Der Hardware-Laberthread

Ihr wolltet ein Hardwareforum. Und wir so: "Neeee, braucht es nicht". Und ihr so: "Dooooooch". Und wir so: "Ach, komm!". Und ihr so: "Hier sind 12 Threads! Und jetzt?". Und wir so: "Ist ja gut..."
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Mauswanderer
Beiträge: 1479
Registriert: 10. Jan 2022, 18:36

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von Mauswanderer »

CPU-Upgrade fühlt sich derzeit wirklich total unnötig an (nutze einen 5800x im Desktop und einen 12700H im Laptop). Erinnert mich ein bisschen an meinen alten 2500K, der hat auch ewig gereicht. Das waren noch Zeiten, als die CPU DER Hebel für mehr Gaming-Leistung war. :D
Komposti
Beiträge: 219
Registriert: 6. Feb 2021, 11:00

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von Komposti »

Ne 4090 frisst alles unterhalb 5800X3D oder Raptor-Lake zum Frühstück und selbst damit ginge in manchen Fällen noch mehr. Ist echt hart, in wie vielen Spielen ich auf einmal teils im CPU-Limit bin, trotz 4k.
Trotz meiner anfänglichen Skepsis kann ich mich inzwischen auch für DLSS Frame Generation erwärmen. In Spiderman Miles Morales bringt das eine deutliche optische Aufwertung ohne fühlbare Verschlechterung der Latenz. Vermutlich weil das Ding noch viel fordernder Für die CPU ist, als das Hauptspiel.
Kann auch die optischen Artefakte aus dem CB Test nicht bestätigen. Hab keine Probleme mit flimmernden Bäumen oder fehlerhaftem Schnee.
Inzwischen geht auch V-Sync + G-Sync damit.
Toll auch, dass man das Feature unabhängig zum normalen DLSS aktivieren kann. Ich nutze es in Kombination mit nativem 4K und TAA. Sieht für mich am Besten aus.
Rince81
Beiträge: 6631
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von Rince81 »

Ich habe gestern den Test der Gamestar zu 4070ti überflogen und war eine weile amüsiert fassungslos. Anscheinend ist 1000€ für eine gehobene Mittelklassekarte der 70er Reihe von Nvidia mittlerweile einerseits "normal" andererseits auch aus Sicht von Redakteuren völlig okay. Meine letzte Grafikkarte war eine 970 für 330€. Mir ist klar, wir leben jetzt in einer "anderen Zeit" aber nach dem Mining Boom und vor allem nach der gröbsten Chipkrise, trotzdem scheint der Preis bei Grafikkarten nach wie vor nur eine Richtung zu kennen. Klar die Entusiasten gab es immer und wird es immer geben die vierstellige Beträge für eine einzelne Komponente ihres PCs hinlatzen - aber für Mittelklassehardware?

In den letzten ca. 10 Jahren hat der PC als Plattform ein Revival erlebt ich frage mich aber gerade, ob der PC bei der Preisgestaltung als neues "normal" eine Zukunft haben kann? Überspitzt ausgedrückt bekommt man für den Preis eines Mittelklassespielerechners mittlerweile ja eine PS5, eine Series X UND eine Switch. Und gerade die aktuelle Konsolengeneration ist, was die Grafik angeht, ein Preis/Leistungswunder.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Benutzeravatar
Edelknödel
Beiträge: 227
Registriert: 2. Jul 2021, 13:40

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von Edelknödel »

Ich finde die Preise für Grafikkarten mittlerweile auch unfassbar überzogen (so ca die Hälfte wäre vielleicht angemessen). Aber was will man machen?Die Leute kaufen ja anscheinend trotzdem...
Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1794
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von Peter »

Man sollte froh sein, dass nvidia nicht schon viel früher bemerkt hat, dass die Leute quasi jeden Preis mitgehen. Selbst eine 3050, also das Einsteigermodell der vergangenen Generation, kostet aktuell 320-360€.
Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 2639
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von Lurtz »

Das ist keine Sache, die überhaupt von den Käufern wirklich beeinflusst werden kann (wie die meisten Dinge, sobald wirklich viel Geld im Spiel ist).
nVidia macht mittlerweile einen Großteil des Umsatzes im Datacenter-Bereich und selbst von den "Spieler-Chips" wird auch einiges im Mobile-, also OEM-Bereich landen. nVidia ist nicht mehr so abhängig von PC-Spielern, dass das geschäftsentscheidend ist, und zudem haben sie einen Marktanteil von 80% oder mehr. Irgendjemand kauft immer nVidia.
Komposti
Beiträge: 219
Registriert: 6. Feb 2021, 11:00

