Hip Hop - Eine sehr wohl intelligente Musikrichtung

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Nachtfischer
Beiträge: 1501
Registriert: 18. Jan 2016, 10:55
Kontaktdaten:

Re: Hip Hop - Eine sehr wohl intelligente Musikrichtung

Beitrag von Nachtfischer »

Axel hat geschrieben:Blank und Manuskript sein ein Berliner Duo, welches vor allem gesellschaftskritische, politische und manchmal satirische Songs produziert.
Gleiches gilt für 88:Komaflash.

Benutzeravatar
lipt00n
Beiträge: 246
Registriert: 11. Dez 2015, 10:01
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Hip Hop - Eine sehr wohl intelligente Musikrichtung

Beitrag von lipt00n »

Ich mags ja auch gerne mal mit ein bisschen Botschaft, muss aber auch sagen, dass ich Rapmusik lieber konsumiere, wenn sie mich nicht vollkommen mit "feelbad" überschüttet. Für die Probleme der Welt höre ich Punkrock ;)

Ich mag Maeckes sehr gerne, wenn ich es lustiger haben will, greife ich zu den Orsons.
Auch wenn das sprachlich ziemlich pubertär daherkommt, bin ich seit jeher ein großer Freund von KIZ und der Gesellschaftskritik, die ich dort herauslesen kann. Das ist wohl aber nicht die Art von Musik, auf die Axel hier eigentlich abgezielt hat.

Viel wichtiger als jedwede Botschaft ist mir bei dieser Musik dann aber doch das Handwerkszeug, also Patterns, Flow und sowas wie Authenzität.
Bild
Mal wieder unterwegs: dorfkartoffel.com

Benutzeravatar
Sebastian Solidwork
Beiträge: 1236
Registriert: 4. Aug 2016, 09:07
Wohnort: nördlich von München

Re: Hip Hop - Eine sehr wohl intelligente Musikrichtung

Beitrag von Sebastian Solidwork »

Ich bin musikalisch ein Metalhead, höre aber auch gerne mal Prinz Pi. Dessen Texte sind für mich greifbarer (weil auf deutsch) und auch tiefgründiger als die so mancher Metalband.
Oder ist der schon zu sehr Mainstream/Pop ?
„Schönheit ist auch immer ethisches Empfinden.“

Umweltschutz beginnt im Geldsystem.
Fix the system!

Der Sinn des Lebens ist, dass Menschen voller Sinn das niemals wissen müssen. - Gunter Dueck in Omnisophie

Benutzeravatar
lipt00n
Beiträge: 246
Registriert: 11. Dez 2015, 10:01
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Hip Hop - Eine sehr wohl intelligente Musikrichtung

Beitrag von lipt00n »

Sebastian S. hat geschrieben:Ich bin musikalisch ein Metalhead, höre aber auch gerne mal Prinz Pi. Dessen Texte sind für mich greifbarer (weil auf deutsch) und auch tiefgründiger als die so mancher Metalband.
Oder ist der schon zu sehr Mainstream/Pop ?
Guter Vorschlag!
Bild
Mal wieder unterwegs: dorfkartoffel.com

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3175
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Hip Hop - Eine sehr wohl intelligente Musikrichtung

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

Ich finde ja auch, dass kommerziellere Hip Hopper immer wieder mal gute Sachen raushauen. Beispiele:

Kool Savas - Der beste Tag meines Lebens
DJ Tomekk feat. Die Firma - Kreislauf
Vieles von Samy Deluxe, z.B. Mimimi oder Klopapier

Benutzeravatar
Sebastian Solidwork
Beiträge: 1236
Registriert: 4. Aug 2016, 09:07
Wohnort: nördlich von München

Re: Hip Hop - Eine sehr wohl intelligente Musikrichtung

Beitrag von Sebastian Solidwork »

lipt00n hat geschrieben:Guter Vorschlag!
Dann werfe ich noch Marteria in den Ring.
„Schönheit ist auch immer ethisches Empfinden.“

Umweltschutz beginnt im Geldsystem.
Fix the system!

