Neuer PC und Crashes ohne Ende

Ihr wolltet ein Hardwareforum. Und wir so: "Neeee, braucht es nicht". Und ihr so: "Dooooooch". Und wir so: "Ach, komm!". Und ihr so: "Hier sind 12 Threads! Und jetzt?". Und wir so: "Ist ja gut..."
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
eXodus
Beiträge: 24
Registriert: 5. Mär 2018, 16:01

Neuer PC und Crashes ohne Ende

Beitrag von eXodus » 19. Feb 2019, 21:49

Liebe Community,

Ich bin ein wenig verzweifelt. Im Rahmen des Hypes für Jochens neuen Gaming PC habe ich die Gelegenheit ergriffen mir auch ein neues Flaggschiff ins Zimmer zu stellen. Mainboard, Lüfter und RAM habe ich von Mindfactory zusammenbauen lassen, den Rest hab ich selbst eingebaut.

MSI B450 Tomahawk
Ryzen 5 2600x
Scythe Mugen 5
Geforce GTX 980 Ti OC
Corsair Vengeance 16 GB Dual Kit CL16

Bei der ersten Neuinstallation von Windows 10 ist der PC regelmäßig mit einem "Memory Management Error" BSOD gecrasht. Habe darauf einen "mdsched"-Test gemacht und ein RAM Riegel hat auf allen Steckplätzen Hardwarefehler produziert. Daraufhin bei Mindfactory umtauschen lassen.

Bisher spiele ich auf dem neuen PC Apex Legends. Hier crasht das Game immer sehr zufällig mit BSOD. Manchmal mehr, manchmal weniger. Die Fehler sind recht unterschiedlich, der Stopcode variiert. Der RAm test war allerdings negativ, also KEIN Hardwarefehler diesmal.

Ich habe im BIOS XMG aktiviert und deaktiviert, ohne Ergebnis. Habe auch die Voltzahl für den RAM im BIOS manuell angepasst, nix geholfen.
So langsam bin ich am Verzweifeln und überlege, den ganzen PC zurückzuschicken. Das könnte für mich aber ein großes Problem sein, bin dann ewig ohne Rechner.

Hat jemand ein paar Ideen, was ich noch machen könnte?!

Benutzeravatar
Charlie
Beiträge: 65
Registriert: 11. Feb 2019, 20:05
Wohnort: British Columbia, Canada

Re: Neuer PC und Crashes ohne Ende

Beitrag von Charlie » 19. Feb 2019, 22:55

Ganz dumme Frage. Ist der eingebaute Ram in der QVL des MB aufgeführt?

eXodus
Beiträge: 24
Registriert: 5. Mär 2018, 16:01

Re: Neuer PC und Crashes ohne Ende

Beitrag von eXodus » 19. Feb 2019, 23:14

Ich bin für jede Hilfe dankbar, insofern gibt es keine dummen Fragen ;)

Was genau ist QVL? Im BIOS wird der Corsair auf jeden Fall erkannt und als "Corsair" im Memory-Menü angeführt.

Unter diesem Link finde ich auch Corsair, allerdings nicht den entsprechende Handelsnamen ^^
https://www.msi.com/Motherboard/support ... ort-mem-14

Benutzeravatar
Charlie
Beiträge: 65
Registriert: 11. Feb 2019, 20:05
Wohnort: British Columbia, Canada

Re: Neuer PC und Crashes ohne Ende

Beitrag von Charlie » 19. Feb 2019, 23:59

Mein Hardwareverständnis ist beschränkt und es ist nur das erst beste was mir in den Sinn gekommen ist^^

Der MB Hersteller testet gewisse Ramriegel mit dem Mainboard. Die, die funktionieren, werden in die QVL des MB eingetragen. D.H. Ram aus der QVL funktioniert garantiert mit dem MB. Heisst aber nicht, dass Ram der nicht drin ist, nicht auch funktionieren kann.

Ich schau nacher kurz in den Link rein.

Ohne entsprechenden Handelsnamen heisst, die Produktenummer ist nicht aufgeführt? Hast du die Produktenummer gerade zur Hand?

