PC Aufrüst- und Kaufberatung

Ihr wolltet ein Hardwareforum. Und wir so: "Neeee, braucht es nicht". Und ihr so: "Dooooooch". Und wir so: "Ach, komm!". Und ihr so: "Hier sind 12 Threads! Und jetzt?". Und wir so: "Ist ja gut..."
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
TheDome
Beiträge: 80
Registriert: 14. Apr 2020, 10:00

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von TheDome »

Ich stell das jetzt einfach mal in diesen Thread rein.
Was ist denn mit dem Hardware Markt passiert? :shock:
Ist hier die Versorgung komplett eingebrochen oder haben es Nvidia und Amd geschafft den gesamten Altbestand loszuwerden ?

Eine Rx 5700 XT Nitro + für 653€ :shock:
Was ich fast noch schockierender finde eine 1660 Ti für 400€ :shock:

Der Shop von Mindfactory ist ja komplett leer. Nee dann lass ich das Thema nochmal ne gaaaanze Zeit ruhen :D
Zuletzt geändert von TheDome am 22. Dez 2020, 10:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
lipt00n
Beiträge: 501
Registriert: 11. Dez 2015, 10:01
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von lipt00n »

Ja, ist verrückt. Wenn man am Ball bleibt und regelmäßig guckt, findet man aber auch Mal was zu einem "normalen" Preis (1660 SUPER für 249 zB).

Die Zeiten, in denen man im Shop zwischen 30 lagernden Custom-Designs wählen kann, sind im Moment aber vorbei. Leider. ;)
Bild
Mal wieder unterwegs: dorfkartoffel.com

Benutzeravatar
Puschkin
Beiträge: 483
Registriert: 5. Jun 2016, 11:26

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Puschkin »

TheDome hat geschrieben:
22. Dez 2020, 07:56
Ich stell das jetzt einfach mal in diesen Thread rein.
Was ist denn mit dem Hardware Markt passiert? :shock:
Das wurde schon besprochen.
Es hat mehrere Gründe

-schon vor Corona war GDDR6 Speicher knapp und teuer
-Hohe Auslastung bei den Chip-Fabriken
-Zusammengebrochene Produktions-und Lieferketten wegen der Pandemie
-Pandemiebedingtes geändertes Konsumerverhalten


Luftfracht wird ja auch in vielen Passagierflugzeugen nebenbei transportiert, das fällt weg und während sich in Europa und den USA leere Container in den Häfen stapeln fehlen die in China.

Die Leute können nicht anderweitig Geld ausgeben und kaufen eben Elektronik für zuhause.

Alle Händler die etwas haben nutzen die Gelegenheit und haben ordentlich auf die Marge aufgeschlagen. Wahrscheinlich braucht das nicht mal eine der unter Deutschen Unternehmen sonst so beliebten Preisabsprachen. Und in Deutschland werden die Händler ab dem 01.01.2021 "sich gezwungen sehen" die Mehrwertsteuererhöhung von 3 % auf die Kunden umzulegen, was es noch ein bischen teurer machen wird.

Und die Hersteller finde die Preisvorgaben von Nvidia zu niedrig:

https://www.hardwareluxx.de/index.php/n ... nlich.html

Mir würde es ja schon reichen wenn man irgendwo Grafikkarten zu einem gescheiten Preis vorbestellen könnte aber dann warten muss, aber das geht nicht mal bei z.b. dem hauseigenen Webshop von Asus.

Vermutlich haben mich die Händler mit ihren überhöhten Preisen dann in ein paar Wochen auch weichgekocht, weil ich für den neuen Rechner dann einfach eine neue Karte brauche. Und es doppelt weh tut weil man die Händler auch noch bestätigt in ihrem Tun.
Do not play devil’s advocate unless you have passed the bar
and are currently representing Satan in a court of law.

TheDome
Beiträge: 80
Registriert: 14. Apr 2020, 10:00

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von TheDome »

Puschkin hat geschrieben:
22. Dez 2020, 11:10
...
Vermutlich haben mich die Händler mit ihren überhöhten Preisen dann in ein paar Wochen auch weichgekocht, weil ich für den neuen Rechner dann einfach eine neue Karte brauche. Und es doppelt weh tut weil man die Händler auch noch bestätigt in ihrem Tun.
Ich lass mir ja vieles eingehen aber selbst die Preise auf Ebay Kleinanzeigen grenzen an Piraterie. :ugly:

