Donald Trump (und die US-Politik)

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2909
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Präsident Trump

Beitrag von derFuchsi »

JayTheKay hat geschrieben:Die großen Öl-Piplineprojekte scheinen von Trump wieder hochgefahren zu werden: https://www.washingtonpost.com/news/ene ... pipelines/" onclick="window.open(this.href);return false;
Und wenn die Ind... äh Eingeborenen wieder dagegen demonstrieren dass man Pipelines durch ihr heiliges Gebiet und am Wasserreservoir vorbei zieht dann sind sie natürlich Feinde des amerikanischen Volkes weil sie den Fortschritt behindern der die USA wieder groß machen soll.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

JayTheKay
Beiträge: 433
Registriert: 26. Feb 2016, 21:17

Re: Präsident Trump

Beitrag von JayTheKay »

derFuchsi hat geschrieben:
JayTheKay hat geschrieben:Die großen Öl-Piplineprojekte scheinen von Trump wieder hochgefahren zu werden: https://www.washingtonpost.com/news/ene ... pipelines/" onclick="window.open(this.href);return false;
Und wenn die Ind... äh Eingeborenen wieder dagegen demonstrieren dass man Pipelines durch ihr heiliges Gebiet und am Wasserreservoir vorbei zieht dann sind sie natürlich Feinde des amerikanischen Volkes weil sie den Fortschritt behindern der die USA wieder groß machen soll.
Ja, die sollen gefälligst dahin zurück wo sie .. never mind :?
Es ist wirklich sehr traurig, dass sich die schlimmsten Befürchtungen zu bewahrheiten scheinen.
Bild

Benutzeravatar
TrueKraut
Beiträge: 273
Registriert: 3. Jun 2016, 13:10
Wohnort: WesterWald

Re: Präsident Trump

Beitrag von TrueKraut »

Langsam wird's verfahren in der Welt. Bald kommt wieder die Biedermeierzeit und das Rad der Geschichte dreht sich einmal mehr... :violin:

Aber wenn die Amis jetzt alle geile gut bezahlte Industriejobs kriegen, dann nix wie "flüchten" ehm Auswandern! Wohle dem der Englisch spricht...
? Wer - Sie - Sind ?

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3278
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Präsident Trump

Beitrag von Vinter »

Trump will nun auch noch mal kontrollieren, ob da an dem Gerücht mit dem Wahlbetrug was dran ist:
Trump's 'Voter-Fraud' Investigation Targets States That Opposed Him
The White House says an inquiry into baseless claims of illegal voting will spare states that voted for the president.
Ja, ich mußte dass auch drei mal lesen, weil es so absurd ist, dass ich eher annahm, ich hätte dass nicht richtig verstanden, als zu glauben, was da steht.... Dann hab ich kontrolliert, ob "The atlantic" eine Satireseite ist.... ist sie nicht.

https://www.theatlantic.com/politics/ar ... on/514424/" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2281
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Präsident Trump

Beitrag von bluttrinker13 »

Auch wenn ich den Spiegel nicht mehr konsumiere, Augsteins aktuelle Kolumne ist kontrovers und lesenswert und drückt von anderer Warte auch das aus, was ich ein paar Posts weiter oben selbst kritisiert habe:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/d ... 31826.html" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3278
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Präsident Trump

Beitrag von Vinter »

Nee, das ist mir zu dumm. Das schlägt in die Kerbe der Leute, die meinen, Rechtspopulismus wäre die Reaktion der Mehrheit auf eine (irgendwie geartete entmenschlichte, aussenstehende) liberale "Elite", die mit ihrer Toleranz die Menschen unterdrücken würde. Dabei ist das Gegenteil der Fall: Progressivität ist die Reaktion auf eine rückständige Gesellschaft. Hass hat es immer schon gegeben, die Abschaffung von Hass ist jedoch eine neue Erfindung. Es gibt kein Recht auf Hass und Intoleranz muss nicht als "Meinungsfreiheit" getarnt toleriert werden. Hier wird niemand unterdrückt, es werden nur Menschen aus Unterdrückung befreit - dass ausgerechnet die Unterdrücker das als Unterdrückung bezeichnen, gegen die sie sich wehren müssten, ist lachhaft.