Der Sinn des Lebens ist, dass Menschen voller Sinn das niemals wissen müssen. - Gunter Dueck in Omnisophie

Benutzeravatar
Dostoyesque
The Half-Banned
Beiträge: 1147
Registriert: 26. Nov 2015, 13:09
Wohnort: Franklin Terrace, West Baltimore

Re: Hip Hop - Eine sehr wohl intelligente Musikrichtung

Beitrag von Dostoyesque »

Ganz klar: Kinderzimmer Productions aus Ulm. Lyrisch quasi fast schon alleinstehend, mit den besten HipHop samples des gesamten Genres. Sie verstehen sich vor allem in der amerikanischen Tradition des HipHop aus R&B, Jazz und Soul, was man auch hört. Desweiteren ist der Rapper ("Textor", mittlerweile macht er eine Solokarriere mit deutschem Chanson) studierter Cellist und spielt für die Songs selbst den Bass ein, sehr schön zu hören bei Das Gegenteil von gut ist gut gemeint.

Sie haben sich 2007 leider offiziell von der Szene hiermit verabschiedet:
SpoilerShow
Wir hören auf

Auf alle Fälle jetzt ein Neubeginn. So hieß es vor 14 Jahren auf unserem ersten Album. Und jetzt ist es schon wieder soweit: Kinderzimmer Productions beerdigen ihren Namen, aber nicht die Idee, die dahinter steckt. Dazu passt ganz gut, dass wir noch ein Konzert geben werden, unverstärkt und unverstöpselt, das Alte noch einmal bringen, auf das Neue schon einmal hinweisen.

Nein, wir haben noch keine konkreten Pläne, wie unser musikalisches Leben in Zukunft aussehen wird. Nein, wir wissen nicht, ob wir jemals wieder eine Platte aufnehmen werden, wie sie sich anhören könnte, wer da mitspielen soll und schon gar nicht, wann sie erscheint. Aber wir Ihr könnt alle sicher sein: Textor und Quasi Modo bleiben dicke Freunde.

Aber, wie hieß es ebenfalls in dem Stück „Back“ so schön: Zuviel hat sich verändert an Musik und unserer Haltung, um nicht mit ’nem leisen Lächeln auf den Anfang zu sehen. Das tun wir jetzt. Wir sind nicht zornig, wir sind nicht verbittert, wir sind nicht erschöpft, wir hassen niemand, schon gar nicht uns selbst. Wir haben die Entscheidung getroffen, uns von etwas zu verabschieden, was unserem Leben Sinn gegeben hat, ohne zu wissen, was danach kommt. Dafür muss es Gründe geben? Und ob!

Das ist zunächst die wirtschaftliche Seite. Die Form, wie Musik konsumiert wird, wandelt sich zusehends. Dass Musik für jeden frei zugänglich ist, ist im Prinzip sehr schön. Doch leider ist Musik machen immer noch sehr teuer, und die Einnahmen aus dem Plattengeschäft und von Touren reichen nicht mehr aus, um unseren Standard zu halten. Wir möchten unseren Fans die Musik bieten, die sie von uns gewohnt sind. Wir haben Ansprüche an die Qualität unserer Musik, die wir erfüllen wollen. Das geht nicht mehr, zumindest nicht ohne einen Mäzen. Wenn uns ein anderer Weg einfällt, wie gute Musik zu retten ist, werden wir ihn sofort einschlagen und alle mitreißen, die den Weg mit uns gehen wollen. Aber diesen Masterplan hat leider noch niemand entwickelt. Er steht aber auf dem Wunschzettel für Weihnachten.

Da ist auf der anderen Seite HipHop. Wir haben immer gehofft, dass er sich zu einer kompletten Kultur entwickeln würde, und eine Kultur schließt alle Formen, Spielarten, Altersgruppen ein. Das ist nicht so gekommen. Leider halten viele Menschen HipHop inzwischen für dumpf und dumm, und wer sich den Mainstream ansieht, muss ihnen leider recht geben. Wir sind nicht angetreten, Teil einer solchen Kultur zu sein, halten nicht mehr länger dagegen und sind deshalb draußen. Wir wissen, wo wir herkamen. HipHop hat sich in Deutschland in eine Richtung entwickelt, die wir nicht mehr mittragen wollen. Andere können das gerne tun, wir nehmen uns die Freiheit – jawohl, genau, die Freiheit! – auszusteigen.

