Bin ich jetzt ein Apple jünger? - mein Weg in den goldenen Käfig designed by Apple in California

Ihr wolltet ein Hardwareforum. Und wir so: "Neeee, braucht es nicht". Und ihr so: "Dooooooch". Und wir so: "Ach, komm!". Und ihr so: "Hier sind 12 Threads! Und jetzt?". Und wir so: "Ist ja gut..."
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Blaight
Lord Moderator of the Isles, First of his name
Beiträge: 1053
Registriert: 2. Jun 2016, 10:41

Bin ich jetzt ein Apple jünger? - mein Weg in den goldenen Käfig designed by Apple in California

Beitrag von Blaight » 30. Mär 2019, 21:09

Als alteingesessener PC-Spieler und Hardware-Enthusiast habe ich die letzten anderthalb Dekaden hauptsächlich damit verbracht Apple Produkte und vor allem deren Käufer missgünstig und überheblich abzutun. Ich habe mir natürlich meine PCs selbst zusammengebaut und die letzten 10 Jahre hatte ich auch immer ein Android Smartphone. Ich habe mich dabei immer klar gegen die Restriktionen der geschlossenen Betriebssysteme und die immensen Preise der Hardware positioniert. Auch das Image, der starbucks-hockenden Hipster mit Macbook hat mich immer in meiner Nerdehre abgeturnt.

Fast Forward: Vor drei Jahren brauchte ich für das Verfassen meiner Abschlussarbeit einen neuen Laptop. Ich wollte 13’’, ich wollte ein robustes Gehäuse, über Full-HD, eine exzellente Tastatur und ein Trackpad, das wirklich eine Maus ersetzen kann. Und nach ausführlicher Recherche kam dann nur noch das Macbook Pro Retina 13’’ 2015 für mich in Frage. Natürlich habe ich dort sofort Windows installiert und bis zum Ende meines Studiums MacOS nicht einmal geladen. Ich hatte allerdings auch einige Programme zu benutzen, die für MacOS nicht verfügbar sind.

Nach Abschluss des Studiums brauchte ich den Laptop dann eigentlich nur noch als Schreibmaschine, Chromezugriff und Onlinebanking-Gerät. Ich habe mich also entschieden das MacOS zu probieren und war beeindruckt. Akku-Laufzeit, Performance, Reibungslosigkeit, Touchpad im OS, alles war wie aus einem Guss. Ich vermisste wirklich nichts und vor ein paar Monaten ist meine Windows Partition dann auch wieder runtergeflogen.

Ende 2018 hat dann mein altes ASUS Nexus Tablet den Geist aufgegeben und ich habe mir das iPad 2018 gekauft, nachdem es auch bezogen aufs Preisleistungsverhältnis exzellente Bewertungen erhalten hat (ich kaufe ja ohnehin alles was geht gebraucht, ich habe nur 77% des von Apple geforderten Preises für das de facto Neugerät bezahlt). Nach anfänglicher Skepsis hat Apple mich auch hier wahnsinnig überzeugt und beeindruckt.

Vor ein paar Wochen bin ich dann konsequent weiter gegangen, habe das IPhone XR (für 75% des Webseitenpreises) neu gekauft und Airpods gleich dazu. Und was soll ich sagen, nach kurzer Umgewöhnung kann ich nicht anders als zu sagen, dass ich noch nie so zufrieden war mit einem Handy.

Dazu kommt, dass Apple was Datensicherheit anbelangt in der Branche noch am ehesten die Käuferinteressen schützt.

Wollte ich mal so runterschreiben, hat jemand Fragen oder Lust zu diskutieren?

