PC Aufrüst- und Kaufberatung

Ihr wolltet ein Hardwareforum. Und wir so: "Neeee, braucht es nicht". Und ihr so: "Dooooooch". Und wir so: "Ach, komm!". Und ihr so: "Hier sind 12 Threads! Und jetzt?". Und wir so: "Ist ja gut..."
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
guenxmuerfel
Beiträge: 88
Registriert: 28. Nov 2016, 09:40

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von guenxmuerfel »

Ich hätte gerne mal eine Einschätzung zu folgender Situation: Ich habe einen Core i5 7600 (4 Cores zu 3,5 GHz Grundtakt und 4,1 GHz Boost), 16GB Ram und eine GTX1060 6GB im Rechner. Ich rüste meine Rechner immer teileweise auf, ich kaufe eigentlich nie komplett neu. Damit fahre ich auch schon immer recht gut. Ich spiele derzeit in 1080p und habe in näherer Zukung nicht vor das zu ändern.

Nun möchte ich mal wieder etwas aufrüsten und bin mir sehr unsicher was mir mehr bringt. Tausche ich lieber Prozessor, Mainboard und RAM gegen einen aktuellen Ryzen 7 3700X, oder soll ich lieber in eine RTX 2070 Super und den Prozessor noch beibehalten?

Ich war mir selten unsicherer was mir gerade mehr bringen würde, hätte aber die leichte Tendenz eher den Prozessor auszutauschen und dann nächstes Jahr die Graka wenn eine neue Generation draußen ist. Was mein Ihr?

lnhh
Beiträge: 1584
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von lnhh »

Die erste Frage die sich stellt, warum willst du aufruesten? Was klemmt wo? Dein Setup muesste fuer FHD eigentlich reichen.
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
guenxmuerfel
Beiträge: 88
Registriert: 28. Nov 2016, 09:40

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von guenxmuerfel »

Reichen ja, ich kann alles nit hohen bis maximalen Details flüssig spielen. Aber bei ganz aktuellen Games merkt man schon, dass die Framerate ab ubd zu an Grenzen stößt. Und ich möchte für Cyberpunk gerüstet sein. Ich tausche eigwntlich jedes Jahr ein zwei Teile, dann komme ich in keinen Investitionsstau. 😉

Voigt
Beiträge: 1501
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Voigt »

Dann am besten anfangen Geld zu Seite zu legen, und warten bis Cyberpunk 2077 rauskommt, oder zu allermindest bis system requirments gepostet werden.

Ansonsten ist der 7600 Prozessor noch voll in Ordnung, daher am ehsten die Grafikkarte aufrüsten, aber wie gesagt derzeit ist eine 1060 noch sehr gut für FHD, und Cyberpunk ist noch einige Zeit weg.

Benutzeravatar
VikingBK1981
Beiträge: 592
Registriert: 31. Okt 2016, 12:04
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von VikingBK1981 »

Also erstmal für ich Abstand vom 3700X nehmen. Der Ryzen 3600 ist in Spielen nicht langsamer, aber günstiger. Das geld kannste lieber in andere Dinge investieren. Bei deiner Grafikkarte und der 2070 Super dürfte der Leistungszuwach größer sein, als wenn du den CPU austauschst.
Steam / XBOXLive / Uplay / Epic / GOG: VikingBK1981
Origin: VikingBJK1981
Twitter: @VikingBK1981

Benutzeravatar
guenxmuerfel
Beiträge: 88
Registriert: 28. Nov 2016, 09:40

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von guenxmuerfel »

Hm, der Ryzen 5 3600 hat aber "nur" 6 Kerne, im Gegensatz zu den 8 vom 7 3700. Ich würde vorsichtig mutmaßen, dass mit der neuen Konsolengeneration die Anzahl der Kerne wichtiger wird. Es sieht ja so aus, dass die PS5 auch 8 Kerne bekommt. Ich denke bei dem Prozessor schon an eine Nutzungsdauer von 3-4 Jahren. Ansonsten hast du vermutlich Recht, dass derzeit die Graka mehr bringt. Vielleicht investiere ich wirklich erstmal in die Richtung und dann nächstes Jahr in einen Prozessor.

