4K PC Diskussionsthread

Ihr wolltet ein Hardwareforum. Und wir so: "Neeee, braucht es nicht". Und ihr so: "Dooooooch". Und wir so: "Ach, komm!". Und ihr so: "Hier sind 12 Threads! Und jetzt?". Und wir so: "Ist ja gut..."
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Voigt
Beiträge: 1235
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Kontaktdaten:

Re: 4K PC Diskussionsthread

Beitrag von Voigt » 30. Jan 2019, 10:23

Jetzt fällt mir auch wieder ein Grund ein warum ich original 8600k statt 9600k drin hatte. Grundsätzlich funktioniert ein 9600k auch in dem leicht günstigerem Z370 Mainboard, aber erst nach einem BIOS Flash. Für ein BIOS flash braucht man erstmal eine funktionierende CPU. Man kann darauf hoffen, dass die Hersteller zum jetzigen Zeitpunkt schon ihre Mainboards mit aktuellem BIOS und damit 9xxx Kompatibilität ausliefern, aber darauf vertrauen würde ich nicht. Und bevor Jochen da potentiell gefrustet ist, sollte er wohl eines von diesen Mainboards auswählen:
https://geizhals.de/?cmp=1902019&cmp=19 ... mp=1900993

Habe die 6 günstigsten Z390 Mainboards genommen, verglichen, und die rausgehauen welche nur 2 Gehäuselüfter Pin Anschlüsse haben, damit sind nur diese MSI Board übrig geblieben.
Ingesamt sind alle Z390 Boards relativ mager bestückt mit USB Anschlüssen. Zumindest haben alle Intel LAN und Diagnostik LED.

Würde wohl einfach das günstigste von denen nehmen, was auch kein unnötiges LED hat.

Noch kurz zu Blaight, früher sind die Effizienzkurven außerhalb der 50% relativ schnell abgefallen, jetzt sind die ziemlich waagerecht.Heißt wenn du 92% Effizienz bei 50% Auslastung hast, hast du ei 10% und 90% Auslastung weiterhin ca. 90% Effizienz.
Ansonsten grudnsätzlich ja, man kann auch eine 550W Netzteil nehmen und nochma 10€ sparen wenn man mag.

Ansonsten
RTX 2060 für 1080p/60
RTX 2070 für 1440p/60
RTX 2080 für 1440p/100
RTX 2080Ti für 1440p/144 oder 2160p/60

Wäre so meine grobe Empfehlung, und das muss wie gesagt Jochen entscheiden.
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Genboo
Beiträge: 10
Registriert: 28. Jan 2019, 11:01

Re: 4K PC Diskussionsthread

Beitrag von Genboo » 30. Jan 2019, 10:49

Ei Guden wie lange nicht gesehen.

Das wird jetzt ein Wall of Text ;)

https://geizhals.de/?cat=WL-1137506

Hier mal ein konkreter Vorschlag. Alternativen habe ich auch reingepackt aber mit der Anzahl 0.

Wie werden denn die zukünftigen Hardwareanforderungen für Spiele aussehen?

Wir stehen vermutlich ein bis zwei Jahre vor der nächsten Konsolengeneration und in zwei bis vier Jahren könnte schon das eine oder andere AAA Spiel auf den Markt kommen das diese neue Generation ausreizt.

Vorher war die Unterstützung von 4 CPU Kernen mit das höchste der Gefühle. Heute unterstützen viele Spiele mehr oder weniger gut 6-8 CPU Kerne. Beide Konsolen haben 8 Kerne wo sich das Betriebssystem auch noch was abzweigt.
Früher waren 4 GB Ram meist ok. Jetzt wo beide Marktführer Konsolen 8 GB RAM oder mehr haben wollen sich die Spiele auch oft 7 bis 7,5 GB gönnen.