Benutzeravatar
schneeland
Beiträge: 537
Registriert: 22. Apr 2018, 15:41

Re: Bin ich jetzt ein Apple jünger? - mein Weg in den goldenen Käfig designed by Apple in California

Beitrag von schneeland » 30. Mär 2019, 21:34

Na ja, solange Du zufrieden bist, gibt's da ja nicht viel dran wegzudiskutieren ;) Möglicherweise bin ich aber aufgrund einiger Apple-Tierchen in meinem Haushalt befangen :)

Ich habe, nachdem Windows 7 nächstes Jahr ausläuft, auch überlegt zu wechseln - allerdings finde ich:
  • den Aufschlag, den Apple mittlerweile für seine Hardware nimmt, ziemlich saftig
  • die Butterfly-Keyboards der neuen Macbooks nicht wirklich überzeugend
  • es sehr schade, dass es immer noch keinen neuen MacPro gibt (und wenn er dann kommt, bewegt sich der Preis vermutlich jenseits von gut und böse - siehe Punkt 1)
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!" (BlizzCon 2018)
"And now our RPG even has NPCs!" (Bethesda, E3 2019)

Benutzeravatar
Blaight
Lord Moderator of the Isles, First of his name
Beiträge: 1053
Registriert: 2. Jun 2016, 10:41

Re: Bin ich jetzt ein Apple jünger? - mein Weg in den goldenen Käfig designed by Apple in California

Beitrag von Blaight » 30. Mär 2019, 22:03

Die Butterflys sind echt nicht gut, ich habe das letzte MBP mit der alten Tastatur.

lolaldanee
Beiträge: 858
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Re: Bin ich jetzt ein Apple jünger? - mein Weg in den goldenen Käfig designed by Apple in California

Beitrag von lolaldanee » 30. Mär 2019, 22:23

Das Ipad 2 meiner Frau beeindruckt mich jeden Tag mit seiner trotz seines enormen Alters brutal guten Akkulaufzeit. Mein billiges Fire HD 10 ist dagegen ein Witz.

Ich finde die Apple Geräte allerdings alle nahezu unbedienbar, schon alleine so etwas simples wie ein File darauf zu kopieren kann einen da ja in den Wahnsinn treiben. Das ist bei Android schon schlimm genug, aber da gibt es wenigstes einige Hersteller die bedienbare Geräte anbieten. Apple schaft es allerindgs mich wirklich konstant in den Wahnsinn zu treiben mit ihrem geschlossenen System.

Als Mobile Entwickler habe ich jeden Tag die unterschiedlichsten Android und Apple Geräte in der Hand, und ich würde mir nach diesen Erfahrungen NIEMALS freiwillig privat ein Apple Gerät kaufen. Und als Entwickler der sowohl für IOS als auch für Android entwickelt noch weniger.

Benutzeravatar
ragdel
Beiträge: 90
Registriert: 9. Jul 2016, 13:12

Re: Bin ich jetzt ein Apple jünger? - mein Weg in den goldenen Käfig designed by Apple in California

Beitrag von ragdel » 30. Mär 2019, 22:31

Diese missionarischen Android/Windows/Apple/Microsoft/Playstation Lager sind eh alle furchtbar peinlich.
Dieses "Meine Hardware ist besser und die von den anderen sowieso doof" ist halt seltsam.

Wenn einem die Hardware/Software zusagt, dann sollte man die einfach nutzen und das nicht davon abhängig machen, wie cool etwas ist.

Rince81
Beiträge: 1657
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Bin ich jetzt ein Apple jünger? - mein Weg in den goldenen Käfig designed by Apple in California

Beitrag von Rince81 » 30. Mär 2019, 22:39

lolaldanee hat geschrieben:
30. Mär 2019, 22:23
Ich finde die Apple Geräte allerdings alle nahezu unbedienbar, schon alleine so etwas simples wie ein File darauf zu kopieren kann einen da ja in den Wahnsinn treiben. Das ist bei Android schon schlimm genug, aber da gibt es wenigstes einige Hersteller die bedienbare Geräte anbieten. Apple schaft es allerindgs mich wirklich konstant in den Wahnsinn zu treiben mit ihrem geschlossenen System.
Wo kann ich unterschreiben? :ugly:

