RAM und Ryzen

Ihr wolltet ein Hardwareforum. Und wir so: "Neeee, braucht es nicht". Und ihr so: "Dooooooch". Und wir so: "Ach, komm!". Und ihr so: "Hier sind 12 Threads! Und jetzt?". Und wir so: "Ist ja gut..."
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
Psychoschaaf
Beiträge: 26
Registriert: 31. Mai 2017, 15:22

RAM und Ryzen

Beitrag von Psychoschaaf »

Guten Morgen zusammen,

folgendes: Ich überlege momentan von 16 auf 32 GB RAM aufzurüsten. Die 16 reichen zwar in 90% meiner täglichen Anwendungen locker aus, aber bei einigen Anwendungen wäre mehr schon schön. Zumal RAM eh günstig ist wie nie. Kommt mir zumindest so vor bei den aktuellen Preisen.

Aktuell habe ich ein Gigabyte GA-AX370-Gaming K5 mit einem Ryzen 1600X und 2x8 Vengeance LPX LP DDR4-3200. Muss dazu sagen, dass ich den RAM nie auf 3200 bekommen habe. 2933 war und ist bislang der beste Wert. Anscheinend weil das K5 kein so tolles Board ist. Trotz mehrfacher BIOS Updates und rum gefummel im BIOS. Hätte mir damals vielleicht das Gaming 5 Mainboard ohne K im Namen und dafür auf das X im Ryzen verzichten sollen. Wäre das bessere Board und praktisch identische CPU Leistung gewesen. Habs dann irgendwann aufgegeben. Hinterher ist man immer schlauen. :D

Meine Fragen sind nun was macht mehr Sinn? Nochmal das gleiche RAM Kit kaufen und mit 4 Riegeln arbeiten oder lieber ein 2x16 GB Kit? Im Bezug auf Dual Channel und maximalen Takt des RAMs. Kann der Ryzen Dual Channel mit 4 Riegeln? Kann ich 4x8 mit 2933 betreiben? Könnte ich mir sogar "nur" 3000er RAM kaufen und die mischen? Da ich eh nicht auf 3200 komme mit dem Board? Hätte ich die Chance bei einem anderem RAM mit 2x16 auf 3200 zu kommen? Auch wenn mir die Komptabilitätsliste des Mainboards was anderes sagt?

Schon mal Danke im Voraus für eure Zeit und Antworten. :)

biaaas
Beiträge: 315
Registriert: 1. Sep 2016, 22:28

Re: RAM und Ryzen

Beitrag von biaaas »

Dual Channel mit 4 Riegeln funktioniert, kann aber manchmal Probleme machen. Wobei das aber selten passiert. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst schau in die Kompatibilitätsliste deines Mainboards. Wenn da nichts zu finden ist, EFI updaten und probieren.

Rick Wertz
Beiträge: 360
Registriert: 13. Apr 2018, 10:40

Re: RAM und Ryzen

Beitrag von Rick Wertz »

Hast du auch schon versucht, einfach das XMP-Profil zu aktivieren? Oder stellst du die Werte von Hand ein.

Psychoschaaf
Beiträge: 26
Registriert: 31. Mai 2017, 15:22

Re: RAM und Ryzen

Beitrag von Psychoschaaf »

XMP Profil funktioniert nicht. Rechner startet zwar, aber das BIOS resettet sich anschließend wieder auf Standart Werte. Hab da schon alles erfolglos versucht. Läuft mit manuellen Einstellungen. Laut der über ein Jahr nicht mehr aktualisierten Komptabilitätsliste schafft mein Corsair aber eh nur die 2933. Das passt also leider soweit.