Was für eine CPU wird die nächste Generation bieten? Ich würde von mindestens 10 bis 12 Kernen oder mehr ausgehen. Daher würde ich für einen PC nichts unter 8 Kernen kaufen. Was wird beim Arbeitsspeicher passieren? Da die Xbox One X jetzt schon 12 GB RAM hat würde ich mal vermuten das der Nachfolger mindestens soviel wenn nicht sogar 16 bis 20 GB oder mehr hat.

Das die Entwickler sich nach den Möglichkeiten der Konsolen richten ist ja nichts neues.

CPU:
Ryzen 2700X oder Intel 9700K. Wegen 60-100€ weniger würde ich nicht zum 9600K greifen bei einem Arbeitsgerät.

SSD:
Samsung 970 Evo ganz klar. Herr Stange hatte da zur 960 Evo tendiert. Die ist aber teurer, langsamer, verbraucht mehr Strom und hat eine 200 TB niedriger TBW.

Arbeitsspeicher:
Ein reines Minenfeld. Viele setzen da auf Chips mit Samsung B-Die weil die in der Tendenz eher mit den gewünschten Timings funktionieren. Da kosten aber 16GB RAM keine 130€ sondern mindestens 196€. Ich würde mit Blick auf die ungewisse Konsolenzukunft und weil der PC nach Erhalt vom Besitzer nie wieder geöffnet werden will gleich 32 GB empfehlen. Wenn später von 16 GB auf 32 GB aufgerüstet werden soll würde ich aber auch empfehlen dann einen neuen 32 GB Kit mit zwei 16 GB Modulen zu kaufen. Je nach Kombination von Intel/AMD, verschiedener Mainboards und Speicherriegel können 4 Speicherriegel funktionieren, müssen das aber nicht oder die Geschwindigkeit dieser muss reduziert werden.

Grafikkarte:
Sollte wohl eine 2070 sein wenn auch 1440p oder mehr gewünscht wird. Bei einem Arbeitsgerät für Spiele spricht aber auch nichts gegen eine 2080 (TI). Bis auf die Abwärme ;)

Mainboards:
Unterscheiden sich ja eher im Detail was die Anschlüsse betrifft. Da keine besonderen Wünsche geäußert wurden hab ich mal für Intel/Amd ein günstiges Asrock Board reingepackt.

Kühlung:
Thermal Grizzly Kryonaut Wärmeleitpaste würde ich als Pflicht ansehen und eventuell mitgelieferte sollte fachgerecht entsorgt oder verschenkt werden. Beim Lüfter würde ich auf ein Modell bis 800g setzen. Noctua hat mir immer gute Dienste erwiesen und ihre Lüfter sind einfach Top. Sehr Laufruhig.

Gehäuse:
Hab mal mein Lieblingsgehäuse drin gelassen. Es spricht aber auch nichts gegen eure Auswahl oder etwas ganz anderes. Fractal hat bei mir Allgemein einen guten Eindruck hinterlassen. Wenn viele Lüfter eingesetzt werden sollen brauchts vielleicht ein anderes Mainboard oder Adapter. Bei den Gehäuselüftern würde ich darauf achten das mehr Luft reingesaugt wird als raus. Wenn Überdruck im PC herrscht und die Lüfter durch einen Staubfilter saugen verdreckt der nicht so. Hatte meins gestern mal offen. War noch alles tip top. Wenn gewünscht kann ja mal ein Bild von meinem PC Innenleben posten.

Netzteile:
be quiet! bietet Qualität. Ob es nun mit modularem Kabelstrang ist oder nicht muss jeder für sich entscheiden.

Wenn wirklich gespart werden soll kann ja wie bereits erwähnt wurde erstmal eine Grafikkarte gekauft werden. Wenn es nötig ist kann der restliche PC auch noch später gekauft werden.

Offtopic Kühlung SSD:
Vergleichen wir mal die Samsung SSD PM1725a 1.6TB und Samsung SSD 970 Pro 1TB.