Bevor jemand die Gedanken falsch versteht oder verstehen möchte: Wir wollen niemanden kriminalisieren, teeren oder federn, der sich Songs umsonst aus dem Netz lädt. Wir glauben immer noch an die Idee und an die Kultur, die HipHop ausgemacht hat und immer ausmacht. Wir beobachten die Veränderungen und stehen weiterhin dafür ein. Wir arbeiten, feiern, leben weiter zusammen mit den Menschen, die mit uns auf einer Wellenlänge sind.

Wir sind nicht eighteen ’til we die. Wir verändern uns. Unsere Musik und die Welt verändern sich Das leise Lächeln bleibt auf unseren Gesichtern, aber die Productions aus dem Kinderzimmer gibt es nicht mehr. Es ist Zeit für Neues Ungewohntes

Textor und Quasi Modo
Nach diesem Post gabs noch 2 Konzerte und im Jahr 2011 dann noch ein sehr cooles Livealbum mit dem ORF Radio Symphonie Orchester in dem gestandene Musiker Bonggeräusche nachmachen :D

Empfehle den Einstieg mit dem Album "Im Auftrag ewiger Jugend und Glückseligkeit"
Lo-lo-look at you, poster-r: a pa-pa-pathetic creature of meat and bone, panting and sweating as you r-read through my post. H-how can you challenge a perfect, fat machine? - asfm
Good night, sweet prince, And flights of angels sing thee to thy rest!

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1187
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Hip Hop - Eine sehr wohl intelligente Musikrichtung

Beitrag von IpsilonZ »

Es war wahrscheinlich absichtlich etwas überspitzt aber ich würde Rap jetzt nicht wirklich als intelligente Musikrichtung bezeichnen. Es gibt in Rap halt ähnlich viel Intelligentes und Dummes wie in anderen Musikrichtungen. Es ist halt dementsprechend genausowenig eine dumme Musikrichtung.

Was deutschen Rap angeht höre ich im Moment Prezident aus Wuppertal am meisten. Er ist jetzt vielleicht nicht der typische Rapper, der immer nur (pseudo?)intelligente Sachen macht. Dafür ist er doch manchmal n bisschen zu vulgär und hat eben doch einige der typischen Battle-/Representer-Tracks etc. Aber gut, hier gehts ja um intelligenten Rap.

Da hat Prezident zum einen einige gesellschaftskritische Sachen (zum Beispiel Menschenpyramiden). Grad für diesen Part bin ich ihm sehr dankbar, weil er da ein Problem anspricht, das man oft beim sogenannten "intelligentem Rap" sieht:
SpoilerShow
(...)
Die Welt ist nicht wie sie ist aufgrund von Einzeltätern

Gleiche Tonart, gleiches Thema, wenn so vieles auf dem Spiel steht
Kann der Mensch nicht akzeptieren, dass sich die Sonne nicht um ihn dreht
Zu viele auf der Suche nach dem Judas
Hat die Welt nur einen Hals braucht sie bloß einen Caligula der zupackt

Zivilisierung ist 'ne feine Legierung
Zwischen Matrix und den Protokollen der Weisen von Zion
Ging dir ein Licht auf, ja schöne Scheiße, jetzt fühlst du dich wie ein Entfesselter im Höhlengleichnis
Immer wenn du herbalized bist
Aber grad Storytelling ist meiner Meinung nach seine große Stärke. Ein paar Beispiele wären da Der ewige Ikea (auch n bissel gesellschaftskritisch), Unwohl oder (teilweise) Und immer noch nicht nach Berlin gezogen).


Auch sehr cool ist Edgar Wasser, der sich aber leider nicht besonders produktiv ist. Eins meiner Lieblingslieder (Die Bucht) gibts leider nicht bei Youtube aber auch sein letzter Track Aliens ist extrem gut. Und auch Gangsta, welches grad in Kombination mit dem Video sehr gut wirkt finde ich ziemlich cool.


