WLAN Sticks und PCI-Karten

Ihr wolltet ein Hardwareforum. Und wir so: "Neeee, braucht es nicht". Und ihr so: "Dooooooch". Und wir so: "Ach, komm!". Und ihr so: "Hier sind 12 Threads! Und jetzt?". Und wir so: "Ist ja gut..."
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Fährmann
Beiträge: 199
Registriert: 11. Mär 2017, 11:53

WLAN Sticks und PCI-Karten

Beitrag von Fährmann » 21. Nov 2018, 20:24

Hallo zusammen!

Wie jeder Mensch, der auf dem Dorf wohnt, frage ich mich, wie ich das beste aus meinen 16 MBit/s rauskriege. Denn tatsächlich kommt von dieser Geschwindigkeit auch nur die Hälfte an meinem PC an. Möglicherweise liegt das daran, dass mein Router und mein PC an unterschiedlichen Ecken meines Wohnzimmers sind (etwa 6 Meter entfernt) und ich deswegen kein LAN-Kabel ziehen konnte / wollte.

So genau weiß ich das aber nicht. Deswegen meine Frage an die Experten:

Derzeit benutze ich zur Überbrückung diesen WLan-Stick:

https://www.amazon.de/TP-Link-TL-WN823N ... ck+tp+link

Hätte ich schnelleres Internet, wenn ich mir eine teurere PCI-Karte einbauen würde? Etwa sowas:

https://www.amazon.de/dp/B01EX7KP46/?co ... 8WQG&psc=0

(... und wenn solche Karten keinen Unterschied bewirken - wofür gibt es sie dann?)

Vielen Dank für jede Hilfe im Voraus! :)

Jochen

Re: WLAN Sticks und PCI-Karten

Beitrag von Jochen » 21. Nov 2018, 20:27

Aus eigener Erfahrung:

- Die Sticks sind ranzige Scheiße
- Die PCI-Karten sind auch ranzige Scheiße, aber besser
- Zieh ein Kabel

Benutzeravatar
Fährmann
Beiträge: 199
Registriert: 11. Mär 2017, 11:53

Re: WLAN Sticks und PCI-Karten

Beitrag von Fährmann » 21. Nov 2018, 20:35

Ich habe eine dieser Wohnungen, die nur aus einem großen Raum bestehen. Ein Kabel zu ziehen ist deswegen extrem kompliziert. Auch wenn zwischen PC und Router nur 6 Meter Luftlinie liegen, müsste ich es 30 Meter die Wand entlang verlegen.

Ich höre also raus, dass eine PCI-Karte die nächstbeste Option ist? Und wenn ja, macht es einen merkbaren Unterschied, ob man sich eine für 40 oder 80 Euro kauft?

Also etwa diese hier:

https://www.amazon.de/gp/product/B01EX7 ... XWKMJ&th=1

Contra diese hier:

https://www.amazon.de/gp/product/B01EX7 ... XWKMJ&th=1

biaaas
Beiträge: 213
Registriert: 1. Sep 2016, 22:28

Re: WLAN Sticks und PCI-Karten

Beitrag von biaaas » 21. Nov 2018, 20:45

Da Du im selben Zimmer sitzt solltest Du eigentlich keine Probleme haben die 16 Mbit/s zu bekommen auch mit der Hottentottenscheiße.
Erstmal was für einen Router hast Du?
Wie ist dein Stick mit dem PC verbunden? Mit einen Kabel oder hinten am USB?
Wie hast Du die Geschwindigkeit bestimmt?

Kleiner Nachtrag da Du schneller geantwortet hast. Die teuren Karten machen nur einen Unterschied wenn dein Router deren Wlan-Standard unterstützt.

Benutzeravatar
Fährmann
Beiträge: 199
Registriert: 11. Mär 2017, 11:53

Re: WLAN Sticks und PCI-Karten

Beitrag von Fährmann » 21. Nov 2018, 20:51

Ich hab den Speedport Entry 2, den mir die Telekom mitgeschickt hat.

https://www.dslweb.de/speedport-entry-2.php

Laut nem Telekom DSL Speedtest komme ich auf 11Mbit/s download und knapp 3 Mbit/s Upload.

Der Stick ist hinten an einem USB Anschluss dran.

Jochen

Re: WLAN Sticks und PCI-Karten

Beitrag von Jochen » 21. Nov 2018, 20:54

Wir führen in diesem Thread keine Diskussion über das Wort "Hottentotten". Wer meint, die führen zu müssen, schicke mir gerne eine PN.

