PC Aufrüst- und Kaufberatung

Ihr wolltet ein Hardwareforum. Und wir so: "Neeee, braucht es nicht". Und ihr so: "Dooooooch". Und wir so: "Ach, komm!". Und ihr so: "Hier sind 12 Threads! Und jetzt?". Und wir so: "Ist ja gut..."
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Azralex
Beiträge: 546
Registriert: 24. Okt 2019, 22:28

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Azralex »

Dicker hat geschrieben: 11. Jun 2022, 10:00 Was ist eigentlich mit AMD CPUs? Intel ist doch was die Fertigungsverfahren angeht hinter AMD zurück gefallen.
Mit Alder Lake steht Intel in den meisten Benchmarks momentan etwas besser da, der 12400 etwa ist zusätzlich sogar oft etwas günstiger zu haben als der Ryzen 5600, obwohl er oft ein paar FPS mehr herauskitzelt. Wie relevant das ist, muss man wohl anhand der eigenen Bedürfnisse fest machen. Zum Aufrüsten ist der aktuelle AMD Socket natürlich eine tolle Wahl, wenn man jetzt neu baut, raten viele (etwa Hardware Unboxed, sehr empfehlenswert btw.) zu Intel.
Komposti
Beiträge: 110
Registriert: 6. Feb 2021, 11:00

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Komposti »

Dicker hat geschrieben: 11. Jun 2022, 10:00 Was ist eigentlich mit AMD CPUs? Intel ist doch was die Fertigungsverfahren angeht hinter AMD zurück gefallen.
AMD kann man auch noch kaufen wenn man sich der Unterschiede bewusst ist und die einen nicht kümmern. Alderlake bietet im Moment die modernere Platform mit mehr Features (zBsp. PCIe Gen 5 und DDR 5) und gerade im unterem Segment die CPUs mit besserem Preisleistungsverhältnis und moderner Architektur. Für Käufer die sich komplett neu eindecken ist das die oft bessere Wahl.
Wenn du aber schon ein älteres System mit Sockel AM4 bietet AMD attraktive Slot-in Upgrades. Neues Bios und neue CPU, fertig.
Für Neukäufer bietet AMD dazu ein paar spannende Optionen an. Du könntest da z.bsp ein älteres x370 oder B450 Board kaufen und dir nen fetten 16 Kerner reinpacken, wenns dir nur auf die Kernleistung ankommt.
Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 882
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von SebastianStange »

Hier noch ein Gedanke zu nem Typ Käufer, der wirklich nie irgendwas upgradet - maximal die Grafikkarte. Aber nicht die CPU oder sowas. Für den könnte der AMD Ryzen 7 5800X3D echt interessant sein. Es ist der letzte high performance Prozessor für den Sockel AM4, der demnächst abgelöst wird. Man bekommt kein DDR5, auch kein PCIe5 - aber das ist absolut ausreichend. Und der 3D-Cache der CPU ist einmalig, Spiele profitieren davon und AMD liefert sich ein Kopf-an-Kopf-Duell mit den neuesten Intel-CPUs. Und ich kann mir vorstellen, dass ein flotter 8-Kerner mit dem Feature "dreifacher L3-Cache" gerade für Games seeeehr lange gut mithalten kann. Vielleicht sogar besser, als Alder Lake? Und man kann den halt mit nem preiswerten B550-Board paaren - irgendwas mit USB-Flashback, weils für die CPU das allerallerneueste BIOS braucht. Das dürfte keins ab Werk mitbringen. Aber für sowas lässt man ja bauen.

Ist auch eher ne hypothetische Frage: Wird der Vorteil "L3 Cache" die CPU für Spiele in der Zukunft besser machen? Spannend. Ich hoffe, da gibt es in ein paar Jahren mal Benchmarks.

Disclaimer: Besitze AMD-Aktien. Kauft euch immer nur AMD-Hardware, bitte. :-)
Voigt
Beiträge: 3925
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Voigt »

Der 5800X3D ist schon ein nettes Stück Technik, ist bloß nicht den Aufpreis auf fast 500€ für die CPU Wert.

Und wegen ist besser in Spielen, stimmt auch nich so ganz, ist interessanterweise gerade in CPU lastigen Spielen nich wirklich besser als regulärer 5800X. Daher bei Rundenzeiten von Civ oder Geschwindigkeit von Paradoxspielen. Der bessere Cache ist primär bei grafikintensiven "regulären" Spielen stark, daher Shooter, Action-Adventure und Rennspiele so. Aber das sind halt bwi weitem nicht alle Spiele
Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 2202
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Lurtz »

Ja, das ist das große Problem am X3D, er ist trotz seiner echt geilen Technik mit dem großen Cache schlichtweg deutlich zu teuer für Otto-Normal-Spieler. Wenn man bereits eine AMD-Plattform hat, und damit die Lebenszeit noch mal deutlich verlängern kann, sicher auch gut, aber selbst dann ist ein 5600(X) die viel vernünftigere Wahl, und beim Neukauf sieht ein 12700(K) dagegen auch nicht so schlecht aus im Durchschnitt und angesichts des Preises...