ich darf 1-2 mal im Jahr bei Besuchen Computersupport in einem Apple Haushalt machen für all die Kleinigkeiten die nicht funktionieren und ich HASSE iOS und MacOS. Klar, Chrome bekommt man auf und Word geht auch in gewohnter Microsoft Qualität. Die Entwickler, die aber iTunes erschaffen haben, gehören allesamt geteert und gefedert. Und wenn Apple meint eine Funktion würden ihre User nicht brauchen hat man eh verloren. Einfach mal eine normale Audio CD kopieren? Wo kommen wir denn da hin... Die muss bitteschön ganz einfach erstmal in iTunes integriert werden und die so erstellten komprimierten Musikdaten darf man dann wieder in eine Audio CD umwandeln und brennen. :twisted:
Und das externe Super Drive für CDs und DVDs hat keinen manuellen Auswurf - was soll dabei auch schon schief gehen können wenn eine einfache CD aus welchen Gründen auch immer nicht lesbar ist und dann der lustige Ballon oder Ball kommt und das System hängt. Das die dann völlig problemlos mit meinem Windows Laptop lesbar war, erwähne ich nur der Vollständigkeit halber Ich sitze jedesmal vor den Geräten und bin am fluchen... Klar Design können sie, warum aber viele meinen das sei ne tolle Usability kann ich nicht im Ansatz nachvollziehen...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Blaight
Lord Moderator of the Isles, First of his name
Beiträge: 1053
Registriert: 2. Jun 2016, 10:41

Re: Bin ich jetzt ein Apple jünger? - mein Weg in den goldenen Käfig designed by Apple in California

Beitrag von Blaight » 30. Mär 2019, 22:46

Absolut! Ordner und Dateisysteme finde ich unter Windows viel besser. Ich mache nur mittlerweile eh das meiste Webbased. Wenn ich mich entscheiden müsste, ob ich nur einen Win oder nur ein MacOS Rechner haben dürfte, dann immer Win, unabhängig vom Gaming.

lolaldanee
Beiträge: 858
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Re: Bin ich jetzt ein Apple jünger? - mein Weg in den goldenen Käfig designed by Apple in California

Beitrag von lolaldanee » 30. Mär 2019, 22:58

iTunes ist tatsächlich eines der Programme mit dem unintuitivsten Interface das ich je bedient habe.

Ansonten würde schon allein die Tatsache, dass ich nicht einfach die Programme installieren kann die ich will iOS für mich kategorisch ausschließen. Die können sich ihren AppStore da hinschieben wo die Sonne nicht scheint. Von wo ich meine Programme beziehe, entscheide ich, und sonst exakt niemand.

Benutzeravatar
Blaight
Lord Moderator of the Isles, First of his name
Beiträge: 1053
Registriert: 2. Jun 2016, 10:41

Re: Bin ich jetzt ein Apple jünger? - mein Weg in den goldenen Käfig designed by Apple in California

Beitrag von Blaight » 30. Mär 2019, 23:13

Ich benutze kein Itunes

Die Apps, die ich brauche sind auf iOS klar besser als auf Android, performancewise. Sind nicht viele, aber diejenigen sind gut. Apple Pay ist auch nett.

Benutzeravatar
gnadenlos
Beiträge: 327
Registriert: 1. Dez 2016, 03:52
Kontaktdaten:

Re: Bin ich jetzt ein Apple jünger? - mein Weg in den goldenen Käfig designed by Apple in California

Beitrag von gnadenlos » 31. Mär 2019, 06:48

Die Touchpads bei den Notebooks sind schon toll, so dass ich bei einem Notebook für Surfen/Office auch zum Mac greifen würde. Oder halt wegen der geringeren Virenwahrscheinlichkeit für Eltern/Senioren, wenn man sich nicht damit herumärgern will.

Auf Grund des Datenschutzes, der sorgfältiger entwickelten Technik (jedes Android-Telefon das ich hatte, hatte irgendeine größere technische Macke - beim iPhone ist mir das nur 1x passiert) und besseren Akkulaufzeit gegenüber Android Smartphones habe ich auch ein iPhone.

