PC Aufrüst- und Kaufberatung

Ihr wolltet ein Hardwareforum. Und wir so: "Neeee, braucht es nicht". Und ihr so: "Dooooooch". Und wir so: "Ach, komm!". Und ihr so: "Hier sind 12 Threads! Und jetzt?". Und wir so: "Ist ja gut..."
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3163
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von derFuchsi »

DickHorner hat geschrieben:
29. Jan 2021, 14:03
Bist Du bei Deiner Recherche auf etwas gestoßen, woraus man sehen kann, welche Mikroschalter durch welche ersetzbar sind und wie die Erfahrungen mit dem Ersatz sind, Fuchsi? Die Dinger umzulöten ist ja schnell gemacht...
Ich hatte eigentlich gehofft dass sich hier ein Experte zum Thema äußert und ich mir die Recherchiererei sparen kann :D
Auf englische Texte mit technischen Fachbegriffen muss man auch erst mal Lust und Muße haben.

Ich werde erst mal gucken ob man die Feder wieder hingebogen bekommt.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Rince81
Beiträge: 3759
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Rince81 »

mrz hat geschrieben:
29. Jan 2021, 10:02
DickHorner hat geschrieben:
27. Jan 2021, 13:08
Ich würde fast sicher davon ausgehen, dass Dein Junior unschuldig ist. Logitech setzt seit Jahrzehnten immer den gleichen, beschissenen Microschalter ein, der irgendwann die Grätsche macht. Entweder, er löst nicht mehr aus, oder er löst Doppelklicks aus. Habe ich beides regelmäßig mit Logi Produkten, immer schön nach 1-2 Jahren. Also wirklich immer, hatte bislang noch kein einziges Logitech Produkt, bei dem ich das nicht hatte.
Bei ner Budget Maus wie Roccat kann ich's verstehen, aber Logitech is mir in 25 Jahren noch nie verschlissen.
Ich bin hier Team Dick Horner. Ich habe bei Logitech das Problem auch mittlerweile bei mehreren Mäusen gehabt. Pünktlich nach 1-2 Jahren gibt es auf einmal Doppelklicks. Das ist praktisch eine Art geplante Obsoleszenz. Die Switches fallen wirklich aus. Einmal hatte ich das nach einer ähnlichen Anleitung repariert, hielt aber auch nur recht kurz eh es wieder losging. Die Switches die Logi verbaut taugen nichts. Dabei mag ich deren Mäuse sehr und nutze sie daher trotzdem noch...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Rince81
Beiträge: 3759
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Rince81 »

Azralex hat geschrieben:
27. Jan 2021, 22:04
Danke für den Erfahrungsbericht! Ich habe das Pure Base 500 und das Silent Base 601 in der näheren Auswahl. Habe aber noch genug Zeit um die Augen offen zu halten und mich zu entscheiden.
Ich habe seit anderthalb Jahren ein Pure Base 600. Das gab es günstig und ich wollte unbedingt eins mit Slot für das Blu-Ray Laufwerk haben. Sowohl von der Verarbeitung als auch von der Qualität und Funktionalität bin ich mit dem Gehäuse sehr zufrieden. Würde ich wieder kaufen. Du wirst daher weder mit dem Pure noch Silent Base was falsch machen.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
mrz
Beiträge: 1426
Registriert: 2. Sep 2016, 11:43

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von mrz »

Rince81 hat geschrieben:
29. Jan 2021, 18:29
mrz hat geschrieben:
29. Jan 2021, 10:02
DickHorner hat geschrieben:
27. Jan 2021, 13:08
Ich würde fast sicher davon ausgehen, dass Dein Junior unschuldig ist. Logitech setzt seit Jahrzehnten immer den gleichen, beschissenen Microschalter ein, der irgendwann die Grätsche macht. Entweder, er löst nicht mehr aus, oder er löst Doppelklicks aus. Habe ich beides regelmäßig mit Logi Produkten, immer schön nach 1-2 Jahren. Also wirklich immer, hatte bislang noch kein einziges Logitech Produkt, bei dem ich das nicht hatte.
Bei ner Budget Maus wie Roccat kann ich's verstehen, aber Logitech is mir in 25 Jahren noch nie verschlissen.
Ich bin hier Team Dick Horner. Ich habe bei Logitech das Problem auch mittlerweile bei mehreren Mäusen gehabt. Pünktlich nach 1-2 Jahren gibt es auf einmal Doppelklicks. Das ist praktisch eine Art geplante Obsoleszenz. Die Switches fallen wirklich aus. Einmal hatte ich das nach einer ähnlichen Anleitung repariert, hielt aber auch nur recht kurz eh es wieder losging. Die Switches die Logi verbaut taugen nichts. Dabei mag ich deren Mäuse sehr und nutze sie daher trotzdem noch...
kA wie ihr eure Mäuse benutzt.
Spiele mit denen so "Click-intensive" Dinge wie Apex, CS und COD. :D

