RAM - verschiedene Latenzzeiten kombinieren?

Ihr wolltet ein Hardwareforum. Und wir so: "Neeee, braucht es nicht". Und ihr so: "Dooooooch". Und wir so: "Ach, komm!". Und ihr so: "Hier sind 12 Threads! Und jetzt?". Und wir so: "Ist ja gut..."
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
Benutzeravatar
Puschkin
Beiträge: 300
Registriert: 5. Jun 2016, 11:26

RAM - verschiedene Latenzzeiten kombinieren?

Beitrag von Puschkin » 20. Dez 2018, 00:14

Hallo,

ich würde gerne in meinem alten Rechner nochmal etwas RAM nachlegen.
Zur Zeit sind 2x 4GB verbaut und ich würde gerne zusätzlich 2x8GB einbauen in die noch freien Bänke.

Leider war ich 2011 der Meinung Ram mit der Latenzzeit CL 7 kaufen zu müssen und die Riegel gibt es fast nicht mehr.

Kann ich also Ram verschiedener Latenzzeiten einfach kombinieren und es läuft dann auf der langsamsten Latenzzeit?

Konkrete Daten
Mainboard: MSI P67A-C45 (B3)
Chipsatz: Intel P67A(B3)
Als Sandybridge läuft da der Speichertakt mit bis zu 1333
Max Speicher: 32Gb

Die jetzigen Speichermodule sind:
2*4 GB DDR-3 1333 PC-3-10666 XMP CL 7-7-7-21 1.5 V

Für Hilfe wäre ich sehr dankbar.
Do not play devil’s advocate unless you have passed the bar
and are currently representing Satan in a court of law.

biaaas
Beiträge: 190
Registriert: 1. Sep 2016, 22:28

Re: RAM - verschiedene Latenzzeiten kombinieren?

Beitrag von biaaas » 20. Dez 2018, 13:52

Das kann man schwer voraussagen. Im Prinzip sollte es funktionieren wenn Du die Modulpaare jeweils in einem Kanal steckst (siehe dein Mainboardhandbuch) und die Speicher mit der langsameren Latenz betreibst. Es kann aber zu Problemen kommen, dann musst Du die Speichersettings von Hand optimieren. Wenn Du Pech hast erwischst Du eine Kombination die gar nicht funktioniert. Auf jeden Fall solltest Du vorher das aktuellste Bios aufspielen, falls das nicht schon passiert ist.

Benutzeravatar
Puschkin
Beiträge: 300
Registriert: 5. Jun 2016, 11:26

Re: RAM - verschiedene Latenzzeiten kombinieren?

Beitrag von Puschkin » 20. Dez 2018, 15:53

biaaas hat geschrieben:
20. Dez 2018, 13:52
Das kann man schwer voraussagen. Im Prinzip sollte es funktionieren wenn Du die Modulpaare jeweils in einem Kanal steckst (siehe dein Mainboardhandbuch) und die Speicher mit der langsameren Latenz betreibst. Es kann aber zu Problemen kommen, dann musst Du die Speichersettings von Hand optimieren. Wenn Du Pech hast erwischst Du eine Kombination die gar nicht funktioniert. Auf jeden Fall solltest Du vorher das aktuellste Bios aufspielen, falls das nicht schon passiert ist.
Vielen Dank. Also notfalls habe ich dann nur 2*8GB und nicht 2*4 +2*8GB.

Ist der Unterschied zwischen den Latenzen eigentlich bemerkbar?
Do not play devil’s advocate unless you have passed the bar
and are currently representing Satan in a court of law.

biaaas
Beiträge: 190
Registriert: 1. Sep 2016, 22:28

Re: RAM - verschiedene Latenzzeiten kombinieren?

Beitrag von biaaas » 20. Dez 2018, 22:42

Den Unterschied kann man messen, aber ich glaube nicht das Du den merken wirst.

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 659
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Wetterau

Re: RAM - verschiedene Latenzzeiten kombinieren?

Beitrag von Jon Zen » 26. Dez 2018, 02:21

Ich habe mir in der Cyber Monday Week auch 2x 8 GB DDR 4 Ram geholt und meinen bisherigen 2x4GB hinzugefügt.
Anderer Hersteller, anderer Takt, andere Voltzahlen.
Nach einem Bluescreen haben sich die 24GB RAM auf den Takt und die Voltzahl des neuen RAMs selbst "geeinigt" und seitdem läuft alles Reibungslos.

Hatte vor dem Ugrade auch etwas Angst und bin mir der Yolo Haltung dran gegangen, dass ich im Zweifel dann nur 16 GB habe. Ich wurde für mein Wagnis belohnt. :)

Benutzeravatar
tidus89
Beiträge: 373
Registriert: 7. Nov 2016, 20:25

Re: RAM - verschiedene Latenzzeiten kombinieren?

Beitrag von tidus89 » 28. Dez 2018, 09:51

Da wird dann halt der Takt vom schwächsten Glied genommen.

Man sollte aber darauf achten, dass jeder Speicherchannel mit gleich viel Ram bestückt ist, damit Dual-Channel korrekt läuft. D.h. im oben genannten Fall 1 x 8gb und 1 x 4gb in einen Channel (A1, A2) packen und das gleiche beim anderen Channel (B1, B2), damit die A und die B Slots mit der gleichen Speichermenge bestückt sind. Wie groß die einzelnen Riegel dann sind, ist eigentlich egal.

https://www.youtube.com/watch?v=6-OmHrw2s44

Benutzeravatar
Puschkin
Beiträge: 300
Registriert: 5. Jun 2016, 11:26

Re: RAM - verschiedene Latenzzeiten kombinieren?

Beitrag von Puschkin » 12. Jan 2019, 14:46

Hi,

vielen Dank für euren Rat.

Nochmal eine Rückmeldung wie es funktioniert

Das System läuft soweit stabil auf den langsameren Latenzen 9-9-9-24

Mit 8GB 1333 PC-3-10666 in A1 eigentliche Latenz 9-9-9-24
Mit 8GB 1333 PC-3-10666 in B1 eigentliche Latenz 9-9-9-24
Mit 4GB 1333 PC-3-10666 in A2 eigentliche Latenz 7-7-7-21
Mit 4GB 1333 PC-3-10666 in B2 eigentliche Latenz 7-7-7-21

insgesamt 24 GB RAM also.

Es war auch nichts weiter zu konfigurieren.
Nur ein Windows 7 auf 10 Update, da ich bisher Windows 7 Home hatte was nur bis 16 GB unterstützt hätte.

Der Benchmark aus dem Video ist vielleicht nicht so berauschend im Ergebnis, aber das erwarte ich auch gar nicht.
tidus89 hat geschrieben:
28. Dez 2018, 09:51
Da wird dann halt der Takt vom schwächsten Glied genommen.
[...]
https://www.youtube.com/watch?v=6-OmHrw2s44
Eine Sache war vorallem das Cities:Skylines mit zahlreichen Mods RAM frisst wie blöd.
Für High-End Shooter Gaming ist der alte Sandy Bridge bei mir auch nicht unbedingt vorgesehen. Bzw. wenn wäre mir schon klar dass es abstriche gibt.
Do not play devil’s advocate unless you have passed the bar
and are currently representing Satan in a court of law.

Antworten