Samsung SSD PM1725a 1.6TB Best-in-Class for Enterprise
Großer Kühlkörper
3D-NAND TLC, Samsung, 48 Layer (V-NAND v3)
TBW 14.6PB

Samsung SSD 970 Pro 1TB
Kleiner Kupferstreifen zur Kühlung
3D-NAND MLC, Samsung, 64 Layer (V-NAND v4)
TBW 1.2PB

TLC speichert normal 3 Bits pro Zelle und hat dadurch eine kürzere Lebenszeit als MLC mit 2 Bits pro Zelle. Hab jetzt auf die Schnelle aber keine genauen Angaben gefunden wieviel Bits diese Modelle speichern oder mit wieviel Nm die Flashchips gebaut wurden. Irgendwo unter 14-16 Nm haben die Flashchips ja auch einiges an Haltbarkeit eingebüßt.

Die Enterprise SSD hat also eigentlich Flashchips mit kürzere Lebenszeit aber trotzdem eine 12x höhere Schreibleistung (TBW). Mit von Hand selektierten Chips lässt sich das eher nicht erklären. Natürlich stellt sich die Frage ob die Enterprise SSD wirklich so lange hält bzw. die 970 Pro nicht deutlich länger hält als vom Hersteller angegeben. Die wollen ja schließlich teurere Enterprise SSDs verkaufen. ^^ Habe keine belastbaren Zahlen zur realen Haltbarkeit.

Auch wenn Flashchips mit mehr Wärme schneller arbeiten bedeutet das nicht dass sie so länger halten. Durch was degeneriert Elektronik denn meistens? Durch Strom, Wärme, Oxidation und andere Dinge.

Das liest sich jetzt bestimmt wieder sehr absolutistisch oder rechthaberisch aber ich will natürlich niemanden damit angreifen. Es darf jeder seine Meinung haben und abwägen wie es ihm gefällt. Bei einer 300€+ SSD jucken mich die 30 Tacken für die Kühlung halt nicht. Schaden wird es wohl nichts auch wenn meine letzten Absätze totaler Bullshit sind ;)


Btw an alle Ryzennutzer. Schaut mal ob es für euch schon ein Bios Update mit AMD AGESA 1.0.0.6. gibt. Hab meinen auf 2400 spezifizierten Ram jetzt auf 3200 geprügelt und ECC ist endlich in Windows aktiv. Dachte für ECC müsste ich auf einen 2700X oder Threadripper wechseln.

Für ein kühles blondes kann ich ja auch mal aus Neu-Isenburg rüber kommen und die Kiste zamme bauen. Hab aber leider keinen Zugriff auf ein Antistatikband. Weder vom Systemhaus in dem ich Arbeite noch privat. Einfach mal ne PM schicken.

Mit freundlichen Grüßen
Genboo

Voigt
Beiträge: 1235
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Kontaktdaten:

Re: 4K PC Diskussionsthread

Beitrag von Voigt » 30. Jan 2019, 12:18

Schon die Current Gen Konsolen haben viele Kerne und es wurde auch immer da schon seit Ankündigung gesagt das dadurch Multikern Optimierung kommt. Wie ich dargelegt habe, ist dies halt nur begrenzt möglich, und wird sich nicht groß ändern.

Bei der SSD wurde von Sebastian die 860 nicht die 960 bevorzugt, diese ist auch mehr als deutlich günstiger als die unnötige 970 Pro.

RAM reicht nun wirklich 100€ pro 16GB, da muss man nicht auf 260€ für 32GB gehen.

