PC Aufrüst- und Kaufberatung

Ihr wolltet ein Hardwareforum. Und wir so: "Neeee, braucht es nicht". Und ihr so: "Dooooooch". Und wir so: "Ach, komm!". Und ihr so: "Hier sind 12 Threads! Und jetzt?". Und wir so: "Ist ja gut..."
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
VikingBK1981
Beiträge: 323
Registriert: 31. Okt 2016, 12:04
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von VikingBK1981 » 24. Aug 2019, 10:02

tj91 hat geschrieben:
24. Aug 2019, 00:54
lnhh hat geschrieben:
23. Aug 2019, 19:29
Ich krieg das CL16 3200 Kit nur mit 2933 stable.
Aber sicher, dass es am RAM liegt? AFAIK ist der Memory Controller in den neuen Ryzen Chips einfach besser.
VikingBK1981 hat geschrieben:
23. Aug 2019, 17:53
Ich würde auch keine 32GB nehmen, das macht einfach kaum
Sinn, kostet nur unnötig Geld.
Kommt immer drauf an. Für reines Gaming erst mal nicht so wichtig, aber mit 32GB wäre man auf der sicheren Seite. Unrealistisch ist es jetzt nicht, dass man zB bei Star Citizen o.Ä. davon profitieren kann.
32 GB ja oder nein würde ich für den Durchschnittskonsumenten aber tatsächlich eher an den nicht Gaming bezogenen Anforderungen abhängig machen.

Da sollte dropd0wn klarstellen, was er denn genau machen will. Sonst ist die Beurteilung der Hardware Komponenten immer etwas schwierig :) Für reines Gaming würde ich zB auch den 3600 statt den 3700X empfehlen.

Da dies ein Gamingpodcast ist gehe ich mal davon aus, dass er zocken will. Und da sind 32 GB RAM über. Irgendwann wird das kommen, bis dahin läuft aber noch viel Wasser den Rhein runter.
Steam / XBOXLive / Uplay / Epic / GOG: VikingBK1981
Origin: BKtheViking
Twitter: @VikingBK1981

dropd0wn
Beiträge: 2
Registriert: 23. Aug 2019, 15:55

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von dropd0wn » 24. Aug 2019, 10:34

Vielen Dank für die vielen Antworten. Bin jetzt doch zu dem RAM mit weniger Latenz umgeschwungen und gönne mir noch den CL14 RAM. Werde aber wahrscheinlich bei 16GB bleiben, da es erstmal ein PC wird, der für 95% Gaming ist. Vielleicht kommt mal ein Filmschnitt oder ein Blender-Render dazu aber das dann eher selten.

Aus diesem Grund komme ich auch nochmal ins grübeln wegen dem Ryzen 3700x. Würde ihr mir dann klar den 3600er empfehlen, so wie es lnhh vorschlägt? Denke zudem, dass ich mit dem Netzteil auch nochmal 100W runtergehe wie ebenfalls von ihm empfohlen.

tj91
Beiträge: 129
Registriert: 21. Okt 2016, 22:05

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von tj91 » 24. Aug 2019, 11:09

VikingBK1981 hat geschrieben:
24. Aug 2019, 10:02
Da dies ein Gamingpodcast ist gehe ich mal davon aus, dass er zocken will.
Davon gehe ich auch aus, aber nachfragen sollte man trotzdem, zumal viele auch noch andere Dinge mit ihrem Rechner tun. Tatsächlich macht eine Kaufberatung kaum Sinn, wenn jemand nicht erklärt, für was der PC genutzt werden soll.
Aus diesem Grund komme ich auch nochmal ins grübeln wegen dem Ryzen 3700x. Würde ihr mir dann klar den 3600er empfehlen, so wie es lnhh vorschlägt? Denke zudem, dass ich mit dem Netzteil auch nochmal 100W runtergehe wie ebenfalls von ihm empfohlen.
Ich glaube ich hatte es vorgeschlagen :)

Der 3600 ist deutlich günstiger und was die (Gaming) Performance angeht liegt er mit 6 Cores / 12 Threads aktuell im Sweet Spot. Der 3700X wird dir in der Regel nur Vorteile im unteren bis mittleren einstelligen FPS-Bereich bringen.
Ich habe jetzt nicht mehr alle Benchmarks im Kopf, es mag sein, dass es auch Ausnahmen gibt.