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von Komposti »

Lurtz hat geschrieben: 5. Jan 2023, 11:26 Das ist keine Sache, die überhaupt von den Käufern wirklich beeinflusst werden kann (wie die meisten Dinge, sobald wirklich viel Geld im Spiel ist).
nVidia macht mittlerweile einen Großteil des Umsatzes im Datacenter-Bereich und selbst von den "Spieler-Chips" wird auch einiges im Mobile-, also OEM-Bereich landen. nVidia ist nicht mehr so abhängig von PC-Spielern, dass das geschäftsentscheidend ist, und zudem haben sie einen Marktanteil von 80% oder mehr. Irgendjemand kauft immer nVidia.
Es ist immer noch gut 1/3 des Umsatzes den Nvidia mit Gaming macht, also wenig ist das nicht. Aber klar, der Datacenteranteil ist gerade in den letzten 2-3 Jahren massiv angestiegen und zeigt auch mit Abstand die höchsten Wachstumsraten.
Als DIY-Käufer zahlt man inzwischen oft den ungünstigsten Preis. Am besten kommt man noch weg mit Komplett-PCs.
Rince81
Beiträge: 6631
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von Rince81 »

Lurtz hat geschrieben: 5. Jan 2023, 11:26 Das ist keine Sache, die überhaupt von den Käufern wirklich beeinflusst werden kann (wie die meisten Dinge, sobald wirklich viel Geld im Spiel ist).
Gerade doch. Das dürfte das Hauptteil des Problems sein. So eine Karte wäre vermutlich zu einem Preis von 400-600€ verkaufbar wenn man den Preis "normal" kalkuliert. Selbst Chipkrise, Rohstoffkosten und Logistik können nicht zu derartigen Preissprüngen geführt haben - sonst wären auch andere Produkte wie Fernseher und Co. massiv teurer geworden. Ich behaupte, dass Nvidia einfach erkannt hat, dass eine Karte wie die 4070ti zu dem Preis im Einzelhandel kaum verfügbar wäre, weil Skalper die aufkaufen und mit ein paar Hundert Dollar/Euro Aufpreis verscherbeln und dafür Kunden finden. Wie das aussieht, haben die vergangenen Jahre mit dem Mining Boom gezeigt. Jetzt hat NVIDIA beschlossen, den Skalpern das Geschäft zu verhageln und den entsprechenden Aufpreis selbst zu kassieren. Mit dem Ergebnis, dass sowas natürlich das gesamte Preisgefüge bei Grafikkarten aus den Angeln hebt.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
biaaas
Beiträge: 646
Registriert: 1. Sep 2016, 22:28

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von biaaas »

In dem gaming Drittel ist aber auch der Anteil enthalten der ins Mining von Cryptocurrencies geht. Der ist massiv eingebrochen, wegen Kursverfall und der Etherum Umstellung auf Proof of stake.
Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 2639
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von Lurtz »

nVidia hat schon mit Turing versucht die Preise ordentlich hochzudrehen, ist mit Ampere nochmal zurückgerudert (wobei die UVPs für 3070 und vor allem 3080 auch ziemlich "Fake" waren) und versucht die Preisspirale an allen Fronten jetzt wieder hochzudrehen. Und große Teile der (deutschen) Techpresse spielen den Erklärbär, wieso das schon alles seine Richtigkeit hat und die 3070 Ti eigentlich ein Schnäppchen sei...

Ich denke nVidia versucht den Apple-Weg zu gehen, die Boardpartner langsam aus dem Markt zu drängen und sich als Premiumanbieter zu etablieren. Die ganzen Investments ins (Software)Ökosystem haben sie ja schon und für die meisten ist Geforce synonym mit PC-Gaming.
Voigt
Beiträge: 4475
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von Voigt »

Es ist aber auch primär ein Bezeichnungsproblem.
Klar eine xx70Ti ist eigentlich gehobene Mittelklasse für sonst 400€, aber anderseits kann man heute mit einer 300-400€ Karte immernoch sehr gut moderne AAA Spielen in hohen Einstellungen spielen, bloß halt in FullHD.

Eigentlich ist bloß UHD der extreme Kostentreiber, wenn man in UHD moderne Spiele in hohen Einstellungen so wie früher spielen mag, braucht man ca. doppelt soviel Leistung, was sich in einem doppelten Preis niederschlägt.

