PC Aufrüst- und Kaufberatung

Ihr wolltet ein Hardwareforum. Und wir so: "Neeee, braucht es nicht". Und ihr so: "Dooooooch". Und wir so: "Ach, komm!". Und ihr so: "Hier sind 12 Threads! Und jetzt?". Und wir so: "Ist ja gut..."
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Variola
Beiträge: 81
Registriert: 20. Dez 2020, 12:22

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Variola »

derFuchsi hat geschrieben:
26. Jan 2021, 17:05
Hmmm... hab mich noch nie mit WaKü beschäftigt. Die kann man vermutlich nicht einfach ohne Wartung 6-8 Jahre laufen lassen wie bisher nehme ich an...
Custom Waküs sicher nicht (wären auch nicht unbedingt eine Empfehlung meinerseits), AIOs sind aber für 4-6 Jahre durchaus wartungsfrei einsetzbar - man sollte ab und an mal den Radiator durchpusten oder aussaugen, aber das gilt für Luftkühler ja genauso.
Ich würde mich da an der Garantiezeit der Firma orientieren, wenn sie 5 Jahre geben, kannst du bei vielen Firmen (sicher nicht bei allen, *hust* Thermaltake und Enermax *hust*) davon ausgehen, dass die Technik auch 5 Jahre läuft.

Man sollte auch nicht davon ausgehen, dass sie generell leiser sind als Luftkühler, gerade im Idle wird das häufig durch die Pumpe limitiert. Aber Spitze können sie halt mehr wegkühlen (über 200W auf Luft wird zunehmend schwierig) und sie haben halt den charmanten Vorteil, auch längere Spitzenlasten sehr effektiv wegzupuffern und eine Steuerung nach Wärmeabgabe (über die Kühlmitteltemperatur) und nicht nur über die aktuelle Temperatur zuzulassen. Dazu kommt, dass sie das Arbeiten am Mainboard erleichtern, weil sie wesentlich mehr Freiraum um den Sockel lassen.
Auch ist die Belastung für die mechanische Integritiät des Boards niedriger als bei großen Luftkühlern, sodass man beim Transport nicht gar so sehr aufpassen muss (mit haben schon Luftkühler das Board angeknackst beim Bewegen).

Man muss bei Ryzen nur aufpassen, das die Coldplate groß genug ist vom ganzen IHS Wärme abzuführen, weil der Hotspot ab Zen 2 nicht mehr mittig auf dem Package sitzt (oder man montiert sie halt versetzt).

Benutzeravatar
mrz
Beiträge: 1426
Registriert: 2. Sep 2016, 11:43

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von mrz »

derFuchsi hat geschrieben:
26. Jan 2021, 16:14
Da kauft man sich nach langen Jahren eher widerwillig mal wieder was von AMD und das hat man nun davon, nur Scherereien ;)

Hm was ich nicht probiert habe ist den/die CPU Lüfter wieder zurück auf den Lüfterhub zu stecken welcher nun an einem Gehäuselüfter-Anschluss steckt. Mal sehen ob das System auf einen CPU-Lüfter besteht und wie sich das Ganze dann verhält.
Und ja mal einen der CPU Lüfter abzuziehen die Idee hatte ich auch bereits. Mein Dark Rock Pro 4 hatte auch nur einen Lüfter und das hat dicke gereicht für den 4790k.
Also ich hab ja den "hitzköpfigsten" der neuen Ryzen mit dem 5800x und mein System is leise. Hab aber manuell die Lüfterkurve eingestellt.

Variola
Beiträge: 81
Registriert: 20. Dez 2020, 12:22

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Variola »

mrz hat geschrieben:
26. Jan 2021, 18:47
Also ich hab ja den "hitzköpfigsten" der neuen Ryzen mit dem 5800x und mein System is leise. Hab aber manuell die Lüfterkurve eingestellt.
Also Hitzköpfig ist relativ, der zieht doch Stock kaum über 120W und wenn er sich unter PBO ähnlich verhält wie der 3800X dann ist bei 160-180W Watt Schluss. Der 12 und der 16-Kerner schaffen schon rund 300W unter Wasserkühlung.

Voigt
Beiträge: 2632
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Voigt »

Der 5950X zieht unter absoluter Volllast wohl um die 140W, also jetzt auch nich viel mehr.

https://www.kitguru.net/components/cpu/ ... review/17/

Nur wenn man starkes OC fährt nimmt Leistungsaufnahme stark an, aber OC is ja an sich ersgmal seperat, weil auch immer wichtig wie weit man es treibt.

