VALVEs VR Headset "Index", Specs und Preise

Ihr wolltet ein Hardwareforum. Und wir so: "Neeee, braucht es nicht". Und ihr so: "Dooooooch". Und wir so: "Ach, komm!". Und ihr so: "Hier sind 12 Threads! Und jetzt?". Und wir so: "Ist ja gut..."
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
Benutzeravatar
doenerkalle
Beiträge: 60
Registriert: 23. Feb 2017, 18:47

VALVEs VR Headset "Index", Specs und Preise

Beitrag von doenerkalle » 30. Apr 2019, 20:15

Bild

Preise:
Headset + Controllers + Basestations: 1079€
Headset + Controllers: 799€
Headset: 539€
Controllers: 299€

Soll alles am 28.6. verschickt werden, Pre-Order läuft!

Specs:
MIT KABEL

Displays
Dual 1440 x 1600 LCDs, full RGB per pixel, ultra-low persistence global backlight illumination (0.330ms at 144Hz) (bedeutet: 50% mehr Subpixel im Vergleich zu VIVE Pros OLED-Display bei gleicher Auflösung)

Framerate
80/90/120/144Hz

FOV
+20° im Vergleich zur VIVE (aus Mangel an Standardmessmethoden geben sie das so an, also wenn man bei der VIVE 110° ansetzt, sind es wohl 130°)

Optics
Double element, canted lens design

Audio

Built-in: 37.5mm off-ear Balanced Mode Radiators (BMR)

Hardware Vorstellung:
https://www.valvesoftware.com/de/index

Shopseite:
https://store.steampowered.com/valveindex

-----------------------------------------------

Also, wieder kein VR 2.0, aber vermutlich (technisch) DAS Top-Paket dieser Generation. Controller werden ihren Teil dazu beitragen, die höhere Refreshrate, höherer Sweet Spot, höheres FOV. Die Kopfhörer scheinen auch ein "feature" zu sein: sie sind quasi Lautsprecher VOR den Ohren, nicht aufliegend. Wie sehr der Screendoor-Effekt reduziert ist, werden erst Vergleichsfotos zeigen. Norm von Tested sagt der Eindruck ist nicht so gut wie bei dem HP Reverb, (2k x 2k pro Auge), aber "very very low SDE".

Hier das Video zum ersten Eindruck von den Tested-Jungs:
https://www.youtube.com/watch?v=2SI_3jlAV9M

Hier ein Artikel von RoadToVR:
https://www.roadtovr.com/valve-index-ha ... r-headset/
"At a press event at the company’s Bellevue, WA headquarters last week, members of Valve’s VR team laid out their thesis; VR needs to advance in three key areas: affordability, ease of use, and fidelity. And their conclusion is that Valve is best suited to work on the latter, while leaving the rest to others in the industry."
und: "These two elements [Display latency und Refresh rate] are arguably a bigger improvement to the visuals than the upgraded resolution which, indeed, brings a sharper image, but is still far from eliminating the screen door effect." :roll:


Meine Hoffnungen wurden nicht ganz erfüllt, ich hatte schon auf die Ankündigung einer Wirelesslösung gehofft. Und kaufen, um meine VIVE zu ersetzen, werde ich es nur, wenn die Optik wirklich deutlich besser ist.

Dann erst einmal nur Headset und Controller für 799€, die alte VIVE und die Controller versuche ich dann zu verkaufen. Als Ersatzteillager für andere User, denn ohne Basisstationen kann man sie halt nicht komplett nutzen. Aber den Aufpreis von 280€ im Bundle finde ich zu hoch, auch weil es keine wirkliche Verbesserung für Privatanwender gibt. Und soviel würde mir der Gebrauchtverkauf der Dinger vermutlich auch nicht einbringen...

Die Ankündigung der VALVE Spiele zieht sich noch hin. "Announcement and release later this year..."
Zuletzt geändert von doenerkalle am 2. Mai 2019, 12:01, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 492
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: VALVEs VR Headset "Index", Specs und Preise

Beitrag von SebastianStange » 2. Mai 2019, 10:54

Aus dem Upload-VR-Artikel:
While Valve’s dual-element optics might be focused on a wide field of view and large sweet spot, it seems to have come at the cost of an increase in internal reflections (god rays). Moderately high contrast scenes cause significant glare which unfortunately detracts from the other benefits in clarity.
Und damit ist mein Interesse an der Hardware wie ein Souffle zusammen gesunken. :-(