Wer jetzt natürlich 24/7 zB Flight Simulator oder Anno 1800 spielt, bei dem der Cache massiv viel bringt, für den könnte das ein lohnenswerter Deal sein, bis Zen 4 mit dem 3D-Cache raus ist.
korbinianix
Beiträge: 17
Registriert: 24. Okt 2017, 15:41

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von korbinianix »

Moin, mein PC ist eine betagtere Maschine von 2014, die damals alles konnte, inzwischen aber deutlich über ihre Grenzen kommt.

Die wichtigsten Eckdaten sind:

i7-4770 CPU 3.40 GHz
8 GB RAM
NVIDIA GeForce GTX 770 mit 4 GB VRAM

Bei mittelneuen (-alten?) Sachen wie Assassin's Creed Valhalla oder DiRT 5 macht er inzwischen schlapp, Forza Horizon 5 klappt erstaunlicherweise noch auf relativ niedrigen Settings.

Ich würde das System gerne so aufrüsten, dass ich halbwegs neue Sachen wieder spielen kann - auf 1920 x 1080 und hohen Grafikeinstellungen. Mehr Auflösung oder 'ultra' brauche ich eigentlich nicht. Wenn es dann ab sofort wieder ein paar Jahre hält, wäre es natürlich doppelt schick.

Könnt ihr mir ein paar Tipps, wie ich mich dem eher sparsam annähern kann? Reicht es, einfach eine neue Grafikkarte und etwas mehr Speicher reinzustecken/reinstecken zu lassen? Wenn ja, welche Grafikkarte/Leistungsklasse würdet ihr empfehlen? Oder was braucht es noch? Oder, was braucht ihr ggf. vorher noch an Infos?

Für alles Fachwissen aus der freundlichen Community bin ich dankbar ;-)
Komposti
Beiträge: 110
Registriert: 6. Feb 2021, 11:00

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Komposti »

korbinianix hat geschrieben: 20. Jun 2022, 21:43 Moin, mein PC ist eine betagtere Maschine von 2014, die damals alles konnte, inzwischen aber deutlich über ihre Grenzen kommt.

Die wichtigsten Eckdaten sind:

i7-4770 CPU 3.40 GHz
8 GB RAM
NVIDIA GeForce GTX 770 mit 4 GB VRAM

Bei mittelneuen (-alten?) Sachen wie Assassin's Creed Valhalla oder DiRT 5 macht er inzwischen schlapp, Forza Horizon 5 klappt erstaunlicherweise noch auf relativ niedrigen Settings.

Ich würde das System gerne so aufrüsten, dass ich halbwegs neue Sachen wieder spielen kann - auf 1920 x 1080 und hohen Grafikeinstellungen. Mehr Auflösung oder 'ultra' brauche ich eigentlich nicht. Wenn es dann ab sofort wieder ein paar Jahre hält, wäre es natürlich doppelt schick.

Könnt ihr mir ein paar Tipps, wie ich mich dem eher sparsam annähern kann? Reicht es, einfach eine neue Grafikkarte und etwas mehr Speicher reinzustecken/reinstecken zu lassen? Wenn ja, welche Grafikkarte/Leistungsklasse würdet ihr empfehlen? Oder was braucht es noch? Oder, was braucht ihr ggf. vorher noch an Infos?

Für alles Fachwissen aus der freundlichen Community bin ich dankbar ;-)
Moin,

bei den Komponenten macht eigentlich nur ein komplett neues Paket Sinn, sonst hakt es immer an einer Stelle. Theoretisch könntest du dir nur ne neue Karte einbauen und vermutlich bringt das auch ne deutliche Verbesserung, aber Speicher und CPU sind dann gleich das Nächste was fällig wäre.

also neues Board, CPU, Speicher, Grafikarte + ne schnelle M.2 NVMe SSD. + optional ein neuer CPU-Kühler

CPU -> klare Empfehlung derzeit 12400 oder 12400F von Intel, oder 5600 von AMD, beide gibts mit inkludiertem Kühler die nen halbwegs ordentlichen Job machen
Board -> je nach gewünschter Austattung ein B660 Board für die Intel CPU oder ein B550 Board für AMD
Speicher -> min 16gb DD4 3200 CL16 Speicher, gibts im Moment eigentlich spotbillig. 32gb sind heute allerdings Standard
Grafikkarte -> für FullHD 6600 von AMD oder 3060 von Nvidia
NVMe SSD -> optional wenn du noch ne SSD mitbringst, aber über kurz oder lang Pflicht und dazu super praktisch weil die direkt aufs Board gesteckt werden. Ne HDD unbedingt entsorgen oder nur als Datengrab verwenden.

