PC Aufrüst- und Kaufberatung

Ihr wolltet ein Hardwareforum. Und wir so: "Neeee, braucht es nicht". Und ihr so: "Dooooooch". Und wir so: "Ach, komm!". Und ihr so: "Hier sind 12 Threads! Und jetzt?". Und wir so: "Ist ja gut..."
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
PhelanKell
Beiträge: 74
Registriert: 7. Feb 2019, 10:15

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von PhelanKell »

Hallo beste Community!

ich habe aktuell noch einen der (guten) Xeon E3-1231 V3 und aktuell 16GB DDR3 (1600 müsste das sein) RAM.

Mein Spieleportfolio ist etwas älter. Das neuste ist das aktuelle Anno 1800, was ich aber eh kaum spiele.
Ansonsten eher Richtung EU4, Civ4/5, Stellaris etc.

Probleme bekomme ich jedoch langsam bei Cities Skyline. Hier hatte ich gehofft, dass die Erweiterung auf 16GB-RAM etwas bringen.
Aber infolgedessen habe ich mal während meiner Tätigkeiten den Res-Monitor laufen lassen und gesehen, dass auch die CPU wohl langsam an die Grenzen kommt.

Nun bin ich beim Hardwarethema leider schon etwas draußen.
Wenn ich mich so umschaue, tendiere ich derzeit in Richtung des angesagten Ryzen 7 3700X oder sogar zum großen Ryzen 9 3900X.
Ich könnte zwar auf die nächste Generation von Intel warten, aber wir kennen das ja aus den 90ern: Dann kannst du auch länger warten, da kommt immer was besseres :D :roll:
Nun bin ich aber auch über etwas namens Threadripper gestolpert.

Lohnt sich das für mich? Jetzt nicht in Bezug auf die Cores. Aber in Bezug auf Quad-Channel (und weil ich keine Grafik in der CPU brauche).
Oder ist das relativ unerheblich?

Vielen Dank schon mal im Voraus!
expect the unexpected

Voigt
Beiträge: 1416
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Voigt »

mhm EU IV und Stellaris nutzen effektiv bis zu 4 Kernen wollen da aber die maximale Leistung von diesen Kernen. Ich vermute ganz stark, dass dies bei Civ genauso ist, bloß Anno könnte etwas besser seine Lust auf mehrere Kerne verteilen.

Daher auf Multikerncpu würde ich nicht schielen, daher kein 3950x oder gar Threadripper.

Stattdessen auf ein Ryzen 3600 oder eventuell 9600k (da aber wohl auch nur wenn OC denkbar wäre). Ein 9600k wäre wohl etwas schneller in Spielen, um einiges wenn du ihn übertaktest (verglichen mit übertakteten Ryzen 3600) sollte aber mehr Strom als ein Ryzen 3600 ziehen. Kannst noch schaun wie es in Kombination mit neuem Mainboard wäre vom Preisunterschied, und ob du bestehnden CPU Kühler in einem oder gar beiden Sockel weiterverwenden kannst (ob es kostenloses Montagematerial vom Hersteller für Ryzen gibt).
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 622
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von SebastianStange »

Was Voigt sagt - die ganzen CPUs jenseits der 8 Kerne sind wirklich nur für Leute interessant, die mit diesen Kernen wirklich arbeiten wollen. Sprich: Videos transkodieren und mit Effekten überziehen, Dateien stapelverarbeiten, mehere VMs parallel betreiben, Code compilen, riesige Datensätze bearbeiten, 3D-Szenen rendern, 4K und 8K-Videos managen... also Workstation-Sachen. Die 12 bis 16-Kerner in AMDs Mainstream-Lineup könnte man noch für YouTuber und Twitch-Streamer sehen oder all jene, die man so als "pro-sumer" bezeichnet. Hobbyisten mit Ambitionen und entsprechenden PC-Workloads.

Threadripper wendet sich dann schon wirklich an die Profis. An Studios, die Digitaleffekte für FIlm und TV produzieren, an Fachleute, die täglich enorme Rechenlasten verursachen und deren Workflow dramaitsch verbessert wird, wenn sie etwa Renderzeiten verringern oder noch 3D-Modelle bearbeiten können, während ihr PC andere Szenen bereits rendert. Für Normalsterbliche sind diese CPUs nicht gedacht.

