PC Aufrüst- und Kaufberatung

Ihr wolltet ein Hardwareforum. Und wir so: "Neeee, braucht es nicht". Und ihr so: "Dooooooch". Und wir so: "Ach, komm!". Und ihr so: "Hier sind 12 Threads! Und jetzt?". Und wir so: "Ist ja gut..."
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
johnnyD
Beiträge: 643
Registriert: 19. Dez 2016, 18:53
Wohnort: Bayreuth

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von johnnyD »

Naja, wer jetzt kauft und nicht wirklich auf jede Euro achten muss sollt scho fürs Gaming zu mindestens 8 Kernen greifen. Bin mit meinem 8700k ja eigentlich auch noch glücklich, doch unterschätzt man leicht, wie schwächere CPUs Grafikkarten ausbremsen und wie stark die Minimum fps mitm Upgrade angehoben werden können
"Wenn man den Sumpf trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!"

Voigt
Beiträge: 2473
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Voigt »

Naja ich habe eine RTX 3070 mit meinem 6600k, und bin entweder SingleCore Leistung limitiert (Paradoxspiele) oder trotzdem GPU limitiert (AAA Spiele). Mehr Kerne werden auch weiterhin selten genutzt, sieht man beispielsweise hier:
Bild
Ob 6, 8, 12 oder gar 16 Kerne macht keinen großen Unterschied, auch nciht bei den Minimum FPS. erst wenn einfach der Prozessor deutlich schlechter ist, wie der 3700X Achtkerner fällt Performance halt ab. Und das ist in 1080p.

Benutzeravatar
Textsortenlinguistik
Beiträge: 356
Registriert: 28. Jan 2016, 15:41

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Textsortenlinguistik »

Als Laie würde ich mich über eine Entscheidungshilfe zwischen folgenden Geräten freuen:

Lenovo Ideapad 5 i5

Lenovo Ideapad 5 Ryzen 5 4500U/5500U

Acer Swift 3 i5

Aus meiner Perspektive unterscheiden sich die Geräte nur in Nuancen - Kompromisse geht man in der Preisregion ja so oder so ein.

Anforderungsprofil ist ein solides, mobiles Office- und Internetgerät mit 512 GB SSD. Ich kenne mich nun aber mit Prozessoren und Co. nicht so gut aus. Seht ihr auf den ersten Blick Merkmale, die die Entscheidung zu Gunsten eines der drei Geräte kippen lassen könnten? Was ist der Unterschied zwischen 4500U/5500U bei gleichem Preis?

Ich bin für Hilfe sehr dankbar!
Bild

Voigt
Beiträge: 2473
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Voigt »

Der 5500U ist genau wie 4500U eine Zen2 CPU, daher nix modernes, kann man schon fast als 4600U rebrand bezeichnen.
Ist auf jeden Fall aber nicht schlechter als ein 4500U.

Zwischen dem Intel g7 und dem ryzen 5500U scheint Unterschied zu sein, dass ryzen 6 Kerne statt 4 Kerne beim Intel hat, dafür aber etwas langsamer Single Core Leistung hat. Würde sagen für Office Arbeit ist es ziemlich egal welchen der beiden Prozessoren/Modelle du dann schlussendlich nimmst.
Der Intel g1 ist anscheinend einfach älter und schlechter.

Benutzeravatar
lipt00n
Beiträge: 528
Registriert: 11. Dez 2015, 10:01
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von lipt00n »

Ich habe meiner Nichte ein ähnliches Gerät gekauft (Ideapad 5 i5 10th Gen mit dedizierter Nvidia mobile GPU) und ich muss sagen, dass mir das Gehäuse in puncto Haptik und Wertigkeit und Optik sehr gut gefällt, es macht was her. Das ist mein Beitrag dazu :P

Die CPUS sind laut CPU Benchmarks (notebookcheck.de) annähernd gleichauf und unterscheiden sich nur im einstelligen Prozentbereich. Persönlich würde ich wohl....eine Münze werfen.
Bild
Mal wieder unterwegs: dorfkartoffel.com

Benutzeravatar
johnnyD
Beiträge: 643
Registriert: 19. Dez 2016, 18:53
Wohnort: Bayreuth

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von johnnyD »

