PC Aufrüst- und Kaufberatung

Ihr wolltet ein Hardwareforum. Und wir so: "Neeee, braucht es nicht". Und ihr so: "Dooooooch". Und wir so: "Ach, komm!". Und ihr so: "Hier sind 12 Threads! Und jetzt?". Und wir so: "Ist ja gut..."
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Braincrack
Beiträge: 147
Registriert: 5. Nov 2017, 22:33

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Braincrack »

Mahlzeit, da ich vorhab mir Ende des Jahres das neue Anno zu holen, bin ich schon jetzt dabei mich zu informieren usw. wieviel an Geld für einen gescheiten PC, Monitor usw. zusammen kommt, da mein Dell Xps das wohl net mehr packen wird mit ner 960m. Weiß nur noch nicht ob ich eine eGpu hole (Gehäuse + noch eine Grafikkarte) oder mir doch mal endlich wieder nen Rechner zusammen baue.

Nen Monitor hab ich schon gefunden, der meine Ansprüche voll abdeckt (21:9, ruhig mehr als FHD, curved) - der auch leider scheisse teuer ist, aber gut ist ja noch etwas hin, da kann ich bissl Geld zurück legen und dann hab ich was gescheites für lange Zeit :D

Wollte erst nen LG für 300€ nehmen, aber so ganz gefiel er mir dann im Laden doch net (ich hasse Klavierlack, die curved monitore sehen einfach schicker aus ^^) und hab mich jetzt nach langer Recherche für nen Alienware entschieden ( http://www.dell.com/de-de/shop/geschwun ... beh%C3%B6r ).

Jetzt zur eigentlichen Frage, denkt ihr eine GTX1060 reicht um die Auflösung (3440 x 1440) zu packen von dem Monitor, bei sagen wir mal hohen Einstellungen? (Hauptsächlich Strategie und Aufbauspiele)

Und hat jemand vllt schon Erfahrungen mit eGpu´s gemacht?

lnhh
Beiträge: 1866
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von lnhh »

Also der Monitor und dann ne 1060 ist schon bisschen mau ;-) Meine 1060 kommt bei fhd schon ins straucheln.
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 742
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von SebastianStange »

Ist halt die Frage, wie viele Spiele man dann auch wirklich in 21:9 spielen wird. Ist die Auflösung inzwischen bei PC-Spielen gängig oder gut modbar? Denn für "normales" 144p sollte ne 1060 oder RX 580 gut reichen, wenn man nicht alles auf Maximum stellt, wovon ich eh nicht viel halte. Siehe hierzu dieses Video von DigitalFoundry zum Thema.

Oder eben Du gehst für Ultrawide-Games auf 1080p vertikal. Dann wäre freilich die Frage, wie gut der Monitor diese Auflösung skaliert. Und viele Spiele bieten ja eh die Möglichkeit, den Render-Scaler frei einzustellen. Dann hat man ein UI in voller Auflösungg und 3D-Grafik mit etwas weniger Pixeln. Hab mich damit als 1080p-User aber noch nie damit beschäftigt.

Für die vollen 1440p Ultrawide sollte es dann aber schon ne GTX 1070/1080 oder eines von AMDs Vega-Modellen sein. Und dann werden auch Technologien wie Freesync oder G-Sync spannend. Wenn man so viele Pixel schubst, düften die Bildraten gern mal unter 60 liegen. Genau da ist Adaptive Sync ein Segen.

Benutzeravatar
Braincrack
Beiträge: 147
Registriert: 5. Nov 2017, 22:33

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Braincrack »

Danke für die Antworten schonmal. Ach ich werd noch irre....jedesmal das gleiche, wenn sich wieder die Idee in meinem Kopf fest setzt doch wieder mehr am PC zu zocken. Hab letztens schon mal geguckt was mich nen aktueller PC kosten würde, zum selber zusammen basteln - oh weh, war dann bei 1400€, eigentlich weiter über dem angesetzten Budget (wie schon so oft^^)

Glaube lasse mir noch etwas Zeit dafür, bis der neue Anno Teil raus kommt vergeht ja noch etwas Zeit und vllt pendeln sich die Hardwarepreise wieder auf nen ertragbares Maß ein :?