Also... greif zu nem AMD oder Intel mit sechs bis acht Kernen und tu es rasch! Denn Du wirst neuen DDR4-Speicher brauchen und der dürfte, so sagt es zumindest die aktuelle Nachrichtenlage vorraus, im Laufe des Jahres mal wieder teurer werden. RAM ist derzeit preiswert. Die Gelegenheit für nen neuen PC ist also aktuell ganz günstig. ^^

Cheers,
Sebastian

Benutzeravatar
johnnyD
Beiträge: 426
Registriert: 19. Dez 2016, 18:53
Wohnort: Bayreuth

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von johnnyD »

@PhelanKell

Schließe mich hier den Vorrednern an, TR ist mit 16+ Kernen overkill, zudem laufen Sie takttechnisch unter den Ryzen der 3. Generation. Die erwähnten Spiele, insbesondere die von Paradox laufen mit der betagten Clausewitz-Engine, was bedeutet, dass z.B. Stellaris seine KI-Berechnung auf nur einem einzigen Kern laufen lässt - generell nutzt kein erwähntes Spiel aufgrund der Architektur nennenswert mehr als 4 Kerne bis auf Anno.

Will sagen, lieber 6 oder 8 Kerne, dafür welche mit hohem Takt. Wenns in das Budget passt (oder nicht weiter stört), darfs ruhig der 3700X sein, um auch wieder für die kommenden 5 Jahre gut gerüstet zu sein; die 12 Kerne des 3900X sind wie gesagt unnötig und nur rausgeworfenes Geld. Für die 200€ dann eher guten G.Skill Trident Z Samsung B-Die DRR4 mit 3600er Takt :D. Quad-Channel ist zwar nett, bringt aber in Spielen nicht so viel wie man vermutet, da genügt vollkommen Dual-Channel - wie im Ryzen-RAM-Thread erläutert gibts sogar nen minimales Plus, wenn alle 4 Bänke belegt (dann aber sicherstellen, dass es funktioniert).

Alternativ auch die kleineren 6-Kerner, in jedem Fall ist der Unterschied spür- und messbar! Mal zum schmökern die Benchmark-Liste von PCGH unter https://www.pcgameshardware.de/CPU-CPU- ... e-1143392/ - hier auf "Nur Spiele" stellen und den 4670k suchen, der in etwa deinem Xeon entspricht :)
"Wenn man den Sumpf trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!"

PhelanKell
Beiträge: 74
Registriert: 7. Feb 2019, 10:15

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von PhelanKell »

Hallo,

dann vielen Dank euch 3.
Es gibt wohl nur noch eine kleine Hirnregion, die noch unbedingt jeden High-End-Mist braucht :D
Vor allem Danke für den Hinweis von Sebastian bzgl. der Marktsituation.

Dann mache ich mich mal ans Werk.
Gibt es gleich einen Vorschlag für ein gute Mainboard?
So eine Onboard-SSD (SSD M2) wäre nett, aber kein Muss.
Ha, doch noch eine Frage gleich dazu:
Ich habe noch eine Soundblaster X-FI Titanium. Daran ist ein 5.1 System angeschlossen.
Braucht es heutzutage noch eine Soundkarte oder sind die Onboardchips mittlerweile ebenbürtig?

Vielen Dank nochmals und im Voraus :)
expect the unexpected

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 622
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von SebastianStange »

Eine M.2-SSD ist echt komfortabel und cool. Keine Kabel. Schön klein und aufgeräumt auf dem Board. So und nicht anders! Ein Unterschied zu "normalen" SATA-SSDs ist klar messbar aber imho kaum spürbar. Ich habe etwa Spiele sowohl auf der nvme-SSD und auf der SATA-SSD. Kann keinen Unterschied feststellen. Leute, die etwa große Videodateien in Premiere laden und dort live anschauen und bearbeiten, die spüren vielleicht mehr vom nvme-Effekt. Aber es gibt diese kompakten m.2-ssds ja auch mit SATA-Controller. Die sind dann ebenso "langsam" wie die alten Modelle mit Kabel, nur eben kommen sie im besseren Format daher und sie sind nochmal ein gutes Stück preiswerter als die schnellen nvme-Dinger.