Gibt noch n paar andere die ich echt gut finde, aber ich weiß nicht ob die wirklich in die Kategorie "intelligent" passen.. ^^

Benutzeravatar
Kingslayer
Beiträge: 144
Registriert: 7. Jan 2016, 20:25

Re: Hip Hop - Eine sehr wohl intelligente Musikrichtung

Beitrag von Kingslayer »

Edgar Wasser wurde ja eben schon erwähnt und auch ich würde ihn zu den besten Rappern Deutschlands zählen, zum Beispiel deshalb: https://www.youtube.com/watch?v=JGM5a6-77o4
Ist zwar musikalisch und auch textlich nicht sein bestes Werk, aber... Hört es euch selbst an, ich will euch nicht spoilern ;)
Desweiteren finde ich, auch wenn ihn die meisten von euch kennen dürften, großartig. Hat wahrscheinlich die besten Musikvideos und Hooks des gesamten Genres, dazu noch intelligente Texte und einige hervorragende Flows. https://www.youtube.com/watch?v=VscvdooUCTA
"I'm a total trash mammal"

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3175
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Hip Hop - Eine sehr wohl intelligente Musikrichtung

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

Die intelligentesten Rapper sind nach wie vor Icke & Er :lol:

So albern sie auch sind, war deren Album dennoch erstaunlich gut

Benutzeravatar
GHEISZT
Beiträge: 7
Registriert: 16. Jul 2016, 11:45
Wohnort: Oberösterreich

Re: Hip Hop - Eine sehr wohl intelligente Musikrichtung

Beitrag von GHEISZT »

Haftbefehl ist (flowtechnisch & stylemässig) ein sehr intelligenter Rapper. :mrgreen:

Ja, das ist ernst gemeint und nein, das kann man nicht abstreiten, wenn man sich ein wenig mit Rap befasst.

Igniter
Beiträge: 2
Registriert: 25. Jul 2016, 16:23

Re: Hip Hop - Eine sehr wohl intelligente Musikrichtung

Beitrag von Igniter »

Ich denke das K.I.Z. eine intelligente Rappergruppe ist, wobei man bei ihren Texten nichts wörtlich nehmen darf, erst wenn man beginnt über das gerappte nachzudenken wird es so richtig gut. Klar gibt’s auch einfach nur Lieder von ihnen die zum Lachen da sind, wie ihr Neustes namens "Verrückt nach dir" (https://youtu.be/Y4qZWhtJw0o" onclick="window.open(this.href);return false;). :lol:

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3175
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Hip Hop - Eine sehr wohl intelligente Musikrichtung

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

GHEISZT hat geschrieben:Haftbefehl ist (flowtechnisch & stylemässig) ein sehr intelligenter Rapper. :mrgreen:

Ja, das ist ernst gemeint und nein, das kann man nicht abstreiten, wenn man sich ein wenig mit Rap befasst.
Ich hab vorhin erst die Schulz & Böhmermann Folge gesehen, bei der Kollegah mit dabei war, und war sehr positiv überrascht, wie intelligent der Typ ist. Ob das bei seinen Texten auch so ist, weiß ich nicht^^

Benutzeravatar
Blaight
Lord Moderator of the Isles, First of his name
Beiträge: 1101
Registriert: 2. Jun 2016, 10:41

Re: Hip Hop - Eine sehr wohl intelligente Musikrichtung

Beitrag von Blaight »

Was kann man denn derzeit gut Hören?
Prezident, Morlockk Dilemma & Hiob, Zugezogen Maskulin, Mach One, Alligatoah, Edgar Wasser

Kollegah ist mit Sicherheit nicht dumm und seine Wortspiele und Reime sind beeindruckend. Ob man das inhaltlich oder musikalisch gut findet, das ist eine komplett andere Frage.

Ich höre seit Ende der 90er Rap und fand immer diejenigen am peinlichsten, die Rap intelligenter oder gesellschaftskompatibler diskutieren wollten, als er ist. Oder Menschen, die mir jetzt noch erzählen Füchse sei das beste Raplied ever und Sidos Erfolg unbegründet.