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 670
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: RAM und Ryzen

Beitrag von SebastianStange »

Eine Idee wäre es vielleicht, sich eine neuere CPU zu kaufen - also Zen+ (Ryzen 2X00 - außer die APUs) oder Zen2 (Ryzen 3X00 - wieder außer den APUs). Die bringen jeweils mehr Leistung (der Sprung auf Zen2 dürfte spürbar sein, insb. beim Gaming) und einen verbesserten Memory-Controller. Mit dem besteht dann die Chance(!), dass Du auch 32Gig mit guter Bandbreite zum Laufen bekommst. Siehe hier die QVL-Liste für Zen+ => https://download.gigabyte.com/FileList/ ... nnacle.pdf Da siehst Du, dass es durchaus Kits gibt, die mit 2 oder 4 RAM-Riegeln den sweet-spot von 3200 MT/s treffen. Und bei den 3000er-Modulen gibt es dann wirklich viele, viele, die laut QVL-Liste funktionieren sollten und die laut schnellem Preisvergleich auch für okayes Geld verfügbar sind.

Ein aktuelles BIOS für die neuen CPUs ist ja für dein Board verfügbar.

Ansonsten, wenn XMP im BIOS nicht funktioniert, kannst Du dich auch noch mit manuellen Timings und dem Ryzen DRAM Calculator befassen - ein Tool, das Dir beim Finden der Detaileinstellungen hilft. Aber ich hatte damit bei der ersten Generation Ryzen auch keinen Erfolg. War aber eine... interessante Erfahrung. Ich hab irgendwann zähneknirschend ein kompatibles 16-GB-Kit von Patriot gekauft und seitdem läuft alles.

Cheers,
Sebastian

Psychoschaaf
Beiträge: 26
Registriert: 31. Mai 2017, 15:22

Re: RAM und Ryzen

Beitrag von Psychoschaaf »

Erstmal Danke für die sehr ausführliche Antwort Herr Stange. :) Hast mit dem Ryzen ja auch reichlich Erfahrungen gemacht.

Klar wäre ein Upgrade auf die 2. oder 3. Ryzen Generation auch eine Option. Aber ich möchte ja eigentlich nur mehr RAM. Und wenn ich mit sowas anfange, stehe ich am Ende mit einem komplettem neuem Rechner da. Lohnt das? Ich Laufe bei keinem aktuellem Spiel ins CPU Limit. Und ob sich die 3200 gegenüber 2933 so positiv auswirken? Auch wenn ich weiß, dass Ryzen sehr von mehr RAM Mhz profitiert.

Muss ich mal drüber nachdenken und deinen Link ausführlich studieren. Hilft mir aber auf jeden alles Fall sehr weiter. :)

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 670
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: RAM und Ryzen

Beitrag von SebastianStange »

Mei, wenn es wirklich nur um mehr RAM geht und Dir der Rest passt - go for it. Selbst wenn der dann nur mit 2133 läuft, ist das weder Hals- noch Beinbruch. Und mei, mit dem Sockel hast Du halt die Option, irgendwann mal zu ner moderneren CPU zu upgraden und damit ggf. die RAM-Speed zu verbessern. Das eilt nicht, ist aber ne schöne Option. Ich hab etwa vor, mir in etwa nem Jahr schön nen gebrauchten Zen2-Achtkerner zu organisieren.

Cheers,
Sebastian

Psychoschaaf
Beiträge: 26
Registriert: 31. Mai 2017, 15:22

Re: RAM und Ryzen

Beitrag von Psychoschaaf »

So war das nicht gemeint. Zumindest nicht völlig. Wäre schon schön, wenn mit 4x8 auch die 2933 laufen. Aber ob das klappt, bezweifel ich. Tendiere momentan zu 2x16 kaufen und meine jetzigen Riegel zu verkaufen. Weil das sind vielleicht 50-80 Euro unterm Strich. Mit CPU Upgrade wird das einiges mehr. Hm... Bin so unentschlossen.^^

Benutzeravatar
johnnyD
Beiträge: 489
Registriert: 19. Dez 2016, 18:53
Wohnort: Bayreuth

Re: RAM und Ryzen

Beitrag von johnnyD »

Die volle 4x Bestückung bei AMD Ryzen der 1000er Generation bzw. generell der Memory-Controller darf man durchaus scho etwas experimentell bzw. fast Grütze für den Endkunden nennen. Sowohl die Vollbestückung bzw. hohe Frequenzen sind bei weitem nicht immer von Erfolg gekrönt, insbesondere wenn man beides gleichzeitig erreichen will (hat sich zwar durch Updates "etwas" verbessert, bleibt aber experimentell).