Es kann sein, dass es sich in Zukunft ändert, kann auch sein, dass es sich erst mal nicht ändert. Wenn dein Ziel nur 60 FPS sind, würde ich mir da aber wirklich keinen großen Kopf machen. Aktuell wird so oder so erst mal die RX 480 das Bottleneck sein.

Und das tolle ist, wenn du in 3 Jahren feststellst, dass du jetzt doch mehr Leistung brauchst: Die nächste Ryzen Generation wird auch noch auf deinem Mainboard unterstützt. Dann kaufst du einfach z.B. den 4700X :) Das ist IMO sinnvoller als jetzt darauf zu spekulieren, dass die zwei extra Cores dir irgendwann vielleicht mal deutlich mehr FPS bringen.

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 544
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Varus » 24. Aug 2019, 11:20

Nachdem ich meine Neuanschaffung doch erstmal wieder auf die lange Bank geschoben hatte, möchte ich jetzt doch endlich mal den Sprung wagen. Ich möchte aktuelle Titel (als Beispiel jetzt einfach mal Control von Remedy was es gratis zur GPU gibt) in WQHD flüssig spielen können und hab mir dazu auch schon einen passenden Monitor angeschafft. (Gutes Angebot gefunden und schon mal "auf Vorrat" gekauft.) Würde mich sehr freuen wenn unsere ansässigen Experten mal drüber schauen könnten, ob in meiner angestrebten Konfiguration irgendwelche ganz groben Schnitzer auftauchen.

Monitor: Acer Predator XB271HUAbmiprz - https://geizhals.de/acer-predator-xb1-x ... 39522.html

Mainboard: MSI MPG Z390 GAMING PRO CARBON - https://geizhals.de/msi-mpg-z390-gaming ... 01712.html

CPU: Intel Core i7-9700K - https://geizhals.de/intel-core-i7-9700k ... 70100.html

Kühler: be quiet! Dark Rock Pro 4 - https://geizhals.de/be-quiet-dark-rock- ... 94846.html

Arbeitsspeicher: G.Skill DIMM 16GB DDR4-3200 Kit - https://geizhals.de/g-skill-ripjaws-v-s ... 27025.html

Netzteil: be quiet! Dark Power Pro P11 750W - https://geizhals.de/be-quiet-dark-power ... 18879.html

SSD: Crucial MX500 1 TB - https://geizhals.de/crucial-mx500-1tb-c ... 45357.html

GPU: GIGABYTE GeForce RTX 2070 SUPER GAMING OC - https://geizhals.de/gigabyte-geforce-rt ... 86678.html
I´m Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet

Benutzeravatar
Haferbrei
Beiträge: 269
Registriert: 19. Mär 2017, 07:06

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Haferbrei » 24. Aug 2019, 11:58

@Varus
Ich denke, dass es die 750W nicht braucht. Selbst 650W sind mehr als ausreichend. Warum nicht ein Straight Power 11 650W? Kostet 60€ weniger, ist laut be quiet etwas leiser, besseres P/L und vollmodular.

https://geizhals.de/be-quiet-straight-p ... 53714.html

Das Geld könnte dann ja in eine NVMe-SSD gehen wie die 970 Evo Plus, auch wenn das rein zum Spielen kaum einen Unterschied machen dürfte.

Benutzeravatar
johnnyD
Beiträge: 263
Registriert: 19. Dez 2016, 18:53
Wohnort: Bayreuth

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von johnnyD » 25. Aug 2019, 11:33

Das Dark Power Pro is halt der Mercedes unter den Netzteilen und laut allen Tests bisher seinen Aufpreis wert gewesen. Hab die 750w Variante verbaut, jedoch mehr Komponenten als Varus und den 8700k übertaktet, sprich man könnt auf 650w runter gehen :)
"Wenn man den Sumpf trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!"

