PC Aufrüst- und Kaufberatung

Ihr wolltet ein Hardwareforum. Und wir so: "Neeee, braucht es nicht". Und ihr so: "Dooooooch". Und wir so: "Ach, komm!". Und ihr so: "Hier sind 12 Threads! Und jetzt?". Und wir so: "Ist ja gut..."
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Tengri Lethos
Beiträge: 641
Registriert: 17. Jun 2017, 16:43

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Tengri Lethos »

Voigt hat geschrieben: 10. Jul 2022, 18:15 Die Farbsäume gibt es grundsätzlich auch bei anderen Panels, immer dann wenn man genau eine harte Kante bei Subpixeln hat. Bei der Dreiecksanordnung halt auch oben/unten an Kanten, nicht nur links/rechts. Aber den meisten fällt es eh einfach nich auf, insbesondere bei den großen Auflösungen.

Das mit dem Lüfter ist schon nervig, aber persönlich würde ich dann auch einfach wechseln. Aber erstmaö müssen ja Bestellungen abgearbeitet werden und bis dahin ist potentiell ja auch allgemein 2nd Gen draußen.
Besonders ärgerlich finde ich, dass da wohl auch etwas mit Firmware gemacht werden könnte, Dell aber derzeit einen Riegel davor schiebt, die Firmware updaten zu können.
Komposti
Beiträge: 109
Registriert: 6. Feb 2021, 11:00

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Komposti »

Einfach warten, bis es ein Modell ohne G-Sync Modul gibt. Die Dinger haben heutzutage ohnehin nur noch einen begrenzten Mehrwert.
Aber das mit der nicht Firmware ist echt ein Witz, jeder andere Hersteller von High-End Monitoren ermöglicht das inzwischen. Nur Dell verweigert sich.
biaaas
Beiträge: 595
Registriert: 1. Sep 2016, 22:28

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von biaaas »

Hatte überlegt ein Upgrade auf einen Ryzen 7 3800x zu machen. Sicherheitshalber noch mal die Kompatibilitätsliste bei MSI gecheckt, und es gab letzten Monat noch ein Biosupdate ich kann jetzt auch die 5000er nutzen. Auf einen 5 Jahre alten Board! :clap: :dance:
Mauswanderer
Beiträge: 740
Registriert: 10. Jan 2022, 18:36

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Mauswanderer »

Nicht schlecht! Da hat AMD wohl sein Plattformversprechen von 2017 erfüllt. Finde es schon erstaunlich, wie sie mit Ryzen und AM4 die Kurve gekriegt haben und wo sie heute wieder stehen.
Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 882
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von SebastianStange »

biaaas hat geschrieben: 12. Jul 2022, 23:13 Hatte überlegt ein Upgrade auf einen Ryzen 7 3800x zu machen. Sicherheitshalber noch mal die Kompatibilitätsliste bei MSI gecheckt, und es gab letzten Monat noch ein Biosupdate ich kann jetzt auch die 5000er nutzen. Auf einen 5 Jahre alten Board! :clap: :dance:
Mach das! Ich bin von 1700x auf 3800XT (Schnäppchen im Hardwareluxx-Marktplatz) gewechselt vor etwa nem Jahr und das Upgrade ist krass spürbar. Und die 5000er-Reihe ist ja nochmal deutlich flotter. Also wenn Du es kannst, nimm gleich da einen. Wird irre!

Grad nochmal geschaut. Für mein X370-Board gibt es inzwischen sogar ein BIOS mi folgenden Patchnotes "Supports Ryzen 7 5800X3D processor". Holy shit!
biaaas
Beiträge: 595
Registriert: 1. Sep 2016, 22:28

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von biaaas »

Ich habe ja auch den 1700x, und schaue jetzt nach einem 5800X.
Deine Chefs sollten dir aber unbedingt den 5800XD bezahlen! ;)
Benutzeravatar
Skyryd
Beiträge: 41
Registriert: 5. Jun 2022, 22:00

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Skyryd »

Den 5800X hab ich auch. Bin sehr zufrieden, muss aber gestehen, dass meiner ein kleines Zickchen ist was die Temperaturen betrifft. Vielleicht ist das bei der Generation normal, oder ich hab einfach ein bisschen Pech beim Fertigungs-RNG gehabt. Jedenfalls boosted der super schnell sehr hoch. Im Allag und beim Zocken ist das kaum spürbar. Manchmal höre ich aber meinen Noctua NH-D15 aufdrehen...und das ist schon ein Monsterkühler.