Offiziell sinkt die garantierte Höchsttaktrate je nach verbautem Speicheraufbau und Modulanzahl von Ryzen 1. Generation wie folgt:

Bild
https://www.computerbase.de/2017-03/amd ... igenwillig

Auf Verdacht (es gibt mehrere Kits, die auf deine Beschreibung passen) hab ich das CMK16GX4M2B3200C16 Kit mal recherchiert und siehe da, es kommt selbst da drauf an. Je nach Alter kann der gleiche Speicher nämlich Single ODER Dual ranked sein (siehe Corsair-Forum unter https://forum.corsair.com/v3/showthread.php?p=898689), kann aber von Programmen wie AIDA oder CPU-Z ausgelesen und angezeigt werden. Exemplarisch mal mein CPU-Z Screenshot, Rank oben rechts
Bild

Die Kompatibilitätsliste von Gigabyte unter https://download.gigabyte.com/FileList/ ... ven_v3.pdf hast Du ja schon erwähnt, die jedoch nicht wirklich für den verbauten RAM von Corsair spricht.

Damit zu deinen Fragen:

- nein, den Vergleich zwischen 2933 und 3200 dürfte man kaum spüren, aber zwischen 2133 und 3200 durchaus (sofern diese Frequenzen jeweils unterstützt werden).
- nein, es dürfte mit deiner CPU auf diesem Mainboard ohne experimentelles Ausprobieren und tiefgründiges Wissen über RAM OC über alle Einstellungen hinweg zu aufwändig sein, 3200 hinzubekommen, selbst im allerbesten Fall mit Single-Rank und nur zwei Modulen (oder gar nur einem). Es ist nicht unmöglich, siehe ZEN-Liste unter https://docs.google.com/spreadsheets/d/ ... =525963236, aber RAM-OC in diesen Tiefen habe ich selbst nie ob des Aufwands betrieben
- ja, Spiele können durchaus von vier Modulen trotz "nur" Dual-Channel Modus auf Mainboards profitieren, weshalb ich selbst 4x8 @3600 verbaut habe (Hintergrund: Die Zugriffszeit ist mit vier Sticks bei Intel minimal erhöht, in der Praxis zählt aber die Verdoppelung der Ranks (auf Kanal-Basis). Da meine Sticks single-ranked sind, kann man durch das Hinzustecken ein wenig mehr Leistung erhalten. Bei AMD ist das nochmal was anderes...).
- nein, das XMP wird auf deinem Board mit dieser CPU nicht funktionieren, da das Profil selbst auf 3200 @1.35V fixiert ist und damit über dem Maximal-RAM-OC des Boards in Kombination mit CPU liegt bzw. differenziertere Einstellungen benötigen würde, als es das Profil hergibt. Das bedeutet nicht, dass es auf Intel beschränkt ist, sondern lediglich eine Ein-Knopf-Drück-Festlegung zahlreicher Einstellungen spezifiziert und könnte wie von Sebastian erwähnt durchaus auf einem 3600X funktionieren.
=> für den Wunsch bei 32GB bei @2933Mhz könntest Du laut der Kompatiblitätsliste mal mit https://geizhals.de/kingston-hyperx-fur ... 91915.html (oder in weiß unter https://geizhals.de/kingston-hyperx-fur ... 91199.html) probieren, zumindest steht es mit 4 Socket Support in der Liste und mit nur zwei Modulen wärst Du bereits bei den 32GB. Zusätzlich ist hier das XMP auf eben jene Maximalfrequenz von 2933Mhz ausgelegt, könnte (!) also direkt funktionieren :)

Gruß Jochen
"Wenn man den Sumpf trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!"