lnhh
Beiträge: 1584
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von lnhh »

Exakt das wurde auch vor Release der Ps4 gesagt und schau mal wie lange das gedauert hat ;-)

Upgrade ohne aktuelle Verwendung / Notwendigkeit macht eh keinen Sinn.
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
VikingBK1981
Beiträge: 592
Registriert: 31. Okt 2016, 12:04
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von VikingBK1981 »

Denke selbst dann wirst du kaum Geschwindigkeitsvorteile durch die 2 Kerne bekommen. Beim PC wird es nunmal nicht so gut angepasst wie an der Konsole.
Steam / XBOXLive / Uplay / Epic / GOG: VikingBK1981
Origin: VikingBJK1981
Twitter: @VikingBK1981

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1650
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Leonard Zelig »

guenxmuerfel hat geschrieben:
6. Dez 2019, 10:41
Ich war mir selten unsicherer was mir gerade mehr bringen würde, hätte aber die leichte Tendenz eher den Prozessor auszutauschen und dann nächstes Jahr die Graka wenn eine neue Generation draußen ist. Was mein Ihr?
Würde mal stark davon ausgehen, dass eine Ryzen 3700X nicht unter dem Leistungsniveau der CPUs in PS5 und Xbox Scarlett liegen wird. Bei der Grafikkarte würde ich definitiv noch bis 2020 warten. Die aktuellen Grafikkarten von AMD unterstützen anders als die AMD-Chips in PS5 und Xbox Scarlett kein Raytracing. Nvidia will nächstes Jahr auch eine neue Generation veröffentlichen und nicht nur "Super"-Updates wie dieses Jahr. Klar erscheinen auch neue CPUs 2020, aber die Frage ist ob man deren Mehrleistung im Vergleich zu aktuellen CPUs als Spieler braucht.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Benutzeravatar
johnnyD
Beiträge: 486
Registriert: 19. Dez 2016, 18:53
Wohnort: Bayreuth

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von johnnyD »

Welche Spiele spielst du bevorzugt? So könnte man bissl abschätzen, wo der Engpass liegt.

Strategisch hat sich der Prozessor Markt nun mit Ryzen in der 3. Generation gut ergänzt und die Preise pendeln sich ein mit Angeboten hier und da. Nvidia lässt kommendes Jahr 7nm vom Stapel und AMD die Big Navis. Unter diesem Aspekt würde ich eher den Prozessor aufrüsten und schauen, was gpu technisch sich kommendes Jahr ergibt ;)
"Wenn man den Sumpf trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!"

snoogie
Beiträge: 175
Registriert: 6. Apr 2017, 13:52

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von snoogie »

Hallo Gemeinde,

ich würde mir gerne einen neuen PC zusammenstellen:

Fokus liegt auf Arbeitsleistung Multicore, als CPU habe ich daher den Ryzen 3700X gesetzt, 32GB RAM sind auch eher ein Muss...

Spielen würde ich auch gerne damit, WQHD Hardware ist noch nicht vorhanden, eventuell würde ich da aber was nachrüsten :)

Edit:

Die 4TB Platte habe ich hinzugefügt, weil meine 2TB Platte am Limit ist. Ich habe ne 500GB SSD als Systemplatte ;)

Insgesamt darf er so 1300€ kosten, ich habe folgendes zusammengestellt:

1 Western Digital WD Blue 4TB, SATA 6Gb/s (WD40EZRZ)
1 AMD Ryzen 7 3700X, 8x 3.60GHz, boxed (100-100000071BOX)
1 G.Skill Trident Z silber/rot DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-32GTZ)
1 XFX Radeon RX 5700 XT Thicc II Ultra, 8GB GDDR6, HDMI, 3x DP (RX-57XT8DBD6)
1 MSI X570-A Pro (7C37-003R)
1 Alpenföhn Ben Nevis (84000000119)
1 be quiet! Pure Base 600 schwarz, schallgedämmt (BG021)
1 be quiet! Straight Power 11 550W ATX 2.4 (BN281)

Gesamtpreis:
€ 1257,24


Würde das so gehen? Reichen die 550 Watt? Passt die Graka in das Gehäuse?

