Office-Laptop

Ihr wolltet ein Hardwareforum. Und wir so: "Neeee, braucht es nicht". Und ihr so: "Dooooooch". Und wir so: "Ach, komm!". Und ihr so: "Hier sind 12 Threads! Und jetzt?". Und wir so: "Ist ja gut..."
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
Freitag
Beiträge: 421
Registriert: 12. Mär 2017, 22:04

Office-Laptop

Beitrag von Freitag »

Moin zusammen!

Da Weihnachten vor der Tür steht, hier mal wieder der Klassiker: ich suche für meine Freundin einen Laptop, der ausschließlich Office, Surfen und Streaming können muss. Bild- oder Videobearbeitung und Gaming spielen keine Rolle. Von ihr habe ich als Anforderung nur die Displaygröße, da sollten es wieder 15,6 Zoll werden. Mir sind 8 GB Ram und eine SSD wichtig, bei letzterer sollten 256 GB völlig ausreichen. Schön wäre eine Tastatur, auf der man angenehm tippen kann. Was ich nicht brauche ist ein DVD-Laufwerk, Betriebssystem ist optional. Windows kann ich sonst auch selber aufspielen. Gewicht und Akkulaufzeit spielen auch keine besondere Rolle.

Wovon ich keine Ahnung habe? Von allem anderen :D Bei CPU und integrierter Grafikkarte gehe ich davon aus, dass diese bei allen Modellen ausreichend sind, oder gibt es hier auch Stolpersteine? Reicht ein mattes Display oder sollte ich ein IPS-Panel in Betracht ziehen? Auf was muss ich sonst noch achten? Preislich stehen mir ~ 500€ zur Verfügung. Mit den entsprechenden Filtern - Zoll, RAM, SSD - spuckt mir notebooksbilliger.de mehrere Geräte aus, die auch dieses Jahr noch lieferbar sind. Allein, mir fehlt jetzt das Wissen, um diese auch zu vergleichen.

Für Ratschläge, Tipps, Hilfen und Nachfragen wäre ich euch sehr verbunden, um hier nicht zuviel oder zuwenig Geld auszugeben! Auch für Tipps zu anderen Bezugsquellen - ich habe seit Jahren keinen Laptop mehr gekauft und kenne daher nur notebooksbilliger. Ich danke euch schonmal, bleibt gesund und munter!
Benutzeravatar
lipt00n
Beiträge: 592
Registriert: 11. Dez 2015, 10:01
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Office-Laptop

Beitrag von lipt00n »

-Achte bei einer Intel-CPU auf einen i3 oder i5, schwächere Mobil-CPUs machen keinen Spaß, da zu lahm.

-Achte bei einer AMD-CPU auf einen Ryzen 3xxx oder 4xxx (empfehlenswert), die alten A9 und Konsorten machen auch keinen Spaß, da zu lahm. Der 4300U ist hierbei vergleichbar mit dem 3500U, ersterer ist leicht schneller.

-IPS ist schon ganz nett, wenn man keinen großen Aufpreis zahlt, kann man das schon mitnehmen.

Ich empfehle notebookcheck.com (deutsch) um die Modelle, die du findest, mal dort zu recherchieren. Wenn es einen Test gibt, sind die Tests meistens sehr gut und aussagekräftig.
Generell Preisvergleich von Modellen über ein Preisvergleichsportal (bspw. geizhals.de) und zum Schluss noch ein persönlicher Hinweis:

Ich habe bei notebooksbilliger eine CPU und eine GPU bestellt (am 28.11., war beides auf Lager) die beide bis zum heutigen Tag noch NICHT das Lager verlassen haben -nbb hat im Moment mit erheblichen Verzögerungen im Versand zu kämpfen (wie sie auch selbst sagen). Also das eventuell einplanen, wenn man mit der Bestellung noch lange wartet.
Bild
Mal wieder unterwegs: dorfkartoffel.com
RatteFalke43
Beiträge: 5
Registriert: 13. Mai 2018, 11:17

Re: Office-Laptop

Beitrag von RatteFalke43 »

Wenn es auch ein Leasingrückläufer sein darf, kann lapstore.de oder www.luxnote-hannover.de/ empfehlen. Bei beiden schon bestellt und die Geräte sind in einem sehr guten Zustand gewesen.
Freitag
Beiträge: 421
Registriert: 12. Mär 2017, 22:04

Re: Office-Laptop

Beitrag von Freitag »

Danke euch beiden für die Hinweise, ich habe ein Modell gefunden und bestellt!
Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 797
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: Office-Laptop

Beitrag von SebastianStange »