Edit: Achso, ja dachte mir schon mit ner 1060 wird es eng und sollte lieber zu ner 1070 greifen, gerade weil ich wohl, wenn ich schon son fetten Monitor hab dann eventuell, den natürlich ausreizen möchte. :D

Voigt
Beiträge: 1946
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Voigt »

Wenn du jetzt nicht PC brauchst, sondern wirklich erst mit Anno, kannst du ja wirklich noch warten.

Benutzeravatar
Chiller
Beiträge: 69
Registriert: 25. Mai 2016, 16:14
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Chiller »

Kurze Frage: Ich hab ne AMD R7 240 und würde die gerne für ein etwas besseres Modell austauschen, um sowas wie Path of Exile oder Overwatch flüssig spielen zu können. Grafikdetails sind mir eigentlich wurscht, aber ich hätte gerne mal auf 1080p flüssige 60 fps...habt ihr da spontan Empfehlungen?

Prozessor ist der AMD a10 6700, Mainboard: Lenovo 10117(?)

Isn Fertig-PC gewesen, ich werde mir über kurz oder lang also eh nen neuen besorgen müssen..möchte nur vllt noch 1 Jahr ungestört meine zwei Spiele spielen^^

Voigt
Beiträge: 1946
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Voigt »

Wieviel magst du denn ausgeben? Könntest eine gebrauchte GTX 960, 970 oder 1060 holen. Das wären so maximal 200€. Weniger geht natürlich auch.

Ist halt die Frage, soll es wirklich eine reine 1Jahr Übergangskarte sein, oder eventuell auch für Zukunft, wenn du in einem Jahr auch den Rest des PCs upgradest.

tj91
Beiträge: 135
Registriert: 21. Okt 2016, 22:05

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von tj91 »

Zu Overwatch: Ich finde man kann eigentlich alles auf low/off setzen, außer Render Scale, dann sieht es noch gut aus. Zur Not Renderscale ein bisschen runtersetzen, aber so hoch wie möglich. Das ist mein Tipp zur FPS-Optimierung für schlechte Grafikkarten.

Allerdings hängt Overwatch auch sehr stark von der CPU und vom RAM ab. Ich konnte z.B. durch RAM übertakten locker 50 fps rausholen, weil das mein Bottleneck war. Um zu testen, ob du CPU/RAM-limitiert bist, könntest du einfach mal alles auf die niedrigsten Einstellungen setzen und Render Scale + Auflösung ebenfalls so niedrig wie möglich setzen. Wenn du dann noch keine 60 FPS bekommst, ist die Grafikkarte vermutlich NICHT schuld. Außer die Grafikkarte ist so schwach, dass sie selbst dann keine 60 FPS leisten kann. Das weiß ich jetzt aus dem Stand heraus nicht.

Bei PoE kann ich dir leider nichts sagen, da ich das nicht spiele.

Imo wäre es aber tatsächlich an der Zeit, deinen gesamten PC aufzurüsten. Eine günstige, gebrauchte Grafikkarte könnte vielleicht kurzfristig helfen, aber zumindest bei Overwatch habe ich so meine Zweifel.

Wenn du extrem günstig wegkommen willst, könntest du nach einer gebrauchten CPU+Mainboard+RAM kombi suchen, Grafikkarte ersetzen und evtl. das Netzteil (empfiehlt sich eigentlich, da Fertig-PCs schlechte Netzteile verbauen). z.B. die Sandy Bridge CPUs bieten sich an, da die sehr gut übertaktbar sind und damit auch heute noch gut dastehen (i5-2500k / i7-2600k).
Damit könnte man sich noch ein paar Jahre über Wasser halten, würde ich sagen.

Ansonsten müsstest du mal dein Budget nennen, oder sagen, ob ein Upgrade überhaupt in Frage kommt.