Was die Soundkarten angeht spalten sich die Meinungen. Man kann Pech haben und die Analogausgänge knistern/rauschen. Man kann absolut zufrieden sein. Bei 5.1 würde ich gucken, ob das Soundsystem nicht rein zufällig einen digitaleingang hat. Dann nutze einfach den digitalausgang vom Board - da hast Du keinerlei Qualitätseinbußen. Ansonsten zieht halt die Soundkarte mit um.

Cheers,
Sebastian

lnhh
Beiträge: 1495
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von lnhh »

Es gibt auch M.2 Sata SSDs. zB die Crucial MX500. NVMe Beispiel Samsung EVO 970.
Fuck Tapatalk

Voigt
Beiträge: 1416
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Voigt »

Würde wie Sebastian schon angedeutet hat, einfach eine günstige SATA M.2 SSD empfehlen, wie die schon angesprochene Crucial MX500. Da bekommste 1TB als kleine Steckkarte auf dem Mainboard für günstige 105€, und wie Sebbe schon meinte spürste kein Unterschied zu einer 150€ NVMe SSD.
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Benutzeravatar
guenxmuerfel
Beiträge: 85
Registriert: 28. Nov 2016, 09:40

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von guenxmuerfel »

Etwas OT: Bei NVMe muss man vor allem auch beachten, dass die anders angesprochen werden. Man hat also z.B. keine Change eine NVMe Platte mal per Adapter an Sata anzuschließen um sie zu kopieren o.ä.

PhelanKell
Beiträge: 74
Registriert: 7. Feb 2019, 10:15

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von PhelanKell »

Mojen,

ist vielleicht etwas unter gegangen: Habt ihr einen Vorschlag für´s Mainboard?

Ich habe gerade etwas rumgeschaut.
Mein all-time-fav. Asus scheint wohl ziemlich mies geworden zu sein, was z.B. Updates angeht?!
Braucht es unbedingt den (teureren) X570 Chipsatz?

Vielen Dank :)
expect the unexpected

lnhh
Beiträge: 1495
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von lnhh »

Noe, haengt von deinem Budget ab. Wenn ich mir nen Gaming Rechner fuer 1500+ baue, zahle ich gerne die paar mueden Euro mehr fuer "Luxusausstattung".

Ists eher nen Budgetrechner, reicht auch das B450 -> vorausgesetzt es kommt von Haus aus mit Zen3 Support. Sonst darf man vorher mit ner alten CPU noch nen Bios Update machen.
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
schneeland
Beiträge: 742
Registriert: 22. Apr 2018, 15:41

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von schneeland »

Wobei der X570 einen aktiven Lüfter hat, oder? Das empfinde ich persönlich schon als eher suboptimal.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!" (BlizzCon 2018)
"And now our RPG even has NPCs!" (Bethesda, E3 2019)

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1523
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Leonard Zelig »

schneeland hat geschrieben:
16. Jan 2020, 13:00
Wobei der X570 einen aktiven Lüfter hat, oder? Das empfinde ich persönlich schon als eher suboptimal.
Den hört man allerdings nicht. Zumindest bei meinem MSI-Board.

PCI-E 4.0 & M.2 Gen4 sind doppelt so schnell wie ihre Vorgänger, was bei M2-SSDs bestimmt nicht verkehrt ist. Bei Grafikkarten ist der Unterschied aber nicht so gravierend.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 622
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von SebastianStange »

Wenn man PCIe4.0 heute nicht braucht, tut es auch ein X470 oder B450 Board. MSIs "MAX"-Modelle sind da ganz praktisch, da sie Ryzen 3000 ab Werk unterstützen. Und gegen Ende des Jahres sollen dann auch B550-Boards kommen, wo wieder ein "normaler" Chipsatz von AsMedia verbaut ist, der wohl ohne Lüfter auskommt. Die haben dann PCIe4.0, aber nur via CPU und nicht übers Chipset. Sprich: weniger Lanes, was aber im Wald- und Wiesenbetrieb nicht stören dürfte.

Ah und manche X570-Boards haben auch einen Zero-Fan-Mode für den Chipsatz. Der springt dann nur bei Last an.