Bei dem Budget schau auch mal nach gebrauchten Laptops. Habe vor einigen Monaten einen Office-Laptop für meine Eltern kaufen sollen und bin am Ende im Hardwareluxx-Marktplatz fündig geworden, wo ich unter "Gesuche" einfach mal grob die Wunsch-Spezifikationen gepostet habe. Da habe ich nen soliden i5, 8 GB Ram, kleine NVME-SSD und ein solide verarbeitetes Modell für nen guten Taler finden können. Dein Budget ist noch bissl größer, da findest Du sicher was gutes. Aber bedenke: Bei so nem Foren-Marktplatz gehören viel Kommunikation, Geduld, Recherche und Vertrauen dazu. Ist nicht jedermanns Sache.
skade
Beiträge: 141
Registriert: 18. Jun 2020, 12:32

Re: Office-Laptop

Beitrag von skade »

Ah, mein Lieblingsthema. Ich schliesse mich Sebastian an: Office-Laptops sind heutzutage sehr langlebig und auch 3 Jahre alte Kisten sind durchaus gut. Geschenke sollen zwar neu sein, aber im "Refurbished"-Bereich findest du echt viel - da kriegst du runderneuerte Modelle mit neuem Akku und ohne grosse Macken. Ich würde sogar soweit gehen, "Refurbished" nicht in die Kategorie "Kompromiss" zu packen. Damit wird deine Freundin sicher glücklicher mit, als mit etwas, was auf den Teufel komm raus neu ist. Obendrein find ichs gut, wenn die Kisten nicht recycled werden, man macht damit auch was für die Umwelt.

Erstmal, wenn die Kiste ein Arbeitstier ist, empfehle ich sehr, auf Tastatur und Touchpad zu achten (Tastatur hast du ja schon genannt). Ich weiss, man kann das alles extern anschliessen, aber dann hat man die Kiste doch mal schnell wohin mitnehmen will, krampfts sehr, wenn die Dinger Mist sind. Das Display ist wichtig, um die Augen zu schonen. Gewicht und Akku würde ich _nicht_ ignorieren, wenn einem das wirklich egal ist, könnte man auch einfach eine Minibox auf den Tisch stellen. Gerade wenn das Ding eher als "persönlicher Assistent" da ist, kommt man recht schnell an den Punkt, wo Ortswechsel halt ne Frage wird und - Akku=weniger Gewicht&Flexibilität. Wenn das Ding nämlich keine Akkulaufzeit hat, muss man _immer_ das Netzteil mit sich rumschleppen und wo anschliessen, was _echt_ nervt. Und die Netzteile sind ein Grossteil des Gesamtgewichts! Man muss da nicht in die hohen Sphären, aber von "egal" würde ich abraten. Zum Glück ist das inzwischen kein grosses Problem, fast alle sinnvollen Business-Kisten haben vertretbare Zeiten. Tastatur, Touchpad und Akku sind häufig der Unterschied zwischen "ich hab nen Computer weil ich muss" und "mein Computer bereichert mein Leben, weil die Dinge einfach gehen".

Wir verwenden bei uns in der Firma fast ausschliesslich Lenovo Thinkpads aus der T-Serie. Das ist deren Profi-Reihe. Die sind preiswert und im Gegensatz zu deren Ultra-Leicht-Klasse (X) haben die wenig Hardware-Bugs, sind superstabil und laufen bei uns 3-4 Jahre. Sehen auch gut aus und haben die klassischen Lenovo-Tastaturen, die ja sehr beliebt sind! Das Touchpad ist jetzt kein Apple-Ding[1], aber ich verwends gerne und es hat keine Fehlerkennungen! Die sind populär und häufig geleased, damit sind sie im refurbished-Markt günstig zu haben! Wenn sie mal kaputt sind, findest du überall einen Händler, der das Ersatzteil kaufen und einbauen kann, weil Lenovo die Ersatzteile lange verkauft. Innerhalb der T-Serie kann ich die normalen oder die "s"-Variante empfehlen: letztere trifft eine super Balance zwischen _fast_ so flach wie ein die Carbon X1, aber nicht so flach, dass sie Features schneiden. Die T sind 14"-Notebooks, also mit voller Tastatur und Display von ordentlicher Größe und Qualität.

Ein weiterer Luxus bei Thinkpads ist das gut gepflegte https://thinkwiki.de/, auf dem du fast jedes Modell mit Testberichten und Varianten aufgeführt siehst, was bei der Recherche _sehr_ hilft.

Bei Refubed z.B. findest du gerade einige Kisten für um die 500, auch bis hin zu recht neuen Modellen, da ist halt die kleine Prozessor-Variante drin aber das macht bei deinem Use-Case dann wirklich nichts.
https://www.refurbed.de/c/lenovo-laptops/?price=339-550
(Ich hab mal bis 550 ausgewählt, weil für etwas über 500 noch ein paar schicke Sachen auftauchen)
Ich hab mal drüber gescannt, und die sehen alle nach was aus, was ich mir zum arbeiten noch kaufen würde. Kriegst auch 12 Monate Garantie dazu. Wenn noch etwas Geld über ist - noch ne schöne Laptop-Tasche dazu und man hat was echt wertiges, womit man gerne arbeitet.