Benutzeravatar
Azralex
Beiträge: 286
Registriert: 24. Okt 2019, 22:28

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Azralex »

Rince81 hat geschrieben:
29. Jan 2021, 18:35
Azralex hat geschrieben:
27. Jan 2021, 22:04
Danke für den Erfahrungsbericht! Ich habe das Pure Base 500 und das Silent Base 601 in der näheren Auswahl. Habe aber noch genug Zeit um die Augen offen zu halten und mich zu entscheiden.
Ich habe seit anderthalb Jahren ein Pure Base 600. Das gab es günstig und ich wollte unbedingt eins mit Slot für das Blu-Ray Laufwerk haben. Sowohl von der Verarbeitung als auch von der Qualität und Funktionalität bin ich mit dem Gehäuse sehr zufrieden. Würde ich wieder kaufen. Du wirst daher weder mit dem Pure noch Silent Base was falsch machen.
Danke für dein Feedback, das beruhigt mich zu hören. : -)

Benutzeravatar
DickHorner
Beiträge: 865
Registriert: 30. Aug 2018, 10:26

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von DickHorner »

mrz hat geschrieben:
29. Jan 2021, 18:37
kA wie ihr eure Mäuse benutzt.
Spiele mit denen so "Click-intensive" Dinge wie Apex, CS und COD. :D
Brauch man natürlich schon ordentlich Muckis in den Fingern für. Als ich noch nicht trainiert habe, war ich auch noch so ein Tastenstreichler, da habe ich noch nicht der Reihe nach die Mäuse zernichtet.

Benutzeravatar
VikingBK1981
Beiträge: 858
Registriert: 31. Okt 2016, 12:04
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von VikingBK1981 »

Gerade mal wieder geschaut was die Hardwarepreise so treiben, das ist wirklich nicht mehr lustig. Bin gespannt wann der Markt sich wieder normalisiert.
PSN/ Steam / XBOXLive / Uplay / Epic / GOG: VikingBK1981
Origin: VikingBJK1981
Twitter: @nordmann_nrw

Benutzeravatar
Puschkin
Beiträge: 485
Registriert: 5. Jun 2016, 11:26

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Puschkin »

VikingBK1981 hat geschrieben:
30. Jan 2021, 14:12
Gerade mal wieder geschaut was die Hardwarepreise so treiben, das ist wirklich nicht mehr lustig. Bin gespannt wann der Markt sich wieder normalisiert.
Nachdem was ich gehört habe rechne ich frühestens mit Juli/August 2020 und viiiel besser wird das wohl auch nicht. Die Händler haben gemerkt das sie fast jeden Preis nehmen können.

Die einzigen die da nicht mitmachen in Deutschland scheinen Mediamarkt und Saturn mit ihrem "Geiz ist geil" Image zu sein.
Aber selbst wenn man diese Marketingstrategie kritisiert und behaupten würde "ja das war sonst alles zu billig", diese Preissteigerung um > 1/3 kommen ja auch nicht an die Stellen die durch "Geiz ist geil" beschädigt wurden. So funktioniert ja die unsichtbare Hand des Marktes nicht.
Do not play devil’s advocate unless you have passed the bar
and are currently representing Satan in a court of law.

Benutzeravatar
schneeland
Beiträge: 1231
Registriert: 22. Apr 2018, 15:41

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von schneeland »

Ja, allein wegen den angespannten Produktions- und Lieferketten-Situation rechne ich auch nicht mit einer Erholung vor Mitte des Jahres.

Damit ist dann allerdings für mich die Aufrüstung erstmal wieder vom Tisch. Ein Jahr länger wird mein treuer Rechenknecht auch noch tun und ab 2022 ist dann ja auch mit AM5/DDR5 zu rechnen.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!" (BlizzCon 2018)
"And now our RPG even has NPCs!" (Bethesda, E3 2019)
"..." (E3 2020, entfallen)

Benutzeravatar
mrz
Beiträge: 1426
Registriert: 2. Sep 2016, 11:43

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von mrz »

