Sichtbarer Unterschied zwischen nativer Auflösung und Downscale?

Ihr wolltet ein Hardwareforum. Und wir so: "Neeee, braucht es nicht". Und ihr so: "Dooooooch". Und wir so: "Ach, komm!". Und ihr so: "Hier sind 12 Threads! Und jetzt?". Und wir so: "Ist ja gut..."
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
Gwyliam
Beiträge: 41
Registriert: 22. Feb 2017, 08:53

Sichtbarer Unterschied zwischen nativer Auflösung und Downscale?

Beitrag von Gwyliam »

Hallo zusammen.
Ich hoffe, ich werfe hier jetzt nicht zu viele Begriffe durcheinander und es wird klar, was genau ich meine. Kurz meine Situation:
Ich habe einen guten 1440p GSYNC Monitor und eine 2070. Während ich mit der Kombi bislang sehr zufrieden war, erwische ich mich öfter mal dabei, zugunsten von oft knapp 30 oder 40fps bei den aktuelleren Titeln auf 1080p runter zu schalten, einfach um eine gute Framerate irgendwo jenseits der 70 oder 80 zu haben. Was mich dabei aber ebenfalls wurmt ist die deutliche Unschärfe, die das Bild auf 1080p hat.
Nun habe ich, als ehrlich gesagt mehr oder minder Noob, auf Reddit gelesen, dass diese Unschärfe nicht vermeidbar ist, weil 1440 kein Vielfaches von 1080 ist oder 1080p eben keine glatte Fraktion von 1440. Daher rühre diese Unschärfe, weil der Monitor das nicht "glatt" runter rechnen könne. Klingt für mich als Noob erst mal plausibel.

Nun stellen sich mir ein paar Optionen um dieses störende Dilemma in den Griff zu bekommen, und eine bessere Grafikkarte ist leider für das nächste Jahr finanziell keine Option. Meinen derzeitigen Monitor bekomme ich aber vermutlich gut verkauft und könnte das Geld 1:1 in einen neuen Monitor reinvestieren. Daher folgende Ideen:

1.) Ich verkaufe meinen 1440er Monitor und hole mir dafür einen richtig guten 1080er. Durch die native Auflösung wird das Bild deutlich hübscher als auf meinem derzeitigen Monitor und außerdem ist die 2070 noch locker ein oder zwei Jahre in der Lage aktuelle Spiele auf 1080p in hohen Details mit ordentlichen FPS darzustellen.
2.) Ich hole mir einen 4k Monitor. Dort sollte das Problem nicht auftreten, weil 4k ein Vielfaches von 1080p ist, und er das Bild daher "glatt" runter berechenen kann. Ebenfalls wäre ich für ein Grafikkartenupdate auf 4k irgendwann mal gewappnet, nicht dass ich da jemals die Kohle für haben werde. Frage ist also ob das so stimmt mit der besseren Skalierung.
3.) Macht alles keinen Sinn, der Unterschied ist so marginal, selbst für jemanden, der eher empfindlich ist wie ich, dass sich ein anderer Monitor nicht lohnt. Behalten was ich habe und dran gewöhnen mehr auf niedrigen Details zu spielen oder halt schwammig auf 1080p.

Welche Option würdet ihr sagen stimmt soweit? Bzw. was erscheint Euch sinnvoll? Ich bin echt etwas ratlos...

Danke und Gruß,
Manuel

Benutzeravatar
DickHorner
Beiträge: 782
Registriert: 30. Aug 2018, 10:26

Re: Sichtbarer Unterschied zwischen nativer Auflösung und Downscale?

Beitrag von DickHorner »

Kauf Dir keinen 1080p Monitor. Ich hab ne 2060 und ich hab ständig das Gefühl, dass die schönen Sachen auf dem Bildschirm nur halb so gut aussehen weil die Auflösung nicht ausreicht um alle Details darzustellen.