Und ich meine damit nich, dass allgemein man nichtmehr von Jahr zu Jahr mehr Leistung zum selben Geld bekommt, das ist weiterhin wahr. Auch bei immer neueren Spielen mit höheren Anforderungen bleibt man mit der selben Preisstufe in ähnlichen spielbaren Frameraten.
Solange man halt nicht die Auflösung extrem hochdreht.
Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 2639
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von Lurtz »

UHD und Raytracing. Wobei ersteres sich durch temporales Upsampling, also zB DLSS Super Resolution, eigentlich aufgelöst hat. DLSS Performance sieht in 4k besser aus als 1440p TAA native, und ist selbst von 4k native teils kaum noch zu unterscheiden wenn man nachschärft.
Weggehen wird das nicht mehr, es ist damit zu rechnen, dass das irgendwann Standard sein wird und man sich höchstens noch für das genutzte Verfahren, je nach Hardware, entscheiden kann.
Je höher die Displayauflösung, desto sinnloser ist es die Leistung in nativer Auflösung statt mehr Bildqualität pro Pixel zu verheizen. Gerade bei schwächerer Hardware wie Konsolen ist das ja auch längst Standard, nur dass deren Verfahren bisher nicht so gut waren.

Raytracing wird am PC auf absehbare Zeit der große Performance-Treiber bleiben.


Je mehr ich über die 4070 Ti nachdenke desto mieser wird sie. Nur 12 GB, lahm angebundener Speicher (trotz stromhungrigem GDDR6X), deutlich schlechtere Effizienz als die 4080 und 4090, auch ohne OC, und halt viel zu teuer.

Für 600€ mit 16 GB VRAM wäre das eine runde Sache gewesen, aber so...

High-End. Wegen DLSS Frame Generation. :ugly: :ugly:

Das Ding setzt sich teils kaum von einer 3080 ab und sollte mal als 4080 launchen... Also in der Gedankenwelt von Jensen soll eine 80er-Karte nach zwei Jahren 200$ teurer sein und was man damit kauft ist im Wesentlichen ein Feature wie DLSS Frame Generation und RT-Optimierungen, aber kaum mehr reine Leistungsfähigkeit.

Und sehr viele Hardware-Reviewer spielen das Spiel mit. Stephen Burke hat es schon gut auf den Punkt gebracht: "The prices are made up and the cards don't matter."

Immerhin, Konsolenperformance wird man weiterhin bezahlbar bekommen. Da geht die Spaltung dank RT und Co. sehr weit auseinander schon wieder.
Komposti
Beiträge: 219
Registriert: 6. Feb 2021, 11:00

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von Komposti »

Naja jetzt mal nicht übertreiben, im CB Test ist das Ding schon knappe 20 Prozent schneller als ne 3080. Ist natürlich preislich immer noch ein Nullsummenspiel im wenn man die UVPs vergleicht, 20% schneller für 20% mehr Geld.
Komposti
Beiträge: 219
Registriert: 6. Feb 2021, 11:00

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von Komposti »

Um mal auf was anderes zu kommen ich finde ja die neuen X3D CPUs von AMD teils ungeheure Frankenstein Monster. Extra Cache nur auf einem Chiplet statt auf beiden, wer bei AMD hat sich den das ausgedacht? Das ist doch ein Albtraum fürs Scheduling. Wollen die sich wirklich drauf verlassen das Windows das gebacken bekommt, die Aufgaben richtig auf die passenden Kerne zu verteilen?
GoodLord
Beiträge: 1170
Registriert: 11. Jan 2021, 17:10

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von GoodLord »

Voigt hat geschrieben: 5. Jan 2023, 13:13
Und ich meine damit nich, dass allgemein man nichtmehr von Jahr zu Jahr mehr Leistung zum selben Geld bekommt, das ist weiterhin wahr.
Bist du dir sicher? Mein Eindruck ist, dass wir bei den Grakas ein relativ stabiles P/L verhältnis haben. Zumindest was normale Rasterleistung angeht. Hab das jetzt aber nicht durchgerechnet.
Zuletzt geändert von GoodLord am 5. Jan 2023, 21:56, insgesamt 1-mal geändert.
Mauswanderer
Beiträge: 1479
Registriert: 10. Jan 2022, 18:36

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von Mauswanderer »

Komposti hat geschrieben: 5. Jan 2023, 13:42 Naja jetzt mal nicht übertreiben, im CB Test ist das Ding schon knappe 20 Prozent schneller als ne 3080. Ist natürlich preislich immer noch ein Nullsummenspiel im wenn man die UVPs vergleicht, 20% schneller für 20% mehr Geld.
Dieses "Nullsummenspiel" ist aber bei einem Generationensprung für Endkunden eigentlich völlig inakzeptabel.