DickHorner hat geschrieben:
30. Jan 2021, 13:04
mrz hat geschrieben:
29. Jan 2021, 18:37
kA wie ihr eure Mäuse benutzt.
Spiele mit denen so "Click-intensive" Dinge wie Apex, CS und COD. :D
Brauch man natürlich schon ordentlich Muckis in den Fingern für. Als ich noch nicht trainiert habe, war ich auch noch so ein Tastenstreichler, da habe ich noch nicht der Reihe nach die Mäuse zernichtet.
N Schlechteren Ansprechpartner als mich für diesen schnippischen Kommentar hätteste hier glaub ich nicht finden können. :lol:

Variola
Beiträge: 81
Registriert: 20. Dez 2020, 12:22

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Variola »

schneeland hat geschrieben:
30. Jan 2021, 14:43
Damit ist dann allerdings für mich die Aufrüstung erstmal wieder vom Tisch. Ein Jahr länger wird mein treuer Rechenknecht auch noch tun und ab 2022 ist dann ja auch mit AM5/DDR5 zu rechnen.
Auch wenn du im Grundsatz sicher Recht hast, aber irgendwie fehlt mir aktuell noch der Glaube das DDR5 in der Anfangszeit großen Sinn machen wird, zumindest wenn ich daran denke, dass sowohl bei DDR3 als auch 4 der am Anfang bezahlbare Speicher keine wirklichen Vorteile brachte und für die Module die tatsächlich bedeutend schneller waren völlig überhöhte Preise aufgerufen wurden.

Zumal bei Ryzen die miesen Speichercontroller sowieso die größte Bremse für schnellen Speicher darstellen.

Benutzeravatar
schneeland
Beiträge: 1231
Registriert: 22. Apr 2018, 15:41

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von schneeland »

Variola hat geschrieben:
31. Jan 2021, 14:28
Auch wenn du im Grundsatz sicher Recht hast, aber irgendwie fehlt mir aktuell noch der Glaube das DDR5 in der Anfangszeit großen Sinn machen wird, zumindest wenn ich daran denke, dass sowohl bei DDR3 als auch 4 der am Anfang bezahlbare Speicher keine wirklichen Vorteile brachte und für die Module die tatsächlich bedeutend schneller waren völlig überhöhte Preise aufgerufen wurden.
Der große Gewinn wird wohl ausbleiben, auch wenn (nach meinem gefährlichen Halbwissen) der architektonische Gewinn durch DDR5 gegenüber DDR4 größer sein wird als beim Wechsel von DDR3 auf DDR4.
Der Hauptgrund für mich ist aber: für AM4 und DDR4 ist mit der aktuellen Generation (ggf. plus Refresh) das Ende der Fahnenstange erreicht. Bei AM5 kann man dagegen vermutlich innerhalb der Lebenszeit des Sockels nochmal ein sinnvolles Upgrade mitnehmen.
Wenn man natürlich einfach mit dem Hintergedanken kauft, erstmal Ruhe zu haben und ohnehin nicht aufrüsten zu wollen, ist AM4/DDR4 vermutlich mindestens genauso brauchbar (und hat schon mehr Kinderkrankheiten rausgepatcht).
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!" (BlizzCon 2018)
"And now our RPG even has NPCs!" (Bethesda, E3 2019)
"..." (E3 2020, entfallen)

Variola
Beiträge: 81
Registriert: 20. Dez 2020, 12:22

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Variola »

Wie gesagt, ich verstehe schon den Grundgedanken, aber zum einen sehe ich das RAM-Problem eher aufseiten des Speichercontrollers (kann natürlich sein, dass der für DDR5 plötzlich Spitze ist, aber da hab ich noch meine Zweifel) zum anderen ist Sockelkompatibilität leider nicht alles.
Aus meiner Sicht wird man als Early Adopter von AM5 vor keiner wesentlich anderen Situation stehen wird als jetzt mit AM4 - zumindest wenn es ähnlich läuft wie mit AM4:

Wenn man damals wie ich Early Adopter von Zen1 (Ich war jung und wollte die Kerne) war, kam irgendwann Matisse als erstes wirkliches substanzielles Update, das zwar theoretisch noch auf X370 lief, in praxi aber viele Features nicht nutzen konnte (u.a. das ganze Overclocking mittels PBO),man musste also nicht nur einen neuen Prozessor kaufen sondern auch ein neues Board und die damals neuen 16GB 2133 DDR4 konntest du gleich mit ersetzen weil sie den neuen Prozessor böse ausgebremmst haben.
Vermeer läuft dann auch gar nicht mehr auf X370 und wenn du die maximale Leistung rausholen willst solltest du da überlegen den 3200er RAM für Matisse gegen 3800+ zu tauschen.
Wenn du aber sowieso die komplette Plattform updaten musst innerhalb eines Sockelzyklus kannst du jetzt auch AM4 kaufen.

