PC Aufrüst- und Kaufberatung

Ihr wolltet ein Hardwareforum. Und wir so: "Neeee, braucht es nicht". Und ihr so: "Dooooooch". Und wir so: "Ach, komm!". Und ihr so: "Hier sind 12 Threads! Und jetzt?". Und wir so: "Ist ja gut..."
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
VikingBK1981
Beiträge: 127
Registriert: 31. Okt 2016, 12:04

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von VikingBK1981 » 9. Feb 2018, 23:08

Und irgendwann soll der Nachfolger der 1060, also wahrscheinlich die 2060, den Monitor befeuern.
Steam: VikingBK1981
Twitter: @VikingBK1981

Benutzeravatar
VikingBK1981
Beiträge: 127
Registriert: 31. Okt 2016, 12:04

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von VikingBK1981 » 10. Feb 2018, 10:09

AOC AG271QG der reizt mich dann aber doch....
Steam: VikingBK1981
Twitter: @VikingBK1981

Benutzeravatar
VikingBK1981
Beiträge: 127
Registriert: 31. Okt 2016, 12:04

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von VikingBK1981 » 11. Feb 2018, 10:23

So habe mir jetzt den ASUS PG278QR bestellt. Bin mal gespannt ob er was taugt. Das Vorgängermodell war ja sehr gut. Zum neune habe ich wenige Test gelesen. Generell muss ich feststellen, dass Monitor-Test etwas rar sind.
Steam: VikingBK1981
Twitter: @VikingBK1981

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 274
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von SebastianStange » 13. Feb 2018, 15:03

Das ist dann ja schon ein teures Ding. Da bin ich gespannt, wie er Dir gefällt. Berichte doch mal, wie dein Eindruck so ist, sobald Du ihn erhalten und ein wenig eingespielt hast.

Benutzeravatar
Mr. Trombone
Beiträge: 337
Registriert: 15. Okt 2015, 16:56

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Mr. Trombone » 13. Feb 2018, 18:43

VikingBK1981 hat geschrieben:Bin nicht bereit mehr als 300 für einen Monitor auszugeben.
VikingBK1981 hat geschrieben:So habe mir jetzt den ASUS PG278QR bestellt.
:D
Dich hätte ich auch gerne als Kunde :D

Benutzeravatar
VikingBK1981
Beiträge: 127
Registriert: 31. Okt 2016, 12:04

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von VikingBK1981 » 13. Feb 2018, 21:37

Ja was soll ich sagen, ich teste das Gerät jetzt mal bis Freitag. Morgen habe ich ne kleine OP und dann sag ich euch wieso ich doch jetzt doppelt so viel Geld ausgegeben habe und wie das Gerät sich so schlägt.
Steam: VikingBK1981
Twitter: @VikingBK1981

Benutzeravatar
VikingBK1981
Beiträge: 127
Registriert: 31. Okt 2016, 12:04

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von VikingBK1981 » 15. Feb 2018, 17:59

So konnte jetzt den Monitor einige Stunden ausprobieren.

Habe mich grundsätzlich sehr schwer getan mit dem Kauf. Durchsucht man die gängigen Foren und schaut sich Testvideos an, kommt man schnell zu dem Gedanken, dass es keinen guten Gaming Monitor gibt. Jedes Gerät hat so seine Fehler. Und wenn dann doch einer empfohlen wird sind es meistens gleich 4k Bildschirme oder 24 Zoll Full HD Geräte die technisch aber weit überholt sind, dafür aber günstig sind.

Ich habe mich also durch die ganzen Beiträge gewühlt und hatte erst den Ansatz ein 27 Zoll FullHD Gerät zu erstehen. Mit meiner Geforce 1060 6GB bin ich eigentlich noch ganz zufrieden in FullHD.

Schaut man sich aber die verfügbaren Geräte an sind die doch eher schlecht ausgestattet und haben für mich dann doch das eindeutig schlechtere Gesamtpaket. Also dachte ich, ich muss wohl in den sauren Apfel beißen. Habe mich dann mal hingesetzt und überlegt was ich wirklich will, brauche und was mich bis jetzt immer gestört hat.

Ich wollte 27 Zoll, keinen 4k, da mich Tearing tierisch nervt wollte ich gerne Gsync. Ich weiß es gibt auch etwas von AMD, aber ich bleibe Nvidia treu was den GPU angeht. Er sollte auch mehr als 60Hz bieten und sich gut einstellen lassen.

