Kompletter Einsteiger-Spiele-PC für 670€

Ihr wolltet ein Hardwareforum. Und wir so: "Neeee, braucht es nicht". Und ihr so: "Dooooooch". Und wir so: "Ach, komm!". Und ihr so: "Hier sind 12 Threads! Und jetzt?". Und wir so: "Ist ja gut..."
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 652
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Kompletter Einsteiger-Spiele-PC für 670€

Beitrag von Feamorn » 29. Apr 2019, 16:08

Hallo zusammen,

der Sohn (9 Jahre) eines guten Freundes möchte sich von seinem Gesparten und Kommunionsgeld seinen ersten Spielerechner holen. Ich bin zwar auch ziemlich aus dem Hardwarethema raus, bin aber als Informatiker trotzdem der einzige Ansprechpartner (und auch tatsächlich derjenige mit der meisten Ahnung im Umfeld).
Zuerst kam die Frage, ob ein Fertigrechner, den sein Cousin raus gesucht hatte, etwas taugt. Es handelt sich um folgendes Modell:
https://megaport.de/komplett-gaming-pc- ... cyber.html
Da hatte ich ehrlich gesagt direkt etwas Bauchschmerzen. Andererseits existiert das Problem, dass für 670€ im Grunde der Rechner und der Monitor und die Eingabegeräte angeschafft werden müssen (und das Betriebssystem nicht zu vergessen).
Meine Bauchschmerzen bei dem Megaport-Modell sind, dass, wenn ich das richtig sehe, die Grafikkarte eigentlich in Sachen Preis-Leistung nicht mehr das Optimum in der Klasse ist, und die CPU so alt (ist ja auch noch mit DDR3 Arbeitsspeicher), dass er den Rechner im Grunde in 1-2 Jahren weg tun kann, wenn er zu schwach wird, oder sehe ich das falsch?

Ich hatte mich dann schon einmal etwas umgeschaut und mir mal grob folgendes bei Mindfactory zusammen geklickt:
https://www.mindfactory.de/shopping_car ... b962e5ed1c

Der Gedanke war, dass ich bei Monitor und Eingabegeräte jetzt möglichst billig kaufe und er sich die irgendwann ersetzt, da was besseres mit dem Budget ohnehin nicht drin ist. Als Alternative zu dem Ryzen 2600 hatte ich im Netz noch den i3 8100 aufgetan, der würde aber kaum günstiger ausfallen. Mein Gedanke zur CPU war, dass er mit einem AM4 Board irgendwann vielleicht auch noch aufrüsten kann, wenn er Glück hat.
Der Monitor in der Auswahl ist erst einmal ein Platzhalter, für ein Gerät in der Preisklasse. (Gleiches gilt im Grunde für Maus und Tastatur.)
Für Windows wollte ich schauen, dass ich mir bei Amazon o.Ä. einen günstigen OEM-Key bestelle, Installationsdateien gibt es ja ohnehin.

Was ich hier nun eigentlich fragen will ist, ob jemand irgendwo grobe Denkfehler in meiner Auswahl bei Mindfactory sieht, oder eventuell sogar noch bessere Vorschläge hat?

Vielen Dank im Voraus!
Mad Max: Fury Road ist einer der besten und besterzählten Filme der Dekade!!!11einself

Steam
Musiksammler.de
Last.fm
Letterboxd

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 652
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: Kompletter Einsteiger-Spiele-PC für 670€

Beitrag von Peter » 29. Apr 2019, 16:38

Deine Zusammenstellung ist *erheblich* besser als der Komplett-PC, letzteren bitte gleich wieder vergessen.

Das Netzteil ist gut, die 400W-Fassung wäre aber mehr als ausreichend, der Rechner wird nämlich nicht einmal an die 300W rankommen, auf modular kann man hier auch verzichten.

Beim Board immer nachschauen, ob der RAM kompatibel ist!
Bei deiner Auswahl ist ein BIOS-Update notwendig, um den 2600 nutzen zu können.
Alternativ könnte man auch ein B450 nehmen (bei dem das nicht notwendig ist), z.B. das hier:
https://www.mindfactory.de/product_info ... 98550.html

Ansonsten kann man das eigentlich so stehen lassen, für den Preis bekommst du einen wirklich netten PC zum spielen.

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 652
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Kompletter Einsteiger-Spiele-PC für 670€

Beitrag von Feamorn » 29. Apr 2019, 16:47

Peter hat geschrieben:
29. Apr 2019, 16:38
Deine Zusammenstellung ist *erheblich* besser als der Komplett-PC, letzteren bitte gleich wieder vergessen.