Joschi
Beiträge: 7
Registriert: 25. Mär 2017, 21:08

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Joschi »

Hallo liebe Hardware Enthusiasten :) ,

Ich plane mir momentan einen neuen PC zuzulegen. Erstmal zu meiner Ausgangssituation: Ich nutze meinen PC momentan hauptsächlich um MMOs zu spielen (WoW Raider) und Indie Games zu zocken grafikintensive AAA Spiele spiele ich auf der Konsole. Langfristig möchte ich aber komplett auf den PC umziehen.

Ich habe noch eine GTX 970 4GB (Asus Strix) die ich gerne erstmal weiterverwenden möchte. Aus Erfahrungswerten sind für WoW Intel CPUs deutlich besser geeignet vor allem mit einer möglichst hohen single core Leistung. Deswegen ist eine Intel CPU für mich so gut wie gesetzt. Ansonsten spiele ich auf 1080p und 60FPS. Mein Budget beträgt 700-800 Euro.

Ich habe mir aus Fanforen, Ratschlägen und sonstigen Quellen mal diesen Build zusammengeklickt:

Intel Core i7 8700K 6x 3.70GHz
Asus TUF Z370-Plus Gaming Intel Z370 So.1151 Dual Channel DDR4 ATX Retail
600 Watt be quiet! Pure Power 10 CM Modular 80+ Silver
8GB G.Skill Aegis DDR4-3000 DIMM CL16 Single
250GB Samsung 860 Evo 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s 3D-NAND TLC
Sharkoon VS4-S Midi Tower

CPU (https://www.mindfactory.de/product_info ... 99328.html)
Mainboard ( (https://www.mindfactory.de/product_info ... 99051.html)
Netzteil (https://www.mindfactory.de/product_info ... 38512.html)
RAM (https://www.mindfactory.de/product_info ... 11125.html)
SSD (https://www.mindfactory.de/product_info ... 25526.html)
Case (https://www.mindfactory.de/product_info ... 76433.html)

Summe: 730 Euro

Meine Fragen:
Haben ich irgendwelche krassen Fehler gemacht oder passt grundsätzlich alles zusammen?
Reicht das Netzteil und hat es die nötigen Anschlüsse für die Grafikkarte?
Brauche ich einen externen CPU Kühler wenn ich nicht übertakte und Lautstärke für mich zu vernachlässigen ist oder reicht der boxed Kühler?
Lohnt sich die K Reihe beim Prozessor überhaupt bei mir wenn ich kein Interesse am übertakten habe?
Kann ich irgendwo noch Geld sparen oder sollte ich irgendwo noch investieren?


Ich bin über jede Hilfe sehr dankbar!

Voigt
Beiträge: 1946
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Voigt »

8600k reicht vollkommen aus, stattdessen eventuell lieber noch besseren CPU Kühler (CM212) statt Stock drauf, und lieber ein 500W Straight Power von beQuiet statt Pure Power.

Mindfactory rate ich tendentiell als Händler ab, aber nicht übermäßig stark. kann man schon nehmen, Support ist bloß nicht so gut.

k Prozessoren erhöhen deutlich den Wiederverkaufswert in späteren Jahren, wenn du wirklich weder jetzt, noch potentiell in 3~5 Jahren übertakten magst, kannst du auch non-k Prozzi nehmen. OC ist halt echt nicht so schwer. Man stellt zwei Werte im BIOS um, meist ohne rumprobiern.
Die Single Core Leistung von Intel kommt halt eher erst zum tragen, da man Intel noch bisssel weiter übertakten kann, und Ryzen schon an der Taktgrenze ist. Wenn beide nur bei Stocktakt sind, ist der Vortel immernoch da, aber nichtmehr so ausgeprägt, als wären beide übertaktet.

Netzteil reicht vollkommen aus, auch ein 400W würde ausreichen. (200W GPU, 100W CPU, 100W Rest, alles schon großzügig hochgerundet)

Grafikkarte reicht vollkommen aus.

Joschi
Beiträge: 7
Registriert: 25. Mär 2017, 21:08

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Joschi »

Danke schon mal für die schnelle Antwort. Ich hab dein Feedback berücksichtigt und das gesparte Budget beim Prozessor ins Netzteil, Kühler und mehr Arbeitsspeicher investiert. Passt das jetzt so alles zusammen wie ich mir das vorgestellt habe? und welchen Händler würdest du den empfehlen?