Voigt hat geschrieben:
2. Apr 2021, 20:19
Naja ich habe eine RTX 3070 mit meinem 6600k, und bin entweder SingleCore Leistung limitiert (Paradoxspiele) oder trotzdem GPU limitiert (AAA Spiele). Mehr Kerne werden auch weiterhin selten genutzt, sieht man beispielsweise hier:
...
Ob 6, 8, 12 oder gar 16 Kerne macht keinen großen Unterschied, auch nciht bei den Minimum FPS. erst wenn einfach der Prozessor deutlich schlechter ist, wie der 3700X Achtkerner fällt Performance halt ab. Und das ist in 1080p.
Naja, genau Dein Screenshot unterstreicht ja vielmehr, dass Deine CPU massiv von einem Upgrade profitieren würde. Eine CPU noch unterhalb des 3600er oder unter https://www.computerbase.de/2021-03/int ... 0p_full_hd noch unter dem 7600er resultiert in einem massivem fps Gewinn. Wie wichtig das einem ist muss jeder selbst entscheiden, doch selbst in FHD reden wir ja immerhin von einer bis zur Verdoppelung der fps! :shock:
Zuletzt geändert von johnnyD am 3. Apr 2021, 10:25, insgesamt 1-mal geändert.
"Wenn man den Sumpf trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!"

Benutzeravatar
Textsortenlinguistik
Beiträge: 356
Registriert: 28. Jan 2016, 15:41

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Textsortenlinguistik »

Voigt hat geschrieben:
2. Apr 2021, 20:42
Zwischen dem Intel g7 und dem ryzen 5500U scheint Unterschied zu sein, dass ryzen 6 Kerne statt 4 Kerne beim Intel hat, dafür aber etwas langsamer Single Core Leistung hat. Würde sagen für Office Arbeit ist es ziemlich egal welchen der beiden Prozessoren/Modelle du dann schlussendlich nimmst.
Der Intel g1 ist anscheinend einfach älter und schlechter.
Danke, das war mir gar nicht bewusst. Das Acer habe ich bereits aussortiert.


lipt00n hat geschrieben:
2. Apr 2021, 23:47
Ich habe meiner Nichte ein ähnliches Gerät gekauft (Ideapad 5 i5 10th Gen mit dedizierter Nvidia mobile GPU) und ich muss sagen, dass mir das Gehäuse in puncto Haptik und Wertigkeit und Optik sehr gut gefällt, es macht was her. Das ist mein Beitrag dazu :P
Ich gehe mal davon aus, dass du eines mit Metallgehäuse gekauft hast? Vielleicht kannst du mir dabei helfen.. die Geräte gibt es wohl mit Kunstoff- oder Metallgehäuse. Das Intel-Gerät unten lässt sich anhand der Ports als Gerät mit Metallgehäuse identifizieren. Für das AMD-Gerät aus dem Lenovo-Store lässt sich aber bis zur Kasse hin nicht ermitteln, ob es sich um ein Kunstoff- oder Metallgehäuse handelt. Beworben werden im Datenblatt beide Varianten.

IdeaPad 5 Intel

IdeaPad 5 AMD
Bild

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 1469
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von philoponus »

Jon Zen hat geschrieben:
2. Apr 2021, 17:37
philoponus hat geschrieben:
1. Apr 2021, 11:24
Ist schon einmal ein Intel Prozessor so brutal verrissen worden wie der 11900K ?
Bei der PCGH geht's eigentlich. https://www.pcgameshardware.de/Core-i9- ... e-1369258/
Ja, das war aber die Ausnahme.

Gamers Nexus war brutal: https://www.youtube.com/watch?v=mxiuvQPL_qs

Ich bin mit meinem langweiligen i10700K eigentlich sehr zufrieden. Im Office-Betrieb steigt die Auslastung selten jenseits der 6% und auch bei Spielen langweilt er sich eher.

Voigt
Beiträge: 2473
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Voigt »