Variola
Beiträge: 81
Registriert: 20. Dez 2020, 12:22

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Variola »

Ja, stimmt schon, Stock ist er recht sparsam (kann ich aus erster Hand bestätigen) aber ohne PBO und den Curve Optimizer lässt du mehr als ein halbes GHz an Takt liegen.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3163
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von derFuchsi »

So hab jetzt mal reingehorcht, den Haupt-Rabbatz macht der Kühler. Mit nur einem Lüfter wie Sebastian sagte macht der schon weniger Lärm. Hab allerdings den Fehler gemacht diesen auch gleich mit dem Silent Adapterkabel zu verbinden. Prime95 ging der Prozzi auf 90 Grad hoch, das war dann wohl doch zu wenig Luft hihi. Ohne Drosselung gehts jetzt. Evtl noch Lüfterkurven optimieren dann wirds wohl gehen hoffe ich.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Variola
Beiträge: 81
Registriert: 20. Dez 2020, 12:22

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Variola »

derFuchsi hat geschrieben:
26. Jan 2021, 20:01
So hab jetzt mal reingehorcht, den Haupt-Rabbatz macht der Kühler. Mit nur einem Lüfter wie Sebastian sagte macht der schon weniger Lärm.
Also meine Erfahrung ist, dass man mit zwei langsamer drehenden Lüftern bei gleicher Temperatur leiser wegkommt als mit einem der schneller drehen muss.
Solange du durch die Drehzahlreduktion 3db rausholst ist das auch physikalisch sinnvoller.

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 789
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von SebastianStange »

Auf jeden Fall Lüfterkurve manuell anpassen. Dann brauchste auch den Low-Noise-Adapter nicht. Bedenke, dass die 5000er-Ryzens am Ende sehr krasse Höchst-Temperaturen haben, da die nicht mehr einfach nur die Package-Temperatur oder sowas durchmelden, sondern auch die höchste von allen Messpunkten erfasste Temperatur. Dass Du Temperaturen von ca. 90 Grad beim Stresstest hast, ist per AMD-Design.

AMDs Rober Hallock hierzu "I want to be clear with everyone that AMD views temps up to 90C (5800X/5900X/5950X) and 95C (5600X) as typical and by design for full load conditions. Having a higher maximum temperature supported by the silicon and firmware allows the CPU to pursue higher and longer boost performance before the algorithm pulls back for thermal reasons."

Hier musst Du einfach das gelernte Wissen "Oh, weit über 70 Grad ist schlecht!" vergessen und neu lernen, dass diese CPUs sehr aggressiv und schnell regeln und dabei auch Temperaturen (und Spannungen!) im Hardware-Monitor anzeigen, die einen regelrecht Gruseln. Aber das ist halt das neue Normal. Und Sorgen würde ich mir da eh nicht machen. Moderne CPUs drosseln dann irgendwann den Takt, wenn sie zu heiß werden - daran merkst Du dann, dass deine Kühllösung oder Lüfterkurve nicht ausreicht.

Benutzeravatar
mrz
Beiträge: 1426
Registriert: 2. Sep 2016, 11:43

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von mrz »

Variola hat geschrieben:
26. Jan 2021, 19:12
mrz hat geschrieben:
26. Jan 2021, 18:47
Also ich hab ja den "hitzköpfigsten" der neuen Ryzen mit dem 5800x und mein System is leise. Hab aber manuell die Lüfterkurve eingestellt.
Also Hitzköpfig ist relativ, der zieht doch Stock kaum über 120W und wenn er sich unter PBO ähnlich verhält wie der 3800X dann ist bei 160-180W Watt Schluss. Der 12 und der 16-Kerner schaffen schon rund 300W unter Wasserkühlung.
Ich ging auch von der Temperatur aus und nicht der Leistung, die er zieht.
Schau dir Mal Temp Benchmarks an. Der Is mit Abstand der heißeste. Hab den mit AiO (Kraken X73) im Spiel auf 65-69° (aber halt ruhig)

Variola
Beiträge: 81
Registriert: 20. Dez 2020, 12:22

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Variola »

mrz hat geschrieben:
26. Jan 2021, 21:06
Variola hat geschrieben:
26. Jan 2021, 19:12
mrz hat geschrieben:
26. Jan 2021, 18:47
Also ich hab ja den "hitzköpfigsten" der neuen Ryzen mit dem 5800x und mein System is leise. Hab aber manuell die Lüfterkurve eingestellt.
Also Hitzköpfig ist relativ, der zieht doch Stock kaum über 120W und wenn er sich unter PBO ähnlich verhält wie der 3800X dann ist bei 160-180W Watt Schluss. Der 12 und der 16-Kerner schaffen schon rund 300W unter Wasserkühlung.
Ich ging auch von der Temperatur aus und nicht der Leistung, die er zieht.
Schau dir Mal Temp Benchmarks an. Der Is mit Abstand der heißeste. Hab den mit AiO (Kraken X73) im Spiel auf 65-69° (aber halt ruhig)
Stock mag das sein... aber unter Nutzung von PBO (PPT 300W, PPC 250A, EDC 280A) müssen bei Volllast meine 6 Lüfter auf der 360er AIO alle mit bis zu 2800 rpm drehen um ihn unter 70°C zu halten ;)