Kennt Ihr das? Ich mögt etwas sehr gerne, beispielsweise Fantasy-Literatur, aber ihr könnt die jämmerlichen Versuche derjenigen, die sich dieser Kunst/Subkultur verschrieben haben, das Genre relevant zu reden, nicht ertragen?

Der Titel des Threads erinnert mich daran...muss n bisschen Kotze mit runterschlucken dann.

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3175
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Hip Hop - Eine sehr wohl intelligente Musikrichtung

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

Man kann bei Sido ja zurecht Tracks wie den "Arschficksong" nicht mögen (tu ich auch nicht^^). Ich finde aber trotzdem dass er ziemlich gut rappen kann und es gibt auch den ein oder anderen Track von ihm, den ich sogar mag.

Ich denke mal, dass Versuche (Sub-)Kulturen relevant zu reden (ich finde es da etwas despektierlich das ganze als jämmerlich zu bezeichnen), sehr stark davon abhängt, welchen Ruf die entsprechende (Sub-)Kultur in der Öffentlichkeit hat und wie sehr die "Kulturbewohner" dieser Ruf stört.

Benutzeravatar
Blaight
Lord Moderator of the Isles, First of his name
Beiträge: 1101
Registriert: 2. Jun 2016, 10:41

Re: Hip Hop - Eine sehr wohl intelligente Musikrichtung

Beitrag von Blaight »

Dr. Zoidberg [np] hat geschrieben:Man kann bei Sido ja zurecht Tracks wie den "Arschficksong" nicht mögen (tu ich auch nicht^^). Ich finde aber trotzdem dass er ziemlich gut rappen kann und es gibt auch den ein oder anderen Track von ihm, den ich sogar mag.

Ich denke mal, dass Versuche (Sub-)Kulturen relevant zu reden (ich finde es da etwas despektierlich das ganze als jämmerlich zu bezeichnen), sehr stark davon abhängt, welchen Ruf die entsprechende (Sub-)Kultur in der Öffentlichkeit hat und wie sehr die "Kulturbewohner" dieser Ruf stört.
Ich finde den Arschficksong ziemlich witzig, oder sagen wir so ich fand den witzig, der hatte seine Zeit und Berechtigung etc, genau wie LMS von Savas.

Man könnte zu Rap ein bisschen so etwas sagen, wie neulich in einer der Folgen hier im Podcast: (sinngemäß) die meisten Stücke in dieser Kunstrichtung sind zu Unterhaltung gut gemacht, Kunst ist mehr dem Zufall geschuldet.

Verstehe mich nicht falsch, ich hab als Teenager selbst versucht gegen die gesellschaftlichen Vorurteile gegenüber Rap anzugehen, ich war sogar mal Mod im stophiphop.com-Forum (von Alexander Frank, der hat mal als Redakteur der PC Action gearbeitet). Ist im Grunde aber Quatsch. Leute, die meinen man würde sich vom Kontext der Musik, die man hört entsprechend manipulieren lassen (höhöh Bitches ficken), denken auch Ego-Shooter machen Amokläufer.

Ich hab das geliebt im studentischen Smalltalk unverblümt zu sagen Asirap zu hören, ja auch Haftbefehl, Sido und Kollegah, und gleichzeitig die vermeintlich brutalsten Shooter zu zocken. Das hat immer so gar nicht in das sonstige Bild von mir gepasst.

Meiner Ansicht nach sollte man sich von der gesellschaftlichen Rezeption seine Subkulturen und Hobbys nicht vermiesen lassen. Wird immer Idioten geben, die in Ihrem Anachronismus und ihrer Neophobie gefangen sind und bei denen es Perlen vor die Säue ist, Aspekte des Interessensgebiets differenziert zu erklären.

Denke diesbezüglich wüsste Andre auch den ein oder anderen Schwank zu erzählen (MMA).

Wenn mich einer darüber zu definieren/kategorisieren versucht was er meint von meinem Musikgeschmack zu wissen, dann kann ich auch nicht mehr helfen.

Deswegen ist eben der Titel "Hip Hop - Eine sehr wohl intelligente Musikrichtung" so jämmerlich.