Ohne jetzt dafür Werbung zu machen aber bevor man die Preise zahlt würde ich jedem sowas wie „Shadow Gaming“ ans Herzen legen. Auch wenn man es bloß als Lückenbüßer für die Übergangszeit benutzt. Hab damit über 2 Jahre einigermaßen gute Erfahrungen gemacht. (Aktuell kein aktives Abo)

Benutzeravatar
schneeland
Beiträge: 1150
Registriert: 22. Apr 2018, 15:41

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von schneeland »

Bei Prozessoren hat sich die Lage übrigens schon wieder etwas normalisiert. Den Ryzen 5600X gibt es mittlerweile für 339€ (Geizhals-Preistabelle). Wie Puschkin schon sagt, wird es bei den Grafikkarten vermutlich etwas länger dauern, bis sich die Lage normalisiert - da würde ich tatsächlich im Moment nicht kaufen, wenn ich nicht muss (vermutlich gibt's bei Nvidia schon die SUPER-Variante bis das passiert ist).
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!" (BlizzCon 2018)
"And now our RPG even has NPCs!" (Bethesda, E3 2019)
"..." (E3 2020, entfallen)

Benutzeravatar
Puschkin
Beiträge: 483
Registriert: 5. Jun 2016, 11:26

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Puschkin »

TheDome hat geschrieben:
22. Dez 2020, 18:21


Ohne jetzt dafür Werbung zu machen aber bevor man die Preise zahlt würde ich jedem sowas wie „Shadow Gaming“ ans Herzen legen. Auch wenn man es bloß als Lückenbüßer für die Übergangszeit benutzt. Hab damit über 2 Jahre einigermaßen gute Erfahrungen gemacht. (Aktuell kein aktives Abo)
Nüchtern betrachtet wäre das wohl die bessere Entscheidung.
Leider habe ich nun schon alle Komponenten bis auf eine Grafikkarte eingekauft.

Ich möchte den Händlern aber da keine moralische Verfehlung vorhalten. Das ist einfach ein systematisches Markt versagen. Solange das nicht reguliert wird, sei es von der Regierung oder den Herstellern(die sind ja die einzigen die den Händlern vorgaben machrn können) wird sich soetwas wiederholen. Ein Boykott oder "Verbrauchermacht" funktioniert aus meiner Sicht nicht "im Markt".

Vielleicht warte ich jetzt aber noch suf diese 12 GB RTX 3060 Version. Die Nvidia karten fand ich eh zu knauserig mit RAM eigentlich.

Ich hab noch eine Hardware anliegen:
Ich wollte eigentlich 2x 1 TB M2 PCIE 3.0 SSDs kaufen habe aber nur eine bestellt.

Ich bin jetzt am überlegen kaufe ich für 170 € ein 2TB SSD als Massenspeicher für Spiele die nicht so eine schnelle SSD brauchen oder kaufe ich eine zweite 1TB M2 SSD?
Do not play devil’s advocate unless you have passed the bar
and are currently representing Satan in a court of law.

Benutzeravatar
lipt00n
Beiträge: 501
Registriert: 11. Dez 2015, 10:01
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von lipt00n »

Ich selbst benutze auch eine NVMe, allerdings nur als Ablage für Videoschnittprojekte (inkl. aller Dateien) und zum aufzeichnen. Alles andere parkt bei mir auf einer "normalen" 2TB SATA SSD.

Der Unterschied fürs Spielen ist de facto nonexistent und bewegt sich im unteren einstelligen Prozentbereich (Ladezeit), was man in der Praxis wohl nur mit der Stoppuhr merkt. Das Geld lieber in Kapazität investieren, ist da besser aufgehoben.
Bild
Mal wieder unterwegs: dorfkartoffel.com

Benutzeravatar
Puschkin
Beiträge: 483
Registriert: 5. Jun 2016, 11:26

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Puschkin »

lipt00n hat geschrieben:
24. Dez 2020, 10:41
Ich selbst benutze auch eine NVMe, allerdings nur als Ablage für Videoschnittprojekte (inkl. aller Dateien) und zum aufzeichnen. Alles andere parkt bei mir auf einer "normalen" 2TB SATA SSD.

Der Unterschied fürs Spielen ist de facto nonexistent und bewegt sich im unteren einstelligen Prozentbereich (Ladezeit), was man in der Praxis wohl nur mit der Stoppuhr merkt. Das Geld lieber in Kapazität investieren, ist da besser aufgehoben.
Das dachte ich fast. Vielen Dank
Ja 1TB M2 Pcie 3.0 nvme als Systemplatte ist ja vorhanden.
Do not play devil’s advocate unless you have passed the bar
and are currently representing Satan in a court of law.

