Datenrettung von fehlerhafter Festplatte

Ihr wolltet ein Hardwareforum. Und wir so: "Neeee, braucht es nicht". Und ihr so: "Dooooooch". Und wir so: "Ach, komm!". Und ihr so: "Hier sind 12 Threads! Und jetzt?". Und wir so: "Ist ja gut..."
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
Schroffer Reinhold
Beiträge: 65
Registriert: 18. Aug 2020, 17:41

Datenrettung von fehlerhafter Festplatte

Beitrag von Schroffer Reinhold »

Hallo miteinander,

ich habe folgendes Problem: Die HDD meines PCs hat sich verabschiedet. Ich arbeitete ganz normal mit dem PC, als kurzzeitig ein Bluescreen kam, und der PC ins Bios startete. Dort wurde die Festplatte nicht mehr angezeigt, nur noch das BluRay-Laufwerk. Auch Umstecken der Kabel hat nicht geholfen.

Es ist eine 3,5 Zoll 2TB Seagate Festplatte. Die Festplatte ist in zwei Partitionen aufgeteilt, auf der einen ist Windows installiert. Auf der Platte sind einige Dateien, die mir am Herzen liegen.

Ich habe einen USB-SATA Adapter besorgt, um sie mit einem Laptop zu verbinden und die Daten zu retten. Hat die Festplatte Strom (per Extrakabel, USB-reicht nicht), scheint sie sich ganz normal ohne unnormale Geräusche zu drehen. Darüber hinaus werden die beiden Partitionen im Explorer korrekt angezeigt, und ich kann auch auf die Ordner zugreifen. Bezeichnungen, Ordnerpfade und Speicherbelegung scheinen alle noch zu stimmen.
Leider nur für circa 10 Sekunden. Anschließend stürzt der Explorer ab und die Festplatte wird nicht mehr von Windows oder anderer Software erkannt. Auch im Geräte-Manager taucht sie nicht mehr auf.

Gibt es da etwas, was ich machen könnte?
Könnte es ein Problem sein, dass auf der Festplatte Windows installiert ist und der PC nicht weiß, was er mit zwei Windows-Installationen machen soll?

Über Hilfe würde ich mich sehr freuen.
Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 3988
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Datenrettung von fehlerhafter Festplatte

Beitrag von Heretic »

Schroffer Reinhold hat geschrieben: 27. Jun 2022, 19:30 Könnte es ein Problem sein, dass auf der Festplatte Windows installiert ist und der PC nicht weiß, was er mit zwei Windows-Installationen machen soll?
Ich glaube zwar nicht, dass es daran liegt, aber du könntest mit Linux booten und schauen, ob sich die Festplatte dann auch verabschiedet.
Hier steht, wie's geht: https://ubuntu.com/tutorials/try-ubuntu ... ng-started
Benutzeravatar
Azralex
Beiträge: 546
Registriert: 24. Okt 2019, 22:28

Re: Datenrettung von fehlerhafter Festplatte

Beitrag von Azralex »

Denke auch dass man da mit einer Linux Live-CD noch am ehesten eine Chance haben kann.

Wenn die Platte aber physikalisch so beschädigt ist, dass sie nicht mehr stabil läuft, dann hilft vllt. nur noch der Gang zum Datenretter - je nachdem wie wichtig die Daten sind.

Wie üblich sagt Captain Hindsight: Backups machen nicht vergessen!
biaaas
Beiträge: 594
Registriert: 1. Sep 2016, 22:28

Re: Datenrettung von fehlerhafter Festplatte

Beitrag von biaaas »

Wenn die Platte immer nur 10s läuft kannst Du das vergessen.
Probiere es am PC mit Sata und Livelinux, wenn es da länger läuft so schnell wie möglich alles wichtige kopieren. Je nachdem was für eine USB-Adapter Du nutzt ist der viel langsamer, als der direkte Anschluss. Das USB nicht genug Strom für 3.5" Platten liefert ist normal.

Ansonsten für die Zukunft: Backup!
Metalveteran
Beiträge: 122
Registriert: 29. Okt 2016, 02:20

Re: Datenrettung von fehlerhafter Festplatte

Beitrag von Metalveteran »

Ich antworte hier mal so, wie man es bei Computerbase lesen würde:

Ganz einfach, Backup einspielen. Kein Backup, kein Mitleid.
Schroffer Reinhold
Beiträge: 65
Registriert: 18. Aug 2020, 17:41

Re: Datenrettung von fehlerhafter Festplatte

Beitrag von Schroffer Reinhold »

Vielen Dank an Heretic, Azralex und biaaas für die Idee mit Linux. Ich werde es mal probieren!
Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 2201
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Datenrettung von fehlerhafter Festplatte

Beitrag von Lurtz »

Wenn wirklich wichtige Daten drauf sind, würde ich ein Unternehmen damit beauftragen, so teuer das auch ist. Die Wahrscheinlichkeit, dass man beim Rumprobieren mehr kaputt macht, ist nicht gering.