Benutzeravatar
BummsGeordy
Beiträge: 178
Registriert: 11. Mär 2017, 14:18
Wohnort: Saarland

Re: Neuer PC und Crashes ohne Ende

Beitrag von BummsGeordy » 20. Feb 2019, 06:44

ich würde ja mal auf das Netzteil tippen. du wirst es aber nur rausfinden wenn du die Komponenten systematisch durchtestest.

lnhh
Beiträge: 1290
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Neuer PC und Crashes ohne Ende

Beitrag von lnhh » 20. Feb 2019, 08:51

Welcher Ram ist es exakt? Mit welchen Timings und auf wie viel mhz laeuft der?

Ryzen 2 ist da immernoch arg empfindlich.
Wenns 3200er ist, setz den mal hart auf 2933mhz im Bios.
Welchen Nvidiatreiber haste drauf? Der 418 hat nen Apex Crash in den Known Issues. Reverte mal mit DDU (lads bei guru3d runter https://www.guru3d.com/files-details/di ... nload.html) auf den 417er.

Teste den Ram mal mit memtest86, iso mit rufus auf usb und diesen booten, 2-3 Durchgaenge laufen lassen.

Welches Netzteil ist verbaut? Chipsatztreiber installiert? Bios Update durchgefuehrt?
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
tidus89
Beiträge: 374
Registriert: 7. Nov 2016, 20:25

Re: Neuer PC und Crashes ohne Ende

Beitrag von tidus89 » 20. Feb 2019, 09:44

eXodus hat geschrieben:
19. Feb 2019, 23:14


Was genau ist QVL? Im BIOS wird der Corsair auf jeden Fall erkannt und als "Corsair" im Memory-Menü angeführt.

Unter diesem Link finde ich auch Corsair, allerdings nicht den entsprechende Handelsnamen ^^
https://www.msi.com/Motherboard/support ... ort-mem-14
Wie schon richtig erkannt, "Qualified Vendor List", eine Liste mit auf Kompatibilität getesteten Ram-Modulen. Am besten ist, wenn dein ganz konkretes Ram-Modul da drin steht, nicht nur der Hersteller. Grade Ryzen zickt halt gerne rum bei Ram.

Mach am besten was Inhh sagt.

Benutzeravatar
MadCat
Beiträge: 27
Registriert: 16. Dez 2016, 14:23

Re: Neuer PC und Crashes ohne Ende

Beitrag von MadCat » 20. Feb 2019, 16:42

Bei Corsair ist's auch wichtig, auf die Version zu achten, die auf QVL steht.

Ich hatte da vor ein paar Jahren mal einen ähnlichen Spaß. Da stand der RAM bei Asus in der QVL mit der gleichen Modellnummer, aber anderer Version. Leider kam vom Händler die "falsche" Version. Der Rechner lief, hatte aber gelegentlich nicht reproduzierbare Bluescreens. Tools wie MemTest86 haben keine Fehler gefunden, nur Prime95 warf nach kurzer Zeit Rechenfehler.

Nach langwieriger Fehlersuche und Recherche, hat sich dann rausgestellt, dass es zwei unterschiedliche Bestückungen dieses RAM-Sets gab -- unterschieden mittels der Versionsnummer: einmal mit Elpida-Chips, einmal mit SK Hynix. Ich hatte die Elpida-Version bekommen, auf der QVL stand natürlich die andere. RAM umgetauscht auf die korrekte Version und siehe da, lief absolut stabil.

eXodus
Beiträge: 24
Registriert: 5. Mär 2018, 16:01

Re: Neuer PC und Crashes ohne Ende

Beitrag von eXodus » 20. Feb 2019, 16:45

lnhh hat geschrieben:
20. Feb 2019, 08:51
Welcher Ram ist es exakt? Mit welchen Timings und auf wie viel mhz laeuft der?

