PC Aufrüst- und Kaufberatung

Ihr wolltet ein Hardwareforum. Und wir so: "Neeee, braucht es nicht". Und ihr so: "Dooooooch". Und wir so: "Ach, komm!". Und ihr so: "Hier sind 12 Threads! Und jetzt?". Und wir so: "Ist ja gut..."
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Azralex
Beiträge: 515
Registriert: 24. Okt 2019, 22:28

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Azralex »

Ich spiele momentan mit dem Gedanken mir eine neue Grafikkarte zu holen.

An Mainboard, CPU und RAM möchte ich aktuell eigentlich nicht ran, da viele neue Techniken in den Startlöchern stehen, ich aber noch mind. 1-2 CPU Generationen abwarten möchte, bis mögliche Kinderkrankheiten raus sind und sich z.B. DDR5 mit höheren Taktraten etabliert hat. Aufgrund der Unberechenbarkeit des aktuellen Marketes wäre aber eine neue Graka (+ entsprechendes Netzteil) zum geeigneten Zeitpunkt keine schlechte Idee, MB, CPU und RAM würde ich dann in ~2 Jahren nachkaufen.

Meine aktuelle CPU wäre mit einem i5 6600 (+ 16 GB 3200 MHz Dual Channel RAM) natürlich ein Flaschenhals, relevant wäre aber, wie sehr ich das bei meinen Anforderungen merken würde. Mit 3440x1440 hat mein Monitor eine hohe Auflösung (= mehr Graka Arbeit, weniger CPU), Spiele wie Cyberpunk sollten auf Very High bis Ultra (je nach Sinnhaftigkeit) und mit Raytracing (bei dem Cyberpunkt dann vllt. nicht das beste Performance Beispiel wäre : p) mit 60fps locked laufen. Hauptsächlich spiele ich RPGs und Action Adventures, tendenziell auch eher AA als AAA, sollte das Setup das bei der relativ geringen FPS Anzahl packen?

Leistungstechnisch würde ich da in Richtung 3070/3080 schielen. Vllt. auch eine 3060 Ti und dann in ein paar Jahren mal lieber komplett aufrüsten?
Benutzeravatar
lipt00n
Beiträge: 962
Registriert: 11. Dez 2015, 10:01
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von lipt00n »

Wenn du in solchen hohen Auflösungen spielst und die Karte dich begleiten soll, dann schlag dir eine 3070 mit ihren 8GB VRAM lieber wieder aus dem Kopf. Das macht dann die 3080 bzw. die 3080 Ti zu deinem Zielobjekt.
Der Preisunterschied zwischen beiden Karten beträgt aktuell so ca. 500 EUR (~1000 vs. ~1500). Die Mehrleistung der 3080 Ti liegt, neben den 12GB statt 10GB Speicher, bei ~10%

Ich würde zur 3080 tendieren, da mir die 3080 Ti für den hohen Aufpreis zu wenig Mehrleistung bietet.
Bild
Mal wieder unterwegs: dorfkartoffel.com
Benutzeravatar
GamingLord80
Beiträge: 195
Registriert: 21. Nov 2021, 21:19

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von GamingLord80 »

Also bei Sehr Hoch bis Ultra in der Auflösung kommt man mit einer 3070 wirklich nicht weit. Ich habe die Karte selbst und auch einen Monitor mit der Auflösung. Da muss man schon auf hoch runter um gute FpS Zahlen zu bekommen.
auf Xbox live und PSN unter GamingLord80 zu finden
Komposti
Beiträge: 100
Registriert: 6. Feb 2021, 11:00

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Komposti »