Nachtrag: Wie es aussieht, ist der Begriff regional unterschiedlich konnotiert. Hier wird er synonym für "Hempels unterm Bett" benutzt, aber offenbar bezeichnet er andernorts abwertend Schwarze. Ich werde ihn nicht mehr benutzen. Jetzt aber weiter im Thread.

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 757
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: WLAN Sticks und PCI-Karten

Beitrag von HerrReineke » 21. Nov 2018, 20:58

Fährmann hat geschrieben:
21. Nov 2018, 20:51
Laut nem Telekom DSL Speedtest komme ich auf 11Mbit/s download und knapp 3 Mbit/s Upload.
Du kannst ja zumindest mal probehalber für ein paar Speedtests ein Kabel legen und gucken, ob der Geschwindigkeitsverlust wirklich primär an der WLAN-Verbindung liegt, oder ob dein Anschluss faktisch (jedenfalls zu bestimmten Zeiten) einfach weniger Output hat als vertraglich als Maximum angegeben ist. Evtl. liegt es auch einfach mit an der Leitung an sich und es würde sich gar nicht lohnen da irgendwie kompliziert ein Kabel zu verlegen oder eine neue Steckkarte zu kaufen.

Falls du kein Kabel greifbar hast: Online bestellen, 10 Tage für Tests nutzen, Widerrufsrecht ausüben :whistle:
Quis leget haec?

biaaas
Beiträge: 213
Registriert: 1. Sep 2016, 22:28

Re: WLAN Sticks und PCI-Karten

Beitrag von biaaas » 21. Nov 2018, 21:00

Fährmann hat geschrieben:
21. Nov 2018, 20:51
Der Stick ist hinten an einem USB Anschluss dran.
Nimm mal eine USB Verlängerung und hol den Stick hinterm Rechner vor. Ein PC-Gehäuse kann ziemlich gut Funkwellen blockieren, wenn dann noch ein Mensch davor sitzt wird es noch schlimmer.

Fährmann hat geschrieben:
21. Nov 2018, 20:51
Laut nem Telekom DSL Speedtest komme ich auf 11Mbit/s download und knapp 3 Mbit/s Upload.
Ist das was im Router steht oder ist einer dieser Browser tests?
Zuletzt geändert von biaaas am 21. Nov 2018, 23:09, insgesamt 1-mal geändert.

Jochen

Re: WLAN Sticks und PCI-Karten

Beitrag von Jochen » 21. Nov 2018, 21:06

Ich kann nur aus eigener Erfahrung wiederholen: WLAN über diese Entfernung - und auch noch mit dem Telekom-Router - ist ein sehr gutes Rezept für deutlichen Geschwindigkeitsverlust. Bei mir waren's Luftlinie vielleicht 4 Meter und ein Telekom-Router, die nach dem Tausch zu LAN und einer Fritzbox doppelt so schnell wurden. Und das auch konstant.

Benutzeravatar
Fährmann
Beiträge: 199
Registriert: 11. Mär 2017, 11:53

Re: WLAN Sticks und PCI-Karten

Beitrag von Fährmann » 21. Nov 2018, 21:06

biaaas hat geschrieben:
21. Nov 2018, 21:00
Fährmann hat geschrieben:
21. Nov 2018, 20:51
Laut nem Telekom DSL Speedtest komme ich auf 11Mbit/s download und knapp 3 Mbit/s Upload.
Ist das was im Router steht oder ist einer dieser Browser tests?
Ne, das ist ein Browser Test gewesen. Wenn ich auf speedlink.ip gucke, wird von 13Mbit/s Download gesprochen.

biaaas
Beiträge: 213
Registriert: 1. Sep 2016, 22:28

Re: WLAN Sticks und PCI-Karten

Beitrag von biaaas » 21. Nov 2018, 22:02

Dann kommt doch alles an. Die 2Mbit/s unterschied würde ich als Messfehler betrachten.
Du hattest am Anfang von der Hälfte gesprochen.
HerrReineke hat geschrieben:
21. Nov 2018, 20:58
Fährmann hat geschrieben:
21. Nov 2018, 20:51
Laut nem Telekom DSL Speedtest komme ich auf 11Mbit/s download und knapp 3 Mbit/s Upload.
Du kannst ja zumindest mal probehalber für ein paar Speedtests ein Kabel legen und gucken, ob der Geschwindigkeitsverlust wirklich primär an der WLAN-Verbindung liegt, oder ob dein Anschluss faktisch (jedenfalls zu bestimmten Zeiten) einfach weniger Output hat als vertraglich als Maximum angegeben ist.
Das was Du da meinst ist eher ein Problem von Kabelanschlüssen. Er hat aber einen DSL Anschluss, da zählt erst mal nur die Synchronisation des Routers.