Alles in allem würde ich sagen kostet das etwa 800-900€. 400€ nur für ne neue Grafikkarte.

Grüße,
Komposti
Zuletzt geändert von Komposti am 21. Jun 2022, 10:59, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3660
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von derFuchsi »

Generell bei solchen Fragen, falls man noch kein neues System kann/möchte kann man mit ner neuen Grafikkarte (Nvidia 3060 klingt angemessen) oft immer noch einiges machen wenn man mit der CPU beim maximal möglichen angekommen ist (viel besser wirds wohl bei nem i7 4770 nicht). Und mindestens 16gb Ram und eine SSD sind quasi Pflicht.
In ältere Systeme Speicher nachrüsten ist allerdings mitunter tricky weil die älteren Ram-Module oft teurer sind als aktueller moderner Speicher.
Wenn man aber flüssig genug ist klingt die Empfehlung oben schonmal nicht verkehrt.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C / A 2000 / A1200 / PC)
korbinianix
Beiträge: 17
Registriert: 24. Okt 2017, 15:41

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von korbinianix »

Moin Komposti, moin Fuchsi, Euch ganz vielen Dank für Eure Antworten. Das ist doch mal eine klare Marschrichtung - dann werde ich mich mal in die Richtung bewege ;-)
Komposti
Beiträge: 110
Registriert: 6. Feb 2021, 11:00

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Komposti »

korbinianix hat geschrieben: 21. Jun 2022, 09:09 Moin Komposti, moin Fuchsi, Euch ganz vielen Dank für Eure Antworten. Das ist doch mal eine klare Marschrichtung - dann werde ich mich mal in die Richtung bewege ;-)
Gerne, bei Intel aufpassen bei den Boards, die gibts sowohl für den neuen DDR5 Speicher, als auch mit Unterstützung für DDR4. Normalerweise steht das in der Bezeichnung mit bei. Beide Speichertypen sind inkompatibel zueinander, man muss sich also entscheiden.
Für Mittelklasse CPUs wie den 12400(F) ist DDR4 oft die bessere Wahl und immer noch deutlich günstiger. DDR5 bringt nur Leistungsvorteile wenn man sich sündteure OC-Kits kauft oder selbst Hand anlegt.
korbinianix
Beiträge: 17
Registriert: 24. Okt 2017, 15:41

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von korbinianix »

Komposti hat geschrieben: 21. Jun 2022, 13:13 Gerne, bei Intel aufpassen bei den Boards, die gibts sowohl für den neuen DDR5 Speicher, als auch mit Unterstützung für DDR4. Normalerweise steht das in der Bezeichnung mit bei. Beide Speichertypen sind inkompatibel zueinander, man muss sich also entscheiden.
Für Mittelklasse CPUs wie den 12400(F) ist DDR4 oft die bessere Wahl und immer noch deutlich günstiger. DDR5 bringt nur Leistungsvorteile wenn man sich sündteure OC-Kits kauft oder selbst Hand anlegt.
Auch dafür noch mal: ganz vielen Dank!
Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 882
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von SebastianStange »

Bei dem PC würde ich, auch wenns teuer ist und per se exakt keinen spürbaren Vorteil bringt, auch ein neues Netzteil wählen. Moderne Hardware fordert Netzteile anders als anno dazumal und irgendwann ist auch ein einst gutes Netzteil vielleicht nimmer ganz angemessen. Siehs vielleicht als Versicherung, dass in Sachen Stromversorgung keinerlei Probleme auf dich warten. Hierzu hör gerne mal in meinen Hardwaretalk zum Thema rein. War für mich auch sehr lehrreich und da habe ich die schöne Faustformel mitgenommen: "Ein Netzteil so lange behalten, wie der Hersteller Garantie gibt". Und es gibt Hersteller, die durchaus 10 Jahre Garantie geben!

Ansonsten Zustimmung zu den anderen Wortmeldungen: Neue Innereien müssen her. Vielleicht fängst Du erstmal mit CPU, Board und Speicher + M2 SSD an? Ich rechne damit, dass Grafikkarten dank Crypto-Flaute und neuer Modelle im Herbst dieses Jahr noch im Preis sinken.