JayTheKay
Beiträge: 433
Registriert: 26. Feb 2016, 21:17

Re: Präsident Trump

Beitrag von JayTheKay »

Sorry, ist leider etwas Offtopic..
Vinter, deine Meinung klingt ja wie die vieler "liberaler Eliten". Klar kann man von einem moralischen Ross herunter so argumentieren. Das Problem ist, dass die Realität eben nicht schwarz-weiß ist. Jeder Mensch ist ein Produkt aus Erziehung, persönlichen Erfahrungen und Gesellschaft.
Für dich persönlich sind die von dir genannten Dinge klar wie ein Wintermorgen, aber für jemanden dessen Weltbild durch andere Dinge geprägt sind kann das ganz anders aussehen.
Das Thema ist extrem viel komplexer als "es gibt kein Recht auf Hass".
Als Mensch mit rechten Sichtweisen wird man sehr oft ausgegrenzt oder verspottet. Das wird als Unterdrückung wahrgenommen. Wer wegen Nazi-Posts beim Arbeitgeber gemeldet wird, wird sicherlich nicht umdenken sondern sich radikalisieren.
Bild

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3278
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Präsident Trump

Beitrag von Vinter »

Ich finde nicht, dass es da Spielraum für Differenzierung gibt. Das GG ist die unverhandelbare Grundlage unserer Gesellschaft, dass fasse ich mal auf "Kein Recht auf Hass" zusammen.

Dasc man dafür Leute beim AG anschwärzt ist hingegen in der Tat idiotisch. Da halte ich auch nichts von. Ich hätte auch ein NPD Verbot für falsch gehalten.

Und das man ausgegrenzt wird, weil man seinen Menschenhass vor sich her trägt ist nun sicher auch nicht Schuld der liberalen - es muss sich ja niemand mit Arschlöchern umgeben.

Unterm Strich bleibt aber: Rechtspopulismus ist nicht die Reaktion auf "Unterdrückung durch Progressivität". Das vertauscht nicht nur Ursache und Wirkung, sondern ist darüber hinaus auch an so vielen Stellen Quatsch...

Benutzeravatar
TrueKraut
Beiträge: 273
Registriert: 3. Jun 2016, 13:10
Wohnort: WesterWald

Re: Präsident Trump

Beitrag von TrueKraut »

Also ohne jetzt irgendwen angreifen zu wollen aber wer linksliberalen elitarismus für progressiv hält, der hat meiner Ansicht nach aus der Geschichte nichts gelernt. Eine Gesellschaft kann nicht irgendwo eine moralische Grenze ziehen und alle dahinter als dumme "Individuen" ausgrenzen. Dann wird man irgendwann vom Mob gejagt und das wird uns hoffentlich nicht in DE auch noch blühen..
? Wer - Sie - Sind ?

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3278
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Präsident Trump

Beitrag von Vinter »

"Elitismus".
Darauf konter ich mal mit "Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz".

Wenn die Werte der Aufklärung nicht progressiv sind, was dann? Und in dieser Tradition steht Liberalität, auch mit seiner klaren Abgrenzung von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit, die die Geschichte der Menschheit über Jahrtausende bestimmt hat.

Es ist auch interessant, dass Ausgrenzung aufgrund "willkürlich" gezogener moralischer Grenzen abgelehnt wird von denen, die gerne andere Leute ausgrenzen möchten - aufgrund von Hautfarbe, Religion oder Sexualität beispielsweise. Es gibt z.B. Leute, die möchten Muslime und Homosexuelle der Gesellschaft ausgrenzen und den Widerstand den sie erfahren nennen sie "Ausgrenzung" - und verbitten sie sich. Dabei sollte man glauben, dass das mal eine heilsame Erfahrung wäre, wenn man solche Ideen hat.

Und wer da nun denkt, liberale Menschen hätten mit ihrem eindeutigen "Nein" zu Hass "nichts aus der Geschichte gelernt", der hat in der Tat nichts aus der Geschichte gelernt. Diese moralischen Grenzen kann man ziehen, sie wurde längst gezogen und sie liegt nicht erst bei Auschwitz. Die Grenze, über die wir hier reden, hat auch einen Namen: Grundgesetz.
Zuletzt geändert von Vinter am 27. Jan 2017, 18:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
TrueKraut
Beiträge: 273
Registriert: 3. Jun 2016, 13:10
Wohnort: WesterWald

Re: Präsident Trump

Beitrag von TrueKraut »

Vinter hat geschrieben:"Elitismus".
Wo ?