Generell kann man im Refurbished Bereich meiner Erfahrung nach bis zu 5 Jahre alt durchaus kaufen - ich ersetze meine persönlichen Maschinen inzwischen immer nach 4 Jahren, aber auch nur, weil die steuerliche Abschreibung um ist, garnicht, weil die Maschine nicht mehr läuft - Rechnerumzüge sind mir ein Graus.

Ansonsten macht Dell noch gute Kisten in dem Segment, da kenn ich mich aber nicht so aus.

Zuletzt: auch auf ner on-board-Intel gibts heute gerade im Indie-Bereich Spiele, die Spass machen und gut laufen, vielleicht wirds ja doch was mit dem Spielen ;). Ich spiele viel auf Reisen, ich kann da Empfehlungen abgeben.

Edit: Dieser T460 sieht gut aus. https://www.refurbed.de/p/lenovo-thinkp ... u-14/5701/. Davon haben wir auch 2 in der Firma, laufen immernoch schnuckelig.

[1] Sorry, Apple-Hater, aber auf die Touchpads lass ich nichts kommen.
Zuletzt geändert von skade am 13. Dez 2020, 13:00, insgesamt 2-mal geändert.
Rince81
Beiträge: 3947
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Office-Laptop

Beitrag von Rince81 »

skade hat geschrieben: 13. Dez 2020, 12:25 Und die Netzteile sind ein Grossteil des Gesamtgewichts! Man muss da nicht in die hohen Sphären, aber von "egal" würde ich abraten. Zum Glück ist das inzwischen kein grosses Problem, fast alle sinnvollen Business-Kisten haben vertretbare Zeiten. Tastatur, Touchpad und Akku sind häufig der Unterschied zwischen "ich hab nen Computer weil ich muss" und "mein Computer bereichert mein Leben, weil die Dinge einfach gehen".
Hier finde ich USB-C eine unglaubliche Bereicherung und Erleichterung. Ich habe mir vor kurzem ein Ideapad 5 gekauft und das hat einen USB-C Ladeanschluss und Power Delivery. Das hängt gerade am 18 Watt Ladestecker vom Handy. Das reicht um die Ladung bei Betrieb zu halten. Finde ich für unterwegs sehr praktisch sämtliche Geräte, Handy, Laptop und Switch an den selben Stecker hängen zu können.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
skade
Beiträge: 141
Registriert: 18. Jun 2020, 12:32

Re: Office-Laptop

Beitrag von skade »

Rince81 hat geschrieben: 13. Dez 2020, 12:36
skade hat geschrieben: 13. Dez 2020, 12:25 Und die Netzteile sind ein Grossteil des Gesamtgewichts! Man muss da nicht in die hohen Sphären, aber von "egal" würde ich abraten. Zum Glück ist das inzwischen kein grosses Problem, fast alle sinnvollen Business-Kisten haben vertretbare Zeiten. Tastatur, Touchpad und Akku sind häufig der Unterschied zwischen "ich hab nen Computer weil ich muss" und "mein Computer bereichert mein Leben, weil die Dinge einfach gehen".
Hier finde ich USB-C eine unglaubliche Bereicherung und Erleichterung. Ich habe mir vor kurzem ein Ideapad 5 gekauft und das hat einen USB-C Ladeanschluss und Power Delivery. Das hängt gerade am 18 Watt Ladestecker vom Handy. Das reicht um die Ladung bei Betrieb zu halten. Finde ich für unterwegs sehr praktisch sämtliche Geräte, Handy, Laptop und Switch an den selben Stecker hängen zu können.
Das stimmt, wobei ich da bei den älteren Lenovos _etwas_ aufpassen würde, die nehmen nicht jedes Netzteil.

USB-C/Thunderbolt finde ich an sich ne gute Kombi, leider habe ich (und deswegen rate ich vom X1-Carbon ab) eine der Serien, bei denen der Thunderbolt-Anschluss nicht gut funktioniert.

Aber du sprichst da was an: einige der Thinkpads haben USB-C _und_ HDMI - das wäre für mich kein Kaufkriterium, aber das nehme ich gerne mit.

Darüber haben die meisten Kisten noch einen internen SD-Karten-Slot, ich hab zum Beispiel ne 256GB SD-Karte drin für so Sachen wie Fotos und Handybackups, die auf meiner Festplatte meistens nur Totholz sind. Dauert zwar länger, aber hey.
Antworten