Benutzeravatar
limericks
Beiträge: 311
Registriert: 17. Mai 2017, 13:18

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von limericks »

TheDome hat geschrieben:
22. Dez 2020, 18:21
Ohne jetzt dafür Werbung zu machen aber bevor man die Preise zahlt würde ich jedem sowas wie „Shadow Gaming“ ans Herzen legen. Auch wenn man es bloß als Lückenbüßer für die Übergangszeit benutzt. Hab damit über 2 Jahre einigermaßen gute Erfahrungen gemacht. (Aktuell kein aktives Abo)
Hab eine Zeit lang das Steam Link probiert, aber fand die Latenz und Komprimierungsartefakte unerträglich. Nicht nur bei Shootern sondern auch bei Spielen wie Witcher, wo es in den Kämpfen auf die Timings ankommt. Und das war nur per LAN Kabel ins Wohnzimmer, ohne Cloud.

Hat sich die Streamingtechnik mittlerweile so stark verbessert oder bin ich da einfach nur überempfindlich?

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3112
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von derFuchsi »

Ich hab mal als es noch verfügbar war Doom2016 per Geforce Now angetestet. Ich habe nicht groß was bemerkt aber evtl bin ich da nicht so empfindlich ^^
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
lipt00n
Beiträge: 501
Registriert: 11. Dez 2015, 10:01
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von lipt00n »

limericks hat geschrieben:
24. Dez 2020, 13:28
TheDome hat geschrieben:
22. Dez 2020, 18:21
Ohne jetzt dafür Werbung zu machen aber bevor man die Preise zahlt würde ich jedem sowas wie „Shadow Gaming“ ans Herzen legen. Auch wenn man es bloß als Lückenbüßer für die Übergangszeit benutzt. Hab damit über 2 Jahre einigermaßen gute Erfahrungen gemacht. (Aktuell kein aktives Abo)
Hab eine Zeit lang das Steam Link probiert, aber fand die Latenz und Komprimierungsartefakte unerträglich. Nicht nur bei Shootern sondern auch bei Spielen wie Witcher, wo es in den Kämpfen auf die Timings ankommt. Und das war nur per LAN Kabel ins Wohnzimmer, ohne Cloud.

Hat sich die Streamingtechnik mittlerweile so stark verbessert oder bin ich da einfach nur überempfindlich?
Bin da auch sehr empfindlich und weiss genau was du meinst. Ich kann über Steam Link auch nur gemütliche Spiele spielen, zB Civ V oder andere 4x Titel, Adventures usw., sobald ein bisschen mehr los ist, stören mich auch Kompressionsartefakte und Latenzen (trotz Fritzbox und Gigabit Ethernet und Kabel und sonst keine Last auf dem Netzwerk). Die Daten, die die Streamdetails in der SteamLink App ausgeben sind auch gut und haben konsistente Bitraten. Keine Ahnung, außer mit persönlicher Empfindlichkeit kann ich mir das auch nicht erklären ;)
Bild
Mal wieder unterwegs: dorfkartoffel.com

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 1446
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von philoponus »

schneeland hat geschrieben:
16. Dez 2020, 21:58
Wobei das mit dem Aufrüsten für mich mittlerweile auch nicht mehr so ein starkes Argument ist. Mit den Zen3-/Core i-10K-Prozessoren ist jetzt 6 Generationen nach meinem i7-4790K das erste Mal wieder eine Situation da, wo ich sage, es lohnt sich so langsam aufzurüsten. Wenn ich jetzt nächstes Jahr wie geplant auch einen 5600X kaufe, dann ist, bis das nächste Mal so eine Situation eintritt, vermutlich schon AM6 angesagt.
Hatte vorher auch den i7-4790K, was letztendlich der Hauptgrund für meinen neuen Gaming PC war. Denke eine RTX 30xx hätte ihn ordentlich überfordert.

snoisiV
Beiträge: 19
Registriert: 26. Dez 2020, 10:52

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von snoisiV »

Hallo zusammen!