So oder so wird der 6600 nen ganzen Batzen der Mehrleistung verpuffen lassen. Halte ich für keine gute Kombination. Speziell Raytracing ist auch für die CPU sehr fordernd. Wenn man schon viel Geld für ne neue GPU hinlegen muss würde ich schon darauf achten das auch der Rest dazu passt.
Beste Option imho wäre deshalb komplettes Upgrade. Gerade bei CPUs gibts gute und günstige Varianten, dazu ein ordentliches Mittelklasseboard und den Speicher kann man sogar mitnehmen. Lieber öfter und günstiger aufrüsten, als selten und dafür teuer.
DDR5 bringt auch keinen technologischen Vorteil in dem Sinne, dass damit Spiele besser aussehen oder so. Er bringt ja erstmal nur deutlich mehr Bandbreite. Die meisten Spiele sprechen aber viel eher auf Speicherlatenz, als auf Bandbreite an.
Ich hätte keine Probleme damit, jetzt noch ein DDR4 System zu kaufen.
Zuletzt geändert von Komposti am 31. Mär 2022, 09:15, insgesamt 1-mal geändert.
Voigt
Beiträge: 3773
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Voigt »

Ich spiele in UHD, also nochma bissel mehr Auflösung, mit meinem vergleichbaren 6600k auch mit einer 3070.
Das funktioniert schon gut
Benutzeravatar
Azralex
Beiträge: 515
Registriert: 24. Okt 2019, 22:28

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Azralex »

Bitte nicht so viele konträre Meinungen. :ugly:

Hmm, grundsätzlich fahre ich auch nach der Devise lieber kleinere Updates innerhalb der gehobenen Mittelklasse als einmal einen dicken Klopper ohne die Vorteile neuerer Generationen...

Das Gedankenspiel in eine andere Richtung: Im Preisvergleich zur Graka wäre eine neue CPU eher der Tropfen auf dem heißen Stein und der Bremsklotz wäre dann weg. CPUs kaufe ich in der Regel in der 200-300€ i5/Ryzen5 Kategorie, ein Ryzen 5600X oder ein i5 12600 (Meinungen?) würden mir da in den Sinn kommen, dazu ein Board mit Mittelklasse Chipsatz, übertakten tue ich eigentlich nicht.
Den RAM könnte ich mitnehmen und bei einem 4 Bänke Board bei Bedarf noch mal zwei 8er Riegel für 32 GB RAM insgesamt nachrüsten. Das Netzteil müsste eh neu, Gehäuse ist noch gut, NVME SSD macht ohne große Sprünge bei Direct Storage aktuell noch nicht so viel Sinn, habe mir auch erst dieses Jahr eine neue SATA-SSD geholt.

Der Aufpreis für CPU+Board sollte dann bei ca. 400-500€ liegen, der Unterschied sollte aber schon merklich sein. 🤔
Komposti
Beiträge: 100
Registriert: 6. Feb 2021, 11:00

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Komposti »

Ob du den Sprung merkst hängt davon ab welche Grafikkarte derzeit bei dir werkelt und ob du mit dem Rechner auch noch was anderes machst außer Spielen oder leichtes Office. Ein moderner 6 Kerner oder höher, egal ob von AMD oder Intel, ist schon ein deutlicher Sprung. Insbesondere merkt man das bei der allgemeinen Schwupdizität. Kann sein, dass sich an der mittleren Framerate gar nicht so viel tut, aber man merkt, dass speziell Ausreißer nach unten deutlich abnehmen was dem Spielgefühl sehr zugute kommt.

Die AMD Platform ist definitiv in den letzten Zügen, speziell die Mittelklasse ist von der Ausstattung deutlich schlechter als beispielsweise der Intel B660 Chipsatz, dafür aber auch klar billiger und eventuell wird das mehr an Anschlussvielfalt ja auch gar nicht benötig. Man muss sich halt im Klaren sein, dass da bis auf eingige (durchaus interessante) CPUs im April nichts neues mehr kommt.

Bei Intel werden zumindest die gegen Ende des Jahres kommenden Raptor-Lake CPUs noch auf dem Sockel 1700 laufen, dann wird aber vermutlich auch wieder was neues fällig.

Intel hat im Moment durch die Bank sehr attraktive Optionen speziell im Bereich unter 200€, der 12600(non-K) gehört aber nicht unbedingt dazu. Eher der 12400(F) oder 12500(F) oder dann gleich 12600K(F) oder am oberen Ende 12700(F) oder 12700K(F).