Falls du sie wieder zum Laufen kriegst, am besten readonly unter Linunx mounten, ein ISO der Platte machen und mit Datenrettungstools auf dem Image arbeiten, statt direkt auf der Platte...
Voigt
Beiträge: 3905
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: Datenrettung von fehlerhafter Festplatte

Beitrag von Voigt »

Zur professioneller Datenrettung, beim bekannten ist auch Festplatte ausgestiegen. Glaube Kosten waren so irgendwas zwischen für 500-1000€ für eine versuchte Datenrettunt. Er hat es dann gelassen.
Mauswanderer
Beiträge: 722
Registriert: 10. Jan 2022, 18:36

Re: Datenrettung von fehlerhafter Festplatte

Beitrag von Mauswanderer »

Evtl. mal in die Hausratpolice schauen, einige haben das meine ich in ihren Plus-Paketen mit drin.
Benutzeravatar
samhayne
Beiträge: 105
Registriert: 16. Mai 2016, 17:24

Re: Datenrettung von fehlerhafter Festplatte

Beitrag von samhayne »

Ein Tipp, den ich bei dem Thema oft lese: Eben keine Adapter verwenden, sondern fest am PC anschließen.
Den USB-Adaptern wird nachgesagt, dass sie oft früher aussteigen als es beim direkten Anschluss passieren würde.

Klingt ansonsten vom Bauchgefühl so, als sei die Platte mechanisch i.O., aber die Elektronik hat einen Schuss weg.
Vielleicht kann man da mit Temperaturänderungen was erreichen, um die Daten zu retten.
Wenn’s denn die Elektronik ist.

Metalveteran hat geschrieben: 27. Jun 2022, 22:55 Ich antworte hier mal so, wie man es bei Computerbase lesen würde:

Ganz einfach, Backup einspielen. Kein Backup, kein Mitleid.
…und grad als ich dachte: Wie angenehm, was hier für ein freundlicher Ton bei dem Thema herrscht…

Das Computerbase-Forum sollte kein Vorbild für irgendwas sein.
Schrecklicher Ort voller offensichtlich unglücklicher Menschen.
Schroffer Reinhold
Beiträge: 65
Registriert: 18. Aug 2020, 17:41

Re: Datenrettung von fehlerhafter Festplatte

Beitrag von Schroffer Reinhold »

Vielen Dank für die weiteren Tipps!

Nun ja, wirklich wichtig kann ich die Daten jetzt nicht nennen. Hauptsächlich Fotos und mein Geschreibsel hätte ich gerne.
Die Fotos konnte ich dank schnellem Kopierfinger auch schon rüberkopieren. Ins Verzeichnis meiner Worddateien komme ich leider nicht mehr rein. Nun gut, muss die Welt auf den neuen großen deutschen Roman verzichten :violin:
Mauswanderer hat geschrieben: 30. Jun 2022, 11:49 Evtl. mal in die Hausratpolice schauen, einige haben das meine ich in ihren Plus-Paketen mit drin.
Das ist mal ein toller Tipp! Hätte ich nie dran gedacht. In der Tat scheint das Teil meiner Police zu sein, dann werde ich die Datenrettung doch nochmal ins Auge fassen.
Benutzeravatar
CheeseChurch
Beiträge: 53
Registriert: 11. Jan 2019, 09:57

Re: Datenrettung von fehlerhafter Festplatte

Beitrag von CheeseChurch »

Ich würde einmal zunächst eine 1zu1 Kopie der defekten Platte machen (über einen Linux Bootstick)

https://www.fosslinux.com/28452/how-to- ... ezilla.htm

Im nächsten Schritt könnte man dann z.b. einfach mit Recuva auf dem geclonten Drive schauen ob man noch Daten/Ordner wiederherstellen kann.

https://www.ccleaner.com/recuva
the funniest thing about this particular signature is that by the time you realize it doesn't say anything it's to late to stop reading it
Benutzeravatar
Skyryd
Beiträge: 41
Registriert: 5. Jun 2022, 22:00

Re: Datenrettung von fehlerhafter Festplatte

Beitrag von Skyryd »

samhayne hat geschrieben: 1. Jul 2022, 05:10 …und grad als ich dachte: Wie angenehm, was hier für ein freundlicher Ton bei dem Thema herrscht…

Das Computerbase-Forum sollte kein Vorbild für irgendwas sein.
Schrecklicher Ort voller offensichtlich unglücklicher Menschen.
Ich hoffe, der TE hat mittlerweile eine Lösung finden können.