Ich bin da komplett bei Rince, die Preise werden jetzt künstlich hochgejazzt. NVidia hat es geschafft, eine (vergleichsweise) kurzzeitige, echte Knappheit in ein dauerhaft massiv gestiegenes Preisniveau umzumünzen. AMD sieht derzeit scheinbar keine Chance, über den Preis signifikant Boden gut zu machen und nimmt daher lieber selbst höhere Margen mit. Wirtschaftlich kann ich denen da nichtmal einen richtigen Vorwurf machen, es zeigt nur wieder, wie scheiße Duopole sind, wenn beide plötzlich am selben Strang ziehen und die Presse auch noch mit im Boot sitzt. Die Gamestar ist bei Hardware schlicht nicht glaubwürdig, da tut man gut daran, das alles erstmal als "paid content" zu betrachten.
Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 2639
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von Lurtz »

Ein Kommentar bei DF hat es ganz gut ausgedrückt:
If nVidia and AMD are pricing their cards according to their performance to previous generation hardware, where would this stop, as technology will always get faster. Does this mean they will always price their cards higher each time, leading to actual astronomic prices? It's not a realistic pricing practice, surely.
Das war Jahrzehnte nicht der Fall, jetzt auf einmal soll es Standard sein, dass Grafikkarten nur noch den Weg nach oben kennen, weil sie ja immer schneller werden :ugly: Natürlich nähern wir uns was die Fertigung angeht etc. immer mehr dem technisch möglichen, aber dennoch.
Komposti hat geschrieben: 5. Jan 2023, 13:42 Naja jetzt mal nicht übertreiben, im CB Test ist das Ding schon knappe 20 Prozent schneller als ne 3080. Ist natürlich preislich immer noch ein Nullsummenspiel im wenn man die UVPs vergleicht, 20% schneller für 20% mehr Geld.
Computerbase hat einen sehr vorteilhaften Benchmarkparcour für die Karte :D Mal sehen was die 3DC-Aggregation ergibt.
Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 2639
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von Lurtz »

Komposti hat geschrieben: 5. Jan 2023, 13:49 Um mal auf was anderes zu kommen ich finde ja die neuen X3D CPUs von AMD teils ungeheure Frankenstein Monster. Extra Cache nur auf einem Chiplet statt auf beiden, wer bei AMD hat sich den das ausgedacht? Das ist doch ein Albtraum fürs Scheduling. Wollen die sich wirklich drauf verlassen das Windows das gebacken bekommt, die Aufgaben richtig auf die passenden Kerne zu verteilen?
AMD is working with Microsoft on Windows optimizations that will work in tandem with a new AMD chipset driver to identify games that prefer the increased L3 cache capacity and pin them into the CCD with the stacked cache. Other games that prefer higher frequencies more than increased L3 cache will be pinned into the bare CCD. AMD says that the bare chiplet can access the stacked L3 cache in the adjacent chiplet, but this isn’t optimal and will be rare. Yes, the chip with the extra L3 cache will run games at a slower speed, but most games don’t operate at peak clock rates, so you should still get a huge performance benefit.

Das wird sicher bestens funktionieren... :lol:

Ich sehs nicht mal, das Windows das schon unterstützt, wenn die schon im Februar kommen sollen. Raptor Lake hat auch Optimierungen in Win11 22H2 bekommen, die meisten Tester haben aber mit Win 11 21H2 getestet... :ugly: Muss man für Ryzen 7000X3D dann einen Windows Insider-Build installieren? :D
Zuletzt geändert von Lurtz am 5. Jan 2023, 14:50, insgesamt 1-mal geändert.
Rince81
Beiträge: 6631
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von Rince81 »

Lurtz hat geschrieben: 5. Jan 2023, 14:45 Das wird sicher bestens funktionieren... :lol:
Und Gamer mit Linuxsystemen sicherlich freuen. :lol:
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
SirGaiwan&TheGreenT
Beiträge: 449
Registriert: 3. Apr 2022, 17:55

Re: Der Hardware-Laberthread

Beitrag von SirGaiwan&TheGreenT »

Rince81 hat geschrieben: 5. Jan 2023, 14:49
Lurtz hat geschrieben: 5. Jan 2023, 14:45 Das wird sicher bestens funktionieren... :lol:
Und Gamer mit Linuxsystemen sicherlich freuen. :lol:
Aus eigener Erfahrung würde ich sagen, man ist es gewohnt, nicht marktrelevant zu sein ... :lol:
Selber bin ich seht jeher irgendwie bei Intel und Nvidia hängen geblieben und fahre damit gut so weit, insofern soll da AMD meinetwegen machen, was sie wollen. Aber gut möglich, dass die Communitylösung unter Linux nach einer Weile verlässlicher arbeitet. :ugly:
Antworten