Das Netzteil ist gut, die 400W-Fassung wäre aber mehr als ausreichend, der Rechner wird nämlich nicht einmal an die 300W rankommen,

Beim Board immer nachschauen, ob der RAM kompatibel ist!
Bei deiner Auswahl ist ein BIOS-Update notwendig, um den 2600 nutzen zu können.
Alternativ könnte man auch ein B450 nehmen (bei dem das nicht notwendig ist), z.B. das hier:
https://www.mindfactory.de/product_info ... 98550.html

Ansonsten kann man das eigentlich so stehen lassen, für den Preis bekommst du einen wirklich netten PC zum spielen.
Danke für den Hinweis, das mit dem Netzteil (also Watt-Anforderung) wollte ich tatsächlich noch prüfen, habe ich dann vergessen...
Wegen RAM muss ich nochmal gucken, der oben in der Auswahl ist nicht direkt drin, hatte vorher Corsair, der war aber noch etwas teurer, ich muss mal gucken, was ich mache.

Danke für die Einschätzung! Bin im unteren Leistungsspektrum überhaupt nicht firm, da ich für mich selbst in der Regel doch etwas mehr in die Hand nehme, und dann auch nur informiere, wenn ich wieder was Neues brauche (was auch immer seltener wird, da sich mein Spielekonsum massiv von aktuellen AAA-Produktionen wegbewegt hat).
Mad Max: Fury Road ist einer der besten und besterzählten Filme der Dekade!!!11einself

Steam
Musiksammler.de
Last.fm
Letterboxd

Benutzeravatar
Fu!Bär
Beiträge: 265
Registriert: 12. Apr 2018, 15:57

Re: Kompletter Einsteiger-Spiele-PC für 670€

Beitrag von Fu!Bär » 29. Apr 2019, 17:03

Beim Bildschirm lassen sich noch 40 Euro oder mehr sparen, wenn man einen gebrauchten auf Ebay oder Ebay Kleinanzeigen holt.

Z.B.: https://www.ebay.de/itm/113674353372?ul_noapp=true gibts.

Gibts evtl. auch noch günstiger und ohne Versand wenn man das von Privat in der Nähe kauft.

Edit: Wer oder was ist ein DVD Laufwerk?! Fortnite kann man doch runterladen? ;) Nochmal 14 Euro gespart, welche man in Skins investieren kann! :dance:

Benutzeravatar
Blaight
Lord Moderator of the Isles, First of his name
Beiträge: 1032
Registriert: 2. Jun 2016, 10:41

Re: Kompletter Einsteiger-Spiele-PC für 670€

Beitrag von Blaight » 29. Apr 2019, 17:30

Auf jeden Fall das Laufwerk weg...und ich würde auf jeden Fall statt der HDD eine 250er SSD nehmen. Also wirklich ganz doll auf jeden Fall!

JonathanKelt
Beiträge: 121
Registriert: 22. Jan 2017, 20:49

Re: Kompletter Einsteiger-Spiele-PC für 670€

Beitrag von JonathanKelt » 29. Apr 2019, 17:33

Hello,
jup, Megaport PC vergessen, albernes Angebot.

Hier noch ein paar Ideen zu Deiner Zusammenstellung:
- Optisches Laufwerk raus dafür das hier (HDD bleibt als Datengrab):
https://www.mindfactory.de/product_info ... 13113.html

- Den 21,5 Zöller raus und dafür das hier:
https://www.mindfactory.de/product_info ... 54444.html

- Den 2600 raus und dafür den hier:
https://www.mindfactory.de/product_info ... 27064.html

- Die 16 GB RAM raus und dafür das hier rein:
https://www.mindfactory.de/product_info ... 11125.html

- Netzteil raus und dafür das hier rein:
https://www.mindfactory.de/product_info ... 28437.html

Ergebnis: System ist nicht sehr viel weniger leistungsfähig, immer noch vertrauenswürdige Marken verbaut, es bleibt ein sattes "Taschengeld" übrig.
Ist aber nur ein Vorschlag.

Vielleicht guckt Blaight nochnmal drüber, der ist ein Zauberer im Systeme zusammenstellen.

Liebe Grüße
Jo

JonathanKelt
Beiträge: 121
Registriert: 22. Jan 2017, 20:49

Re: Kompletter Einsteiger-Spiele-PC für 670€

Beitrag von JonathanKelt » 29. Apr 2019, 17:50

Oh, hier noch eine ganz verwegene Idee.
Schau doch mal was du hiermit so konfigurieren kannst:
https://www.caseking.de/king-mod-system ... c-608.html

Brauchst dann natürlich noch eine GPU, Monitor, Tastatur/Maus.
Und du musst checken was da für ein Netzteil dabei ist, wegen GPU und PCI Strom-Anschlüssen.
Hat aber den Vorteil, dass Mainboard, CPU und RAM auf jeden Fall miteinander funktionieren werden.