johnnyD hat geschrieben:
3. Apr 2021, 01:17
Voigt hat geschrieben:
2. Apr 2021, 20:19
Naja ich habe eine RTX 3070 mit meinem 6600k, und bin entweder SingleCore Leistung limitiert (Paradoxspiele) oder trotzdem GPU limitiert (AAA Spiele). Mehr Kerne werden auch weiterhin selten genutzt, sieht man beispielsweise hier:
...
Ob 6, 8, 12 oder gar 16 Kerne macht keinen großen Unterschied, auch nciht bei den Minimum FPS. erst wenn einfach der Prozessor deutlich schlechter ist, wie der 3700X Achtkerner fällt Performance halt ab. Und das ist in 1080p.
Naja, genau Dein Screenshot unterstreicht ja vielmehr, dass Deine CPU massiv von einem Upgrade profitieren würde. Eine CPU noch unterhalb des 3600er oder unter https://www.computerbase.de/2021-03/int ... 0p_full_hd noch unter dem 7600er resultiert in einem massivem fps Gewinn. Wie wichtig das einem ist muss jeder selbst entscheiden, doch selbst in FHD reden wir ja immerhin von einer bis zur Verdoppelung der fps! :shock:
Es ging aber jetzt halt gerade darum, wenn ich mal upgrade ob dann auf einen 6 Kerner oder eine 8 Kerner. Die Frage war nie ob ein Upgrade von meinem derzetigen 4 Kerner was bringen würde oder nicht.
Da ich in UHD Spiele, und meine CPU um ca. 10% auf 4.4 Ghz all core übertaktet ist wäre derzeitiger Performancegewinn zwar da aber relativ gering. So 20% Mehrleistung für 450€ Upgrade ( 320€ CPU+130€ Mainboard), daher kann ich persönlich auch locker noch auf Zen4 warten.
Aber abermals, das war garnich die Diskussion mit dem Screenshot, ging ob dann mit Zen4 auf 6 oder 8 Kerner.

Benutzeravatar
johnnyD
Beiträge: 643
Registriert: 19. Dez 2016, 18:53
Wohnort: Bayreuth

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von johnnyD »

Voigt hat geschrieben:
3. Apr 2021, 10:53
...

Es ging aber jetzt halt gerade darum, wenn ich mal upgrade ob dann auf einen 6 Kerner oder eine 8 Kerner. Die Frage war nie ob ein Upgrade von meinem derzetigen 4 Kerner was bringen würde oder nicht.
Da ich in UHD Spiele, und meine CPU um ca. 10% auf 4.4 Ghz all core übertaktet ist wäre derzeitiger Performancegewinn zwar da aber relativ gering. So 20% Mehrleistung für 450€ Upgrade ( 320€ CPU+130€ Mainboard), daher kann ich persönlich auch locker noch auf Zen4 warten.
Aber abermals, das war garnich die Diskussion mit dem Screenshot, ging ob dann mit Zen4 auf 6 oder 8 Kerner.
Ich möchte Dir in Deine Investitionspläne nicht reinreden. Dein Statement jedoch, es gäbe ausgehend von einem 7600k bei einem CPU Upgrade mit einer verbauten RTX3070 nur einen relativ geringen Performancegewinn, ist mit Blick auf die Tabelle von Computerbase eben falsch, weshalb ichs im Thread zur Kaufberatung kommentiert habe (Du gewichtest nur das Plus an fps, frametimes und Rucklerminimierung wesentlich geringer und möchtest auf Zen4 warten).

Ich persönlich würde jedoch Deiner Grafikkarte bereits heute eine stärkere CPU zur Seite stellen, denn auf dem gleichen Computerbase-Link von mir etwas weiter unten sieht man nämlich den UHD Vergleich: ein fps Gewinn von im Schnitt bis zu 45% (ausgehend von einem 7600k, angenommen der 6600k übertaktet ist ähnlich) stünde in Aussicht, von den noch höheren Frametimes-Gewinnen ganz zu schweigen. Kommt natürlich explizit drauf an, welche Spiele gespielt werden, doch bei z.B. Total War: Troy reden wir in UHD bei ner 3080 FE von der gigantischen Spanne 16fps (7600k) zu 100 fps (5900X) und jüngere Spiele wie z.B. ein Cyberpunk sind mit 4 Threads lt. Techniktest sogar gänzlich unspielbar. Nur wenige Ausnahmen wie Hitman bleiben 2021+ hardwaretechnisch genügsam. Und teilweise ist es so, dass es in den fps an sich tatsächlich nicht auffällt, die Frametimes jedoch deutlich zulegen (Star Wars Squadrons, identische fps zum 10900k, jedoch nur 65% der Frametimes). Das Zuschalten von Raytracing ist bzgl. zusätzlicher CPU Belastung eh nochmal nen separates Thema.