Viele Grüße
Sebastian

lnhh
Beiträge: 1584
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von lnhh »

Sieht gut aus, nur beim ram kann es dir passieren, dass er auf 3200 nicht laeuft, im Basismode mit 2933 sollte es aber immer gehen.
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
johnnyD
Beiträge: 486
Registriert: 19. Dez 2016, 18:53
Wohnort: Bayreuth

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von johnnyD »

Netzteil sollte passen, Tomshw schreibt dass man für die GPU allein durchaus 300 Watt reservieren soll. Allerdings kann die Grafikkarte noch mit einem Umtauschsvorgang zu Dir kommen, denn XFX hat die erste Iteration des Kühlers mal ordentlich in den Sand gesetzt und die vom Werk ab schlimmste Grafikkarte der 5700 XT Reihe produziert.

Dieser Kühler wird seither zwar von XFX getauscht und sollte nicht mehr vorkommen, allerdings sicher ist das nicht, siehe https://www.igorslab.de/xfx-ueberarbeit ... sitzer-an/ . Der veränderte Kühler ist auch der Punkt, weshalb man nicht zweifelsfrei sagen kann, ob ohne Ausbau des HDD Käfigs die Grafikkarte ins Gehäuse passt :(
"Wenn man den Sumpf trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!"

snoogie
Beiträge: 175
Registriert: 6. Apr 2017, 13:52

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von snoogie »

Danke für die Rückmeldungen!
Würde es dann vielleicht Sinn machen ne andere Karte zu nehmen? Ich habe mich da einfach an die Computerbase Empfehlung gehalten...

Beim Mainboard bin ich mir auch unsicher... Ich bin da so lange raus, dass ich keine Ahnung habe, welchen Chipsatz man da haben will... Muss es wirklich der X570 sein? Würde nicht auch ein B450 oder X470 tun?

Benutzeravatar
johnnyD
Beiträge: 486
Registriert: 19. Dez 2016, 18:53
Wohnort: Bayreuth

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von johnnyD »

Ist halt ne Budget Frage, powercolors Red Devil oder Dragon sind dann schon ähnlich wie Sapphire bissl teurer.

Nein, der X570 ist nicht zwingend erforderlich, zumindest nicht in deinem Anwendungsfall, ein X470 oder B450 reichen auch. Ersterer böte den Vorteil von PCI Express 4.0 und mehr Anschluss Variationen (und insgesamt mehr Anschlüsse bei höherer Geschwindigkeit), beides aber sind Dinge, die eben in deinem Szenario mit den angegebenen Bauteilen keine Relevanz besitzen
"Wenn man den Sumpf trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!"

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 669
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von SebastianStange »

snoogie hat geschrieben:
8. Jan 2020, 08:40
Beim Mainboard bin ich mir auch unsicher... Ich bin da so lange raus, dass ich keine Ahnung habe, welchen Chipsatz man da haben will... Muss es wirklich der X570 sein? Würde nicht auch ein B450 oder X470 tun?
Wenn Du jetzt (und auch nicht später) kein PCIe 4.0 brauchst, dann geht auch easy ein B450er. Das MSI B450 Tomahawk Max (7C02-020R) ist eines der meistverkauften Modelle - solide & ab Werk mit Zen 2 kompatibel.

snoogie
Beiträge: 175
Registriert: 6. Apr 2017, 13:52

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von snoogie »

SebastianStange hat geschrieben:
8. Jan 2020, 13:27
snoogie hat geschrieben:
8. Jan 2020, 08:40
Beim Mainboard bin ich mir auch unsicher... Ich bin da so lange raus, dass ich keine Ahnung habe, welchen Chipsatz man da haben will... Muss es wirklich der X570 sein? Würde nicht auch ein B450 oder X470 tun?
Wenn Du jetzt (und auch nicht später) kein PCIe 4.0 brauchst, dann geht auch easy ein B450er. Das MSI B450 Tomahawk Max (7C02-020R) ist eines der meistverkauften Modelle - solide & ab Werk mit Zen 2 kompatibel.