Intel Core i5 8600K 6x 3.60GHz
500 Watt be quiet! Straight Power 10 CM Modular 80+ Gold
16GB G.Skill Aegis DDR4-3000 DIMM CL16 Dual Kit
Cooler Master Hyper 212

Asus TUF Z370-Plus Gaming Intel Z370 So.1151 Dual Channel DDR4 ATX Retail
250GB Samsung 860 Evo 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s 3D-NAND TLC
Sharkoon VS4-S Midi Tower

Summe: 740

Werde mich dann wohl mit mit Übertakten beschäftigen, wenn das wirklich nicht so schwierig ist. :)

Voigt
Beiträge: 1946
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Voigt »

Amazon, Alternate, Caskeking, Cyberport, Vibu Online sind so ganz gute Händler.

Aber ich lese gerade bei geizhals Bewertungen zu Mindfactory: "der Kundenservice entwickelte sich von katastrophal zu befriedigend." scheinen sich also wieder zu fangen. Persönlich hatte ich eh nie Probleme mit denen, Freunde hatten aber dann Probleme mit denen, außerdem hatte ich dann viel in Foren über schlechten Support gelesen. Seitdem habe ich tendentiell eher von dem Händler abgeraten, aber scheint sich ja jetzt wieder zu bessern.

Zusammenstellung passt alles, da kann man eh nicht viel falsch machen.

Ganz persönlich mag ich das Mainboard nicht so recht, etwas teuer und Mainfeature scheint RGB mit Aura zu sein. Wenn man das mag gut, ansonsten ist das (Achtung nur 3 Audio Ports) https://geizhals.de/msi-z370-pc-pro-7b4 ... 03954.html und das (µATX) https://geizhals.de/msi-z370m-mortar-7b ... ml?hloc=de gan gut. Ich nutze persönlich die Mortar Reihe von MSI, die volle ATX Größe für Mainboards ist ein Relikt von alten Zeiten, wo man die PCI-E Steckplätze mit Audiokarte, Netzwerkkarte, SATA Karte und ähnliches befüllt hat. Das ist ja längst alles integriert, daher reicht eigentlich 1 PCI-E Slot für Grafikkarte und 3 Reserve Slots locker aus.

was mir allgemein gerade noch auffällt, beim Gehäuse.. das ist ein älteres Modell mit nur USB 2.0 in der Front. Das sollte man möglichst vermeiden.
Kannst ja mal schaun bei Fractal Design, Phantek oder Corsair eventuell aber auch Coolermaster, BitFenix und beQuiet ob die Gehäuse haben, die in deinen Preisrahmen fallen und dir gefallen. Gehäuse wählt man neben den Grundeigenschaften, wie Front USB danach eigentlich nurnoch nach Optik aus. https://geizhals.de/?cat=gehatx&xf=533_ ... roductlist

tj91
Beiträge: 135
Registriert: 21. Okt 2016, 22:05

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von tj91 »

Gehäuse wählt man neben den Grundeigenschaften, wie Front USB danach eigentlich nurnoch nach Optik aus.
Hochwertige Gehäuse haben auch nette Extra-Features, wie z.B. die Seitenwand ist mit einem Griff zu öffnen (statt Schrauben), es gibt extra SSD-Slots (z.B. an der Seite des Festplattenkäfigs), der Festplattenkäfig ist abnehmbar (bei Midi Gehäusen kann das bei großen Grafikkarten praktisch sein), Festplatten sind entkoppelt (für weniger Lärm), die Staubfilter sind einfach abnehmbar und einfach zu reinigen, man kann die Kabel sinnvoll zwischen der geschlossenen Seitenwand und dem Mainboard entlangführen, es gibt einen Knopf den man für eine Lüftersteuerung verwenden kann, ...