Ich besitze momentan folgendes Setup:

MSI B250M PRO-VDH
Intel Core i5 7500 4x 3.40GHz
8GB (2x 4096MB) Crucial Ballistix Sport LT DDR4-2400 DIMM CL16-16-16 Dual Kit
8GB Gainward GeForce GTX 1070

550 Watt Corsair Vengeance 550M

und habe das Gefühl, dass ich die 8 GB RAM immer mehr an die Auslastungsgrenze bei Spielen und auch beim Arbeiten bringe.
Da RAM momentan günstig ist, denke ich gerade über ein Update nach: Problem dabei ist, dass mein aktueller CPU Lüfter (be quiet Pure Rock) 2 von 4 Ramsockeln überdeckt. Ich denke 16 GB RAM sollten es heute schon sein, d.h. ich hätte folgende Möglichkeiten:

- 8 GB Ram ausbauen und verkaufen bzw. in einen anderen PC einbauen und 16 GB Kit kaufen (habe noch einen alten Desktop PC, den ich zum Aufnehmen benutze - dort würden 8 GB Ram vermutlich ganz gut dazu passen - passt das auf ein ASRock H77 Pro4/MVP Intel H77? Laut Datenblatt ist das leider nur mit DDR3 Ram bis 1600 MHz kompatibel - regelt sowas runter?)
- neuen, kleineren Lüfter kaufen und ein 8 oder 16 GB Kit dazu kaufen und den alten Ram behalten
- neuen, kleineren Lüfter kaufen und 4 Ram Riegel kaufen

Was würdet ihr denn machen und welchen RAM (Taktraten, Hersteller) würdet ihr derzeit empfehlen? Hätte mir ein Budget von bis zu 100 Euro gesetzt. Lohnt sich das?

Seht ihr davon ab noch Optimierungspotential? Mit der CPU sowie der Grafikkarte kam ich bisher eigentlich ganz gut zurecht. Spiele max. in 1440p.

EDIT: Neue SSD Wäre vielleicht auch noch etwas - Ich habe momentan eine 525GB Crucial MX300 eingebaut und überlege, noch eine 1TB M.2 SSD zu kaufen. Was wäre geschwindigkeitstechnisch am sinnvollsten?

Benutzeravatar
Puschkin
Beiträge: 483
Registriert: 5. Jun 2016, 11:26

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Puschkin »

snoisiV hat geschrieben:
26. Dez 2020, 13:07

Da RAM momentan günstig ist, denke ich gerade über ein Update nach: Problem dabei ist, dass mein aktueller CPU Lüfter (be quiet Pure Rock) 2 von 4 Ramsockeln überdeckt. Ich denke 16 GB RAM sollten es heute schon sein, d.h. ich hätte folgende Möglichkeiten:

- 8 GB Ram ausbauen und verkaufen bzw. in einen anderen PC einbauen und 16 GB Kit kaufen (habe noch einen alten Desktop PC, den ich zum Aufnehmen benutze - dort würden 8 GB Ram vermutlich ganz gut dazu passen - passt das auf ein ASRock H77 Pro4/MVP Intel H77? Laut Datenblatt ist das leider nur mit DDR3 Ram bis 1600 MHz kompatibel - regelt sowas runter?)
Also das DDR4 und DDR3 sind mechanisch inkompatibel. Es ist nicht möglich DDR4 Riegel in einen DDR3 Socke einzubauen und umgekehrt.

Der Bequiet Lüfter hat einen Ventilator oder?
Wäre es eine Möglichkeit den von Puste zu einer Saugeposition um zubauen? Auf die andere Seite Richtung Gehäuserückwand dann?

Oder den Lüfter nach oben versetzen?

Zu der SSD hatte ich auch gefragt guck mal oben. Windows ist auf der SSD Sata?
Ist das Mainboard i7-7xxx PCIe 3.0? Vielleicht könnte da schon ein bischen Geschwindigkeit rauskommen mit einer M2?

Ich war sehr froh um 24 GB Ram für Cities Skylines. Mit mods frisst das RAM Giga(Gibi)bytweise zum Frühstück ^_^
Do not play devil’s advocate unless you have passed the bar
and are currently representing Satan in a court of law.

snoisiV
Beiträge: 19
Registriert: 26. Dez 2020, 10:52

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von snoisiV »

Vielen Dank schon mal für die Antwort!

Windows ist natürlich gerade auf der SSD installiert. Habe ansonsten noch einen M2 Port frei und soweit ich das überblicke, hat auch das Mainboard PCI Express 3 (siehe: https://de.msi.com/Motherboard/B250M-PR ... cification) . Ob ich da jetzt aber so eine M.2 SSD anstecke oder noch eine SSD dazu packe ist mir eigentlich egal. Hätte da gerne eine preisgünstige und effektive Lösung. Könnt ihr da etwas empfehlen? Lese ab und an, dass von manchen SSDs abgeraten wird.