Ryzen 2 ist da immernoch arg empfindlich.
Wenns 3200er ist, setz den mal hart auf 2933mhz im Bios.
Welchen Nvidiatreiber haste drauf? Der 418 hat nen Apex Crash in den Known Issues. Reverte mal mit DDU (lads bei guru3d runter https://www.guru3d.com/files-details/di ... nload.html) auf den 417er.

Teste den Ram mal mit memtest86, iso mit rufus auf usb und diesen booten, 2-3 Durchgaenge laufen lassen.

Welches Netzteil ist verbaut? Chipsatztreiber installiert? Bios Update durchgefuehrt?
Soooo.
Erstmal euch allen Dank für eure Hilfe. Ich war jetzt fleißig.

Netzteil: Straight Power 650 Watt

Bisher gemacht:
- Memtest86, produzierte bei 2,5 Durchläufen bereits 78 Fehler.
- BIOS Update
- RAM war schon zuvor per XMG auf 2933 gesetzt


Seriennummer des Rams ist: CMK16GX4M2D3000C16
https://www.mindfactory.de/product_info ... 37741.html

Tatsächlich ist GENAU dieser RAM nicht in der Compatibily-List für das Mainboard. Irre. Der CL15 ist dagegen kompatibel. Das könnte es dann wohl eine Ursache sein?

Was ich noch zu tun habe, wäre nun den Nvidia Treiber auszutauschen, da habe ich den 418er laufen. Ich hoffe, dass ich den Riegel jetzt bei mindfactory umtauschen kann.

Benutzeravatar
MadCat
Beiträge: 27
Registriert: 16. Dez 2016, 14:23

Re: Neuer PC und Crashes ohne Ende

Beitrag von MadCat » 20. Feb 2019, 16:53

eXodus hat geschrieben:
20. Feb 2019, 16:45
lnhh hat geschrieben:
20. Feb 2019, 08:51
Welcher Ram ist es exakt? Mit welchen Timings und auf wie viel mhz laeuft der?

Ryzen 2 ist da immernoch arg empfindlich.
Wenns 3200er ist, setz den mal hart auf 2933mhz im Bios.
Welchen Nvidiatreiber haste drauf? Der 418 hat nen Apex Crash in den Known Issues. Reverte mal mit DDU (lads bei guru3d runter https://www.guru3d.com/files-details/di ... nload.html) auf den 417er.

Teste den Ram mal mit memtest86, iso mit rufus auf usb und diesen booten, 2-3 Durchgaenge laufen lassen.

Welches Netzteil ist verbaut? Chipsatztreiber installiert? Bios Update durchgefuehrt?
Soooo.
Erstmal euch allen Dank für eure Hilfe. Ich war jetzt fleißig.

Netzteil: Straight Power 650 Watt

Bisher gemacht:
- Memtest86, produzierte bei 2,5 Durchläufen bereits 78 Fehler.
- BIOS Update
- RAM war schon zuvor per XMG auf 2933 gesetzt


Seriennummer des Rams ist: CMK16GX4M2D3000C16
https://www.mindfactory.de/product_info ... 37741.html

Tatsächlich ist GENAU dieser RAM nicht in der Compatibily-List für das Mainboard. Irre. Der CL15 ist dagegen kompatibel. Das könnte es dann wohl eine Ursache sein?

Was ich noch zu tun habe, wäre nun den Nvidia Treiber auszutauschen, da habe ich den 418er laufen. Ich hoffe, dass ich den Riegel jetzt bei mindfactory umtauschen kann.
Wenn ich nach meinem Erlebnis gehe, kann das tatsächlich die Ursache sein.

Für Ryzen würde ich generell zu RAM mit Samsung B-Dies und möglichst niedriger CL raten, um wirklich das Optimum rauszuholen. Infinity Fabric profitiert stark von geringeren Latenzen. Die FlareX von G.Skill bieten das z.B. alles, sind aber leider ziemlich teuer und bevor Du was kaufst, schaut auf jeden Fall noch mal in die Liste Deines Board-Herstellers.

lnhh
Beiträge: 1290
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Neuer PC und Crashes ohne Ende

Beitrag von lnhh » 20. Feb 2019, 16:53

Wenn memtest Fehler produziert ist zu 99,9% dein Ram oder der Slot kaputt. Probier einzelnt Sticks in verschiedenen Slots und schick dann das Board und/oder Ram zurueck / rma.

