Teure Gaming Maus Ja/Nein?

Ihr wolltet ein Hardwareforum. Und wir so: "Neeee, braucht es nicht". Und ihr so: "Dooooooch". Und wir so: "Ach, komm!". Und ihr so: "Hier sind 12 Threads! Und jetzt?". Und wir so: "Ist ja gut..."
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
Dee'N'bee
Beiträge: 223
Registriert: 3. Sep 2016, 21:03

Teure Gaming Maus Ja/Nein?

Beitrag von Dee'N'bee »

Hallo an alle,

Bin Konsolen Spieler. Also Controllerheini. Jetzt wird dass kommende CoD Modern Warfare Maus und Tastatur auf der Ps4 unterstützen. Hab mir jetzt zum einspielen ne günstige Maus gekauft...kann eh nur momentan Furznite(was ich hasse) umd Warframe auf der Ps4 spielen. Warframe funzt schonmal.

Jetzt zu meiner Frage: Macht es Sinn mir eine etwas teurere Maus zu kaufen? Z.b die Logitech G502 Hero oder eine andere in dieser Preisklasse? Sind die unterschiede zu einer günstigen Maus stark spürbar? Haupsächlich in der Präzision und der Abtastung?

Danke schön schonmal
Zuletzt geändert von Dee'N'bee am 5. Aug 2019, 23:07, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 1142
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Teure Gaming Maus Ja/Nein?

Beitrag von Alienloeffel »

Kommt drauf an welche Maus ;-)
Preiswert aber sehr gut ist zb die sharkoon drakonia. Die kostet unter dreißig Euro und kann was. Ne G series ist halt auch geil, aber nicht unbedingt nötig. Dafür ist die sharkoon halt hässlich wie die Nacht :-D

Bild

Dee'N'bee
Beiträge: 223
Registriert: 3. Sep 2016, 21:03

Re: Teure Gaming Maus Ja/Nein?

Beitrag von Dee'N'bee »

Alienloeffel hat geschrieben:
5. Aug 2019, 22:46
Kommt drauf an welche Maus ;-)
Preiswert aber sehr gut ist zb die sharkoon drakonia. Die kostet unter dreißig Euro und kann was. Ne G series ist halt auch geil, aber nicht unbedingt nötig. Dafür ist die sharkoon halt hässlich wie die Nacht :-D
Über die bin ich bei meiner Suche auch schon gestolpert. Mir gefällt die mit den Drachenschuppen recht gut sogar. Hab noch ne andere mit der ich gerade liebäugle. Die Logitech 402 Hyperion Fury...die ist gerade bei diversen Händlern von 69.99 auf 39.99 reduziert...ich glaube die wirds werden.

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 1015
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: Teure Gaming Maus Ja/Nein?

Beitrag von Schlagerfreund »

Teuer? Nein!

Kauf dir etwas was für dich gut ist. Denke da beim Kauf einer Maus, wie beim Kauf von Schuhen. Ist egal wie geil sie aussieht, sie müssen passen.

Gibt auch schon hier einen Thread dazu.

Ich empfehle da pauschal das du dir mal http://www.rocketjumpninja.com/ anguckst. Der Kerl hat nicht nur viel Ahnung und Erfahrung, sondern du findest dort auch Grundsätze die du beim Kauf beachten solltest. Wie ist z.B. deine grundsätzliche Haltung der Hand im Spiel und wie groß ist deine Flosse eigentlich.

Ich nutze selber aktuell die BenQ ZOWIE ZA13 wobei die 13 da für eine Größe steht. Ich habe eine recht kleine Hand, gibt es aber auch in anderen Größen. Kostet aktuell so rund 60€. Ich brauche keine Gimmicks wie LED's oder anderen Kram.

Bild

Gute no bullshit Maus für Shooter.

Dee'N'bee
Beiträge: 223
Registriert: 3. Sep 2016, 21:03

Re: Teure Gaming Maus Ja/Nein?