Beim Stresstest hatte ich die 8 Jahre Intel vorher aber nie solche Werte....der 5800X kann schon sehr heiß werden.

Wie gesagt, im Alltag kein Ding. Ist mir nur aufgefallen und ich war verwundert, das der Noctua plötzlich mal sein volle Potenzial ausschöpfen muss, um den unter 90Grad zu halten:) (im Stresstest)
Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3660
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von derFuchsi »

Ich hatte davor auch Intel und das scheint zu der Generation AMD ein Kulturschock zu sein. Meiner jault auch bei jedem bisschen kurz auf. Man sagte mir das ist halt so. Muss man an der Lüfterkurve schrauben. Naja funzt so mäßig.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C / A 2000 / A1200 / PC)
Mauswanderer
Beiträge: 740
Registriert: 10. Jan 2022, 18:36

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Mauswanderer »

Skyryd hat geschrieben: 14. Jul 2022, 20:54 Den 5800X hab ich auch. Bin sehr zufrieden, muss aber gestehen, dass meiner ein kleines Zickchen ist was die Temperaturen betrifft. Vielleicht ist das bei der Generation normal, oder ich hab einfach ein bisschen Pech beim Fertigungs-RNG gehabt. Jedenfalls boosted der super schnell sehr hoch. Im Allag und beim Zocken ist das kaum spürbar. Manchmal höre ich aber meinen Noctua NH-D15 aufdrehen...und das ist schon ein Monsterkühler.

Beim Stresstest hatte ich die 8 Jahre Intel vorher aber nie solche Werte....der 5800X kann schon sehr heiß werden.

Wie gesagt, im Alltag kein Ding. Ist mir nur aufgefallen und ich war verwundert, das der Noctua plötzlich mal sein volle Potenzial ausschöpfen muss, um den unter 90Grad zu halten:) (im Stresstest)
Der 5800X gilt als besonderer Hitzkopf, weil er der leistungsfähigste mit nur einem CCX (oder so ähnlich) ist, welcher dann die ganze Rechenpower stemmt. Beim 5900X verteilt sich das auf zwei, wodurch die Hitzeverteilung gleichmäßiger ist und leichter vom Kühler abgeführt werden kann.

Mich persönlich stört das aber nicht, die Lautstärke meines Desktop-Rechners hält sich insgesamt auch bei Last auf einem für mich erträglichen Maße, auch beim Spielen ohne Kopfhörer. Zocke derzeit auch wieder oft am Laptop und bin daher deutlich, deutlich schlimmeres gewohnt. :D
Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 2202
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Lurtz »

Skyryd hat geschrieben: 14. Jul 2022, 20:54 Den 5800X hab ich auch. Bin sehr zufrieden, muss aber gestehen, dass meiner ein kleines Zickchen ist was die Temperaturen betrifft. Vielleicht ist das bei der Generation normal, oder ich hab einfach ein bisschen Pech beim Fertigungs-RNG gehabt. Jedenfalls boosted der super schnell sehr hoch. Im Allag und beim Zocken ist das kaum spürbar. Manchmal höre ich aber meinen Noctua NH-D15 aufdrehen...und das ist schon ein Monsterkühler.
Gilt nicht für alle Ryzen 5000, der 5800X(3D) ist der größte Hitzkopf, weil sich die gesamte Leistung da auf einen CCX konzentriert. Auch die plötzlichen Temperatursprünge sind da normal. Bei vielen Lüftersteuerungen kann man die Zeitdauer bis die Lüfter hoch/runterdrehen länger einstellen, das kann gegen das Aufheulen helfen.
Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 882
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von SebastianStange »

