Intel-Prozessoren verlieren 5-30% Leistung

Ihr wolltet ein Hardwareforum. Und wir so: "Neeee, braucht es nicht". Und ihr so: "Dooooooch". Und wir so: "Ach, komm!". Und ihr so: "Hier sind 12 Threads! Und jetzt?". Und wir so: "Ist ja gut..."
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
BummsGeordy
Beiträge: 140
Registriert: 11. Mär 2017, 14:18
Wohnort: Saarland

Re: Intel-Prozessoren verlieren 5-30% Leistung

Beitrag von BummsGeordy » 10. Jan 2018, 21:20

W8JcyyU hat geschrieben:
Leonard Zelig hat geschrieben: Was ich als Laie nicht kapiere. CPUs, die Out-of-Order-Exekutionen beherrschen, gibt es schon seit 1995. Und da ist nie ein Hacker oder Geheimdienst jemals auf die Idee gekommen dieses CPU-Feature auszunutzen? :think:

Konsolen sind als geschlossene Systeme hoffentlich nicht von dem Problem betroffen, oder? Die CPUs von PS4 und Xbox One sind nicht gerade flott und da würde man einen Leistungsverlust von 5-30% schon spüren.
Zu den Konsolen: Laut Wikipedia dürfte der Prozessor in der XBox 360 ("Restricted to in-order code execution") nicht betroffen sein, der Prozessor der XBone u. PS 4 dagegen schon ("Out-of-order execution and speculative execution").

Zur Auffindbarkeit:
Spectre Attacks: Exploiting Speculative Execution hat geschrieben:
As the attack involves currently-undocumented hard-
ware effects, exploitability of a given software program
may vary among processors. For example, some indirect
branch redirection tests worked on Skylake but not on
Haswell.
In den Papern wird erklärt, wie die betroffenen Chips designt sind und wie sie arbeiten. Dazu einen Überblick zur Speicherverwaltung in Linux plus den eigentlichen Angriff. Da wurde ein extremer Aufwand betrieben und es war, siehe Zitat, Detailwissen zur Hardware nötig. 'Da musste halt erstmal drauf kommen' ;)
Nun. So ganz würde ich das nicht hinnehmen. Es geht ja weniger um in-order oder our-of-order Konzept, als vielmehr die Branche-Prediction. Sobald in einer Pfad Befehle ausgeführt werden (die potentiell später wieder verworfen werden) kann das prinzipiell je nach Implementierung schon passieren.

Einen Meltdown/Spectre ähnlichen Effekt gab es bei der XBox360 CPU auch schon. Nur hat das nicht zum Speicher auslesen sondern zum Absturz geführt, da die Caches nicht mehr synchronisiert waren.

Benutzeravatar
W8JcyyU
Beiträge: 494
Registriert: 4. Sep 2016, 10:47

Re: Intel-Prozessoren verlieren 5-30% Leistung

Beitrag von W8JcyyU » 10. Jan 2018, 22:21

BummsGeordy hat geschrieben: Nun. So ganz würde ich das nicht hinnehmen. Es geht ja weniger um in-order oder our-of-order Konzept, als vielmehr die Branche-Prediction. Sobald in einer Pfad Befehle ausgeführt werden (die potentiell später wieder verworfen werden) kann das prinzipiell je nach Implementierung schon passieren.
Du hast Recht bei der XBox 360, hier steht dazu
Xbox 360 System Architecture hat geschrieben: The cores allow out-of-order execution in the common
cases of loads and vector/floating-point versus
integer instructions. [...] Xbox 360 execution does
speculate but to a lesser degree.

NDA
Beiträge: 235
Registriert: 22. Nov 2017, 00:37

Re: Intel-Prozessoren verlieren 5-30% Leistung

Beitrag von NDA » 23. Jan 2018, 11:17

Bái Zuô!

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 548
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Intel-Prozessoren verlieren 5-30% Leistung

Beitrag von Peter » 23. Jan 2018, 11:41

Gemeint sind dabei nur die Bios-Updates, auch wenn der Spiegel hier missverständlicherweise von Software-Updates spricht.

Christoph
Beiträge: 2
Registriert: 8. Okt 2018, 06:47

Re: Intel-Prozessoren verlieren 5-30% Leistung

Beitrag von Christoph » 8. Okt 2018, 06:50

Soweit ich das verstanden habe ist es nicht das BIOS sondern Amt Ende die CPU selbst. Ich würde tippen die gehen direkt in den Microcode des Prozessors (kleine Programme, die den CISC Code in Hardwaresignale übersetzen).

Gibt es inzwischen irgendwelche belastbaren Aussagen, was an Performanceverlust übrig bleibt?

Raptor 2101
Beiträge: 470
Registriert: 22. Mai 2016, 19:50

Re: Intel-Prozessoren verlieren 5-30% Leistung

Beitrag von Raptor 2101 » 8. Okt 2018, 15:31

Laut diverser Medienmeldungen (die schon geraume zeit im Umlauf sind), verliert der Endnutzer/Applikation jeh nach Workload bis zu 20% Performance. Quelle zb hier: https://www.wired.com/story/meltdown-an ... take-toll/

Antworten