HTC Vive Pro, Update: Pressekonferenz, verfrühter Blogpost von VRnerds.de

Ihr wolltet ein Hardwareforum. Und wir so: "Neeee, braucht es nicht". Und ihr so: "Dooooooch". Und wir so: "Ach, komm!". Und ihr so: "Hier sind 12 Threads! Und jetzt?". Und wir so: "Ist ja gut..."
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
Benutzeravatar
doenerkalle
Beiträge: 60
Registriert: 23. Feb 2017, 18:47

HTC Vive Pro, Update: Pressekonferenz, verfrühter Blogpost von VRnerds.de

Beitrag von doenerkalle » 8. Jan 2018, 19:53

Edit:
Die Pressekonferenz auf der CES 2018 ist vorbei, hier die wichtigsten Infos zur Hardware. Kopiert aus diesem Reddit-Thread


  • 2880x1600 total resolution (615dpi)
  • Integrated audio with in line amplifier for much richer sound, active noise cancellation
  • Two front facing cameras (speakers during keynote didn't elaborate)
  • Dual microphones
  • Headstrap redesigned from ground up
  • Backwards Compatible (will work with Base station 1.0 and 2.0)
  • Able to pair four Base stations (2.0) together and track 10m x 10m
  • Available Q1 for HMD upgrade-only (als Option, es wird wohl auch Pakete mit Controllern und Sensoren geben...)
  • Full package with new controllers available this year
  • Vive Wireless Adapter announced (WiGig), available Summer 2018 (Works with both Vive and Vive Pro [Hersteller ist Intel]
Preis haben sie wohl "vergessen" zu erwähnen. :doh:

Announcement Video:
https://www.youtube.com/watch?v=DPMJDXmYwiY" onclick="window.open(this.href);return false;

Bilder:
Bild
Bild
Bild

Ursprünglicher Post:
Nach dem Hinweis am Wochenende folgt nun wie erwartet die offizielle Pressemitteilung: HTC kündigt sein neues Headset Vive Pro an, das mit einer höheren Auflösung und integrierten Lautsprechern glänzen will. Dazu gibt es einen neuen Vive Wireless Adapter.
Vive Pro: Update 1.5 mit 3K und Lautsprechern

Wer ein völlig neues Modell erwartet, wird womöglich enttäuscht – aber die Vive Pro bietet ein willkommenes Update – die ursprüngliche HTC Vive bleibt weiterhin im Programm. Die Vive Pro besitzt zwei OLED-Displays mit einer gemeinsamen Auflösung von 2880 x 1600 Pixeln und zieht damit beispielsweise mit der Vive Focus aus gleichem Hause gleich. Insgesamt besitzt das neue Headset damit eine um 78 Prozent erhöhte Auflösung und sollte eine wesentlich schärfere und klarere Darstellung erreichen. Zum Vergleich: Die „Normale“ HTC Vive bietet 2160 x 1200 Bildpunkte.

Eine willkommene Neuigkeit ist auch die Integration von Lautsprechern, was den Komfort deutlich steigern sollte. Besitzer des alten Modells mussten zum Deluxe Audio Strap greifen, der bei der Vive Pro nun überflüssig sein sollte. Informationen zur Verfügbarkeit und zum Preis des neuen VR-Headsets will HTC zu einem späteren Zeitpunkt mitteilen.

Außerdem kündigt der Hersteller den Vive Wireless Adapter für die HTC Vive und HTC Vive Pro an, mit dem man die Headsets ohne Kabel mit dem PC verbinden kann. Der Adapter setzt im Gegensatz zu TPCast auf Intels WiGig-Technologie, allerdings muss man sich noch eine Weile gedulden. Erst im dritten Quartal 2018 soll der Adapter auf den Markt kommen. Offen und spannend bleibt der Preis: Zwar ist TPCast für die erste HTC Vive verfügbar, allerdings für rund 350 Euro alles andere als ein Schnäppchen. Ob sich der Vive Wireless Adapter hier als Preisbrecher positionieren kann, bleibt abzuwarten. Ob TPCast mit der HTC Vive Pro ohne (zu) große Latenzprobleme beziehungsweise überhaupt funktioniert, bleibt abzuwarten.
Der Post ist auf vrdnerds.de momentan wieder gelöscht worden. Eventuell wurde da versehentlich ein Embargo gebrochen, also alle Infos ohne Gewähr.