Stimmt. 3000er und 5000er Ryzen neigen auch im leichten Betrieb zu kurzen, sehr heißen Temp-Spitzen, die selbst mit optimierter Lüfterkurve und diesem User-Energiesparplan aus dem Computerbase-Forum nicht ganz weg gehen. Schlimm sind die aus technischer Sicht nicht. Die CPU kann das ab. Problemlos. Aber mich nervt auch etwas, dass meine CPU-Lüfter dadurch halt immer wieder aufdrehen. Vielleicht sollte ich es nochmal mit frischer WLP probieren? Hmm....

Ist aber Jammern auf sehr hohem Niveau.
PrinzEisenerz
Beiträge: 161
Registriert: 22. Jun 2017, 13:04

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von PrinzEisenerz »

Habe den 5900x und mein Lüfter dreht im Windows Betrieb _nie_ auf. Habe auch den Noctua NH-D15 und manuell die Lüfterkurve im Bios eingestellt.
Habe die CPU allerdings zusätzlich gedrosselt, indem ich im Bios die Zieltemperatur von 90° auf ich glaube 75° gesenkt habe. Vorher war es mir bei Spielen doch deutlich zu warm (90° je nach Spiel) und zu laut, bei Cinebench war es voll OK (~70°).

Kam auch von Intel und das hat mich schon echt gestört. Lautstärke ist das eine, aber ich habe auch keine Lust in einem 30° Zimmer zu sitzen beim Zocken...
Voigt
Beiträge: 3916
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Voigt »

Ehm, du weißt schon dass es keinerlei Einfluss hat wie heiß der Chip durch Kühlung ist auf deine Zimmertemperatur. Geht ja bloß um abgebene Wärmemenge und nicht mit welchen Temperaturgradienten diese Wärmemenge aus der CPU rausgeleitet wird.

Wenn du kühleres Zimmer haben magst, dann musst du die CPU undervolten und damit weniger Wärmeenergie erzeugen und nicht Lüfter aggressiver drehen lassen.
Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 882
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von SebastianStange »

In dem Fall vielleicht lieber den Eco-Mode aktivieren im Ryzen Master und die CPU auf 65W laufen lassen? Dann wird der Rest automatisch angepasst und man erhält wohl ne echt guten Effekt. Sollte ich vielleicht auch mal ausprobieren.... hmm....
Komposti
Beiträge: 109
Registriert: 6. Feb 2021, 11:00

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Komposti »

Der Eco-mode ist vor allem für die großen Achtkerner empfehlenswert. Also 5800x oder den Vorgänger. Die verlieren so gut wie keine Leistung dadurch, agieren aber merklich sparsamer. Die 12Kerner und darüber haben deutlichere Leistungseinbußen, zumindest wenn alle Kerne beansprucht werden.
GoodLord
Beiträge: 827
Registriert: 11. Jan 2021, 17:10

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von GoodLord »

Voigt hat geschrieben: 15. Jul 2022, 15:39 Ehm, du weißt schon dass es keinerlei Einfluss hat wie heiß der Chip durch Kühlung ist auf deine Zimmertemperatur. Geht ja bloß um abgebene Wärmemenge und nicht mit welchen Temperaturgradienten diese Wärmemenge aus der CPU rausgeleitet wird.

Wenn du kühleres Zimmer haben magst, dann musst du die CPU undervolten und damit weniger Wärmeenergie erzeugen und nicht Lüfter aggressiver drehen lassen.
Kommt drauf an, ob eine verringerung der Zieltempereatur zu einer früheren Drosselung führen kann (K.A. was es beim Ryzen da im detail für einstellungen gibt). Davon ab gibt's im Detail natürlich noch den Effekt, dass Halbleiter bei höherer Temperatur einen geringern Wiederstand haben und dadruch die Verlustleistung (bei gleicher Spannung) steigt. K.A. ob sich das hier bemerkbar macht.
PrinzEisenerz
Beiträge: 161
Registriert: 22. Jun 2017, 13:04

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von PrinzEisenerz »

GoodLord hat geschrieben: 15. Jul 2022, 18:05
Voigt hat geschrieben: 15. Jul 2022, 15:39 Ehm, du weißt schon dass es keinerlei Einfluss hat wie heiß der Chip durch Kühlung ist auf deine Zimmertemperatur. Geht ja bloß um abgebene Wärmemenge und nicht mit welchen Temperaturgradienten diese Wärmemenge aus der CPU rausgeleitet wird.