Ich habe auf jeden Fall meine Liste noch etwas aktualisiert: https://geizhals.de/?cat=WL-1137126
Mainboard auf Z390 gewechselt, ist sogar etwas günstiger und bei mehr Händlern vorhanden.
Dazu noch die Idee von dir Genboo genommen und ein paar Teile mit Anzahl 0 in die Liste gepackt. Einen guten G-Sync Compatible Monitor der in Reviews gut abschneidet, 1440p mit bis zu 144Hz ist, und nicht super teuer. Dazu noch paar Grafikkarten upgraden, sodass man direkt in der Liste die Preisdifferenzen sieht. Jeweils ein relativ günstiges Modell genommen, was trotzdem gut gebaut, im Sinne von Kühlkörper ist.
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Genboo
Beiträge: 10
Registriert: 28. Jan 2019, 11:01

Re: 4K PC Diskussionsthread

Beitrag von Genboo » 30. Jan 2019, 12:31

Oh ja mein Fehler. Da steht wirklich 860 Evo. Ungefähr 66€ günstiger. AHCI statt NVMe und 1/4 Lese/Schreibraten im Vergleich zur 970 Evo. Ist aber auch ok.

Rucola-Joe
Beiträge: 9
Registriert: 29. Jan 2019, 15:37

Re: 4K PC Diskussionsthread

Beitrag von Rucola-Joe » 30. Jan 2019, 14:06

Genboo hat geschrieben:
30. Jan 2019, 10:49
Was für eine CPU wird die nächste Generation bieten? Ich würde von mindestens 10 bis 12 Kernen oder mehr ausgehen. Daher würde ich für einen PC nichts unter 8 Kernen kaufen. Was wird beim Arbeitsspeicher passieren? Da die Xbox One X jetzt schon 12 GB RAM hat würde ich mal vermuten das der Nachfolger mindestens soviel wenn nicht sogar 16 bis 20 GB oder mehr hat.
Damit hier keine Missverständnisse entstehen: Die PS4 verfügt über 8 GB GDDR5 Unified RAM – das heißt CPU und GPU teilen sich diese 8 Gigabyte. Davon werden 3 bis 3,5 GB für das Betriebssystem reserviert. Für Spiele stehen somit noch bis zu 5 Gigabyte Speicher zur Verfügung, die sich CPU und GPU teilen müssen. [Quelle] Bei der PS4 Pro dagegen haben Spiele insgesamt 5,5 GB Speicher zur Verfügung. [Quelle]

Die Xbox One X verfügt mit 12 GB GDDR5 Unified RAM über deutlich mehr Speicher, was sich bei einigen Spielen in Form von deutlich höher aufgelösten Texturen bemerkbar macht – verglichen mit der PS4-Pro-Variante. Die Xbox One X reserviert 3 GB für das Betriebssystem, sodass den Spielen 9 Gigabyte für Grafik- und Systemspeicher übrig bleiben. [Quelle]

Ich halte daher für durchaus realistisch, dass die kommenden Konsolen mit maximal 16 GB Unified Memory daherkommen werden. Letztendlich soll eine Konsole möglichst günstig sein. Und selbst wenn wir annehmen, dass die Konsolen mit insgesamt 20 GB Speicher ausgestattet sein werden (4 für das Betriebssystem und jeweils 8 für Grafik- und Systemspeicher), sollte ein PC mit 16 GB RAM und 8 GB VRAM neben dem Spielen noch Luft für Windows und ein paar Chrome-Tabs haben – auch wenn es dann schon eng wird.

Bei der CPU kann man natürlich nur raten, aber ich bezweifle, dass die mehr Kerne als ein aktuelles Ryzen-Top-Modell (Threadripper ausgenommen) haben wird. Auch hier wieder: Die Konsolen sollen bezahlbar sein. Zumal bereits ein Ryzen 3 2200G ein deutliches Upgrade gegenüber der PS4-CPU sein dürfte.

Genboo
Beiträge: 10
Registriert: 28. Jan 2019, 11:01

Re: 4K PC Diskussionsthread

Beitrag von Genboo » 30. Jan 2019, 14:32

Danke für das genauere Ausführen. Ich wollte den Post nicht noch weiter aufblähen/verkomplizieren.