Nur als zusätzliche Ergänzung dazu, was für Luxuseigenschaften ein gutes Gehäuse haben kann :) Aber grundsätzlich stimme ich dir zu und letztendlich tut es auch ein billig-Gehäuse (kann aber nerven)

Benutzeravatar
TimBach97
Beiträge: 25
Registriert: 6. Jun 2018, 19:30

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von TimBach97 »

tj91 hat geschrieben:
9. Jun 2018, 00:23
Nur als zusätzliche Ergänzung dazu, was für Luxuseigenschaften ein gutes Gehäuse haben kann :) Aber grundsätzlich stimme ich dir zu und letztendlich tut es auch ein billig-Gehäuse (kann aber nerven)
Ich würde da zustimmen. Gute Gehäuse mit einigen nützlichen Extras gibt es auch schon im niedrigen bis mittelklassigen Preissegment, also zwischen 30 und 90 Euro oder so. Die kommen trotzdem inkl. Beleuchtung, coolem Design und mit den Funktionen, die du gerade schon beschrieben hast (evlt. mit Abstrichen wie z.B. dem Festplattenkäfig). Wundere mich sowieso, wieso die Teile mittlerweile so unglaublich günstig geworden sind. Mein Dad hat früher geflucht, weil sie ihn beim Erstellen seiner neuen Rechner arm gemacht haben. :D
"The cake is a lie." :P

danand
Beiträge: 94
Registriert: 13. Jan 2017, 10:14

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von danand »

Voigt hat geschrieben:
8. Jun 2018, 22:17
Amazon, Alternate, Caskeking, Cyberport, Vibu Online sind so ganz gute Händler.

Aber ich lese gerade bei geizhals Bewertungen zu Mindfactory: "der Kundenservice entwickelte sich von katastrophal zu befriedigend." scheinen sich also wieder zu fangen. Persönlich hatte ich eh nie Probleme mit denen, Freunde hatten aber dann Probleme mit denen, außerdem hatte ich dann viel in Foren über schlechten Support gelesen. Seitdem habe ich tendentiell eher von dem Händler abgeraten, aber scheint sich ja jetzt wieder zu bessern.
Vielleicht mal zur Aufklärung:
Vibu Online
DriveCity
Compuland
und Mindfactory
sind die gleichen Shops, da alle zu CompuLand gehören ;-)

Nettes Detail: Sucht ein Produkt bei VibuOnline und ändert mal den Domainnamen:
z.B. Seagate FireCuda 2TB:
https://www.vibuonline.de/product_info. ... 24041.html

Wenn Du die Preise der anderen Shops wissen willst: (Gleiche URL wie oben, aber mit ausgetauschtem Domainnamen)
https://www.drivecity.de/product_info.p ... 24041.html
https://www.CompuLand.de/product_info.p ... 24041.html
https://www.Mindfactory.de/product_info ... 24041.html

Preise (und Versandkosten) sind je Shop unterschiedlich. Im Lager ist natürlich immer bei allen exakt das gleiche drin. Ist halt EIN Lager ;-)

TL;DR
Bei den Kommentaren zu der Qualität von den Shops VibuOnline, DriveCity, Mindfactory und Compuland, sollte man wissen dass dies alles der gleiche Shop mit unterschiedlichen Namen ist. Der Support wird im Servicefall ziemlich gleich sein.

Gruß,

Daniel


PS: Das gleiche gilt für die Onlineshops von: kmcomputer.de und Bora-Computer.de

tj91
Beiträge: 135
Registriert: 21. Okt 2016, 22:05

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von tj91 »

Preise (und Versandkosten) sind je Shop unterschiedlich.
Vorallem meistens mit genau einem Cent Abstand. Fällt mir auf geizhals immer wieder auf.

borachio
Beiträge: 3
Registriert: 10. Jul 2018, 08:45

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von borachio »

Liebe Hardware-Experten,
seit einiger Zeit zickt meine Budget-Konfiguration von 2009 bei aktuelleren Spielen in einem nicht mehr tolerierbaren Maß. Ich habe zwar zwischenzeitlich GPU und RAM aufgerüstet und die PS4 Pro ist zudem meine Hauptplattform, aber für Shooter und Strategiespiele eignet sich die Konsole nicht und ich möchte gerne einen neuen (mittelfristig erweiterbaren) Rechnerkern basteln.
Aktuelles System:
CPU Phenom 2 mit 4 Kernen
RAM 12 GB DDR3
GPU R9 280 (3 GB VRAM)