Beitrag von Dee'N'bee »

Danke für die Ratschläge. Ich werd morgen nochmal zum örtlichen Fachhändler gehn und mal paar Mäuse in die Griffel nehmen. Muss jetzt erstmal wieder komplett neu einsteigen. Ist schon ewig her als ich das letzte mal mit ner Maus gespielt hab. Damals noch Counter Strike in seiner Urfassung. Ich hoffe ich komm da überhaupt noch richtig rein :lol:

Meine ersten Versuche mit Warframe und der billig Maus waren eigentlich recht gut heute.

Um die Maus-Hand mach ich mir weniger sorgen. Eher um die Linke Hand mit der ich die Tastatur bediene. Die schmerzte nach kurze Zeit schon recht stark. Bin das anscheinend nicht gewöhnt, hoffe das legt sich mit der Zeit

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1041
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Teure Gaming Maus Ja/Nein?

Beitrag von Jon Zen »

Die Drakonia habe ich mir auch gekauft ("ich wollte sparen").
War für mich leider ein totaler Fehlkauf, wenn man vorher Razer Mäuse (Diamondback & Naga) gewöhnt war.
Zum einen fühlt sich die Maus in der Hand minderwertig, etwas klapprig an. Der größerere Kritikpunkt war aber bei mir die Präzision.
Meine nagelneue Sharkoon Drakonia war unpräzise in Shootern und somit unbrauchbar für mich (für Büroarbeiten, wie Excel, etc. ist sie aber immer noch besser als die Standard-Mäuse).

Danach habe ich mir die Razer Deathadder Elite geholt. Diese ist sehr präzise und liegt gut in der Hand.
Als Makel hatte ich, dass der Grip auf der Innenseite der Maus abfiel (konnte ich kleben) und dass das Mausrad schnell anfing zu quietschen.
Ich glaube nicht, dass die neueren Razer Mäuse dafür gemacht wurden, lange zu leben, aber bis dahin ist der Sensor und die Ergonomie top und preislich meist noch okay.
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!

JonathanKelt
Beiträge: 179
Registriert: 22. Jan 2017, 20:49

Re: Teure Gaming Maus Ja/Nein?

Beitrag von JonathanKelt »

Die grüne Drakonia (Gen.1) hab ich jahrelang benutzt. War immer sehr zufrieden damit. Volle Empfehlung von mir.
Leider ist bei meiner Drakonia irgendwann das Mausrad kaputt gegangen.
Meine Bruder meinte: "Du Jo, ich hab ne alte Logitech Gaming Maus. Willste die haben?"
Seitdem benutze ich ne alte MX518.

Ich persönlich würde keine Gaming Maus über 50€ kaufen.
Ich bin zu langsam, zu ungeschickt und meine Reflexe sind zu schlecht.
Ich könnte die superpräzisen und superschnellen Sensoren von modernen "Hochleistungsmäusen" gar nicht ausnutzen.

Einen Unterschied zwischen meiner MX518 und der OEM Maus, die ich auf der Arbeit benutze spüre ich aber trotzdem deutlich.
Meine Gaming Maus ist präziser, "weicher", "direkter"... irgendwie... keine Ahnung... auf jeden Fall deutlich besser.

Die Frage ist, wo sind die Sprünge?
5 nach 10 €? Wurscht.
10 nach 20 €? Mja, besser.
10 nach 30 bis 50 €? Deutlich besser. Super. Alles macht mehr Spaß und ist angenehmer. Kaufen!
Jenseits der 50€? Weiß ich nicht. Meine Vermutung: Extrem stark vom eigenen subjektiven Gefühl und den eigenen "Fähigkeiten" abhängig.

Ab einem gewissen Preis sollte man eine Maus unbedingt vor dem Kauf mal ausprobieren.
Ich habe zB relativ breite und quadratische, aber ziemich kleine Hände.
Außerdem benutze ich einen Griff zwischen Palm und Claw. Heißt ich bevorzuge eher Mäuse, die mehr Richtung "symmetrisch" als gehen.
Trotzdem mochte ich die Drakonia sehr gerne, obwohl sie recht groß ist und eher "ergonomisch" und für einen Palm Griff designt ist.
Außerdem benutze ich den Zeigefinger sowohl für die linke Maustaste wie auch für das Scrollrad.
Manche Leute verteilen Zeige- Mittel- und Ringfinger auf die zwei Maustasten und das Scrollrad. Wenn die Maus sehr schlank ist kann das vielelicht zu eng werden.