Da es ja eh ein Customdesign ist kann ich mir gut vorstellen das sie drei CPU Core Complexes mit je vier Kernen einsetzen. Dieses modulare Design kann AMD in gewissen Grenzen recht gut skalieren ohne allzu hohe Entwicklungskosten.

Natürlich ist allein eine Umstellung auf die Architektur von Ryzen ein deutliches Upgrade. Bei den Taktraten der CPU ist da sicher auch noch was drin. Es gab ja immer mal wieder Stimmen die die schwachen CPUs der CurrentGen Konsolen bemängeln.

Ohne Insiderinformationen von Sony/Microsoft/Amd können wir nur raten. Da Microsoft beim Xbox Release für ihre Hardware im Vergleich zur PS4 ordentlich gegrillt wurde habe ich die Hoffnung das sie sich von der PS5 nicht die Butter vom Brot klauen lassen wollen ;)

Es gehen ja auch grad Gerüchte rum das die Konsolen Raytracing bekommen obwohl AMD da nichts im Angebot hat.

Rucola-Joe
Beiträge: 9
Registriert: 29. Jan 2019, 15:37

Re: 4K PC Diskussionsthread

Beitrag von Rucola-Joe » 30. Jan 2019, 15:00

Genboo hat geschrieben:
30. Jan 2019, 14:32
Da Microsoft beim Xbox Release für ihre Hardware im Vergleich zur PS4 ordentlich gegrillt wurde habe ich die Hoffnung das sie sich von der PS5 nicht die Butter vom Brot klauen lassen wollen ;)
XBOX-Boss Phil Spencer sprach sogar davon, dass er hofft, die nächste Xbox würde höhere Bildraten unterstützen. Kann mir daher gut vorstellen, dass Microsoft jetzt wieder (wie bei der Xbox 360) bei den Core-Gamern Punkte sammeln möchte. Die Xbox One X und der Elite-Controller gehen ja schon klar in diese Richtung. Zumal die Xbox One X ja sogar schon FreeSync unterstützt. Wer weiß: Vielleicht subventionieren sie die nächste Xbox ordentlich und 60 fps werden (wieder) Konsolen-Standard. Damit hätte der PC für mich einen gigantischen Pluspunkt eingebüßt. Aber das meist ekelhaft niedrige und feste Field-of-View bei vielen Konsolen-Spielen scheucht mich dann doch wieder an den Computer. Ein Lob an Titanfall 2 und Doom, die auch auf Konsole schön weite FOVs erlauben.

Aber das geht jetzt hier etwas krass off-Topic... :ugly: Ach, herrlich, diese Smileys aus den frühen 2000ern. :dance: War fast zwei Jahrzehnte nicht in Foren aktiv... Absolutes Retro-Flashback. Na ja, wie dem auch sei! Wat is jetz' hier mit dem Konsens-PC? :D

Voigt
Beiträge: 1235
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Kontaktdaten:

Re: 4K PC Diskussionsthread

Beitrag von Voigt » 30. Jan 2019, 15:42

easy, Konsens PC ist mein PC und gut ist? :P
https://geizhals.de/?cat=WL-1137126

Jedenfalls als Grundkonzept mit der Möglichkeit der hinterlegten Hochskalierung so wie Jochen mag. Primär Grafikkarten, und nur Sekundär die CPU. Je nach seiner gewünschten Auflösung in der in Zukunft spielen mag.
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Benutzeravatar
Blaight
Lord Moderator of the Isles, First of his name
Beiträge: 1053
Registriert: 2. Jun 2016, 10:41

Re: 4K PC Diskussionsthread

Beitrag von Blaight » 30. Jan 2019, 16:39

Bis auf Details, ja.

lnhh
Beiträge: 1165
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 4K PC Diskussionsthread

