAM reichen mir für das was ich auf dem Laptop mache.
Nennt mich einfach Skadi, nicht Skandi.

Ubique
Beiträge: 200
Registriert: 5. Apr 2016, 10:10

Re: (Sub)Notebook bis ~500 EUR

Beitrag von Ubique »

KeiserinSkadi hat geschrieben:Ich kann nur gebrauchte Thinkpads empfehlen.
Die gibt es, wenn man will, sogar Generalüberholt und mit Garantie bei Händlern auf e-bay.
Dann kauft man sich dazu noch eine SSD, vielleicht RAM oder einen größeren Akku und man hat einen soliden Laptop zu einem guten Preis.
Generell ist die T400 (14") und X200 (12") reihe zu empfehlen.
Mit einer Docking Station kann man auch ganz viele Anschlüsse bekommen wenn mans braucht.
Ich habe ein T410 und bin vollends zufrieden. Habe Die Festplatte durch eine SSD ersetzt und das CD Laufwerk durch eine 1TB HDD. 4GB RAM reichen mir für das was ich auf dem Laptop mache.
Danke für den Tipp, aber bei einem solchen Gerät werde ich wohl auf ein gebrauchtes verzichten wollen.

Benutzeravatar
KeiserinSkadi
Beiträge: 200
Registriert: 27. Jul 2016, 10:13
Kontaktdaten:

Re: (Sub)Notebook bis ~500 EUR

Beitrag von KeiserinSkadi »

Ubique hat geschrieben:Danke für den Tipp, aber bei einem solchen Gerät werde ich wohl auf ein gebrauchtes verzichten wollen.
Ich halte alle modernen Laptops für scheiße. Ich weiß nicht welche weniger schlimm sind.
Die Guten Laptops kosten neu halt 1000€ aber man bekommt sie nach wenigen Jahren viel günstiger. Ist wie bei Autos.
Wer sich einen Neuwagen kauft ist selbst schuld.
Nennt mich einfach Skadi, nicht Skandi.

Ubique
Beiträge: 200
Registriert: 5. Apr 2016, 10:10

Re: (Sub)Notebook bis ~500 EUR

Beitrag von Ubique »

KeiserinSkadi hat geschrieben:
Ubique hat geschrieben:Danke für den Tipp, aber bei einem solchen Gerät werde ich wohl auf ein gebrauchtes verzichten wollen.
Ich halte alle modernen Laptops für scheiße. Ich weiß nicht welche weniger schlimm sind.
Die Guten Laptops kosten neu halt 1000€ aber man bekommt sie nach wenigen Jahren viel günstiger. Ist wie bei Autos.
Wer sich einen Neuwagen kauft ist selbst schuld.
Ich kenne mich bei PC Hardware wie beschrieben nicht aus und mit der Mobiler Geräte noch viel weniger. Kann also aktuelle Geräte nicht beurteilen.
Ich habe auch per se kein Problem mit gebrauchten Konsumgütern, aber bei einem solchem Gerät hab ich halt meine Vorbehalte. Das fängt bei hygienischen Gesichtspunkten an und hört beim Akku Lebenszyklus noch lange nicht auf.
Und nein ein Laptop/Notebook ist kein Auto. Ich kann dein Argument zwar verstehen das die Wertminderung bei Kraftfahrzeugen enorm ist, sobald man auch nur den ersten Meter damit gefahren ist. Aber ein neuer PKW ist nicht für jeden Menschen eine schlechte Idee. Zumal es keine Gebauchtfahrzeuge gebe hätten wir nicht diese "dummen" Neuwagenkäufer. ;)

Benutzeravatar
KeiserinSkadi
Beiträge: 200
Registriert: 27. Jul 2016, 10:13
Kontaktdaten:

Re: (Sub)Notebook bis ~500 EUR

Beitrag von KeiserinSkadi »

Ubique hat geschrieben: Ich kenne mich bei PC Hardware wie beschrieben nicht aus und mit der Mobiler Geräte noch viel weniger. Kann also aktuelle Geräte nicht beurteilen.
Ich habe auch per se kein Problem mit gebrauchten Konsumgütern, aber bei einem solchem Gerät hab ich halt meine Vorbehalte. Das fängt bei hygienischen Gesichtspunkten an und hört beim Akku Lebenszyklus noch lange nicht auf.
Und nein ein Laptop/Notebook ist kein Auto. Ich kann dein Argument zwar verstehen das die Wertminderung bei Kraftfahrzeugen enorm ist, sobald man auch nur den ersten Meter damit gefahren ist. Aber ein neuer PKW ist nicht für jeden Menschen eine schlechte Idee. Zumal es keine Gebauchtfahrzeuge gebe hätten wir nicht diese "dummen" Neuwagenkäufer. ;)
Wenn die Tastatur zu unhygienisch aussieht kann man es wieder zurück schicken.
Oder man tauscht die Tastatur einfach selbst aus. Kostet immer noch viel weniger.

Die Geräte wurden früher Gewerblich genutzt, die sollten einen guten Zustand haben.

Aber gut wenn du unbedingt was neues haben willst dann ist das dein Ding.
Nennt mich einfach Skadi, nicht Skandi.

Antworten