Neuer Gaming PC

Ihr wolltet ein Hardwareforum. Und wir so: "Neeee, braucht es nicht". Und ihr so: "Dooooooch". Und wir so: "Ach, komm!". Und ihr so: "Hier sind 12 Threads! Und jetzt?". Und wir so: "Ist ja gut..."
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
Fry McFly
Beiträge: 19
Registriert: 6. Mai 2019, 00:41

Neuer Gaming PC

Beitrag von Fry McFly » 11. Mai 2019, 19:21

Hallo allerseits,

weil mein alter Prozessor auf dem (vor-) letzten Loch pfeift wirds mal Zeit für einen Neuen.
Ich hab mir zu dem Thema schon ein paar Gedanken gemacht und recherchiert, dennoch wäre etwas Input schön. Insbesondere wenn ihr auch Quellen angeben könnt für das was ihr schreibt. ;)


Prozessor
Ich hab mir als erstes überlegt das ich einen Ryzen haben möchte und habe es auf diese 3 eingegrenzt.
https://geizhals.de/?cmp=1604879&cmp=18 ... mp=1582201
Ich bin mir noch nicht ganz sicher, aber ich schätze mal ich werde den Ryzen 5 2600 (ohne x) nehmen. Eigentlich hätte ich ja lieber, wegen der Zukunftssicherheit, einen 8 Kerner. Aber dann hätte ich pro Kern einen niedrigeren Takt. Soweit ich weiss ist in Spielen unterm Strich die Leistung pro Kern immernoch wichtiger als die Anzahl der Kerne.


Motherboard
Ich hab es erstmal auf diese Kriterien eingegrenzt.
https://geizhals.de/?cat=mbam4&xf=14765 ... 765&sort=p
Wie ihr sehen könnt sind meine Ansprüche nicht allzu hoch. Ich hätte allerdings ganz gerne 2 USB 3.2 Anschlüße. Aber das gibts wohl frühestens mit der nächsten Chipsatzgeneration.
Es gibt aber eine Einschränkung. Ich möchte gerne mein altes Netzteil weiterhin nutzen. https://geizhals.de/enermax-revolution8 ... 18287.html Das hat "nur" einen 24 Pin 12V Anschluß und einen 4/8 Pin 12V Anschluß.
Das heist von den 7 Boards bleiben noch 4 übrig. 3 von MSI und 1 von Gigabyte. https://geizhals.de/?cmp=1859187&cmp=18 ... mp=1804451

Bei dem Laden wo ich bisher meine PCs zur Reperatur / Durchsicht gebracht habe wurde mir gesagt das quasi alle Boards außer Gigabyte minderwertig wären und das man beim Board nicht zu sehr sparen sollte. Wie sind da so eure Erfahrungen?
Ich für meinen Teil möchte auf jeden Fall ein Board das möglichst lange vom Hersteller mit (BIOS-) Updates versorgt wird, wo keine Kondensatoren verbaut sind die plötzlich platzen und auslaufen und es keine komischen HW / SW Bugs gibt.


RAM
Das ist dass schwierigste Thema. Vorallendingen weil ich, vornehmlich in diesem Forum, widersprüchliches zu dem gelesen habe was mir bisher bekannt war.
Grundsätzlich ist es erstmal so das mir die RAM Preise noch viel zu happig sind. 125€ für 16GB sind meine äußerste Schmerzgrenze.
Mein Kenntnisstand ist der, das Ryzen Prozessoren stark von Dual Rank RAM profitieren und das man deswegen, aus Preis-/Leistungssicht, auf Dual Rank ab 2400 MHz und möglichst niedrige Latenz setzen sollte.
Quelle: https://www.golem.de/news/ram-overclock ... 27262.html

Wenn ich dieses Wissen und diese Filter anwenden dann bleiben noch diese 8 Stück übrig. https://geizhals.de/?cat=ramddr3&xf=159 ... _filterbox


So jetzt seit ihr gefragt. - Fragen, Anregungen, Meinungen?
Zuletzt geändert von Fry McFly am 11. Mai 2019, 22:29, insgesamt 1-mal geändert.

Voigt
Beiträge: 1188
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Kontaktdaten:

Re: Neuer Gaming PC

Beitrag von Voigt » 11. Mai 2019, 19:59

Prozessor:
Gute Wahl, für 150€ist der 2600 echt ein guter Prozessor. Im selben Preisbereich wären ein 8300 von Intel, der ist zwar in Spielen meist etwas schneller, hat aber nur 4 Kerne und ist nicht übertaktba.

Mainboard:
Die Aussage vom Shop kannste mal direkt vergessen. Gigabyte macht zwar grundsätzlich ganz ordentliche Boards, aber gerade beim BIOS Update Bereich sind die eher unterdurchschnittlich. Von der Build-Quality macht es kaum ein Unterschied ob Asus, MSI oder Gigabyte. Persönlich präfariere ich immer Asus und MSI, bieten meist genau die Anschlüsse, Chips auf den Boards und BIOS Layout/Updates die mir gefallen.

USB 3.2 wurde ja letztens erst spezifiziert. Einerseits ist eh alles USB 3.x eh wieder 3.2, aber was du magst 3.2 Gen 2x2 ist noch nicht da soweit ich weiß.

RAM:
3200 Mhz RAM bringt mehr FPS als DualRank Setup, steht auch so in deiner Quelle. War halt damals sehr teuer, aber jetzt günstiger als DualRank Setups. Für 80€ bekommst du 3200Mhz 16GB RAM was schneller als 120€ DualRank 2400Mhz 16 RAM ist.
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Fry McFly
Beiträge: 19
Registriert: 6. Mai 2019, 00:41

Re: Neuer Gaming PC

Beitrag von Fry McFly » 13. Mai 2019, 21:49

Sieht so aus als hätte ich schon (fast) alles richtig gemacht und es ist gar nicht nötig mir noch weitere Tipps zu geben. Oder mein Thread ist einfach furchtbar langweilig. ;)

Wie auch immer. Ich hab noch ein paar Fragen zum Thema Motherboard. In den "Tests" die ich bisher so gelesen habe drehte es sich immer nur um Performance, Übertaktbarkeit, Ausstattung und wie das MB aussieht. Informationen zu den Themen Funktionalität, Stabilität & Qualität der Treiber, oder Stromverbrauch waren bestenfalls spärlich.

Ein Biespiel dafür was ich meine: Ich hab vor einer Weile ein Video von c't uplink #1 gesehen wo es darum ging das die MB Hersteller die Power Limits viel zu hoch setzen und so zB eine 65 Watt CPU weit über 100 Watt zieht. Was dann die, im Video, beschrieben Folgen hat.
Wie finde ich, um bei dem Beispiel zu bleiben, heraus ob das MB das ich mir heraus gesucht habe meine CPU rösten möchte? Am besten natürlich bevor ich es mir kaufe.

#1 https://www.youtube.com/watch?v=5aUqOC5x0S4&t=2066s

Antworten