Es darf, abseits von Computerbase, aber durchaus für die Zukunft darauf hingewiesen werden, dass die meist sicherste und günstigste Lösung, das Anfertigen mehrerer Backups ist. Es kommt natürlich auf die Art und Weise an, wie man das ausdrückt:)

Ich hatte im Bekanntenkreis vor ca. zehn Jahren mal einen ähnlichen Fall, allerdings mit den gesammelten privaten Bilder der vergangenen Jahre. Der emotionale Wert war demnach super hoch. Linux war die erstgenannte Lösung, danach mehrere der damals aktuellen Recovery-Programme, und und und. Danach kamen ausgebildete und langjährig tätige Informatiker aus dem weiteren Bekanntenkreis hinzu, die allerdings auch keine Lösung finden konnten. Letztendlich hat es ein Unternehmen gelöst, welches sich exakt darauf spezialisiert hat (ob seriös, weiß ich nicht). Hat allerdings damals ca. 600€ gekostet.
Voigt
Beiträge: 3905
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: Datenrettung von fehlerhafter Festplatte

Beitrag von Voigt »

Die paar wenigen wichtigen Daten die ich habe sind in der Dropbox, das reicht mir vollkommen aus.

Wenn meine SSD austeigen würde, wäre halt bloß der Aufwand Windows neu zu konfiguriern, aber wäre insgesamt eher egal. Daher ich brauch nich wirklich ein Backup.
Aber ja wenn man irgendwelche Sammlungen von Fotos oder Musil hat, dann sollte man schon über backup nachdenken.
GoodLord
Beiträge: 810
Registriert: 11. Jan 2021, 17:10

Re: Datenrettung von fehlerhafter Festplatte

Beitrag von GoodLord »

Das Problem ist ja nicht der Hinweis aufs Backup.
Das "Problem" ist der überhebliche "Tonfall" (kein Mitleid) der da manchmal mitschwingt. Wobei ich den Post hier eigentlich als sarkastischen Kommentar über dieses Verhalten im Computerbase Forum. gelesen habe und nicht über den TE.
Schroffer Reinhold
Beiträge: 65
Registriert: 18. Aug 2020, 17:41

Re: Datenrettung von fehlerhafter Festplatte

Beitrag von Schroffer Reinhold »

Nochmal danke an alle, die geholfen haben.
Skyryd hat geschrieben: 9. Jul 2022, 22:29
samhayne hat geschrieben: 1. Jul 2022, 05:10 …und grad als ich dachte: Wie angenehm, was hier für ein freundlicher Ton bei dem Thema herrscht…

Das Computerbase-Forum sollte kein Vorbild für irgendwas sein.
Schrecklicher Ort voller offensichtlich unglücklicher Menschen.
Ich hoffe, der TE hat mittlerweile eine Lösung finden können.

Es darf, abseits von Computerbase, aber durchaus für die Zukunft darauf hingewiesen werden, dass die meist sicherste und günstigste Lösung, das Anfertigen mehrerer Backups ist. Es kommt natürlich auf die Art und Weise an, wie man das ausdrückt:)
Ja, habe ich, danke! Die mir wichtigen Fotos konnte ich retten und habe diese auch schon mehrfach gesichert.
Mit dem Gedanken eine Datenrettungsfirma zu beauftragen spiele ich nicht mehr. Ich habe entschieden, dass mir die restlichen Dateien, so gerne ich sie auch hätte, dann doch nicht mehrere hundert Euro wert sind.
Vielleicht werde ich mir die kaputte Festplatte im neuen Arbeitszimmer eingerahmt aufhängen als Memento Mori an Backups, haha.
Benutzeravatar
Skyryd
Beiträge: 41
Registriert: 5. Jun 2022, 22:00

Re: Datenrettung von fehlerhafter Festplatte

Beitrag von Skyryd »

Ja super. Das freut mich für dich. Die Idee mit dem Memento Mori merk ich mir:)
Antworten