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 652
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Kompletter Einsteiger-Spiele-PC für 670€

Beitrag von Feamorn » 29. Apr 2019, 21:04

Blaight hat geschrieben:
29. Apr 2019, 17:30
Auf jeden Fall das Laufwerk weg...und ich würde auf jeden Fall statt der HDD eine 250er SSD nehmen. Also wirklich ganz doll auf jeden Fall!
Ja, in die Richtung war ich natürlich auch am überlegen. Ich würde auch keinen Rechner mehr ohne wollen und habe mittlerweile auch fest im Blick, meine 1TB Spiele HDD irgendwann durch SSD zu tauschen. Dann kam mir nur der diese Gedanke "es ist sein erster PC, er kennt es nicht besser", und dann war ich am überlegen, ob 1TB nicht besser ist als schnelle 500GB (oder 250GB).
Der Gedanke mit einer kleinen SSD und der HDD kam dann auch schon im Gespräch mit nem Kollegen im Büro... Langsam tendiere ich aber doch zu einer 500GB SSD.
Mad Max: Fury Road ist einer der besten und besterzählten Filme der Dekade!!!11einself

Steam
Musiksammler.de
Last.fm
Letterboxd

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 652
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Kompletter Einsteiger-Spiele-PC für 670€

Beitrag von Feamorn » 29. Apr 2019, 21:09

JonathanKelt hat geschrieben:
29. Apr 2019, 17:33
Hello,
jup, Megaport PC vergessen, albernes Angebot.

Hier noch ein paar Ideen zu Deiner Zusammenstellung:
- Optisches Laufwerk raus dafür das hier (HDD bleibt als Datengrab):
https://www.mindfactory.de/product_info ... 13113.html
Ich hatte das optische Laufwerk nur für den Fall mit drin, dass sie unbedingt eines wollen, ich hätte es wohl auch weggelassen. Werde das mit meinem Kumpel Mal noch abkaspern. Zur SSD siehe oben meine Antwort an Blaight.
- Den 21,5 Zöller raus und dafür das hier:
https://www.mindfactory.de/product_info ... 54444.html

- Den 2600 raus und dafür den hier:
https://www.mindfactory.de/product_info ... 27064.html
Gucke ich mir beides Mal an, danke!
- Die 16 GB RAM raus und dafür das hier rein:
https://www.mindfactory.de/product_info ... 11125.html
Hatte erstmal mit mehr geplant, da ich nicht wusste, wie der aktuelle Stand der Dinge in Sachen Nützlichkeit des RAMs ist, insbesondere bei der kleinen sonstigen Hardware. Also die 8GB reichen dann da noch, entnehme ich dem?
- Netzteil raus und dafür das hier rein:
https://www.mindfactory.de/product_info ... 28437.html
Danke! Ich bin halt echt raus, und habe Firmen und Modelle genommen, an die ich mich noch erinnern konnte... ;)
Hilft wirklich, von euch die Tipps zu bekommen!
Ergebnis: System ist nicht sehr viel weniger leistungsfähig, immer noch vertrauenswürdige Marken verbaut, es bleibt ein sattes "Taschengeld" übrig.
Ist aber nur ein Vorschlag.

Vielleicht guckt Blaight nochnmal drüber, der ist ein Zauberer im Systeme zusammenstellen.

Liebe Grüße
Jo
Danke nochmal an alle für die Hinweise und Vorschläge! :)
Hilft mir sehr!

Falls noch jemand mehr kommentieren mag, noch ist nichts bestellt. Ich lege viel Wert auf eure Meinungen und Tipps!
Mad Max: Fury Road ist einer der besten und besterzählten Filme der Dekade!!!11einself

Steam
Musiksammler.de
Last.fm
Letterboxd

JonathanKelt
Beiträge: 121
Registriert: 22. Jan 2017, 20:49

Re: Kompletter Einsteiger-Spiele-PC für 670€

Beitrag von JonathanKelt » 1. Mai 2019, 18:38

Hallo nochmal,
ich weiß natürlich nicht wo die Interessen von dem Jungen liegen, aber hier ist nochmal ein Vorschlag in eine völlig andere Richtung. Ist aber echt nur so eine Idee:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 2-228-9299
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... -225-20568
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 3-225-8154