Und genau da beginnt mein Problem:

Die 5700XT ist für PCIe 4 gebaut, nicht 3.0... Die PCGH Jungs haben einen Test mit der 5500XT gemacht und festgestellt, dass die Frametimes mit 4.0 besser sind als 3.0...

Also wird es doch ein X570 Board und damit alles teurer :D

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 669
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von SebastianStange »

snoogie hat geschrieben:
8. Jan 2020, 13:33

Und genau da beginnt mein Problem:

Die 5700XT ist für PCIe 4 gebaut, nicht 3.0... Die PCGH Jungs haben einen Test mit der 5500XT gemacht und festgestellt, dass die Frametimes mit 4.0 besser sind als 3.0...

Also wird es doch ein X570 Board und damit alles teurer :D
Du holst Dir doch aber keine 5500XT, sondern eine 5700XT. Die geht auch mit PCIe 3.0 super, da AMD hier nicht den Anschluss auf x8 kastriert hat, wie bei der 5500er. Daher muss es absolut nicht unbedingt X570 sein.

Cheers,
Sebastian

Benutzeravatar
johnnyD
Beiträge: 486
Registriert: 19. Dez 2016, 18:53
Wohnort: Bayreuth

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von johnnyD »

snoogie hat geschrieben:
8. Jan 2020, 13:33
...
Und genau da beginnt mein Problem:

Die 5700XT ist für PCIe 4 gebaut, nicht 3.0... Die PCGH Jungs haben einen Test mit der 5500XT gemacht und festgestellt, dass die Frametimes mit 4.0 besser sind als 3.0...

Also wird es doch ein X570 Board und damit alles teurer :D
Moment, hier möchte ich doch einhaken und erklären, woran das genau liegt:

AMD hat leider zum Nachteil des Kunden sehr deutlich den Rotstift angesetzt und eine auf den ersten Blick nicht erkennbare Einsparung gemacht: die kleine 5500XT ist lediglich über 8 Lanes und nicht 16 Lanes über den Grafikkarten-Slot angebunden (also quasi nur die ein Teil der Kontakte im Slot selbst).

Das hat laut AMD für eine GPU dieser Leistungsklasse ausreichende Bandbreite, ist aber meiner Meinung gequirlter Müll und dreist hoch 3. Es führt nämlich auf einem NICHT-Ryzen-3000-Unterbau effektiv zu PCI-E 3.0 ×8 mit einer gemessenen Transferrate von gut 6,5 statt rund 12,5 GiByte pro Sekunde. Dem Grafikspeicher steht somit im Worst Case nur die halbe Geschwindigkeit bei der Übertragung der Daten zur Verfügung.

Wäre AMD nicht zu geizig gewesen für dieses Alleinstellungsmerkmal dieser speziellen Karte (es sind auf dem Markt kaum andere Karten mit diesem Einschnitt bekannt) und hätte regulär wie bisher 16 Lanes als Anbindung ermöglicht, wäre die Wahl zwischen PCI-E 4.0 und 3.0 egal, da 16x über 3.0 bis zu 16 GiByte/s erlaubt (dem Grunde nach ist also technisch gesehen 3.0 16x und 4.0 8x identisch).

Paart man eben nun diese Budget (!) Karte also NICHT mit dem teuren X570 Chipsatz (und damit in der Regel teuren Boards) und einem Ryzen 3xxx (also wohl gefühlt 99% aller Käufer), so lässt diese Karte ordentlich Federn, aber auch nur diese. Gerade weil es 4GB Varianten der 5500XT gibt, ist es also doppelt dämlich von AMD, hier diese Restriktion zu machen. Und ja, es hat sehr wohl Auswirkungen, wenn eben bei begrenztem VRAM Daten aus dem RAM nachgeladen werden müssen. Welcher Nadelstreifenträger auch immer auf diesen Spargedanken gekommen ist, dem darf man gratulieren, technischen Schrott auf den Markt zu werfen und Kundennepp zu betreiben!