Habe dann mal etwas recherchiert und bin auf den Asus PG278QR gestoßen. Er bietet 27 Zoll WQHD und dass bei max. 165hz. Besitzt Gsync und hat auch sonst viele nette Extras.
Aber auch hier, wie vorhin erwähnt, wurden das Gerät in vielen Foren schlecht geredet. "Glitzernde Beschichtung, nicht gleichmäßige Ausleuchtung, schlechter Blickwinkel", um nur mal etwas zu erwähnen.

Habe das Gerät dann doch bestellt und was soll ich sagen, WOW! Keine toten Pixel, die Ausleuchtung ist top (außer man schaut aus ganz steilen Winkel auf den Bildschirm), ich sehe hier nichts glitzern. Klar man erkennt eine Beschichtung, aber die ist mir lieber als mich ständig in einem spiegelnden Display zu sehen. Und was den Blickwinkel angeht gehöre ich vielleicht zu der selten Gattung Gamer die direkt und gerade auf den Bildschirm schauen.

Jetzt ist mir zwar bewusst, dass ich mit meiner Geforce 1060 das Display nicht ganz ausreizen kann. Jedoch ist der Bildschirm doch eines der Bestandteile die man auch am längsten nutzt. Ich plane bei der neuen Grafikkarten Generation Turing den Nachfolger der 1080 zu holen. Aber selbst jetzt erreiche ich in WQHD in Battlefront 2 in hohen Einstellungen 60/s Bilder, in Forza Horizan 3 auch. Call of Duty WWII schafft es auf 50 und Kingdom Come wird in FullHD auch mit 50 Fps dargestellt. Das letzte Beispiel zeigt man ist ja nicht auf WQHD festgelegt. Interpolation geschieht auf jedem Fernseher täglich aber am PC ist es die Hölle?
Kingdom Come sieht auch in FullHD auf dem WQHD Monitor gut aus, nicht ist wirklich unscharf. Vielleicht wenn man das gleiche direkt in WQHD vergleichen würde, aber wer macht das schon?! Was man erreicht hängt immer von den Spielen ab und den Einstellungen. Gerade Kingdom Come zeigt nun ja wieder, dass die einzelnen Einstellung recht wenig an der Qualität der Grafik ändern. Habe gestern auf PC Games ein Video gesehen, da sahen die niedrigen Einstellungen manchmal sogar besser aus (verrückte Welt).

Dank Gsync gibt es nun auch kein Tearing mehr, auch 30 bis 60 Fps sehen immer flüssig aus. FreeSync für AMD wäre zwar deutlich günstiger, aber dafür müsste man eine AMD GPU besitzen.

Ich bin tierisch begeistert von dem Gerät und kann es nur empfehlen. Habe es bei Alternat im Outlet für 599 bekommen. Somit auch nochmal gut 60 Euro gespart. Ich finde mehr als WQHD brauch man am PC nicht. Ich sitze rund 80cm vom Bildschirm entfernt. Und mit der nächsten Grafikkarte wird das Display dann auch ganz ausgereizt.

Mal ein länger Beitrag von mir. Hoffe er ist verständlich und einigermaßen lesbar. Nach einer Karpaltunnel-OP ist schreiben etwas mühsam.
Steam: VikingBK1981
Twitter: @VikingBK1981

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 274
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von SebastianStange » 15. Feb 2018, 19:28

Ja super, vielen Dank für deine Eindrücke. Einen Monitor mit etwa diesen Spezifikationen habe ich ebenfalls als Anschaffung für das Jahr geplant. Aber aktuell habe ich noch andere, wichtigere Posten im Budget. Aber schön zu hören, dass man für den stolzen Preis ja auch anscheinend was geboten bekommt.

Benutzeravatar
VikingBK1981
Beiträge: 127
Registriert: 31. Okt 2016, 12:04

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von VikingBK1981 » 15. Feb 2018, 19:46

Auf jeden Fall! Was nützt der schönste PC, wenn man dann am Monitor spart.

Und der Günstige kauft immer zweimal.
Steam: VikingBK1981
Twitter: @VikingBK1981

lnhh
Beiträge: 725
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von lnhh » 16. Feb 2018, 09:09

Sag ich auch immer wieder, spart nicht am Monitor, Netzteil, Tastatur oder Buerostuehl. MMn mit die wichtigsten Komponenten.