"ESport - eben doch ein anspruchsvoller Wettkampf"

"MMA - im Grunde keine reine Haudraufveranstaltung"

"Cosplay - in Wirklichkeit gar nicht infantiler Verkleidungsquatsch"

"Fantasyliteratur - gar nicht alles so schlechtgeschrieber, belangloser Eskapismus, manchmal voll spannend geschrieben (JRR Martin yay)"

"Kleingartenvereine - wirklich auch was für junge Leute, nicht nur Spießer, ehrlich"

"Pornos - Masturbation ist eigentlich gesund"

"Fleischessen - wenn ich es vom Bauern kaufe, dann ist doch alles OK"


Diese Rechtfertigungshaltung ist in meinen Augen so jämmerlich. Als müsse man erklären, dass Rap in den meisten Fällen zwar guilty pleasure sei, aber manchmal auch ganz und gar nicht guilty, sondern voll richtig und so.

Benutzeravatar
Nachtfischer
Beiträge: 1501
Registriert: 18. Jan 2016, 10:55
Kontaktdaten:

Re: Hip Hop - Eine sehr wohl intelligente Musikrichtung

Beitrag von Nachtfischer »

Axel hat geschrieben:1. Verbitte ich es mir, dass man mich als jämmerlich bezeichnet. Falls Du es noch nicht weißt: Das hier ist ein niveauvolles Forum wo jeder respektiert wird. Man kann über Meinungen diskutieren, sollte aber nie persönlich werden. Und jemanden als "jämmerlich" zu bezeichnen IST eine persönliche Beleidigung. Wir sind doch hier nicht im Gamestar-Forum.
Also genau genommen hat Blaight den Titel des Threads beziehungsweise eine "Rechtfertigungshaltung" als "jämmerlich" bezeichnet. Mal rein abstrakt betrachtet ist das für mich noch weit genug auf der Inhaltsebene, um nicht als persönliche Beleidigung zu gelten.

Natürlich unterstellt er dir diese "Rechtfertigungshaltung" implizit. Aber gut, auch die Haltung des Gegenübers zu kritisieren erscheint mir okay und nichts zwangsläufig beleidigend. Allerdings müsste die Kritik dafür mit Argumenten unterfüttert werden und nicht bloß mit einem "jämmerlich". Das ist mir dann bei Blaight viel zu dünn. Zudem schießt es hier ohnehin vollkommen am Ziel vorbei, denn wie du gerade erläutert hast, kommst du nicht aus einer Hip-Hop-affinen Rechtfertigungsecke, sondern im Gegenteil aus einer kritischen Position heraus. Der Titel sagt unter dieser Prämisse also nicht "Hey, Leute, ihr liegt falsch, Hip Hop ist doch intelligent!", sondern eher "Hey, Leute, ich habe festgestellt, dass Hip Hop entgegen meiner früheren Annahme intelligent sein kann!".

Davon mal abgesehen würde ich aber auch nochmal diese fundamentale Kritik an der "Rechtfertigungshaltung" hinterfragen. Es ist doch etwas Gutes, wenn ich etwas rechtfertigen kann. Um bei Blaights Beispielen zu bleiben: Wenn bei meiner Beurteilung von MMA rauskommt, dass es dummes Gekloppe ist, dann würde ich doch gut daran tun, es nicht weiter zu beachten. Gut, wenn sich für den MMA-Fan ein anderes Bild ergibt und er versteht, warum er spannend und interessant findet, was er da konsumiert. Weiteres Blaightspiel: Käme heraus, dass regelmäßiges Masturbieren die durchschnittliche Lebenserwartung um 50% reduziert, dann würde die Rechtfertigung - vollkommen zurecht - schon schwerer fallen. Kurzum: Es ist absolut vernünftig und nützlich, alles, das man in sein Leben einbaut, zu hinterfragen. Wenn ich für etwas keine guten Gründe habe, sollte ich es lassen. @Blaight: Solltest du das diskutieren wollen, gerne, aber bitte in einem eigenen Thread.