Nicht das ich ein großer Fan der Intel-Strategie wäre was dieses Problem angeht, aber ich verstehe zumindest teilweise warum sie es so machen.

Benutzeravatar
VikingBK1981
Beiträge: 858
Registriert: 31. Okt 2016, 12:04
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von VikingBK1981 »

Also wenn die Preise so hoch bleiben wird es mein letzter Gaming PC sein. Ich bin nicht bereit für die Leistung, die dann nicht mal wirklich abgerufen wird, so viel Geld hinzulegen.
PSN/ Steam / XBOXLive / Uplay / Epic / GOG: VikingBK1981
Origin: VikingBJK1981
Twitter: @nordmann_nrw

Benutzeravatar
johnnyD
Beiträge: 662
Registriert: 19. Dez 2016, 18:53
Wohnort: Bayreuth

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von johnnyD »

Das Problem ist, der Plan B Konsole kostet noch mehr bzw kann nicht umgesetzt werden, da diese ähnlich 2021 ausverkauft bleiben dürften :(
"Wenn man den Sumpf trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!"

Benutzeravatar
VikingBK1981
Beiträge: 858
Registriert: 31. Okt 2016, 12:04
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von VikingBK1981 »

Ich habe bei neuen Konsolen hier. Aber mal davon ab, für eine RTX 3080 bekommt man beide Konsolen.
PSN/ Steam / XBOXLive / Uplay / Epic / GOG: VikingBK1981
Origin: VikingBJK1981
Twitter: @nordmann_nrw

Benutzeravatar
Tengri Lethos
Beiträge: 460
Registriert: 17. Jun 2017, 16:43

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Tengri Lethos »

VikingBK1981 hat geschrieben:
2. Feb 2021, 15:14
Ich habe bei neuen Konsolen hier. Aber mal davon ab, für eine RTX 3080 bekommt man beide Konsolen.
Leider wahr. Ich hab jetzt meine Anspruchshaltung angepasst und bau mir meinen Rechner über die nächsten Monate zusammen und zahle höchsten im Einzelfall die UVP. Diesen Wahnsinn bei den GPU´s mache ich nicht mit.
Also wird mein neuer PC so eine Art Zen Werk ;-)

Benutzeravatar
VikingBK1981
Beiträge: 858
Registriert: 31. Okt 2016, 12:04
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von VikingBK1981 »

Das ist es halt. Ich habe jetzt ne 2070 Super verbaut und müsste eigentlich noch nicht aufrüsten. Es ist noch entspannt, aber ich habe die Befürchtung das es sich gar nicht mehr ändert. Es gibt so viele Leute die jetzt 200,300 oder sogar 400€ mehr zahlen. Für nicht mehr Leistung! Eine Drittanbieter RTX Karte zB bietet Kauf Übertakungspotential. Viel leiser und kühler ist sie auch nicht. Da wäre der faire Preis max 50-70€ über der UVP für mich. Aber für ne RTX 3070 muss man rund 800-1000€ einplanen. Das ist nen Witz.
Dafür das man die Mehrleistung nichtmal wirklich abruft. Heute wird einfach faul programmiert. Warum dann überhaupt noch am PC zocken? Besser aussehen tut es nicht.

Es macht mich gerade einfach sauer.
PSN/ Steam / XBOXLive / Uplay / Epic / GOG: VikingBK1981
Origin: VikingBJK1981
Twitter: @nordmann_nrw

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3163
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von derFuchsi »

Schnauze voll jetzt von kaputten Schaltern in der Maus. Hab jetzt die hier zuhause, da kann man einfach die Schalter wechseln wenn kaputt.
Die Ausstattung ist abseits der wechselbaren Schaltern aber eher spartanisch. Die G502 hat z.B. viel mehr Tasten für weniger Geld aber ehrlich gesagt habe ich die kaum alle benutzt.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Variola
Beiträge: 81
Registriert: 20. Dez 2020, 12:22

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Variola »

VikingBK1981 hat geschrieben:
2. Feb 2021, 19:41
Da wäre der faire Preis max 50-70€ über der UVP für mich. Aber für ne RTX 3070 muss man rund 800-1000€ einplanen. Das ist nen Witz.
Naja, das ist halt einfach der Marktpreis. Die UVP von NVidia hatten offensichtlich mit der Realität nichts zu tun. Der Preis ist nun mal das Resultat aus Angebot und Nachfrage und nichts was ein Hersteller festlegen sollte.
Mit den festgelegten Preisen hätten wir wieder die Situation das jeder Kauf zum Glücksspiel verkommt - aus meiner Sicht wäre das noch schlechter.

Antworten