Benutzeravatar
Pikachu
Beiträge: 192
Registriert: 1. Nov 2020, 09:49

Re: Sichtbarer Unterschied zwischen nativer Auflösung und Downscale?

Beitrag von Pikachu »

Würde auch bei 1440p bleiben und lieber andere Grafikeinstellungen runter drehen um mehr Frames zu bekommen.
Schwerkraft ist eine Lüge der Medien

Gwyliam
Beiträge: 41
Registriert: 22. Feb 2017, 08:53

Re: Sichtbarer Unterschied zwischen nativer Auflösung und Downscale?

Beitrag von Gwyliam »

Danke für euer Feedback. Kann man denn Allgemein sagen welche Einstellungen die meiste Leistung fressen, bzw die meisten FPS bringen ohne total kacke auszusehen? Also wo lohnt sich auf 1440p das Optimieren, was ist der Sweetspot? Kenne mich leider wenig aus, sorry.

Benutzeravatar
limericks
Beiträge: 311
Registriert: 17. Mai 2017, 13:18

Re: Sichtbarer Unterschied zwischen nativer Auflösung und Downscale?

Beitrag von limericks »

Gwyliam hat geschrieben:
10. Dez 2020, 19:42
Danke für euer Feedback. Kann man denn Allgemein sagen welche Einstellungen die meiste Leistung fressen, bzw die meisten FPS bringen ohne total kacke auszusehen? Also wo lohnt sich auf 1440p das Optimieren, was ist der Sweetspot? Kenne mich leider wenig aus, sorry.
Google "best settings for" (dein Spiel).
Da findest du normal immer Guides, die erklären welche Einstellungen welchen Effekt haben, was sich lohnt zu aktivieren und was eher nicht, etc.

Gwyliam
Beiträge: 41
Registriert: 22. Feb 2017, 08:53

Re: Sichtbarer Unterschied zwischen nativer Auflösung und Downscale?

Beitrag von Gwyliam »

Danke!

Benutzeravatar
Filusi
Beiträge: 678
Registriert: 31. Aug 2016, 20:43

Re: Sichtbarer Unterschied zwischen nativer Auflösung und Downscale?

Beitrag von Filusi »

Aber nacht es denn immer Sinn auf eine höhere Auflösung am PC zu gehen?
Wenn ich eh nur 0,5 m entfernt vom PC sitze und mir ein 24 Zol Monitor reicht, könnte es ja auch sein, dass man keine Unterschiede zw. 1080p, 1440p oder 4k wahr nimmt?

Da könnten dann doch bessere Grafik Einstellungen einen wahrnehmbaren Effekt haben oder nicht?

Ich frag nur als 1080p 24 Zoll Besitzer, der auch mal mit ner PS4 Pro im Hotel Kontakt mit nem 4K Fernseher hatte.
Der Unterschied im Vergleich zu meinem 1080p Monitor war jetzt nicht so riesig, wegens der unterschiedlichen Entfernungen.

1080p aus 0,5 m war jetzt nicht zwingend schlechter als 4k mit 2,5 m Abstand...
Zuletzt geändert von Filusi am 10. Dez 2020, 22:15, insgesamt 2-mal geändert.

Voigt
Beiträge: 2370
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Sichtbarer Unterschied zwischen nativer Auflösung und Downscale?

Beitrag von Voigt »

Dass 2160p theoretisch das vielfache von 1080p ist stimmt theoretisch wird aber in den meisten Spielen nicht so direkt supported.
Habe daher mir auf Steam extra die Software Lossless Scaling gekauft die es dann in Spielen im nachhinein reinhackt, damit geht es ok.

Ansonsten ich kam von einem 24" 1080p Monitor zu einem 27" 2160p Monitor, der Unterschied ist in 3D Spielen eher gering, im Office Betrieb, im Webbrowser, im Discord mit viel Chat, oder in eher flachen durch Interface Kontrastreichen Spielen wie die Paradox Spiele aber auch Civ gewaltig. Da sieht plötzlich wirklich alles knackiger aus. Hatte aber keinen 1440p Monitor im direkten Vergleich.