PhelanKell
Beiträge: 74
Registriert: 7. Feb 2019, 10:15

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von PhelanKell »

Ok, danke nochmal :D
expect the unexpected

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 666
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Varus »

Vielleicht mal was anderes: seit der letzten 10JK-Folge bekomme ich den Gedanken mir ein Tablet zuzulegen nicht mehr aus meinem Kopf. Hab aber da wirklich gar keinen Überblick. Auch nicht was ein angemessener Preis ist.

Ich würde hauptsächlich gemütlich auf der Couch surfen wollen und ordentliche kurze Texte schreiben wollen. Vielleicht auch hin und wieder mal ein unkompliziertes Spiel. Ein Smartphone ist mir idR immer zu klein. Vielleicht könnte ich hier meine Hemmschwelle mal überspringen.
I´m Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet

Benutzeravatar
schneeland
Beiträge: 742
Registriert: 22. Apr 2018, 15:41

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von schneeland »

Varus hat geschrieben:
25. Jan 2020, 17:49
Vielleicht mal was anderes: seit der letzten 10JK-Folge bekomme ich den Gedanken mir ein Tablet zuzulegen nicht mehr aus meinem Kopf. Hab aber da wirklich gar keinen Überblick. Auch nicht was ein angemessener Preis ist.

Ich würde hauptsächlich gemütlich auf der Couch surfen wollen und ordentliche kurze Texte schreiben wollen. Vielleicht auch hin und wieder mal ein unkompliziertes Spiel. Ein Smartphone ist mir idR immer zu klein. Vielleicht könnte ich hier meine Hemmschwelle mal überspringen.
Ich bin mit meinen beiden Tablets (iPad Mini 4, iPad Pro 10.5/Version 2017) sehr zufrieden. Gerade zum gemütlichen Surfen und Lesen auf der Couch, im Bett oder in der Badewanne sind die hervorragend geeignet. Generell finde ich das Lesen auf dem größeren Gerät angenehmer (gerade bei A4-PDFs), dafür ist das kleinere etwas praktischer zum Surfen und einfacher in einer Hand zu halten. Bei iPads kommt natürlich immer der Preis dazu, aber die Nicht-Pro-Edition hat mittlerweile auch Support für den Apple Pencil (wenn Du mal ein bisschen Zeichnen willst) und ist ziemlich brauchbar. Das aktuelle iPad (normal/nicht-pro) bekommst Du ab 330€ (32GB). Wobei ich zur größeren Variante mit 128GB Speicher raten würde, da sich so ein Gerät doch recht schnell mit Daten füllt (gerade, wenn Du z.B. eine größere Menge PDFs drauflädst). Das kostet Dich dann schon 430€. Wenn Du mal was tippen willst, bekommst Du für ca. 38€ die Logitech K380 (Bluetooth Tastatur). Die Apple-Tastatur ist natürlich noch einen Tick schicker, aber auch wesentlich teurer (170€).

Zu Android-Tablets kann ich leider nichts sagen (mein letztes Android Tablet war das Nexus 7/2012). Angeblich sind die Kindle Fire-Dinger recht brauchbar, wenn man damit leben kann, dass alles auf Amazon-Services ausgerichtet ist.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!" (BlizzCon 2018)
"And now our RPG even has NPCs!" (Bethesda, E3 2019)

Rince81
Beiträge: 2116
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Rince81 »

Varus hat geschrieben:
25. Jan 2020, 17:49
Vielleicht mal was anderes: seit der letzten 10JK-Folge bekomme ich den Gedanken mir ein Tablet zuzulegen nicht mehr aus meinem Kopf. Hab aber da wirklich gar keinen Überblick. Auch nicht was ein angemessener Preis ist.

Ich würde hauptsächlich gemütlich auf der Couch surfen wollen und ordentliche kurze Texte schreiben wollen. Vielleicht auch hin und wieder mal ein unkompliziertes Spiel. Ein Smartphone ist mir idR immer zu klein. Vielleicht könnte ich hier meine Hemmschwelle mal überspringen.
Kommt drauf an was du suchst.
Außer Konkurrenz: Amazon:
Das FireHD 8 und 10 sind immer wieder in Aktionen zu haben und ihren Preis werte Tabletts für den reinen Medienkonsum und ab und zu mal was einfaches Spielen. Dafür gibt es standardmäßig keinen Play Store und keine Google Dienste sondern den Amazon Angebotsgarten... Finger weg vom 7 Zoll Gerät - das krankt an schwacher Hardware und nur 1GB RAM, was klar zu wenig ist.