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1187
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Hip Hop - Eine sehr wohl intelligente Musikrichtung

Beitrag von IpsilonZ »

Ich stimme hier Blaight aber schon in einigen Punkten zu. Den Threadtitel hatte ich in meinem Beitrag ja auch schon hinterfragt (wenn auch sicher diplomatischer). Hip Hop kann schlau sein... aber auch sehr dumm. Metal kann schlau sein... aber auch sehr dumm. Etc. Ich würde fast sagen, es gibt wenige allgemeine Musikrichtungen (also ohne jetzt zu sehr in bestimmte Verzweigungen wie irgendwelche Math Core Sachen oder so abzudriften ^^) die sich da besonders in eine Richtung abheben.

Zumal ja ob Musik besonders intelligent ist oder nicht nicht sehr viel darüber aussagt ob es am Ende gefällt. Zugezogen Maskulin oder Mach One habe ich recht bewusst weggelassen. Grad Zugezogen Maskulin machen sicher auch alles andere als unintelligente Musik aber mir fiels jetzt schwer das in eine "intelligente Musik"-Kategorie reinzustopfen.

Und man merkt ja auch wie sehr hier dann die Meinungen über "Intelligenz" auseinanderdriften. Wenn sich Beleidigungen/Kraftausdrücke und Intelligenz ausschließen, dann muss man Prezident, Edgar Wasser und einige der anderen hier genannten Rapper wohl wieder aus der Liste rausnehmen.

Ach ja, zwei Beispiele hab ich auch noch.

Fatoni - 32 Grad

Audio88 - Todesflöte

Peninsula
Beiträge: 575
Registriert: 16. Jun 2016, 21:56
Wohnort: Berlin

Re: Hip Hop - Eine sehr wohl intelligente Musikrichtung

Beitrag von Peninsula »

Axel hat geschrieben:Weil sich für mich Kraftausdrücke bzw. Beleidigungen und Intelligenz von vornherein ausschließen, ...
Nur als Randbemerkung dazu folgender Artikel: "Why it’s a good sign if you curse a lot" https://www.washingtonpost.com/news/won ... rse-a-lot/" onclick="window.open(this.href);return false;
Schöne Scheiße!

Benutzeravatar
Blaight
Lord Moderator of the Isles, First of his name
Beiträge: 1101
Registriert: 2. Jun 2016, 10:41

Re: Hip Hop - Eine sehr wohl intelligente Musikrichtung

Beitrag von Blaight »

Axel hat geschrieben:Ey, Blaight. Komm mal runter, ja?

1. Verbitte ich es mir, dass man mich als jämmerlich bezeichnet.

2. im Hip Hop nur Assi-Texte gibt. Halt so einen Kram wie Sido. eine andere Szene zu geben scheint. Musiker, die sich wirklich Gedanken über ihre Texte machen. Die inhaltlich was zu sagen haben und mit Hip Hop tatsächlich gesellschaftlich relevante Themen behandeln wollen. Und das frei von irgendwelchen Kraftausdrücken. Weil sich für mich Kraftausdrücke bzw. Beleidigungen und Intelligenz von vornherein ausschließen

zu 1. Nee nee ich kenne Dich ja gar nicht, das wäre ja total bescheuert Dich jämmerlich zu nennen. Also um das klar zu stellen --> ich wollte Dich nicht diffamieren.

zu 2. Das ist genau das Ding. Jetzt triggerst Du mich hier. Ich sollte mich aus solchen Konversationen raushalten, wie wenn Leute über impfen, genetisch veränderte Lebensmittel oder Homöopathie diskutieren wollen. Das triggert mich zu sehr und dann komme ich unsympathisch rüber.
Nochmal der Disclaimer: Ich kenne Dich nicht persönlich und will Dir nicht persönlich ans Bein pinkeln, den Aussagen muss ich jetzt aber ans Leder.

Wer Sido das unterstellt hat in den letzten zehn Jahren nicht aufgepasst und da unterstelle ich im Zweifel bösen Willen. Ich will nicht anfangen alle Lieder diesbezüglich zu zitieren daher nur absolut plakativ mal:
Die kleine Jenny war so niedlich als sie 6 war
Doch dann bekam Mama ihre kleine Schwester
Jetzt war sie nicht mehr der Mittelpunkt, sie stand hinten an
Und dann mit 12 fing sie hemmungslos zu trinken an
Das war sowas wie ein Hilfeschrei den keiner hört
Bei jedem Schluck hat sie gedacht, „bitte Mama, sei empört!"