Das war es dann aber IMO auch schon mit den Vorzügen in der Apple Welt. Am stationären Arbeitsplatz käme mir OSX nie auf die Platte - ich hatte mal einen iMac, da ich vom iPhone 3G so begeistert war, aber bin nie wirklich warm damit geworden.

Es gab ein paar nette Web-Developer-Tools, aber ansonsten hat mir einfach zu viel gefehlt gegenüber Windows, dazu dann noch die gesalzenen Preise, die furchtbare Mausbeschleunigung, die Arbeitsweise mit Fenstern statt Fullscreen und überhaupt die ganzen Einschränkungen, wo Apple denkt für den Benutzer entscheiden zu müssen - das kann ich am iPhone gerade noch irgendwie akzeptieren (wobei mir dort auch die Android-Freiheit eigentlich mehr zusagen würde) aber am Haupt-Arbeitsplatz will ich nicht in diesem "goldenen Käfig" gefangen sein.

Benutzeravatar
config.sys
Beiträge: 31
Registriert: 6. Mai 2016, 19:51

Re: Bin ich jetzt ein Apple jünger? - mein Weg in den goldenen Käfig designed by Apple in California

Beitrag von config.sys » 31. Mär 2019, 10:32

Ich dachte immer der Anwendungsbereich bestimmt das System?
Wenn ich Mario spielen möchte benötige ich halt ein Nintendo.
Für Videoschnitt und ähnliches hat sich Apple seid Jahrzehnten etabliert.
Für MS Office halt ein Windows PC.
Eine Anschaffung würde ich da nie am „hip“ Faktor festmachen.

Benutzeravatar
tidus89
Beiträge: 373
Registriert: 7. Nov 2016, 20:25

Re: Bin ich jetzt ein Apple jünger? - mein Weg in den goldenen Käfig designed by Apple in California

Beitrag von tidus89 » 31. Mär 2019, 14:20

Ich bin mit Apple am Smartphone und Laptop sehr zufrieden. Und ich würde aktuell auch auf nichts anderes umsteigen, nicht mal, wenn ich dafür Geld bekäme.

Benutzeravatar
Errorelli
Beiträge: 106
Registriert: 4. Aug 2016, 16:40
Wohnort: Kühnhaide

Re: Bin ich jetzt ein Apple jünger? - mein Weg in den goldenen Käfig designed by Apple in California

Beitrag von Errorelli » 31. Mär 2019, 19:11

Mein Argument mit Kollegen und Freunden war wirklich immer der Preis.
Du willst für 350€ Geräte gerne 1200€ ausgeben. Go for it!

Wer apple jedoch bewusst nach Preis kauft und im Jahre 2019 lebt, wird damit die deutlich bessere Erfahrung haben.
Ich nutze Win und Android. Dort habe ich aktuell ein one plus 3. Eines der wenigen Handys die Apple Geräten relativ nahe kommen. Wenn hier der Software support dann endet und Apple bis dahin vllt. auch ein Randloses Display ohne Notch bringen, dann wechsel ich da auch.

Auf den Apple Geräten funktioniert schlicht weg einfach alles. Man hat die Android typischen Akku ausfälle nicht und solange man brav die Musik und Serien streamt (eben im Jahr 2019 leben), dann kann einem das schlechte Dateisystem auch egal sein.

JEDER Android Nutzer würde sich Kopfhörer wünschen die ähnlich gut wie die Airpods mit dem Handy funktionieren.
bluetooth unterstützung ist auf Android so lausig.Regelmäßig bin ich drauf und dran mein Handy in der Mitte durchzubrechen. Entweder es verbindet sich gar nicht, dauert minutenlang, bricht dann wieder ab.
Dann versucht sich das Gerät mit anderen Geräten zu koppeln, die gar nicht aktiv und in der Nähe sind.

Ich lade, genau wie meiner Freundin, das Handy vor dem schlafen gehen auf 90-100% und ziehe es dann ab. In unregelmäßigen Abständen haben beide Geräte früh dann nur noch 30%. Ohne das sich irgendwelche Faktoren geändert hätten.
Dieses Akku Problem kennen ALLE meine Android Freunde und ich hatte es schon damals mit Android 6 und bei meiner Freundin tritt es auch in Android 9 mit einer ja ach so geilen Custom Rom auf.