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 544
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Varus » 25. Aug 2019, 11:56

Danke euch beiden. Hab gerade eben auf "bestellen" geklickt.^^ Ich hatte gar keine richtige Vorstellung, wie viel Watt ich genau brauche und hab mich dann auch eher nach Testberichten dafür entschieden. Bin jetzt aber auf ein 650W-Netzteil runtergegangen, dass ebenfalls sehr gut bewertet wurde.
Nachdem ich mir angelesen habe, was eine NVMe-SSD überhaupt ist :oops: , habe ich mich aber dagegen entschieden.
I´m Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet

Benutzeravatar
johnnyD
Beiträge: 263
Registriert: 19. Dez 2016, 18:53
Wohnort: Bayreuth

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von johnnyD » 26. Aug 2019, 13:21

@Varus
Dann in jedem Fall viel Spaß mit dem neuen System. Hinsichtlich NVMe hats halt den Vorteil, dass die Dinger unsichtbar aufm Mainboard verbaut und mit in der Regel 4x PCIe (also wie viele Leiterbahnen genutzt werden) angebunden werden. Wie richtig erwähnt ist im Alltag der Geschwindigkeitsvorteil kaum zu erkennen und es hängt auch davon ab, welche und wie viel Peripherie man insgesamt verbaut. Eine NVMe entzieht in der Regel 2 Sata Anschlüsse, wie genau müsste man online in der Anleitung nachschauen
"Wenn man den Sumpf trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!"

tj91
Beiträge: 129
Registriert: 21. Okt 2016, 22:05

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von tj91 » 26. Aug 2019, 17:22

johnnyD hat geschrieben:
26. Aug 2019, 13:21
Hinsichtlich NVMe hats halt den Vorteil, dass die Dinger unsichtbar aufm Mainboard verbaut
Da tut's aber auch ne M.2 SATA SSD, wenn man nur darauf Wert legt :)

Benutzeravatar
johnnyD
Beiträge: 263
Registriert: 19. Dez 2016, 18:53
Wohnort: Bayreuth

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von johnnyD » 27. Aug 2019, 07:29

Stimmt, ganz verdrängt :D
"Wenn man den Sumpf trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!"

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1238
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Leonard Zelig » 28. Aug 2019, 09:36

Sind die Radeon 5700 XT Karten von ASUS, MSI etc. bei so Seiten wie One.de immer das Referenzdesign wenn nichts anderes dabei steht? Dann greif ich vielleicht doch lieber zur RTX 2060 Super.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Benutzeravatar
Haferbrei
Beiträge: 269
Registriert: 19. Mär 2017, 07:06

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Haferbrei » 28. Aug 2019, 11:16

Leonard Zelig hat geschrieben:
28. Aug 2019, 09:36
Sind die Radeon 5700 XT Karten von ASUS, MSI etc. bei so Seiten wie One.de immer das Referenzdesign wenn nichts anderes dabei steht? Dann greif ich vielleicht doch lieber zur RTX 2060 Super.
Wenn ich mir einige Beispiele auf one.de ansehe, dann ist in der Komponentenliste immer die Beschreibung in der Form "AMD RADEON RX 5700 MSI 8G", "AMD RADEON RX 5700 XT ASUS 8G" etc. aufgeführt. In sämtlichen anderen Shops laufen meine Suchanfragen damit auf das Referenzdesign hinaus.
Sofern Custom-Modelle verbaut sind, scheint dies auch explizit angegeben zu werden bei one.de, bspw. als "8 GB NVIDIA GEFORCE RTX 2070 SUPER KFA² EX".

JonathanKelt
Beiträge: 152
Registriert: 22. Jan 2017, 20:49

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von JonathanKelt » 28. Aug 2019, 13:29

@leonard

An Deiner Stelle würde ich da ganz unbefangen anrufen und nachfragen.