Ich würde ja versuchen native 1440p anzupeilen, DLSS 2.0 nutzen wenn möglich in Spielen, die meisten Settings oben halten und zur Not halt den Performance Fresser Schatten runterzuschalten und hoffen dass man damit immer so mindestens 50 FPS erreicht.

Benutzeravatar
limericks
Beiträge: 311
Registriert: 17. Mai 2017, 13:18

Re: Sichtbarer Unterschied zwischen nativer Auflösung und Downscale?

Beitrag von limericks »

Filusi hat geschrieben:
10. Dez 2020, 20:52
Wenn ich eh nur 0,5 m entfernt vom PC sitze und mir ein 24 Zol Monitor reicht, könnte es ja auch sein, dass man keine Unterschiede zw. 1080p, 1440p oder 4k wahr nimmt?
Ich hab am PC von 24" 1080p auf 28" 1440p gewechselt, auch bei ca. 0,5m Abstand, und kann mir mittlerweile nichts anderes mehr vorstellen. Der Unterschied war sicher nicht "gewaltig", aber aber für mein Empfinden ist das jetzt deutlich angenehmer und ich habe das Gefühl, den "sweet spot" getroffen zu haben.

Hab übrigens auch eine 2070 (in der SUPER Variante) und auf hohen Settings sollten 60 Frames mit 1440p kein Problem sein, also mit ein wenig Feinjustierung kann man da sicher noch was rausholen. Kommt natürlich auf deine restliche Hardware und das konkrete Spiel an. Aber mit 1440p GSYNC und 2070 bist du schon gut ausgestattet. Würde an deiner Stelle dann eher langfristig auf ein Grafikkartenupdate sparen, falls das wirklich der Flaschenhals ist.

Benutzeravatar
VikingBK1981
Beiträge: 854
Registriert: 31. Okt 2016, 12:04
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: Sichtbarer Unterschied zwischen nativer Auflösung und Downscale?

Beitrag von VikingBK1981 »

Also ich spiele auch auf nem WQHD Monitor und habe ne 2070 Super. Ich verstehe nicht, warum man lieber ein unscharfen Bild hat und 10FpS mehr (die man nicht merkt) oder ein scharfes Bild und immer noch ein flüssiges Bild. Ich würde dir mal raten, lass die FpS Anzeige aus und Spiel das Spiel. Wenn es dir wirklich nicht flüssig vorkommt schraube ein paar Grafikeinstellung runter. Man muss nicht immer alles auf Anschlag packen. PC Games Hardware hatte da mal einen schönen Bericht, da hat man gesehen, dass zwischen High und Ultra kaum Unterscheide vorhanden waren. Schon gar nicht im bewegten Bild.
PSN/ Steam / XBOXLive / Uplay / Epic / GOG: VikingBK1981
Origin: VikingBJK1981
Twitter: @nordmann_nrw

Benutzeravatar
lipt00n
Beiträge: 505
Registriert: 11. Dez 2015, 10:01
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Sichtbarer Unterschied zwischen nativer Auflösung und Downscale?

Beitrag von lipt00n »

Es gibt im Grunde keinen größeren Qualitätsfaktor als die Auflösung (deswegen frisst sie ja auch die meiste Leistung).

Ich habe einen 1080p 144Hz mit Gsync und "hasse" mich dafür, keinen WQHD gekauft zu haben. Die waren zu dem Zeitpunkt und den Features leider nicht erschwinglich.

Ansonsten: Alles das, was die anderen schon gesagt haben. Vielleicht kommt DLSS bei dir in Frage, das ist ja extra dafür da, um die FPS bei höheren Auflösungen oben zu halten. Was spielst du denn so bzw. wo ist es denn so wichtig? Shooter? Weil beim gemütlichen singleplayern merkt man mit Gsync ja eigtl. keinen großen Unterschied zwischen 70 und 50fps?
Bild
Mal wieder unterwegs: dorfkartoffel.com

Benutzeravatar
Pikachu
Beiträge: 192
Registriert: 1. Nov 2020, 09:49

Re: Sichtbarer Unterschied zwischen nativer Auflösung und Downscale?