Bei AMD kommt wie gesagt im April noch der lang erwartete 5700X sowie ein 5600 sowie im High-End der 5800X3D der rein technisch sehr interessant ist. Die älteren CPUs sind allgemein in den letzten Wochen/Monaten aufgrund der starken Konkurrenz durch Intel deutlich im Preis gefallen und sind auch interessant. Den 5800X gabs vor kurzem schon für 299€, den 5600X für 199€.

Grafikkarten kommen sowohl von AMD, als auch Nvidia gegen Ende des Jahres komplett neue Modelle die einen deutlichen Leistungssprung machen werden. Man kann sich durchaus noch ne Karte kaufen aber ins High-End würde ich nicht mehr einsteigen, maximal ne 3070.

zum Thema NVMe oder SATA, wenn du Slots frei hast würde ich inzwischen immer zur NVMe greifen. Der Preisunterschied ist eigentlich kaum noch vorhanden und die einfachere Installation und geringerer Platzbedarf sprechen auch für NVMe. Den Leistungsunterschied merkt man in aller Regel aber noch kaum, das ist richtig.
Benutzeravatar
Azralex
Beiträge: 515
Registriert: 24. Okt 2019, 22:28

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Azralex »

Komposti hat geschrieben: 31. Mär 2022, 13:58 Ob du den Sprung merkst hängt davon ab welche Grafikkarte derzeit bei dir werkelt und ob du mit dem Rechner auch noch was anderes machst außer Spielen oder leichtes Office. Ein moderner 6 Kerner oder höher, egal ob von AMD oder Intel, ist schon ein deutlicher Sprung. Insbesondere merkt man das bei der allgemeinen Schwupdizität. Kann sein, dass sich an der mittleren Framerate gar nicht so viel tut, aber man merkt, dass speziell Ausreißer nach unten deutlich abnehmen was dem Spielgefühl sehr zugute kommt.
Aktuell habe ich eine Sapphire RX 580 8GB Nitro+ verbaut, für FullHD war die vor ziemlich genau 5 Jahren top, mit fortschreitender Zeit und der höheren Auflösung muss ich bei aktuellen 3D Spielen aber schon deutliche Kompromisse machen.

Das Setup ist rein fürs spielen, für das tägliche surfen, Office, bisschen Virtualisierung etc. nutze ich meinen separaten Linux PC, da würde die alte Gaming PC Hardware dann wieder hineinrotieren. Für die Aufgaben reicht mir aktuell sogar noch der verbaute i5 4460 mit 16 GB DDR3 RAM, mehr kann natürlich nie schaden.
Komposti hat geschrieben: 31. Mär 2022, 13:58 Intel hat im Moment durch die Bank sehr attraktive Optionen speziell im Bereich unter 200€, der 12600(non-K) gehört aber nicht unbedingt dazu. Eher der 12400(F) oder 12500(F) oder dann gleich 12600K(F) oder am oberen Ende 12700(F) oder 12700K(F).