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1238
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Leonard Zelig » 28. Aug 2019, 15:41

OK, danke für die Antworten. Bei der CPU fiel die Entscheidung einfach (neue Ryzen CPU mit 8 Kernen), aber bei der Grafikkarte schwanke ich noch. Raytracing ist ja schon ganz cool, aber wenn ich dann in 1080p nur 40-50 fps statt stabile 60 fps habe lohnt sich das wohl eher nicht in dem Preissegment. Und eine 2070 Super wäre preislich schon leicht über meiner Schmerzgrenze, von einer 2080 Ti ganz zu schweigen.

Ich hab irgendwo was gelesen von neuen Schärfefiltern von AMD und NVIDIA, funktionieren die auch mit einem stinknormalen 1080p-Monitor?
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

tj91
Beiträge: 129
Registriert: 21. Okt 2016, 22:05

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von tj91 » 28. Aug 2019, 19:02

Leonard Zelig hat geschrieben:
28. Aug 2019, 15:41
Ich hab irgendwo was gelesen von neuen Schärfefiltern von AMD und NVIDIA, funktionieren die auch mit einem stinknormalen 1080p-Monitor?
Du meinst DLSS? Deep Learning Super Sampling.

Das sollte auch mit 1080p funktionieren, da es letztlich nur eine Technik ist, um mit neuronalen Netzen die Auflösung künstlich hochzuskalieren. Also entweder sparst du Rechenzeit dadurch ein, dass du in einer niedrigeren Auflösung rendern kannst und dann auf die native Auflösung hochskalierst, oder du könntest tatsächlich analog zu Supersampling (oder Multisampling) mehr informationen berechnen, dann auf die native Auflösung downsamplen und somit eine Kantenglättung erreichen.

Wichtig dabei ist, dass die zusätzlichen Informationen nicht wirklich existieren, sondern einfach Informationen sind, von denen das neuronale Netz denkt, dass sie sich gut machen. Je nach Spiel, bzw Szene und dem Training dass Nvidia dem Netz verpasst hat, kann das dann gut oder schlecht oder mittelmäßig sein.

Für 1080p habe ich mal irgendwann etwas gelesen, dass es noch Probleme gab.

Außerdem ist es nur für Spiele einsetzbar, für die explizit ein neuronales Netz trainiert wurde.

Wie gut die Ergebnisse in der Praxis sind. habe ich nicht mehr verfolgt, am besten mal selbst informieren, wenn es dich wirklich interessiert. Vielleicht findet man gute Vergleichsbilder / Videos.

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 531
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von SebastianStange » 28. Aug 2019, 23:22

Diese Upscaling-Funktionen moderner Grafikkarten sind eher für 1440p oder 4K gedacht, wo dann ein intern in niedrigerer Auflösung erstelltes Bild hochskaliert und nachgeschärft wird, um der echten Zielauflösung dabei möglichst nahe zu kommen.

Nvidias Deep-Learning-Variante DLSS hat dabei noch einige Kinderkrankheiten und sorgt in machen Spielen, etwa dem aktuellen Formel-1-Spiel von Codemasters für seltsame Grafikartefakte. Aber inzwischen hat Nvidia auch einen eher traditionellen Upscaling-Filter im Angebot, wohl seit der Gamescom. Da ist eine neue "Freestyle Sharpening"-Funktion drin, die wohl nach ersten Tests besser funktioniert als DLSS und auf Augenhöhe mit AMDs neuem "Radeon Image Sharpening", das ähnlich funktioniert.

Beide Techniken sind aber, wie gesagt, eher für 4K- oder 1440p-Monitore gedacht. Sowohl AMDs 5700-Karten als auch Nvidias komplettes RTX-Lineup können 1080p nativ bespielen. Diese Funktionen sind hierfür schlichtweg nicht gedacht. Aber solltst Du in Zukunft einen neuen Monitor mit mehr Pixeln anschaffen, sind diese Funktionen echt praktisch.

Nvidia hat halt dann noch Raytracing - aber das kostet krass Performance. Wird es auch in Zukunft. Das ist eine extrem leistungshungrige Rendertechnik. Und Du musst halt darauf hoffen, dass möglichst viele Spiele es unterstützen.