Auch wenn das in den letzten 5 Jahren besser ist, bei der User Experience macht niemand was Apple vor.

Ich mach immer den Witz und sage: Es wird langsam Zeit das Apple mal einen Drucker heraus bringt. Egal welcher Drucker, es fühlt sich immer an wie Anno 2003 wenn man etwas ausdrucken oder einrichten will.
Da täte ein Apple Plug&Play Gerät dem Markt mal ganz gut :D

Benutzeravatar
DickHorner
Beiträge: 258
Registriert: 30. Aug 2018, 10:26

Re: Bin ich jetzt ein Apple jünger? - mein Weg in den goldenen Käfig designed by Apple in California

Beitrag von DickHorner » 1. Apr 2019, 07:46

Errorelli hat geschrieben:
31. Mär 2019, 19:11
JEDER Android Nutzer würde sich Kopfhörer wünschen die ähnlich gut wie die Airpods mit dem Handy funktionieren.
bluetooth unterstützung ist auf Android so lausig.Regelmäßig bin ich drauf und dran mein Handy in der Mitte durchzubrechen. Entweder es verbindet sich gar nicht, dauert minutenlang, bricht dann wieder ab.
Dann versucht sich das Gerät mit anderen Geräten zu koppeln, die gar nicht aktiv und in der Nähe sind.
Strange, ich bin jetzt bei Android seit dem HTC Magic damals und ich habe so etwas noch nie erlebt. Never.
Errorelli hat geschrieben:
31. Mär 2019, 19:11
Ich lade, genau wie meiner Freundin, das Handy vor dem schlafen gehen auf 90-100% und ziehe es dann ab. In unregelmäßigen Abständen haben beide Geräte früh dann nur noch 30%. Ohne das sich irgendwelche Faktoren geändert hätten.
Dieses Akku Problem kennen ALLE meine Android Freunde und ich hatte es schon damals mit Android 6 und bei meiner Freundin tritt es auch in Android 9 mit einer ja ach so geilen Custom Rom auf.
Mein Telefon hat letzte Nacht 3% Akku verbraucht.

Sicher, dass der Fehler nicht vielleicht vor dem Display sitzt?

Benutzeravatar
Errorelli
Beiträge: 106
Registriert: 4. Aug 2016, 16:40
Wohnort: Kühnhaide

Re: Bin ich jetzt ein Apple jünger? - mein Weg in den goldenen Käfig designed by Apple in California

Beitrag von Errorelli » 1. Apr 2019, 08:36

DickHorner hat geschrieben:
1. Apr 2019, 07:46
Strange, ich bin jetzt bei Android seit dem HTC Magic damals und ich habe so etwas noch nie erlebt. Never.

Mein Telefon hat letzte Nacht 3% Akku verbraucht.

Sicher, dass der Fehler nicht vielleicht vor dem Display sitzt?
Was nutzt du da aktuell und wie lange schon?
Mein Xperia Z, Z1, One plus 3 alle mit Android 6-9, auch das Lenovo zuk z2 meiner Freundin mit verschiedenen Custom Rom
Auch Kollegen mit Samsung oder HTC haben das.

Die großen Handyyoutuber berichten von sowas nie, die nutzen Geräte aber meist ja auch nur 3 Monate.
Linus ist einer der wenigen die seit Jahren darauf hinweisen.