Fazit: Keine Offenbarung, aber auch keine dreiste Augenwischerei (nicht Vive 2!!! *hust*, von dem irreführenden "3k"-Display mal abgesehen: 1440x1600 Pixel pro Auge, plus jene Pixel, welche sich im Gesamteindruck nicht überlappen. Seit der Pimax "8k" scheint dieser Humbug aber im VR-Bereich salonfähig zu sein. Infos zu Preis, Linsen, Controllern, Sensoren, Paketinhalten usw. stehen wohl noch aus.

Hier ein Vergleich zur Vive 1.0, was die zu erwartende Verbesserung des Fliegengittereffekts angeht (die Samsung Odyssey nutzt dieselbe Auflösung): Bild
Zuletzt geändert von doenerkalle am 8. Jan 2018, 23:19, insgesamt 15-mal geändert.

Voigt
Beiträge: 1188
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Kontaktdaten:

Re: HTC Vive 1.5, verfrühter Blogpost von VRnerds.de

Beitrag von Voigt » 8. Jan 2018, 21:50

Solange wir Nividias SMP nicht auch auf AMD bekommen, sowie auf dem Mainbranch von Unity und UE4 werden Entwickler das leider nicht nutzen, und ohne die Funktion können wir leider auch die Auflösung der Headsets nicht ordentlich hochdrehen. Außer das Headset hat einen sehr guten Upscaler integriert.

Interessant das auch HTC mit der Vive auf den Pro Zug aufspringt wie Microsoft und Sony mit den Konsolen.

Als Hinweis, hatte die Occulus Rift CV1 in einem Saturn an einer Demostation mal auf. Das Bild sieht ziemlich genau so aus wie auf dem zweiten Bild. Daher ist man nie wirklich in einer VR Welt drin, sondern sieht bloß einen großen Bildschirm nah vorm Auge. Der Fliegengittereffekt ist echt sehr gut sichtbar, und sonst hatte ich nie ein wirklich gutes Bild gesehen, der zeigt wie es aussieht/sich anfühlt.
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 493
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: HTC Vive Pro, Update: Pressekonferenz, verfrühter Blogpost von VRnerds.de

Beitrag von Guthwulf » 9. Jan 2018, 17:44

Na da bin ich ja mal gespannt. Ich persönlich finde in der aktuellen Generation die geringe Auflösung sowie den daraus resultierenden "Fliegengittereffekt" bzw. das Bild bei Oculus weniger störend als bei der Vive, aber die Auflösung ist in der Tat eines der Aspekte, in denen Verbesserungen sehr willkommen wären. Wichtiger find ich persönlich allerdings fast den Wireless Adapter, um damit endlich die ständige Stolperfalle Kabel loszuwerden. Bloß wie lange werden die Akkus im Headset halten? Die 10x10m klingen an sich auch großartig. Wenn ich mir meinen VR-Bereich aber so angucke, ist das für mich leider irrellevant (mehr als meine derzeitigen 3x3m is da einfach nich drin).

Ich bin ehrlich gesagt unverändert Feuer und Flamme für VR und grad in der letzten Zeit gab es auch wieder einige tolle neue Releases (Lone Echo ist bspw. m.E. ein absoluter Pflichttitel für alle VR-Interessierten).

Für die Vive Pro würde ich mir vor allem noch wünschen, dass die neuen Vive Controller mind. zu den Touch Controllern der Oculus aufholen, wenn nicht sogar daran vorbeiziehen. Dann würde ich langsam eine Anschaffung der Vive Pro neben meiner "alten" Oculus Rift in Erwägung ziehen.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 494
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: HTC Vive Pro, Update: Pressekonferenz, verfrühter Blogpost von VRnerds.de

Beitrag von SebastianStange » 11. Jan 2018, 10:52

Hmm... ich hatte mir ja vorgenommen, bei der zweiten Generation PC-Headsets zuzuschlagen. Aber die Vive Pro ist jetzt so ein Zwischenschritt! Arrgh! Von den Erfahrungsberichten her ist das Ding eine deutliche Verbesserung und das reizt mich. Gleichzeitig will ich nicht mehr mit den alten Lighthouse-Sensoren und den alten Vive-Controllern arbeiten müssen. Für beide sind seit nem knappen Jahr Nachfolger angekündigt. Wenns es all das neue Zeug mal alles in nem Bundle gibt, vielleicht.

lnhh
Beiträge: 1110
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: HTC Vive Pro, Update: Pressekonferenz, verfrühter Blogpost von VRnerds.de