Cheers,
Sebastian
Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3660
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von derFuchsi »

"Anno dazumal"!? Der PC ist erst von 2014 und nicht oh... :oops:
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C / A 2000 / A1200 / PC)
Komposti
Beiträge: 110
Registriert: 6. Feb 2021, 11:00

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Komposti »

Stimmt, neues Netzteil ist eventuell auch fällig. Wenn das Alte aber Leistung um die 500Watt bei ordentlicher Effizienz bringt, kann man es auch erstmal damit versuchen. Aber 7-8Jahre sind schon ne lange Zeit. Wäre doof wenn das alte Netzteil schlimmstenfalls die neuen Komponenten mit in den Tod reißt.
Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 882
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von SebastianStange »

Siehe hierzu auch ein neues Video von GamersNexus zu dem relativ neuen Phänomen der extremen Lastspitzen bei neuen Grafikkarten, die insb. älteren Netzteilen krasse Probleme bereiten kann. Super interessant. => https://www.youtube.com/watch?v=wnRyyCsuHFQ
Voigt
Beiträge: 3925
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Voigt »

Wobei sich das aber auch gut abfedern lässt. Meine RTX3070 läuft sehr gut mit meinem inzwischen ziemlich alten 650W StraightPower.
Habe aber die Karte aber halt auch undervoltet, was anscheinend diese kurzen Lastspitzen völlig entfernt, neben der allgemeinen verringerten Grundlast
Komposti
Beiträge: 110
Registriert: 6. Feb 2021, 11:00

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Komposti »

Qualität des PCBs bzw der Spannungsversorgung der Karten spielt da auch extrem mit rein. Ne 3090 Ti hat geringere Lastspitzen als ne normale 3090, da die Platinen viel besser ausgestattet sind.
korbinianix
Beiträge: 17
Registriert: 24. Okt 2017, 15:41

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von korbinianix »

SebastianStange hat geschrieben: 22. Jun 2022, 12:04 ... Ansonsten Zustimmung zu den anderen Wortmeldungen: Neue Innereien müssen her. Vielleicht fängst Du erstmal mit CPU, Board und Speicher + M2 SSD an? Ich rechne damit, dass Grafikkarten dank Crypto-Flaute und neuer Modelle im Herbst dieses Jahr noch im Preis sinken.

Cheers,
Sebastian
Moin zusammen, Sebastian, auch Dir danke für den Input.

Habe mich inzwischen entschlossen, dass jetzt mit einem kompletten, neuen System umzusetzen und mal grob anhand der Inputs von komposti und Fuchsi beim Konfigurator bei Alternate was zusammengeklickt (das von komposti empfohlene Board gab's dort nicht). Und dabei festgestellt, dass ich eigentlich keine Ahnung habe, was ich da tue ;-):

Intel® Core™ i5-11400F, Prozessor (€ 149,90)
be quiet! PURE BASE 600, Tower-Gehäuse (€ 85,90)
GIGABYTE Z590 GAMING X, Mainboard (€ 167,90)
be quiet! Dark Rock 4, CPU-Kühler (€ 66,90)
G.Skill DIMM 32 GB DDR4-3200 Kit, Arbeitsspeicher (€ 105,90)
Gainward GeForce RTX 3060 GHOST, Grafikkarte (€ 449,00)
SAMSUNG SSD 980 1 TB (€ 89,90)
be quiet! Pure Power 11 FM 750W, PC-Netzteil (€ 107,90)
Summe: € 1.223,30

Das Gehäuse habe ich so dazugepackt, da mein jetziges Gerät ziemlich laut (und auch schon immer war) - und die 'be quiet'-Sachen habe ich hier im Forum schon ein paar mal als Empfehlung gesehen.

Deswegen bin ich sehr dankbar, wenn ihr mir noch mal eine kurze Rückmeldung geben könnt: macht das so Sinn? Passt irgendwas nicht zusammen? Fehlt noch was Substantielles?

Und: ich habe einen kleinen PC-Händler in der Nachbarschaft, bei dem ich es bauen lassen könnte, vermutlich etwas teurer. Würdet ihr sowas im Internet selbst zusammenklicken oder dort machen lassen? Und ist Alternate seriös - oder hättet ihr eine andere Empfehlung für einen Onlinehändler.

Ich weiß, Fragen über Fragen :shock: . Jeder Input hilft mir aber, damit ich keine Technikruine kaufen!
Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3660
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von derFuchsi »

Die xx60 GraKas sind halt so unteres Limit in ihrer Generation. Die reicht für Einsteiger ohne großen Anspruch für Full HD 60 Hz evtl meist aus aber ohne große Reserven. Kommt aber halt darauf an was man daddelt.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C / A 2000 / A1200 / PC)
Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 2056
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Dicker »

Kurze Rückmeldung, ich hab mittlerweile die RTX 2070 Super und die läuft wunderbar in meinem alten System. Ich muss jetzt noch ein paar Benchmarks machen und vor allem ein paar VR Spiele ausprobieren, die Jett hoffentlich deutlich besser laufen.
Antworten