Bei AMD kommt wie gesagt im April noch der lang erwartete 5700X sowie ein 5600 sowie im High-End der 5800X3D der rein technisch sehr interessant ist. Die älteren CPUs sind allgemein in den letzten Wochen/Monaten aufgrund der starken Konkurrenz durch Intel deutlich im Preis gefallen und sind auch interessant. Den 5800X gabs vor kurzem schon für 299€, den 5600X für 199€.
Ich habe mich noch ein wenig auf den Stand gebracht, ein i5 12400F ist ein echtes Preis/Leistungs Brett mit recht geringem Stromverbrauch, steht imo auch besser da als der 5600X. Ein 12600KF bietet bei höheren Auflösungen keinen allzu hohen Mehrwert bei deutlich höherem Preis, für die 1% Low FPS würde der die Framerates aber besser halten können.
Komposti hat geschrieben: 31. Mär 2022, 13:58 Grafikkarten kommen sowohl von AMD, als auch Nvidia gegen Ende des Jahres komplett neue Modelle die einen deutlichen Leistungssprung machen werden. Man kann sich durchaus noch ne Karte kaufen aber ins High-End würde ich nicht mehr einsteigen, maximal ne 3070.
Da tue ich mich auch noch schwer mit, solange die Preise weiter fallen, sollte man aktuell eh noch etwas abwarten. Meine Hoffnung wäre auch, dass AMD mit der nächsten Generation weiter zu Nvidia aufschließt, bei der aktuellen haben sie ja mal abgesehen von Raytracing und AI Scaling deutlich aufgeholt.
Komposti hat geschrieben: 31. Mär 2022, 13:58 zum Thema NVMe oder SATA, wenn du Slots frei hast würde ich inzwischen immer zur NVMe greifen. Der Preisunterschied ist eigentlich kaum noch vorhanden und die einfachere Installation und geringerer Platzbedarf sprechen auch für NVMe. Den Leistungsunterschied merkt man in aller Regel aber noch kaum, das ist richtig.
Bei einem Neukauf würde ich vermutlich auch eine NVME kaufen, aber wie gesagt habe ich aktuell noch genug SATA SSD Platz, da lohnt es sich hinsichtlich der Performance noch nicht so. Die wegfallende SATA Verkabelung ist generell natürlich nett, aber dafür gibt es in modernen Gehäusen ja auch saubere Lösungen zur Kabelführung und je nach System könnte es schwierig sein, eine auf dem Board sitzende NVME auszutauschen, wenn man dafür erst schlimmstenfalls noch den CPU Kühler abschrauben muss (ohne jetzt schon praktische Erfahrungen damit gesammelt zu haben).

Eigentlich kann ich ja auch noch warten, wenn man einmal im Kaufrausch ist und dann doch bei der einen oder anderen Komponente etwas mehr ausgeben möchte... :mrgreen:
Ich habe noch einen großen PS4/5 Backlog, der mich ein paar Jahre beschäftigen könnte, manchmal sollen dann aber halt auch bestimmte Titel auf dem PC fluffig laufen. First World Problems, ich weiß. :lol:
Benutzeravatar
GamingLord80
Beiträge: 195
Registriert: 21. Nov 2021, 21:19

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von GamingLord80 »

Voigt hat geschrieben: 31. Mär 2022, 07:34 Ich spiele in UHD also nochma bissel mehr Auflösungm mit meinem vergleichbaren 6600k auch mit einer 3070.
Das finktioniert schon gut
Alles ständig auf Ultra und immer 60 FpS?
auf Xbox live und PSN unter GamingLord80 zu finden
Voigt
Beiträge: 3773
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Voigt »

Bei meinen Spielen ja.
Mauswanderer
Beiträge: 534
Registriert: 10. Jan 2022, 18:36

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Mauswanderer »

Voigt hat geschrieben: 1. Apr 2022, 07:54 Bei meinen Spielen ja.
Auch CP2077? Das war ja die ausgegebene Messlatte.
Voigt
Beiträge: 3773
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Voigt »

Habe ich nich, kann ich damit nich einschätzen.
Vermute aber zumindest DLSS Quality wäre nötig.
Bei Cyverpunk speziell wurdw aber ja auch gesagt nich gutes Leistungsbeispiel und Sehr Hoch bis Ultra. Würde da DLSS Quality bei Sehr Hoch statt Ultra dabei sehen.
Komposti
Beiträge: 100
Registriert: 6. Feb 2021, 11:00

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Komposti »

Cyberpunk in UHD mit allem auf rechts erreicht mit keiner derzeit erhältlichen Hardware die 60fps dauerhaft, auch mit DLSS nicht (egal welche Einstellung). Brauchts aber auch nicht damit das Spiel gut aussieht.
Benutzeravatar
Azralex
Beiträge: 515
Registriert: 24. Okt 2019, 22:28

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Azralex »