Beitrag von Pikachu »

Filusi hat geschrieben:
10. Dez 2020, 20:52
Aber nacht es denn immer Sinn auf eine höhere Auflösung am PC zu gehen?
Wenn ich eh nur 0,5 m entfernt vom PC sitze und mir ein 24 Zol Monitor reicht, könnte es ja auch sein, dass man keine Unterschiede zw. 1080p, 1440p oder 4k wahr nimmt?
Klar kommt es auch auf die Bildschirmdiagonale an. Ab 27 Zoll (PC Monitor) würde ich aber z.B. auf 1440p gehen. 2160p kostet aktuell einfach noch zu viel Leistung finde ich, wenn man 60fps haben möchte.
Schwerkraft ist eine Lüge der Medien

Gwyliam
Beiträge: 41
Registriert: 22. Feb 2017, 08:53

Re: Sichtbarer Unterschied zwischen nativer Auflösung und Downscale?

Beitrag von Gwyliam »

Danke für die vielen Antworten!
Um mal ein paar der Fragen aufzugreifen: Ich gehöre zu den Menschen, die recht sensibel auf Framedrops oder generell Framerates unter 60fps reagieren. Selbst wenn ich es mir nicht anzeigen lasse, uns selbst mit GSYNC fällt es mir auf, wenn die Framerate nicht konstant über 60 ist. Ich habe über die letzten Jahre einen Kompromiss aus "Sieht nicht aus wie Scheiße, und kann ich mir als Familenvater und nicht allzu dick verdienender Mensch leisten" für mich gefunden. Ich spiele recht viel querbeet, tatsächlich auch viele Indie-Spiele, aber eben auch AAA-Produktionen, wie jetzt aktuell eben Cyberpunk. Letzteres verdeutlicht auch ganz gut das Problem: 1440p mit niedrigen Details -> 40-50fps. 1080p mit hohen Details -> 60-70fps. 1440 dafür halt deutlich hübscher und eben nicht ganz so verschwommen, wie oben beschrieben. Nun ist mir klar, dass Cyberpunkt aktuell noch schlecht optimiert ist, und das sicherlich noch etwas besser werden wird mit der Zeit. Aber ich habe ähnliche Probleme auch bei anderen Spielen, sei es Assassins Creed, Outer World, oder Shooter wie Doom Eternal. Bei keinem davon so wild wie bei Cyberpunk grade, aber die Tendenz nimmt halt zu, daher die Frage...
Mein Rechner ist:
Intel i5-9600k, 16GB RAM, 2070. Spiele sind bei mir immer auf einer SSD installiert.

Danke für Euren ganzen Ratschläge!

Benutzeravatar
Filusi
Beiträge: 678
Registriert: 31. Aug 2016, 20:43

Re: Sichtbarer Unterschied zwischen nativer Auflösung und Downscale?

Beitrag von Filusi »

Wie groß ist den dein Monitor und wie nah sitzt du daran?

Und wenn ich die Grafikvergleichsvideos von CP gesehen habe, wäre mir persönlich aber auch der Unterschied von niedrig zu hoch dann doch ein größerer Imersionsbrecher als ein eventueller Zuwachs an Pixeln.

Oder sehe ich das falsch, ich kann das ja nicht reel vergleichen?

Gwyliam
Beiträge: 41
Registriert: 22. Feb 2017, 08:53

Re: Sichtbarer Unterschied zwischen nativer Auflösung und Downscale?

Beitrag von Gwyliam »

Filusi hat geschrieben:
11. Dez 2020, 07:02
Wie groß ist den dein Monitor und wie nah sitzt du daran?

Und wenn ich die Grafikvergleichsvideos von CP gesehen habe, wäre mir persönlich aber auch der Unterschied von niedrig zu hoch dann doch ein größerer Imersionsbrecher als ein eventueller Zuwachs an Pixeln.