Textsortenlinguistik
Beiträge: 172
Registriert: 28. Jan 2016, 15:41

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Textsortenlinguistik » 4. Mär 2018, 12:31

Eigentlich müsste ich dringend mal meine GTX 770 upgraden, aber nicht zu den momentanen Preisen.

Daher überlege ich in etwas mehr RAM zu investieren. Folgende Fragen habe ich:

a) Sind RAM-Preise zur Zeit human?
b) Ich hab 2x4 GB verbaut. Lohnt es sich auf 4x4 zu gehen (erscheint mir billiger), oder ist 2x8 dem vorzuziehen?
c) Ich habe afaik DDR3-1333Mhz, mir sagt das aber absolut gar nichts. Sollte man sich DDR4 holen und wie wichtig ist der Takt für meiner Gamer-Bedürfnisse?

LG
Bild

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 542
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Peter » 4. Mär 2018, 12:34

Textsortenlinguistik hat geschrieben:a) Sind RAM-Preise zur Zeit human?
Ganz klar nein. Vor zwei Jahren habe ich 16GB DDR4-Ram für 50€ bekommen, aktuell muss man dafür 160€ bezahlen.

Benutzeravatar
Taro
Beiträge: 196
Registriert: 21. Okt 2016, 22:59

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Taro » 4. Mär 2018, 13:06

Textsortenlinguistik hat geschrieben: c) Ich habe afaik DDR3-1333Mhz, mir sagt das aber absolut gar nichts. Sollte man sich DDR4 holen und wie wichtig ist der Takt für meiner Gamer-Bedürfnisse?
Dann brauchst du aber auch ein neues Motherboard, weil nur die neueren Boards DDR4 unterstützen und damit dann auch eine neue CPU, da dein aktueller Sockel wahrscheinlich schon so veraltet ist, dass keins der neueren Boards den noch verbaut hat.

Benutzeravatar
Pawuun
Beiträge: 116
Registriert: 21. Nov 2016, 21:13
Wohnort: Der echte Norden

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Pawuun » 4. Mär 2018, 13:51

Textsortenlinguistik hat geschrieben:Eigentlich müsste ich dringend mal meine GTX 770 upgraden, aber nicht zu den momentanen Preisen.

Daher überlege ich in etwas mehr RAM zu investieren. Folgende Fragen habe ich:

a) Sind RAM-Preise zur Zeit human?
b) Ich hab 2x4 GB verbaut. Lohnt es sich auf 4x4 zu gehen (erscheint mir billiger), oder ist 2x8 dem vorzuziehen?
c) Ich habe afaik DDR3-1333Mhz, mir sagt das aber absolut gar nichts. Sollte man sich DDR4 holen und wie wichtig ist der Takt für meiner Gamer-Bedürfnisse?

LG
Am besten findest du erst einmal raus, was du für ein Mainboard hast und welchen Chipsatz es hat. Erst dann kannst du bestimmen, welche RAM-Art das Teil unterstützt. Danach solltest du erst über einen Neukauf von RAM nachdenken.

b) Wenn du schon 2x4 GB hast und das gleiche Modell noch zweimal findest, dann ist es logischerweise günstiger, den gleichen RAM-Typ zu kaufen. Bist du bei deiner Suche nicht erfolgreich und findest nur ein anderes RAM-Modell (Hersteller), könnte es sein dass du auf Kompatibilitätsprobleme stößt. Entsprechend wäre dann ein eventueller Neukauf von Prozessor/MB/Ram nicht dumm.

Grundsätzlich bleibt aber die Frage, ob sich dieses ganze Investment lohnen würde, da die größte Leistungssteigerung (Gaming) immer noch von ner neuen GPU kommt. Und die sind aktuell gnadenlos überteuert.

Inwiefern du mit einer größeren Menge an RAM du überhaupt deine Performance steigern kannst, steht aber auch wieder auf einem anderen Blatt.

https://www.youtube.com/watch?v=r8hU1J8f8G0" onclick="window.open(this.href);return false; In der Regel bringt eine Steigerung von 8 auf 16 nicht so viel. Gerade gemessen an deiner aktuellen Grafikkarte, solltest du deine Settings eh nicht so weit einstellen können, dass ein Mehr an RAM notwendig ist.

Kurz: Ich würde die Überlegung sein lassen und auf bessere Zeiten für den Hardwarekauf warten.