Zur Sicherheit falls dieser Beitrag an mich gerichtet war :D

https://de.wikipedia.org/wiki/Elitarismus" onclick="window.open(this.href);return false;

P.S. Offenbar existieren beide Begriffe :idea:
Zuletzt geändert von TrueKraut am 30. Jan 2017, 02:58, insgesamt 1-mal geändert.
? Wer - Sie - Sind ?

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3278
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Präsident Trump

Beitrag von Vinter »

Ich kann es gerne korrigieren; )

Benutzeravatar
TrueKraut
Beiträge: 273
Registriert: 3. Jun 2016, 13:10
Wohnort: WesterWald

Re: Präsident Trump

Beitrag von TrueKraut »

Bin kein Grammar Nazi, lass stehen :D
? Wer - Sie - Sind ?

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3278
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Präsident Trump

Beitrag von Vinter »

Süddeutsche hat geschrieben: Der US-Präsident hatte einen Erlass unterzeichnet, der die Visa-Vergabe an Bürger aus sieben mehrheitlich muslimischen Ländern für 90 Tage untersagt. Dem Dekret zufolge sollen Bürger der Länder Irak, Iran, Jemen, Libyen, Somalia, Sudan und Syrien für drei Monate nicht mehr in die USA einreisen dürfen - ausgenommen sind nur Besitzer von Diplomaten-Visa und Mitarbeiter internationaler Organisationen.

Nicht ausgenommen sind aber selbst Besitzer einer sogenannten Green Card, die es ihnen eigentlich erlaubt, sich unbefristet in den USA aufzuhalten und zu arbeiten. Das American-Arab Anti-Discrimination Council (ADC) hat dem Guardian zufolge bereits Berichte erhalten, wonach Besitzern von Green Cards an mehreren Flughäfen das Boarding von Flugzeugen in Richtung Vereinigte Staaten verweigert wurde.
Schön, so ein Rechtspopulismus. Woche eins von 208 ist vorbei, wenn er in dem Tempo weitermacht, schafft er das mit dem Faschismus locker während seiner Amtszeit.

JayTheKay
Beiträge: 433
Registriert: 26. Feb 2016, 21:17

Re: Präsident Trump

Beitrag von JayTheKay »

Zur Zeit sieht man einige Schwächen des US-Systems der Demokratie. Mal abgesehen davon, dass 2-Parteien Systeme meiner Meinung nach sowieso nicht so wirklich demokratisch sind hat der Präsident einfach zu viel Macht. Das geht nur gut solange der Präsident einigermaßen vernünftig damit umgeht.
Man kann nur hoffen, dass er auf juristischem Weg wieder eingeschränkt werden kann.
Bild

Peninsula
Beiträge: 576
Registriert: 16. Jun 2016, 21:56
Wohnort: Berlin

Re: Präsident Trump

Beitrag von Peninsula »

Vinter hat geschrieben:Nee, das ist mir zu dumm. Das schlägt in die Kerbe der Leute, die meinen, Rechtspopulismus wäre die Reaktion der Mehrheit auf eine (irgendwie geartete entmenschlichte, aussenstehende) liberale "Elite", die mit ihrer Toleranz die Menschen unterdrücken würde.
Hmm...
Im Augstein-Artikel lese ich was ganz anderes, keineswegs Dummes. Nämlich, dass viele Menschen sich "abgehängt" vorkommen. Mit gutem Grund - meines Wissens hat soziale Ungleichheit in letzter Zeit zu- und nicht abgenommen. Und dass ein solches "sich-abgehängt-Fühlen" eines großen Teils der Gesellschaft die Gefahr mit sich bringt, dass mit Trump&Co politische Kräfte erstarken, die Augstein glaube ich genau so wenig "mag", wie du.
Das hat nichts damit zu tun, sich die menschenverachtenden Positionen dieser Kräfte zu eigen zu machen oder inhaltlich auf sie zuzugehen. Aber dass eine so breite Unterstützung für diese Positionen ein Symptom gesellschaftlicher Probleme ist, die die bisherigen Eliten nicht befriedigend lösen, leuchtet mir zumindest ein.

Danke jedenfalls für den Link bluttrinker13, SPON verfolge ich auch nur noch sehr sporadisch und hätte das sonst sicher übersehen.