Benutzeravatar
doenerkalle
Beiträge: 60
Registriert: 23. Feb 2017, 18:47

Re: VALVEs VR Headset "Index", Specs und Preise

Beitrag von doenerkalle » 2. Mai 2019, 11:57

Den Satz fand ich auch erschreckend, ich gebe aber nicht viel darauf.
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Valve drei Jahre nach Erscheinen der VIVE ein Headset herausbringt, dass mehr Reflektionen erzeugt als die VIVE. Da bin ich vielleicht ein gutgläubiger Fanboy, aber das wäre schon wirklich absolut stümperhaft. Zudem ist dies wirklch der einzige Tester, dem das negativ aufgefallen ist bzw. der es in seinem Review erwähnt. Es gab ja auch weitere Reviews, die sehr viel Wert auf die Fehler bzw. Versäumnisse des Index Headsets gelegt haben, siehe ArsTechnica: https://arstechnica.com/gaming/2019/04/ ... worth-999/
Dieser endet in seinem Abschnitt über die Optik mit diesem Absatz: "Make no mistake: I am nitpicking about the best fast-switching LCD panels I’ve ever seen inside of a VR headset. Valve Index’s pair of panels are sharper, clearer, and less blurry than 2016's biggest headsets, while anecdotally, I’m confident that they’re at least on par with Vive Pro’s OLEDs in quality—and superior to every consumer headset in FOV."

Jetzt gibt es mehrere Möglichkeiten:
-der Tester von RoadToVR hatte die Linsen nicht richtig auf seine Augen eingestellt und damit die Sichtbarkeit der Godrays erhöht.
-er hat als einziger darauf geachtet und einen objektiven Blick behalten. Sich nicht hypen zu lassen, ist vermutlich gar nicht so einfach auf einer Valve Veranstaltung...
-er hatte als einziger grafisches Material zu sehen bekommen, in welchem besonders hohe Kontraste sichtbar waren. Der "Tested" Autor, Norm, hat jedoch erwähnt, dass den Testern EXTRA Scenen gezeigt hätte, welche hohe Kontraste boten. Ihm sei nichts aufgefallen, aber er räumte auch ein, für eine belastbare Aussage brauche er mehr Zeit mit der Index.

Insgesamt überwog das Lob an der Optik, deshalb habe ich die Index nun vorbestellt und werde gerne darüber berichten, wenn sie ankommt. Sollte Anfang Juli sein. Vielleicht mache ich auch mal Fotos durch die Linse vom berühmten weißen Punkt auf schwarzem Grund... :)
Wenn's keine deutliche Verbesserung ist, wird sie halt wieder verkauft! Das dürfte vermutlich nicht so schwierig werden, denn die nächsten Wellen an Vorbestellern bekommen ihre Headsets einen bis zwei Monate später.

Edit:
Ach ja, ausschlaggebend war auch die (wegen NDA noch vage formulierte) Aussage eines Developers in einem Reddit Forum. Ich schenke ihm schon ne Menge Vertrauen, weil ich seine Spiele (The Gallery: Ep.1 & Ep.2) technisch sowie optisch saugut fand und ich weiß, dass sie von VR-Anfang an mit Valve zusammen arbeiten:
"There's so much I cannot say but I need to say one thing here. I have A/B'd these devices side-by-side for the last few months. So many people are underestimating what the Index does differently and does so well. It is almost not a comparable experience. Take that for what its worth until you try it for yourselves." - "I can only come at it from the perspective of looking at which features grant me deeper immersion/presence in every experience made for VR. Index does a great job at finding a sweet spot in all aspects of HMD design (and pushing the envelope on some of the known commodities)."

https://www.reddit.com/r/ValveIndex/com ... dium=web2x

Benutzeravatar
limericks
Beiträge: 183
Registriert: 17. Mai 2017, 13:18

Re: VALVEs VR Headset "Index", Specs und Preise

Beitrag von limericks » 2. Mai 2019, 13:00

Ich hab den Erwerb einer VR Brille bislang trotz großem Interesse immer vor mich her geschoben weil mir der Zeitpunkt nie richtig erschien, aber bei der Index könnte ich jetzt wirklich schwach werden.
Software gibt es in annehmbaren Ausmaß und hardwaretechnisch dürfte das ein ordentliches Ding sein. Als VR Besitzer dürften die Verbesserungen in den meisten Fällen keinen Neukauf rechtfertigen, aber für mich als Neuling scheint das schon ein ordentliches Ding zum Einstieg zu sein.

Antworten