(Der PC kann nur abgeholt und nicht versendet werden - aber es findet sich vielleicht vergleichbares.)
Das soll auch nur mal eine Rechenbeispiel sein.
Also hier mal meine Rechnung:
PC wie oben 150€
GPU wie oben 80 €
SSD 240 GB 24€ (Alternate)
Monitor wie oben 80€
Maus/Tastatur 20€
-------
-------
354€

Ich sehe natürlich die Nachteile:
- Es braucht etwas Zeit und Geduld um die passende Hardware gebraucht zu finden
- Man geht immer ein Risiko ein wenn gebraucht von privat kauft

Es gibt aber auch Vorteile:
- Es besteht die Möglichkeit nochmal richtig Geld zu sparen. Ggf. kommt man sogar in einen Preisbereich, dass "die Erwachsenen" das Ding komplett bezahlen. Dann kann sich der Junge das Geld sparen - vielleicht für eine richtig tollen Rechner ohne "Kompromisse" ein Jahr später.
- Man kann ein interessantes Projekt daraus machen. Ich hab sowas mal mit dem Neffen von meinem besten Freund gemacht. Ich hab gebraucht Hardware für ganz kleines Geld von überall zusammengetragen. Danach haben wir das zusammen auf einen großen Tisch gelegt und der Junge hat mit meiner Hilfe alles selbst zusammengebaut. Am Ende war das echt nichts besonderes aber er konnte seine Spiele wunderbar in 720p spielen, wir hatten einen Nachmittag lang richtig Spaß und er konnte seinen Kumpeln erzählen: "Ich hab meinen ersten Spiele PC SELBST zusammengebaut".

Liebe Grüße
Jo

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 652
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Kompletter Einsteiger-Spiele-PC für 670€

Beitrag von Feamorn » 6. Mai 2019, 10:32

Danke für die ganzen Rückmeldungen noch!

Ich habe jetzt nochmal die Liste durchgegangen, RAM-Listen abgeglichen und werde jetzt wohl Folgendes bestellen:

https://www.mindfactory.de/shopping_car ... aab0f83fcb

(Das optische Laufwerk soll mit rein, da er auch DVDs gucken mag. ;) )
Mad Max: Fury Road ist einer der besten und besterzählten Filme der Dekade!!!11einself

Steam
Musiksammler.de
Last.fm
Letterboxd

Benutzeravatar
Sakesleg
Beiträge: 132
Registriert: 13. Feb 2018, 17:54

Re: Kompletter Einsteiger-Spiele-PC für 670€

Beitrag von Sakesleg » 9. Mai 2019, 14:07

Können die Eltern nicht noch bisschen bezuschussen, damit nicht so krass viele Kompromisse eingegangen werden müssen? Lieber für 1000 € was ordentliches kaufen als knapp 700 € ausgeben und damit dann unzufrieden sein. Wer billig kauft, kauft 2 Mal und zahlt im Endeffekt drauf.

Voigt
Beiträge: 1166
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Kontaktdaten:

Re: Kompletter Einsteiger-Spiele-PC für 670€

Beitrag von Voigt » 9. Mai 2019, 14:43

Feamorn hat geschrieben:
6. Mai 2019, 10:32
Danke für die ganzen Rückmeldungen noch!

Ich habe jetzt nochmal die Liste durchgegangen, RAM-Listen abgeglichen und werde jetzt wohl Folgendes bestellen:

https://www.mindfactory.de/shopping_car ... aab0f83fcb

(Das optische Laufwerk soll mit rein, da er auch DVDs gucken mag. ;) )
Mhm ich gehe mal davon aus, dass du jetzt schon bestellt hast. Ansonsten hätte ich auch rine gebraucjte GTX 970 abgeben können für 80€. Minimal schnellet als die 570, weniger Leistungshunget und halt um einiges günstiger.
Hätte auch von Freunden eine quasi fast kompletten PC (i5-4440) System gehabt, aber denke das ist ein Ryzen 2600 schon ganz ordentlich.
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Fry McFly
Beiträge: 19
Registriert: 6. Mai 2019, 00:41

Re: Kompletter Einsteiger-Spiele-PC für 670€

Beitrag von Fry McFly » 11. Mai 2019, 00:24

Vielleicht hilft dir ja das hier weiter: https://www.youtube.com/watch?v=zkiIW0Twj3U
So wie in dem Video erwähnt empfehle ich dir keinesfalls ein billiges Netzteil zu benutzen. Die Freude über den PC der "on budget" ist währt nicht lang wenn das Netzteil in die Luft fliegt.

Antworten