CL14er FlareX sind auf jeden Fall mit das beste was du kaufen kannst, aber CL16er SK Hynix von der QVL tuen es fuer „Normalos“ auch ;-) Sind maximal 5fps, je nach Spiel und Szenario.
Fuck Tapatalk

eXodus
Beiträge: 24
Registriert: 5. Mär 2018, 16:01

Re: Neuer PC und Crashes ohne Ende

Beitrag von eXodus » 20. Feb 2019, 17:02

Ich hoffe, ich komme drum rum, das Board wegzuschicken. Den ganzen Kram irgendwie verkehrssicher zu verpacken, davor graust es mir jetzt schon.
Andererseits werde ich es wohl kaum schaffen, sonst herauszufinden, ob der RAM oder das Board Fehler produziert.

Tatsächlich habe ich ja den RAM schonmal zurückgeschickt, da hat allerdings ein Riegel auf beiden Slots immer dieselben Fehler produziert.

Der CL14er ist mir leider zu teuer, das packt mein Budget nicht. Ich dachte an diesen RAM hier:
https://www.mindfactory.de/product_info ... 11126.html

Der steht auf der QVL. Der CL15 von Corsair auch, allerdings hat der ja anscheinend ne Menge verschiedener Versionsnummern.

lnhh
Beiträge: 1290
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Neuer PC und Crashes ohne Ende

Beitrag von lnhh » 20. Feb 2019, 17:04

Als erstes wuerde ich deine aktuellen Sticks einzelnt in jedem Slot einmal durch memtest ziehen - und wenns jeweils nur 15min sind.
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
MadCat
Beiträge: 27
Registriert: 16. Dez 2016, 14:23

Re: Neuer PC und Crashes ohne Ende

Beitrag von MadCat » 20. Feb 2019, 17:35

Wenn der G.Skill-RAM auf der Liste steht, würde ich den auch nehmen. Bei Corsair läufst Du halt durch die verschiedenen Versionen dann Gefahr, den falschen zu erwischen, so wie's mir damals gegangen ist.

eXodus
Beiträge: 24
Registriert: 5. Mär 2018, 16:01

Re: Neuer PC und Crashes ohne Ende

Beitrag von eXodus » 20. Feb 2019, 20:13

Neues Update:

Habe den Nvidia Treiber zurückgesetzt, Apex ist direkt gecrasht mit dem Fehlercode "attempted execute of noexecute Memory"

Habe 2 Ramriegel bereits auf Slot 2 mit jeweils 2 Runs bei MemTest durchgehauen, da waren sie beide fehlerlos. Werde später nochmal beide in Slot 1 testen, sollten sie da Fehler anzeigen, werd ich wohl mein Mainboard wegschicken müssen?

lnhh
Beiträge: 1290
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Neuer PC und Crashes ohne Ende

Beitrag von lnhh » 20. Feb 2019, 20:28

Nur ein Ramriegel in Slot 2 ohne Fehler ist direkt gecrashed im Spiel?
Fuck Tapatalk

eXodus
Beiträge: 24
Registriert: 5. Mär 2018, 16:01

Re: Neuer PC und Crashes ohne Ende

Beitrag von eXodus » 26. Feb 2019, 16:53

So, ein kleines, hoffentlich abschließendes Update!

Habe die beiden RAM-Riegel, die im MemTest die Fehler produziert haben, nun an Mindfactory zurückgegeben und diesen hier gekauft:
https://www.mindfactory.de/product_info ... 11126.html

Mit diesen Riegeln nochmal MemTest laufen lassen (4-6 Stunden) und keinerlei Fehler gefunden. Auch Apex crasht nicht mehr. Windows lief ja auch schon vorher stabil.

lnhh
Beiträge: 1290
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Neuer PC und Crashes ohne Ende

Beitrag von lnhh » 26. Feb 2019, 17:18

Wunderbar :)
Fuck Tapatalk

Antworten