Das ist typisch Android Nutzer: " Vielleicht nutzt du dein Gerät falsch"
Ich habe aktuell vielleicht 30 Apps offen, mein Opera Browser zeigt 86 geöffnete Tabs.
Ist das jetzt falsche Nutzung?

ganga
Beiträge: 124
Registriert: 2. Aug 2017, 20:11

Re: Bin ich jetzt ein Apple jünger? - mein Weg in den goldenen Käfig designed by Apple in California

Beitrag von ganga » 1. Apr 2019, 08:45

Errorelli hat geschrieben:
31. Mär 2019, 19:11

JEDER Android Nutzer würde sich Kopfhörer wünschen die ähnlich gut wie die Airpods mit dem Handy funktionieren.
bluetooth unterstützung ist auf Android so lausig.Regelmäßig bin ich drauf und dran mein Handy in der Mitte durchzubrechen. Entweder es verbindet sich gar nicht, dauert minutenlang, bricht dann wieder ab.
Dann versucht sich das Gerät mit anderen Geräten zu koppeln, die gar nicht aktiv und in der Nähe sind.

Ich lade, genau wie meiner Freundin, das Handy vor dem schlafen gehen auf 90-100% und ziehe es dann ab. In unregelmäßigen Abständen haben beide Geräte früh dann nur noch 30%. Ohne das sich irgendwelche Faktoren geändert hätten.
Dieses Akku Problem kennen ALLE meine Android Freunde und ich hatte es schon damals mit Android 6 und bei meiner Freundin tritt es auch in Android 9 mit einer ja ach so geilen Custom Rom auf.

Auch wenn das in den letzten 5 Jahren besser ist, bei der User Experience macht niemand was Apple vor.
Äh nein?!
Ich nutze seit Jahren täglich Kopfhörer mit meinem Handy und möchte keine Bluetooth Kopfhörer. Weil ich nämlich schon meine normalen Kopfhörer ständig verlege. Mein S9 verbindet sich völlig problemlos per Bluetooth, zum Beispiel mit meinem Auto.

Akku Probleme und spontanes entladen habe weder ich noch meine Frau mit ihrem Huawei. Als mein S6 so circa 2,5 Jahre alt war wurde der Akku ziemlich schlecht aber das war mit dem alten iPhone meiner Frau genauso. Sie hatte danach noch ein Sony Xperia Handy, das hatte tatsächlich mal solche Akku Probleme.

Also ich kann wenig von dem was du schreibst bestätigen vor allem nicht in dieser übertriebenen Absolutheit.

Benutzeravatar
DickHorner
Beiträge: 258
Registriert: 30. Aug 2018, 10:26

Re: Bin ich jetzt ein Apple jünger? - mein Weg in den goldenen Käfig designed by Apple in California

Beitrag von DickHorner » 1. Apr 2019, 09:09

Blaight hat geschrieben:
30. Mär 2019, 21:09
Als alteingesessener PC-Spieler und Hardware-Enthusiast habe ich die letzten anderthalb Dekaden hauptsächlich damit verbracht Apple Produkte und vor allem deren Käufer missgünstig und überheblich abzutun. Ich habe mir natürlich meine PCs selbst zusammengebaut und die letzten 10 Jahre hatte ich auch immer ein Android Smartphone. Ich habe mich dabei immer klar gegen die Restriktionen der geschlossenen Betriebssysteme und die immensen Preise der Hardware positioniert. Auch das Image, der starbucks-hockenden Hipster mit Macbook hat mich immer in meiner Nerdehre abgeturnt.

Fast Forward: Vor drei Jahren brauchte ich für das Verfassen meiner Abschlussarbeit einen neuen Laptop. Ich wollte 13’’, ich wollte ein robustes Gehäuse, über Full-HD, eine exzellente Tastatur und ein Trackpad, das wirklich eine Maus ersetzen kann. Und nach ausführlicher Recherche kam dann nur noch das Macbook Pro Retina 13’’ 2015 für mich in Frage. Natürlich habe ich dort sofort Windows installiert und bis zum Ende meines Studiums MacOS nicht einmal geladen. Ich hatte allerdings auch einige Programme zu benutzen, die für MacOS nicht verfügbar sind.

Nach Abschluss des Studiums brauchte ich den Laptop dann eigentlich nur noch als Schreibmaschine, Chromezugriff und Onlinebanking-Gerät. Ich habe mich also entschieden das MacOS zu probieren und war beeindruckt. Akku-Laufzeit, Performance, Reibungslosigkeit, Touchpad im OS, alles war wie aus einem Guss. Ich vermisste wirklich nichts und vor ein paar Monaten ist meine Windows Partition dann auch wieder runtergeflogen.