Liebe Grüße
Jo

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1118
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Teure Gaming Maus Ja/Nein?

Beitrag von Guthwulf »

JonathanKelt hat geschrieben:
10. Aug 2019, 21:15
Ab einem gewissen Preis sollte man eine Maus unbedingt vor dem Kauf mal ausprobieren.
Das is vermutlich der wichtigste Hinweis :)

Ich neige dazu, gerne mal was hochwertigeres zu kaufen, in der Hoffnung das es auch länger hält und stabiler die versprochenen technischen Daten erreicht. Aber bei Mäusen ist es ähnlich wie mit Lautsprechern oder den oben zitierten Schuhen. Sie müssen zu dir persönlich passen. Wenn du subjektiv das Gefühl hast, die Maus liegt doof in der Hand oder steuert sich komisch, dann nutzt die beste Technik nix.

Ich würd auch sagen: Finger weg von Mäusen mit tausend Zusatzfunktionen und -tasten. Die haben meist spezielle Treiber (vermutlich nicht PS4 kompatibel) und fallen zudem auch schnell auseinander (mehr Teile, die kaputt gehen können). Das is leider bei vielen "Gaming" Mäusen im Hochpreissegment der Fall. Ähnliches gilt allerdings für viele Billigmäuse. Am Ende hilft nur Reviews lesen, dir ein paar Kandidaten raussuchen und dann selber probieren gehen im Media Markt oder so.

Ach so... und ich persönlich würde auch immer zu ner kabelgebundenen Maus greifen. Funkverbindungen bringen nur Probleme (was Lag etc. angeht) und außerdem vergisst man da dann auch mal gerne den Akku aufgeladen zu halten oder verliert den Saft mitten in ner langen Spielsession.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2420
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Teure Gaming Maus Ja/Nein?

Beitrag von Heretic »

Weil meine Logitech MX500 (damals kostenlos zum Gamestar-Abo bekommen :mrgreen: ) nach gut zehn Jahren dann doch ziemlich am Ende ist, hab' ich mir die Sharkoon Drakonia Black (ist nicht ganz so hässlich wie die grüne) gegönnt und bin bisher eigentlich ganz angetan. Liegt fast so gut in der Hand wie die Logitech und ist für meine Ansprüche präzise genug. Zudem war sie im Angebot bei Amazon für 'nen Zwanziger zu haben. Ob sie auch zehn Jahre durchhält... schaun mer mal. ;)

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1041
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Teure Gaming Maus Ja/Nein?

Beitrag von Jon Zen »

Zum Thema High End Gaming Mäuse:

Vor kurzem ist die neue Razer Viper herausgekommen (89€).Anstatt über mechanische Tasten funktioniert sie über eine Unterbrechung eines Lichtstrahls, was sie noch etwas schneller machen soll. :lol:
Auch ist das Design nicht mit vorigen Razer Mäusen vergleichbar und sie ist symmetrisch.
Ablösen soll sie (glaube ich) primär die Razer Lancehead, aber indirekt auch die etwas günstigere Deathadder Elite.

Nachdem ich sie jetzt seit ca. 2 Wochen nutze (zuvor die Deathadder Elite) muss ich sagen, dass sich der Umstieg für mich gelohnt hat. Sie wirkt präziser, schneller und besser in der Hand, wenn das auch nur mein subjektiver Eindruck ist, der von meinen CS:GO Erfahrungen geprägt wird. Die Daumentasten sind aber etwas schwerer zu erreichen, auch ist sie (wie praktisch alle Mäuse) etwas zu klein für meine Hand.
Umgestiegen bin ich, weil ich eine symmetrische Maus haben wollte, um sie auch mit Links verwenden zu können.
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!

Benutzeravatar
Weapi
Beiträge: 124
Registriert: 16. Apr 2016, 23:46

Re: Teure Gaming Maus Ja/Nein?

Beitrag von Weapi »

Ich nutzte eine 10€ Logitech OEM Maus (RX250). Hatte früher auch Teuere Gamingmäuse. Außer das die andauernd kaupptgegangen sind habe ich damit auch nicht besser gespielt als mit der OEM Maus.