Lüfter umdrehen wird wohl nicht gehen. Entweder 2 Steckplätze oder neuer Lüfter. Andere Möglichkeiten habe ich da gerade leider nicht.

Voigt
Beiträge: 2337
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Voigt »

Mit Low Profile RAM solltest du doch auch die verdeckten RAM Slots befüllen, ist halt bloß bissel komplizierter.
SSD kannst du noch dazu packen, da kannst du auch PCI-E 4.0 M.2 nehmen, did regelt runter im Gegensatz zu DDR4 RAM. Samsung, Crucial, PNY sind alles gute Marken. Bloß schaun dass man eher TLC statt QLC Chips kauft, und die SSD ein DRAM Chip hat.

Benutzeravatar
lipt00n
Beiträge: 501
Registriert: 11. Dez 2015, 10:01
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von lipt00n »

Kaufe dir zwei schnellere/gute Riegel mit je 8GB* und verkaufe den alten weiter, das ist die einfachste und vermutlich auch günstigste Lösung.
Von einer Vollbestückung mit 4 Riegeln würde ich abraten, weil es mehr Probleme machen kann und gegenüber 2 Riegeln überhaupt keinen Vorteil bringt.

Bei der SSD bleibe ich bei meiner Aussage von weiter oben: Man kann sich das Geld für eine NVMe getrost sparen, wenn man keine Anwendungen fährt, die enorm davon profitieren würden oder einem das einfach besser ins Setup passt (zB weil man keine 2,5" SSDs im Gehäuse parken möchte). Das gesparte Geld kann man dann in Kapazität stecken. Bei Spielen, Office, Surfen, Windows diesdas merkt man eigentlich keinen Unterschied.
Bei Crucial müsste es schon eine MX500 sein (bloß keine BX!), ansonsten halt Samsung. Hat mich beides persönlich noch nie enttäuscht.

//edit:

*oder eben 16, wenn du ein Szenario hast, in dem du mehr gebrauchen könntest.

//edit 2:

Dein Kühler bedeckt 2 RAM-Bänke?
Laut dem handbuch deines Mainboards sind die DIMM-Slots wie folgt benannt:

A1 - A2 - B1 - B2

Links daneben ist der Sockel, was bedeutet, du hast A1 und A2 abgedeckt und deine Riegel stecken in B1 und B2, was wiederum bedeutet dein RAM läuft im Single Channel und du lässt Leistung liegen. Kann das sein?
Dann wäre evtl Low Profile doch eine Überlegung wert, damit du dementsprechend A2 + B2 bestücken kannst.
Bild
Mal wieder unterwegs: dorfkartoffel.com

snoisiV
Beiträge: 19
Registriert: 26. Dez 2020, 10:52

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von snoisiV »

Sobald ich wieder bei meinem Rechner bin, mach ich mal ein Foto, wie stark der RAM überdeckt ist. Auf die korrekte belegung der Bänke habe ich aber geachtet, soweit ich weiß, stecken diese in A2 und B2 - wie im Handbuch angegeben.

Welchen RAM könntet ihr denn empfehlen?

Benutzeravatar
Tempest
Beiträge: 83
Registriert: 18. Jul 2017, 21:22

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Tempest »

Voigt hat geschrieben:
19. Dez 2020, 20:52
Würde ja immer noch Undervolten empfehlen, bei 0,9V solltest du einiges an Strom/Abwärme sparen, ohne wirklich Leistungsverlust. Müsste aber über MSI Afterburner im Autostart immer wieder eingestellt werden. Wohl auch eher wichtig im Sommer erst.
Wieviel würde das denn bringen? Es wird mit der neuen Graka schon deutlich wärmer im Gehäuse und hast du vielleicht Tipps was man noch für eine verbesserte Kühlung (vielleicht direkt an der GraKa) tun könnte?

PS: Meine 3,5 Jahre alte GTX 1060 habe ich noch für 138 € bei Ebay verkaufen können. Das ist schon krass. Liegt aber wohl auch an den aktuellen Versorgungsengpässen.

Benutzeravatar
VikingBK1981
Beiträge: 854
Registriert: 31. Okt 2016, 12:04
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von VikingBK1981 »

Es dürfte kaum was an Strom sparen, merken tust du das auf jeden Fall nicht. Das sind Cent Beträge im Monat.
PSN/ Steam / XBOXLive / Uplay / Epic / GOG: VikingBK1981
Origin: VikingBJK1981
Twitter: @nordmann_nrw

Antworten