Oder sehe ich das falsch, ich kann das ja nicht reel vergleichen?
Moin.
Hab mal eben geguckt und gemessen: Ich habe einen 27" Monitor und sitze etwa 70-80cm davor (normaler Schreibtisch halt).

Benutzeravatar
Filusi
Beiträge: 678
Registriert: 31. Aug 2016, 20:43

Re: Sichtbarer Unterschied zwischen nativer Auflösung und Downscale?

Beitrag von Filusi »

Ok 27" ist ja lt. Pikachu die Grenze, wo sich 1440p dann auszahlen.

Was sieht den für dich besser aus, wenn du dir jetzt denken würdest die 1080p wären grisp?
Ich fand gerade auch den Wechsel des Level of Depth oder wie das heißt in den Videos in den niedrigen Einstellungen extrem augenscheinlich und da sind einem die Personen nur langsam entgegen spaziert.
Zuletzt geändert von Filusi am 11. Dez 2020, 15:07, insgesamt 1-mal geändert.

biaaas
Beiträge: 440
Registriert: 1. Sep 2016, 22:28

Re: Sichtbarer Unterschied zwischen nativer Auflösung und Downscale?

Beitrag von biaaas »

Das ist ein sehr subjektives Thema. Ich befeure hier einen LG 27" 4K Monitor mit einer RX-480. Je nach Spiel, benutze ich alle Auflösungen von 1080p bis 2160p. Dank Freesync habe ich auch keine Probleme wenn ich mal nur mit 30FPS spiele und die Skalierung des LGs macht einen sehr guten Job. Ich könnte mir aber durchaus vorstellen das andere Menschen da empfindlicher sind.
Bei allen anderen Sachen (Homeoffice, Fotobearbeitung, etc.) möchte ich die 4K nicht mehr missen!

Benutzeravatar
VikingBK1981
Beiträge: 854
Registriert: 31. Okt 2016, 12:04
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: Sichtbarer Unterschied zwischen nativer Auflösung und Downscale?

Beitrag von VikingBK1981 »

Gwyliam hat geschrieben:
11. Dez 2020, 00:13
Danke für die vielen Antworten!
Um mal ein paar der Fragen aufzugreifen: Ich gehöre zu den Menschen, die recht sensibel auf Framedrops oder generell Framerates unter 60fps reagieren. Selbst wenn ich es mir nicht anzeigen lasse, uns selbst mit GSYNC fällt es mir auf, wenn die Framerate nicht konstant über 60 ist. Ich habe über die letzten Jahre einen Kompromiss aus "Sieht nicht aus wie Scheiße, und kann ich mir als Familenvater und nicht allzu dick verdienender Mensch leisten" für mich gefunden. Ich spiele recht viel querbeet, tatsächlich auch viele Indie-Spiele, aber eben auch AAA-Produktionen, wie jetzt aktuell eben Cyberpunk. Letzteres verdeutlicht auch ganz gut das Problem: 1440p mit niedrigen Details -> 40-50fps. 1080p mit hohen Details -> 60-70fps. 1440 dafür halt deutlich hübscher und eben nicht ganz so verschwommen, wie oben beschrieben. Nun ist mir klar, dass Cyberpunkt aktuell noch schlecht optimiert ist, und das sicherlich noch etwas besser werden wird mit der Zeit. Aber ich habe ähnliche Probleme auch bei anderen Spielen, sei es Assassins Creed, Outer World, oder Shooter wie Doom Eternal. Bei keinem davon so wild wie bei Cyberpunk grade, aber die Tendenz nimmt halt zu, daher die Frage...
Mein Rechner ist:
Intel i5-9600k, 16GB RAM, 2070. Spiele sind bei mir immer auf einer SSD installiert.