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 545
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: WLAN Sticks und PCI-Karten

Beitrag von SebastianStange » 21. Nov 2018, 22:56

Oh, mein Thema. Habe jahrelang ehrenamtlich WLAN verlegt. Und es gilt:

Wichtig ist die Sichtverbindung zwischen Sender und Empfänger. Metall, Stahlbeton oder Wasser (auch Pflanzen/Menschen) dazwischen dämpfen das Signal stark. Und: je weiter Sender und Empfänger entfernt sind, desto mehr Platz braucht das Signal. (Google-Begriff: Fresnel-Zone). Also stelle den Router idealerweise hoch. Auf Tisch- oder Kopfhöhe. Ne Wandbefestigung ist super. Kontrolliere, dass an dem Gerät die Antennen gut sitzen. Das sind oftmals Schraubverbindungen, die sich lockern können. Die Antennen sollten senkrecht stehen. Nicht in alle Richtungen.

Oh, ich sehe gerade: Das ist ein eher simpler Router. Da kannst Du ggf. auch das WLAN drin deaktivieren und Dir nen Access-Point dahinter klemmen, der deutlich besseres WLAN verbreitet- Sowas vielleicht? (Kenne das Produkt nicht!)

Und auf der Empfängerseite schau, dass dein WLAN-Client auch möglichst gute Sende- und Empfangsbedingungen hat. Also möglichst keinen USB-Stick oder eine PCIe-Karte an der direkt ne Antenne dran ist - die hängt dann hinter dem Metall- und Störklotz PC. Das taugt nicht. Besser: Ein WLAN-Client an ner USB-Verlängerung. So etwas in der Art. (Kenne das Produkt nicht, Obacht!). Sorge halt dafür, dass auch der Empfänger ne gute Sichtverbindung zum Router hat.

Außerdem, falls Du nicht noch intern viele Dateien hin- und her schieben willst, verzichte ggf. auf das 5Ghz-Netz, sondern funke nur mit dem alten 802.11g-Standard - also 54Mbit WLAN wie vor 15 Jahren. Da passen netto locker noch 16 Mbit durch. Und damit hast Du im Zweifel ne bessere Reichweite als mit 5 Ghz.

Aber: im 2,4Ghz-Band gibt es mehr Störer. Miss daher mal mit irgend nem Tool, auf welchen Kanälen die Nachbarn am "lautesten" funken und meide diese Kanäle im Router-Setup. Normalerweise regeln Router die Kanalwahl automatisch ganz gut, aber manchmal hilft es, manuell nen Kanal zu wählen, der möglichst weit weg ist vom "lautesten" Störer. Merke: Bei 2,4Ghz stören sich nur drei Kanäle gegenseitig garnicht: 1, 7 und 13. Sprich: Funkst Du auf Kanal 3 und dein Nachbar auf Kanal 4 stört ihr euer Signal gegenseitig extrem.

Also, das mal als Input von meiner Seite.

Cheers,
Sebastian

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 545
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: WLAN Sticks und PCI-Karten

Beitrag von SebastianStange » 21. Nov 2018, 22:57

Fährmann hat geschrieben:
21. Nov 2018, 21:06
biaaas hat geschrieben:
21. Nov 2018, 21:00
Fährmann hat geschrieben:
21. Nov 2018, 20:51
Laut nem Telekom DSL Speedtest komme ich auf 11Mbit/s download und knapp 3 Mbit/s Upload.
Ist das was im Router steht oder ist einer dieser Browser tests?
Ne, das ist ein Browser Test gewesen. Wenn ich auf speedlink.ip gucke, wird von 13Mbit/s Download gesprochen.
Die meisten Speed-Tests stecken außerdem mit den Internetprovidern unter einer Decke. Ich teste gern mit speedof.me - da bekommste ehrliche Messwerte.

Benutzeravatar
Symm
Beiträge: 268
Registriert: 22. Feb 2016, 18:22
Kontaktdaten:

Re: WLAN Sticks und PCI-Karten

Beitrag von Symm » 22. Nov 2018, 06:46

Ich haben zu Hause einen 200 Mbit Anschluss und zwischen meinem PC und dem Router liegen 2 Wände inkl. Schlafzimmer. Hab mir damals diesen Stick gekauft.