Komposti hat geschrieben: 1. Apr 2022, 10:44 Cyberpunk in UHD mit allem auf rechts erreicht mit keiner derzeit erhältlichen Hardware die 60fps dauerhaft, auch mit DLSS nicht (egal welche Einstellung).
Jo, auf UHD mit Max Settings und vollem Raytracing soll das Spiel sehr fordernd sein, Digital Foundry hatten mal eine frühe Analyse mit einer 3090 mit 30 fps laufen lassen, um saubere FPS und Frametimes zu garantieren. Daher eigentlich schon ein ziemlicher Ausreißer was Hardwarehunger angeht.

Momentan tendiere ich doch eher dazu noch etwas abzuwarten. Die neuen Grakas sind schon verlockend und restliche Komponenten vorher zu tauschen macht keinen Sinn. Ist halt preislich ein gewisses Risiko, gerade mit dem Blick auf CPUs und Grakas und möglichen neuen Problemen in der Fertigungskette.
Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 2127
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Lurtz »

Azralex hat geschrieben: 30. Mär 2022, 20:46 Ich spiele momentan mit dem Gedanken mir eine neue Grafikkarte zu holen.

An Mainboard, CPU und RAM möchte ich aktuell eigentlich nicht ran, da viele neue Techniken in den Startlöchern stehen, ich aber noch mind. 1-2 CPU Generationen abwarten möchte, bis mögliche Kinderkrankheiten raus sind und sich z.B. DDR5 mit höheren Taktraten etabliert hat. Aufgrund der Unberechenbarkeit des aktuellen Marketes wäre aber eine neue Graka (+ entsprechendes Netzteil) zum geeigneten Zeitpunkt keine schlechte Idee, MB, CPU und RAM würde ich dann in ~2 Jahren nachkaufen.

Meine aktuelle CPU wäre mit einem i5 6600 (+ 16 GB 3200 MHz Dual Channel RAM) natürlich ein Flaschenhals, relevant wäre aber, wie sehr ich das bei meinen Anforderungen merken würde. Mit 3440x1440 hat mein Monitor eine hohe Auflösung (= mehr Graka Arbeit, weniger CPU), Spiele wie Cyberpunk sollten auf Very High bis Ultra (je nach Sinnhaftigkeit) und mit Raytracing (bei dem Cyberpunkt dann vllt. nicht das beste Performance Beispiel wäre : p) mit 60fps locked laufen. Hauptsächlich spiele ich RPGs und Action Adventures, tendenziell auch eher AA als AAA, sollte das Setup das bei der relativ geringen FPS Anzahl packen?

Leistungstechnisch würde ich da in Richtung 3070/3080 schielen. Vllt. auch eine 3060 Ti und dann in ein paar Jahren mal lieber komplett aufrüsten?
Ich hatte bis Januar noch einen 6700k mit einer 3070. Mit einem 4k Monitor war ich fast permanent GPU limitiert, in 1440p 144 Hz jetzt war ich aber wirklich sehr sehr oft CPU limitiert. Selbst in älteren Titeln wie Death Stranding, erst recht mit DLSS. Das hat keinen Spaß gemacht, weshalb ich mir jetzt einen i5 12500 geholt habe.

Gerade sowas wie Cyberpunk 2077 kannst du mit einem 6600 erst recht mit RT komplett vergessen. Das bricht mit einem 6700k teils auf unter 30 fps im CPU Limit ein.
Benutzeravatar
Azralex
Beiträge: 515
Registriert: 24. Okt 2019, 22:28

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Azralex »

Lurtz hat geschrieben: 3. Apr 2022, 16:06 Ich hatte bis Januar noch einen 6700k mit einer 3070. Mit einem 4k Monitor war ich fast permanent GPU limitiert, in 1440p 144 Hz jetzt war ich aber wirklich sehr sehr oft CPU limitiert. Selbst in älteren Titeln wie Death Stranding, erst recht mit DLSS. Das hat keinen Spaß gemacht, weshalb ich mir jetzt einen i5 12500 geholt habe.