Beitrag von lnhh » 11. Jan 2018, 11:06

Ich waere sofort dabei, nur fehlt mir der Platz, bzw Moeglichkeit 2-3 dieser Wuerfelsensoren aufzubauen. Schade. PSVR ist nice, aber mir waere die Aufloesung zu niedrig. Finde die original Vive schon grenzwertig.
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
Corben
Beiträge: 61
Registriert: 28. Jan 2016, 10:34
Wohnort: bei München
Kontaktdaten:

Re: HTC Vive Pro, Update: Pressekonferenz, verfrühter Blogpost von VRnerds.de

Beitrag von Corben » 22. Jan 2018, 11:36

Ich denke ich werde upgraden. Aktuell spiele ich Elite: Dangerous in VR und da wäre es eine deutliche Verbesserung eine höhere Auflösung zu haben.
Bei Room-scale VR ist mir die "niedrige" Auflösung nicht negativ aufgefallen. Da ist man schnell abgetaucht, man schaut sich auch mehr um. In Elite schaut man teilweise länger auf ein und dieselbe Stelle, da sticht das Fliegengitter immer wieder mal hervor. Ebenso ist die Schrift nur gerade so lesbar. In den Kämpfen oder wenn man sonst etwas mehr aktiv ist durch Landungen oder andere Manöver "verschwindet" es wieder.

Was ich gut finde, die Vive Pro ist abwärtskompatibel... d.h. sie funktioniert mit Lighthouse 1.0 und kann einzeln getauscht werden. Aber es kommt auch Lighthouse 2.0, mit mehr Bassistationen und grösserem Areal, was dann ebenfalls einzeln aber später getauscht werden kann.
Besonders interessant finde ich den wireless Adapter. Zwar hatte ich bisher noch keine Problem mit dem Kabel, aber man wird doch immer wieder daran erinnert es zu haben. Komplett ohne ist nochmal eine Steigerung der Immersion.

@SebastianStange: Mit der Vive Pro im Komplettbundle einzusteigen ist imho schon eine gute Idee. Damit haste die erste Generation bereits übersprungen, es hat zwei Jahre gedauert bis diese kam/kommt. Wobei die Hardware Anforderungen noch nicht bekannt sind. Das Headset selbst soll noch im Q1 2018 kommen, das Bundle mit Lighthouse 2.0 kommt wohl Ende des Jahres. Aber es gibt mittlerweile eine grössere Auswahl an Titeln die man damit spielen kann, gefühlt kommt VR jetzt richtig in Fahrt.
So long, Corben

Benutzeravatar
doenerkalle
Beiträge: 60
Registriert: 23. Feb 2017, 18:47

Re: HTC Vive Pro, Update: Pressekonferenz, verfrühter Blogpost von VRnerds.de

Beitrag von doenerkalle » 19. Mär 2018, 18:59

Der Preis ist da: allein für das Headset "Vive Pro" 879€. Der Preis für die alte Vive, allerdings inklusive Controller und Lighthouses liegt jetzt bei 599€.

Ich werde nicht upgraden. Da gebe ich lieber Geld für Intels Funklösung aus.

Ob die zahlreichen Geschäftskunden diesen Preis bezahlen ist denke ich unstrittig. Aber die meisten Vive (1) Nutzer werden wohl eher passen. Es wird höchst spannend sein zu sehen, wie sich diese Geschichte für HTC rentiert.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 2272
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: HTC Vive Pro, Update: Pressekonferenz, verfrühter Blogpost von VRnerds.de

Beitrag von Vinter » 20. Mär 2018, 14:48

Ist eine coole Sache. Imho macht VR damit einen enormen und wichtigen Schritt nach vorne. Natürlich ist es bitter für die Early Adopter, aber das war eine erwartbare Evolution. Mit dem entfernen der Kabel hat man das Grundprinzip nun festgezurrt, die nächsten Iterationen können sich dann aufs schrumpfen und Minmaxen der Eckdaten konzentieren.

Bin froh, dass der Markt zumindest eine zweite Generation zu bekommen scheint und die Hersteller gewillt sind, die Technologie zu supporten. Bin gespannt, was Sony und Oculus machen. Gerüchteweise gibts bald neue Sony Movecontroller mit Analogsticks und anderen dringend nötigen Verbesserungen, das wäre schon mal was. Und dann hoffentlich zur PS5 eine kabellose PSVR2.

Antworten