Wichtig isat das die Maus das richtige Gewicht und Passform für dich hat. Der Rest ist nur überteurters Marketing. Skill ist auch durch eine Teure Maus nicht zu ersetzten.

lnhh
Beiträge: 1609
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Teure Gaming Maus Ja/Nein?

Beitrag von lnhh »

Weapi hat geschrieben:
16. Sep 2019, 22:56
Ich nutzte eine 10€ Logitech OEM Maus (RX250). Hatte früher auch Teuere Gamingmäuse. Außer das die andauernd kaupptgegangen sind habe ich damit auch nicht besser gespielt als mit der OEM Maus.
Was waren denn das fuer Modelle?

Ich hatte eine Logitech G5 und jetzt eine Zowie FK1+

Die Logitech war unkaputtbar, hatte nur nach 10 Jahren (07-17) Lust auf was neues. Die Zowie macht sich bis jetzt auch super. Gleiches im kompletten Bekantenkreis. Wie kriegst du die kaputt?
Oder hast du Razer gekauft?
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
Gurkenlord
Beiträge: 13
Registriert: 18. Sep 2019, 20:52

Re: Teure Gaming Maus Ja/Nein?

Beitrag von Gurkenlord »

Früher habe ich nur mit dem billigsten gespielt und nie ein Problem gehabt, am Laptop nutze ich eine MSI Interceptor DS B1 Gaming, die kostet 15€ und ist dafür schon echt gut. Zuhause bin ich von der Logitech 402 auf die Razer Basilisk umgestiegen. Die Wirkt deutlich wertiger verarbeitet und hat so eine tolle dritte Daumentaste/Daumenablage.

Benutzeravatar
exx
Beiträge: 279
Registriert: 10. Apr 2017, 22:07

Re: Teure Gaming Maus Ja/Nein?

Beitrag von exx »

Ich benutze jetzt seit über 4 Jahren die Zowie FK1 zum spielen. Und obowohl ich recht schnell das Kabel aufgrund der scharfen Tischkante aufgerieben habe, funktioniert sie noch tadellos.
Wenn diese sich ins Jenseits verabschiedet werde ich wahrscheinlich auf eine Glorious Model O umsteigen.

Bei mir halten Mäuse aber generell recht gut. Hab auch meine Razer Naga viele Jahre genutzt, trotz Erfahrungen von Leuten bei denen die nicht lange hielt.

Für alles andere als Spielen benutze ich allerdings seit ein paar Monaten eine komplett andere und sehr billige ergonomische Bluetooth Maus . Finde ich so viel angenehmer beim Surfen. Natürlich relativ unbrauchbar in nem Shooter.
Zuletzt geändert von exx am 18. Sep 2019, 21:20, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Weapi
Beiträge: 124
Registriert: 16. Apr 2016, 23:46

Re: Teure Gaming Maus Ja/Nein?

Beitrag von Weapi »

@ lnhh

Logitech, MX518, MX700, MX 1000.

Alles sehr teuer und hat immer nur 2 Jahre gehalten. Bei mir sind Mäuse wohl Verbrausmaterial :D

Eine Razor hatte nicht, viel zu teuer und zu hässlich.

Rince81
Beiträge: 2603
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Teure Gaming Maus Ja/Nein?

Beitrag von Rince81 »

Weapi hat geschrieben:
18. Sep 2019, 21:18
@ lnhh

Logitech, MX518, MX700, MX 1000.

Alles sehr teuer und hat immer nur 2 Jahre gehalten. Bei mir sind Mäuse wohl Verbrausmaterial :D
Logitech... Prinzipiell gute Hardware, ich habe bei denen aber mittlerweile das Gefühl, dass da immer irgendwo etwas eingebaut ist, was dafür sorgt, dass man nach 2 Jahren neue Hardware braucht - bei Mäusen gerne die Mikroschalter...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

biaaas
Beiträge: 315
Registriert: 1. Sep 2016, 22:28

Re: Teure Gaming Maus Ja/Nein?

Beitrag von biaaas »

Logitech gibt doch 3 Jahre Garantie.

Antworten