Psychoschaaf
Beiträge: 26
Registriert: 31. Mai 2017, 15:22

Re: RAM und Ryzen

Beitrag von Psychoschaaf »

Moin Jochen,

auch dir vielen Dank für deine Mühen und die vielen hilfreichen Infos. :)

Ich habe zwischenzeitlich etwas entnervt aufgegeben und Geld auf das Problem geworfen. Das Corsair Vengeance LPX Kit flog gestern raus und stattdessen werkelt jetzt ein Crucial Ballistix LT Sports 2x16 auf meinem Board. Lief auf Anhieb mit XMP Profil auf 3200 Mhz. War wohl die richtige Entscheidung. Jetzt wo ich deinen Beitrag gelesen habe erst recht. Wenn auch etwas spät. Sorry.

Die CPU werde ich aber trotzdem auch upgraden auf den 3600. Hatte mit dem lieben Sebastian Stange privat noch relativ viel geschrieben und mich dann doch dazu entschlossen. Nicht, weil es von der Mehrleistung viel Sinn macht, aber ich bin recht günstig dran gekommen und baue nem guten Freund zu einem sehr gutem Preis einen recht aktuellen PC aus meinen "alten" Teilen. Ihm ist es egal, dass der Corsair "nur" mit 2933 läuft. Er hat momentan nen Intel Q6600 mit ner GTX 660. Ja nen Q. Keinen Skylake. :D Er freut sich, ich freu mich. Passt.

Ich hoffe nur, dass diese ominöse EC FW Update Tool von Gigabyte funktioniert hat. Hat damit jemand Erfahrung und kann mir sagen, ob man das irgendwie auslesen kann?

Hab zumindest jetzt das aktuellste BIOS F50a auf meinem Board. Mag auch daran liegen, dass der Ballistix brav mit XMP läuft. Ob der 3600 erkannt wird, erfahre ich wahrscheinlich morgen. Dann soll er ankommen.

Benutzeravatar
johnnyD
Beiträge: 489
Registriert: 19. Dez 2016, 18:53
Wohnort: Bayreuth

Re: RAM und Ryzen

Beitrag von johnnyD »

Freut mich, dass es soweit geklappt hat und ja, die CPU sollte eigentlich problemlos erkannt werden (evtl muss man xmp durch den CPU Wechsel nochmal aktivieren).

Schönes altes Ding, der Q6600, hatte ich tatsächlich auch mal im Besitz, dann 2013 durch den 3570k ersetzt und bei den Eltern eingebaut. Seit dem Dezember Umbau auf die 2200g APU liegt er allerdings in einer Kiste ;)
"Wenn man den Sumpf trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!"

Psychoschaaf
Beiträge: 26
Registriert: 31. Mai 2017, 15:22

Re: RAM und Ryzen

Beitrag von Psychoschaaf »

Moinsen,

es verlief alles problemlos. Der 3600 wurde direkt erkannt und läuft einwandfrei. Ebenso wie der neue RAM. Der Leistungsanstieg ist spürbar und messbar. Bin sehr zufrieden. Habe wohl noch nie ein so stressfreies Hardware Upgrade durchgeführt, bei dem alles sofort funktioniert. Langweilig. :D

Der Q6600 war in seiner Zeit echt grandios und selbst heute ist er noch ganz passabel. Ich war überrascht zu hören, was der Freund damit noch so alles gespielt hat. Aber gut. Denke er wird auch überrascht vom neuen System sein. Das ist mein nächstes Projekt.

Danke euch für eure Hilfe und netten Gespräche hier. :)

biaaas
Beiträge: 315
Registriert: 1. Sep 2016, 22:28

Re: RAM und Ryzen

Beitrag von biaaas »

Dein Thread hat mir jetzt den letzten Ruck gegeben und ich habe auch den Speicher verdoppelt. Habe das Kit aus dem c't Bauvorschlag genommen.
https://geizhals.de/crucial-dimm-kit-32 ... ml?hloc=de

Läuft bei mir auch ohne Probleme (Ryzen 7 1700X auf einem MSI X370 SLI).

Psychoschaaf
Beiträge: 26
Registriert: 31. Mai 2017, 15:22

Re: RAM und Ryzen

Beitrag von Psychoschaaf »

Schöne Sache. Freut mich, dass das bei dir auch so problemlos geklappt hat. Bereue mein Upgrade definitiv nicht.

Antworten