Netzwerk / LAN / Router / D-LAN System funkt dazwischen

Ihr wolltet ein Hardwareforum. Und wir so: "Neeee, braucht es nicht". Und ihr so: "Dooooooch". Und wir so: "Ach, komm!". Und ihr so: "Hier sind 12 Threads! Und jetzt?". Und wir so: "Ist ja gut..."
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Golmo
Beiträge: 581
Registriert: 18. Nov 2019, 11:49

Re: Netzwerk / LAN / Router / D-LAN System funkt dazwischen

Beitrag von Golmo »

johnnyD hat geschrieben:
18. Mai 2021, 12:05
Aber genau das hat biaaas doch geschrieben!?
Aber das verlinkte Gerät würde hier nicht funktionieren.

biaaas
Beiträge: 483
Registriert: 1. Sep 2016, 22:28

Re: Netzwerk / LAN / Router / D-LAN System funkt dazwischen

Beitrag von biaaas »

Golmo hat geschrieben:
18. Mai 2021, 11:31
Also ein zweiter Swisscom Router ist nicht möglich. Es funktioniert immer nur eine Internetbox pro Anschluss.
Das sind keine einfachen Router sondern spezielle Systeme die Internet und TV verbinden.

Das TV läuft nicht wenn ich das Netzwerkkabel der TV Box z.B. in den Netgear Router stecke. Swisscom nutzt eine eigene Technologie. Teilweise Internet, aber da wird wohl noch mehr über LAN Kabel übertragen speziell fürs TV. Das muss ohne Umwege über die Internetbox gehen - sobald da ein Drittgerät (ausser ein völlig neutraler Switch) dazwischen steckt, funktioniert kein TV mehr.
Wir reden hier glaube ich aneinander vorbei. Du kannst in deinem lokalen Netzwerk mehrere Router verbauen, auch mehrere Swisscom Router mit Modem. Allerdings kann immer nur einer mit dem Internet verbunden, sein über den läuft der gesamte Verkehr nach und von draußen. Bei allen anderen wird das Modem deaktiviert. Auch deine IPTV BOx wird hinter einen anderen Router funktionieren. Man muss beim Hardwarekauf nur in bisschen aufpassen und dann alles richtig konfigurieren. Die Konfiguration ist nicht trivial, aber machbar. Die Swisscom selber schreibt das auch:
https://www.swisscom.ch/de/privatkunden ... outer.html

Ansonsten folge den Anweisungen aus dem letzten Absatz in meinem letzten Post. Da musst Du dich nicht um IGMP Multicast und Snooping kümmern.

Benutzeravatar
Golmo
Beiträge: 581
Registriert: 18. Nov 2019, 11:49

Re: Netzwerk / LAN / Router / D-LAN System funkt dazwischen

Beitrag von Golmo »

Ooohh!!
Das gabs damals noch nicht, krass!

Dann muss ich mal checken ob mein kleiner Netgear oben das hat? In der App "Netgear Nighthawk" kann man nahezu nichts einstellen.

Swisscom blue TV

Damit auch Swisscom blue TV mit einem Fremdrouter funktioniert, muss der IGMP Multicast Proxy aktiviert sein. Dies gilt auch für sämtliche Network Switches anderer Hersteller. Zudem sollte wenn immer möglich auch IGMP Snooping aktiviert werden.

biaaas
Beiträge: 483
Registriert: 1. Sep 2016, 22:28

Re: Netzwerk / LAN / Router / D-LAN System funkt dazwischen

Beitrag von biaaas »

Benutze nicht die App sondern das Webinterface im Browser.

Benutzeravatar
johnnyD
Beiträge: 655
Registriert: 19. Dez 2016, 18:53
Wohnort: Bayreuth

Re: Netzwerk / LAN / Router / D-LAN System funkt dazwischen

Beitrag von johnnyD »

Golmo hat geschrieben:
18. Mai 2021, 13:44
EG: Swisscom Internetbox 3 mit WLAN
- LAN Kabel bis in ersten Stock

1 Stock:
LAN Kabel in Switch. (Pos. 1) Von Switch dann LAN Kabel in DLAN (Pos. 2) und Netgear Router (Pos. 3)
Du hast die korrekte Zusammenstellung eigentlich bereits beschrieben, der springende Punkt ist die Konfiguration im Nightwawk bzw. das komische Verhalten der DLANs, welche sich zwischen den Nighthawk schieben und eine IP-Adresse geben, nicht der Swisscom direkt. Du hast selbst vor einigen Posts vorgegeben, dass Du zuhause zwei getrennte Netzwerke benötigst:

Netzwerk 1 (Eltern, TVs EG & OG, Internet Eltern per WLAN):
Swisscom Internetbox 3 mit WLAN im EG, LAN in 1. EG zum Switch, am Switch per LAN über DLAN weiter an die TVs (die ja genau das benötigen)
DHCP aktiv, Zugang Internet mit Benutzername & Passwort bei Swisscom, der Nighthawk hängt hier nur per LAN dran und bekommt vom Swisscom eine IP-Adresse aus dem Eltern-Netzwerk
IP Bereiche z.B. 192.168.1.x
Separater WLAN Name (SSID) z.B. Eltern

Netzwerk 2 (Dein Internet abseits der TVs):
Nighthawk hängt per LAN am Switch, eingestellt als Router der sein Internet über LAN bekommt, spannt als DHCP eigenes Netzwerk auf dessen IP-Adressbereiche sowie WLAN Namen unterschiedlich zum Eltern-Netzwerk sein müssen (S. 61 im Handbuch)
DHCP IP Bereiche z.B. 192.168.2.x
Separater WLAN Name (SSID) z.B. Sohn