Dafür ist dan 1080p auch die einzige Auflösung, in der Raytracing derzeit einigermaßen spielbar ist. Wenn Du also Bock auf das Experiment hast und eh nicht vor hast, demnächst von 1080p auf ne höhere Auflösung zu upgraden, würde ich eher zu ner Nvidia-Karte raten.

Cheers,
Sebastian

Benutzeravatar
johnnyD
Beiträge: 263
Registriert: 19. Dez 2016, 18:53
Wohnort: Bayreuth

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von johnnyD » 29. Aug 2019, 18:54

Leonard Zelig hat geschrieben:
28. Aug 2019, 15:41
...
Ich hab irgendwo was gelesen von neuen Schärfefiltern von AMD und NVIDIA, funktionieren die auch mit einem stinknormalen 1080p-Monitor?
Wenn ich Deine Frage richtig verstehe, meinst Du die Schärfe, nicht Kantenglättung. Die Schärfefilter sind teilweise von der Monitorauflösung abhängig und werden auf das Bild selbst angewandt.

- AMD hat hierzu mit den neuen Navi-Karten das RIS einführt, ausgesprochen Radeon Image Sharpening, wobei nach ersten Tests von PCGH das wohl nur auf UHD Monitoren sich aktivieren lässt, Details siehe https://www.pcgameshardware.de/Radeon-R ... t-1293637/

- Nvidia hat nun nachgezogen und den bisherigen Schärfe-Filter im Control-Panel mit dem jüngsten Treiber 436.02 (und folgende) aufgebohrt, Details siehe https://www.computerbase.de/2019-08/gef ... -features/ (soweit auf allen Auflösungen verwendbar)

Ob man das nun tatsächlich aktiviert zusätzlich zu allen Mods und Tools, die es bereits gibt, liegt jeweils im Auge des Betrachters.

Zum Abschluss Thema Kantenglättung: DSR (https://www.nvidia.com/de-de/technologies/dsr/) und VSR (https://www.amd.com/de/technologies/vsr) sind davon unbenommen Möglichkeiten, überschüssige Leistung in eine bessere Kantenglättung zu investieren. Das sind aber zwei verschiedene Dinge zur beschriebenen Schärfe des Bildes :). DLSS ist wie ausgeführt eine Technik über neuronale Netzwerke, um Leistung einzusparen ohne Qualitätsverlust.
Zuletzt geändert von johnnyD am 30. Aug 2019, 16:15, insgesamt 1-mal geändert.
"Wenn man den Sumpf trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!"

Benutzeravatar
Senzafin
Beiträge: 7
Registriert: 28. Jul 2019, 17:18
Wohnort: Bonn

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Senzafin » 30. Aug 2019, 10:26

Auch bei mir ist die Zeit gekommen, dass ich meinen PC aufrüsten bzw. genauer einen neuen PC kaufen möchte. Mein aktuelles System (i5 4460 und GTX 960) ist nun doch etwas ins Alter gekommen und dieses Mal möchte ich etwas mehr Geld in die Hand nehmen. Mein Budget liegt bei 1500€ und ich bin derzeit etwas unentschlossen, ob es ein Intel- oder AMD-System werden soll. Als ich mich das letzte mal (2015 dürfte es gewesen sein) vor meinem Kauf informiert habe, war Intel konkurrenzlos, was inzwischen nun nicht mehr der Fall sein dürfte.Ich kann zwar einen PC zusammenbauen, aber ansonsten beschränkt sich mein Hardware-Wissen sehr auf ein Minimum. Über eine Kaufberatung würde ich mich deshalb sehr freuen.

Was soll der PC für mich leisten?