Beitrag von lnhh » 30. Jan 2019, 16:56

Solange er keine 2060 kauft...
Fuck Tapatalk

Apia
Beiträge: 15
Registriert: 28. Jan 2019, 18:57

Re: 4K PC Diskussionsthread

Beitrag von Apia » 30. Jan 2019, 19:38

Voigt hat geschrieben:
30. Jan 2019, 12:18
Dazu noch die Idee von dir Genboo genommen und ein paar Teile mit Anzahl 0 in die Liste gepackt. Einen guten G-Sync Compatible Monitor der in Reviews gut abschneidet, 1440p mit bis zu 144Hz ist, und nicht super teuer.
Hatte mir gestern eine ähnliche Liste erstellt (https://geizhals.de/?cat=WL-1137938) und witzigerweise auch mit einem Monitor von ASUS. Allerdings die 50€ teurere Variante mit echtem G-Sync. (https://geizhals.de/asus-rog-swift-pg27 ... at&hloc=de)
Zuerst war dort noch ein "G-Sync compatible" MSI-Monitor (kein MSI hat echtes G-Sync) und dann aber folgende Peinlichkeit von MSI entdeckt: https://www.rockpapershotgun.com/2019/0 ... -monitors/

Jetzt bin ich unsicher, ob ich nicht doch sicherheitshalber die 50€ zusätzlich beim ASUS Zahlen sollte, weil es noch keine verlässlichen Angaben dazu gibt wie zuverlässig die G-Sync compatible Monitor-Angaben wirklich sind. Nicht, dass das ASUS sich die G-Sync compatible, so wie MSI aus dem Arsch gezogen hat... :|
Ist der ASUS MG278Q einer der Choosen 12?

EDIT:
Ja (https://arstechnica.com/gaming/2019/01/ ... ompatible/)

Rucola-Joe
Beiträge: 9
Registriert: 29. Jan 2019, 15:37

Re: 4K PC Diskussionsthread

Beitrag von Rucola-Joe » 30. Jan 2019, 20:34

Voigt hat geschrieben:
30. Jan 2019, 15:42
easy, Konsens PC ist mein PC und gut ist? :P
https://geizhals.de/?cat=WL-1137126
Klar, wenn er die 2070 und den i7 reinpackt. :mrgreen:

@Apia: Hab mir die Monitore nicht genau angeguckt, aber wenn du mit der einzige Unterschied für 50€ die sichere GSync-Kompatibilität sind, würde ich den günstigeren nehmen. Hast schließlich das Recht, das Ding zuhause auszuprobieren und zurückzuschicken. Nicht der Händler-freundlichste Weg, aber 50€ haben oder nicht haben ist halt ein Unterschied. Ist immerhin ein Vollpreisspiel! :dance:

Benutzeravatar
gnadenlos
Beiträge: 326
Registriert: 1. Dez 2016, 03:52
Kontaktdaten:

Re: 4K PC Diskussionsthread

Beitrag von gnadenlos » 31. Jan 2019, 01:15

Da ist das Ding:

https://geizhals.de/?cat=WL-1139099

1800 Euro und keine größeren Kompromisse, ohne aber die letzten paar Prozent Steigerung durch bis zu 100% Aufpreis bei den Komponenten zu erzwingen. Den würde ich mir mit minimalen Änderungen (größere SSD und evtl. leicht andere Variante der Grafikkarte) auch selbst hinstellen.

Nach drei Jahren 1x die Grafikkarte wechseln, wenn der Speicher wirklich zu knapp wird noch 16GB nachrüsten und 6 Jahre Nutzung sind kein Problem - in der ersten Zeit nach der neuen Grafikkarte durchaus ein 1440p60 Ultra-System, am Ende der jeweils 3 Jahre wird man natürlich ein wenig zurückschrauben müssen, das ist unabhängig von den gewählten Komponenten aber immer so. Kann man bei einer solchen Basis aber auch selbst steuern indem man einfach früher oder später die Grafikkarte erneuert.