Wenn du kühleres Zimmer haben magst, dann musst du die CPU undervolten und damit weniger Wärmeenergie erzeugen und nicht Lüfter aggressiver drehen lassen.
Kommt drauf an, ob eine verringerung der Zieltempereatur zu einer früheren Drosselung führen kann (K.A. was es beim Ryzen da im detail für einstellungen gibt). Davon ab gibt's im Detail natürlich noch den Effekt, dass Halbleiter bei höherer Temperatur einen geringern Wiederstand haben und dadruch die Verlustleistung (bei gleicher Spannung) steigt. K.A. ob sich das hier bemerkbar macht.
Genau so ist es ja, der boostet dann nicht weiter, wenn er die Zieltemp erreicht hat. Da muss der Lüfter nicht einfach aggressiver drehen. Undervoltet ist die CPU zusätzlich, das bringt durchaus auch einiges. Die Zimmertemperatur ist durch das Thermal Limit deutlich niedriger.

Sah bei mir etwa so aus:
CPutemp.JPG
CPutemp.JPG (34.2 KiB) 638 mal betrachtet
edit: Den ECO Mode hatte ich auch probiert, mit der niedrigen W war der instabil bei mir, mit der höheren hat es nicht viel gebracht von den Temps, wenn ich es richtig in Erinnerung habe.
Benutzeravatar
Skyryd
Beiträge: 41
Registriert: 5. Jun 2022, 22:00

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Skyryd »

Undervolting hab ich noch nie probiert....
Ist das recht gefahrlos zu betreiben?
Voigt
Beiträge: 3916
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Voigt »

Für deine Hardware völlig gefahrlos, macht es eher noch sicherer. Das schlimmste was passieren kann, dass PC instabil mit gewählten UV/Taktraten wird und man das nach einem Neustart anpassen muss.

Übertakten geht ja auch meist mit Overvolting einher, daher die Kernspannung um 0.1V oder so erhöhen damit die erhöhten Taktraten stabil gehalten werden. Da ist bissel gefahr, dass sich die Silzium-Gates der Transistoren etwas schneller abnutzen, und falls Temperatur zu schnell hoch geht sich die CPU/GPU notabschalten muss.
Übertakten machen aber trotzdem viele, einfach weil man eh noch sehr tief im Sicherheitsbereich eines Chips ist.
Und wie gesagt, Undervolting ist andere Richtung macht es eher noch sicherer.

Meine Grafikkarte habe ich undervoltet sodass die 3% weniger Takt fährt, damit 3% weniger Leistung bringt, dafür aber auch 20% weniger Strom verbraucht.
GoodLord
Beiträge: 827
Registriert: 11. Jan 2021, 17:10

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von GoodLord »

Die "Gefahr" beim undervolten ist halt, dass irgendwann rechenoperationen nichtmehr korrekt ausgeführt werden. Im besten Fall führt das zu einem Absturz des Systems / des Programms (das was man gemeinhin als instabilität bezeichnet). Im schlimmsten Fall können halt Daten korrumpiert werden (wenn das ergebnis der fehlerhaften Berechnung auf die Festplatte geschrieben wird und den vorherigen Stand überschreibt).

Von daher würde ich mich sowas bei keine Produktivsystem trauen (das schließt den PC für die Bearbeitung von Urlaubsfotos und Haushaltsverwaltung mit ein). Bin da aber auch etwas paranoid. Für alles andere hätte ich nach ner ausführlichen Testphase keine Bedenken.

Für die HW selbst ist meies Wissens komplett ungefährlich.
Antworten