P.S. @Truekraut: http://www.duden.de/rechtschreibung/Elitismus" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2281
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Präsident Trump

Beitrag von bluttrinker13 »

@peninsula: Gern geschehen, der Dank gebührt aber meiner Frau. Ohne sie hätte ich, aus denselben Gründen wie du, die Kolumne ebenfalls übersehen. :D

Und ja, auch wenn "abgehängt" sicherlich eine sehr unscharfe Kategorie ist (was bedeutet das man hier mal deutlich mehr Definitionsarbeit leisten muss), so stimme ich dir, und auch dem Augstein, da grundlegend zu.

Davon ausgehend könnte ich wetten, dass es bspw nur noch eine Frage der Zeit ist, bis sich der nächste "Gröfatz" in Griechenland zeigt. Das alltägliche Elend der Menschen dort kommt nur noch selten in unseren Medien vor. Syriza ist eigentlich mE nur noch an der Macht, weil sie sich selbst recht geschickt populistischer Prinzipien bedienen. Mal sehen... Gelinde gesagt nicht schön, die ganze Situation in der Welt.

Eventuell ist dementsprechend auch dieser Artikel interessant: https://www.theguardian.com/politics/20 ... exit-trump" onclick="window.open(this.href);return false;
Auch sehr lesenswert.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2909
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Präsident Trump

Beitrag von derFuchsi »

Faszinierend dass sowas überhaupt möglich ist.
http://www.faz.net/aktuell/politik/trum ... 94635.html" onclick="window.open(this.href);return false;

Trumps hemdsärmliger Regierungsstil bereitet den Behörden wohl einiges Kopfzerbrechen.

"Vielen moderaten Republikanern machen aber nicht nur Trumps inhaltliche Vorstöße der ersten Tage seiner Präsidentschaft Sorgen, sondern vor allem die Art und Weise, wie in Trumps Weißem Haus gearbeitet wird. Dass dort offenbar vor allem der umstrittene Chefstratege Stephen Bannon, bis vor kurzem noch Leiter des rechten Webportals „Breitbart News“, die Fäden zieht, wird äußerst kritisch beäugt. Ebenso wie die Tatsache, dass Trumps engster Beraterzirkel es offenbar nicht für nötig hält, sich in zentralen Fragen mit wichtigen Behörden und Ministerien abzustimmen."

"Wie übereinstimmend berichtet wird, hatten sie weder das Außenministerium, noch das Justizministerium, noch das Heimatschutzministerium an der Ausarbeitung des umstrittenen Einreise-Dekrets beteiligt – mit deutlichen Folgen, sagen Experten: Die Verordnung sei „so schlecht formuliert“, dass es so wirkt, „als hätte sie ein Praktikant in der Mittagspause geschrieben“, zitiert der Fachblog „Lawfare“ einen namentlich nicht genannten juristischen Berater der Regierung.

Da zudem offenbar auch die ausführenden Grenzschutzbehörden nicht frühzeitig über die neuen Maßnahmen informiert worden waren, seien die chaotischen Zustände an den Flughäfen unvermeidbar gewesen, sind sich zahlreiche Experten einig. Die „unilaterale Vorgehensweise“ des Weißen Hauses müsse hinterfragt werden, kritisiert der republikanische Senator Rob Portman aus Ohio."
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Dogarr
Beiträge: 251
Registriert: 22. Mai 2016, 13:47

Re: Präsident Trump

Beitrag von Dogarr »

Wenn Trump so weiter macht, wird es in den USA noch richtig knallen. Und seine Amtshandlungen in der ersten Woche zeigen ja schon sehr schön auf, dass dieser Kerl von "Tuten und Blasen" keine Ahnung hat. Das tragische an der ganzen Situation ist ja, dass genau die Leute ihn gewählt haben, die eigentlich erst aufgrund derartiger Heuschrecken immer weiter ins Abseits gedrängt wurden.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2909
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Präsident Trump

Beitrag von derFuchsi »

Twitter Fundstücke des Tages

https://twitter.com/SavageJoeBiden/stat ... 9305947136" onclick="window.open(this.href);return false; :shock:
Kurz erschrocken, aber hier die Entwarnung.

Oder der hier #PresidentBannon
Bild
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Antworten