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3163
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von derFuchsi »

Mal was Anderes, was benutzt ihr für Mäuse zum zocken? Ich habe die letzten Jahre 2 teure Roccat Mäuse verheizt. Dann hatte ich die Schnauze voll und holte mir ne Logitech G502. jetzt gibt gerade auch schon wieder den Geist auf. Ich glaube ich hole mir einfach ne 15€ Billo-Maus bei dem Verschleiß.
In der Regel gibt ein Mikroschalter den Geist auf. Bei der letzten Roccat wars die mittlere Maustaste die plötzlich immer wieder zufällig auslöst. Jetzt spinnt die rechte Maustaste bei der Logitech, die will nicht mehr so recht. Überteuerter Schrott *grummel*.
will ich nicht ausschließen dass Junior die Mäuse mal etwas ruppiger behandelt hat während meiner Abwesenheit aber selbst wenn müssten die das doch mal abkönnen bei den Preisen.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Voigt
Beiträge: 2632
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Voigt »

Theoretisch kannst du ja Switches über Aliexpress nachkaufen und austauschen.

Ich nutze die originale Razer Abyssus, und habe da mal Switches für linke und rechte Taste getauscht. Müsste jetzt auch mal mittlere Maustaste/Rad machen.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3163
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von derFuchsi »

Ich bin mir nicht sicher aber die Logitech ist allerhöchstens im zweiten Jahr, wenn überhaupt. Das ist doch nicht normal. Die anderen haben auch nicht länger gehalten. In rund 6 Jahren 3 Mäuse für je ca 60-80€ verheizt.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 1300
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Feamorn »

derFuchsi hat geschrieben:
27. Jan 2021, 12:25
Ich bin mir nicht sicher aber die Logitech ist allerhöchstens im zweiten Jahr, wenn überhaupt. Das ist doch nicht normal.
Wie lang geben die denn Garantie?
Ich weiß noch, dass ich damals mit der Microsoft Explorer 3 oder wie die hieß ein paar durch hatte über die Jahre (einmal aber sogar mit Ersatz von MS, das war die Zeit, als die noch einfach neue verschickt haben, wenn was war, bevor das so massiv ausgenutzt wurde).
Dann hatte ich lange eine Funkmaus von Logitech (Modellname weiß ich nicht mehr), die hat den Geist dann irgendwann auch aufgegeben. War leider damals noch nicht so im Thema reparieren drin. Könnte eigentlich heute mal schauen, was mit der genau war, falls ich die nicht beim Umzug vor zwei Jahren endlich entsorgt hab... (Was gut sein kann.)
Habe nun seit einiger Zeit eine Asus Gladius und bin mit der sehr zufrieden(gerade geschaut, hab die im Juli '15 gekauft in irgendeinem Sale bei Amazon, glaub ich). Jetzt hab ich manchmal den Verdacht, dass das Mausrad manchmal was springt, aber alles in allem funktioniert die noch tadellos bislang. (toi toi toi)

Dazu hab ich hier auch noch eine Logitech Performance MX, die nutze ich aber quasi nur noch im Homeoffice am Firmenlaptop, mag Kabelmäuse zum Spielen deutlich lieber habe ich festgestellt, wegen dem Gewicht. Weiß aber nicht mehr, wann ich die gekauft habe, bzw. ob/wieviel ich mit der gespielt habe. Hab die vermutlich noch länger als die Asus.

Voigt
Beiträge: 2632
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Voigt »

Meine Razer Abyssuss ist jetzt 10 Jahre alt, und wie gesagt habe die Switches einmal erneuert. Bzw ich habe es mir sogar simpler gemacht und nicht Switches komplett gewechselt, sondern einfach nur die Federn im Switch ersetzt. Bissel frickelig, aber dafür musste ich nix löten.