Sido - Augen Auf Lyrics (2008)
Wer das Gesamtwerk von Sido in den letzten 10 Jahren auf Assi-Rap reduziert, der hat ihn vor 12 Jahren mit "Mein Block" in eine Schublade gesteckt und für immer drin gelassen! Die Unterstellung er gäbe sich keine Mühe mit seinen Texten ist, ganz ehrlich, lachhaft.

Viel schlimmer ist aber meiner Ansicht nach die Einstellung intelligente Texte und Kraftausdrücke nicht einhergehen können.
Das ist wirklich so ein Quark.

Vor ungefähr 15 Jahren hat Will Smith einen Rappreis gewonnen und in seiner Dankesrede großes Aufheben darum gemacht, dass er das ohne "Kraftausdrücke" geschafft habe und damit all diejenigen, die harte Texte schreiben abgewertet. Die Reaktion von Eminem darauf war sehr deutlich und auch wenn ich den Wortlaut nicht reproduzieren kann so war die Kernaussage in etwa: Wenn seine (Will Smith) Welt aus Blumenwiesen und Schmetterlingen besteht, dann soll er davon erzählen, doch viele Leute Leben in der Scheiße unter Abschaum und darüber müsse man auch Kunst machen dürfen.

Die breite Masse verstehet auch Battletracks/Representer nicht.
Es wär besser gewesen friedlich zu bleiben, denn die einzige Möglichkeit Kollegah ein Haar zu krümmen ist ihn in Kusivschrift zu schreiben
Kollegah
Die Aussage ist in etwa so doll wie "Petrus drückt Capslock: es schifft (shift) ohne ende".

Das hat keine tiefere Bedeutung aber es ist intelligent, weil Kollegah. Und weil es eine Menge Assonanzreime gibt. Diese Art der Wortspielerei findet man eben hauptsächlich im Rap.

Verrückte Vergleiche, beeindruckende Reimketten und sonstige Spielereien geben noch keinen relevanten Text. Aber es ist intelligent und mit viel Mühe im Text.
Sie haben dich belogen- sie sagten nimm dein Glück in die Hand
Ließen dich von der Pussy kosten doch sie war syphilliskrank
Sie sagten Leben ist ein Geschenk mach was draus
Spiel nach den Regeln und du wirst Präsident oder ein Astronaut
Sie brannten dir den Glanz in die Augen und lächelten
Beginn zu grübeln - denn die Couch Zuhause ist Second Hand
Sie strahlten dir Hollywood, auf die lausige Existenz
Doch dein Leben bekommt kein Applaus oder Happy End
Nichts ist mit Lexus fahr'n
Sei ein weiteres Zahnrad leg dich in den Pressholzsarg
Du musst es jetzt begreifen - du darfst den Nektar reichen
Du darfst ihre Schlösser bau'n, du darfst die Hecke schneiden
Du darfst sie bewundern auf der Jagd und beim Tennis
Ihr Blut ist nicht länger blau, es hat die Farbe des Geldes
Du sollst essen, arbeiten, ferhseh'n, pennen und vögeln
Dass du nicht auf Gedanken kommst Prominente zu töten

DIlemma, Robespierre
Deine Hoe ist grobmotorisch und vom Chloroform geplättet
Und sieht die Welt in monochromen Stroboskopeffekten
Die Hood wird dominiert von Bonobos mit Chromosomdefekten
Die im Sog von Rohypnol das Gewaltmonopol besetzen
Das Leben ist ein Hurensohn mit Borrelioseflecken
Ein Sturz ins Bodenlose, der dich nicht auf rote Rosen bettet

Dilemma, Notarzt
Gleicher Typ. Intelligent wie Sau, Aussagekraft...unterschiedlich.

Leute die Rap ohne Aggressionen wollen, wollen auch Spiele ohne schießen. Und nur Judo/Aikido, kein Boxen oder MMA.
Man muss keinen Gefallen daran finden, wenn Aggressionen in Kunst stattfinden, aber man sollte meiner Ansicht nach nicht Dummheit daraus schließen.

Antworten