Mein Rat an Alle, um den Bogen wieder zurück zu spannen, bzgl. CPU-Upgrade wären Stand heute definitiv 8 Kerne (oder mehr), weil zunehmend Spieleengines damit skalieren und CPUs relativ selten aufgerüstet werden, also mehrere Grafikkarten-Generationen begleiten. :)
"Wenn man den Sumpf trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!"

Voigt
Beiträge: 2473
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Voigt »

Auf diese Computerbase Gesamttabelle halte ich nicht viel, ich schaue mir halt einzelne Spiele an die da getestet werden.
Da sind es von Stock 7600k zu 5600X halt nur so 35% FPS Gewinn, und nur etwas mehr minimal FPS, bei 20% Übertaktung (3,6 Ghz auf 4,4 Ghz all core) bleiben von dem 35% unterschied nichtmehr viel übrig. Btw ein 7600k und 6600k stock sind quasi identisch, das war eine ganz schwache Generation von Intel. Klar kann man auch wieder einen 5600X übertakten, aber die AMD Prozessoren sind meist schon relativ nah an der Taktgrenze verkauft, so 5% mehr Performance kriegt man da eventuell raus, daher 15% unterschied zwischen beiden OCs daher so ca. 20% performance Unterschied für 450€ Upgrade. Kann man machen, aber ich warte halt eher auf Zen4.

Und auch weiterhin wie man sieht bringen 8 Kerne halt nicht viel mehr als 6 Kerne beim Gaming.
Es lässt sich halt nicht alles parallel ausführen im Spielecode und dadurch kommt es druch Amdahls Gesetz halt dann nur zu Grenzgewinnen.

Und grundsätzlich bin ich ja CPU upgradefreudig, da ich auch wirklich CPU limitierte Sachen spiele, wie etwa Paradox Spiele oder Zeug in Emulatoren, daher bin ich ja auch mal vom 3570k auf den 6600k gewechselt, aber die sind halt auf bis zu 4 Kerne so optimiert und brauchen auf diesen wenigen Kernen maximalen Speed, und noch ist mir da ein 5600X zuwenig. Auf mehr als 6 Kerne skalieren eigentlich nur explizite CPU Benchmarks, Ashse of Singularity was mehr Benchmark als Spiel ist, sowie die neueren Assasssins Creed, wo ich bis heute nicht sicher bin ob die gut oder schlecht optimiert sind, da die soviel CPU brauchen für mehr Performance ohne dass ich groß was gesehen hätte was die CPU last verantworten sollte.

Crenshaw
Beiträge: 254
Registriert: 28. Aug 2016, 10:07

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Crenshaw »

bei der Kernanzahldiskussion sollte man aber auch beachten, das in der Regel nicht nur ein Programm/Spiel läuft, sondern mehrere, diverse Hintergrundprozesse auch nicht vergessen, da schadet es nicht, ein oder zwei Kerne in Reserve zu haben, zumal zumindest ich auch gerne mal noch ein Idle Spiel im Hintergrund laufen lasse oder auch mal nen Browser mit mehreren Tabs und die nicht schließe wenn ich ein Spiel starte

Voigt
Beiträge: 2473
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Voigt »

Das ist schon klar aber solche Hintergrundprozesse sind im Vergleich zu heutigen Performancenummern von CPUs sehr gering, da reicht halt mehr als locker 1 Kern, und oft werden ja nur so 2 Kerne maximal 100% von einem Spiel ausgelastet, und die weiteren dann nur so 60~80% je nach Spiel, da ist genügend Platz für 5% Last von Hintergrundprogrammen.
Das Argument war wichtiger bei den originalen 2 Kernern, als die aufkamen. Ein Virenscan oder Windows Update, Defragmentierung, Suchindexing braucht nicht wirklich mehr Leistung heutzutage, wir haben aber jetzt viel mehr Performance pro Kern, daher waren solche Sachen damals noch relativ gewichtig, heutzutage kaum noch.
Zeug was eher noch Peformance braucht wie etwa YouTube Videoplayback auf einem zweiten Monitor ist dann eh GPU beschleunigt.