Zielkonfiguration (aktueller Stand auf Basis der Kaufberatung bei Gamestar):
RAM: Neuer 8GB RAM DDR4 (dual), z. B. Viper 4 Series (PV48G320C6K) von Patriot (ca. 120 Euro)
GPU: die alte R9 280 (3 GB VRAM) (mittelfristig ersetzen)
CPU: Ryzen 5 2600 (mit oder ohne X?, würde mir das übertakten zutrauen) oder Ryzen 7 2700 (X?)
Kühler: EKL Alpenföhn Sella (für den 2600, ca. 20 Euro) oder EKL Alpenföhn Ben Nevis Advanced (für den 2700, ca. 30 Euro)
Mainboard: AB350 Pro4 von ASRock (für beide CPU-Varianten geeignet + Übertaktung möglich, ca. 80 Euro)
Gehäuse: Cooltek TG-01 Basic (ca. 50 Euro)
Netzteil: be quiet! Pure Power 10 / 500 Watt (ca. 60 Euro)
Speicher: Ich behalte zwei alte HDDs und eine alte SSD (256 GB), werde aber eine große SSD zusätzlich einbauen, deren Preis von ca. 80-100 Euro auch in der Kalkulation berücksichtigt werden sollte.
Mittelfristig möchte ich dann noch den RAM verdoppeln und eine AMD-GPU mit 8 GB-VRAM nachrüsten, sobald sich die Preise auf einem vernünftigen Niveau eingependelt haben.
Fragen:
1. Lieber die bessere CPU wegen Zukunftssicherheit?
2. Ich tendiere wegen des Preis-Leistungs-Verhältnis zu einer AMD-CPU, würde mich allerdings auch von Intel überzeugen lassen. Mein Rechner ist zwar auch ein Arbeitsrechner, aber eher nur für Textverarbeitung und nur selten für Audio- und Videoschnitt in Gebrauch. Ich kann die Zukunftsperspektiven vieler CPU-Kerne für Gaming aber gar nicht einschätzen.
3. Wie relevant ist die niedrigere Taktung der AMD-CPUs im Vergleich zu Intel?
4. Hat die Wahl der CPU relevante Auswirkungen auf die mögliche Auflösung oder hängt das quasi völlig an der GPU?
5. Hast du Tipps bei der Wahl des RAM? Dieser sollte ja auch sehr zukunftssicher sein, weil ich die Verdopplung ja mutmaßlich mit demselben Modell vornehmen sollte?!

Mein Monitor ist ein für mich eigentlich überdimensionierter 28-Zöller mit Freesync, 4K und 60 Hz, der aber nicht zwangsläufig mit maximaler Auflösung laufen muss, war halt ein Schnäppchen.

Mein Ziel ist es, mit dem Kern des Rechners die wohl anstehende PS5-Ära zu überstehen und vielleicht irgendwann Star Citizen spielen zu können. 60 fps sind mir inzwischen relativ wichtig, die erreiche ich aber natürlich erst mit dem nächsten Aufrüstschritt. Momentan ist mir die CPU-Entscheidung sehr wichtig und eine Kompatibilitätsprüfung.

Budget für diesen ersten Schritt: ca. 750 Euro Maximum, meine Frau würde (deutlich) weniger bevorzugen 😉

Schonmal vielen Dank für die Antwort!

Voigt
Beiträge: 1946
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Voigt »

Bei AMD sind alle Prozessoren übertaktbar mit dem richtigen Board, die X-Serie ist bloß etwas höher getaktet. Würde grundsätzlich den 2600 empfehlen, falls es AMD werden soll. Kannst eh einfach jeden der Zen+ Prozessoren auf 4Ghz hieven.