Danke für Euren ganzen Ratschläge!
Das mit dem Framedrops und der konstanten Framerate verstehe ich voll. Nur ob das jetzt konstante 50 oder 60 sind?
PSN/ Steam / XBOXLive / Uplay / Epic / GOG: VikingBK1981
Origin: VikingBJK1981
Twitter: @nordmann_nrw

Benutzeravatar
lipt00n
Beiträge: 505
Registriert: 11. Dez 2015, 10:01
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Sichtbarer Unterschied zwischen nativer Auflösung und Downscale?

Beitrag von lipt00n »

Gwyliam hat geschrieben:
11. Dez 2020, 00:13
(...) Ich gehöre zu den Menschen, die recht sensibel auf Framedrops oder generell Framerates unter 60fps reagieren. Selbst wenn ich es mir nicht anzeigen lasse, uns selbst mit GSYNC fällt es mir auf, wenn die Framerate nicht konstant über 60 ist. (...)
Ich kann dich sehr gut verstehen, weil ich da auch unglaublich sensibel bin.

Bei mir persönlich waren auch nie die "totalen fps" ausschlaggebend, aber wenn man dann Perzentile zuhilfe zieht (99th, 1% und wie man es auch immer nennen mag), um Framedrops darzustellen und wenn man sich die Mühe macht, auf Frametimes zu achten, dann merkt man da schon signifikante Unterschiede -und genau die kann man eben auch spüren, wenn man dafür anfällig ist. Ob da nun "70fps" oder "50fps" im fps count steht, mag auf den ersten Blick keinen Unterschied machen, über die Veränderung von Frametimes und Drops sagt der FPS Counter aber auch leider herzlich wenig aus.
Battlefield V bspw. lief bei mir stabil zwischen 90-120 fps im Mehrspieler (2600X und RTX 2080), je nach Map, fühlte sich aber immer irgendwie "unrund" an. Der Wechsel auf schnelleren RAM (was bei 1st und 2nd Gen Ryzen ja das Allheilmittel ist) hat bei mir genau diese frametime-Laufzeiten ausgemerzt, die ich ganz subtil wahrgenommen habe. An der FPS-Anzeige hat sich nichts geändert, an meiner Wahrnehmung aber durchaus.

Das alles hat jetzt mit deiner Problemstellung überhaupt nichts zu tun und hilft dir keinen Meter weiter, ich wollte mich aber uneingeschränkt solidarisch mit deiner Empfindung erklären -du bist nicht allein :D
Bild
Mal wieder unterwegs: dorfkartoffel.com

Gwyliam
Beiträge: 41
Registriert: 22. Feb 2017, 08:53

Re: Sichtbarer Unterschied zwischen nativer Auflösung und Downscale?

Beitrag von Gwyliam »

Hallo zusammen nochmal.

Weil mein Thread hier ein wenig im luftleeren Raum hängen geblieben ist (weil ich die letzten Tage komplett vergessen habe, dass ich hier geschrieben habe), wollte ich nochmal kurz abschließend was schreiben.
Der aktuelle Stand der Dinge ist: Ich bin ein Depp. Oder Noob oder war einfach offensichtlich der Meinung, dass man mit meiner Hardware nix mehr optimieren muss um Leistung rauszuholen. Stellt sich raus: Doch.
In den letzten Tagen habe ich mehreren Guides folgend meine Settings für die Grafikkarte optimiert und schließlich speziell in Cyberpunk 2077 mittels einiger Guides ebenfalls alles optimiert. Ergebnis: Knackscharfe 1440p auf hohen Details mit 60-90fps. Seltene Framedrops beim Autofahren auf 50, aber absolut kein Vergleich zu vorher. Ich will damit sagen: Mein Grundproblem ist meiner Unwissenheit rund um meine Hardware geschuldet gewesen, und es tut mir sehr leid Euer aller Lebenszeit verschwendet zu haben. Ich bin grade sehr glücklich mit der neu gewonnen Performance, nicht nur in Cyberpunk, sondern auch in anderen Spielen. Danke Euch allen!

Antworten