Gerade sowas wie Cyberpunk 2077 kannst du mit einem 6600 erst recht mit RT komplett vergessen. Das bricht mit einem 6700k teils auf unter 30 fps im CPU Limit ein.
Ah cool, Danke für den Erfahrungsbericht. Auch wenn ich eig. nur 60 FPS für die meisten Spiele benötige wäre es natürlich auch schade die möglichen 144Hz meines Monitors ungenutzt zu lassen. CPU + Mainboard sollten es dann wohl doch schon sein, ob jetzt aktuell ein 12400F oder ein 12600KF würden im Vergleich zum Graka Preis den Braten eh nicht sonderlich fett machen.

Ich denke ich werde mir erst mal anschauen was AMD demnächst so an neuen CPUs und Grakas aus dem Hut zaubert, vielleicht würde ich auch echt mal zu einer Nvidia greifen wenn AMD mit RT weiterhin so hinterherhinken sollte. Bis dahin habe ich noch genug Kram zu spielen der noch top auf der alten Hardware bzw. der PS5 läuft.

Die Gedankenübung macht aber auch so immer mal wieder Spaß, das Hardware Metagame des PC-Bauers. 😃
Carlos
Beiträge: 154
Registriert: 30. Okt 2021, 13:25

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Carlos »

Komposti hat geschrieben: 1. Apr 2022, 10:44 Cyberpunk in UHD mit allem auf rechts erreicht mit keiner derzeit erhältlichen Hardware die 60fps dauerhaft, auch mit DLSS nicht (egal welche Einstellung). Brauchts aber auch nicht damit das Spiel gut aussieht.
Ich kann hier vielleicht nur begrenzt helfen weil ich selbst von einer Workstation Aufrüstung nur träumen kann. Aber mit dem Geforce Now Streaming Paket auf der 3080er Ti lässt sich mit DLSS und Raytracing eigentlich schon alles nach rechts schieben. Da ich jetzt natürlich nicht weiß was in den Geräten an CPU drin ist ist dies eher mässig informativ ;)

Ich kann später mal nen Benchmark durchlaufen lassen ob damit auch die 60fps erreicht werden, aber es fühlt sich auf jeden Fall flüssig an.

Hier gibts auch Videos dazu: https://youtu.be/qku0JyUuyk8

Relevante Info: Wir sprechen hier über 1440p. Ich habe selbst nämlich nen sündhaft teuren Arbeitsmonitor mit 5k und der ist mit meiner 980ti völlig überfordert.

Schon witzig eigentlich wenn ich überlege dass ich 2016 beim Bau meiner damaligen Workstation/Zockstation schon mit ner 1070 von nativem 4k träumte in Witcher 3 und das damals schon nicht möglich war und nun 2022 beim Nachfolge-Titel immer noch nicht.

Ich glaube 4k, Ultra Max Settings + Raytracing wird noch lange ein für die wenigsten erreichbares Ziel sein.

Kleiner Edit:
Mittlerweile überlege ich ernsthaft ob ich nicht statt nem vergeblich erreichbaren Upgrade der Grafikkarte nicht einfach für 200-300 Euro nen Low Budget Gaming Monitor mit Full HD anschaffe und dann dem 5k Monitor einfach nach der Arbeit in Ruhe lasse ;)
Komposti
Beiträge: 100
Registriert: 6. Feb 2021, 11:00

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Komposti »