Android:
Finger weg von den Billigheimern, die machen keinen Spaß. Auch die Einstiegsklasse wie das Lenovo M10 sollte man ignorieren. Hier fehlt es oft an DRM-Techniken, daher läuft z.B. Netflix auf so einem Gerät nur in SD-Auflösung - trotz FullHD Auflösung des Displays!
https://www.android-user.de/tipp-was-is ... drm-level/

Wichtig ist, dass Widevine Level 1 unterstützt wird. Gute Tablets für deine Anforderungen kommen von Huawei (M5 Reihe) und Samsung (Galaxy Tab A) und ab 200€ Normalpreis.

Ich habe das M5 Lite und bin damit sehr zufrieden - auch wenn das auf Oreo bleiben wird - Sicherheitsupdates gibt es von Huawei zumindest noch. Das Ding ist fix, das Display super und die Audioqualität stimmt auch.
https://www.amazon.de/Huawei-MediaPad-T ... B07G6PNH6W


Apple kenne ich mich nicht aus. ;)

Edit: Sehe gerade, dass Schneeland den Teil abgedeckt hat.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
bioshrimp
Beiträge: 16
Registriert: 7. Dez 2018, 21:43
Wohnort: Berlin

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von bioshrimp »

Varus hat geschrieben:
25. Jan 2020, 17:49
Vielleicht mal was anderes: seit der letzten 10JK-Folge bekomme ich den Gedanken mir ein Tablet zuzulegen nicht mehr aus meinem Kopf. Hab aber da wirklich gar keinen Überblick. Auch nicht was ein angemessener Preis ist.

Ich würde hauptsächlich gemütlich auf der Couch surfen wollen und ordentliche kurze Texte schreiben wollen. Vielleicht auch hin und wieder mal ein unkompliziertes Spiel. Ein Smartphone ist mir idR immer zu klein. Vielleicht könnte ich hier meine Hemmschwelle mal überspringen.
Ja, zu allem was schneeland sagte. die Apple tablets sind zwar verhältnismäßig teuer, aber auch ziemlich gut!
Das Preis-Leistungs-Verhältnis vom "normalen" iPad (10,2") ist wahrscheinlich das Beste von allen Apple tablets. Das würde ich auch ohne Zögern empfehlen.
Ich habe den Vorgänger 9,7" von 2018 (schon mit Pencil support) und bin mega zufrieden. Benutze es viel und hauptsächlich zum Zeichen, Photoshop editing, Filme gucken, surfen und Apple game store Spiele laufen auch rund (wer will kann auch auch n Controller anschließen). Das alles mach ich natürlich bequem vom Bett/Couch aus ;) . Das Gewicht ist auch gut tragbar und handlich genug zum Reisen.
Das Original Apple Keyboard soll schon das Beste sein, aber wie schon erwähnt ist es zum Erbrechen teuer.

Wahrscheinlich hole ich mir dieses Jahr aber doch eine Pro Version, weil mir mittlerweile zum Zeichen der Bildschirm zu klein wird und der RAM nicht mehr ausreicht, um viele Ebenen in meinen Zeichenprogrammen anzulegen. Für mich ist das iPad mittlerweile zum echten Arbeitsgerät mutiert.


An deiner Stelle würde ich in einen Apple Store (oder Saturn etc) gehen und mal selber die Dinger in der Hand halten / ausprobieren.

Edit: sorry, ist jetzt schon alles off-topic oder? :oops:

Voigt
Beiträge: 1416
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Voigt »

So ein Fire 10 HD Tablet von Amazon ist halt im Sale 100€. Da kann man auch einfach den Playstore installiern und einen eigenen Launcher, wie Nova Launcher installiern. Dann hat man ein gutes Android Tablet, was voll ok ist für Filme schaun und Texte lesen. Wenn man zeichnen mag, kann ich ein 3~4 mal so teures Apple Tablet mit Pencil einigermaßen verstehen, aber sonst nicht wirklich.
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Antworten