Das ist dann auch ein System wo man im PC-Spielebereich ansprechend vergleichen und berichten kann und die Vorzüge der Plattform (Framerate, mehr Details wie z.B. bessere Weitsicht mit weniger Pop-Ins) voll zum tragen kommen. Dann kann im nächsten "PC Masterrace"-Podcast wenigstens einer die PC-Seite würdig vertreten. Im Vergleich zu einem Gaming-Notebook und mehrere Jahre alten Mittelklasse PCs wundert mich nicht, dass die Konsolen dort so gut wegkamen. ;)

Ein echter Gaming-Monitor (variable Refresh-Rate und kurze Reaktionszeit) ist passend dazu auch optional (Stückzahl 0) dabei - da ich auf die schnelle keinen kompatiblen FreeSync-Monitor gefunden habe, den ich von den technischen Daten und verfügbaren Reviews empfehlen könnte, habe ich zwei echte G-Sync Geräte herausgesucht, die sich hauptsächlich in der Panel-Technik unterscheiden (TN vs. IPS).

Eckdaten für einen kompatiblen FreeSync-Monitor müssten IMO sein: G-Sync Range von mind. 40Hz bis weit über 60Hz, ideal wäre 30-120+Hz (auf keinen Fall erst ab 48Hz), 27", 2560x1440 mit mind. 120Hz, gute Reviews verfügbar, G-Sync Support von nVidia oder mehrfach in Foren bestätigt.

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 516
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: 4K PC Diskussionsthread

Beitrag von SebastianStange » 31. Jan 2019, 11:23

Heieiei...danke für die Vorschläge hier und im anderen Thread. Ich glaube, wir haben es fast.
Ich habe Jochen noch paar Sachen aus den Rippen geleiert. Er hat sich etwa FÜR ein Gehäuse mit Seitenfenster entschieden und bekommt deshalb auch RGB-RAM. Uuuund es wird doch ein Intel-6-Kerner, einfach weil er damit JETZT die beste Spieleleistung bekommt.

Die Details wie "SATA oder doch NVME?" und "Welche GPU darf es denn sein?" klären wir aktuell noch. SIeht aber aus, als würde bald bestellt. Ich poste dann den finalen Warenkorb.

Cheers,
Sebastian

Apia
Beiträge: 15
Registriert: 28. Jan 2019, 18:57

Re: 4K PC Diskussionsthread

Beitrag von Apia » 31. Jan 2019, 11:57

Zur Details bei der GPU:

Ich habe mir auch eben die GPU gekauft.
In fast sämtlichen Listen hier findet sich ja eine MSI RTX 2070. Ich war unschlüssig welches Model (Armor, Gaming, Ventus, AERO) ich wählen sollte.
Das hier fand ich ganz hilfreich:
https://www.youtube.com/watch?v=ZfHV-9i-Ss4
Leider natürlich wie üblich ohne zu klare Handlungsempfehlung, sondern das typische "wenn Geld, dann X, sonst Y".
Zuletzt geändert von Apia am 31. Jan 2019, 12:00, insgesamt 1-mal geändert.

Voigt
Beiträge: 1235
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Kontaktdaten:

Re: 4K PC Diskussionsthread

Beitrag von Voigt » 31. Jan 2019, 11:57

Auf jeden Fall SATA SSD, die Diskussion hatten wir schon damals bei deinem PC Sebastian,,und ich dachte du hattest gelernt. ;)

Wenn nun leider doch RGB sein soll, kann ja auch das RGB MSI Mainboard sein, was ich gepostet habe.

https://geizhals.de/msi-mpg-z390-gaming ... 01654.html
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Apia
Beiträge: 15
Registriert: 28. Jan 2019, 18:57

Re: 4K PC Diskussionsthread

Beitrag von Apia » 31. Jan 2019, 12:04

Voigt hat geschrieben:
31. Jan 2019, 11:57

Wenn nun leider doch RGB sein soll, kann ja auch das RGB MSI Mainboard sein, was ich gepostet habe.
https://geizhals.de/msi-mpg-z390-gaming ... 01654.html
:?: Das Board welches du gepostet hattest ist doch das einzige Board von MSI, weches vom Board her nur R(ot) hat. Alle anderen aktuellen Boards haben neutrale Farben und dann eben fast frei konfiguierbare Regenbogen RGB.