Weitere Videos:
https://www.youtube.com/watch?v=iKIavpEQQGg" onclick="window.open(this.href);return false;
https://www.youtube.com/watch?v=0t4uLh2ZK04&t=20s" onclick="window.open(this.href);return false;

Und hier noch eins zum Thema RAM-Geschwindigkeit:
https://www.youtube.com/watch?v=D_Yt4vSZKVk" onclick="window.open(this.href);return false;
Zuletzt geändert von Pawuun am 5. Mär 2018, 05:41, insgesamt 1-mal geändert.

Textsortenlinguistik
Beiträge: 172
Registriert: 28. Jan 2016, 15:41

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Textsortenlinguistik » 4. Mär 2018, 14:39

Danke für die zahlreichen Antworten!

Habe herausgefunden, dass mein MB ohnehin nur DDR3 (1600/1333Mhz) unterstüzt. Mit meiner CPU bin ich aber noch sehr zufrieden, also schaue ich mal, ob ich eventuell noch zwei von meinen momentan verbauten Riegeln irgendwo finde.

Die Grafikkarte ist offensichtlich die Schwachstelle in meinem System, aber wie gesagt, bei den Preisen verkneif ich mir dann eben aktuelle AAA-Spiele fürs Erste, mein Pile of Shame ist groß genug.

Danke nochmals!
Bild

Benutzeravatar
Cthalin
Beiträge: 18
Registriert: 9. Jul 2016, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Cthalin » 25. Apr 2018, 13:07

Moin!

Da ihr hier so fleißig Hilfe leistet, wollte ich euch auch mal mit meinen Gedanken belästigen. :D
Ich habe in meinem Spieleturm derzeit einen i5-4690 verbaut, zusammen mit 16GB DDR3 RAM und einer GTX 970. Da ich nur FullHD darstelle, reicht mir das Setup meist noch ohne Probleme aus. Lediglich in meinem gewohnten Multitasking-Verhalten bricht mir gerne mal die CPU Leistung stark ein oder springt auf die vollen 100% Auslastung. Da wir eh einen Zweit-Rechner brauchen, dachte ich wäre es vllt gut einmal aufzurüsten. Aufgrund der Graka Preise derzeit, würde ich die noch etwas hinausschieben wollen und erstmal den Kern (CPU, MB, RAM) austauschen - auch da es hier für mich oftmals zum ersten ersichtlichen Flaschenhals führt.

Meint ihr es lohnt den 4690er auszutauschen? Und wenn ja, was für ein Modell würdet ihr heute empfehlen? Ich habe schon mit einem Ryzen geliebäugelt, bin mir aber noch unschlüssig, da ich schon wieder 1,5 Jahre raus bin aus den aktuellen Listen und Zahlen. :D
Meine Usecases wären wie gesagt 60% Spielen, 30% 3D+VR Entwicklung, 10% Bürokram - und gerne mal Multitasking wie Mail + Browser nebenher.
Freue mich auf euren Input. :)

Voigt
Beiträge: 857
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Kontaktdaten:

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Voigt » 25. Apr 2018, 16:05

Mit 3D Enticklung kenne ich mich nicht so gut aus, nutzt das 8 Kerne sehr gut aus?
Ansonsten, solange du nicht renderst würde ich einen 8600k empfehlen. Ein Ryzen 2700X ist sicher auch ganz ok.

Du meintest ja in Spiele reicht die Leistung aus, und nur beim Multitasking wird der PC langsam durch eine 100% CPU Last? Was genau Multitaskst du denn da? So Webbrowsen, Twitch Streaming und so, sollte eigentlich keinen so großen Unterschied machen.

Wenn du aber eh einen neuen PC brauchst, kannst du ja wirklich aufrüsten.

Edit: Persönlich würde ich so aufrüsten:
https://geizhals.de/intel-core-i5-8600k ... 97344.html ~220€ 6 Core Prozessor (Ryzen 8 Core wären ~320€)
https://geizhals.de/teamgroup-elite-ser ... ml?hloc=de ~140€ 16GB DDR4 RAM (Single Stick)
https://geizhals.de/msi-z370m-mortar-7b ... ml?hloc=de ~130€ µATX Mainboard (gibt auch Modelle für ~100~€

Benutzeravatar
Cthalin
Beiträge: 18
Registriert: 9. Jul 2016, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Cthalin » 25. Apr 2018, 22:50

Hab vielen Dank für die umfangreiche Antwort. :)