Benutzeravatar
johnnyD
Beiträge: 643
Registriert: 19. Dez 2016, 18:53
Wohnort: Bayreuth

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von johnnyD »

@Voigt
Ah die gute Clausewitz Engine von Paradox... Ja gut, da lohnt sich das Upgrade noch nicht wirklich bis auf die IPC Verbesserungen je Kern und One-Core-OC Automatismen jüngerer CPUs von AMD/Intel. Bei Stellaris nuckelt das gesamte System auf nur einem Kern, was mich damals einfach fassungslos machte. Ich muss gestehen, dass ich das seit geraumer Zeit nicht mehr gespielt/getestet hab, würde jedoch davon ausgehen, dass die erforderlichen Änderungen zu umfangreich wären, um das Multithread-fähig zu machen. Sprich das is eigentlich Engine-limitiert und weniger CPU/GPU :D

Aber es unterstreicht auch, dass es höchst individuell zu betrachten ist mit dem persönlichen Spiele-Geschmack (und Raytracing aktiviert ja/nein). Von Wow-Erlebnissen mit Verachtfachung bis zu Nullsummenspiel ist in UHD bei CPU Upgrade (fiktiv mal 7600k zu 5900X) alles dabei oder anders formuliert: Was Valhalla nicht interessiert, frühstückt ein Troy ;)
"Wenn man den Sumpf trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!"

Benutzeravatar
Puschkin
Beiträge: 485
Registriert: 5. Jun 2016, 11:26

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Puschkin »

Also Paradox schwört ja Stein und Bein, das Clausewitz auf mehreren Kernen gleichzeitig läuft... Ich vermute mal die Hauptlast liegt auf einer CPU?

Also ich bin mit dem 6 Kerner 5600er auch ganz zufrieden und er ist leichter zukühlen. Das hatte ich vorher gar nicht so bedacht in der Abwägung mit dem 5800er.
Do not play devil’s advocate unless you have passed the bar
and are currently representing Satan in a court of law.

Voigt
Beiträge: 2473
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Voigt »

Clausewitz läuft auch auf mehreren Kernen, wenn man mag kann man ja ein Spiel auf nur 1 Kern begrenzen, entweder im Task Manager oder mit -thread=1 start parameter in the exe. Man merkt dann schon dass dann Spiel um einiges langsamer läuft.
Aber gerade bei Pardadox lässt sich halt nicht endlos paralelliern, da viele Berechnungen halt in Sequenz stattfinden müssen, zur Validierung.
Daher kann man meist so 2 Kerne gut auslasten, und einen dritten so mittel. Daher reichen da schon 4 Kerne dicke aus, aber ein SingleCore Prozessor wäre dann echt zuwenig.
Nur gibt es heutzutage ja quasi keine Singlecores mehr und minimum is quasi mindestens Quadcore.

Benutzeravatar
johnnyD
Beiträge: 643
Registriert: 19. Dez 2016, 18:53
Wohnort: Bayreuth

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von johnnyD »

Also begrenzt hab ich nix, es war nur die Erfahrung in der Zeit unmittelbar nachm Release und ging auch durch die Diskussionsforen. Es wäre ja in der Tat erfreulich, wenn sich die Situation etwas gebessert hätt :)
"Wenn man den Sumpf trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!"

Voigt
Beiträge: 2473
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Voigt »

Ich meine Clausewitz Engine sagen ist halt wie Unreal, Frostbyte oder Source Engine sagen. Klar ist es immernoch das selbe Grundgerüst, aber Unreal Engine 2 und Unreal Engine 4 sind schon ein gewaltiger Unterschied, genauso wie Frostbyte 1 für Konsolen Bad Company 1 und Frostbyte 3 die viel breiter aufgestellt ist.

Clausewitz nutzt halt kein Nummer System, so wie Frostbyte 3 auch seit 2011 keine neue Nummer bekommen hat, die passen die Engine halt immer wieder pro Projekt an. Daher CK2 und EU4 Clausewitz sind halt deutlich limitierter als ein CK3 oder Imperator:Rome Clausewitz.

lnhh
Beiträge: 2054
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von lnhh »

Bei gleicher ghz, ist nen 11600k locker 20-30% schneller als ein 7600k. Beim 6600k natürlich noch mehr.

Aber wir kennen dich Sparfuchs ja, Voigt ;)

An Ende ists vom P/LV natürlich schlauer zu warten, wenn dein Setup es subjektiv noch tut.
Fuck Tapatalk

Voigt
Beiträge: 2473
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Voigt »

Joah 20~30% raw performance is sicher schon drin, bei UHD@60Fps halt öfter GPU limitiert daher effektiv nur so 20% Performancesteigerung.
Je nachdem wie das Geld sitzt kann man da natürlich schon upgraden, für mich persönlich isses halt nix.

Antworten