Benutzeravatar
gnadenlos
Beiträge: 326
Registriert: 1. Dez 2016, 03:52
Kontaktdaten:

Re: 4K PC Diskussionsthread

Beitrag von gnadenlos » 31. Jan 2019, 14:53

SebastianStange hat geschrieben:
31. Jan 2019, 11:23
Ich habe Jochen noch paar Sachen aus den Rippen geleiert. Er hat sich etwa FÜR ein Gehäuse mit Seitenfenster entschieden und bekommt deshalb auch RGB-RAM.

Die Details wie "SATA oder doch NVME?" und "Welche GPU darf es denn sein?" klären wir aktuell noch. SIeht aber aus, als würde bald bestellt. Ich poste dann den finalen Warenkorb.

Uuuund es wird doch ein Intel-6-Kerner, einfach weil er damit JETZT die beste Spieleleistung bekommt.
Statt in beleuchteten RAM und NVME wäre das Geld IMO deutlich besser in den Aufpreis auf 8 Kerne, eine stärkere Grafikkarte und/oder einen besseren Monitor investiert.
Apia hat geschrieben:
31. Jan 2019, 11:57
In fast sämtlichen Listen hier findet sich ja eine MSI RTX 2070.
Hauptsächlich auf Grund des Preises. MSI hat halt momentan die auf Geizhals günstigste RTX2070 und RTX2080 Karte eines halbwegs empfehlenswerten Herstellers. Und wenn hier so extrem auf jeden Euro geschaut wird, bleibt eigentlich nur die jeweils günstigste Karte zu nehmen, was immer noch besser ist als eine Stufe runter zu gehen - persönlich würde ich stärker auf den GPU-Kühler achten und ggfls. ein paar Euro drauf legen.

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 516
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: 4K PC Diskussionsthread

Beitrag von SebastianStange » 31. Jan 2019, 16:45

Es ist vollbracht. Er ist bestellt. Danke nochmal für Rat und Meinungen. Sicherlich wird das Resultat nicht jedem User hier exakt passen, aber ich denke mit dem PC muss sich Jochen ab sofort im Pausenhof nicht mehr schämen. Also...

CPU
Intel® Core™ i7-9700K, Prozessor mit 8 Kernen

MAINBOARD
MSI MPG Z390 GAMING PLUS

SPEICHER
G.Skill DIMM 16 GB DDR4-3000 Kit RGB!!!!

CPU-KÜHLER
Noctua NH-U12S

PLATTE
Samsung 970 Evo 1TB (Habe auf die Alternative 860 Evo hingewiesen)

GRAFIKKARTE
Gigabyte RTX 2070 Windforce 8G

NETZTTEIL
Corsair RM650X (2018)

GEHÄUSE
Fractal Design Meshify C Dark Tint TG

Dazu noch zwei Extra 140er-Lüfter für die Gehäusefront und ein WiFi-Adapter für den Notfall.
Danke nochmal an alle hier. Und was Jochen angeht ... ZITAT: "Ich will NIE WIEDER (oder wenigstens nicht die nächsten 5 Jahre) darüber reden. Also außer darüber, wie geil er ist."

Lasst uns die Daumen drücken, dass alles gut ankommt, funktioniert und schnurrt!

Cheers,
Sebastian (und Jochen auch, irgendwie)
Zuletzt geändert von SebastianStange am 31. Jan 2019, 17:13, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Jochen hat doch mehr bezahlt, als ich ihm erlaubt habe!

Jochen

Re: 4K PC Diskussionsthread

Beitrag von Jochen » 31. Jan 2019, 16:51

Lügenstange! Einen 9700er hab' ich bestellt. Auf ausdrückliche Empfehlung hier!

Antworten