Ich habe zwar eine PS4 und eine Xbox One (die vor sich hin verstaubt und nur als 4K BD-Player fungiert), aber möchte nun doch wieder mal den ein oder anderen aktuellen Titel (u.a. auch AAA) ohne größere Leistungs- und Grafikabstriche zocken können - 4K muss es am PC aber nicht sein. Streaming ist ebenfalls nicht notwendig. Darüber hinaus bin ich Hobbyfotograph und würde mich freuen, wenn mein neues System etwas schneller in Lightroom, Photoshop, Capture One unterwegs wäre. Videoschnitt ist hingegen aktuell eher kein Thema.

Bei meiner bisherigen Recherche von möglichen Konfigurationen bin ich so bei der RTX 2070 Super, entweder in Verbindung mit einem Ryzen 7 3700x oder einem Intel i7 9700k gelandet. Dazu 16 GB Ram, eine 2TB HDD und eine 1TB SSD (vielleicht reichen auch 500GB). Bei einem Gehäuse soll es zweckdienlich sein, ebenso bei der Kühlung. Wichtig wäre mir, dass es nicht zu laut ist und auf bunten LED Firlefanz kann ich verzichten.

Über eure Hilfe würde ich mich sehr freuen!

Benutzeravatar
johnnyD
Beiträge: 263
Registriert: 19. Dez 2016, 18:53
Wohnort: Bayreuth

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von johnnyD » 30. Aug 2019, 16:42

Servus @Senzafin

Am Prozessor triffst bereits ne gute Wahl, und da es nebst Zoggn auch bissl Arbeitsleistung sein soll is hier die Tendenz eindeutig zu AMD.

Vorgeschlagen hätt ich folgendenden Warenkorb unter https://www.mindfactory.de/shopping_car ... cc65efd4f5

im Einzelnen:

AMD Ryzen 7 3700X 8x 3.60GHz So.AM4 BOX
MSI X470 GAMING PLUS AMD X470 So.AM4 Dual Channel DDR4 ATX Retail
550 Watt be quiet! Straight Power 11 Modular 80+ Gold
be quiet! Pure Base 600 gedämmt Midi Tower ohne Netzteil schwarz
960GB Corsair Force Series MP510 M.2 2280 PCIe 3.0 x4 NVMe 1.3 3D-NAND TLC (CSSD-F960GBMP510)
2000GB Seagate IronWolf ST2000VN004 64MB 3.5" (8.9cm) SATA 6Gb/s
be quiet! Dark Rock PRO 4
8GB KFA2 GeForce RTX 2070 SUPER EX [1-Click OC] Aktiv PCIe 3.0 x16 (Retail) (Disclaimer: am 04.09.19 kommt erst die neue PCGH raus, daher kann ich net genau sagen, welche Custom die leiseste oder zumindest leise Karte is)
16GB Crucial Ballistix Sport LT V2 Single Rank grau DDR4-3000 DIMM CL15 Dual Kit

Quanta costa: 1489,39 (Stand 30.08.19 um 16:45 :D)
"Wenn man den Sumpf trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!"

JonathanKelt
Beiträge: 152
Registriert: 22. Jan 2017, 20:49

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von JonathanKelt » 30. Aug 2019, 17:59

Zwei Fragen hätte ich mal so allgemein, wenn ich das hier lese:

1. Warum wird so oft der 3700X anstatt der 3600 empfohlen oder ausgewählt?
Der Preisunterschied ist ca. 140€.
Bei Spielen liegt der Unterschied zwischen "sehr gering" und "Messungenauigkeit".
Im Anwendungsbereich sollte man schon genau wissen ob man die mehr Kerne und Threads wirklich auch brauchen kann.
Die 140€ kann man z.B. in die nächst bessere Grafikkarte investieren, was einen Riesenunterschied macht anstatt eine handvoll FPS.

2.
Warum ein X470 anstatt ein B450 Mainboard?
Wenn man nicht zusätzlich zum 16x PCIe Interface noch zwei 8x PCIe Interfaces braucht, dann gibt es keinen Grund das zusätzliche Geld für ein X470 Mainboard auszugeben.
Preisunterschied immerhin 20€ bis 80€.

(Gleiche Argumentation und Frage meinerseits in Bezug auf i7 und i5)

Liebe Grüße
Jo

Antworten