Carlos hat geschrieben: 4. Apr 2022, 16:11
Ich kann hier vielleicht nur begrenzt helfen weil ich selbst von einer Workstation Aufrüstung nur träumen kann. Aber mit dem Geforce Now Streaming Paket auf der 3080er Ti lässt sich mit DLSS und Raytracing eigentlich schon alles nach rechts schieben. Da ich jetzt natürlich nicht weiß was in den Geräten an CPU drin ist ist dies eher mässig informativ ;)
Geforce Now nutzt Threadripper Pro CPUs mit maximal 8/16 Kernen/Threads pro Nutzer, ist also ganz ordentlich.
Aber wie du schon selber festgestellt hast läuft da Cyberpunk auch nur mit maximal 1440p. Das geht noch mit aktueller Ausstattung. In 4k ist dann aber Land unter.
Ich bekomme selbst mit ner 3090 und DlSS Performance die 60 Fps nur höchst selten zu Gesicht. Mit VRR/G-Sync ist es trotzdem noch gut spielbar.
In nativer Auflösung reden wir aber teils von sub 30 FPS, das macht keinen Spaß mehr.
Carlos
Beiträge: 154
Registriert: 30. Okt 2021, 13:25

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Carlos »

Komposti hat geschrieben: 4. Apr 2022, 21:01
Carlos hat geschrieben: 4. Apr 2022, 16:11
Ich kann hier vielleicht nur begrenzt helfen weil ich selbst von einer Workstation Aufrüstung nur träumen kann. Aber mit dem Geforce Now Streaming Paket auf der 3080er Ti lässt sich mit DLSS und Raytracing eigentlich schon alles nach rechts schieben. Da ich jetzt natürlich nicht weiß was in den Geräten an CPU drin ist ist dies eher mässig informativ ;)
Geforce Now nutzt Threadripper Pro CPUs mit maximal 8/16 Kernen/Threads pro Nutzer, ist also ganz ordentlich.
Aber wie du schon selber festgestellt hast läuft da Cyberpunk auch nur mit maximal 1440p. Das geht noch mit aktueller Ausstattung. In 4k ist dann aber Land unter.
Ich bekomme selbst mit ner 3090 und DlSS Performance die 60 Fps nur höchst selten zu Gesicht. Mit VRR/G-Sync ist es trotzdem noch gut spielbar.
In nativer Auflösung reden wir aber teils von sub 30 FPS, das macht keinen Spaß mehr.
interessant, was würdest du dann sagen ist bei so einer High End Grafikkarte der auflösungstechnische Sweetspot wenn man mind. 60fps und alle Regler auf Max haben will? Weil alles andere als native Auflösung macht ja auch keinen Spaß ;) Das letzte mal als ich mit ner reduzierten Auflösung spielen musste war bei Witcher 2 und Assasins Creed Black Flag weil der damalige Laptop sonst wohl geschmolzen wäre ;)
Komposti
Beiträge: 100
Registriert: 6. Feb 2021, 11:00

Re: PC Aufrüst- und Kaufberatung

Beitrag von Komposti »

Carlos hat geschrieben: 4. Apr 2022, 23:09
interessant, was würdest du dann sagen ist bei so einer High End Grafikkarte der auflösungstechnische Sweetspot wenn man mind. 60fps und alle Regler auf Max haben will? Weil alles andere als native Auflösung macht ja auch keinen Spaß ;) Das letzte mal als ich mit ner reduzierten Auflösung spielen musste war bei Witcher 2 und Assasins Creed Black Flag weil der damalige Laptop sonst wohl geschmolzen wäre ;)
Cyberpunk ist hier schon eher die Ausnahme als die Regel. Ich den meisten anderen Titeln, die ich besitze, sind die 60FPS in 4K gut zu erreichen. Hier und da muss man trotzdem die ein oder andere Einstellung zurückfahren. Alles auf Max ist aber in der Regel sowieso Quatsch da es oft kaum Optikgewinn bringt, dafür aber unverhältnismäßig viel an Leistung frisst.
Reduzieren der Auflösung macht in Zeiten von Upscalingtechniken wie DLSS, FSR und Co keinen Sinn mehr. Selbst das im Vergleich zu DLSS eher schlechte FSR 1.0 sieht immer noch besser aus als einfach die Auflösung zu reduzieren. Sprich man stellt immer die native Auflösung ein (als Output) und benutzt dann halt die entsprechende Option im Treiber (wenns im Spiel nicht unterstützt wird) oder im Spielmenü.
Antworten