USB 3.0 (Super Speed) WLAN AC1200 Dual Band Netzwerkadapter | sehr schnelles und leistungsfähiges AC1200 WLAN | neuster 802.11ac WLAN-Standard | 2.4/5 GHz Frequenzband | WPS https://www.amazon.de/dp/B00ZA2QOIK/ref ... 9Bb2DWP7CX

Damit bekomme ich im 5 GHz Betrieb die vollen 200 Mbit an meinem Rechner von meiner FritzBox auf den PC. Hab ihn in Discord weiterempfohlen und er kam auch dort gut an.

Gruss Symm
Steam: Symm Xbox: Symmster PSN: Symmse

Voigt
Beiträge: 1265
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: WLAN Sticks und PCI-Karten

Beitrag von Voigt » 22. Nov 2018, 10:06

Ist ja kein Stick sondern ein USB Adapter. Sowas würde ich auch enpfehlen. Mit PCIE Karte biste entweder im PC geschirmt, oder hast paar Antenen unterm Tisch und eventuell trotzdem geschirrmt zu WLAN Quelle durch PC. USB Stick ist meist von Elektronik schwächer, aber zumindest extern.
Mit so einem Adapter kannst du halt die Antennen gut und offen platzieren.
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

biaaas
Beiträge: 213
Registriert: 1. Sep 2016, 22:28

Re: WLAN Sticks und PCI-Karten

Beitrag von biaaas » 22. Nov 2018, 11:18

Wenn man einen PCIE Adapter kauft, dann sollte man darauf achten das man die Antennen mit einen Verlängerungskabel irgendwo platzieren kann.
Das gleiche gilt für die USB-Adapter.
Solange Fährmann keinen neuen Router kauft braucht er auch keinen anderen Adapter kaufen. Ein USB Verlängerungskabel, damit er seinen Adapter hinter dem Rechner hervor holen kann sollte erste mal reichen.

Benutzeravatar
Fährmann
Beiträge: 199
Registriert: 11. Mär 2017, 11:53

Re: WLAN Sticks und PCI-Karten

Beitrag von Fährmann » 22. Nov 2018, 17:27

Vielen Dank für all die Antworten!

Ich hab den speedofme-Test gemacht und bin auch bei 12 MBit/s gelandet. Da war der WLan-Stick schon nicht mehr hinter dem Gehäuse, sondern vorne. Aufgrund der Architektur meines Raumes ist es aber nicht ohne Weiteres möglich, eine Sichtverbindung zwischen Router und Stick herzustellen. Da ist immer mindestens eine Trennwand dazwischen.

Ich organisiere mir gerade ein langes LAN-Kabel, um herauszufinden, ob damit die Leitung besser wäre.

biaaas
Beiträge: 213
Registriert: 1. Sep 2016, 22:28

Re: WLAN Sticks und PCI-Karten

Beitrag von biaaas » 22. Nov 2018, 23:49

Da wirst Du nicht mehr viel raus holen. Dein Router synchronisiert mit 13 MBit/s, das ist das Maximum deiner DSL-Leitung - Router Kombi.

Benutzeravatar
DickHorner
Beiträge: 264
Registriert: 30. Aug 2018, 10:26

Re: WLAN Sticks und PCI-Karten

Beitrag von DickHorner » 23. Nov 2018, 11:17

Da würde ich biaaas zustimmen, auf 13 mbit solltest Du eigentlich auch mit dem ranzigsten WLAN Stick (erklärt mir mal einer den Unterschied zwischen Stick und USB-Adapter?) rausholen. Auch mit ner PCI Karte mit Antennen hinter dem Rechner (TP-Link TL-WDN4800 N900), der hinter dem Sofa stand und 25 m Funkstrecke durch mehrere Wände bin ich auf 40 mbit gekommen.
Inwzischen bin ich bei Powerline angekommen, da bin ich bis jetzt noch nicht an die Grenzen gestoßen (TP-LINK TL-PA8030P KIT AV1200).
Aber es stimmt schon, wenn Dein Flaschenhals eh 13 mbit sind bist Du eigentlich schon am Ende der Fahnenstange. Wenn Du Dir mal irgendwann ein NAS zulegst oder so wird's schon wieder wichtiger aber so...

Benutzeravatar
Fährmann
Beiträge: 199
Registriert: 11. Mär 2017, 11:53

Re: WLAN Sticks und PCI-Karten

Beitrag von Fährmann » 23. Nov 2018, 15:22

Ich kann nur bestätigen, was biaaas und DickHorner geschrieben haben: Ich krieg auch mit Lan-Kabel nur 12 MBit.

Verstehe ich euch richtig, dass ein besseres Modem helfen würde? Oder ist 12 MBit bei einer 16er Leitung ne Sache, über die man sich nicht beschweren sollte?

Antworten