Spiele laufen teilweise inhärent nur effektiv auf 2 Kernen, viele Prozesse müssen einfach Seriell abgearbeitet werden, die lassen sich einfach nicht parallelisiern. Daher in Spielen werden (fast, es gibt immer Ausnahmen) 6 Kerne gleichmäßig genutzt. Ryzen ist sehr schön fürs Streaming und Videoschnitt aber für Spiele an sich eher so ok.

Anderseits, brauchen die meisten Spiele eh keine so gute CPU, die sind eh alle Grafikkartenlimitert, insbesondere bei UHD. Gute CPU bräuchtest du für Kerbal Space Programm, Paradox Spiele und ähnlich CPU intensive Spiele, daher sollte es meist kein großen Unterschied machen ob Intel oder AMD.

Netzteil würde ich persönlich nicht so sehr sparen und lieber ein Straight Power nehmen.
CPU Kühler bin ich Fan von Coolermaster im Low-Budget Segment, aber Alpenföhn sind grundsätzlich auch ok.
Persönlich mag ich AsRock Mainboard nicht besonders, lieber Asus oder MSI, das ist aber auch teilweise der alte schlechte Ruf von AsRock. Grundsätzlich sollen die besser geworden sein.

RAM würde ich bloß empfehlen kaufe einen einzelnen 8GB Stick, der kann auch ruhig günstig sein. Die meisten kaufen Corsair, Crucial oder GSkill, aber an sich sind die Sticks eh alle ähnlich. Sowas für 70€ sollte ausreichen: https://geizhals.de/g-skill-nt-series-d ... ml?hloc=de

Kurz noch zu CPU vs GPU bei verschiedenen Auflösungen:
CPU berechnet spielinhärente Gegebenheiten. Physik, KI von Gegner, Explosionen, Wasser. Wie sich Objekte im virtuellen Raum bewegen zusammengefasst. Dabei ist es völlig egal wie der Raum grafisch aussieht,
Die GPU gibt bloß jetzt der Welt und jedem Objekt ein Aussehen. Heißt Texturen und Polygone. Nachdem die CPU festgestellt hat wo zum aktuellen Zeitpunkt jedes Objekt steht, gibt die GPU jedem Objekt sein Aussehen, rechnet Beleuchtung durch und stellt damit fest welche Teile von welchen Texturen abgedunkelt oder aufgehellt werden, rasteret die gesamte Szene die du siehst in deine gewünschte Auflösung und gibt jedem Pixel die Anweisung welche Farbe dieser Annehmen soll, damit am Ende ein Bild entsteht.

Das heißt wenn du höhere Auflösung betreibst, ändert sich nichts an den Spielinhärenten Objekten, sondern nur wie fein das Bild gerastert wird, und wieviele Pixel die GPU bearbeiten muss und denen Farbwerte zuordnen soll. Heißt bei höhrer Auflösung brauchst du bessere GPU, aber CPU Anforderung bleibt gleich.

Benutzeravatar
Fu!Bär
Beiträge: 295
Registriert: 12. Apr 2018, 15:57

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Fu!Bär »

Voigt hat geschrieben:
10. Jul 2018, 12:03
Kurz noch zu CPU vs GPU bei verschiedenen Auflösungen:
[...]
Das heißt wenn du höhere Auflösung betreibst, ändert sich nichts an den Spielinhärenten Objekten, sondern nur wie fein das Bild gerastert wird, und wieviele Pixel die GPU bearbeiten muss und denen Farbwerte zuordnen soll. Heißt bei höhrer Auflösung brauchst du bessere GPU, aber CPU Anforderung bleibt gleich.
Schön erklärt, wieder was gelernt! :)

borachio
Beiträge: 3
Registriert: 10. Jul 2018, 08:45

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von borachio »

@Voigt: vielen Dank für die ausführliche Erklärung. Nicht nur habe ich dabei etwas gelernt, das ich sogar im Kopf behalten kann sondern es hilft auch bei der Kaufentscheidung. Eine Frage stellt sich allerdings noch aus deinem Beitrag. Ich lese nämlich oft, dass es besser sei den RAM dual zu nutzen. Finde das selber eher unpraktisch, aber welches Argument führt dich zu der Empfehlung nur einen Riegel zu verbauen?

Antworten