Ich habe mich vermutlich falsch ausgedrückt. Die Leistung in Spielen reicht mir grundsätzlich noch aus - *auch wenn* zwischenzeitlch die CPU Last um die 100% herumtorkelt. Und meine leidliche Neigung zig verschiedene Prozesse zur gleichen Zeit offen zu haben (Sync Services, Mail, Webbrowser, Twitch, Messenger, blabla) hilft auch nicht unbedingt, hehe. Gerade dafür dachte ich helfen mehr Kerne (= mehr Threads). :thinking:

Da das bisher auch der einzige Punkt ist den ich verlässlich über eine Prozentzahl beobachten konnte, dachte ich kann ich hier ruhig einmal aufrüsten. Habt ihr sonst einen Tipp wie ich die Auslastung der Graka und der CPU zeitgleich monitoren kann? Erstere wäre dann ja eh der nächste Punkt demnächst, sollten sich die Preise mal normalisieren.

Danke für deine Mühe mit den Teilen. Das sieht doch gut aus. Nur beim MB bin ich mir noch unsicher, aber auch mehr wegen meiner persönlichen guten Erfahrung mit Asus Boards bisher. :D

Voigt
Beiträge: 857
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Kontaktdaten:

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Voigt » 26. Apr 2018, 02:44

Spiele lasten die Kerne meist ungleichmäßig, und eher selten vollkommen 100% aus. Die haben meist einen Mainthread, wodurch 1~2 Kerne wirklich voll ausgelastet werden, und 2 weitere Kerne dann so zu 50%. Man kann halt nicht jede Aufgabe parallelisieren. Eigene Software kannst du jeweils auf eigene Kerne zwar dann tuen, aber Twitch wird nicht mehr als 50% Leistung eines CPU Kerns nutzen, eher so 20% denke mal. Und der Rest wie Messenger, Sync, Mail und alles zusammen braucht ja trotzdem nur sehr wenig Leistung, halt deine Idle Zahl die ja eigentlich im einstelligen Prozent Bereich sein sollte.
Das heißt 4 Spiele Kerne + 1~2 Office Kerne reichen eigentlich schon mehr als Dicke aus. Eigentlich reichen auch 4 Kerne bei den allermeisten Anwendungen, aber 6 Kerne sind ein kleines extra, für die letzte bisschen potentielle Spieleleistung.

Mainboard Hersteller machen auser dem UEFI-Bios ja eigentlich nix selber auf so einem Board. Die ganzen Chipsätze für Audio, LAN, SATA usw sind eingekauft, der Intel Chipsatz vorgegeben und geliefert, RAM und PCI-E Steckplätze genau spezifiert. Das heißt grundsätzlich ist zwischen Mainboard Herstellern kaum Unterschied.
Wenn, dann wie gut die Teile verlötet sind, und wie gut der Support auf das Mainboard ist. Wie die das UEFI-Bios entwickelt haben, und zuletzt: Welche Teile die nun genau für ihre Modelle gewählt haben.
In den meisten Aspekten sind die Anbieter ziemlich gleich, daher gehe ich hauptsächlich nach welchen Teile/Chipsätzen denn auf dem Mainboard verbaut sind, und welches I/O Vorhanden ist. Da kam ich selber auf mein Z170M Mortar, und bin auch mit MSIs UEFI Lösung ganz zufrieden.

Kannst aber auch klar Asus nehmen, wenn du magst.

Benutzeravatar
Cthalin
Beiträge: 18
Registriert: 9. Jul 2016, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Cthalin » 26. Apr 2018, 10:48

Bist du denn generell der Meinung, dass die CPU ausreichen sollte? Vielleicht sollte ich dann erst die GPU austauschen. :thinking: Ich werde am Wochenende einmal schauen, dass ich nochmal etwas Rechenintensives starte und mir ein Tool zur CPU+GPU Auslastung suchen, damit ich nochmal schwarz auf weiß (oder bunt!) den Flaschenhals sehe.

Ah, okay. Das mit den Standardteilen dachte ich mir, ich glaube der größte Unterschied ist dann eben der Service und die Qualität des Zusammenbaus, sprich das Ding kann super sein, aber hält nur ein Jahr. :D Dann schau ich mal. Ich hatte gestern von den Asus Boards gelesen, dass sie eine Funktion namens "Multi Core Enhancement" besitzen, die automatisch Voltzahlen hochschraubt, um den Turbotakt auf allen Kernen gleichzeitig bereit zu stellen (soweit mein Verständnis). Nun weiß ich nicht genau, ob und welche Vorteile das wirklich bringt.
Auf jeden Fall noch einmal Danke für deine gute Hilfe. :)

Antworten