Benutzeravatar
DickHorner
Beiträge: 865
Registriert: 30. Aug 2018, 10:26

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von DickHorner »

derFuchsi hat geschrieben:
27. Jan 2021, 11:58
Mal was Anderes, was benutzt ihr für Mäuse zum zocken? Ich habe die letzten Jahre 2 teure Roccat Mäuse verheizt. Dann hatte ich die Schnauze voll und holte mir ne Logitech G502. jetzt gibt gerade auch schon wieder den Geist auf. Ich glaube ich hole mir einfach ne 15€ Billo-Maus bei dem Verschleiß.
In der Regel gibt ein Mikroschalter den Geist auf. Bei der letzten Roccat wars die mittlere Maustaste die plötzlich immer wieder zufällig auslöst. Jetzt spinnt die rechte Maustaste bei der Logitech, die will nicht mehr so recht. Überteuerter Schrott *grummel*.
will ich nicht ausschließen dass Junior die Mäuse mal etwas ruppiger behandelt hat während meiner Abwesenheit aber selbst wenn müssten die das doch mal abkönnen bei den Preisen.
Ich benutze den logitech mx ergo trackball.
Ich würde fast sicher davon ausgehen, dass Dein Junior unschuldig ist. Logitech setzt seit Jahrzehnten immer den gleichen, beschissenen Microschalter ein, der irgendwann die Grätsche macht. Entweder, er löst nicht mehr aus, oder er löst Doppelklicks aus. Habe ich beides regelmäßig mit Logi Produkten, immer schön nach 1-2 Jahren. Also wirklich immer, hatte bislang noch kein einziges Logitech Produkt, bei dem ich das nicht hatte. Hatte ich aber auch quasi bei allen anderen, von daher - et is wie et is.
Du kannst das mit etwas mechanischem Geschick selbst lösen:
https://www.instructables.com/Repair-mo ... k-problem/
Ist aber wirklich fummelig.

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 1300
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Feamorn »

DickHorner hat geschrieben:
27. Jan 2021, 13:08

Ich benutze den logitech mx ergo trackball.
Ich würde fast sicher davon ausgehen, dass Dein Junior unschuldig ist. Logitech setzt seit Jahrzehnten immer den gleichen, beschissenen Microschalter ein, der irgendwann die Grätsche macht. Entweder, er löst nicht mehr aus, oder er löst Doppelklicks aus. Habe ich beides regelmäßig mit Logi Produkten, immer schön nach 1-2 Jahren. Also wirklich immer, hatte bislang noch kein einziges Logitech Produkt, bei dem ich das nicht hatte. Hatte ich aber auch quasi bei allen anderen, von daher - et is wie et is.
Du kannst das mit etwas mechanischem Geschick selbst lösen:
https://www.instructables.com/Repair-mo ... k-problem/
Ist aber wirklich fummelig.
Jetzt wo Du es sagst, ich glaube, meine alte Funkmaus hatte auch den Doppelklick-Fehler...



(Hab eben mal geschaut, hab die wohl wirklich letztes Jahr aussortiert. :( )

Benutzeravatar
HerrReineke
Archduke of Banhammer
Beiträge: 1486
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von HerrReineke »

Erstaunlich. Meine persönlichen Erfahrungen mit Logitech sind ganz anders. Meine aktuelle G502 ist seit Juli 2016 ohne irgendwelche Probleme im Einsatz. Und vorher hatte ich eine MX518, die glaube ich 8 Jahre im Einsatz war und ich dann (noch tadellos funktionierend) weitergegeben habe und dann noch weiter genutzt wurde.
Quis leget haec?

Variola
Beiträge: 81
Registriert: 20. Dez 2020, 12:22

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Variola »

Ich bin aus der Bequemlichkeitt heraus nur eine Bloatware nutzen zu müssen zu Corsair Mäusen übergegangen. Solange sie funktionieren sind das wirklich gute Mäuse. Leider hatten nach jeweils knapp über sechs Monaten sowohl die Ironclaw als auch die Dark Core Pro SE Probleme mit den Switches.
Die Ironclaw macht Links aus jedem zweiten Klick einen Doppelklick, die Dark Core hängt regelmäßig beim Klick auf das Mausrad fest. Ich hab beide schon außeinander gebaut und die Switches mit Isopropanol gespült, aber es hat jeweils nur kurz geholfen.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3163
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von derFuchsi »

DickHorner hat geschrieben:
27. Jan 2021, 13:08
Du kannst das mit etwas mechanischem Geschick selbst lösen:
https://www.instructables.com/Repair-mo ... k-problem/
Ist aber wirklich fummelig.
Cool.
Offen hatte ich die Roccat auch aber auf die Idee den Schalter zu öffnen kam ich nicht.
Ich glaube ja da gibt es nur einen Hersteller von Mikroschaltern der alle Maushersteller beliefert. Da ist mittlerweile bestimmt überall der gleiche Dreck drin.
Mal gucken bei der Sache mit der Feder :think:
[EDIT]
Ach je in welches Wespennest hab ich da gestochen...
https://www.computerbase.de/forum/threa ... r.1956148/
bzw
https://www.youtube.com/watch?v=v5BhECVlKJA
bzw
https://www.reddit.com/r/MouseReview/co ... _switches/
Zuletzt geändert von derFuchsi am 27. Jan 2021, 15:16, insgesamt 3-mal geändert.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Antworten