Bei meinen Eltern zuhause war die Krux ähnlich, da der Speedport Hybrid fürs WLAN einfach kacke war. Ergo hab ich ne günstige Fritzbox als Router konfiguriert, welche als Router das Internet per LAN Kabel erhält. Sprich der Speedport hat sein eigenes kleines Netzwerkreich und vergibt (ohne aktives WLAN, war eh untauglich) per LAN eine IP-Adresse an die Fritzbox 192.168.1.2.
Die Fritzbox wiederum übernahm den gesamten WLAN/LAN Netzwerkverkehr und spannte hierfür ein eigenes Netzwerk als DHCP-Geber auf. IP-Adressbereich dann abgekoppelt vom Speedport mit 192.168.2.x


Soweit so klar. Aus der Ferne immer irgendwie schwierig zu erläutern und die DLANS mitm Nighthawk sind das komische. Dieser hängt ja per LAN am Switch, wo auch der DLAN Hauptknubbel dran hängt. Aus Sicht des Swisscom Routers bekommt der Nighthawk allerdings nicht direkt die IP Adresse, sondern über den DLAN Knubbel. Warum ist mir nicht klar, das wird entweder in den Untiefen der Konfiguration vom Nighthawk liegen (oder an etwas, dass die APP nicht leisten konnte) bzw. daran, dass sich die DLANs als Dauer-Access-Point vor dem Netgear drängeln.

Man könnte sicherlich mit einem zweiten LAN-Kabel, doch das scheidet ja aus. Macht eventuell die Reihenfolge etwas? Also wenn nur der Switch angeschlossen ist, dann den Netgear verbinden und als Router starten (mit eigenem DHCP) und DANN erst die DLANs?

Was wiederum vollkommen ratlos macht ist: vergibt der DLAN auch rückwärts über den Switch dann die IP an den dort angeschlossenen Router? Wärs also einfach nur die richtige Reihenfolge. Bin aufs Update gespannt, hat ich selbst noch net. Was wohl ausgeschlossen wäre ist, dass die DLANs beim Anschließen nach fertig laufendem Router vom Nighthawk wiederum ne IP bekommen, da diese nur an dessen LAN-Ports und im Sohn WLAN vergeben werden ;)
"Wenn man den Sumpf trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!"

biaaas
Beiträge: 483
Registriert: 1. Sep 2016, 22:28

Re: Netzwerk / LAN / Router / D-LAN System funkt dazwischen

Beitrag von biaaas »

Golmo hat geschrieben:
18. Mai 2021, 14:01
Ooohh!!
Das gabs damals noch nicht, krass!

Dann muss ich mal checken ob mein kleiner Netgear oben das hat? In der App "Netgear Nighthawk" kann man nahezu nichts einstellen.
Noch eine Nachtrag, es kann sein das Du noch VLANs konfigurieren musst. Der Nighthawk sollte das eventuell können, ich habe es zumindest im Handbuch gesehen.
Wann war denn damals? Gab es in der Schweiz vielleicht irgendwann ein Gesetz gegen Routerzwang vom Provider?
Ich denke das wird auch damals schon funktioniert haben, die Provider verschweigen das nur gerne oder erzählen die Märchen von der "eigenen Technik" , die komischer Weise viele andere auch benutzen. Die haben Angst vor dem erhöhten Supportaufwand.

Jackiejack21
Beiträge: 6
Registriert: 15. Mai 2021, 19:41

Re: Netzwerk / LAN / Router / D-LAN System funkt dazwischen

Beitrag von Jackiejack21 »

Hallo, ich hab dazu mal eine vielleicht blöde Frage: Wär nicht auch ein WLAN-Repeater eine gute Idee, um das Signal zu stärken? Oder meint ihr, dass dann zu viel Signal verloren geht oder so?
Bei uns war in den letzten Monaten oft das Internet super langsam, zum einen weil z.T. viele Benutzer/Geräte online waren, aber auch weil der Router bei uns auch in einer anderen Etage steht. Ich hab dann (sehr aufwändig wegen der langen Seitenladezeiten) recherchiert und und bin zum Beispiel auf so Seiten gestoßen wie https://www.verbraucherzentrale.nrw/wis ... -tun-31623 oder https://www.fitformoney.de/internet-ueberlastet/ . Ich hab ein bisschen rumprobiert aber mir dann halt auch so einen Signalverstärker geholt und jetzt klappt's deutlich besser. Wäre das also nicht hier auch eine einfache Lösung?
Ein Jackie ist gut. Zwei sind besser.

Dr_Hasenbein
Beiträge: 537
Registriert: 13. Dez 2016, 00:01

Re: Netzwerk / LAN / Router / D-LAN System funkt dazwischen

Beitrag von Dr_Hasenbein »

Das kann man machen, wenn man an den richtigen stellen einen Repeater positionieren kann. Manch einer hat aber auch bedenken wegen der E-Smog Belastung, weshalb viele auch auf Strom LAN setzen. Meiner Erfahrung nach erzielt man aber mit einem reinen Wireless Netzwerk bessere Ergebnisse, richtige HW vorausgesetzt. Aber das kommt eben ganz auf die Wohnverhältnisse an. Ich habe über 2 Stockwerke keinen Zugriff auf Steckdosen und Wohnräume, da geht das dann bspw. nur mit einer Richtstrecke auf, und das geht auch nur weil ich auf den Außenbereich zugreifen kann.

Antworten