Langer Rede kurzer Sinn: wer um die 5500XT einen Bogen macht (sollte man aus technischer und preislicher Sicht sowieso), kann bedenkenlos zu einem Nicht X570 Board greifen :). Oder deutlicher: Finger weg von den 5500XT Karten! Die 5700XT sind regulär mit 16x angebunden (eigentlich wie alle käuflich erhältlichen und gängigen Grafikkarten für Spieler auf der Welt), egal ob PCI-E 3.0 oder 4.0 benutzt wird (dann allerdings wird bei 4.0 die Bandbreite bei weitem nicht ausgereizt von bis zu 32 GiByte/s)
"Wenn man den Sumpf trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!"

snoogie
Beiträge: 175
Registriert: 6. Apr 2017, 13:52

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von snoogie »

johnnyD hat geschrieben:
8. Jan 2020, 18:00
snoogie hat geschrieben:
8. Jan 2020, 13:33
...
Und genau da beginnt mein Problem:

Die 5700XT ist für PCIe 4 gebaut, nicht 3.0... Die PCGH Jungs haben einen Test mit der 5500XT gemacht und festgestellt, dass die Frametimes mit 4.0 besser sind als 3.0...

Also wird es doch ein X570 Board und damit alles teurer :D

Moment, hier möchte ich doch einhaken und erklären, woran das genau liegt:

AMD hat leider zum Nachteil des Kunden sehr deutlich den Rotstift angesetzt und eine auf den ersten Blick nicht erkennbare Einsparung gemacht: die kleine 5500XT ist lediglich über 8 Lanes und nicht 16 Lanes über den Grafikkarten-Slot angebunden (also quasi nur die ein Teil der Kontakte im Slot selbst).

Das hat laut AMD für eine GPU dieser Leistungsklasse ausreichende Bandbreite, ist aber meiner Meinung gequirlter Müll und dreist hoch 3. Es führt nämlich auf einem NICHT-Ryzen-3000-Unterbau effektiv zu PCI-E 3.0 ×8 mit einer gemessenen Transferrate von gut 6,5 statt rund 12,5 GiByte pro Sekunde. Dem Grafikspeicher steht somit im Worst Case nur die halbe Geschwindigkeit bei der Übertragung der Daten zur Verfügung.

Wäre AMD nicht zu geizig gewesen für dieses Alleinstellungsmerkmal dieser speziellen Karte (es sind auf dem Markt kaum andere Karten mit diesem Einschnitt bekannt) und hätte regulär wie bisher 16 Lanes als Anbindung ermöglicht, wäre die Wahl zwischen PCI-E 4.0 und 3.0 egal, da 16x über 3.0 bis zu 16 GiByte/s erlaubt (dem Grunde nach ist also technisch gesehen 3.0 16x und 4.0 8x identisch).

Paart man eben nun diese Budget (!) Karte also NICHT mit dem teuren X570 Chipsatz (und damit in der Regel teuren Boards) und einem Ryzen 3xxx (also wohl gefühlt 99% aller Käufer), so lässt diese Karte ordentlich Federn, aber auch nur diese. Gerade weil es 4GB Varianten der 5500XT gibt, ist es also doppelt dämlich von AMD, hier diese Restriktion zu machen. Und ja, es hat sehr wohl Auswirkungen, wenn eben bei begrenztem VRAM Daten aus dem RAM nachgeladen werden müssen. Welcher Nadelstreifenträger auch immer auf diesen Spargedanken gekommen ist, dem darf man gratulieren, technischen Schrott auf den Markt zu werfen und Kundennepp zu betreiben!

Langer Rede kurzer Sinn: wer um die 5500XT einen Bogen macht (sollte man aus technischer und preislicher Sicht sowieso), kann bedenkenlos zu einem Nicht X570 Board greifen :). Oder deutlicher: Finger weg von den 5500XT Karten! Die 5700XT sind regulär mit 16x angebunden (eigentlich wie alle käuflich erhältlichen und gängigen Grafikkarten für Spieler auf der Welt), egal ob PCI-E 3.0 oder 4.0 benutzt wird (dann allerdings wird bei 4.0 die Bandbreite bei weitem nicht ausgereizt von bis zu 32 GiByte/s)
Danke für die ausführliche Erklärung :)
Ihr seid echt die Besten :-*

Antworten