Ende 2018 hat dann mein altes ASUS Nexus Tablet den Geist aufgegeben und ich habe mir das iPad 2018 gekauft, nachdem es auch bezogen aufs Preisleistungsverhältnis exzellente Bewertungen erhalten hat (ich kaufe ja ohnehin alles was geht gebraucht, ich habe nur 77% des von Apple geforderten Preises für das de facto Neugerät bezahlt). Nach anfänglicher Skepsis hat Apple mich auch hier wahnsinnig überzeugt und beeindruckt.

Vor ein paar Wochen bin ich dann konsequent weiter gegangen, habe das IPhone XR (für 75% des Webseitenpreises) neu gekauft und Airpods gleich dazu. Und was soll ich sagen, nach kurzer Umgewöhnung kann ich nicht anders als zu sagen, dass ich noch nie so zufrieden war mit einem Handy.

Dazu kommt, dass Apple was Datensicherheit anbelangt in der Branche noch am ehesten die Käuferinteressen schützt.

Wollte ich mal so runterschreiben, hat jemand Fragen oder Lust zu diskutieren?
Ach Mist, ganz vergessen, was ich eigentlich schreiben wollte bis Errorelli mich abgelenkt hat ;)
Der alte Witz "Woran erkennt man einen iphone Besitzer? Daran, dass er Dir sein iphone zeigt!" bestätigt sich echt jedes mal.

Benutzeravatar
Sakesleg
Beiträge: 163
Registriert: 13. Feb 2018, 17:54

Re: Bin ich jetzt ein Apple jünger? - mein Weg in den goldenen Käfig designed by Apple in California

Beitrag von Sakesleg » 1. Apr 2019, 16:55

Ich bin seit dem iPhone X auch im Apple Lager (hatte bis dahin Windows Phone LOL) und war von Anfang an begeistert. Ebenso von den AirPods.
Klar muss man sich fragen, ob man sich die Produkte leisten kann und will. Wenn das aber kein Problem ist, dann bieten die Produkte von Apple einfach die beste "User-Experience". Außerdem erkauft man sich den niedrigeren Preis der Android Phones halt mit den eigenen Daten - muss man selbst entscheiden.

Benutzeravatar
Blaight
Lord Moderator of the Isles, First of his name
Beiträge: 1053
Registriert: 2. Jun 2016, 10:41

Re: Bin ich jetzt ein Apple jünger? - mein Weg in den goldenen Käfig designed by Apple in California

Beitrag von Blaight » 1. Apr 2019, 17:22

DickHorner hat geschrieben:
1. Apr 2019, 09:09


Ach Mist, ganz vergessen, was ich eigentlich schreiben wollte bis Errorelli mich abgelenkt hat ;)
Der alte Witz "Woran erkennt man einen iphone Besitzer? Daran, dass er Dir sein iphone zeigt!" bestätigt sich echt jedes mal.
Ich zeige immer meine neue Technik!

Benutzeravatar
DickHorner
Beiträge: 258
Registriert: 30. Aug 2018, 10:26

Re: Bin ich jetzt ein Apple jünger? - mein Weg in den goldenen Käfig designed by Apple in California

Beitrag von DickHorner » 1. Apr 2019, 17:46

Blaight hat geschrieben:
1. Apr 2019, 17:22
DickHorner hat geschrieben:
1. Apr 2019, 09:09


Ach Mist, ganz vergessen, was ich eigentlich schreiben wollte bis Errorelli mich abgelenkt hat ;)
Der alte Witz "Woran erkennt man einen iphone Besitzer? Daran, dass er Dir sein iphone zeigt!" bestätigt sich echt jedes mal.
Ich zeige immer meine neue Technik!
Und bei Deinem iphone machst Du sogar einen Thread im Forum auf!

Antworten